Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. September 2019, 08:23

Mit 15 geschrieben, mit 16 öffentlich gesungen und aufgenommen, niemals offiziell veröffentlicht

In diesen Tagen jährt es sich zum 54. Mal, dass Agnetha als 15jähriges Mädchen an einem Song zu schreiben begann, der später niemals auf einem öffentlichen Tonträger veröffentlicht wurde und der daher auch nie die legendäre Berühmtheit ihres großen JAG VAR SA KÄR, den Agnetha um etwa die selbe Zeit schrieb, erreicht hat, der aber ähnlich wie dieses Meisterwerk JAG VAR SA KÄR die Genialität und Reife der 15jährigen Agnetha aufzeigt.....JAG SKA ALDRIG MERA LEKA MED NAN

Quasi noch als Kind bzw. Jugendliche schrieb sie diesen Song, dessen Lyrik kein triviales oder schmachtendes Liebeslied war, sondern dessen Lyrik von der Ambivalenz einer jungen Frau bzw. einem jungen Mädchen erzählt, die sich von ihrem bisherigen Freund trennt und sich dabei auch bewusst ist, was sie ihm damit antut und es auf der einen Seite bereut, dass sie ihm und sich dabei auch etwas vorgespielt hat, auf der anderen Seite aber weiss, dass es für sie keinen anderen Weg gibt....

Und sie schrieb dazu eine Melodie, die ein perfektes Beispiel für jene tief melancholischen Liebesballaden ist, die so typisch für die Mitte der 60er Jahre waren......

Agnetha sang das Lied öffentlich erstmals ein gutes Jahr später bei ihren ersten Auftritten mit der BERNT ENGHARDT-BAND und es war neben JAG VAR SA KÄR eine der ersten selbstkomponierten Lieder, die sie damals mit der Enghardt-Band sang.......Am Anfang ihrer Zeit mit den Jungs aus der Enghardt Band bestand deren Programm ja noch hauptsächlich aus Coversongs und einigen Agnetha-Kompositionen, aber schon nach wenigen Monaten spielte man hauptsächlich nur noch Agnetha-Lieder.....

Aufgenommen hat Agnetha das Lied mit den Jungs dann erstmals Ende 1966 unter Amatuer-Bedingungen in eigener Regie im angemieteten Tonstudio in Eksjö Nähe Jönköping........Daher stammt auch die bekannte Demo-Aufnahme........

Während JAG VAR SA KÄR dann ein weiteres knappes Jahr später professionell bei Agnetha's erstem Besuch in Stockholm aufgenommen wurde und zu einem der markantesten Hits in der ABBA-Historie wurde, mit dem Agnetha als 17jähriges Mädchen Platz 1 der internationalen schwedischen Charts stürmte ...(also nicht die der nationalen SVENSKTOPPEN, sondern die der internationalen schwedischen Charts)........so wurde JAG SKA ALDRIG MERA LEKA MED NAN nie professionell in einem Tonstudio aufgenommen.......

Es sind nun fast genaui 54 Jahre her, als Agnetha angefangen hat, an diesem Lied zu schreiben und fast auf den tag genau 53 Jahre, als sie es erstmals öffentlich gesungen hat..........Grund genug, es wieder einmal hier in den Fokus zu stellen........gerade auch, weil es niemals auf einem offiziellen Tonträger veröffentlicht wurde.....

Was mich bis heute fasziniert, ist die Reife und Ernsthaftigkeit, die Agnetha in ihren eigenen Kompositionen schon in diesem jungen Alter als 15jähriges Mädchen hatte.........

Wie man ja weiss, hat Agnetha in JAG VAR SA KÄR textlich ihre eigenen Erfahrungen mit ihrem damaligen Freund BJÖRN LILJA verarbeitet........und wenn man den Text von JAG SKA ALDRIG MERA LEKA MED NAN zugrunde legt, dann kann man da auch Gedankengänge in diesem Kontext finden, was das aktive Verlassen eines Partners betrifft...

Definitionsfragen über musuikalische Genre's werden ja häufig überschätzt bzw. zu ernst genommen, trotzdem werden sie aber vorgenommen. Wenn man sich diese Lieder der 15/16jährigen Agnetha anhört wie JAG VAR SA KÄR und JAG SKA ALDRIG MERA LEKA MED NAN, dann kann man natürlich feststellen, dass diese Lieder absolut nichts mit der damaligen Schlagermusik zu tun hatten, sondern es sind melancholische Balladen, wie sie in der damaligen Beatmusikszene sehr häufig sehr angesagt waren......

Agnetha hat diese Lieder in ihrer Nach-CAMBERS-Zeit geschrieben, nachdem die musikalischen Auftritte mit ihren beiden Freundinnen Lisa und Lena vorüber waren und sie gegen Ende ihrer Schulzeit ihren ersten Freund hatte..........

Für mich gehören diese extremen Frühwerke von Agnetha mit zu den größten musikhistorischen Schätzen im gesamten ABBA-Spektrum, weil sie die junge Persönlichkeit und Reife Agnetha's so stark repräsentieren und weil sie auch Zeugnis für eine musikalische Genialität sind, ohne die es keine späteren ABBA-Klassiker wie ein THANK YOU FOR THE MUSIC oder ein THE WINNER TAKES IT ALL geben würde........

https://www.youtube.com/watch?v=pnTOJ_kV1lc
.

2

Dienstag, 10. September 2019, 17:13

Wenn ich mir solche Raritäten anhören,
bin ich so hin und weg, was es noch so
alles im Archiv gibt!
Und was da wohl noch so schlummert!

Ich finde auch ein absolut erwähnenswertes Lied,
das, wenn es auch im Studio aufgenommen worden wäre, auch ein Hit hätte werden können!
Ganz süß auch, wenn sie mittendrin spricht! ^^
Ich finde sowieso, wenn sie in ihrer Muttersprache singt oder spricht, da hat sie nochmal einen anderen, für mich schönsten Klang!
Mir gefällt es natürlich auch, wenn Agnetha in Englisch oder Deutsch singt oder spricht, aber in Schwedisch ist es noch schöner ^^

Am Anfang des Videos ist ein Foto, das aussieht wie eine Vinyl Single! Gibt es das wirklich als Demo Single mit diesen beiden Songs?

Warum wurde das Lied nie offiziell im Studio aufgenommen?
Es hätte auf das 1. Album wunderbar gepasst!
Ich glaube, Agnetha sollte auch mal unveröffentlichtes Material auf CD bringen!
Ich finde sowieso, das sie mal eine neue Box veröffentlichen sollte, mit all ihren Liedern, Bonusmaterial & natürlich inkl. DVD! :D

Gibt es eigentlich keine Aufnahmen zu sehen und hören von den Tourneen mit Bernt Enghardt irgendwo zu finden?
Zu der damaligen Zeit gab es das ja weniger, das man Auftritte auf Video aufnahm.
Aber gab es da gar nichts, keine Lieder, die sie auf Band aufnahmen, um sie evtl mal Präsentieren zu können oder einfach nur zur Erinnerung, für sich selber?

Auf jeden Fall, danke Scotty für diese Geschichte, inkl. Verlinkung! Wieder so ein besonderes Highlight! :thumbup:
Ta det bara med ro

3

Dienstag, 10. September 2019, 17:43

Ich habe mir den Song gerade über den Link angehört und möchte kurz meinen Eindruck mitteilen.

Der Song wird wohl nie zu meinen Favoriten zählen, aber alle Achtung, was Agnetha hier als junges Mädchen sowohl als Komponistin, als auch als Sängerin abgeliefert hat. :thumbup:

4

Mittwoch, 11. September 2019, 04:50

Erstmal Danke für Euer Feedback, Nissi und Webmark....

Am Anfang des Videos ist ein Foto, das aussieht wie eine Vinyl Single! Gibt es das wirklich als Demo Single mit diesen beiden Songs?

CUPOL hat damals 1968 nach dem Mega-Erfolg von JAG VAR SA KÄR zwei "halboffizielle" Singles von Demo-Aufnahmen von Agnetha in limitierter Anzahl veröffentlicht, die heutzutage nur zu Mondpreisen, wenn überhaupt noch, erhältlich sind.....

Auf der einen Single ist das besagte JAG SKA ALDRIG MERA LEKA MED NAN und auf der B-Seite ist eine Demo-Version von JAG VAR SA KÄR, die ebenfalls Ende 1966 in Eksjö unter Amateuraufnahmen mit der Enghardt-Band aufgenommen wurden.....

Hier ist diese Demo-Version von JAG VAR SA KÄR, die Agnetha mit den Jungs der Enghardt-Band aufgenommen hat..........

Für mich ist sie einer der größten Schätze und Rarities, die es im gesamten ABBA-Songkatalog gibt......

https://www.youtube.com/watch?v=OPoVDiBqhPQ

Markantester Unterschied zu der berühmten Version, die fast genau ein Jahr später in Stockholm aufgenommen wurde und die die Spitze der internationalen schwedischen Charts erklomm, ist neben dem fehlenden Streicher-Arrangement der Saxophon-Teil von TOMMIE EDBERG in der Mitte des Liedes.........Tommie Edberg war bei der Enghardt-Band oft der "verlängerte Arm" von Agnetha, mit dem sie oft ihre Ideen besprach und dem sie sagte, wie sie was gespielt haben wollte....

TOMMIE EDBERG ist derjenige, der auf folgendem Bild aus unserer Sicht direkt rechts neben Agnetha steht.....



Die zweite Single, die CUPOL damals in limitierter Auflage herausbrachte, war eine weitere Agnetha-Komposition, die sie mit 15 jahren geschrieben hat, nämlich ihre Komposition JAG VET........mit der B-Seite einer Demo-Version von UTAN DEJ MITT LIV GAR VIDARE.,.......

Hier auch diese beiden Aufnahmen......

Zunächst JAG VET........eine ebenfalls herrliche frühe Komposition von Agnetha...........

....man kann übrigens eine wunderbar engumschlungene Rumba darauf tanzen....... ;)

https://www.youtube.com/watch?v=Oc6JYKB_5q0

...und dann die Demo-Aufnahme von UTAN DEJ MITT LIV GAR VIDARE, was ja später in der dann ein Jahr später unter professionellen Bedingungen in Stockholm aufgenommenen Version Agnetha's 2. Single wurde.......

https://www.youtube.com/watch?v=l4GnER1oe3M

Für jeden, der die Musik von Agnetha mag, gehören diese Aufnahmen sicherlich mit zu den größten Schätzen und Rarities, die es so überhaupt gibt.....

Jahre später wurden übrigens dann eine relativ große Anzahl an Bootlegs von diesen beiden original limitierten Ausgaben hergestellt, die auch oft als Original verkauft werden..........Markant unter anderem hier der falsch geschriebene Liedtitel des einen Liedes......
.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (11. September 2019, 05:02)


5

Sonntag, 15. September 2019, 06:36

Passend zum Thema........

.....noch ein weiteres Juwel der ganz jungen Agnetha....

NÄR VAR DET SA SKÖNT.........

Demo aus den gleichen Amateur-Aufnahmesessions mit der BERNT ENGHARDT-Band Ende 1966 im Musikstudio in Eksjö...........

https://www.youtube.com/watch?v=z64bFrlfiEI

.....gefolgt dann noch von der oben schon verlinkten Demo-Aufnahme des Agnetha-Meisterwerkes JAG VAR SA KÄR.....

Einfach herrliche Zeitdokumente.....

:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

6

Montag, 16. September 2019, 12:59

Agnetha war und ist einfach mit einem unglaublichen Talent ausgestattet. Unglaublich, dass JAG SKA ALDRIG MERA LEKA MED NAN nie veröffentlicht wurde. Welch schöner Song.

Und wie NIssi schon schrieb, in Schwedisch singt sie einfach am Schönsten :love:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***