Sie sind nicht angemeldet.

61

Mittwoch, 24. Mai 2017, 12:02

Hilfe.....
Help.....

da gibts Kommentare die sind dermaßen weltfremd und überzogen.....das tut echt schon weh....

Au wei, au wei, au wei....

Sorry ich habe für sämtliche Ausführungen kein wirkliches Verständnis....

ich verstehe ja so manche Bedenken....aber diese schwarzmalerei ist unglaublich.



62

Mittwoch, 24. Mai 2017, 13:53

....wenn ich mir das so durchlese...stimmt es mich arg nachdenklich, das ABBA Fans anscheinend sehr große Kritiker sind....
hier wird zerstört mit Einsichten ( keine Weitsichten ) und Argumenten.....was noch überhaupt nicht da ist.

Traurig das man so verbissen seine " Punkte " auf biegen und brechen bewahrheitet haben möchte....

obwohl es schier total an der Ssche vorbeigeht!

Hütten Gaudi und Mamma Mia! wer so argumentiert hat ja anscheinend den korrekten Durchblick...

Aber es ist nun auch mal Fakt, Mamma Mia! Film wie auch Musical sind Megaseller....
und das durch die Melodien von ABBA.
Mich macht es stolz....das ich das rückblickend auf das Jahr 1974 .... 2017 erleben darf!

Wer hätte geglaubt das es ABBA soweit bringt in dem internationalen Circus der Unterhaltung von Millionen von Menschen.

ABBA ich bin stolz auf EUCH !

63

Mittwoch, 24. Mai 2017, 15:18

Ich akzeptiere hier jede Meinung. Deshalb auch die der Skeptiker.
Meinungsvielfalt, heisst Meinungsfreiheit.
Deshalb gut, das wir in einer Demokratie leben dürfen.

Wie bei allem was die Mitglieder von Abba machen gibt es positives als auch Kritik hier zu lesen.
Ich denke, jeder hat seinen Standpunkt mehr als deutlich gemacht und alles andere ist Kindergartenniveau.

Warten wir den Film ab, dann sind wir schlauer.

In diesem Sinn: Den Vätern einen schönen Vatertag, den anderen einen schönen Feiertag.
"Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst
recht nicht, wie andere es gerne haben."

64

Mittwoch, 24. Mai 2017, 20:08

@Stockholm: Ist hier halt ein Fanforum, wo einige eine Fanbrille aufhaben.
Ich finde diesen Thread sehr amüsant.

65

Donnerstag, 25. Mai 2017, 08:00

@stockholm
:thumbsup:
Grüsse von einem alten Abba Fan

66

Donnerstag, 25. Mai 2017, 13:09

Beides steht für sich ganz alleine. Und es ist doch wunderbar das diese tolle Musik von ABBA so auch wieder neue Zuhörer erreicht.
Dito!

Aber es ist die offentliche Wahrnehmung einer nachwachsenden Generation, für die sich das Bild schon geändert hat.......
Die Jugend von heute informiert sich über das Internet und weiß daher durchaus bescheid.

...würde eine Agnetha das ganze unterstützen und wäre bei diesem Project dabei....Ich wette: Nie hätte es einen besseren Musicalfilm gegeben..........!
Dito!! ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (25. Mai 2017, 16:31)


67

Sonntag, 28. Mai 2017, 15:34

Ich habe hier jetzt die meisten Beiträge durchgelesen und alles in allem stellt sich hier leider wieder so eine Lager-Haltung ein, mit Pro und Kontra. Wir können das doch aber alles sachlich diskutieren und jedem seine Meinung lassen - Pro, Kontra und Ablehnend. Zum Glück gibt es diese Verteilung, welchen Spaß würde das Ganze ansonsten noch bringen?

Was das Thema selbst betrifft, nachfolgende meine persönliche Meinung:

Ich werde mir den Film anschauen und mein Urteil bilden. Was ich nicht sehe, kann ich auch nicht rezensieren.

Meine Gedanken zu dem ganzen Vorgehen:

Hier liege ich auf einer Wellenlnge mit Scotty und Highway Star, Charly und Jens T und und und...

Mamma Mia wird inzwischen selbstständig vermarktet. Damit wird viel Geld verdient, es sorgt immer wieder für Verkaufsrekorde und Schlagzeilen.
Die Verselbständigung des Mamma Mia Musicals empfinde ich selbst auch als eher kritisch. Insbesondere da es als synthetisches Musical in künstlerischer Hinsicht kein neues musikalisches Material hervorgebracht hat, verstehe ich nicht, weshalb B und B hier noch so viel Zeit investieren.

Dass Benny seine Meinung geändert hat, ist sein gutes Recht. Und sicher hat Just Like That damit nichts zu tun, das eine ist ein ABBA-Song, hier geht es um eine Film-Fortsetzung. Und dennoch hat es einen faden Beigeschmack, wenn bei einer Aussage wie zu diesem Film Benny binnen 2 Jahren seine Meinung ändert, in anderer Hinsicht (Freigabe von Original-Archivmaterial) aber leider gar keine Argumente zulässt und sich festgelegt hat.

Björn war sicherlich der Motor für dieses Musical, Benny kam es vor allem darauf an, den Ruf von ABBA nicht zu schädigen. Das Musical bietet gute Unterhaltung für einen schönen Abend, der Film ist kurzwelig und mit den schönen Kulissen auch gut gemacht. Ein Vergeich mit den Original-Aufnahmen verbietet sich hier aber auf jeden Fall.

Die Kernfrage wird sein, wie man diese Story weiterspinnen möchte. Das ist ähnlich, als plane man, eine Fortsetzung zu Harry Potter zu machen oder so. Die Geschichte ist erzählt und hatte ein vernünftiges Ende. ABBA Gold ist weitestgehend verwendet worden, ABBA Gold ist das, was dieses Musical im Prinzip ausgemacht hat. Man darf also gespannt sein, was B und B bzw. Universal an Material verwenden wollen.

Der Film wird Millionen Kinobesucher haben, da bin ich mir auch ziemlich sicher. Ich frage mich nur, wo Benny und Björn den künstlerischen Anspruch hier sehen, oder ob es wirklich nur das schnöde Geld ist... Weil man ABBA nicht zurückholen kann, projiziert man die Musik nach Hollywood 2017/2018...

Vielleicht ist Mamma Mia The Party mit den Restaurants und diese Fortsetzung von Mamma Mia auch ein wenig Björns Trauer über verpasste Chancen. Damit meine ich, dass er in letzter Zeit die Vergangenheit in Interviews anders reflektiert und selbst sagt, wie schön es gewesen wäre, noch weitere Aufnahmen mit A und F gemacht zu haben. Und welches Potenzial das gehabt hätte. Durch Mamma Mia will er diese Freude und Stimmung, die Dynamik der Musik vielleicht zurückholen, sei es als netten Abend im Restaurant, oder eben wieder im Kino. An Mamma Mia (Musical) wurde Jahre gearbeitet, der Film scheint jetzt entweder spät angekündigt, oder zumindest beschleunigt produziert worden zu sein.

Mein Resüme:

Anschauen und Bewerten.

Meine Meinung:

Die beiden hätten für künstlerisch wertvollen Output, den sie als Maxime haben, wirklich besser eine zusammenfassende Dokumentation dieses Stücks Zeitgeschichte mit ABBA auf sich genommen, eine echte Complete Recording Sessions Box, mit echten Deluxe-Ausgaben, einer langen Doku mit allen ABBAs. Ein umfassender Einblick, wie sie die Aufnahmen gemacht haben, alle werden dazu befragt. Oder man hätte sich mit dem unveröffentlichten Material beschäftigen können. Würden die beiden heute A und F fragen, vielleicht wäre sogar wirklich neues Audio-Material in kleinem Rahmen möglich - veröffentlicht unter einem Synonym. Die Chancen darauf waren wohl 2016 höher als Dekaden zuvor.

Ein leicht ironisch zu verstehender Satz zum Abschluss:

Für die guten alten Tage mit ABBA haben sie das Museum gemacht - nebenan läuft die Party, bei der Kellner die ABBA-Lieder singen. Beim Museum haben sich alle 4 eingebracht - die Party etc. war nur noch unter aktiver Beteiligung der Herren. Frida gab noch Geld und profitiert wirschaftlich vom Erfolg.

Das Museum ist ABBA- Original. Mamma Mia ist ein synthetisches Produkt.

68

Sonntag, 28. Mai 2017, 15:47

Das ist doch der Punkt.

Man sollte sich alle Meinungen anhören....letztendlich sind esdoch persönliche Meinungen....

und auch hier sollten die beiden B's nicht überfahren werden....und mit Dingen / Meinungen behaftet werden die so jeder einzelne für sich hier beansprucht!

Wäre ich ein B....würde ich nicht anders handeln.
Und der Mythos ABBA wird durch sämtliche Mamma Mia Aktivitäten auch nicht in Mitleidenschaft gezogen!

Das Vertrauen sollte man dieser Gruppe entgegenbringen!
Dafür ist ihr Erfolg viel zu einzigartig!

69

Freitag, 9. Juni 2017, 20:08

Heute stand in unserer Tageszeitung, dass es erst eine Zusage von den alten Darstellern gibt (Amanda Seyfried). Mal sehn wer am Ende wirklich dabei ist und ob überhaupt...