Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 661

Mittwoch, 6. Januar 2021, 20:31

@ Gassi
Es ist schön und tut gut wieder von dir zu lesen! :thumbsup:

Ja, das stimmt, ein eindeutiges Statement wäre da wirklich wünschenswert. Momentan halten sich alle sehr bedeckt, nicht ein kleines Gerücht kreist die Runde, es ist schon ein wenig gespenstisch!
Heja Sverige, heja ABBA

1 662

Mittwoch, 6. Januar 2021, 22:18

Es ist tatsächlich so, dass es sehr ruhig geworden ist und in den letzten drei Monaten quasi überhaupt kein Gerücht durch die Medienwelt, gerade das Internet, ging. Sonst kam im Wochentakt immer eine Meldung über Veröffentlichungstermine oder die Anzahl der Songs. So wirklich neue Interviews kamen in den letzten Monaten auch nicht wirklich zu Tage.

Eventuell liegt es ja daran, dass momentan viel an dem ABBAtar-Projekt gearbeitet wird und keine Zeit für Interviews bleibt.

1 663

Mittwoch, 6. Januar 2021, 23:46

Es hat auch damit zu tun, dass sich die Welt inzwischen um andere Dinge dreht.

Das gilt sowohl für die Welt außerhalb der Musik, aber auch für die Musikwelt selbst...

In der Welt außerhalb der Musik sind es Fragen der Pandemie und der Umgehensweise damit, die inzwischen alle anderen Fragen verdrängt haben.........Dieses Thema beherrscht die Weltöffentlichkeit in einer Art und Weise, wie das wohl seit den dunklen Tagen eines Weltkrieges nicht mehr der Fall war

Und in der Musikwelt der populären Musik selbst hat einfach mit Ende der ausgehenden 2010er-Jahre auch eine neue Zeitrechnung begonnen........Neue verschiedene Musikrichtungen ziehen langsam, aber sicher ihre Bahn,.....Solche Entwicklungen gab es immer, so beispielsweise von den 70ern in die 80er, von den 80ern in die 90er, nur dass sie momentan wohl noch deutlich markanter und bedeutender sind.......

Sowohl in der weiblichen Popmusik als auch in der männlichen Popmusik wurde das letzte Jahr 2020 von 2 KPop-Gruppen in einem Maße beherrscht, wie man sich das vorher kaum vorstellen konnte und die mit ihren Alben die Jahres-Verkaufszahlen der Musikwelt förmlich pulverisiert haben und damit auch die Koordinaten eines öffentlichen Interesses nachhaltig verändert haben....... Und auch dahinter hat sich sehr viel getan.........

Das geht inzwischen gar soweit, dass selbst ein Paul McCartney die männliche der beiden Gruppen als legitime Nachfolger einer Gruppe wie die der Beatles bezeichnet hat und dass die weibliche der beiden Gruppen inzwischen alle möglichen Rekorde am Musikmarkt förmlich pulverisiert und alle alten musikalischen Bestmarken in Grund und Boden stampft.........WeiterhIn hat in Amerika der südamerikanische Musikmarkt gegenüber dem nordamerikanischen Markt eine viel größere Bedeutung bekommen als das noch vor einigen Jahren der Fall war........und der asiatische Musikmarkt gräbt dem europäischen immer mehr das Wasser ab...

Und was ist mit den alten Legenden ?

Nun, die gibt es auch immer noch........aber die machen eben kein großes Federlesens mit großen Ankündigungen, sondern sie handeln einfach......Und das ist, so glaube ich, auch ihre einzige Chance

So wie ein Bruce Springsteen, der ohne großes Federlesens sein neues Album veröffentlicht hat, das zwar bei weitem nicht an die Verkaufszahlen der oben beschriebenen neuen Marktführer herankommt, der aber trotzdem viel Lob und auch kommerziellen Erfolg für dieses Album generieren konnte......Oder natürlich wie ein Paul McCartney, dem "Meister aller Klassen", der sich einfach in der Isolation einer Pandemie hingesetzt hat, einige Songs "just for fun" geschrieben und aufgenommen hat, dann dabei auf die Idee kam, sie alle auf einem neuen Album zu veröffentlichen, und der das ebenfalls ohne großes Federlesens dann "mir nichts, dir nichts" vor Weihnachten mit Erfolg auch gemacht hat...

Songs, die an Ostern 2018 angekündigt wurden und die auch an Ostern 2021 noch nicht veröffentlicht sein werden, sind da inzwischen völlig außerhalb dieser Welt.........Die Welt dreht sich und dreht sich, immer weiter und immer weiter........Was zählt sind die Erlebnisse, die spontanen Freuden, es zählt das "Sein" und nicht das "vielleicht", gerade in unserer heutigen Zeit

Natürlich gibt es noch diesen Mikrokosmos einer Fangemeinde, die im Falle von ABBA sicher größer ist als bei vielen anderen Gruppen, die aber gleichermaßen aufgrund der lange zurückliegenden aktiven Zeit der Gruppe auch deutlich älter ist als die bei vielen anderen Gruppen........In diesem Kosmos besteht natürlich weiterhin die Vorfreude, Spannung und Aufregung über diese Songs, aber das sind eben nicht mehr die Fragen, um die sich die Welt dreht.......nicht einmal die Musikwelt....

Der Platz, den die neuen Marktführer des Genre's, ...die BLACKPINK's und BTS's dieser Welt....den anderen in einer öffentlichen Aufmerksamkeit lassen, ist ohnehin heutzutage schon relativ begrenzt, wo selbst die großen AKTIVEN Stars der Zeit wie eine Taylor Swift, eine Lady Gaga oder ein Ed Sheeran sich auf die "Hinterfüße" stellen müssen, um zumindest ihren Platz auf der großen Bühne noch einigermaßen behaupten zu können....

Für die älteren Legenden aber wird's da ganz, ganz schwer.........Man muss da auf große Ankündigungen weitgehend verzichten, Erwartungen nicht ins Unermeßliche treiben und einfach machen und tun........Dann wird sich auch eine öffentliche Rezension damit wohlwollend befassen........Der umgekehrte Weg jedoch, also große und viele Ankündigungen und dann kein Ergebnis bzw. endloses Warten, ist da kontraproduktiv und wird das Gegenteil bewirken....

Sicher wird bei einer dann irgendwann erfolgten Veröffentlichung auch ein kurzzeitig erhebliches Medieninteresse vorhanden sein und es werden sich auch Charterfolge einstellen, aber das wird ein kurzfristiges Phänomen sein und sich dann relativ schnell wieder auf den Mikrokosmos eines Fankreises beschränken...

Es wurden da eben viele Fehler gemacht und die Pandemie hat inzwischen dazu geführt, dass sich die Auswirkungen dieser Fehler leider potenziert haben..........So ehrlich und nüchtern muss man auch als Fan sein, um dies zu konstatieren...

1 664

Donnerstag, 7. Januar 2021, 00:44

Die Pandemie zieht seit über einem Jahr ihre Kreise und die Welt ist eine vollkommen andere geworden, als wie wir sie kennen. Selbstverständlich leidet auch der Bereich Kultur mit dem Bereich Musik extrem darunter. Keine Auftritte, keine großen Shows und Events. Das Thema Corona wird uns mit Sicherheit noch etwas länger, wenn nicht noch Jahre begleiten. Die Nachwirkungen werden noch mindestens ein Jahrzehnt zu spüren sein.
@Scotty, von daher gebe ich dir Recht, dass dieses Thema uns alle beherrscht. In meiner Ausführung hatte ich das nicht erwähnt, da ich dies als bekannt vorausgesetzt habe (hätte vielleicht aber doch Erwähnung finden sollen).

Der Musikmarkt ist im stetigen Wandel, das hattest du sehr gut formuliert. Und selbstverständlich spielt das auch für ABBA eine Rolle. Dennoch bin ich der Überzeugung, dass sich unsere vier Schweden trotz der langen Abstinenz relativ gut halten, ähnlich wie die Beatles. Was natürlich hier auch richtig von Scotty formuliert wurde, dass die Präsenz zeitgenössischer Bands und deren Performance natürlich zeitgemäßer ist. Von Bands wie ABBA kann man das nicht unbedingt mehr erwarten. Björn ist zwar im musikalischen Organismus noch als Strippenzieher präsent, was jedoch den Bereich musikalische Popgruppen nicht einschließt.

ABBA versuchen etwas Neues und haben dazu Neues Material aufgenommen. Wie es am Ende unter den ganzen obengenannten Umständen aufgenommen wird, bleibt abzuwarten. Ich denke, dass sie zwar nicht die obere Spitze erreichen, dennoch aber unter den Top 10 landen könnten.

Sollte es möglicherweise ein Album geben, könnte ich mir tatsächlich einen stabilen Erfolg vorstellen.

1 665

Donnerstag, 7. Januar 2021, 08:11

Was ich mich bei dem Avatar Projekt und den neuen Songs immer frage ist, wie dieser Spagat zwischen neuer Musik und altem Look bzw. jungen Look funktioniert. Trotz ihrer anfänglich schrillen Kostüme waren Abba für mich immer ein Maß für Natürlichkeit und somit auch für natürliches und würdevolles "Altern". Andere Stars hätten sich zu einer späten Albumveröffentlichung wie "A" unter Umständen vorher unters Messer gelegt! Nicht so eine Agnetha Fältskog. Und es wurde weltweit sehr positiv aufgenommen.
Und nun sollen Avatare mit Abbas Aussehen von vor 40 Jahren die neuen Songs präsentieren... ich kriege das im Hirn einfach nicht zusammen und finde es nach wie vor etwas gruselig.
Und ich frage mich ob man sich da nicht in etwas "verrannt" hat. Im Prinzip ist es ähnlich wie mit dem ganzen Mamma Mia Gerummel, es hat mit der ursprünglich so geliebten Popgruppe nur noch wenig zu tun...

1 666

Donnerstag, 7. Januar 2021, 08:38

Das Beispiel, was Du hier mit Agnetha's Album "A" gewählt hast, Harry, ist ein nach meiner Meinung sehr gutes Beispiel.

Damals wurde das Album angekündigt und die Begeisterung und Freude darüber unter den ABBA- und Agnetha-Fans war damals ähnlich groß wie nun nach der Ankündigung für die neuen Songs 2018.

Die Songs damals wurden wie angekündigt nur wenige Monate nach dieser Ankündigung veröffentlicht durch eine wie in alten Zeiten natürliche und authentische Agnetha........Und Agnetha erhielt damals nicht nur aus dem ABBA-Fankreis, sondern aus dem ganzen Musikgenre großes Lob, Anerkennung und Bewunderung dafür.

Dem Ganzen setzte sie dann mit dem LIVE-Auftritt im November mit Gary Barlow in London die Krone auf,........im Gegensatz zu vielen früheren ABBA-Auftritten sogar LIVE gesungen........Welch ein Auftritt u8nd eine Präsentation..........Das war etwas, für was Agnetha stand und für was auch ABBA immer gestanden hat

Davon ist leider bei den "neuen Songs" nun durch ABBA nicht mehr viel zu sehen......Jetzt mal abgesehen davon, dass ich noch nie ein Fan dieses ganzen Avatar-Projektes war und bin, hätten diese neuen Songs eben nie inhaltlich mit diesem Projekt verbunden werden dürfen, sondern das Projekt hätte eben immer nur der Anlass für diese neuen Songs sein dürfen

Gruselig finde ich heute schon, wenn man Legenden der Musikgeschichte wie eine Teresa Teng oder eine Whitney Houston für solche Auftritte wieder "auferstehen" lässt........Bei Whitney haben sich die Angehörigen vergebens dagegen gewehrt und Teresa hat zu Lebzeiten diese ganze Technologie überhaupt nie kennengelernt, weil es diese damals noch nicht gegeben hat und man weiss nicht, wie ihr das gefallen würde.........Wenn man so etwas zu Lebzeiten macht, ist es auch ein bisschen so etwas wie die Öffnung der "Büchse der Pandora"

Das aber betrifft das Thema Avatare...........Was die Nichtveröffentlichung der neuen Songs betrifft, so fällt das im Endeffekt auf alle zurück, aber die Verantwortlichkeiten dafür sehen eben anders aus........Man kennt dazu ja meine Meinung
.

1 667

Donnerstag, 7. Januar 2021, 11:20

Und ich frage mich ob man sich da nicht in etwas "verrannt" hat. Im Prinzip ist es ähnlich wie mit dem ganzen Mamma Mia Gerummel, es hat mit der ursprünglich so geliebten Popgruppe nur noch wenig zu tun...
Ich hoffe nicht, dass sie sich so verrannt haben, wie mit dem Mamma Mia Zirkus, obwohl es deutliche Anzeichen gibt.
Die zwingende Verknüpfung der neuen Songs mit dem Avatar Projekt ist für mich schon lange nicht mehr nachvollziehbar. :thumbdown:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

1 668

Donnerstag, 7. Januar 2021, 15:49

Ich habe diese Verknüpfung von neuen Titeln und Avatar Show auch nie für eine gute Idee gehalten.
Aber sie haben es nun einmal gemacht und wahrscheinlich wollen sie sich diesen Fehler nun auch nicht mehr eingestehen. Dafür ist mittlerweile zu viel Zeit vergangen.
Inzwischen glaube ich auch, sie können einfach nicht mehr zurück. Das Eine ist für das Andere genau so wichtig, wie das Andere für das Eine.
Bringen sie jetzt die Titel raus, dann haben sie kein Zugpferd mehr in ein, zwei, drei ,vier... Jahren für diese Show. Fehlt dieses Zugpferd, sprich die neuen Titel, dann kann aber die Show sehr schnell zum Flopp werden. Und wenn man überlegt, wie lange die jetzt an diesem Projekt arbeiten, dann kann man bestimmt ganz fest davon ausgehen, dass die Kosten dafür inzwischen schon weit jenseits aller Planungen liegen. Sie werden sicherlich nicht verhungern, aber ich könnte mir vorstellen, inzwischen muss die Show ein Erfolg werden, ansonsten droht ein finanzielles Fiasko.
Und wenn dann kurz vor der Show zwei neue Titel erscheinen und man vielleicht darauf verweisen kann, in der Show kommen noch einmal ein, zwei andere neue Titel - ich glaube, davon versprechen sie sich anscheinend das meiste. Und hat man die Fans jetzt fast drei Jahre darauf warten lassen, dann kommt es auf ein (oder zwei...) Jahre mehr oder weniger auch nicht mehr darauf an.
Ich glaube, man hat das Problem mit den Avataren völlig unterschätzt. Ein Video ist anscheinend doch viel einfacher, als gleich eine ganze Show.

Ich habe keine Vorstellung, wie so eine Show dann aussehen wird. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass alle Vier in ihrem Alter nicht mehr ganz so aktiv über die Bühne springen wie zum Beispiel zu ihrer Australien Tour. Ich hatte nie die Chance, sie jemals live zu sehen und wahrscheinlich würde ich mir dann die Show auch antun, vorausgesetzt ich bin dann dazu noch in der Lage, selbst dahin gehen zu können. Und mal ganz ehrlich, ich möchte da nicht Vier meiner Idole aus meiner Jugendzeit auf der Bühne sitzen sehen, die sich auch kaum bewegen. Und da wäre es mir egal, ob die, die Waterloo oder Under Attack, Eagle oder One Of Us singen, genau so aussehen wie die, die dann Don't Shut Me Down oder I Still Have Faith In You aussehen. Mir würde es da um die Musik und vielleicht um das verpasste Konzerterlebnis gehen.

1 669

Donnerstag, 7. Januar 2021, 17:41

Zum Avatarprojekt kann ich nur sagen, dass ich mich darauf freue. Hierbei geht es hauptsächlich darum, dass es sich um eine Technik handelt, die sich für mich als vollkommen neu darstellt. Ich bin gespannt, wie sich dieses Konstrukt entwickelt und im Weitesten Sinne anfühlt. Letzteren Punkt möchte ich noch kurz erläutern: die Frage, die sich mir hier stellt, ist die nach den Gefühlen über unsere vier Schweden. Man kennt Konzertmitschnitte aus den 1970er/1980er Jahren, jedoch werden die ABBAtare anders sein. Fühlen sie sich neu an, obwohl sie Kopien ihrer selbst sind? Ich bin ganz aufgeregt, was uns alle dort erwartet, kann aber auch verstehen, wenn viele dieses Projekt mit Skepsis beäugen. Eventuell ist es auch eine Frage des Alters. Viele sind noch Fans von damals, ich hingegen habe ABBA erst Ende der 1990er Jahre kennengelernt, als ich 10 Jahre alt war.

Andererseits hätte ich dieses Projekt nicht zwingend gebraucht. Mir hätten die neuen Songs ohne die ABBAtare ausgereicht. Aber wo das Projekt schon einmal da ist, warum sich nicht drauf einlassen?

Die grundsätzliche Problematik ist jedoch weiterhin die alte: die krampfhafte Kopplung der Songs an das Projekt. Selbstverständlich muss eine Tour mit entsprechendem Material beworben werden. Dennoch sind seitens der männlichen Seite ABBAs Fehlentscheidungen getroffen worden. Das starre Festhalten an einem Projekt, das sich wahnsinnig in die Länge zieht und den Fehler dann nicht einzugestehen, zeigt von einer gewissen Halsstarrigkeit. An dieser Stelle hätte Agnetha mit Sicherheit anders entschieden, Frida höchstwahrscheinlich auch. Aber dieser Zeitpunkt wurde überschritten. Dieser Aspekt wurde unter anderem auch von mir hinreichend diskutiert.

Das Problem ist in der Summe nicht das Projekt an sich, sondern die Entscheidungen, die damit verknüpft sind. Eine Frage ist natürlich auch: tragen die neuen Titel das Projekt oder ist es umgekehrt? Oder ist es überhaupt der Fall? Ich denke eher, dass die Songs relativ erfolgreich werden können. Ob dieser Erfolg ausreicht und das gekoppelte Projekt mitziehen kann, bleibt fraglich. Es könnte sich zu einem Flop entwickeln, was nur verhindert werden kann, wenn starkes Material und geschickte Werbekampagnen eingesetzt werden.

Ich freue mich auf jeden Fall darauf, wenn wir zeitnah etwas Neues über die Songs erfahren.

1 670

Donnerstag, 7. Januar 2021, 20:59

Hallo Gassi...

Ich bewundere Dich für Deine Begeisterung und für Deine positive Herangehensweise an dieses Thema..

Auch ich bin ein durch und durch positiver und optimistischer Mensch, aber ich sehe manches in dieser Thematik vielleicht auch aus einem anderen Blickwinkel..

Das hat wohl sicherlich auch etwas damit zu tun, dass Du als junger Mensch nicht die Gelegenheit hattest, ABBA einmal live zu erleben, während ich dieses Vergnügen aufgrund meines höheren Alters eben schon hatte..........Ich finde auch großartig, dass Du Dich da weiterhin sehr darauf freust und diese Freude sollst Du auch in jedem Fall behalten...

Wenn wir ehrlich sind, müssen wir aber konstatieren, dass wir das, worüber wir hier schreiben, zumindest was die ersten beiden und auch namentlich publizierten Songs betrifft, nicht mehr als "neue" Songs" bezeichnen können.....

Wenn sie demnächst irgendwann mal veröffentlicht werden, werden sie im besten Falle 4 bis 5 Jahre alt sein.......Sie entsprechen nicht mehr den heutigen künstlerischen Gegebenheiten von Agnetha, Benny, Björn und Frida, sondern sie bilden das Jahr 2017 ab.

JA, es sind bisher unveröffentlichte Songs, und das ist immer noch großartig, wenn sie erscheinen........Aber unveröffentlicht waren auch Songs wie beispielsweise I AM THE CITY oder Agnetha's QUEEN OF HEARTS, als sie erschienen, aber sie waren nicht mehr "neu"......

In diesem Status sehe ich auch jene beiden Songs, die von ABBA 2018 namentlich publiziert wurden...

Ich lese in diesem Thread auch oft davon, dass ABBA mit diesen Songs das Avatar-Projekt bewerben wollen und dass sie deswegen noch immer nicht erschienen sind...

Meine persönliche Meinung ist dazu eine gänzlich Andere...

Diese ist nämlich, dass diese Songs gänzlich ungeeignet sind, um dieses Avatar-Projekt zu bewerben....

Zunächst einmal:

Wenn dieses Avatar-Projekt "neue" Songs benötigen würde, um erfolgreich zu sein, dann wäre es nichts wert.......dann wäre die ganze Avatar-Strategie von vornherein zum Scheitern verurteilt.........Dieses Avatar-Projekt muss ganz für sich alleine bestehen können, um überhaupt ernst genommen werden zu können....

Weiterhin werden diese "Konzerte", wenn sie einmal wirklich Realität werden, zu einem großen Teil von einem "Event-Publikum" besucht, denen "neue" Songs relativ egal sind......Für diese zählt in der Hauptsache nur das Event selbst...

Und für die richtigen ABBA-Fans spielen sie, zumindest, was das Avatar-Projekt betrifft, auch überhaupt keine Rolle, weil man sie zum Zeitpunkt einen etwaigen Konzertbesuches ohnehin schon kennt.....

Wozu also das Ganze ?

Man hat sich in der ganzen Thematik zuletzt in eine totale Sackgasse begeben, aus der es nur eine Lösung gegeben hätte : Umkehren und einen neuen Weg beschreiten.......

Von "neuen" Songs aber können wir nach meiner Meinung nicht mehr sprechen, wenn wir über zumindest die beiden namentlich publizierten sprechen, sondern wie gesagt, allenfalls von unveröffentlichen....

Die zeitliche Differenz zwischen Aufnahme und Veröffentlichung entspricht im besten Falle der zeitlichen Differenz zwischen HONEY, HONEY und LAY ALL YOUR LOVE ON ME.......Das sind kleine Welten, die im Alter auch nicht kleiner werden....

Neue Songs aus Anlass zu der Entstehung eines Avatar-Projektes zu kreieren waren eine famose Idee und sie waren eine große menschliche Erfahrung für Agnetha, Björn, Benny und Frida.....

Aber sie sind keine Zugpferde des Avatar-Projektes.........Dessen sollte man sich klar sein.....

1 671

Donnerstag, 7. Januar 2021, 21:33

@Scotty

Du hast in vielen Punkten recht! Natürlich sind die Songs, genauer gesagt, die namentlich bisher bekannten Titel, fast vier Jahre alt. Schließlich wurden die Songs ca. Juni 2017 aufgenommen (Songs, die Gerüchten zufolge später aufgenommen wurden, die vermutlich etwa drei zusätzliche Titel sein könnten, beziehe ich hier erstmal nicht mit ein).
Vier Jahre sind heutzutage eine ziemlich große Spanne, gerade in der Musikbranche. Natürlich sind es bis jetzt unveröffentlichte Tracks und so neu scheinen sie nicht mehr zu wirken. Neuheit ist auch immer eine Interpretationssache, weshalb ich sie eher als neu betiteln würde. Aber das kann jeder für sich selbst entscheiden.

Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass die Entscheidung immer noch neue Lieder und Avatarprojekt zu koppeln ein Fehler ist. Die Songs stehen auch für sich alleine und die ABBAtare brauchen die neuen Songs nicht unbedingt. Da gehe ich vollkommen mit deiner Meinung konform.
Man will dennoch trotzdem nicht davon abweichen, beides zu trennen. Dies hätte schon geschehen können und müssen, nachdem die Songs fertig abgemischt waren.

1 672

Freitag, 8. Januar 2021, 09:52

Ich bin komplett anderer Meinung als Gassi und Scotty.

Ich gebe euch Beiden Recht, wenn es darum geht, das es falsch ist, die neue Songs und die Avatare weiterhin zu koppeln.
Am Anfang hat das durchaus Sinn gemacht, inzwischen richtet es nur Schaden an. Es verärgert Alle, die sich auf Eins davon oder Beides gefreut haben. Man hätte sich von dieser Idee trennen müssen, als sich das Avatar Projekt als doch komplizierter herausstellte als erwartet, spätestens aber im letzten Jahr, als wir dieses globale Problem bekommen haben.

Ich sehe allerdings den Zusammenhang neue (von mir aus auch unveröffentlichte) Titel und Avatar Tour durchaus als gegeben.
Natürlich kann Beides auch unabhängig voneinander existieren, keine Frage, aber zusammen verspricht es halt doch deutlich mehr Erfolg.

Wenn die bisher unbekannten Titel ein Erfolg werden, dann werden deutlich mehr Leute (nicht unbedingt die harten Fans, aber die, die einfach diese Musik auch mögen) zu einem Avatar Konzert gehen wollen. Und was kann es für eine bessere Werbung geben, als wenn im Radio läuft: Jetzt der neue Titel von ABBA und übrigens, nächste Woche beginnt der Vorverkauf für die revolutionäre Avatar Tournee der vier Schweden. Das ist kostenlose, geschenkte Werbung. Mehr kann man doch nicht bekommen.
Wie viele Künstler beklagen heute, mit CD`s, mit Platten kann man kein Geld mehr verdienen. Das kommt nur über Konzerte. Und dafür braucht man Zuschauer. Und die bekommt man nur über Werbung oder generell Präsenz in den Medien. Und was wirbt mehr dafür, als ein Hit auf Platz 1 (Wunschdenken).
Und wie ich etwas weiter oben schon geschrieben habe, ich glaube, das bisherige Avatar Projekt wird mehr Geld verschlungen haben als erwartet, sie brauchen den Erfolg dieses Projektes.

Andere Seite. Man mag jetzt zu den dem Musical und den Filmen stehen wie man will, aber sie haben Werbung für das Original gemacht, haben ganz neue Fans und Interessierte gebracht. Und das würde definitiv die Tour mit den Avataren auch erreichen. Und vielleicht geht ein Teil der Menschen nur dahin, weil es eine total neue Technik ist und sagt am Ende, die Musik war aber auch richtig gut, ich sollte mir mal eine Platte (Entschuldigung, da merkt man mein Alter) von denen kaufen. Dann würde die Tour auch einen Hype für die Musik - und damit auch für die neuen, unveröffentlichten, unbekannten Titel - auslösen. Insofern würde die Tour auch den Erfolg der Musik vergrößern.

Aber wie Eingangs gesagt, ich gebe euch Beiden Recht, es war falsch daran sturr festzuhalten. Vielleicht hätte man im letzten Jahr sagen sollen, komm, wir bringen jetzt die beiden Titel auf den Markt und kündigen für den Start der Tournee ein neues Album (alles andere wäre auf Grund der vergangenen Zeit eine große Enttäuschung für mich) an. Der Werbeeffekt wäre sicherlich nicht so groß gewesen, aber man hätte viele Fans auch nicht so verärgert.
Denn wenn ich ganz ehrlich bin, wenn das ein Politiker machen würde, dessen Wähler wären wahrscheinlich in 4 Jahren weg. Wobei, wenn ich es mir recht überlege, eigentlich funktioniert es ja wenigstens im Bereich der Politik nur so. Etwas versprechen und dann einfach abwarten, irgendwann haben es die Leute vergessen.
Insofern, warten wir einfach weiter, freuen uns darauf, dass eventuell irgendwann einmal neue Lieder kommen und wenn nicht, dann kommen sie eben etwas später als irgendwann.

1 673

Freitag, 15. Januar 2021, 07:01

Auf Youtube tauchten jetzt Kommentare zu den (2 oder 5?) neuen Songs auf, die einen "Avatar Konzert FILM" erwähnen...

Ein interessanter Aspekt. Gut, wen die Avatare an sich nicht interessieren, wird das auch nicht vom Hocker reißen, aber es wäre eine interessante Alternative zu dem "Live Konzert Dilemma"...oder wie seht ihr das?

1 674

Freitag, 15. Januar 2021, 16:38

Hast du dazu einen Link? Ich konnte dazu nichts finden.

1 675

Samstag, 16. Januar 2021, 12:09

Auf Youtube tauchten jetzt Kommentare zu den (2 oder 5?) neuen Songs auf, die einen "Avatar Konzert FILM" erwähnen...

Ein interessanter Aspekt. Gut, wen die Avatare an sich nicht interessieren, wird das auch nicht vom Hocker reißen, aber es wäre eine interessante Alternative zu dem "Live Konzert Dilemma"...oder wie seht ihr das?

Auch von mir erstmal ein frohes neues Jahr in diesem Forum :) Ich hoffe ihr bleibt alle gesund und kommt weiterhin durch diese sonderbare Zeit.
Es ist schön, dass auch in diesen Thread inzwischen wieder etwas Leben gekommen ist und es weiter geht. Ich habe zwischenzeitlich auch nichts mehr zu diesem Thema geschrieben, weil an der ein oder anderen Stelle Frust aufkam, dass auch von offizieller Seite gar nichts mehr zu den neuen Liedern gesagt wurde. Aber andererseits denke ich mir, dass sie wahrscheinlich intern Gesprächsbedarf hatten, wie man jetzt mit den Avataren und der Corona-Situation umgeht und auch wie man strategisch weiter vorgehen wird. Möglicherweise ist dabei ein Konzert-Film als zwischen Idee entstanden, oder es wurde zumindest ein Musikvideo für so einen Anlass gedreht.
Im Internet war neulich auch eine Meldung, dass in einem großen Londoner Fernsehstudio Aufnahmen mit Doublen der 4 gemacht wurden. Möglicherweise hat man da ja Vorbereitungen für das Avatar-Musikvideo getroffen.
Ich bin inzwischen jedenfalls wieder positiver gestimmt und freue mich immer noch auf die neuen Titel - 2, 3, 5 oder 8, oder ein Album - das wissen wir alle wohl noch nicht und vielleicht ist das auch etwas Schönes. Wir alle hoffen doch, dass diese Pandemie in 2021 langsam unter Kontrolle gebracht werden kann und wir im Sommer einigermaßen normale Zustände bekommen. Ich würde mir auf jeden Fall gerne an einem warmen Sommer-Abend in einem Autokino ABBA-The Movie anschauen - warum dann nicht auch ABBA-The Avatar-Movie? Wenn daran alle 4 Mitglieder mitgewirkt haben, ist mir das als Format auf jeden Fall deutlich lieber als Mamma Mia 3. Da darf Björn statt neuer Texte zu alten Liedern gerne neue Texte für neue Lieder schreiben und Benny im Musikstudio neues Material beareiten, anstatt ABBA-Songs umzuarrangieren für Schauspielerinnen und Schauspieler. :)

Ich glaube tief im Inneren, dass dieses Jahr etwas kommen wird.

1 676

Sonntag, 17. Januar 2021, 10:51

Tendenziell, wenn dieses Jahr etwas veröffentlicht wird, gehe ich davon aus, dass man eine Veröffentlichung im Herbst anstrebt.

Zunächst muss erstmal abgewartet werden, wie sich die Pandemie entwickelt. Durch dem Impfstoff, könnten wir im Juni etwa eine bessere Entwicklung erwarten. Es ließe sich dadurch auch besser planen. Da ABBA kommendes Jahr ihr 50-Jähriges feiern, wird ein Event, eine Tour, ein Film oder was auch immer, vermutlich zu Beginn des Aprils veranstaltet/veröffentlicht.

Sollte das der Fall sein und erwarten das Szenario, dass ein Album veröffentlicht wird (für unmöglich halte ich dies nicht), könnte man die Singles im August als Vorläufer ankündigen und das Release-Datum in den Oktober setzen. Eine Album-Veröffentlichung wäre dann zu Ende November sinnvoll, um den Weihnachtsgeschäft zu nutzen. So ließe sich dann im längeren Vorfeld die Tour bewerben.
Wenn es kein Album geben sollte, würden etwaige Singels natürlich dementsprechend später veröffentlicht.

Ich denke mal, dass dies nach einem logischen Schluss klingt. Aber: das sind natürlich nur rein spekulative Vermutungen, da es ja keine offiziellen Statements gibt.

1 677

Sonntag, 17. Januar 2021, 12:20

@Gassi: Deine Erwartungen hören sich sich auch für mich als durchaus logisch an.

Wäre toll, wenn dies tatsächlich zutreffen würde.
Gruß Markus

Markus S = ehemals Webmark

Mark Knopfler - Benny Andersson

1 678

Sonntag, 17. Januar 2021, 14:28

Eigentlich waren ja weder die neuen Songs noch die Avatar Tour für eine Feier eines 50 jährigen Jubliäums vorgesehen. Wenn es nun wirklich so ist, dass es 5 statt 2 Songs gibt, die die Vier für eine Veröffentlichung als gut erachten, dann hoffe ich auch, dass z.B. evtl. sogar ein 6ter Song entsteht und man sich dazu entschließen kann, eine Single schon vor dem Herbst diesen Jahres als Teaser zu veröffentlichen, danach könnte man im Herbst eine EP veröffentlichten und dann die Avatar Tour 2022 starten.
2022 kommt dann auch "The Singles 2.0" und 2023 der Soundtrack zur Tournee, die dann nahtlos in die Feierlichkeiten zu 50 Jahre Waterloo 2024 übergehen...
Nunja, zumindest den ersten Teil halte ich für nicht ganz unwahrscheinlich...
Dass all dies aber derzeit kein Medienecho findet und die Gerüchteküche kaltgestellt ist, liegt evtl. aber auch daran, dass man nach mittlerweile fast 3 Jahren einfach kein grosses Interesse mehr vorfindet und nicht die 23. und 24. Schlagzeile mit "Neue Abba Songs" verantworten möchte. Verständlich.

1 679

Sonntag, 17. Januar 2021, 14:52


Und was ist mit den alten Legenden ?

Nun, die gibt es auch immer noch........aber die machen eben kein großes Federlesens mit großen Ankündigungen, sondern sie handeln einfach......Und das ist, so glaube ich, auch ihre einzige Chance
Absolut richtig, so macht man das heute!
In Bezug auf Abba machen es die Medien Abba aber einfacher als viele andere Legenden... es gibt weiterhin Abba Specials im Fernsehen, der WDR machte unlängst einen Abba Day und auf Youtube reagieren unzählige junge Leute auf Musik auf 40 Jahte alte Abba Songs, das ist in diesem Umfang schon aussergewöhnlich...

1 680

Montag, 18. Januar 2021, 06:20

Dass all dies aber derzeit kein Medienecho findet und die Gerüchteküche kaltgestellt ist, liegt evtl. aber auch daran, dass man nach mittlerweile fast 3 Jahren einfach kein grosses Interesse mehr vorfindet

Genau das ist ein Punkt, der hier bisher noch wenig angesprochen wurde, der aber absolut zutreffend ist....

Denn es geht bei dieser Thematik auch um Glaubwürdigkeit..........und genau diese hat nach weltweit verbreiteten Ankündigungen und Publikationen sogar in manchen Nachrichtensendungen entscheidend gelitten, nachdem diesen dann 3 Jahre lang keine Taten gefolgt sind........Und wir alle wissen doch, dass in diesem Geschäft 3 Jahre eine kleine Ewigkeit sind.

Mit neuen "Wasserstandsmeldungen" über diese "Neuen Songs" holt heutzutage keine renommierte Zeitschrift oder kein Boulevard-Magazin noch Leute "hinter dem Ofen hervor" und dadurch wird auch kein Medium seine Auflage oder seinen Marktanteil steigern können............Solche Meldungen sind inzwischen "verbrannt" und werden außerhalb einem Kosmos von "ABBA Hardcore-Fans" kaum mehr wahrgenommen......selbst in Schweden

Mir persönlich tut das sehr leid für diejenigen Protagonisten, die bei der ganzen Herangehensweise "überstimmt" wurden. Aber so sind die Realitäten

Die Pandemie als Begründung oder gar Ausrede taugt in diesem Zusammenhang nicht, denn sie gibt es erst, nachdem die Ankündigungen bereits 2 Jahre ohne Ergebnis geblieben waren...

Und ganz davon abgesehen schätze ich auch den weiteren Verlauf dieser Pandemie völlig anders ein, als dies viele hier tun.........Dieser Verlauf dieser Pandemie wird im Endeffekt völlig andere Fragen aufwerfen als jene, die momentan diskutiert werden, denn diese Thematik wird wesentlich längerfristiger existent sein und wird die Welt noch deutlich länger beschäftigen, als manche das denken, und es wird die Frage der Zukunft sein, welchen Umgang man damit wählt und welche Lebensform man bereit ist, ihr entgegenzusetzen.........Die Impfungen werden zumindest kurzfristig keine Lösungen bringen, weil immer neue Mutationen diese teilweise wieder außer Kraft setzen werden.....und bevor keine wirksamen Medikamente gegen sie gefunden sind und einsetzbar sind, wird das Thema nicht verschwinden..

Ich sehe es daher als wenig zielführend an, Erscheinungsdaten von musikalischen Werken von dem Verlauf einer Pandemie abhängig zu machen oder sie damit in Verbindung zu bringen, denn beide Dinge haben.....wenn wir wirklich ehrlich sind.......nichts miteinander zu tun

Dabei wird es ABBA in der Tat von manchen visuellen Medien wie dem TV noch leichter gemacht als vielen Anderen bezüglich der Präsenz durch Specials und andere Sendungen, was sicherlich durch die hohe Stellung ABBA's in der historischen Hierarche bedeutender popmusikalischer Gruppen bedingt ist, aber was neue Veröffentlichungen betrifft wird das eine weniger große Rolle spielen als viele dies vielleicht erwarten.

Das Thema "Neue Songs" ist zumindest publizistisch in gewisser Weise "tot" und für den Allgemein-Konsumenten nicht mehr relevant.........Es bleibt derzeit ein Thema für spezielle ABBA-Kreise, wie dies hier in diesem Forum der Fall ist bei inzwischen schon fast 1700 Postings, was sicherlich auch damit zu tun hat, dass dies hier kein reines Abfeierforum ist wie so manche andere ABBA-Treffs im Netz, sondern eine moderne ABBA-Plattform, die auch kritische Stimmen zulässt.......Und dies ist im Sinne eines Meinungsaustausches auch sehr gut so...

Jede "Wasserstandsmeldung", die jetzt von ABBA-Seite noch kommt und dann nicht zutrifft, fügt der ganzen Sache nur noch mehr Schaden zu, das sollte man dabei berücksichtigen.........

Ja, sicher, es kommen Jubiläen, 50 Jahre ABBA und dann 50 Jahre "Waterloo" und dann 50 Jahre "Dancing Queen" und 50 Jahre ABBA-Der Film und 50 Jahre "The Winner...." usw........es kommt Ostern und Weihnachten.........aber das alles sollte und müsste auch nicht herangezogen werden bei der Lösung dieser ganzen Thematik......

Ich wünsche eigentlich allen nur noch eine glückliche Hand bei anstehenden Entscheidungen fernab all dieser Überlegungen