Beiträge von Maruca

    Ich weiss nicht so viel über Audio Sachen.


    Aber ich finde das spannend! Und ich finde auch so ein Beitrag darf in diesem Forum sein! Bei nicht Interesse kann man es ignorieren.


    Genau gleich geht es mir wenn die Leute bei meiner anderen Leidenschaft (Mylène Farmer) die Technik und Technologie ihrer 5 Millionen Euro Shows auseinandernehmen. Sie hat immer technische Neuheiten in petto und die Technikaffinen interessiert das! Auch die Fachzeitschriften interessiert es jeweils.


    Ist doch cool! :-)

    Die meisten audiophilen Leute die ich kenne schwören ebenfalls auf Vinyl Chabba ;-) .

    Mich haben die neuen Lieder nach 1.5 turbulenten Jahren und 2 Jahren Fokus auf Mylène Farmer (Konzerte, Konzertfilm, Live Album) wieder ins Forum zurück gebracht. :-)


    Ich habe den Live-Stream verfolgt von zu Hause. Sobald ISHFIY lief, waren die Songs auf Spotify aufgeschaltet. Ich musste mich zwingen DSMD noch nicht zu hören sondern den Live-Stream abzuwarten... Bis dann der Song kam.


    Ich war im Himmel. Es war wie eine Bombe an Freude und Glück. War völlig baff.


    Ich war ja in der Woche als die Nachricht zu den 2 neuen Songs kam, noch bei Benny und Görel. An Björn's Geburtstag, 25.04.18.


    Daher habe ich spezielle Emotionen jetzt wo die 2 Songs da ist.


    DSMD erinnert mich an "If it wasn't for the nights" und "Dancing Queen". Mir gefällt einfach die Energie, Harmonien und die "ABBA" Alchemie und "Spielfreude".


    "Felicita" kann ich übrigens definitiv auch raushören. ;-)


    Da Björn mein Lieblings-ABBA ist, möchte ich auch den Text hervorheben.


    Als Agnetha sang "you look bewildered", musste ich schallend loslachen. Ja, ich sah sicher "bewildered" aus, ich war so geflasht!


    Ich mag das Björn irgendwie von der Rückkehr spricht, dass wir gebeten werden ihnen eine Chance zu geben (haha "Take a Chance on me" quasi!). Und das mit modernem - zu den ABBA-tars passendem - Technologie Vokabular (reloaded, decoded, shut down...). Finde den Text als Linguistin daher clever.


    Aber das menschliche Element im Text fehlt nicht: Agnetha die quasi auf der Bank wartet bis sie mit jemandem eine Aussprache hat. Ich bin gerade in so einer Situation und habe mich da auch wieder erkannt.


    Ich mag ISHFIY auch, Frida singt das so pointiert... aber für B+B Balladen (auch ILTMS) muss ich in der richtigen Stimmung sein (gern mit Tee und Wolldecke im Winter oder wenn ich melancholisch bin).


    Wenn ich DSMD höre geht bei mir innerlich die Sonne auf.


    Bin gerade in einer schwierigen Lebensphase. Die Tickets für Mylène Farmers NEVERMORE Konzerte 2023 (2x Genf, evtl. Stade de France Paris) und das kommenfe ABBA Album geben mir momentan mega Auftrieb!


    Das ich (1984 in Indien geboren) noch ein NEUES ABBA Album kaufen kann...


    V.a. DSMD und auch ISHFIY macht mich hoffnungsvoll das es ein richtig gutes Album wird. Bin so gespannt auf "Just a notion" auch...


    Die 2 Singles habe ich, höre auf Spotify und habe von VOYAGE die 4 CD Edition bestellt mit je einem der Avatare drauf, plus eine VOYAGE Ausgabe mit Postkarten.


    Ah endloser Post... Sorry!!!

    Gerade bei ISHFIY und DSMD sieht man mMn sehr gut, dass das sehr clevere und auf das Comeback und die ABBA tare ausgerichtete Texte sind. Björn hat in Sachen Songwriting echt eine unglaubliche Entwicklung gemacht, besonders seit TWTIA nahm diese rapide an Fahrt auf. Ich habe schon immer eifrig die Texte gelesen. Wird bei Voyage auch wieder so sein

    Auch ich bin neben den Songs, Melodien, Gesang und dem Gesamtpaket SEHR auf die Texte von Björn gespannt. Die ersten 2 Titel finde ich schon mal vielversprechend!

    Auch ich werde sicher aufbleiben und das Album hören! Wir sollten einander dazu WhatsAppen Charly! ;-)


    Ich höre immer noch viel DSMD aber ISHFIY selten. In ruhigen Momenten ganz bewusst, und dann mag ich den Song sehr! DSMD war 2 Wochen in Dauerschleife erst und jetzt immer noch häufig und gern.


    Unterdessen höre ich aber auch wieder andere Musik nach Lust und Laune...


    @ Scotty: Dank der 2 neuen Songs sind wir nun beide zurück. Ich war über ein Jahr nicht hier

    Ich bin ein grosser Fan der französischen Sängerin Mylène Farmer (seit 1995, sie ist seit 1983 aktiv, wird 60 dieses Jahr).


    Ihre Konzerte sind revolutionär und kosten 3 Millionen Euro pro Show.


    Ich bezahle da gerne 150-200€ für richtig gute Plätze + Reise nach Genf oder Paris.


    Für die ABBA Show würde ich das Gleiche ausgeben.


    Nun verkauft Mylène ab dem 1.10. Tickets für 2023. Das ist Priorität 1. Das ABBA Album habe ich vorbestellt (4 CD Set).


    Die Show in London ist für mich die 2. Priorität. Falls ich Geld habe, versuche ich im Sommer mal zu gehen.

    Die beiden Songs bilden eine ideale Mischung aus typischem, aber dennoch neuem ABBA-Sound, unter dezenter Zugabe von BAO und Musical.

    Finde ich auch. Gut beschrieben.


    Und bei jedem Hören entdecke ich was Neues im Arrangement. So geil.


    Und unverkennbare ABBA!!!


    Komme gerade vom Event in Berlin. Tolle location auf der Terrasse vom Nhow Hotel. Regina vom Fanclub war da und Martin von der Band Groenalund. Sonst nichts besonderes, freie Getränke, der livestream und ein Goody Bag. Bin enttäuscht das von Frida und Agnetha noch nicht einmal eine Grußbotschaft kam. Aber I still have faith in yoiu zu hören war schon seeeeehr emotiinal.

    Danke für deine Eindrücke so direkt nach dem Event!

    Komplett einverstanden mit dir!


    "Don't shut me down" ist mein Favorit bisher. Muss beide aber noch einige Male hören...

    Schade, dass man von Agnetha und Frida heutenichts hörte. Keine kurzen Einblendungen/Zuschaltungen, bei denen sie Grüße oder eine kurze Botschaft an die Leute sendeten. Muss kein Interview sein. Einfach nur ein kurzer Clip von ihnen,wäre schön gewesen und hätte sicherlich die Leute sehr erfreut. Abba besteht nicht nur aus B&B.


    Ansonsten bin ich bisher sehr positiv zu Abba Musik im Jahr 2021 eingestellt.

    War nicht überrascht waren die zwei nicht in London.


    Aber eine Video Botschaft der 2 Frauen, oder längeres Interview (im Voraus aufgezeichnet) - mit allen 4 wäre schön gewesen.


    War aber voll emotional die Studio Aufnahmen zu sehen.

    Björn hat in Interviews gesagt er höre vor allem klassische Musik, besonders viel Beethoven (Ich auch, momentan die 7. Sinfonie, 2018, Simon Rattle, Wiener Philharmoniker; Warner).


    Und ein guter Popsong mache ihm auch immer mal Freude, etwa „Roar“ von Katy Perry oder „Rolling in the Deep“ von Adele.


    Seine Lieblingssämgerin ist Karen Carpenter. Zudem arbeitet er ja auch mit Max Martin an einer Songwriting-Tracking-App seit ein paar Jahren. Also verfolgt er dessen Karriere. Auch Aviici habe er für sich entdeckt, leider erst nach dessen Tod, trotz Zusammenarbeit für den ESC.


    Das so mein Medien-Wissensstand... Verfolge Björn momentan nicht so sehr, war zu sehr mit dem Mr. Corona der Schweiz beschäftigt diese Tage (jep, auch der bekommt einen Brief) :lol:

    Ich schaue gerade Black Mirror und in Serie 1, Episode 2
    wird das morgendliche Ritual des Hauptcharakters, der in einer fast komplett virtuellen Welt lebt (in der fiktiven Zukunft) von ABBA's "I have a dream" unterlegt (eine Coverversion, nicht das Original.). Das Lied kommt noch in späteren Szenen vor.


    Ist ja gar nicht einer meiner Lieblungssongs, aber fand den Kontrast dieses Songtexts und dem digitalen Visuellen des Films ein starker, eindrücklicher Kontrast. Eine dunkle Welt, nur erhellt durch virtuelle Welten auf Screens. Dazu diese Lyrics und Melodie. Lief mir kalt den Rücken runter.


    Leider gibt es die Szene nicht auf YouTube. "I believe in Angels" soll zudem später noch mal in dieser Anthologien-Serie aufgegriffen werden. Cool dass ein ABBA Song verwendet wurde.


    Ihr findet "Black Mirror" auf Netflix. "15 Million Merrits" heisst die Episode. Es geht um eine Talentshow und das Leben der Menschen in dieser fiktiven Zukunft. Sehr befremdend, wie die ganze Serie. Regt zum Nachdenken an...


    Hier ist die gerippte Cover Version, eher etwas kaugummiger Pop leider: Link Soundcloud