Beiträge von Daniel

    Bei Instragram und ABBAtalk auf Facebook werden die Beträge teilweise stark kritisiert, ich finde es aber ganz schön, dass auf diese Weise alle Lieder mal chronologisch durchlaufen. Es ist auch spannend, dass viele Bonus-Titel auch Thema sind. Wann genau dieser Countdown endet, ist ja selbst unter den Fans umstritten, aber ich bin auch gespannt, was dann kommt. Was passiert mit den Titeln aus ABBA Undeleted, dem Medley From A Twinkling Star To A Passing Angel... kommt am Ende gar Just Like That?


    Die oder den neuen Titel erwarte ich allerdings nicht direkt zum Ende des Countdowns, eher eine Ankündigung, wann genau es losgeht.

    Für mich ein neuer Sommer-Hit:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wir haben das Lied im Urlaub auf Rhodos rauf und runter gehört.

    Abgesehen davon, dass es natürlich eine Menge Stücke gibt, die ich auch gerne im Rahmen dieser Tour sehen würde, frage ich mich allerdings nach wie vor einige grundsätzliche Dinge zu der Setlist.


    Zum Einen wissen wir, dass ABBA neue Songs aufgenommen haben, mindestens 2, wahrscheinlich aber einige mehr. Bei diesen Aufnahmen handelt es sich um reine Studioaufnahmen, nach dem was wir wissen, sie werden abgemischt und könnten dann veröffentlicht werden, in welchem Format und welcher Anzahl auch immer.


    Durch die Veröffentlichung der Alben ABBA Live, des Films ABBA The Movie, Live At Wembley Arena und einiger anderer Live-Veröffentlichungen, wie der Dick Cavett Show und Büchern wie The Complete Recording Sessions ist allgemein bekannt, dass in den Archiven Audio-Material von echten Live-Auftritten besteht. Hier steht ein Fundus an Titlen unterschiedlicher Konzerte zur Verfügung, wahrscheinlich in unterschiedlichen Abmischungen, Audio-Qualitäten usw.. Inwiefern hier getrennte Spuren aufgenommen werden konnten, weiß ich nicht, sodass ich mir hier auch die Frage stelle, wie diese Titel aus dieser Masse an quellen so "homogenisiert" werden können dass sie sich wie der Guss aus einem Konzert anhören können.


    Dann gibt es noch eine Menge Titel, die ABBA nur in Form von Studioaufnahmen je produziert haben, von denen es also gar keine Original-Live-Aufnahmen gibt. Gerade die hier angerissenen Alben Super Trouper, The Visitors und die Titel aus dem Jahr 1982 stehen in großer Zahl also rein in Studio-Form zur Vefügung. Hier hätten ABBA wahrscheinlich noch die besten Möglichkeiten, mit Musikern die Instrumente neu "live" einzuspielen und die Stimmen von Agnehta und Frida aus den alten Aufnahmen zu isolieren sofern das technisch möglich ist. Diese sind aber auch schon abgemischt worden und wurden mit dem ABBA-Aufnahme-Effekt eingespielt, also mit mehrfachem Einsingen.


    Für mich ist die Kernfrage, wie diese Präsentation aussehen soll, dass es sich wie ein reines Konzerterlebnis eines Events anhören soll. Ich kann mir das bislang schwer vorstellen. Eher wäre es mir eingefallen, wenn es einen narrativen Teil gäbe, bei dem zwischen den Jahren Informationen an das Publikum transportiert werden und so echte Abschnitte bei diesem Event geschaffen werden.


    Aus alten Live-Aufnahmen lässt sich bestimmt eine Menge rausholen, aber aus reinen Studio-Aufnahmen Live-Aufnahmen machen? Das ist schwer, glaube ich. Und dann steht noch im Raum, dass sie mit dem alten Material neu gearbeitet haben. Ich kann mir das kaum vorstellen, habe das aber auch schon gelesen im Netz... es wäre netürlich schön, eine Live-Aufnahme von The Winner Takes It All von Agnetha zu hören, ein When All Is Said And Done, auch One Of Us und The Day Before You Came... aber wie soll das so klappen?


    Und wenn ich ehrlich bin, so während des Schreibens - habe ich mehr Gedanken bezüglich der Überarbeitung der Original-Aufnahmen als die Sorge einiger Fans, dass die Band mit der Veröffentlichung neuer Songs ihren Mythos zerstören könnte. Ich glaube und hoffe, dass sie selbst großen Respekt gegenüber ihrem Gesamtwerk zeigen und damit verantwortungsvoll umgehen, bzw. innerhalb der Gruppe die richtigen Entscheidungen treffen.


    Das Projekt an sich finde ich weiterhin interessant und vertrete auch den Standpunkt, dass ich es ohnehin erst beurteilen kann, wenn ich es in der Umsetzung gesehen habe.

    Danke für die Erinnerung. Ich finde auch, dass das Konzert bei dieser Sendung mit das Beste war, was ABBA live präsentiert haben. Hier sind ja auch einige Stücke dabei, die man sonst nie live hören konnte, wie Super Trouper, Me And I oder Slipping Through My FIngers. Alleine dafür wäre das wirklich klasse, die ganze Show einmal auf einer DVD zu bekommen.


    Überhaupt begreife ich nicht, warum die vielen lokalen Sender in den einzelnen Ländern, die die Rechte an dem Special erworben haben, ihre eigenen Zusammenschnitte gemacht und Lieder weggekürzt haben. Bei einem Konzert von gerade einmal 9 Titeln kann das ja kaum aus Zeitgründen erfolgt sein.


    Ich bin unter anderem hier sehr gespannt, ob diese gefilterten Gesangsaufnahmen von Agnetha und Frida auch für die Avatar-Tournee vorgesehen sind. Stimmlich sind hier wirklich einige der besten Aufnahmen festgehalten worden.


    Das Interview kommt bei den meisten Fans ja nicht so gut an, wohl, weil Cavett ABBA nicht wirklich kannte und so keine Verbindung aufgebaut werden konnte, bei der tiefgründigere Fragen gestellt werden konnten. Es ist ziemlich schade, dass bei Interviews häufig nur sehr oberflächliche Fragen gestellt wurden und dabei dann Vieles ungesagt geblieben ist, das sicherlich spannend zu hören gewesen wäre.

    Interessanter Thread. Ich bin gespannt, ob dieses Jahr dieses Jubiläum durch die Re-Releases bereits gefeiert wird, oder ob Universal das von den möglichen Veröffentlichungen der neuen ABBA-Songs abhängig macht.


    Interessant ist aus der Serie für mein Hörempfinden eigentlich nur die Half-Speed-Mastered, mit diesen Ausgaben hatte ich bislang jedes Mal meine Freude und ich hoffe auch, dass sie diese Technik auch noch für die anderen Alben Ring Ring, Waterloo und ABBA anwenden. Zumindest für das ABBA-Album, ich würde so gerne Mamma Mia und SOS in diesen Versionen hören, in dieser Qualität.


    Was die einzelnen Singles angeht, die Picture Discs habe ich nicht gekauft, da habe ich mich verweigert. Die Boxen mit den farbigen Singles habe ich mir zugelegt, muss aber dazu sagen, dass ich keine komplette Sammlung der Singles auf VInyl habe, die ABBA veröffentlicht haben. Klar, ich könnte auch auf einem Trödelmarkt oder Ebay die Original-Ausgaben aus den 70ern kaufen, teilweise habe ich das auch gemacht, aber hier ist es für mich der Reiz, etwas Neues zu haben, also Neues im Sinne vom Zustand des Artikels, das neue Vinyl in Händen zu halten und es zu riechen, den Druck der Cover usw.


    Was die Veröffentlichungspolitik von Universal angeht, muss ich leider zustimmen. Es ist ausgesprochen schade, dass sie es dort nicht gebacken bekommen, endlich mal wieder etwas tatsächlich NEUES als Bonus für die über Jahrzehnte loyalen Fans gestalten können. Auch die Agnehta Jubiläen wurden leider überhaupt nicht gewürdigt. Da war bei Fridas 70. Geburtstag mit der Box inklusive Autogramm und der Neuausgabe von Somethings Going On wenigstens noch ein bisschen was im Köcher. Aber hier? Nach 2013 hätte längst ein Karriere umspannendes Boxset kommen müssen, eine DVD mit Fernsehauftritten oder oder oder... an Material dafür scheitert so etwas ja wohl wirklich nicht. Die Absatzzahlen der Ausgaben, die Sony und Co neu herausgebracht haben, sollten auch die Ohren der Buchhalter bei Universal klingeln lassen, dass sie da noch ungenutztes Potenzial liegen lassen, weil sie bei Agnetha nichts mehr gemacht haben. Ich kann mir aber irgendwie auch nicht so richtig vorstellen, dass das einzig und allein eine Person dort entscheiden kann. Nach dem Erfolg von A 2013 muss man da doch die Augen und Ohren für geöffnet haben.


    Und was diesen Mix von Andante Andante angeht... ob das wirklich ein Versehen war, oder man damit doch mal wieder den einen oder anderen Fan locken wollte (nicht von Seiten ABBA als Künstlern, aber von dem Plattenlabel), halte ich für eine 50:50 Chance.

    Ich grabe dieses Thema mal wieder aus nach über 15 Jahren, weil ich das Album gestern im CD-Spieler hatte und mal wieder bei diesem fantastischen Stück hängen geblieben bin.
    Kann aus dem Forum jemand etwas Genaueres dazu sagen, wie dieser Song entstanden ist? Die Grundmelodie stammt definitiv aus der Zeit um die Produktion Chess, bzw kann in diesen zeitlichen Kontext eingeordnet werden.
    Es gibt hier Auszüge aus einer Chess-Produktion, bei der die Melodielinie am Ende des Stücks verwendet wurde:
    https://www.youtube.com/watch?v=OC2ck0iNgzY


    Auf der Broadway Version wurde das Lied dann in eine Geschichte eingewoben, in der es als Kinderlied fungiert. Bei dieser Variante sollte wohl ein Treffen zwischen dem Charakter der Florence mit (angeblich) ihrem leiblichen Vater eingebettet werden, der in den 1950er Jahren beim Aufstand der Ungarn gefangen genommen wurde, während seine restliche Familie (unter anderem der Charakter der Florence) entkamen:
    https://www.youtube.com/watch?v=otRNIACygtY


    Und dann haben es also wohl Gemini 1985 für das erste Album aufgenommen, also noch vor der Broadway-Version, es verblieb aber für rund 20 Jahre unveröffenticht und wurde dann für diese Best-Of neu gemastert. Kann das jemand so bestätigen? Gerne hätte ich diesen Titel einmal in der Original 1985er Version gehört, ebenso die Demo aus der Chess-Zeit.
    https://www.youtube.com/watch?v=Ayjvdn2k6hs


    Und ein Traum wäre es natürlich, dieses Lied von Agnetha und Frida gesungen zu hören, der Refrain schreit ja geradezu nach ABBA.
    Hat jemand weitere Informationen zur Entstehung dieses Titels, oder waren Teile davon vielleicht gar Fragmente aus einer Idee einer ABBA-Demo?

    Da wurde die Auflage ja von Jahr zu Jahr größer bei den letzten Ausgaben.
    Als Sammler ist das sicherlich eine schöne Idee und Universal kann jedes Jahr neu ein paar Euros verdienen mit neuem Anstrich und gleichem Inhalt. Bei diesen Ausgaben war ich aber bislang immer raus, da freue ich mich mehr über die Half Speed Mastered Ausgaben der Alben, als jedes Jahr Happy New Year. Schön, dass Du auch die alten Singles hier einmal abgebildet hast. Bei heutigen Weltkünstlern sind die Veröffentlichungen ja weltweit sehr einheitlich, mit Ausnahme vielleicht von asiatischen Ausgaben auf diesen Spezial-CDs. Da hat der ABBA-Sammler seine wahre Freude, bei den vielen Ausgaben in all den Ländern unter verschiedenen Labels.

    Vielen lieben Dank Charly, dass Du an dieses Ereignis erinnert hast. 5 Jahre ist das also jetzt auch schon wieder her. Ich kann mich auch noch daran erinnern, dass ich vor dem Bildschirm saß, als hier jemand diese Meldung eingestellt hatte und direkt bei Youtube nach Bildmaterial gesucht habe. ABBA waren am Tag danach Schlagzeile in einigen Zeitungen, an einen Artikel in der Bild am Sonntag kann ich mich da auch noch erinnern. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vorangeht.


    Wenn ich das vergleiche, ist das die Spanne von Take A Chance On Me zu The Day Before You Came, 5 ganze Jahre.
    Ich weiß noch, wie sehr ich mich damals gefreut habe, einfach nur diese 4 Menschen nebeneinander zu sehen. Ich glaube, nie zuvor hat ein Foto, oder ein kurzes Video von 30 Sekunden mich emotional so berührt, wie dieser Auftritt im Januar 2016. Ich habe ABBAs aktive Zeit durch mein Alter nicht miterlebt, habe mich wirklich auf alles gestürzt, was irgendwie neu war... das Medley "From A Twinkling Star To A Passing Angel" kommt mir da in den Sinn, von der The Visitors Deluxe, oder auch die Ankündung des Live-Albums aus Wembley. Ich habe mich über solche Meldungen gefreut wie ein Schneekönig.
    2016 war ich schon nicht mehr so naiv wie Mitte der 2000er, als ich begann, ein Fan zu sein und viele Berichte aus der Boulevard-Presse über zerrüttete Verhältnisse und Mysterien für bare Münze hielt. Ich wusste da, dass die 4 Mitglieder regelmäßigen Kontakt haben, dass sie miteinander sprechen, 2008 war da schon 8 Jahre her, mit dem Foto bei der Mamma Mia! Film Premiere in Stockholm auf dem Balkon. Aber das war damals irgendwie nicht richtig. Alle 4 standen außereinander, nur Agnetha und Frida eng beieinander, die die gegenseitge Gesellschaft Tag sichtlich sehr genossen. Aber es waren so viele andere auf diesem Bild, die ganzen Schauspieler, die Produzenten. Das war Mamma Mia, nicht ABBA. Ich habe im Nachgang zu diesem Tag gelesen, dass ABBA in der Lobby extra für Meryl Streep für ein Foto nur zu Viert posiert haben, aber dieses Bild ist nie an die Öffentlichkeit gelangt, es war ein ganz spezieller Gefallen für diese Schauspielerin. Irgendwie machte mich das traurig, dass sie sich in der Öffentlichkeit nicht als diese Einheit gezeigt hatten, sondern nur in dieser Lobby. Andere Berichte gab es über den Geburtstag von Görel 1999, bei dem wohl auch gemeinsame private Aufnahmen gemacht wurden. Es spricht natürlich auch hier für die jeweiligen Beteiligten, dass diese Bilder nicht den Weg in die Öffentlichkeit fanden, aber als Fan saugt man sowas ja alles auf.Umso mehr hat mich dieses Bild 2016 glücklich gemacht. Da ahnten wir alle noch nichts von dem Auftritt von Agnetha und Frida im Juni im Berns... was sich auch bald zum 5. mal jährt... genausowenig wie von Geheim-Aufnahmen 2017 in Stockholm. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Ich war mit diesem Foto damals sowas von glücklich, weil sich da für mich irgendwas geschlossen hatte. Sie standen öffentlich plötzlich alle zusammen wieder für ABBA dort und bekannten sich auf diese Weise irgendwie auch gemeinsam für diese Zeit. Inzwischen frage ich mich auch, ob diese Ereignisse im Januar den Grundstein gelegt haben für die Ereignisse im Juni und die letztlich ausschlaggebend waren für die Songs 2017. Klar, auf die warten wir 2021 noch, andererseits.... wie glücklich waren wir Fans 2016, als wir diese Bilder gesehen haben.
    Danke nochmal für die tolle Erinnerung.

    Auf Youtube tauchten jetzt Kommentare zu den (2 oder 5?) neuen Songs auf, die einen "Avatar Konzert FILM" erwähnen...


    Ein interessanter Aspekt. Gut, wen die Avatare an sich nicht interessieren, wird das auch nicht vom Hocker reißen, aber es wäre eine interessante Alternative zu dem "Live Konzert Dilemma"...oder wie seht ihr das?


    Auch von mir erstmal ein frohes neues Jahr in diesem Forum :) Ich hoffe ihr bleibt alle gesund und kommt weiterhin durch diese sonderbare Zeit.
    Es ist schön, dass auch in diesen Thread inzwischen wieder etwas Leben gekommen ist und es weiter geht. Ich habe zwischenzeitlich auch nichts mehr zu diesem Thema geschrieben, weil an der ein oder anderen Stelle Frust aufkam, dass auch von offizieller Seite gar nichts mehr zu den neuen Liedern gesagt wurde. Aber andererseits denke ich mir, dass sie wahrscheinlich intern Gesprächsbedarf hatten, wie man jetzt mit den Avataren und der Corona-Situation umgeht und auch wie man strategisch weiter vorgehen wird. Möglicherweise ist dabei ein Konzert-Film als zwischen Idee entstanden, oder es wurde zumindest ein Musikvideo für so einen Anlass gedreht.
    Im Internet war neulich auch eine Meldung, dass in einem großen Londoner Fernsehstudio Aufnahmen mit Doublen der 4 gemacht wurden. Möglicherweise hat man da ja Vorbereitungen für das Avatar-Musikvideo getroffen.
    Ich bin inzwischen jedenfalls wieder positiver gestimmt und freue mich immer noch auf die neuen Titel - 2, 3, 5 oder 8, oder ein Album - das wissen wir alle wohl noch nicht und vielleicht ist das auch etwas Schönes. Wir alle hoffen doch, dass diese Pandemie in 2021 langsam unter Kontrolle gebracht werden kann und wir im Sommer einigermaßen normale Zustände bekommen. Ich würde mir auf jeden Fall gerne an einem warmen Sommer-Abend in einem Autokino ABBA-The Movie anschauen - warum dann nicht auch ABBA-The Avatar-Movie? Wenn daran alle 4 Mitglieder mitgewirkt haben, ist mir das als Format auf jeden Fall deutlich lieber als Mamma Mia 3. Da darf Björn statt neuer Texte zu alten Liedern gerne neue Texte für neue Lieder schreiben und Benny im Musikstudio neues Material beareiten, anstatt ABBA-Songs umzuarrangieren für Schauspielerinnen und Schauspieler. :)


    Ich glaube tief im Inneren, dass dieses Jahr etwas kommen wird.

    Danke für den Link - unglaublich, das Lied ist inzwischen auch schon 25 Jahre alt und schafft es in dieser Version wieder auf die Nummer Eins.
    Natürlich ist diese Version nicht mit dem Original zu vergleichen, man macht es im Kopf aber wohl doch - leider.
    Ich denke, es ist schon beeindruckend, dass so etwas funktioniert. Viele Anhänger des Künstlers werden das Original von Helen bislang nicht gekannt haben, könnte ich mir vorstellen - so lernt eine ganz neue Generation diesen Titel kennen. Vielleicht findet der ein oder andere ja auch zum Original - das macht ja gerade den Reiz von diesem "Sing meinen Song" Format aus. Und es ist auch klar, dass jeder Interpret mit einem neuen Arrangement, das zu seiner Stimme passt und einer eigenen Herangehensweise dem Lied seinen Stempel aufdrücken möchte.
    Nochmal Danke für den Link.

    Kann man hier auch einen Titel einstellen, der noch gar nicht veröffentlicht wurde?
    Ohne ihn zu kennen und weil der Titel so gut zur aktuellen Lage passt....
    Mein Song des Tages ist "Don't Shut Me Down" von ABBA....
    Ich wünsche euch allen noch eine schöne, besinnliche Vorweihnachtszeit und dass ihr alle gesund bleibt.

    Wenn man die Gesamt-Gemengelage Anfang 1983 berücksichtigt, war das schon eine schöne Geste, dass Agnetha diese Aufnahme für Benny und Björn gemacht hat. In dem Podcast von Tim Rice spricht Tim ja sogar über dieses Lied als einen ABBA-Titel, wobei ich im Netz diverse Kommentare gelesen habe, dass er sich hier vertut. Andererseits gibt es wohl eine CD-Box, auf der ein Fan für Tim alle Demos von den Chess-Kassetten auf CDs überspielt hat, 10 von diesen Boxen wurden produziert und professionell gemastert und davon stammen auch die Ausschnitte für den Podcast, die großen Anklang in der Fangemeinde finden. Jedenfalls las ich dort in einem Kommentar, dass explizit für diese Aufnahme kein exaktes Datum für die Entstehung des Titels angegeben wurde, weshalb der Fan der Ansicht war, dass es sich durchaus um eine Grundmelodie handeln könnte, die schon zu ABBA-Zeiten entstanden ist.
    Ich fänd es sehr interessant, auch zu wissen, ob Agnetha seinerzeit schon ahnte, dass Benny und Björn parallel auch mit neuen Arrangements für Just Like That gearbeitet haben und ob sie dann wohl auch zu dieser Demo-Aufnahme bereit gewesen wäre. Später hat ja Karin Glenmark, neben Björn Skifs einige der Demos für Chess eingesungen. Wie man den Podcasts entnehmen kann, sind auch viele der Chess-Demos später noch auf dem ersten Gemini-Album zu neuen Titeln verarbeitet worden. Das würde eventuell auch erklären, weshalb es scheinbar keine Intentionen gab, dieses Album 1985 mit ABBA zu erstellen, Benny und Björn wollten sich wohl bei den Glenmarks für die Arbeit bedanken und die kannten das Material zu großen Teilen schon aus der Chess-Zeit.
    Schmunzeln musste ich auch über die Frage oben zu Another You Another Me - ich weiß noch, dass hier viele an Scottys Fachwissen gezweifelt hatten, weil er so viele Insider-Infos hatte und immer nach Quellen verlangt wurde und dann kam das neue Buch von CMP auf den Markt und - dort stand exakt der oben beschriebene Sachverhalt zur Demo von Another You Another Me, den ich vorher nur bei einem Wikipedia-Artikel als Halbsatz zu nicht veröffentlichten Demos lesen konnte. Die Unkenrufer sind inzwischen verschwunden - der Thread ist noch da und das ist klasse :-)

    Dass "The Visitors" in dem Format erscheinen wird, da bin ich mir auch sicher, weniger aber bei den anderen 3 Alben. Würde sich Ring Ring ebensogut verkaufen, wie Arrival und Co? Ich bin mir da nicht so sicher, sonst hätte Universal ja auch bei diesem Album anfangen können. Natürlich passt es jetzt mit den Jahreszahlen, aber denkt ihr, dass sie dann mit Ring Ring erst 2023 weitermachen, wenn es wieder 40-Jahre-Jubiläum sein wird? Da halte ich die Pause für etwas lang zwischen The Visitors, mit dem wir wohl 2021 rechnen dürfen.
    Außerdem stellt sich mir die Frage, ob Universal die Alt-Ausgaben weiter so promotet, wenn kommendes Jahr hoffentlich die neuen Titel endlich erscheinen, denn auch hier wird man sicher reichlich die Werbetrommel rühren und verschiedene Formate wählen.

    Auch diese Ausgabe hat mich voll überzeugt, wie schon die vorigen Platten. Ich höre Details in den Aufnahmen, die ich in keiner anderen Ausgabe je gehört habe. MP3 schon gar nicht, aber auch nicht auf der Box aus 2010 und auch nicht auf der Deluxe-CD-Ausgabe. Ich habe über Ebay und Flohmärkte zwar auch Ausgaben aus em Jahr 1980, aber die sind teilweise leider schon verkratzt und es gibt viele Störgeräusche. Bei den HSM-Ausgaben hier genieße ich das alles, den Kauf, das Auspacken, den Geruch der frisch gedruckten Cover und des noch unbespielten Vinyls - und dann dieses unglaubliche Klangerlebnis.
    Ich habe mir die Super-Trouper Ausgabe direkt nach dem Auspacken an einem der vergangenen Sonntage mit Kopfhörern angehört und ich war begeistert. Super Trouper hat mich neu mitgerissen und nie war Agnethas Stimme klarer als bei dieser Pressung von The Winner Takes It All. Ich bekam Gänsehaut, wie vor über 15 Jahren, als ich diese ganzen Lieder das erste Mal bewusst gehört habe.
    Ich hoffe sehr, dass diese Ausgaben in den kommenden Jahren auch für die anderen Alben erscheinen. Ich weiß, dass viele es für reine Geldmacherei halten und das trifft vielleicht auch auf die Sammelboxen für die farbigen Singles und die Picture Discs zu. Gleichzeitig gibt es gerade im Netz teilweise auch negative Kommentare, wo die neuen Songs bleiben --- aber diese HSM-Ausgaben, die haben neben einem Sammleraspekt tatsächlich auch einen Beitrag beim Klangerlebnis geleistet. Wer weiß, wie lange diese Ausgaben auf dem Markt erhältlich sind, oder wie stark die Limitierung ist, aber es sind klanglich Pressungen erster Klasse, nach meinem Empfinden.

    Dann gibt's aus den Jahren 1976, 1977 und 1979 einige Songs, die in der Öffentlichkeit gänzlich unbekannt sind, wobei ich jetzt nicht weiss, ob Carl-Magnus Palm sie in seinen neuen "Complete Recording Sessions" erwähnt hat.....Ich glaube aber nicht......Das sind natürlich nochmal besondere Leckerbissen........Auf ihre Songtitel bzw. Arbeitstitel möchte ich an dieser Stelle aber jetzt nicht weiter eingehen


    Ich könnte noch mehr drüber schreiben, denn das ist ein riesiges Thema, aber ich denke ich konnte Dir im Groben schon mal so einiges dazu sagen, Peter.... :)


    Also ich lese über das Thema immer gerne auch umfangreiche Beiträge ;-D
    Also Carl Magnus Palm hat in seinen Complete Recording Sessions als Quelle Zugriff auf die Archiv-Tapes gehabt, die bei Universal digital überspielt wurden. Unter anderem sind das sämtliche noch in den dortigen Archiven vorhandenen Alternativ-Abmischungen.
    Mit sämtlichen noch vorhandenen ist natürlich auch Tür und Tor geöffnet für unzählige Bänder, die vielleicht nicht digitalisiert wurden, die vielleicht verschwunden sind, oder einfach woanders lagern und von denen niemand mehr weiß, dass sie in diesem oder jenem Archiv lagern...
    Etwas Hoffnung macht mir, dass CMP für sein neues Buch ABBA On Record, das eigentlich die Veröffentlichungen, Cover und so weiter beleuchten sollte, nun ein weiteres Kapitel erhalten wird: Die Tretow Tapes. Für diejenigen, für die es nicht so geläufig ist: ABBAs Tontechniker Michael B Tretow hat nach den Überlieferungen immer nebenher bei den Aufnahmen im Studio ein kleines Aufnahmegerät mitlaufen lassen. Von diesen Bändern ist auch das Studiogeplapper im Uneleted-Medley entnommen worden. Und Carl Magnus Palm hatte wohl nun Zugriff auf viele (alle?) dieser Bänder und hat in einem kleinen Teaser für das Buch darüber berichtet, dass auf diesem Weg noch viele neue Dinge zu berichten sein werden.
    Ich denke auch, dass es viele Ideen für Melodielinien gibt, die möglicherweise nie auf den Mehrspurbändern gelandet sind, sondern vorher verworfen wurden. Diese Kassetten haben somit einen enormen historischen Wert und sind für uns Fans wahnsinnig interessant. Gleichzeitig muss es auch sehr intim sein, wenn man so einen tiefen Einblick in die Arbeit von ABBA bekommt. Jeder, der in diesem Zirkel solche Dinge hören darf, kann sich enorm glücklich schätzen. Und auch diese Informationen sind ein weiterer Beleg dafür, wie akribisch und energisch diese Menschen für ihren Traum gearbeitet haben und dass die Musik wirklich ihr Lebenstraum war.

    ben Vielen lieben Dank für die Links, die du herausgesucht hast. Ich habe mir auch die Beschreibungen der Videos angesehen. ABBAtalk wird ja von dem Briten Chris Williams betrieben, wobei es sich trotz des sehr professionellen Auftritts und Layouts um eine Fanseite handelt, bzw. eine Facebook-Guppe. Auf ihrem Youtube Kanal findet man aber diverse Raritäten in teilweise erstaunlich guter Qualität, also muss da schon jemand sehr gute Quellen bzw. Beziehungen haben.
    Für den durchschnittlichen Musikhörer sind solche Unterschiede, wie sie bei diesen Videos klar werden, marginal und vielleicht wirklich kaum der Rede wert, aber für uns Fans ist das wirklich ein Fundus, aus dem man so viel schöpfen kann. Jede kleine Nuance, die anders klingt, anders betont wird. Hier scheint die Abmischung auch noch nicht erfolgt zu sein, jedenfalls hört es sich für mich bei diesen Aufnahmen noch sträker so an, als würde ich direkt neben dem Mikrofon stehen, in das Agnetha singt. Es sind tolle Aufnahmen und ich bin froh, dass sie nicht gesperrt sind.
    Es wäre wundervoll, wenn Agnetha an einer Deluxe-Ausgabe zu diesem wichtigen Album mitwirken würde, ähnlich wie sie es 2013 und 2014 für A gemacht hat. Es wurden ja diverse Videos gedreht und es gibt auch ein längeres TV-Interview aus der Zeit, sowie ein Radio-Interview. Material wäre also auch aus der Promo-Ecke reichlich vorhanden.
    Ich freue mich sehr über diese Videos, finde es aber immer schade, dass so etwas wohl eher auf illegalem Weg oder über Diebstahl den Weg in die Öffentlichkeit findet und meistens nicht über unsere 4 selbst. Andererseits ist es ein Privileg, diese Aufnahmen hören zu können in den ganzen Alternativ-Fassungen. Da ist man als Fan manchmal ganz schön hin und her gerissen, muss ich sagen.

    Ich habe die zweite und dritte Platte auch geordert, da ich sie beide noch nicht in der Sammlung habe und mir dannn auch die entsprechenden Titel noch fehlen. es ist schon klasse, dass auch für diese Ausgaben anscheinend ein ausreichend großer Markt auch im Jahr 2020 noch vorhanden ist, sodass die Plattenfirmen diese Ausgaben herausbringen.
    Bei Agnetha frage ich mich, wann wir in den Genuss einer neuen I Stand Alone Ausgabe kommen, der Premiere von "My Colouring Book" auf Vinyl und vieleicht einer Neuauflage der lange vergriffenen LP zum Album A. Liegt es hier wirklich an den unterschiedlichen Plattenfirmen, dass diese Platten nicht neu erscheinen, oder ist ihnen das Potenzial dieser LPs hier nicht so bewusst? Bei My Colouring Book wäre ich sofort dabei.

    Dieser Thread scheint bei mir auch komplett durchgegangen zu sein, dabei ist es mein absolutes Lieblingslied vom My Colouring Book Album. Ich kenne auch kaum ein Lied, bei dem nur mit der Stimme so eine wahnsinnige Emotion erzeugt werden kann.
    Leider sind die Videos mit den Alternativen Aufnahmen im Netz nicht mehr zu finden. Und auch wenn es oft marginale Unterschiede sind, wie die Aussprache von m und n, oder die Worte meet und need - es sind doch sehr starke Anzeichen dafür, wie viele Gedanken, Zeit und Gefühl Agnetha gerade in die Aufnahme dieses Albums investiert hat. Wer sich so viel Zeit nimmt, um sich Gedanken über diese Details zu machen, der liebt, was er tut - und das hat Agnetha mit diesem Album in so vielen Facetten bewiesen. Auch, dass sie mit der Aufnahme dieses Liedes von dem Konzept des Albums abgewichen ist, nur die Lieder ihrer Jungend aufzunehmen, sondern dieses Lied aufgrund ihrer emotionalen Verbundenheit damit aufgenommen hat - auf das Album und musikalisch - ist eine wirklich gute Idee von ihr gewesen. Schön, dass sie dieses Lied für sich entdeckt hat und zu ihrem Lied gemacht hat - wie alle Titel auf My Colouring Book. Ich habe viele lustlose, schnell herunter geratterte Cover gehört, von anderen Künstlern - hier bei diesem Album ist jeder Titel Agnetha pur - und das zeigt sie so sehr mit diesem Lied.
    Wie gerne würde ich von ihr die Aufnahme zu "You'll Never Walk Alone" hören, von der Du hier an anderer Stelle schon geschrieben hast - ich stelle mir das fantastisch vor Scotty. Wenn Du in die Richtung auch nur irgendwas mitbekommst, dass eine Deluxe geplant wird zu dem Album und dieser Titel dazu kommt - halt mich bitte auf dem Laufenden. Ich finde das Lied super und wenn dann noch Agnethas Emotionen dazu kommen, stelle ich mir das wundervoll vor.

    Möglicherweise haben sie aber doch ein Einsehen gehabt und beschlossen, auch wenn die Avatar-Tournee wohl nicht vor Massenpublikum erscheinen wird, für die Vorweihnachtszeit etwas vorzunehmen. Zuletzt hatte ich irgendwo gelesen, dass die Arbeit an den Avataren gut vorangeschritten sei und die Technik damit zur Verfügung steht. Vielleicht erstellen sie in England gerade ein Musikvideo mit den Avataren und haben dafür tatsächlich diese Lookalikes genommen, die vor einigen Monaten gecastet wurden.
    Das sind viele vielleichts, aber es würde einiges erklären. Dementiert wurde es auch nicht seitens der offiziellen Stellen. Wobei, wenn die jede Meldung dementieren müssten, die in Bezug auf ABBA kursiert, dann hätten sie wahrscheinlich gar keine Zeit mehr für echte Projekte.

    Danke für den sehr interessanten Beitrag. Tatsächlich denke ich mir bei fast jedem Titel, der eine starke Melodielinie hat, dass das ABBA-Qualitäten sind. Heute ist das vermutlich umso deutlicher, weil viele Produktionen sehr ähnlich klingen, die auf den Musikmarkt geworfen werden. Ich weiß nicht, ob daran das Internet und die rückläufigen Käufe von Musik sind, also eine Konsequenz daraus, dass viele Leute nur noch über Streaming Dienste Musik konsumieren und dafür kaum Geld zahlen... und es durch Digitalradio inzwischen Tausende Radiosender gibt, die immer mehr um die Aufmerksamkeit der Hörer buhlen, um durch Werbeeinnahmen Geld zu erwerben. Dazu gab es zuletzt auch eine sehr interessante Dokumentation, in der die Abhängigkeit der Menschen vom Smartphone und digitalen Medien erklärt wird... wie Algorithmen plötzlich bestimmen, welche Nachrichten man angezeigt bekommt und welche nicht... welche Musik man hören sollte und welche nicht. War sehr interessant, auch wenn es nur am Rande das Thema hier betrifft.
    Auf jeden Fall gibt es auch heute noch Künstler, die ganz offensichtlich Pop-Musik im klassischen Sinne machen wie ABBA, mit wirklich starken Refrains. Lediglich die Produktion unterscheidet sich dann deutlich von der der 70er. Die technischen Möglichkeiten führen leider dazu, dass sehr viel nur noch aus digitalen Kanälen kommt und künstlich ist. Die Instrumente werden nicht mehr wirklich eingespielt, sondern fertig von Comuterprogrammen unterlegt... wahrscheinlich auch, weil echte Musiker leider das Geld gar nicht einspielen, was sie bei den Aufnahmen kosten... oder die Studiozeit an sich zu teuer geworden ist. Alleine bei Katy Perry fallen mir viele Lieder ein, die stark an ABBA erinnern. Lady Gaga ist auch ein gutes Beispiel. Viele Lieder sind heute einfach spärlicher instrumentiert und es gibt wenige, die herausragen und gemeinschaftlich gesungen werden. Aber das Ausgangsmaterial ist nicht immer oberflächlich, es sind die Umstände, unter denen produziert wird, die leider viele gute Ansätze im Sande verlaufen lassen. Frida hat so etwas in der Art schon einmal gesagt. Die Vernetzung der Welt führt dazu, dass sich vieles gleich anhört und man die Individualität des Interpreten nicht mehr heraushören kann. Benny und Björn haben sich mal ähnlich geäußert... dass inzwischen an einem Titel über 5 Kontinente 20 Menschen arbeiten und als Songschreiber gelistet werden... und dass es eine einheitlichere Musikkultur gibt, als noch vor Jahrzehnten. Ich glaube, da haben sie, zumindest im Mainstream, nicht ganz daneben gegriffen. Umso gespannter bin ich, wie sich die ABBA Lieder anhören werden, die sie neu aufgenommen haben.