Beiträge von Teleny

    Mit den Begriffen "altbacken" oder "modern" kann ich persönlich gar nichts anfangen. Entweder mir gefällt ein Lied oder eben nicht. Da ist mir das Alter im Prinzip egal. Manchmal entdecke ich auch was "Neues" aus den 60er oder 70er Jahren. Wenn es mir gefällt läuft es in meiner Playliste und da ich einen ziemlich breitgefächerten Musikgeschmack habe, sieht die dann stellenweise recht kurios aus. :)

    Ich werde mit dem Song nicht warm. Weder als Demo noch in dieser Neufassung. Aber ich kann auch mit Waterloo und Why did it have to be me nicht viel anfangen. Ist mir zu spröde und hat keinerlei Eleganz.

    Das Video von Imagine mag ich sehr. So schlicht und so stilvoll. So süß, wie sie sich fast schüchtern neben ihn setzt. Und John hat was von Harry Potter im Blick. :)


    Es gibt so viele gute Songs aus den 70ern. Deshalb hier mal was, das die wenigsten kennen dürften. Hab ich erst kürzlich entdeckt und für die bigotten 70er war das damals sicher mutig. Das Original stammt übrigens von den Rubettes.


    Bernd Clüver - Mike und sein Freund


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wow! 110 Jahre willst du werden? :)

    Aber ansonsten gebe ich dir recht. Es ist schließlich Sache der Künstler, was sie veröffentlichen möchten. Und an Demos wird da sicher noch eine ganze Menge mehr im Keller schlummern. Eigentlich nimmt man für jedes Album immer mehr Songs auf, als dann tatsächlich veröffentlicht werden, damit man eine Auswahl hat.

    Aber ich erinnere mich auch, dass Scotty mal geschrieben hat, dass es von JLT eine Endabmischung gibt, die wir nicht kennen und die wohl richtig gut sein soll. Benny meint ja immer, dass Strophe und Refrain nicht zusammenpassen würden. Finde ich persönlich nicht. Gerade der Verse hat so eine schöne Melodie. Und von anderen Künstlern ist der Song ja auch so veröffentlicht worden, also warum nicht auch von ABBA? Also ein bisschen Hoffnung habe ich da noch. Ansonsten kann ich natürlich auch ohne JLT leben. :)

    So viel ich weiß, ist diese einmalige Neuauflage ein Geschenk zu Gottschalks 70. Geburtstag. Wie immer man heute zu diesem Moderator steht, er hat seine Verdienste und hat mit Wetten das? auch Fernseh-Geschichte geschrieben - also sollte man ihm das doch gönnen. Niemand wird gezwungen die Sendung zu schauen. Was ABBA betrifft, werden wir sehen, ob wenigstens B&B da sind, bzw. zugeschaltet sind. Immerhin wird das ja auch in der Schweiz und Österreich übertragen, schon von daher werden das viele Leute sehen und man hat mit nur wenigen Minuten einen großen Werbeeffekt, für das Album und für die Avatarshows.

    Musikalische Qualität hat rein gar nichts mit den Charts zu tun. Im Prinzip ist das höchstens ein Gradmesser für Massentauglichkeit. Manchmal kommt beides zusammen, oft aber auch nicht. Ich höre das was mir gefällt. Auch aktuelle Künstler, wobei ich schon sagen muss, dass besonders die Balladen alle ziemlich gleich klingen. Es scheint dem Zeitgeschmack zu entsprechen. Ich horche immer dann auf, wenn eine schöne Melodie dabei ist und die Gesangsstimme gut klingt. Da gibt es jede Menge Künstler, die durchaus was auf dem Kasten haben. Meine Favoriten sind da zur Zeit Haevn, Harry Styles, Isak Danielson, Jordan Smith, Troye Sivan, Years & Years, Dimash Kudaibergen. Nicht alles und nicht jeder Song, aber die genannten Künstler haben ihre Momente. Von Billie Eilish mag ich zum Beispiel "No time to die" sehr.

    Gerade in der Soundqualität hat sich eine Menge getan. Ich bin immer wieder überrascht, wie intim die Gesangsstimmen in den aktuellen Aufnahmen klingen können. Besonders wenn man das unter Kopfhörern hört, klingt es oft so, als wenn man ganz nah beim Interpreten steht. Sehr schön und besonders für Balladen geeignet. Ihr merkt schon, ich bin der Balladenfreak. ;)

    Das hat leider nichts mit "mitmachen" zu tun. Viel mehr ist es so, dass die großen Plattenfirmen die Radioeinsätze seit einigen Jahren kaufen.
    Ich hab das vor Jahren mal bei einem Mariah Carey Song mitbekommen. Da hat Mariah verraten, dass Ihre Plattenfirma für die Heavy Rotation im Radio sehr viel Geld ausgegeben hat..

    Fraglich ist dabei eher, warum Universal das nicht tut.. Ich vermute, das der Fokus hier komplett auf das Album gelegt wird und wenn sowas wie Heavy Rotation überhaupt kommt, dann erst zum Albumrelease.. So meine Vermutung...

    Genau so ist es. Ich kenne das auch von Musikzeitschriften, wo sich die Bands quasi einkaufen müssen, um überhaupt stattzufinden. Mit Journalismus hat das gar nichts mehr zu tun. Allerdings höre ich eher selten Radio, weil dort immer dieselben Setlist gespielt werden. Ganz am Anfang nach der weltweiten Premiere habe ich die beiden neuen Titel zum Beispiel beim Berliner Rundfunk gehört. Da wurden sie quasi in Dauerschleife stündlich gespielt. Jetzt spielen sie wieder die alten Songs.

    Zwischen den Zeilen lese ich da eine gewisse Kritik an meinem Beitrag vom 8. September im Thread "ABBA haben neue Songs aufgenommen!!!" heraus. Sorry, falls ich damit einigen auf die Nerven gegangen sein sollte. Das war selbstverständlich keine Absicht. Der Beitrag war nur als Angebot gedacht für diejenigen ABBA-Fans im Forum, die sich für solche Feinheiten interessieren. Davon gibt es ja doch einige, wie die Diskussionen über die Klangqualität des Albums "Live at Wembley Arena" oder die Fehler in "The Name Of The Game" gezeigt haben.


    Dass man spontan (d.h. ohne gezielt darauf zu achten) sehr detaillierte Fehler aus einer Tonaufnahme heraushört und infolgedessen die Klangqualität dieser Aufnahme exakt überprüft und ggf. korrigiert, schließt übrigens nicht aus, auch das Werk als Ganzes genießen zu können. Aber das ist ein anderes Thema.


    Kritik wäre vielleicht zu viel gesagt. Von mir aus kannst du dich mit der Musik von ABBA beschäftigen wie du willst. Mich persönlich interessiert sowas nicht. Ich bin hier bloß drauf angesprungen, weil es offenbar ein gutes Beispiel ist, dass man sowas nicht heraushört, sondern erst durch so einen Spektrum-Analysator schicken muss. Es ist meiner Meinung genauso zielführend wie die Diskussion über die Chartplatzierungen. Aber macht mal, ich bin hier raus. :)

    Na, ja, so ganz Unrecht hat sie ja nicht. Die Frage ist nur, will man ABBA als modernen Musik-Act? Ich glaube nein, da hätten sie sich ja verbiegen müssen und das wäre dann sicher auch nicht mehr ABBA, was dabei herauskäme. Ehrlich gesagt, war ich sehr froh, als ich die neuen Lieder das erste Mal hörte und sich jenes ABBA-Gefühl von damals sofort wieder einstellte.

    Vielleicht hätte man bei der DSMD-Single noch einen REMIX draufpacken können, mir persönlich fehlte er aber nicht.

    Ist das dein Ernst?!? Kaum zu glauben, dass man von diesen emotionalen Bildern, die perfekt mit dem Text von ISHFIY korrelieren, nicht berührt wird. Das Video ist perfekt in jeder Hinsicht und zeigt die Highlights von ABBA's Karriere von den Anfängen bis heute zur ABBAtar Show. Lyric Videos wie zu DSMD sind absolut üblich, falls es kein wirkliches Video gibt oder es noch nicht fertig ist. Daher kann ich deine Kritik NULL verstehen und erfreue mich weiter an ISHFIY Video und song

    Ich glaube, 10011001 meint nicht den Inhalt, sondern wohl eher die unspektakuläre Umsetzung des Ganzen. Es wirkt, wie ein bisschen aus der Zeit gefallen, der Song, wie auch das Video. Ich habe mich gefragt, was wohl junge Leute damit anfangen sollen, wenn sie die Stationen von Abbas Kariere gezeigt bekommen, die sie selbst ja so nicht miterlebt haben? Und wie viel Emotionen da wohl noch übrig bleiben? Der Teil mit den Abbataren wäre dann auch eindeutig zu kurz, bzw. finde ich es schade, dass man die Technik nicht benutzt hat, um wenigstens für DSMD ein entsprechendes Video zu machen. Das hätte sich doch angeboten.

    Ja, das war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, obwohl ich ja kein absoluter ABBA-Fan bin, nicht geheult habe, aber dennoch berührt war. Die Präsentation habe ich mit gemischten Gefühlen angeschaut. Irgendwie war das Ganze ganz unspektakulär. Dafür das sie eine Revolution angekündigt haben, war erstaunlich wenig von den Avataren zu sehen. Das aber, was ich gesehen habe, fand ich sehr gelungen in die heutige Zeit transformiert.

    Mit meinen rudimentären Englischkenntnissen habe ich leider auch nicht viel von dem Interview mit Björn und Benny verstanden, aber doch so viel, dass ein neues Album und ein Christmas-Song zu erwarten sind. Das Fan-Gedöns am Anfang und zwischendurch hat mich ehrlich gesagt weniger interessiert. Ich selbst kann halt schwer nachvollziehen, wie es ist sich so fanatisch einer Sache zu verschreiben. Personenkult lehne ich schon immer ab, ich bewundere meist nur die künstlerische Arbeit, die ich wertschätzen kann.


    Zu den Songs. Da ging es mir wie vielen hier. Ich fand erst den Titel Don't Shut Me Down beim ersten Hören besser. Aber mittlerweile liebe ich eher diese kolossale ABBA-Hymne I Still Have Face In You. Den Stimmen ist natürlich das Alter anzumerken, dennoch klingen beide Songs sehr nach ABBA,

    eigentlich so als hätten sie 1982 nahtlos weitergemacht. Witzig bei DSMD das Dancing Queen Zitat nach dem Intro.

    Nein, ich fiebere den Freitag nicht entgegen. Wusste nicht mal, dass dieser Countdown dann beendet sein wird. Ich erwarte also nichts, lass mich aber gerne überraschen, wenn es denn so sein sollte, wie hier spekuliert wird. ;)

    Das ging mir auch so. Eigentlich bin ich erst durch das Mama Mia-Musical richtig auf den Song aufmerksam geworden, denn letztlich war es der Text, der mich überzeugte. Die Musik, nun ja, wie soll ich sagen - es gibt sicher ABBA-Song die spannender arrangiert sind.

    Bei mir ist es so, dass ich mir auf meinen Fiio eine Musikbank angelegt habe, unter anderem mit den Songs, die ich von ABBA mag und die ich dann meist bei der Gartenarbeit oder beim Zeichnen komplett abspiele. Da ich recht viele Songs mag, ist die verständlicherweise etwas länger und kann schon mal ca. 2 Stunden in Anspruch nehmen. Auf meinem PC habe ich aber auch eine komplette Playlist. Soll heißen, alle Songs (Complete Studio Recordings) und noch ein paar Raritäten, bzw. Remixe und Maxis, die mir persönlich gefallen.

    Also, wenn ich mal Lust darauf habe ABBA zu hören, ist das jederzeit verfügbar. Da ich aber kein absoluter Fan ihrer Musik bin, ist es eher selten und auch, wie ich schon schrieb, nebenher von an deren Tätigkeiten.

    Toller Klassiker. Ich mag den Song nach wie vor. Mittlerweile gibt es ja auch viele verschiedene Versionen davon. Zum Beispiel in dieser sehr schönen orchestralen Version:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.