Beiträge von Daniel

    Auch diese Ausgabe hat mich voll überzeugt, wie schon die vorigen Platten. Ich höre Details in den Aufnahmen, die ich in keiner anderen Ausgabe je gehört habe. MP3 schon gar nicht, aber auch nicht auf der Box aus 2010 und auch nicht auf der Deluxe-CD-Ausgabe. Ich habe über Ebay und Flohmärkte zwar auch Ausgaben aus em Jahr 1980, aber die sind teilweise leider schon verkratzt und es gibt viele Störgeräusche. Bei den HSM-Ausgaben hier genieße ich das alles, den Kauf, das Auspacken, den Geruch der frisch gedruckten Cover und des noch unbespielten Vinyls - und dann dieses unglaubliche Klangerlebnis.
    Ich habe mir die Super-Trouper Ausgabe direkt nach dem Auspacken an einem der vergangenen Sonntage mit Kopfhörern angehört und ich war begeistert. Super Trouper hat mich neu mitgerissen und nie war Agnethas Stimme klarer als bei dieser Pressung von The Winner Takes It All. Ich bekam Gänsehaut, wie vor über 15 Jahren, als ich diese ganzen Lieder das erste Mal bewusst gehört habe.
    Ich hoffe sehr, dass diese Ausgaben in den kommenden Jahren auch für die anderen Alben erscheinen. Ich weiß, dass viele es für reine Geldmacherei halten und das trifft vielleicht auch auf die Sammelboxen für die farbigen Singles und die Picture Discs zu. Gleichzeitig gibt es gerade im Netz teilweise auch negative Kommentare, wo die neuen Songs bleiben --- aber diese HSM-Ausgaben, die haben neben einem Sammleraspekt tatsächlich auch einen Beitrag beim Klangerlebnis geleistet. Wer weiß, wie lange diese Ausgaben auf dem Markt erhältlich sind, oder wie stark die Limitierung ist, aber es sind klanglich Pressungen erster Klasse, nach meinem Empfinden.

    Dann gibt's aus den Jahren 1976, 1977 und 1979 einige Songs, die in der Öffentlichkeit gänzlich unbekannt sind, wobei ich jetzt nicht weiss, ob Carl-Magnus Palm sie in seinen neuen "Complete Recording Sessions" erwähnt hat.....Ich glaube aber nicht......Das sind natürlich nochmal besondere Leckerbissen........Auf ihre Songtitel bzw. Arbeitstitel möchte ich an dieser Stelle aber jetzt nicht weiter eingehen


    Ich könnte noch mehr drüber schreiben, denn das ist ein riesiges Thema, aber ich denke ich konnte Dir im Groben schon mal so einiges dazu sagen, Peter.... :)


    Also ich lese über das Thema immer gerne auch umfangreiche Beiträge ;-D
    Also Carl Magnus Palm hat in seinen Complete Recording Sessions als Quelle Zugriff auf die Archiv-Tapes gehabt, die bei Universal digital überspielt wurden. Unter anderem sind das sämtliche noch in den dortigen Archiven vorhandenen Alternativ-Abmischungen.
    Mit sämtlichen noch vorhandenen ist natürlich auch Tür und Tor geöffnet für unzählige Bänder, die vielleicht nicht digitalisiert wurden, die vielleicht verschwunden sind, oder einfach woanders lagern und von denen niemand mehr weiß, dass sie in diesem oder jenem Archiv lagern...
    Etwas Hoffnung macht mir, dass CMP für sein neues Buch ABBA On Record, das eigentlich die Veröffentlichungen, Cover und so weiter beleuchten sollte, nun ein weiteres Kapitel erhalten wird: Die Tretow Tapes. Für diejenigen, für die es nicht so geläufig ist: ABBAs Tontechniker Michael B Tretow hat nach den Überlieferungen immer nebenher bei den Aufnahmen im Studio ein kleines Aufnahmegerät mitlaufen lassen. Von diesen Bändern ist auch das Studiogeplapper im Uneleted-Medley entnommen worden. Und Carl Magnus Palm hatte wohl nun Zugriff auf viele (alle?) dieser Bänder und hat in einem kleinen Teaser für das Buch darüber berichtet, dass auf diesem Weg noch viele neue Dinge zu berichten sein werden.
    Ich denke auch, dass es viele Ideen für Melodielinien gibt, die möglicherweise nie auf den Mehrspurbändern gelandet sind, sondern vorher verworfen wurden. Diese Kassetten haben somit einen enormen historischen Wert und sind für uns Fans wahnsinnig interessant. Gleichzeitig muss es auch sehr intim sein, wenn man so einen tiefen Einblick in die Arbeit von ABBA bekommt. Jeder, der in diesem Zirkel solche Dinge hören darf, kann sich enorm glücklich schätzen. Und auch diese Informationen sind ein weiterer Beleg dafür, wie akribisch und energisch diese Menschen für ihren Traum gearbeitet haben und dass die Musik wirklich ihr Lebenstraum war.

    ben Vielen lieben Dank für die Links, die du herausgesucht hast. Ich habe mir auch die Beschreibungen der Videos angesehen. ABBAtalk wird ja von dem Briten Chris Williams betrieben, wobei es sich trotz des sehr professionellen Auftritts und Layouts um eine Fanseite handelt, bzw. eine Facebook-Guppe. Auf ihrem Youtube Kanal findet man aber diverse Raritäten in teilweise erstaunlich guter Qualität, also muss da schon jemand sehr gute Quellen bzw. Beziehungen haben.
    Für den durchschnittlichen Musikhörer sind solche Unterschiede, wie sie bei diesen Videos klar werden, marginal und vielleicht wirklich kaum der Rede wert, aber für uns Fans ist das wirklich ein Fundus, aus dem man so viel schöpfen kann. Jede kleine Nuance, die anders klingt, anders betont wird. Hier scheint die Abmischung auch noch nicht erfolgt zu sein, jedenfalls hört es sich für mich bei diesen Aufnahmen noch sträker so an, als würde ich direkt neben dem Mikrofon stehen, in das Agnetha singt. Es sind tolle Aufnahmen und ich bin froh, dass sie nicht gesperrt sind.
    Es wäre wundervoll, wenn Agnetha an einer Deluxe-Ausgabe zu diesem wichtigen Album mitwirken würde, ähnlich wie sie es 2013 und 2014 für A gemacht hat. Es wurden ja diverse Videos gedreht und es gibt auch ein längeres TV-Interview aus der Zeit, sowie ein Radio-Interview. Material wäre also auch aus der Promo-Ecke reichlich vorhanden.
    Ich freue mich sehr über diese Videos, finde es aber immer schade, dass so etwas wohl eher auf illegalem Weg oder über Diebstahl den Weg in die Öffentlichkeit findet und meistens nicht über unsere 4 selbst. Andererseits ist es ein Privileg, diese Aufnahmen hören zu können in den ganzen Alternativ-Fassungen. Da ist man als Fan manchmal ganz schön hin und her gerissen, muss ich sagen.

    Ich habe die zweite und dritte Platte auch geordert, da ich sie beide noch nicht in der Sammlung habe und mir dannn auch die entsprechenden Titel noch fehlen. es ist schon klasse, dass auch für diese Ausgaben anscheinend ein ausreichend großer Markt auch im Jahr 2020 noch vorhanden ist, sodass die Plattenfirmen diese Ausgaben herausbringen.
    Bei Agnetha frage ich mich, wann wir in den Genuss einer neuen I Stand Alone Ausgabe kommen, der Premiere von "My Colouring Book" auf Vinyl und vieleicht einer Neuauflage der lange vergriffenen LP zum Album A. Liegt es hier wirklich an den unterschiedlichen Plattenfirmen, dass diese Platten nicht neu erscheinen, oder ist ihnen das Potenzial dieser LPs hier nicht so bewusst? Bei My Colouring Book wäre ich sofort dabei.

    Dieser Thread scheint bei mir auch komplett durchgegangen zu sein, dabei ist es mein absolutes Lieblingslied vom My Colouring Book Album. Ich kenne auch kaum ein Lied, bei dem nur mit der Stimme so eine wahnsinnige Emotion erzeugt werden kann.
    Leider sind die Videos mit den Alternativen Aufnahmen im Netz nicht mehr zu finden. Und auch wenn es oft marginale Unterschiede sind, wie die Aussprache von m und n, oder die Worte meet und need - es sind doch sehr starke Anzeichen dafür, wie viele Gedanken, Zeit und Gefühl Agnetha gerade in die Aufnahme dieses Albums investiert hat. Wer sich so viel Zeit nimmt, um sich Gedanken über diese Details zu machen, der liebt, was er tut - und das hat Agnetha mit diesem Album in so vielen Facetten bewiesen. Auch, dass sie mit der Aufnahme dieses Liedes von dem Konzept des Albums abgewichen ist, nur die Lieder ihrer Jungend aufzunehmen, sondern dieses Lied aufgrund ihrer emotionalen Verbundenheit damit aufgenommen hat - auf das Album und musikalisch - ist eine wirklich gute Idee von ihr gewesen. Schön, dass sie dieses Lied für sich entdeckt hat und zu ihrem Lied gemacht hat - wie alle Titel auf My Colouring Book. Ich habe viele lustlose, schnell herunter geratterte Cover gehört, von anderen Künstlern - hier bei diesem Album ist jeder Titel Agnetha pur - und das zeigt sie so sehr mit diesem Lied.
    Wie gerne würde ich von ihr die Aufnahme zu "You'll Never Walk Alone" hören, von der Du hier an anderer Stelle schon geschrieben hast - ich stelle mir das fantastisch vor Scotty. Wenn Du in die Richtung auch nur irgendwas mitbekommst, dass eine Deluxe geplant wird zu dem Album und dieser Titel dazu kommt - halt mich bitte auf dem Laufenden. Ich finde das Lied super und wenn dann noch Agnethas Emotionen dazu kommen, stelle ich mir das wundervoll vor.

    Möglicherweise haben sie aber doch ein Einsehen gehabt und beschlossen, auch wenn die Avatar-Tournee wohl nicht vor Massenpublikum erscheinen wird, für die Vorweihnachtszeit etwas vorzunehmen. Zuletzt hatte ich irgendwo gelesen, dass die Arbeit an den Avataren gut vorangeschritten sei und die Technik damit zur Verfügung steht. Vielleicht erstellen sie in England gerade ein Musikvideo mit den Avataren und haben dafür tatsächlich diese Lookalikes genommen, die vor einigen Monaten gecastet wurden.
    Das sind viele vielleichts, aber es würde einiges erklären. Dementiert wurde es auch nicht seitens der offiziellen Stellen. Wobei, wenn die jede Meldung dementieren müssten, die in Bezug auf ABBA kursiert, dann hätten sie wahrscheinlich gar keine Zeit mehr für echte Projekte.

    Danke für den sehr interessanten Beitrag. Tatsächlich denke ich mir bei fast jedem Titel, der eine starke Melodielinie hat, dass das ABBA-Qualitäten sind. Heute ist das vermutlich umso deutlicher, weil viele Produktionen sehr ähnlich klingen, die auf den Musikmarkt geworfen werden. Ich weiß nicht, ob daran das Internet und die rückläufigen Käufe von Musik sind, also eine Konsequenz daraus, dass viele Leute nur noch über Streaming Dienste Musik konsumieren und dafür kaum Geld zahlen... und es durch Digitalradio inzwischen Tausende Radiosender gibt, die immer mehr um die Aufmerksamkeit der Hörer buhlen, um durch Werbeeinnahmen Geld zu erwerben. Dazu gab es zuletzt auch eine sehr interessante Dokumentation, in der die Abhängigkeit der Menschen vom Smartphone und digitalen Medien erklärt wird... wie Algorithmen plötzlich bestimmen, welche Nachrichten man angezeigt bekommt und welche nicht... welche Musik man hören sollte und welche nicht. War sehr interessant, auch wenn es nur am Rande das Thema hier betrifft.
    Auf jeden Fall gibt es auch heute noch Künstler, die ganz offensichtlich Pop-Musik im klassischen Sinne machen wie ABBA, mit wirklich starken Refrains. Lediglich die Produktion unterscheidet sich dann deutlich von der der 70er. Die technischen Möglichkeiten führen leider dazu, dass sehr viel nur noch aus digitalen Kanälen kommt und künstlich ist. Die Instrumente werden nicht mehr wirklich eingespielt, sondern fertig von Comuterprogrammen unterlegt... wahrscheinlich auch, weil echte Musiker leider das Geld gar nicht einspielen, was sie bei den Aufnahmen kosten... oder die Studiozeit an sich zu teuer geworden ist. Alleine bei Katy Perry fallen mir viele Lieder ein, die stark an ABBA erinnern. Lady Gaga ist auch ein gutes Beispiel. Viele Lieder sind heute einfach spärlicher instrumentiert und es gibt wenige, die herausragen und gemeinschaftlich gesungen werden. Aber das Ausgangsmaterial ist nicht immer oberflächlich, es sind die Umstände, unter denen produziert wird, die leider viele gute Ansätze im Sande verlaufen lassen. Frida hat so etwas in der Art schon einmal gesagt. Die Vernetzung der Welt führt dazu, dass sich vieles gleich anhört und man die Individualität des Interpreten nicht mehr heraushören kann. Benny und Björn haben sich mal ähnlich geäußert... dass inzwischen an einem Titel über 5 Kontinente 20 Menschen arbeiten und als Songschreiber gelistet werden... und dass es eine einheitlichere Musikkultur gibt, als noch vor Jahrzehnten. Ich glaube, da haben sie, zumindest im Mainstream, nicht ganz daneben gegriffen. Umso gespannter bin ich, wie sich die ABBA Lieder anhören werden, die sie neu aufgenommen haben.

    Da kann man ja schon fast etwas Positives an der Verzögerung der Veröffentlichung der neuen Titel sehen - so lange die nicht veröffenlticht worden sind, steht uns also auch kein Mamma Mia 3 mehr bevor :-D
    Ich glaube aktuell nicht, dass es einen dritten Teil zu der Reihe geben wird. Sie hatten schon ein paar Titel nochmal verarbeitet und inhaltlich auch ein paar Fehler in der Fortsetzung gemacht (im ersten Teil wissen die beiden Freundinnen von Donna nichts von den 3 Liebhabern, im 2. Teil lernen sie als junge Frauen jedoch 2 von den dreien persönlich im Laufe der Handlung kennen). Im ersten Teil regt sich Donna auf und erklärt, ihre verstorbene Mutter wolle ihr von oben im Himmel wohl eins auswischen und im zweiten Teil lebt diese Großmutter dann wieder... Außerdem kann ich mir bei Benny nicht vorstellen, dass er den ABBA-Katalog hierzu nochmal breiter freigibt. Wie Scotty schrieb - es sind schon genug Änderungen an den ABBA-Titeln vorgenommen worden.


    Die Geschichte um die griechische Märcheninsel ist erzählt und mit der Geburt der Enkelin im 2. Teil auch der Kreis geschlossen.
    Da wäre es sinnvoller, im Rahmen der Digital-Tournee eine Art ABBA-The Movie 2 herauszubringen, in dem die neuen Lieder auch verarbeitet werden können - aber dann bitte im Original. Da könnte man etwas über die Entstehung der neuen Lieder und der Avatare erzählen und neue Interviews mit allen 4 einbringen. Das wäre mal ein Highlight... und hat mit dem Film über Queen ja auch guten kommerziellen Erfolg gebracht, in ähnlichem Format.

    Also die Half Speed Mastered LP ist bei mir wieder ein gesetztes vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Ich kann es kaum erwarten, Super Trouper und The Winner Takes It All in diesem Klangbild auf VInyl zu hören.
    Bei The Way Old Friends Do bin ich sehr gespannt, ob dies die Wembley-Version der letzten Live-LP ist, oder die nachbearbeitete Version von Super Trouper (Studio-Album).
    Einige Sammler werden sicherlich auch auf die 7" Single Lay All Your Love On Me abfahren, da es diese ja bislang in dem Format nur in 2 Boxsets gab, soweit ich weiß.
    Ich hatte zu Arrival, The Album und Voulez Vous auch die Singles-Boxen bestellt, mache das aber hier vom Preis abhängig und auch ein wenig davon, wann wir endlich einmal handfeste Informationen zu der Veröffentlichung der neuen Lieder bekommen. Wahrscheinlich kriegen wir am Ende eher die Jubiläums-Ausgaben vom Visitors-Album, als die neuen Titel ;(

    Hallo Elaine,
    vielleicht hast Du das Forum auch ganz aktuell im Sommerloch erwischt, aktuell sind ja ohnehin besondere Zeiten, die vor rund einem Jahr noch niemand kommen sehen hat.
    Auch von mir ein herzliches Hallo im Forum! Ich bin seit 2008 hier angemeldet und hatte selbst auch schon deutlich aktivere Zeiten, aber auch Phasen, in denen kaum etwas geschrieben wurde. Ich bin auch bei Facebook in einer ABBA-Gruppe, aber die Detail-Tiefe der Beiträge ist nirgendwo so hoch, wie hier im Forum. Das liegt auch sicher ganz einfach an dem Medium. Facebook nutze ich in der Regel nur über das Handy, da will ich mir keine seitenlangen Diskussionsbetiräge durchlesen. Das Forum ist da schon eher der richtige Ort- und bei mir inzwischen stärker nur noch am Wochenende, da ich auf der Arbeit schon den Großteil der Zeit vor dem Bildschirm verbringe... leider hat die ständige Verschiebung der Veröffentlichung der neuen Titel in den letzten Wochen meinen Enthusiasmus zu vielfältigen Beiträgen auch etwas gebremst... ich hoffe einfach, dass mit einer großen, positiven Überraschung aus dem Bereich doch noch alles zum Guten kommt.
    Den Zeitpunkt, als sich eine geschlossene Gruppe hier verabschiedet hat, habe ich erst im Nachhinein wahrgenommen, da ich um den Zeitraum selbst fast gar nicht hier angemeldet gelesen habe und viele Beiträge in den Mitgliederbereichen hochgekocht sind. Es ist schade, wenn so eine Freizeitbeschäftigung zu solch negativen Gefühlen führt, oder es Menschen gibt, die ihre Zeit einzig mit dem Ziel aufwenden, hier andere zu diskreditieren oder bewusst Stunk zu machen. In diesen 12/13 Jahren hier im Forum habe ich davon auch schon einige kommen und wieder gehen sehen, viele mit großem Tam-Tam... was geblieben ist, sind seitenweise interessante Beiträge und Themen in allen Unterforen und es lohnt sich, in ruhigen Zeiten auch diese Themen mal wieder durchzulesen... denn wie hier schon passend geschrieben wurde: Für eine Gruppe, die 38 Jahre keine neuen gemeinsamen Aktivitäten hatte, ist in der Fanszene noch immer ordentlich was los.
    Ich wünsche Dir viel Freude hier im Forum und freue mich auf Deine Beiträge ;)
    Viele Grüße
    Daniel

    Dabei haben wir einen Aspekt noch gar nicht zum Thema gemacht... angenommen es stimmt, dass es jetzt 5 oder. Mehr Titel sind und Björn das jetzt, warum auch immer, so. Nebenher einem Journalisten gegenüber erwähnt hat. Wie stellen sie sich dieses Projekt inzwischen vor? Ich kenne keim offizielles Interview, in dem einer der 4 mehr als 2 Titel bestätigt hat. Das sind immer Aussagen von Dritten, also irgendwie Indiskretionen.


    Auf der anderen Seite... wenn ich 5 Pfeile im Köcher habe, was ist dann so schlimm daran, einen vorher zu zeigen? Ohne Avatare. Einfach ein Video aus Fotos der ABBA Mitglieder über die Jahre. Am Ende ein aktuelles Foto aus dem Studio mit allen 4 oder dem geplanten Cover für die Single.


    Wie sollen sonst 5 neue Titel in die Show gepackt werden, wenn niemand diese vorher kennt? Bei einem ABBA Konzert mit Avataren kommen die Massen doch wegen der alten Hits... die neuen Songs sind doch für Leute wie uns. ABBA selbst haben mehr als genug Zugkraft, um die Menschen so zu kriegen, siehe Mamma Mia.


    Aber die praktische Frage: Wie sollen Studio-Aufnahmen neuer Titel, voll arrangiert und mit Backingvocals technisch zu Live-Mitschnitten von Konzerten aus den 70er und 80er Jahren eingebettet werden, sodass ein einheitlicher Sound entsteht?


    Wenn alle neuen Titel da auch gespielt werden sollen, müssten Agnetha und Frida die ja auch live gesungen haben, ggf mit anderen Backing Vocalists. Oder alle anderen ABBA Titel hätten an den neuen Sound für das Projekt angepackt werden müssen.
    Dann kommt die Länge einer solchen Show on top auf die Frage Liste. Alleine ABBA Gold Titel und eine Auswahl von more Gold wäre genug für 2 Shows... und dann noch 5 neue Titel? Schwer vorstellbar.


    In welchem Rahmen sollten diese zudem erscheinen? 5 Singles? Für eine EP sind es schon zu viele, für ein Album zu wenig, es sei denn, Archivmaterial kommt dazu. Aber das würde in dem Kontext nicht so passen.


    Ich bin gespannt, im Moment kann ich mir nicht mehr vorstellen, wie das aussehen soll.


    Und ja, eine weitere komplette Verschiebung nach neuen großen Ankündigungen 2019 und Anfang 2020..
    sie wäre unglücklich, passt aber irgendwie dazu, wie das alles gelaufen ist. Es macht mich traurig für die Gruppe.

    Scotty schrieb diverse Male schon detailliert über Agnethas kreativen Einfluss beim Arrangement der ABBA Titel, für den viele hier im Forum nach belegbaren Quellen gefragt haben. Daran musste ich denken, als ich heute in der Sonne auf dem Balkon las und die letzte Neuauflage von Licht und Schatten noch einmal gelesen habe. Dort heißt es auf Seite 383 bezüglich der Sessions zu Chiquitita:

    Zitat

    Session tapes reveal that Agnetha's presence wasn't simply a matter of just popping in to add vocals and then rushing out again. On the contrary, she was in the studio for much of the recording, offerin her opinions as Lasse Wellander worked out his acoustc guitar intro.

    Hier hat es also auch Carl Magnus Palm einmal erwähnt. Für das neue Buch ABBA on Record hat er ja massenhaft Zugang zu den Session Tapes gehabt, die Michael B Tretow nebenher laufen ließ. Ich denke, wenn das detailliert beschrieben wird, könnte diese Rolle von Agnetha bei ABBA mit der nächsten Ausgabe endlich einmal gerade gestellt werden. Leider ist in der öffentlichen Meinung viel zu wenig zu diesem Thema geschrieben worden und es ist diesen Beiträgen hier im Forum zu verdanken, dass ich mich damit mehr befasst habe und so eine Menge neu dazu gelernt habe.

    Sollte Benny an seinem Wunsch Richtung September festhalten, dürfte in den nächsten Wochen endlich ein neues Statement kommen... bleibt es bei 2020, sind wir seit dem 01.07. zumindest näher dran, als die Hälfte des Jahres.
    Bemerkenswert sind auch eher kleine Randnotizen... habt ihr Björns Interview gelesen, dass er vor seinem 75. Geburtstag einer großen schwedischen Zeitung gab? Da berichtet er, dass er gerne morgens mit dem Ruderboot durch die Scheren fährt... und ihm dabei gute Ideen für musikalische Arrangements oder Texte kommen und er dann immer schnell nach Hause rudert, um daran weiterzuarbeiten und sich auszutauschen....
    Das ist jetzt nur meine Vermutung, aber von den inzwischen lancierten 4 Titeln sind wir sicherlich inzwischen noch deutlich nach oben abgewichen. Wenn ihr mich fragt, hat da einer wieder richtig Geschmack an seiner Gruppe von vor 40 Jahren gefunden und konzentriert sich jetzt auch wieder auf künstlerische, statt repräsentativer Aufgaben.
    Ich bin gespannt, was wir demnächst hören werden.

    Ich habe mir das Buch vorbestellt, ich finde so etwas trotz der nicht aus erster Hand stammenden Informationen um Welten besser, als eine farbige Vinyl-Box neu zu kaufen für 200 €. Immerhin scheint dieser Fan Zugriff auf Archive gehabt zu haben und diverse Titel gehört zu haben, die die Öffentlichkeit nie gehört hat. Ich habe in einem Video dazu zum Beispiel von Probeaufnahmen Anfang der 90er gelesen, ehe es zu Djupa Andetag kam. Vieles davon wird zumindest von beteiligten Musikern wiedergegeben und ist damit näher dran als alle Gerüchte, die so durch das Netz geistern.
    Es wäre natürlich ein Traum, wenn über Carl Magnus Palm da auch der persönliche Kontakt zu Frida hergestellt worden wäre, aber nach der Neuauflage von The Complete Recording Sessions bin ich mir nicht sicher, wie gut der Draht zwischen ihm und beiden ABBA-Damen ist. Ich lese gerade auch Licht und Schatten noch einmal und dabei fällt mir schon auf, dass die Zitate von Agnetha und Frida maßgeblich historischer Natur sind, wogegen Björn und Benny wohl umfangreicher auch zur Zeit befragt wurden, als das Buch geschrieben wurde und damit Dinge auch aus historischer Sicht beurteilen, was bei den Statements von Agnetha und Frida weniger der Fall ist. Das wäre vielleicht ein anderes Thema wert. In jedem Fall ist es dann ein unterschiedlicher Blick auf die Dinge, das hat aber hier nichts mit dem Frida-Buch zu tun. Auch so wird es viele Zeitungsausschnitte und Archiv-Material geben, das neue Eindrücke geben kann.
    Das Buch "Bennys Road To ABBA" ist für mich ein Beweis, das so ein Buch funktionieren kann, gleiches gilt für "The Girl With The Golden Hair." Wenn so etwas mit Respekt gemacht wird, kann ein Fan davon auch profitieren, auch wenn erste Hand-Infos natürlich ein Traum wären.

    Ich finde dieses Thema sehr interessant und auch die Fragestellung sehr reizvoll gewählt. Ich liebe das Album sehr und es gehört zu meinen Favoriten von ABBA. Meist fällt es mir sehr schwer, zwischen Super Trouper und The Visitors als meinem Favoriten zu wählen. Super Trouper war ausgeglichen und in vielerlei Hinsicht perfekt zusammengestellt, mehr oder weniger ein Werk aus einem Guss. The Visitors ist ambivalent in vielerlei Hinsicht. ABBA wurden hier experimentierfreudiger als je zuvor... aber auch dunkler als je zuvor. Das Album läuft bei mir daher auch viel mehr im Winter, in der dunklen Jahreszeit und um Weihnachten herum, da ich Weihnachten neben dem Familienfest auch immer mit etwas Melancholie verbinde.
    Ich lege mich im Vorfeld schon einmal in soweit fest, als dass ich sage, dass es ein Meisterwerk ist. Zu meiner Begründung dafür komme ich gleich noch.
    Vorab muss ich voranstellen, dass ich vielleicht eine besondere Einstellung zu dem Album entwickelt habe in dem Zusammenhang, dass das Album das (Stand Juli 2020) letzte ABBA-Album ist, das die Gruppe zusammen als aktive Einheit veröffentlicht hat. Die Wahrnehmung der LP wäre wahrscheinlich eine andere, hätte es 1982 anstelle der Compilation The Singles The First Ten Years ein neues Album gegeben, oder 1983, mit den Titeln, die wir kennen: Just Like That, I Am The City, Under Attack, The Day Before You Came... vielleicht weitere Titel, die wir nie kennenlernen können... Another You, Another Me... das muss man dabei berücksichtigen.
    Ich sage das aus der Wahrnehmung heraus, 1992 erst geboren worden zu sein und diese Endzeitstimmung Anfang der 80er gar nicht mitbekommen zu haben.
    Trotzdem ist das Album insgesamt von Melancholie geprägt. Der gewollte Witz bei Head Over Heels kommt nicht authentisch rüber.


    Stilistisch sind ABBA in einigen Bereichen auf diesem Album neue Wege gegangen... nie gab es so viele Solo-Parts für Frida und Agnetha, deren gemeinsamer
    Gesang ein garantierter Erfolgsfaktor für ABBA und ein wesentliches Element ihrer Musik war. Frida singt hier erstmals einen Titel ganz alleine. Agnetha wird für mein Empfinden auf einem Titel noch persönlicher, als bei The Winner Takes It All. Bzw. die Darbietung ist deutlich persönlicher. ABBA werden hier politischer, als auf jeder anderen LP... und sie trauen sich Dinge, die sie vorher nicht gemacht haben, wie beim Titelsong und dem Eröffnungslied der B-Seite.


    Eine Stück-für-Stück-Analyse:TheVisitors: Die Schwingungen beim Intro sind weit entfernt von
    Gitarrenklängen aus When I Kissed The Teacher oder dem Intro von Mamma
    Mia... hier kommt eine mystische Stimmung, die durch einen Vocoder oder
    Stimmenverzerrer und Fridas Strophen die Nackenhaare hoch stehen lassen.
    Der Text ist verklausuliert und doch politisch und ich denke beim Hören
    immer an die Protagonistin in dem Raum, die auf diese Leute wartet, die
    sie holen sollen. Der Refrain bricht wieder ab und wird dynamisch.
    Interessant arrangiert und Anfang der 80er sicherlich auch sehr dem
    Zeitgeist angemessen.
    Head Over Heels: Der
    Vorbau zum Refrain, bei dem Frida und Agnetha gemeinsam bis zum Head
    Over Heels singen, ist melodisch. Das Lied an sich ist es auch. Es ist
    vielleicht einfach die Aufnahme, die nicht richtig gezündet hat. Es
    waren die ersten digitalen Aufnahmen der Gruppe, vielleicht ist dabei
    auch etwas der ohnehin bei diesen Sessions schon raren Wärme verloren
    gegangen. Der Witz dieses Liedes und die Ironie des Inhalts kommen hier
    nicht so richtig rüber, schon gar nicht im Gesamteindruck des Albums und
    der anderen Songs. Im Video spielt Frida die Frau von Björn... ABBA
    werden hier selbst zu schauspielern, wobei man sonst immer die Paare
    kannte... das passt alles irgendwie nicht so richtig.
    When
    All Is Said And Done... wird hier viel kritisiert aufgund des
    Arrangements... ich glaube, dass Benny heute ebenfalls eurer Meinung
    ist. Er hat für Mamma Mia das Lied in eine ruhige Ballade umarrangiert,
    dies aber auch schon vorher gemacht, auf dem Album "Funky ABBA" von Nils
    Landgren und beim Auftritt im Hyde Park mit Kylie Minogue. Frida war
    damals unglücklich und zerrissen und hat die Aufnahme, die abgemischt
    wurde, mit dieser Stimmung eingesungen. Es gibt da eine Demo, bei der
    die erste Strophe am Ende noch einmal gesungen wird. Ich finde, auf
    dieser Demo ist all der Trotz zu hören, als sie diese dritte Strofe
    sang. Sie hat kraftvoll ihre Gefühle in dem Gesang ausgedrückt und die
    Flucht nach vorne angetreten, anstelle einer ruhigen balladesken
    Interpretation. Es ist wirklich schade, dass in der Gruppe damals
    niemand für so ein Arrangement ein Veto eingelegt hat, das hätte dem
    Lied sicher gut getan. So wurde daraus eine Power-Nummer mit rennenden
    Instrumenten, die vielleicht auch als Gegenpol zu den bereits
    vorhandenen, ruhiger arrangierten Titeln auf der LP gewählt wurde. Auch
    wenn Du sagst, es war kein internationaler Single-Kandidat, Scotty,
    glaube ich, dass zu der Zeit das Lied bessere Chancen gehabt hätte, als
    Head Over Heels. Beweisen kann ich das natürlich nicht und es mag
    aufgrund einer gruppeninternen Entscheidung so gewesen sein, dennoch
    sehe ich den Titel, die Melodie und den Gesang viel weiter vorne auf dem
    Album. Dies wäre ein Lied, das ABBA gerne heute noch einmal in der
    alternativen Balladen-Version aufnehmen können.
    Soldiers:
    Die Stärken des Titels und die Ambivalenz sind von Scotty perfekt
    beschrieben worden und bilden meine Meinung 1:1 nach. Ich kann dazu
    nichts Abweichendes hinzufügen.
    I Let The Music
    Speak: Ist ein gewagter Titel für ein Pop-Album und ein Beweis, dass
    ABBA hier das Pop-Spektrum verlassen haben. Ja, diesen Titel hätten sie
    auch für Chess aufbewahren können. Aber er ist ungewöhnlich und ich wäre
    gerne im Studio gewesen, als das Konzept musikalisch umgesetzt wurde
    und die 4 ihre Meinungen dazu ausgetauscht haben.
    One
    Of Us: Ist ABBA in Reinform. Klare Wahl für die Single, toller Gesang,
    super Basslinie. Hier sind ABBA meiner Meinung nach näher an ihrer
    Essenz, als in jedem anderen Titel auf dem Album, näher an früheren
    Zeiten, auch wenn dieses Lied ebenfalls sehr traurig ist. Der Gesang ist
    viel gefühlvoller, als beispielsweise bei Head Over Heels.
    Two
    For The Price Of One: Diesen Titel würden wir alle wahrscheinlich
    besser bewerten, hätte statt Björn eine der beiden Ladies gesungen, oder
    am Besten beide. Allerdings gibt es hier interessante Passagen und
    Aspekte. Im Refrain singen Agnetha und Frida eine Melodielinie, deren
    Tempo deutlich vom Hauptgesang abweicht. Ich finde, dass hier schon mehr
    drinsteckt, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Und das Ende ist
    nicht weniger verspielt als das Ende von Chiquitita oder Passagen in
    Arrival, oder Intermezzo No. 1. Die Melodie hätte vielleicht einen
    anderen Text gebraucht, dann wäre der Titel auch anders in Erinnerung
    geblieben.
    Slipping Through My Fingers: Ist der
    persönlichste ABBA-Ttel überhaupt und geht mir tatsächlich näher, als
    The Winner Takes It All. Ich habe das Lied wohl so mit 12 oder 13 das
    erste Mal gehört und jetzt mit 28 bewerte ich es bereits anders und kann
    dieses Empfinden nach der viel zu schnell verstrichenen Zeit
    nachempfinden. Wenn Agnetha diesen Titel bei Dick Cavett live singt,
    bleibt die Zeit stehen und die Welt ist still... ein absoluter Favorit.
    Like
    An Angel Passing Through My Room habe ich nie so düster wahrgenommen,
    wie Du, Scotty. Ich habe Deine Sichtweise in diversen Threads dazu
    gelesen und kann sie auch bedingt nachvollziehen, aber mein erster
    Eindruck war das beim Hören nicht. Ich nehme da eine Ruhe, einen
    Seelenfrieden wahr. Jemand ist in einer Art Dämmerzustand und die
    Stimmung ist so verwoben, dass man wohl wirklich Engel im Raum fühlt...
    ob das aber die Engel für das letzte Geleit sind, oder einfach Boten für
    Frieden, bleibt eigentlich offen. Das Text-Konzept "Another Morning
    Without You" wäre auch interessant als Alternative gewesen. Das wurde
    inhatlich ja dann in The Day Before You Came in anderer Art aufgegriffen
    und auch bei Just Like That. Irgendwie war Björn als Texter zu der Zeit
    wohl sehr von dem Thema eingenommen, dass das Treffen einer bestimmten
    Person einen Wendepunkt auf das Leben der beteiligten Person haben kann.
    Während
    der Sessions zum Album wurde noch die Melodie "Givin A Little Bit More"
    komponiert, aber nur als Demo aufgenommen. Das ist schade, denn die
    Melodie ist stark und hätte, wie auch Carl Magnus Palm dazu schrieb, dem
    Album etwas Frohsinn verleihen können, der wohl bitter nötig gewesen
    wäre. Diese Melodie ist positiv und der Text wäre es wohl auch geworden,
    ein Wendepunkt zur Melancholie auf all den anderen Titeln.ABBA
    waren hier an einem Wendepunkt und haben diesen und die Stimmung in der
    Gruppe zu diesem Zeitpunkt eingefangen. Die Aufnahmen waren teilweise
    viel reflektierter (Soldiers, Slipping Through My FIngers), gewagter und
    ambitionierter (The Visitors, I Let The Music Speak) und man hatte den
    Eindruck, dass sich alle 4 Protagonisten im Vergleich zu der Spaß-Truppe
    aus ABBA-dabba-doo deutlich verändert und weiterentwickelt hatten...
    ich glaube, durch die persönlichen Umstände wurde auch die Arbeit im
    Studio schwieriger für die Gruppendynamik. Bis auf die genannte Demo ist
    mir kein Material bekannt, dass aus den Sessions nicht umgesetzt wurde.
    Kein Vergleich zu Voulez-Vous Zeiten. Kein Wunder, dass sich alle
    parallel in dieser Situation nach anderen Projekten umsahen. Trotzdem
    haben sie zu der Zeit ein sehr fortschrittliches Album geschaffen, dass
    schon einen Fingerzeig für das neue Jahrzehnt gab... das aber immer auch
    im Kontext als letztes ABBA-Album gesehen werden muss und das daher so
    oder so einen besonderen Stellenwert hat.

    Vielen Dank für eure umfangreichen Antworten und die differenzierten Ausführungen. Soweit ich das sehe, hat sich keiner von uns diese Box bestellt und alle haben eine gewise "Boykott-Haltung." Ich glaube, dass ich das bei dieser Box tatsächlich erstmals flächendeckend in der Fangemeinde so wahrnehme.
    Übrigens würde mich tatsächlich mal interessieren - müssen die ABBA-Mitglieder bzw. ihre Rechtevertreter bei einer Veröffentlichung in so einer Form explizit zustimmen? Es handelt sich technisch ja lediglich um die Wiederveröffentlichung von bereits vor Jahrzehnten herausgebrachten Musikalben, die lediglich eine neue Farbe beim physischen Tonträger erhalten. Da glaube ich schon eher, dass Universal so etwas sogar im Alleingang umsetzen kann.
    Unabhängig davon bleibt natürlich der Beigeschmack bezüglich der neuen Aufnahmen... und auch das angekündigte Paket zum Super Trouper Jubiläum habt ihr ja schon angesprochen... Bleiben wir gespannt, was in diesem Jahr noch so alles kommen wird.

    Vielen Dank für den Link zu dieser tollen Bearbeitung. Da hat sicher jemand ganz viel Zeit und Energie eingesetzt, um diese Spuren zu filtern. Man kann hier ja wirklich ziemlich klar hören, an welchen Stellen Agnetha singt und an welchen Frida und dabei wurden sogar die Einzelstimmen in den gemeinsam gesungenen Abschnitten isoliert. Dass so etwas technisch möglich ist, ohne auf die Original-Spuren bei den Aufnahmen zugreifen zu können, halte ich für sehr bemerkenswert.
    Eine wundervolle Erkenntnis ist dabei genau diese Arbeit mit den Harmonien und dem Overdubbing, was die Gruppe ja intensiv genutzt hat und wo sicherlich viel Zeit darauf verwendet wurde, damit am Ende bei der letzten Abschmischung alles zu dem ABBA-Sound zusammen kam. Es ist spannend, hier ziemlich klar zu hören, dass an Stellen, die auf der Endaufnahme hoch gesungen sind, die Background-Stimmen eine absteigende Melodielinie führen, was man aber in der Endmischung nicht mehr so klar hören kann. Diese Effekte tragen aber unglaublich viel zum Gefühl bei. Irgendwie hat man durch diese Isolationseffekte das Gefühl, bei der Aufnahme im Studio dabei gewesen zu sein.
    Es ist wirklich klasse, dass sich manche Menschen dafür die Zeit nehmen, solche Videos zu erstellen.

    Min Vän, da gebe ich Dir Recht. Seine Worte waren gut und es war eine nette Anekdote zu Beginn. Schade, dass der ESC dieses Jahr anders stattfand, als man es kennt. Andererseits ist es auch mal schön, wenn der Wettbewerb wieder in einen Rahmen gerückt wird, bei dem die Musik im Fokus ist.

    https://abbasite.com/articles/…t-time-on-coloured-vinyl/
    Ich habe gesehen, dass diese Box auch schon in dem Thread über ABBAs neue Lieder aufgegriffen wurde, dachte mir aber, dass man das thematisch schon trennen sollte.
    Nun wird also im Juli eine neue LP-Box mit ABBAs 8 Studio-Alben erscheinen, die in dieser Box erstmals in farbigen Vinylplatten aufgelegt werden.
    Wer sich erinnert, weiß aber auch, dass in den vergangenen Jahren bereits solche Boxen herausgekommen sind, ohne farbiges VInyl.
    Es gibt die ABBA The Vinyl Colection, bei der sogar eine 9. LP mit Nicht-Album-Titeln veröffentlicht wurde - hier war dann der Bonus, dass man erstmals an "Put On Your White Sombrero" auf VInyl kommen konnte. Die Box selbst war silber, außerdem ein Boklet enthalten. Auf dem Coverbild sind ABBA bei der 79er Tournee zu sehen. Dieses Set habe ich damals zu Weihnachten bekommen und mich sehr darüber gefreut.


    Ein paar Jahre später erschien unter dem Titel ABBA - The Studio Albums ein Remake aller 8 Original-Alben auf Vinyl in einer weißen Box mit blauem ABBA-Logo, klassiches, zeitloses Design und ein gutes Paket, um alle Platten neu auf Vinyl zu erhalten, da die vorher genannte Box bereits ausverkauft war.
    Jetzt also diese Ankündigung der identischen Box mit identischem Titel - und das Gimmick ist, dass es sich um colorierte Platten handelt. Ich habe mit Interesse die Kommentare in den sozialen Netzwerken verfolgt und hatte hier erstmalig den Eindruck, dass die Masse der kritischen Stimmen deutlich überwog. Bei vielen Fans schleicht sich hier das Gefühl ein, dass Universal einfach ein Sommerloch überbrücken will und nochmals mit den gleichen Studio-Alben die bestehenden Fans - und auf keine andere Zielgruppe kann so eine Box ausgerichtet sein - ansprechen will. Natürlich wird sie zu einem dreistelligen Preis vertrieben und ist DAS neue Sammlerstück für die Fangemeinde, die dann natürlich auch darüber hinwegsehen kann, dass die neu angekündigten Titel wieder und wieder verschoben wurden und stattdessen gerne die alten Platten noch einmal kaufen. Hier endet nun die Ironie.
    Eigentlich hätte ich bei Universals PR-Abteilung erwartet, dass sie sich vorher überlegen, dass eine solche Ankündigung bei den wirklich loyalen Fans gezwungenermaßen in Verbindung mit den neuen Titeln gesehen wird und man hätte schon vorher abschätzen können, dass es hier zu Unmutsäußerungen kommen würde. Ich sehe diese Box selbst auch kritisch, da sie weder eine bessere Qualität, noch sonst einen Bonus bietet, außer eben der farbigen Vinyls. Das ist ja alles schön und gut - aber farbige ABBA-Platten gab es auch schon in den 70er und 80er Jahren. Und für den Klanggenuss auf Vinyl verwenden meiner Einschätzung nach die meisten entweder die Original-Platten aus den 70ern oder eben die neuen Half-Speed-Mastered Platten. Diese Box würde man dann als Fan nur aus einem einzigen Grund kaufen - als Sammlerstück. Letztlich steht sie dann im Regal und staubt laufend zu, aber richtig nutzen wird man diese Platten wohl nie...
    Ich habe in der Vergangenheit auch viele Artikel gekauft, auch als Sammler. Manche Platten habe ich in unterschiedlichen Ausgaben und auch die Box möchte ich nicht missen. Nichtsdestotrotz bin ich bei der Veröffentlichung hier ganz sicher raus. Und finde es bedauerlich, dass Universal es sich zusehends mit der loyalen Anhängerschaft der Gruppe verscherzt.
    Wie ist eure Meinung dazu?
    Natürlich zwingt uns niemand, diese Platten zu kaufen und es tut mir damit ja auch keiner weh, dass sie angeboten werden. Ich finde es nur schade, da die Veröffentlichungspolitik anderer Künstler in dem Zusammenhang zeigt, dass auch bestehenden Fans mit neuen Boxen noch interessante Zusatz-Inhalte geboten werden können.

    Bezüglich der Teilnahme in diesem Thread: Ich lese viele der Beiträge hier in diesem Thema, und höre mir auch einige Videos an. Leider bin ich der russichen Sprache absolut nicht mächtig und kann mich daher inhaltlich wenig beteiligen. Polina Gagarina als Künstlerin ist aus meiner Sicht sehr ansprechend und sie strahlt auch etwas Einzigartiges aus. Ich glaube aber, dass ich einen anderen Zugang zu der Musik hätte, wenn ich die Texte auch verstehen könnte.
    Also für meinen Teil konzentriere ich mich hier auf den regen Austausch zwischen Scotty und Kermit und genieße die Details, die sie in ihren Beiträgen über diese Künstlerin bringen, daher bitte unbedingt fortsetzen.