ABBA haben neue Songs aufgenommen!!!

  • Den Gerüchten oder Kommentaren eines möglichen Avatar Konzert-Films gebe ich genauso wenig Beachtung wie den Gerüchten in der italienischen Presung, dass ABBA beim San Remo Festival auftreten würden. 8|


    Ich sehe es ähnlich wie Gassi, wenn dieses Jahr etwas kommen sollte, dann wird das frühestens im Herbst sein. Aber auch dahinter, setze ich ein grosses Fragezeichen,
    denn ....
    Die Pandemie wird uns alle noch in Atem halten, Impfung hin oder her. Oder glaubt ihr wirklich, Mitte Jahr ist das Virus besiegt? Ich nicht. Zuerst muss die Impfung auch erfolgreich gegen alle Mutationen sein.


    Erst dann werden auch Grossanlässe wie Konzerte wieder möglich sein. Ich sehe ehrlich gesagt, auch für dieses Jahr schwarz.
    Also eine mögliche Avatar Tour sehe ich nicht so schnell kommen. Und durch diese dümmliche Verknüpfung der neuen Songs an die Avatar Tour, somit diese auch nicht.

  • Die Pandemie wird uns mit Sicherheit noch Jahre beschäftigen. Zum einen muss der Impfstoff erstmal produziert und für alle zugänglich sein. Dann bleibt natürlich abzuwarten, wie die Auswirkungen sind und ob er auch bei den mutierten Versionen hilft. Bis wir alle wieder annähernd den Status Quo erreicht haben, wird es noch Jahre dauern. Vom wirtschaftlichen Faktor mal ganz abgesehen, der noch Jahrzehnte nachwirken wird. Corona ist definitiv nicht auf die leichte Schulter zu nehmen! Wie sich das ganze noch entwickeln wird, ist leider nicht abzusehen, aber wenigstens schürt die Entwicklung eines Impfstoffs etwas Hoffnung, was auch ein wichtiger psychologischer Punkt ist.


    Was ABBA und die Pandemie betrifft, bin ich da eher auf Scottys Seite. Trotz der Pandemie hätte man neues Material veröffentlichen können. Die starre Verknüpfung und dass man immer noch daran festhält, war kein kluger Schachzug. Die Songs sollten im Dezember 2018 präsentiert werden und wären zu diesem Zeitpunkt schon 1,5 Jahre alt gewesen. Eine Verschiebung, wenn es bei einer einzigen geblieben wäre, hätte man noch verschmerzen und verzeihen können. Durch die darauffolgenden nicht getätigten öffentlichen Statements, was zur Unsicherheit führte, was der Stand der Dinge ist, sowie weitere Verschiebungen begann auch ABBAs Glaubwürdigkeit zu bröckeln. Ich kann mich noch gut daran erinnern, welche negative Sichtweise ich zwischendurch hatte, da sich (wie bei vielen anderen auch) Frustration einschlich.


    Schon damals hat man den Zeitpunkt verpasst, der auch werbetechnisch am sinnvollsten gewesen wäre. ABBA standen 2018 in großen Lettern in den Zeitungen, das haben viele mitbekommen. In diesem Zuge war auch die Veröffentlichung des Films Mamma Mia 2: Here We Go Again ein taktischer Kniff, um im Gespräch zu bleiben (egal, was man vom Film halten mag). Dieses kongeniale Zusammenspiel von Faktoren verblasste mit der Zeit. Die vier Schweden und ihr neues Projekt, sowie das neue Material rückte von der Titelseite weg und somit auch aus dem Blickfeld der Masse. Wir eingefleischten Fans diskutieren noch darüber, für andere hat all dies keine Relevanz mehr.


    In der Zwischenzeit wurde das Internet von Spekulationen geflutet: 3, 5, 8 Songs oder gar ein ganzes Album? Die Fans beschäftigen sich damit. Doch die breite Masse? Fehlanzeige. Für ABBA ist es eigentlich eine Schmach, Songs anzukündigen und dann in einen Strudel von Verschiebungen zu geraten. So kann es passieren, dass ABBA für manche zum schlechten Witz wird.


    Zur Zeit der Pandemie: Ausrede oder Wirklichkeit?
    Dass Material hätte veröffentlicht werden können oder müssen steht eigentlich außer Frage. Leider hat man sich darauf verlassen, was ohnehin schon läuft: die alten Songs neu verpacken, das Label "Deluxe Edition" oder ähnliches aufdrücken und fertig. Natürlich laufen solche Sachen gut, gerade bei Sammler*innen. Aber manche Fans erwarten einfach etwas mehr: unveröffentlichtes Material oder etwas Neues.viele brauchen eben keine weitere Ausgabe des Erfolgsgaranten ABBA GOLD. Um neue Käufer anzuziehen hat es aber Wirkung und somit beantwortet sich die Feage "Wozu etwas riskieren?", von selbst.


    Wären die Songs erfolgreich gewesen, hätte man sie veröffentlicht? Im Zuge der Ausgangslage schon (Dezember 2018 ). Heute glaube ich, wäre es schwieriger. Dafür bräuchte es für ABBA dann wieder ordentlich Promotion (wobei ich hier das ABBAtar-Projekt nur bedingt als Indikator sehe). Das ist leider, so sehe ich es zumindest, nicht zu stemmen. Natürlich wird das Projekt mit neuen Songs beworben, was aber keine Erfolgsgarantie für weder das eine, noch das andere ist: der Erfolg neuer Titel bedingt nicht zwingend den Erfolg des Projekts, vice versa. Man muss beides getrennt betrachten...


    Teil 2 folgt

  • Teil 2:


    ... Durch die angegriffene Glaubwürdigkeit ist die Aussage "Verzögerung aufgrund von Pandemie" ein zweischneidiges Schwert. Zum einen bin ich mir sicher, dass ein angestrebte Projekt wie die ABBAtare natürlich unter Corona-Bedingungen etwas schwieriger zu gestalten ist. Die Bearbeitungen an Computern dürfte da weniger problematisch sein. Aber wenn es um Performance geht, die getestet werden muss mit Doubeln, Bandproben, Bühnentechnik etc. kann ich mir einen erhöhten Schwierigkeitsgrad vorstellen.


    Andererseits: die Songs, wie viele es auch immer sind oder sein werden, sind teilweise schon fertig abgemischt. Eine Veröffentlichung wäre ergo durchführbar. Sieht man beides getrennt, respektive WÜRDE man es getrennt betrachten und die Songs vom Projekt entkoppeln, hätten wir bereits neue Titel (obwohl Teile davon ja bereits bald vier Jahre alt sind). Die Pandemie setzt ihre Zeichen, dennoch stünde einer Veröffentlichung auf einem Tonträger nichts im Wege. Die Engstirnigkeit von Björn und Benny steuert diese Situation in eine Richtung, die Agnetha und Frida anders gehändelt hätten. In dieser Hinsicht kann ich die Entscheidungen, die getroffen worden sind nicht nachvollziehen.


    Was bleibt am Ende? Enttäuschte Fans, deren Ärger spürbar ist und die breite Masse, die jene Meldung des Jahres 2018 schon wieder vergessen haben. Wie damit umzugehen ist, bleibt fraglich. Welche Alternativen böten sich denn zu diesem Zeitpunkt?
    Ich hätte mir gewünscht, dass man sagt "Hej, die Pandemie beeinträchtigt unser Projekt, aber wir wollen euch schon einmal einen neuen Song vorstellen!". Hierbei geht es nicht primär darum, dass ich die Song unbedingt hören möchte, sondern vielmehr um Erkenntnis und Einsicht, dass die vorherigen Herangehensweisen nicht zielführend sind. Man macht zwar Fehler und trifft falsche Entscheidungen, aber meistens lässt sich das korrigieren. Inwieweit das auch auf Björn und Benny zutrifft, weiß ich nicht genau. Evtl. ist der Zeitpunkt einer Korrektur schon soweit überschritten, dass man sie nicht mehr so wirklich ernst nehmen kann.


    Wünschenswert wäre auch ein offizielles Statement, in dem man die Hintergründe beleuchtet, was gerade Sache ist und wie man damit umgehen wird, was es für einen Plan gibt und dass man einen Schritt auch auf die Fans zugeht.


    Alles in allem müssen wir ohnehin abwarten, was als nächstes passiert und uns überraschen lassen. Ich sehe dem positiv entgegen und wähne mich weiterhin in voller Vorfreude, was da vermutlich auf uns zukommt. Meine Prognose habe ich ja bereits mitgeteilt und denke, dass wir entweder diesen Herbst oder im Frühjahr 2022 mehr von ABBA hören werden.

  • Den Gerüchten oder Kommentaren eines möglichen Avatar Konzert-Films gebe ich genauso wenig Beachtung ...

    Es tut mir leid, ich wollte mit dem "Avatar Film" Kommentar kein Gerücht streuen, ich hatte das nur in Kommentaren auf YouTube gelesen und weiß auch nicht woher das kommt!


    Ich stimme den Vorrednern zu: Die Pandemie wird uns noch länger beschäftigen und eine Rückkehr zu "normalen Konzerttourneen" ist nicht absehbar.


    Die Pandemie ist aber auch kein Grund, Musik die man als Künstler produziert hat, nicht auf den Markt zu bringen, bzw. seinem Publikum und seinen Fans zu Gehör zu bringen, das haben sowohl aktuelle Künstler als auch diverse Legenden wie AC/DC oder Paul McCartney ja bewiesen und dies auch u.U. auf sehr kreative Art und Weise!


    Paradoxerweise spielt diese Pandemie doch einer Gruppe, die sowieso nicht selbst auftreten bzw. in Erscheinung treten möchte geradezu in die Karten, denn genau das geht ja im Moment auch gar nicht.
    Also ist eine virtuelle Veröffentlichung eigentlich DIE Gelegenheit.


    Oder... das einzige Interesse besteht eigentlich darin, möglichst Kohle zu scheffeln mit einem außergewöhnlichen Avatar Tourneeprojekt.
    Dann wartet man das Ende der Pandemie ab...


    Für mich persönlich bedeutet die 2te Option ein künstlerischer Offenbarungseid ...

  • Es tut mir leid, ich wollte mit dem "Avatar Film" Kommentar kein Gerücht streuen, ich hatte das nur in Kommentaren auf YouTube gelesen und weiß auch nicht woher das kommt!

    Du musst dich nicht dafür entschuldigen, Harry.
    Es schwirren so viele möglichen Gerüchte herum, auch bezgl. der Anzahl neuer Songs, da kann man einfach nichts mehr glauben.

    Die Pandemie ist aber auch kein Grund, Musik die man als Künstler produziert hat, nicht auf den Markt zu bringen, bzw. seinem Publikum und seinen Fans zu Gehör zu bringen, das haben sowohl aktuelle Künstler als auch diverse Legenden wie AC/DC oder Paul McCartney ja bewiesen und dies auch u.U. auf sehr kreative Art und Weise!

    Genau das meine ich auch.
    Zwar sind ABBA seit fast 40 Jahren nicht mehr existent, aber diese Gelegenheit haben B+B definitiv verpasst.
    Es wäre so einfach gewesen und hätte so viel gebracht ...... und ich meine jetzt nicht finanziell

  • Den letzten Beiträgen von Euch ist eigentlich kaum etwas hinzuzufügen....


    Vielleicht nur noch folgendes :


    Es gibt Aufnahmen, die bald 4 Jahre alt sind und die Ankündigungen sind nun nahezu 3 Jahre alt....


    ......relativ viele Menschen haben die Songs oder zumindest Teile davon inzwischen schon gehört......


    Ich kann nur hoffen, dass man in dieser Hinsicht nicht noch unangenehme Überraschungen erleben wird..

  • Je länger die Zeit voranschreitet und je mehr Menschen den Song gehört haben oder gar Zugang dazu haben, desto wahrscheinlicher ist es auch, dass so etwas geleaked wird. ABBA können sich was das betrifft, nur auf die Loyalität ihrer Freunde und Mitarbeiter verlassen. Eigentlich ist es bemerkenswert, dass so etwas noch nicht passiert ist. Das spricht wieder für den engeren Kreis.

  • Ein paar Neuigkeiten: Ingela Forsman hat auch die 2 neuen Songs gehört. Sie sind genauso gut wie früher. Sie war bewegt von dem Lied, das Frida singt. Da wir wissen, dass es eine Balade und einen schnelleren Song gibt, wissen wir, dass Frida das Solo hat auf I still have faith in you.

  • Ja, das ist genau das, was ich in meinem letzten Posting gemeint habe...


    Immer mehr Leute haben inzwischen Teile der Songs gehört und immer mehr erzählen darüber.......Nun auch Pling (Ingela)...


    Und irgendwann gibt es dann vielleicht wieder einen "neuen Lasse Anrell", der das ganze für eigene Zwecke missbraucht wie damals anno 2016 im Sommer...


    Schwer nachzuvollziehen seitens ABBA

  • Der hat "The way old friends do" ins Internet gestellt.


    Ja, genau.....das ist er


    Flexibel hat das sehr treffend beantwortet, Gassi


    Dadurch kamen zwar die Fans in den vorzeitigen Genuß dieser Aufnahme, aber es war persönlich durch verschiedene Begleitumstände alles andere als ein Ruhmesblatt, dies so zu tun, wie das getan wurde


    Bezüglich der Songs wäre etwas ähnliches natürlich ein Desaster

  • Sorry, dass ich diese Seite schon wieder öffne..., aber gestern wurde im Radio (Bayern 1) gemeldet, dass Abba 5 neue Songs veröffentlichen wollen. Habe das leider selbst nicht gehört, meine Frau hat es mir gestern abend erzählt. Aber als 'Nicht-Abba-Fan' wusste sie keine weiteren Details. Kann also auch sein, dass diese Aussage noch auf den Informationen von Juli 2020 beruht. Habe über Google auch nichts Neues entdecken können. Vielleicht hat das jemand aus dem Forum gehört?

  • Erst 2, dann 3 und 5 oder 7 konnte man auch schon lesen. Scotty hat hier aber auch schon mal so etwas wie "die Anzahl, die dann letztendlich veröffentlicht wird, muss nicht der Anzahl der neu aufgenommenen Songs entsprechen". Ich hoffe, ich habe das richtig wiedergegeben.
    Wir können nur spekulieren und warten, was wir am Ende bekommen.


  • Dadurch kamen zwar die Fans in den vorzeitigen Genuß dieser Aufnahme, aber es war persönlich durch verschiedene Begleitumstände alles andere als ein Ruhmesblatt, dies so zu tun, wie das getan wurde


    Bezüglich der Songs wäre etwas ähnliches natürlich ein Desaster

    Warum wäre das ein Desaster? Es würde Abba zum Handeln zwingen und sie könnten es sogar werbewirksam verwursten. Ich meine, sowas ähnliches ist doch schon auch mit Büchern passiert, war da nicht was bei Harry Potter?
    Vielleicht wartet man bei Abba auch darauf, dass das passiert, dann könnten sie in die Offensive gehen und ein Großteil der Promotion wäre schon vorab erledigt...

  • Das ist eine grundsätzlich interessante Frage des " gewollten Leaks". Bestimmt gibt es Leaks die vom Künstler und der Plattenfirma nicht gewollt sind, aber ich glaube schon dass Leaks auch absichtlich eingesetzt werden, um Publicity anzukurbeln...


    Bei der Frage zur Anzahl der Songs denke ich müssen wir nichtmal auf Scottys Aussage zurückgreifen um zu wissen, dass es schon immer so war, dass Abba eine Anzahl an Songs produziert hat, von der ein Teil nicht veröffentlicht wurde weil am Ende nicht alle Vier überzeugt waren. Dass dies nun bei der schlussendlichen Veröffentlichung auch passieren kann, sollte nicht verwundern und kann ich aus künstlerischer Sicht absolut nachvollziehen.
    Mich macht lediglich die Tatsache an sich traurig, dass man mittlerweile offensichtlich eine Songsammlung hat und trotz Allem nicht wenigstens 1 Song als Teaser veröffentlichten möchte. Kann natürlich auch daran liegen dass man sozusagen den "Big Bang" haben will um alle Publicity zu bündeln. Ob das aber wirklich so funktioniert?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!