Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 19. März 2017, 20:29

Hi Eagle.....

Frida und Benny haben sich persönlich erstmals sogar schon im November 1980 getrennt und man ging dann damit auch im Februar 1981 an die Öffentlichkeit.........

Das Ganze zog sich aber auch danach über Wochen und Monate hin.........Benny spielte nicht mit offenen Karten............Zumindest für Frida war das Thema in diesen Wochen noch nicht erledigt.......

Schliesslich erfuhr sie von der Schwangerschaft von Bennys zukünftiger Frau, was dann das Thema für sie endgültig und schmerzlich beendet hat.........

Benny hätte hier von Beginn an mit völlig offenen Karten spielen sollen, was er nach all meinen Erkenntnissen aber wohl nicht getan hat......

Er hat dann seine zukünftige Frau im Dezember 1981 geheiratet und ihr gemeinsames Kind kam dann nur wenige Wochen später zur Welt....
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

62

Montag, 20. März 2017, 11:52

Danke für die Info, Scotty!

Aber bezüglich einer ersten Trennung im November 1980 weiss ich nichts, das halte ich auch eher für ein Gerücht. In C.-M. Palms Buch 'Licht und Schatten' kann man lesen, dass sich beide im November 1980 sogar noch ein gemeinsames Wochenendhaus gekauft haben... Und letztendlich waren Frida und Benny über Silvester und an Neujahr 1981 sogar noch als 'Paar' in Österreich in Urlaub. Da passt doch eine Trennung im alten Jahr gar nicht dazu...??? Zumal Benny später dann direkt aus dem gemeinsamen Haus zu seiner neuen Lebensgefährtin zog....

Ich kann mich erinnern, dass sich Benny in einem früheren Interview dahingehend mal äußerte, dass er und Mona erst 3 oder 4 Monate nach dem Kennenlernen ein Paar wurden. Schließlich war er 'noch mit Frida verheiratet und wollte ihr nicht wehtun', so seine Aussage. Aber klar: mit offenen Karten wurde da nicht gespielt, auch wenn die Beziehung der beiden bereits schon längere Zeit nicht mehr zum Besten stand...

Eagle

63

Montag, 20. März 2017, 13:52

Meine Erkenntnisse besagen dazu folgendes, Eagle....

Diese von mir erwähnte Trennung vom November 1980 war der Zeitpunkt, wo Frida und Benny sich erstmals verständigt haben, sich zu trennen.......

Das war ja bei Agnetha und Björn ja ähnlich, bei denen dieser berühmte Weihnachtsfeiertag ja nicht der Tag war, wo man sich entschieden hat, sich zu trennen, sondern dass passierte wesentlich früher........nämlich bereits in den späten Oktobertagen dieses Jahres..............In diesem Wissen lebten sie noch einige Wochen zusammen und der 1. Weihnachtsfeiertag war dann nur noch der Zeitpunkt, wo Agnetha die dann schon zuvor ausgesprochene Trennung räumlich vollzogen hat......

Bei Frida und Benny war das wohl alles viel komplizierter als bei Agnetha und Björn, weil in seiner Gesamtcharakteristik alles auch irgendwie unehrlicher und weniger offen abgelaufen ist.........Man hatte sich im November 1980 zwar erstmals getrennt, aber das war immer noch ein ständiges hin und her und ja und nein und vielleicht und doch nicht........Was damals ablief, haben in diesen Tagen eigentlich nur Agnetha, Björn und einige, die eben um Frida und Benny herum waren, mitbekommen......Im Februar gingen sie dann damit nach außen, aber es war wohl weiterhin ein innerer Kampf der Beiden, besonders von Frida

Das sind so die Dinge, die ich relativ gesichert weiss...............Für Frida war damals die besprochene Trennung noch nicht wirklich das Ende und Benny gab ihr wohl Zeichen, die ihre Hoffnungen am Leben hielten, während er es selbst alles eigentlich schon anders wusste...........Wirklich offen war er nicht und Frida wurde dann mit der Nachricht eines Kindes überrascht.......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

64

Montag, 20. März 2017, 14:42

Nun verstehe ich das besser. Die angesprochene 'Trennung' von Frida und Benny im November 1980 war somit nicht räumlich, sondern eher persönlich, man wohnte aber noch im gleichen Haus...

Klar, Agnetha (und auch Björn) konnten sich auf die beschlossene und bereits geplante Trennung ganz anders vorbereiten, und der Weihnachtsfeiertag war von vorneherein als Auszug von Agnehta und den Kindern aus dem Haus vorgesehen. Es war von beiden Personen eine klare Entscheidung.

Bei Benny und Frida war das ja größtenteils anders. Ich glaube, Frida hätte wohl wesentlich mehr für das Aufrechterhalten ihrer Ehe mit Benny getan, aber er hatte wohl absolut keinen Bock mehr, mit Frida weiter zusammen zu leben, und sich gedanklich recht bald auf sein neues Leben mit Mona vorbereitet.

Das sind alles Dinge, die im Leben passieren, aber das WIE ist entscheidend. Sein Verhalten Frida gegenüber war in dieser Zeit wohl alles andere als fair, da muss ich Dir recht geben. Und was Frida im Jahr 1981 mitgemacht haben muss, konnte man damals als Fan der Gruppe gar nicht realisieren.

Nun ja, ich denke, dass die beiden nach so langer Zeit heute wieder völlig normal miteinander umgehen können. Hoffen wir's.

Eagle

65

Montag, 20. März 2017, 15:42

Hallo zusammen


Zum letzten Abschnitt von Eagle folgenden Link zu Frida's Äusserung:


Fritha sagte im Interview mit dem Maler Lars Lerin, dass sie dankbar für alle grossen Lieben ihres Lebens (der 1. Mann, Benny, Ruzzo, Henry) sei, und es wunderbare Männer gewesen seien/sind, die ihr ungemein viel gegeben hätten und sie die Frau sei die sie heute ist, dank ihnen.


https://youtu.be/8elmhkgCvnw



^^ Tolle Frau. Und einer meiner Lieblingsmaler ;-). Und die Emotionen und Tränen wenn sie über Ruzzo spricht ;(

66

Montag, 20. März 2017, 16:23

Ja, Maruca.....das sagte Frida mit der Weisheit ihres Alters........und das ist ja wunderbar so...

Die Zeit heilt viele, wenn auch nicht alle Wunden....

Wie es wirklich in Frida aussieht, weiss keiner von uns und das ist auch gut so.....

Die tragischen Ereignisse um ihren 3. Mann und um ihre Tochter und vor allem auch um die Vorgeschichte des Zwistes mit ihrer Tochter werden sie wohl nie mehr wirklich ganz loslassen....

Ich fand es schön, dass sie hier auch ihren ersten Mann erwähnt hat, denn ihm hat sie von außen besehen sicher am meisten zu verdanken, hat er sich doch in rührender Weise um ihre Kinder gekümmert und hat sie aufgezogen.......

Damals war das alles sehr viel anders, als Benny sie verlassen hat........Das brachte eine Welt zum Einsturz.....

Es ist schön, heute Frida und Benny versöhnt zu sehen.......Aber es wäre auch schlimm, wenn nach 35 Jahren immer noch die bitteren Gefühle dominieren würden.....

Trotzdem haben Frida und Benny niemals mehr eine wirkliche zwischenmenschliche Gemeinsamkeit gehabt im Gegensatz zu Agnetha und Björn.........Denn sie haben keine gemeinsamen Kinder und somit ist ihre Liebe vergänglich.........Agnetha und Björn hatten auch immer ihre Kinder und ihre Enkel und somit leben diese Jahre von damals auch in gewisser Sicht immer weiter.....immer weiter

Auch das ist vielleicht eine Tragik, über die Frida ab und zu mal nachgedacht hat......
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

67

Montag, 20. März 2017, 18:45

Ja, Frida und Benny, das war ganz schön schlimm... :(
Sie waren ein tolles Paar, das von Aussen gesehen, perfekt schien.
Sie lernten sich zu einer Zeit kennen, wo Beide am ausbrechen von einer Familie waren. Vielleicht waren sie beide überfordert mit Familie und Kindern. Ihre Ziele waren die Musik und die Selbstständigkeit, nicht Familie und Kinder. Obwohl Frida, wenn sie musikalisch nicht gut angekommen wäre, bestimmt als Hausfrau und Mutter geendet hätte und damit zufrieden gewesen wäre.
Aber sie schnupperte den Erfolg, wollte ein Star sein und entschied sich gegen die Familie. Ich denke, das war einer der Gründe für die Trennung von Ragnar und auch von den Kindern. Vielleicht war noch mehr...

Benny wollte Rockstar sein, freute sich über Groupis und den Erfolg mit den Hep Stars. Und als er Björn kennenlernte und wusste, da könnte noch mehr drin sein, war er vollens in seinem Element! Da spielten Frau mit Kindern keine grosse Rolle.

Man muss auch bedenken, wie jung Frida und Benny waren, als sie Mutter und Vater wurden. Das ist schon ganz schön früh. Wenn man da nach einiger Zeit denkt, das kann es doch nicht gewesen sein, kann es schon zum ausbrechen kommen. Denn geplant waren die Kinder wohl bei Beiden nicht. Frida hat zwar geheiratet, aber es war einfach zu früh, zu jung, zu unerfahren.
Benny hatte wohl nie vor, die Mutter seiner Kinder zu Heiraten, das wollte er wohl nie.

Auf jeden Fall trafen sich Frida und Benny zu einer Zeit wo wohl nicht sicher war, ob daraus etwas ernstes, festes wurde. Beide hatten vielleicht Angst, das es zu schnell ging und sie wollten nicht ins gleiche Schema fallen wie zuvor... Vielleicht auch mit Kindern.
Aber es funktionierte mit den Beiden. Sie waren sich einig, mit den privaten Zielen, mit den beruflichen Zielen. Sie hatten Spass miteinander, verbanden ihre Liebe zueinander mit der Liebe zur Musik.
Benny zeigte Frida die grosse Welt der Popmusik und Frida konnte sich auf Benny verlassen. Er verschaffte ihr den beruflichen Erfolg, den sie immer wollte.

Heiraten wollte glaube ich beide nicht. Das war am Anfang keine Option und nicht wichtig. Wichtig machten es die Presse, die ständig fragten, wann sie denn endlich Heiraten werden. Für sie war das nicht wichtig. Sie waren zwar Verlobt, das besiegelte ihre Liebe, aber Heiraten? Nein, ich glaube, sie hatten Angst, das sie das Einengt... Ich weiss es nicht... Es sind nur so meine Gedanken über Frida und Benny.
Mir ist irgendwann aufgefallen, das Frida irgendwie klammert, eifersüchtig zu sein scheint und für sie sich nur alles rund um Benny drehte. Sie wollte nur mit ihm alles erleben.
Das viel mir u.a. auf bei Interviews, beim TV Special in der Schweiz 1979, auch im Studio... Es gibt auf jeden Fall ein paar Bilder, wo ich dachte, Benny hat keine Ruhe vor ihr.

Warum sie dann doch heirateten, kam für mich absolut überraschend. Irgendwie war das der Anfang vom Ende!
Ich hab damals irgendwo gelesen (finde den Ausschnitt aber nicht mehr), das Stig zur Heirat gedrängt hätte, weil wenigstens 1 Paar verheiratet sein sollte, schon wegen der Steuer. Ob das nun stimmte, keine Ahnung.
Sind nur manchmal so Gedanken, die mir durch den Kopf gehen, wenn ich im Forum lese... :rolleyes:


Das es mit Frida und Benny so auseinander ging und Benny als das Normalste ansah...
"...in Schweden ist das so. Man trennt sich, hat einen neuen Partner, ganz normal..." :S
war echt das Schlimmste, was er sagen konnte.
Geht gar nicht!
Ich hoffe trotzdem sehr, daß sie heute eine freundschaftliche Beziehung haben. Bei Frida bin ich mir da ziemlich sicher. Sie denkt, trotz allem gerne an die Liebe mit Benny.
Bei Benny denke ich manchmal, das er denkt: "...Was fand ich bloß an ihr..."


Oh je, jetzt habe ich meine Gedanken wieder losgelassen :rolleyes:
Geht das euch manchmal auch so? :lol:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nissi« (20. März 2017, 19:44)


68

Montag, 20. März 2017, 21:24

Das ist doch schön, dass Du Deinen Gedanken freien Lauf lässt, Nissi........ ;)

Solche Gedanken sind ja auch Lebenselixier eines Forums, auch wenn wir uns hier natürlich etwas auf dem Feld der Spekulationen bewegen......

Ich denke aber, dass Du mit nahezu allem, was Du da geschrieben hast, ziemlich genau richtig liegst......

So unter anderem auch mit der Feststellung, dass damals Frida und Benny wohl viel zu jung und vor allem viel zu unreif waren, als ihre Kinder zur Welt kamen und das dann dazu führte, dass sie ausbrachen............Benny hat das auch in verschiedenen Interviews eingeräumt, was seine Person betrifft..

Trotzdem muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich mich mit diesem Satz.......dass sie einfach zu jung waren........enorm schwer tue.....

Schliesslich war das ja nicht nur ein einmaliger Ausrutscher, sondern es kamen damals insgesamt 4 (!!!!) Kinder zur Welt.............Und Frida und Benny lebten ja auch nicht hinter dem Mond, wenn man versteht, wie ich das meine.....

4 Kinder.......und Kinder heisst auch Verantwortung, egal in welcher Lebenslage

Deswegen sage ich ganz ehrlich.......auch wenn das vielleicht einigen hier nicht gefällt, dass ich das schreibe........dass ich im SInne der Kinder sehr froh bin, dass Ragnar Frederiksson und Christina Grönvall damals mehr Verantworungsgefühl hatten, als Frida und Benny das hatten..........

Und Christina war ja auch nicht älter......Und Ragnar war ein alleinerziehender Vater.....

Ich denke, so ehrlich muss man sein, das auch mal aus der Sicht der Kinder zu sehen und nicht immer nur aus der Sicht derjenigen, die sich und ihre Träume verwirklichen wollten.............Die Kinder werden da nämlich oft vergessen........auch wenn das manche bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen können.....

Ansonsten passt das absolut, was Du da geschrieben hast........Frida und Benny waren das typische Künstlerpaar......Sie führten ein bisschen das leichte und sorglose Leben im Stile der Boheme...............Ihre Vorstellungen vom Leben unterschieden sich deutlich von den Vorstellungen eines Björn und waren sogar Lichtjahre entfernt von den Vorstellungen einer Agnetha

Heiraten wollte Frida irgendwann schon.......aber Benny wollte nicht und hatte immer einen anderen Grund, warum er das aufschieben konnte......

Dein Schlusssatz über Benny über seine heutige Denkweise klingt unwahrscheinlich bitter..........Aber ich befürchte, dass Du auch da vielleicht nicht so total weit weg von der Realität liegst
För det är du, bara du...JAG VAR SÄ KÄR......What a joy, what a life, what a chance....THANK YOU FOR THE MUSIC.....I'm still alive
No one to hear my prayer..GIMME! GIMME! GIMME!..Sometimes I wish that I could freeze the picture..SLIPPING THROUGH MY FINGERS
Caught in a landslide of emotions...KISSES OF FIRE...Love, don't let me go, Love, please let me show...THE ONE WHO LOVES YOU NOW

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (20. März 2017, 21:31)


69

Montag, 20. März 2017, 22:08

Trotzdem muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich mich mit diesem Satz.......dass sie einfach zu jung waren........enorm schwer tue.....

Schliesslich war das ja nicht nur ein einmaliger Ausrutscher, sondern es kamen damals insgesamt 4 (!!!!) Kinder zur Welt.............Und Frida und Benny lebten ja auch nicht hinter dem Mond, wenn man versteht, wie ich das meine.....
Was sie da taten ;) haben sie bestimmt gewusst :lol: :lol:
Und Frida wäre wahrscheinlich sogar Hausfrau und Mutter geworden/geblieben.
Und Benny dachte nicht über die Konsequenzen nach...


Du hast recht...
Ein Kind, das kann passieren (damals noch eher als heute),
aber ein Zweites? Das sollte dann nicht mehr passieren.
Aber wir wissen ja nicht was damals wirklich zwischen den zwei Paaren war.


Spekulieren wir mal:
Frida bekam Hans, mit dem Singen lief es nicht so... Ja warum dann kein 2. Kind und Hausfrau werden und als Schneiderin arbeiten :huh:
Benny passte nicht auf ;) und Christina wurde Schwanger... ups :P :rolleyes: :huh: wie konnte das passieren?
Beim 2. könnte es genauso gewesen sein, oder Christina wollte ein 2. und legte es drauf an...


Sorry... t'schuldigung... nur Spekulation... :pinch:


Wir wissen es nicht und sie werden es uns nicht erzählen und so ist ihr Leben verlaufen...
Jeder ist des eigenes Glückes Schmied


70

Dienstag, 21. März 2017, 08:20

....natürlich sind das alles nur Spekulationen
Keiner hatte die Schuhe von ihnen an, und ging ihren Weg!


Darüber sich ein Urteil bilden zu wollen ist schon arg befremdlich, für mich jedenfalls.
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

71

Dienstag, 21. März 2017, 19:33

Darüber sich ein Urteil bilden zu wollen ist schon arg befremdlich, für mich jedenfalls.
Ganz meine Meinung zu dieser Thematik.

72

Dienstag, 2. Mai 2017, 23:38

Ich hoffe trotzdem sehr, daß sie heute eine freundschaftliche Beziehung haben. Bei Frida bin ich mir da ziemlich sicher. Sie denkt, trotz allem gerne an die Liebe mit Benny.
Bei Benny denke ich manchmal, das er denkt: "...Was fand ich bloß an ihr..."

Hm und woran machst du Letzteres fest? Ich hab ehrlich gesagt eher den gegenteiligen Eindruck.

Benny war meiner Meinung nach immer der unabhängige Künstler und von allen Abbas hatte er wohl die am wenigsten ausgeprägte häusliche Seite. Ich glaube schon, dass Benny von allen vieren derjenige war, der es am meisten mochte vom anderen Geschlecht angehimmelt zu werden und dass er da nicht unbedingt auf die Hausmütter stand. Frida mit ihrem Hang zu Exzentrik war genau die richtige Partnerin.

Ehrlich gesagt glaube ich, dass dann Fridas aufkommender Wunsch nach so spiessigen Werten wie Heiraten ihn von ihr wegtrieb. Durch die Heirat fiel ja dann die Komponente des Erobertwerden und Verführens weg.
Paradoxerweise landete er dann mit Mona genau da wovor er sich die ganzen Jahre gedrückt hatte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Kind zu dem Zeitpunkt beabsichtigt war. Aber nach so einer Aktion konnte er sich vor der Verantwortung wohl auch nicht mehr drücken.

Ich glaube ohne das Kind wäre aus Benny eher jemand mit wechselnden Partnerinnen geworden. Sieht man ja schon daran, dass er Trennungen als "macht man in Schweden eben so" betrachtet.

73

Freitag, 5. Mai 2017, 19:07

für mich persönlich ist die Trennung, oder das Aussetzen, der Band, nicht allzu schwer zu verstehen:

Es ist grundsätzlich immer schwierig, wenn man privates mit beruflichem verquickt.
Schließlich kamen dann die privaten Trennungen, das ist dann meist der Anfang vom Ende. Wie soll man weiter zusammenarbeiten, wenn man mal privat glücklich miteinander war?
Da kommen ja immer wieder Gefühle hoch. Es schmerzt dann umso mehr, wenn jeder wieder einen anderen Partner hat.

Mit der sensiblen Agnetha keinesfalls zu machen. Auch die anderen konnten wahrscheinlich nicht mehr so, wie es mal war..

Wer sich genau den Auftritt der Gruppe (wo Frida auf dem Klavier sitzt) von "the day before you came" anschaut, die Gesichter sich anschaut, der erkennt sofort den Riss...es ging einfach nicht mehr..

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joel444« (5. Mai 2017, 19:32)


74

Freitag, 5. Mai 2017, 21:13

Benny war meiner Meinung nach immer der unabhängige Künstler und von allen Abbas hatte er wohl die am wenigsten ausgeprägte häusliche Seite. Ich glaube schon, dass Benny von allen vieren derjenige war, der es am meisten mochte vom anderen Geschlecht angehimmelt zu werden und dass er da nicht unbedingt auf die Hausmütter stand. Frida mit ihrem Hang zu Exzentrik war genau die richtige Partnerin.

Ehrlich gesagt glaube ich, dass dann Fridas aufkommender Wunsch nach so spiessigen Werten wie Heiraten ihn von ihr wegtrieb. Durch die Heirat fiel ja dann die Komponente des Erobertwerden und Verführens weg.
Paradoxerweise landete er dann mit Mona genau da wovor er sich die ganzen Jahre gedrückt hatte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Kind zu dem Zeitpunkt beabsichtigt war. Aber nach so einer Aktion konnte er sich vor der Verantwortung wohl auch nicht mehr drücken.

Ich glaube ohne das Kind wäre aus Benny eher jemand mit wechselnden Partnerinnen geworden. Sieht man ja schon daran, dass er Trennungen als "macht man in Schweden eben so" betrachtet.
Ich glaube eher, das Benny mit den Jahren seine häusliche Ader entdeckt hat! Er, der früher gerne Groupies um sich hatte und dann in Frida eine Gleichgesinnte fand, die gerne auf Partys ging und das Leben ohne Trauschein genießen wollten.
Warum sie je geheiratet haben, versteh ich nicht ganz. Ich glaube, das war der Anfang vom Ende. Manche fühlen sich nach der Heirat plötzlich eingeengt.


Das Benny so lieb- und gefühllos über seine Trennung mit Frida sprach, finde ich heute noch unmöglich.
Frida hat für mich heute Frieden mit der schrecklichen Zeit durch die Trennung gemacht.
Benny scheint auch angekommen zu sein, aber er schaut manchmal Frida wie eine fremde Person an. Nur noch wie eine frühere Kollegin.
Vielleicht kommt das auch nur mir so vor.
Benny wirkt auf mich manchmal auch so, als will er mit ABBA heutzutage so wenig wie möglich zu tun haben. Gerade so, als hätte er Angst, das der Hype ihm über den Kopf wachsen könnte.
Ich meine damit, er hat die Zeit mit ABBA genossen und freut sich auch natürlich über die verschiedenen Erfolge, die ABBA heute noch auslösen.
Aber er ist der letzte, der nochmal etwas gemeinsames mit ABBA machen möchte. Wie z.B. die Fertigstellung ihres letzten Albums "Opus 10" (oder wie auch immer sie es nennen würden). Da ist für mich Benny der, der am meisten bremst.

Benny macht heute das, was ihm schon immer am wichtigsten war: MUSIK
Und mit Mona hat er eine Frau gefunden, die ihn in seiner Arbeit nicht stört.
Aber als Lebemann sehe ich Benny nicht... ^^