i should've followed you home

  • Ja, Geschmäcker sind wirklich verschieden. Titel, die hier hochgepriesen werden, sagen mir nicht so zu, aber "I should´ve followed you home" ist der Knaller.


    Als ich Agnethas und Garys Stimme zum ersten Mal zusammen hörte, bekam ich eine Gänsehaut. Was für ein tolles Zusammenspiel der beiden Stimmen.
    Dann finde ich es einfach grandios, dass es keine Ballade geworden ist, sondern im Refrain noch ein "Mitwipp-Faktor" dabei ist.


    Und wenn die Zeile "Now i know....." kommt, singe ich unweigerlich mit. Diese Stelle wartet geradezu darauf.


    Also oute ich mich: Der Titel ist der Knaller und mein Favoit vom Album!


    Und 2 Radioeinsätze bei SR1 gestern und heute:


    http://musikrecherche.sr-onlin…tha&submit.x=0&submit.y=0



    Aber Geschmäcker halt.....

  • Also ich sehe das so ....den Song finde ich nicht sooooo schlecht !
    zum Glück keine schnulzige Liebeshymne , die gute ist ja weit über 60 zig. Der Altersunterschied der beiden ist beträchtlich und wurde so-mit gut gelöst :smile:
    Mein Fazit , Gary Barlow ist halt keine Frida .....!!! Also ganz klar durch-gefallen bei mir !!! :giggles:

  • Zitat

    Original von Dusty
    Zusammen sind beide f�r mich nicht vereinbar.Hat sicherlich auch mit meiner Boygroup-Allergie zu tun von der ich seit den 1990er Jahren befallen bin.Agnetha hat sich mit dieser Kooperation jedenfalls vollkommen unter Wert verkauft.


    Also Boygroup ist nicht gleich Boygroup, um mal objektiv zu sein. Die meisten Boygroups bekommen ihre Lieder von einem Produzententeam aufgedrückt, ohne selbst mitzuwirken. Gary Barlow ist nicht einfach nur Sänger von Take That, sondern hat von Anfang an auch fast alle Songs der Gruppe geschrieben und komponiert. Deshalb ist er ja auch im Gegensatz zu anderen Boygroupsängern so anerkannt. Im letzten Jahr hat er sogar den offiziellen Song zum 60. Thronjubliäum von Queen Elizabeth II. komponiert ("Sing") und auf ihre Einladung hin auch vorgetragen.
    Die letzten Take That Alben seit dem Comeback 2006 haben auch nichts mehr mit Boygroup zu tun, sondern sind sehr erwachsen, anspruchsvoll und abwechslungsreich. Immerhin ist Gary Barlow ja auch schon 42 und nicht mehr 20. Etwas differenzieren und eine Entwicklung anerkennen sollte man da schon, selbst die Musikritiker erkennen heute an, dass Take That immer ihren eigenen Stil hatten und mehr als eine Boygroup sind.


    Ich jedenfalls bin froh, dass Agnetha offensichtlich nicht in solchen Schubladen wie Boygroup, Schlager, Mainstream etc. denkt, sondern das macht was ihr gefällt. Sie hat ein Soloalbum von Gary Barlow gehört und er hat ihr gefallen. Deshalb hat sie zugesagt, weil es ihr gefallen hat, völlig egal ob er in eine bestimmte Schublade gehört oder nicht. Das finde ich auch so toll von ihr.

    ABBA - ROXETTE - SHANIA TWAIN - CHER - TINA TURNER - AMY MACDONALD

    3 Mal editiert, zuletzt von Ingokoer ()

  • Die Kooperation zwischen Barlow und Agnetha war eine Produzentenentscheidung und ich gehe sogar noch weiter und behaupte das Agnetha selbst mit dem Namen Barlow vorher nicht sehr viel hätte anfangen können.Er ist keine Ãœbernummer,nicht einmal in Großbritannien.Das was ich von Take That kenne reicht aus um mich in meinem Urteil bestätigt zu fühlen welch Schund die Boygroupmanie in den 90ern den Charts unterjubeln konnte.Die Spice Girls haben dann den Bogen überspannt der Rest ist Historie!

  • Zitat

    Original von Dusty
    ich gehe sogar noch weiter und behaupte das Agnetha selbst mit dem Namen Barlow vorher nicht sehr viel hätte anfangen können


    So musste sie wenigstens gar nicht erst Vorurteile und Klischées über Boygroups rausrkamen wie Du, sondern hat einfach Gary Barlow Songs und Stimme gehört, die ihr ja laut eigener Aussage gefallen haben.


    Zitat

    Original von Dusty
    Das was ich von Take That kenne reicht aus um mich in meinem Urteil bestätigt zu fühlen welch Schund die Boygroupmanie in den 90ern den Charts unterjubeln konnte.Die Spice Girls haben dann den Bogen überspannt der Rest ist Historie!


    Bei den 90er Jahren würde ich Dir sogar in Ansätzen zustimmen, aber wie gesagt seit 2006 klingen Take That viel reifer und variationsreicher wie noch in den 90er Jahren. Mir gefällt auch vieles nicht, ich würde es aber nie andere Musik als Schund bezeichnen. Denn damit würde ich auch die Freunde dieser Musik und Gruppen als minderbemittelt darstellen. Das finde ich nicht fair. Qualität und Schund gibt es objektiv gar nicht, da Musik Geschmackssache ist. Musik soll Menschen berühren und Freude machen und da findet jeder andere Musik toll. Das sollte man respektieren.

    ABBA - ROXETTE - SHANIA TWAIN - CHER - TINA TURNER - AMY MACDONALD

  • .... ich kenne nur diesen und jenen Song von Take That, oder mehrere von Robbie Williams, den Namen Gary Barlow hörte ich bisher nur im Zusammenhang zu dem Release von Agnetha's "A", also kann ich zu euren Äußerungen nichts weiter schreiben!


    Allerdings emfinde ich Gary Barlows Stimme in dem Song "I Should've Followed You Home" als sehr angenehm und passend zu Agnetha's herrlicher, niemals nervender, klarer Stimme!


    Ich denke mir durchaus auch, da stehe ich total hinter Dusty, das die Verantwortlichen mit diesem Duett andere Ziele verfolgten, nämlich die Gary Barlow Fans mit in das "A" Schiff zu nehmen, dies bringt wiederum gute Umsätze!


    VG Cassandrafan

  • @ Dusty


    Zitat: keine Übernummer,nicht einmal in Großbritannien


    Also dann hast Du null Ahnung. Gary Barlow zeichnet verantwortlich für viele Nr. 1 Hits von TAKE THAT so z.B. Back for good, Pray, etc. Auch heute noch Klassiker! Hat ebenso Songs für andere Künstler (z. B. Shirley Bassey, Blue, Delta Goodrem) geschrieben.


    Sein Denkmal hat er sich selbst gesetzt, also bitte stoss es nicht um, noch dazu wenn du offensichtlich Informationslücken hast. :?

  • Nachtrag:


    Back for Good" is a song by the British pop group Take That and written by Gary Barlow. It was released in 1995 as the second single from the band's third studio album, Nobody Else. The song topped the UK Singles Chart, and achieved great success in many countries around the world, including Australia, Canada, Denmark, Germany, Ireland, Norway, Spain and the United States.


    The song went on to reach number one in over 31 countries!!!!


    In 31 Ländern Nr. 1 - lass dir das mal auf der Zunge zergehen!

  • Habe zwar grade zu tun doch möchte ich mich mal schnell noch unbeliebter machen.Quantität hat nichts mit Qualität zu tun und vordere Hitparadenplätze sind kein Wertigkeitsbarometer.Wer Take That oder Gary Barlow oder Robbie Williams zum Maßstab aller Dinge kürt sollte sich mit mir nicht über Musik unterhalten denn davon versteht derjenige dann einfach nicht viel.Ich kriege bei solchen Sachen einfach nur das große Wegrennen und da ich selber fast zehn Jahre in England gelebt habe kann ich mit Sicherheit behaupten das dieser Zwerg Barlow dort als Drittligist gehandelt wird und es waren wohl auch die britischen ABBA Fans die über die eigenartige Partnerwahl Agnethas entsetzt waren.Nochmals es soll jeder hören was er möchte nur wenn zur Argumentation lediglich Hitparadenstatistiken rangezogen werden ist das doch ziemlich schwach.Für mich zählen andere Kriterien.

  • Mahlzeit,


    Hitparadenplätze sind gewiss kein Wertigkeitsbarometer, spiegeln jedoch den Geschmack der Käufer/Hörer wider und den haben die Jungs von Take That wohl
    offenbar eine ganze lange Zeit bei vielen Menschen getroffen!
    Ich zählte nicht zu diesem Personenkreis und war anfänglich etwas skeptisch, als ich las, dass Agnetha und Gary Barlow ein Duett zum Besten geben würden!
    Ich muss aber gestehen, dass ich mit dem Resultat mehr als zufrieden bin und muss
    Cassandrafan vollkommen recht geben - beide Stimmen hören sich zusammen sehr harmonisch an und mir gefallen in diesem Song beide Klangfarben!


    Naja Dusty, da muss man wohl in den sauren Apfel beißen und dich unterhalten, aber anderen zu unterstellen, nichts von Musik zu verstehen, nur weil es hier um ein Mtglied einer ehemaligen Boyband geht, nun ja...


    Die Geschmäcker sind nun einmal verschieden (gottseidank, denn ansonsten hätten wir
    hier auch nicht sehr viel Stoff zum Diskutieren) und einem jeden muss auch ein eigener Musikgeschmack zugestanden werden!


    Mensch, ich muss beinahe jede Woche Lieder zum Besten geben, die ich nie und nimmer nicht selber hören würde, was soll ich denn machen - aufhören Mucke zu machen!?!?



    Gruß
    Micha

  • Offensichtlich kannst Du auch nicht lesen, Dusty ...


    Du schreist nur viel herum und glaubst "Argumente" zu liefern, um jemanden niederzumachen.


    Es geht doch nicht um Statistiken oder Hitparaden, sondern darum, dass du meinst zu wissen Gary wäre ein Niemand und hätte kein Talent.


    Seine tollen Songs (egal ob für Take That oder andere) beweisen ja, dass er mehr erreicht hat, also du auch nur annähernd je erreichen wirst.


    Ob es einem gefällt oder nicht ist eine andere Frage, aber wie heißt es so schön: MILLIONEN MENSCHEN KÖNNEN NICHT IRREN! :lol:


    Schönen Abend noch!

  • Zitat

    Original von Dusty
    Wer Take That oder Gary Barlow oder Robbie Williams zum Maßstab aller Dinge kürt sollte sich mit mir nicht über Musik unterhalten denn davon versteht derjenige dann einfach nicht viel.Ich kriege bei solchen Sachen einfach nur das große Wegrennen...


    Anscheinend hast Du immer noch nicht begriffen, dass es verschiedene Musikgeschmäcker gibt. Du hast auch schon Künstler aufgezählt, die Du magst. Mit denen kann ich nun wieder nichts anfangen, käme aber nie auf die Idee, die Musik deshalb abzuwerten nur weil sie meinem subjektivem Geschmack nicht entsprechen. Das ist zum Teil schon arrogant, was Du hier schreibst, da Du andere Leute runter machst. Nur weil sie Künstler hören, die Du nicht magst, verstehen sie nichts von Musik. Was solld er Blödsinn? Jeder hört die Musik, die er mag, da gibts nichts von Musik zu verstehen oder nicht zu verstehen. Ich kaufe oder höre, was mich berührt. Reicht das nicht? So wie jeder beim Essen einen anderen Geschmack hat, ist das auch in der Musik. Geht das endlich mal in den Kopf rein?

    ABBA - ROXETTE - SHANIA TWAIN - CHER - TINA TURNER - AMY MACDONALD

  • Jemand der Ronan Keating,Shania Twain,Enrique Iglesias und so weiter zur Leitlinie seines arg begrenzten Musikverständnisses erklärt sollte erstmal lernen Argumentation als solche auch sinnvoll einzusetzen.Dazu gehört sicherlich eine gewisse Reife und wenn man die hat darf man auch versuchen mich anzugreifen.Ansonsten viel Spass weiterhin ich bin dann mal weg!

  • So kann man das natürlich auch machen. Hat man keine Argumente mehr verlässt man das Forum. :giggles:


    Ich finde auch Musikgeschmack ist etwas rein subjektives. Was dem einen gefällt, lässt den anderen völlig kalt. Und schließlich reden wir hier nicht über Mozart, sondern über populäre Unterhaltungsmusik. Ich glaube auch kaum, dass die meisten hier ein Musikstudium genossen haben, welches befähigt, auch über den eigenen Musikgeschmack hinaus, Musik objektiv zu bewerten.

  • Das kann doch jetzt nicht wahr sein!


    Zuerst wird hier unsachlich und teilweise sehr aggressiv diskutiert und dann wird einfach das Forum verlassen!


    Der Grundsatz galt schon immer und er wird immer gelten: "Über Geschmack lässt sich nicht streiten!"


    Und ob man Gary Barlow nun mag oder nicht: Seine Qualitäten als Songwriter hat er mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Seine Erfolge lassen sich auch nicht wegdiskutieren.

  • Wenn die Argumente ausgehen, dann verlässt man das Forum. Aber mir mangelnde Reife und einen begrenzten Musikverstand vorwerfen? Bin ich es etwa, der bei Musikstilen in Klischées und Schubladen denkt? Mein Geschmack ist immerhin so breit gefächert, dass ich eigentlich alles höre außer Volksmusik, Rap und Techno und auch das zeitliche Spekturm meiner favorisierten Songs reicht von den 60er Jahren bis ins Jahr 2013. Dabei bin ich erst 33 Jahre alt, da gibt es sicher andere Leute, denen man begrenzten Musikgeschmack vorwerfen kann.


    Naja zumindest wird man jetzt hier nicht mehr herabgewürdigt und beleidigt.

    ABBA - ROXETTE - SHANIA TWAIN - CHER - TINA TURNER - AMY MACDONALD

  • Die Single wird übrigens heute abend auf dem öffentlich-rechtlichen- Sender radio Berlin 88,8 als Neuvorstellung in den Hey Music-Charts vorgestellt. Da doch angeblich "Dance your.." als zweite Single ausgekoppelt wird, finde ich das etwas irritierend.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!