Beiträge von Peter

    Ich gebe dir ja Recht Markus, aber hier werden ja keine wissenschaftlichen Arbeiten veröffentlicht. Und selbst da haben wir ja in den letzten Jahren erfahren, ist es nicht wirklich mehr üblich.


    Und wären es Benny und Björn gewesen, die sich da unterhalten haben, hätte sie es bestimmt auch gesagt.

    Es waren ganz bestimmt zwei ABBA Fans - sind da die Namen wirklich so wichtig? Wahrscheinlich sind es nicht einmal ihre realen Namen und wahrscheinlich würdest du auch mit denen nichts anfangen können.


    Vielleicht wollte sie ja nur damit ausdrücken, dass nicht unbedingt alles, was aus dem näheren Umfeld von ABBA kommt auch wirklich stimmt?

    Ganz ehrlich Markus, was würde es dir nützen, wenn du wüsstest, dass es eine Diskussion zwischen ABBAOlaf und Knallhorn war?

    Ich vermute einmal, keiner von den Beiden hat eine Presseabteilung, die dir das bestätigen oder dementieren wird.

    Ich bin da auch eher gespalten.


    Auf der einen Seite ja, da wäre natürlich die tolle Musik und man erfährt vielleicht auch etwas über die Hintergründe. Man könnte sich danach ärgern, warum war der Titel nicht dabei und während des Filmes würde man sich freuen, weil viele gute Sachen wenigstens angespielt würden. Bei Bohemian Rhapsody fand ich das besonders gut gemacht. Der hat mich wirklich beeindruckt. Da war es aber auch nur aus dem Blickwinkel von Freddie Mercurys und der hatte darauf auch keinen Einfluß. Ich weiß nicht, ob da Alles so war wie es dargestellt wurde, aber es kam wenigstens so rüber.


    Auf der anderen Seite nein, denn was wäre dann wirklich die Wahrheit, was lief im Hintergrund tatsächlich ab - das würde Jeder der 4 bestiummt anders sehen. Und Jedem der Vier es Recht zu machen, wäre wohl ein Unding. Wahrscheinlich wäre dan mehr Phantasie, als Realität zu sehen

    Und sie würden ganz bestimmt Einfluß darauf nehmen. Und da hatte ich bei dem Film über Elton John so meine Probleme. Ich fand ihn irgendwie, wie soll ich sagen, nicht wirklich glaubwürdig.


    Vielleicht ist es ja wirklich am ganz gut, wenn solche Filme ganz ohne die beteiligten Personen entstehen. Es fehlt dann sicher etwas, aber es wäre auch keine Schönfärberei dabei.

    Das wird wahrscheinlich eher bei deinem anderem Hobby, Madonna, passieren.

    Und inzwischen glaube ich auch langsam, bevor diese anderen Meldungen nicht von deinem Handy verschwinden, wird sich in Richtung Veröffentlichung von neuem Material auch nichts tun.

    Mal etwas ganz Anderes.

    Showaddywaddy - Three Steps To Heaven. Einfach nur, weil mir heute mal danach war


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Den zweiten Punkt haben wir gemeinsam Markus, beim Ersten scheiden sich aber unsere Geister. Ich finde für Popmusik ist das eine sehr schöne Sprache.

    Ist schon komisch, da hören wir Musik vom anderen Ende der Welt (Cyndi Lauper) und dabei gibt es diese tollen Sachen direkt vor unserer Haustür. Es ist wirklich Schade, das wir hier kaum Musik aus Frankreich hören, also im Radio.

    Habe es komplett durchgezogen und es war viel besser, als die 3 französischen Titel Harry. Hat mir gefallen. Allerdings das letzte Lied (The World Is Stone) kannte ich irgend wo her, etwas anders arrangiert, Cyndi Lauper?

    Ich gebe dir im letzten Punkt durchaus in der Beziehung Recht aiel, dass die Sprache richtig gut klingt wenn sie singt. Auch ich verstehe kein Wort davon was sie singt, aber für mich ist die Stimme bei der richtigen Musik wie ein Instrument. Und das hat mir damals bei ihr extrem gut gefallen.


    Je elektronischer ihre Musik wurde, um so weniger hat sie mir gefallen. Deshalb habe ich ihre späteren Sachen auch nicht mehr wirklich verfolgt.

    Und der Vergleich mit Helene Fischer, ja, die singt halt deutsch. Und ihr Publikum möchte vielleicht verstehen, was sie singt - da hat Mylene Farmer von vorn herein schlechte Karten.

    Schon ein paar Tage her, aber Mylene Farmer ist verdammt gut. Leider hatte sie hier nie annähernd den Erfolg wie in Frankreich, die Musik aus dieser Zeit hätte locker das Potenzial dafür gehabt.