Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 01:36

Ja, die ROLLING STONES sind dafür eigentlich ein gutes Beispiel.....

Auch ich konnte mit ihnen als Gruppe eigentlich nie etwas anfangen und mochte sie nicht wirklich......(In den 60ern war das ja eine richtige Glaubensfrage : Beatles oder Stones.......und ich als große Beatles-Fan war dann bei den Stones sowieso raus.... :D .....)

Aber bei ihnen sieht man, dass sie zwar über all die Jahrzehnte das gemacht haben, was sie immer machen wollten, nämlich Musik, und dass sie ihren Fanstamm auch über all die vielen Jahrzehnte behalten haben, aber dass die letzten 30 oder 40 Jahre natürlich nicht mehr vergleichbar waren mit ihrer ganz großen Zeit in den 60ern........Für mich hatte das gerade in der neueren Zeit manchmal fast auch so ein bisschen was tragisches........Sie sind zwar in all den Jahrzehnten gegen all die neueren Gruppen angetreten, hatten dann aber ab den 80ern keine wirkliche Chance mehr gegen die "neuen" Gruppen wie DEPECHE MODE usw.......In ihrer großen Zeit in den 60ern hatten sie zwischen 1964 und 1969 insgesamt 8 Nr.-1-Hits in GB.....in den 70ern hatten sie dann noch einige Top-Ten-Hits, ohne allerdings nochmal den 1.Platz erklimmen zu können......Und nach 1981 konnten sie dann nie mehr einen Platz in den britischen TopTen erklimmen ,,

Ihre Zeit des globalen Welterfolges, wo sie die Musik einer neuen Generation machten, war vorbei.......Von da an wurden sie hauptsächlich nur noch von "ihrer" mit ihnen nun älter werdenden Generation umjubelt.........Und so ging es, in kleinerem Rahmen, im Laufe der Zeit fast allen Gruppen und Superstars der Popmusikszene.......

ich glaube, die Einzigen, die man hierbei ausnehmen kann, sind die BEATLES.......Bei ABBA war es wiederum etwas Anderes, weil hier die Klasse ihrer Musik für viele erst nach ihrer Zeit so richtig bewusst wurde, weshalb es hier in den 90ern so eine riesige Renaissance ihrer Musik gab...........Aber auch ABBA waren eben Kinder ihrer Zeit"......

Große Gruppen gab es über die Jahrzehnte viele, aber Ikonen, die man mit einer ganzen Generation symbolisiert, gibt's natürlich nur wenige.......In den 50ern war ELVIS, in den 60ern Beatles und STONES, in den 70ern ABBA und QUEEN, in den 80ern DEPECHE MODE, um mal einige zu nennen......

Ich persönlich glaube, dass BLACKPINK zumindest in ihrer Bedeutung als musikalisches Phänomen einer Generation auch in diese Richtung gehen werden...

Womit ich wieder zum Thema dieses Threads zurück komme....

Was mich an BLACKPINK als Phänomen einer jüngeren Generation beeindruckt, ja was mich sogar als "älteres Semester" mit meinen schon über 60 Jahren beeindruckt, ist ihre unglaubliche Power und die Fähigkeit, diese Power und ihre jugendliche Begeisterung in ihrer Musik umzusetzen, mit all ihrer Exaltiertheit, aber auch mit all ihrer Ausstrahlung, die sie zweifellos haben....

Irgendwie gibt's da für mich persönlich in diesem speziellen Punkt sogar eine gewisse Parallele zu ABBA, denn auch bei ABBA hat mich.... (neben Agnetha natürlich. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: )..... ihre unglaubliche Power, jugendliche Begeisterung und Exaltiertheit zum großen ABBA-Fan werden lassen, als sie solche Songs wie WATERLOO und BANG-A-BOOMERANG sangen....

Ein Beispiel für diese wahnsinnige Power und die unglaubliche Action, die die 4 Mädels da auf die Bühne zaubern, ist beispielsweise dieser Live-Auftritt mit ihrem Lied KILL THIS LOVE in Bangkok.....

Und ich muss auch ehrlich zugeben, dass sich da mein altes "Rock- und Popmusikherz" so richtig freut, wenn da ein solches Lied, das ein Gemisch aus Rock/Pop und Rap ist, soviel Power und musikalische Laune verbreitet wie dieser Song.......Der Refrain hat dabei einen extrem hohen Wiedererkennungswert.......und die Dance-Moves sind ja auch nicht so schlecht...

Power ohne Ende von Ji-Soo Kim und Rose, Jennie und Lisa......... ;) 8) :thumbup:

https://www.youtube.com/watch?v=2RMea8imBbE

;) 8) 8) 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (8. Oktober 2020, 05:09)


22

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 11:32

Komisch, da war meine Antwort weg. Also noch einmal.

Ich habe mir das Video angeschaut und was soll ich sagen - es ist immer noch Nichts für mich. Dabei dachte ich , dass ich musikalisch sehr breit aufgestellt bin. Für mich sind das neue Spice Girls, die mit ihren Reizen spielen (das allerdings sehr ausgiebig und durchgestylt), ziemlich austauschbare, moderne Musik machen und damit halt sehr erfolgreich sind. Wem es gefällt (und das sind dann sehr Viele), der soll es sich gerne anhören und daran satt hören und sehen.
Ich glaube, dieser Hype wird auch sehr schnell wieder vorbei sein. Wobei die Frage wäre, was ist schnell.

Zu deinem Beatles/Rolling Stones Vergleich. Ich bin ein paar Jahre (aber wirklich nur ein paar Jahre) jünger und an mir sind Beide völlig vorbeigegangen. Die Beatles habe ich dann erst so richtig viele Jahre nach ihrem Ende für mich entdeckt, die Stones, damit kann ich im Großen und Ganzen heute noch nichts anfangen. Ich muss allerdings anerkennen, sie haben sich bis heute gehalten. Das schaffen nicht viele (Keine?).

Zurück zu Blackpink - das traue ich denen nicht mal ansatzweise zu. Das bezieht sich auch auf deren Bedeutung. Ich kann mir nicht vorstellen, deine Aufzählung (50 - 80'er Jahre) mit Blackpink fortzusetzen. Die Bands, die du beispielhaft genannt hast, die kennt man heute noch, die werden, auf den entsprechenden Kanälen, heute noch gespielt. Und, wenn die alle noch jung und fit wären - die hätten heute auch noch ihr Publikum, ihren Erfolg. Zumindest mit ihren Sachen von damals.

Wobei wir ganz bestimmt auch inzwischen eine andere Zeit haben. Ich glaube, es wird immer schwerer, sich ganz oben zu halten. Durch die ganzen "neuen" Möglichkeiten (z.B. Youtube), ist es "leichter" nach oben zu kommen, aber damit auch deutlich schwerer dort zu bleiben. Ständig kommen neue Sachen, neue Ideen an ein größeres Publikum heran, die, so sehr wie sie auch schnell Fans finden, meist genau so schnell auch wieder verschwinden. PSY hat vor einigen Jahren auch alles abgeräumt was es abzuräumen gab und heute?
Musik unterscheidet sich heute, also das ist meine Ansicht, kaum noch von irgend einem anderen Konsumgut, leider. Sie muss jung, dynamisch, modern rüberkommen, genau so wie ein Auto, eine Haarwäsche oder Jeans. Ob da ein Computer die Musik zusammengezimmert hat oder sich Menschen damit Stunden beschäftigen, tüfteln oder probieren ist völlig uninteressant. Eh ich anfange zu weinen, mache ich besser Schluß.

Nur noch eine ganz privat Frage. Wie machst du das Scotty, dass du Früh um 6, Mittags 13 Uhr, Abends 19 und Nachts 1 Uhr hier schreibst?

23

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 16:02

Ja, Peter, was die Nachhaltigkeit einer Gruppe wie BLACKPINK betrifft, so wird das in der Tat die Zukunft zeigen und wir alle können nicht sagen, wie sie sich und überhaupt wie sich das ganze Musikgeschäft weiterentwickeln wird....

Ich verstehe sehr gut Deinen Standpunkt und kann den aus Deiner Sicht auch nachvollziehen...

Ich empfinde allerdings einige Details anders...

So schreibst Du unter anderem, dass das für Dich "neue Spice-Girls sind, die mit ihren Reizen spielen und ihre Musik austauschbar ist".....

Zunächst mal empfände ich es als keine Schande, sie mit den Spice-Girls zu vergleichen, denn obwohl ich mit den Spice-Girls persönlich nie etwas anfangen konnte, muss man konstatieren, dass sie mit 9 Nummer-1-Hits in Großbritannien beispielsweise mit ABBA gleichauf liegen und beispielsweise sogar einen Nummer-1-Hit mehr haben als die ROLLING STONES

Ich sehe BLACKPINK als musikalisches Massenphänomen aber sogar deutlich VOR den Spice-Girls, weil sie die Identifikation einer ganzen Generation mit ihnen in einer solch kurzen Zeit nach meiner Meinung auf einer deutlich breiteren und stärkeren Basis schaffen, als dies die Spice-Girls global jemals geschafft haben...

Du schreibst weiter, dass sie mit ihren Reizen spielen..........Aber bei allem Respekt, haben das Agnetha und Frida nicht ganz genauso gemacht ??........Frida lies bei so manchen Auftritten wie etwa bei "So Long" fast keine Fragen offen und Agnetha hatte ohnehin ein unglaubliches Sex-Appeal, ohne dass sie dazu irgendetwas machen musste.........Wer in der Popmusikszene spielt nicht irgendwo mit seinen Reizen ??

Und auch hier muss ich sagen, dass eine Ji-Soo Kim oder ihre 3 Bandkolleginnen dieses "Spielen mit den Reizen" wesentlich subtiler und charmanter machen als die meisten ihrer westlichen Superstar-Kolleginnen......Sie setzen vielmehr auf eine völlig andere Karte, von der ich ihnen zugestehe, dass sie auch durchaus authentisch sein könnte........Da sehe ich keine High-Heels oder keine hochgeschlitzten Kleider, sondern sie kleiden sich eigentlich exakt so wie ihre Zuhörer und Zuseher....so, wie man jungen Menschen auch auf der Straße begegnet........Aber gerade diese Normalität in ihrer Kleidung, gepaart mit ihren zweifellos perfekt gestylten und eingeübten Dance-Moves, ergeben ein Gemisch, dass diese Anziehungskraft ergibt und wodurch sich eine junge Generation mit ihnen auch identifizieren kann.........Denn ich glaube, sie haben nicht zuletzt diese große Identifikationskraft, weil sie eben diese nach außen getragene "Normalität" demonstrieren und trotzdem eine große Ausstrahlung haben.....Und gerade eine JI-SOO KIM verfügt über eine charismatische Ausstrahlung, die man nicht unterschätzen sollte

Und schliesslich ist die Frage, ob ihre Musik "austauschbar" ist, sicherlich auch eine Frage, ob man diese Musik mag.......Ich denke auch, dass da auch "austauschbare" Lieder dabei sind, aber ich erkenne hier auch manche Lieder mit einem durchaus großen Wiedererkennungswert.....Ihre Konzerte bestreiten die Vier jedenfalls alle LIVE.......

Wie gesagt, wie lange dieser Hype anhält, wird sicher die Zukunft zeigen, aber als eine Art Massenphänomen haben sie bereits jetzt ihren Platz und damit haben sie auf gewisse Art auch schon jetzt ihre Bedeutung........und ich traue ihnen da auch zu, diesen Hype zu bewahren...........Wie oft habe ich in den 70ern gehört, dass ABBA sich nicht lange halten würde.......Sie haben sich damals alle getäuscht.

Dazu noch eine persönliche Erfahrung : Ein Bekannter von mir war im letzten Jahr beim BLACKPINK-Konzert in Berlin. Er berichtete mir anschließend, dass er als jemand, der schon über 100 Pop-Konzerte besucht hat, solch eine Massenhysterie noch nirgendwo auch nur annähernd gesehen hat und das, obwohl er schon bei etlichen "SuperstarS" auf Konzerten war. Spontan seien ihm dabei die Bilder eingefallen, die er mal vom Bravo-Konzert der Beatles in Essen gesehen hat.

Wie Du sehe ich es dagegen, dass die Musik heute viel schnelllebiger geworden ist und es immer schwerer wird, sich über lange Zeit ganz oben zu halten. Gerade auch, da unsere ganze Zeit durch das Netz, die sozialen Medien und allem, was damit verbunden ist, generell viel schnelllebiger geworden ist...

Jung und dynamisch allerdings musste die Musik auch früher schon rüberkommen, ....ABBA selbst sind da ja das beste Beispiel dafür, denn so wurden sie berühmt

Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass ich solche sachlichen Diskussionen wie hier sehr interessant und anregend finde und diese auch Spaß machen.....Und zu Deiner Frage noch......In meinem Alter laufe ich schon lange gottseidank nicht mehr jedem Geschäft nach.. :thumbsup: ..und kann mir ganz entspannt mit meiner Familie meine Zeit einteilen......Und so kommt es eben, dass ich hier ab und zu auch schon bei allen Tages- und Nachtzeiten mal im Forum vorbeigeschaut habe......Mein Sohn hat schon früher ein bekanntes Weihnachtlied umgetextet, als er sang..."...alles schläft, Papa wacht"..... :D ......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (8. Oktober 2020, 16:08)


24

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 16:57

Vielleicht sehe ich ihre Musik wirklich viel schlechter als sie in Wirklichkeit ist. Und das nur, weil ich damit nichts anfangen kann.

Das mit den Spice Girl fiel mir nur so ein, weil gleicher gigantischer Erfolg und Frauen (gut, die waren Eine mehr).
Ich war jetzt nicht unbedingt ein Fan von denen, aber ich fand, deren Musik konnte man anhören, auch wenn sie neben bei lief. Blackpink, tut mir leid, aber das hat mich genervt. Vielleicht war es ja auch, weil große teile in Koreanisch sind (klingt jetzt ein wenig, als ob ich ein Rassist wäre).
Aber man kann die beiden Gruppen sehr schlecht miteinander vergleichen, weil einfach die Bedingungen drumherum ganz unterschiedlich sind. Wer weiß, was die Spice Girls (oder von mir aus die Beatles, ABBA oder ELO) für Klickzahlen, Follower oder was weiß ich hätten, wenn es das damals schon gegeben hätte. Wahrscheinlich hätten die aber genau so abgehoben. Die haben es über Verkaufszahlen geschafft, heißt, Leute haben dafür Geld ausgegeben, um deren Musik zu hören. Für mich ist das viel höher zu bewerten eine Milliarde Klicks im Internet.
Ich habe jetzt auch dafür gesorgt, dass es einer mehr ist, aber ich würde dafür nicht einen Cent ausgeben wollen. Für mich sind diese Rekorde deshalb nicht wirklich ein Gradmesser. Deswegen würde ich sie niemals vor älteren, nicht mehr aktiven Gruppen sehen. Es sind halt unterschiedliche Bedingungen.

Zu dem spielen mit den Reizen - natürlich hast du Recht, das gehört einfach dazu. Spätestens seitdem Musik auch im TV läuft.
Sie sind ja jetzt auch nicht hässlich und bewegen können sie sich nun mal. Aber wenn ich sie z.B. mit Lady Gaga vergleiche (die noch viel, viel weiter geht als die Vier), da kommt dann trotzdem noch etwas Musik bei mir an, da sind Melodien, trotz dem räkeln und lasziven Bewegungen.
Ich kann es nur wiederholen, ich bin ganz bestimmt zu alt für diese Musik.
Was die Kleidung angeht, ich komme vom Dorf, da kann ich überhaupt nicht mitreden. Alles was nicht schwarz, weiß gefleckt ist fällt da schon aus dem Rahmen. Keine Ahnung, ob junge Leute heute so herumlaufen.

Was das jung und dynamisch angeht, spätestens am Ende ihres ersten Kapitels (ich hoffe doch, das das Zweite demnächst beginnt), waren das ABBA in meinen Augen nicht mehr. Hätte auch nicht zu ihrer Musik gepasst. Sie waren da gestandene, erfolgreiche Musiker, die ziemlich unaufgeregt und überhaupt nicht hektisch das gemacht haben, was sie am Besten konnten, Musik. Wie gesagt, ich komme aus dem Osten und den einzigen Auftritt, den ich wirklich bewusst gesehen habe, war bei Michael Schanze (?) im ZDF, was ja dann wohl auch einer der letzten TV Auftritte überhaupt war (korrigiere mich wenn das falsch ist). Da standen sie ziemlich ruhig und gelassen auf der Bühne. Kein Vergleich mehr zu den Auftritten die im ABBA-Film zu sehen waren. Und trotzdem haben sie mich damals extrem stark beeindruckt.
Ihre Musik hatte das schon vorher getan, aber das war noch einmal so eine Sache, wo ich mir gewünscht habe, gebt mir mehr davon.
Sicherlich kam der Durchbruch mit etwas schnellem, dynamischen. Aber ich bin der Überzeugung, die waren (sind) so gut, die hätten auch mit ruhigeren Titeln den Durchbruch schaffen können. Ich denke da an Fernando, Move On und ganz viele Titel ihrer letzten beiden Platten. Also Sachen, die nicht unbedingt jung und dynamisch sind (also meiner Meinung nach - aber ich gebe zu, darüber kann man streiten).
Dagegen Blackpink - durchgestylt, schnell und laut.

Das bekannte Weihnachtslied, meintest du da Peter Alexander "der Papa wirds schon richten"?
War ein Scherz.

25

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 21:35

Ja, das bekannte Weihnachtslied..... :D ....Da überraschte uns unser Sohn damals alle mit seiner neuen lyrischen Version von "Stille Nacht",..... :thumbsup:

Für mich ist das viel höher zu bewerten eine Milliarde Klicks im Internet.

Ist das wirklich so, Peter ?

Ich sehe es eher nicht so, denn diese Klickzahlen, Follower-Zahlen, Downloads etc sind eben die heutigen Gradmesse, genauso wie es in den guten, alten Zeiten eben die Plattenverkäufe waren...

Ich denke nicht, dass man das den heutigen Künstlern "vorwerfen" kann und ihre Erfolge deswegen weniger hoch einschätzen kann, denn es sind ja nicht die ausführenden Künstler, die das geändert haben, sondern es ist der Lauf der Zeit, der das geändert hat...

Sicher hast Du recht, dass es heutzutage um ein vielfaches einfacher und bequemer ist, einfach ein Lied anzuklicken als es früher war, als man sich persönlich in den Schallplattenladen begeben und die Platte dann auch kaufen musste.....Und in diesem Kontext war ein einzelner Plattenkauf natürlich höher zu bewerten als ein einzelnes Klick.....Aber dafür rechnen wir heute eben nicht mit Hunderttausenden und Millionen, sondern wir rechnen mit Milliarden und das kompensiert natürlich das Ganze locker, denn 1000 bis 10000 Klicks sind sicherlich wiederum wesentlich höher zu bewerten als ein einzelner Plattenkauf

Die meisten klicken das ja an, weil sie ein Lied super finden und es hören wollen. Aber in diesen Klickzahlen sind natürlich auch jene wie Dein Klick enthalten, der das Lied nicht kannte, es hören wollte und es dann nicht gefallen hat...

Aber war das früher bei den guten alten Plattenkäufen nicht ganz genauso ??......Sind wir damals nicht alle in den Plattenladen gerannt und haben uns direkt am Erscheinungstag die neueste ABBA-Platte gekauft, ohne zu wissen, ob sie einem gefällt oder nicht.......Zu meiner Jugendzeit gab es ja in den Plattenläden ja nicht mal Kopfhörer, wo man die Platte vorher hören konnte, sondern man kaufte da quasi auch die "Katze im Sack".......In meiner großen Plattensammlung, die ich damals hatte, waren auch so einige Platten dabei, die ich mir gekauft habe und sie dann nur einmal gehört habe, weil sie mir nicht so gefallen hat......ähnlich wie heute, wenn ich ein Lied anklicke, das mir nicht gefällt...........

Also irgendwie ist es vom Prinzip her eigentlich gleich geblieben, nur die Umstände haben sich geändert..

Aber wenn ich sie z.B. mit Lady Gaga vergleiche (die noch viel, viel weiter geht als die Vier),

Ja, bei dem Thema "mit den Reizen spielen" geht eine Lady Gaga da noch um ein vielfaches weiter, wenn es um ihre Outfits und um ihre sexuelle Andeutungen in ihren Bewegungen geht, genauso wie auch viele andere der westlichen Superstars das tun, da hast Du definitiv recht......

Aber ganz genau DAS ist es ja, was ich meine.......BLACKPINK MÜSSEN überhaupt nicht so weit gehen, um diesen irren Erfolg zu haben, sie sind darauf überhaupt nicht angewiesen.........Sie müssen ihre Songs gar nicht mit diesen sexuellen Provokationen verkaufen, wie das viele andere tun, um auf diese Zahlen zu kommen, wobei ich bei "Zahlen" ja nicht nur Klickzahlen meine, sondern auch beispielsweise 350000 Kartenvorbestellungen für ein Konzert in Tokio und solche Dinge

Was das jung und dynamisch angeht, spätestens am Ende ihres ersten Kapitels (ich hoffe doch, das das Zweite demnächst beginnt), waren das ABBA in meinen Augen nicht mehr. Hätte auch nicht zu ihrer Musik gepasst. Sie waren da gestandene, erfolgreiche Musiker, die ziemlich unaufgeregt und überhaupt nicht hektisch das gemacht haben, was sie am Besten konnten, Musik. Wie gesagt, ich komme aus dem Osten und den einzigen Auftritt, den ich wirklich bewusst gesehen habe, war bei Michael Schanze (?) im ZDF, was ja dann wohl auch einer der letzten TV Auftritte überhaupt war (korrigiere mich wenn das falsch ist). Da standen sie ziemlich ruhig und gelassen auf der Bühne. Kein Vergleich mehr zu den Auftritten die im ABBA-Film zu sehen waren. Und trotzdem haben sie mich damals extrem stark beeindruckt.

Ja, natürlich waren ABBA in ihren späteren Jahren nicht mehr diese jungen, wilden, exaltierten Himmelsstürmer, die sie am Anfang waren, völlig richtig.......Den Auftritt, den Du da ansprichst, der damals in der Schanze-Show gezeigt wurde, ist in der Tat ein wunderbares Beispiel dafür........ABBA waren gereift, waren völlig anders gestylt, ja, man könnte sagen, fast etwas konservativ, elegant.....auch ihre Musik hatte sich deutlich verändert.......Aber das alles war eine lange Entwicklung dahin, das musst Du bedenken.......Alle ABBA's waren schon Mitte der 60er als Musiker aktiv, Benny und Björn in ihren Gruppen, Agnetha als Singer-Songwriterin, Frida als Sängerin, dann kam ABBA.......Das alles repräsentierte eine Entwicklung über 15 Jahre, bis sie dahin gekommen sind..

Ich bin ja der Meinung, dass ABBA auch mit HASTA MANANA den ESC gewonnen hätten, und vielleicht sogar noch souveräner als mit WATERLOO, aber gleichzeitig glaube ich auch, dass dieser jugendliche, wilde, verrückte Start in ihre Karriere als Gruppe auch nötig war für alles, was dann auch später noch kam........Aber das ist natürlich Spekulation

Und so sollten wir dann auch die neuen Gruppen, die Blackpinks dieser Welt bewerten, denn sie haben (hoffentlich) noch alle Zeit dieser Welt...

Und bei dem "hoffentlich", dass ich da gerade in Klammern gesetzt habe, umgibt mich gerade in Bezug auf BLACKPINK ein Gedanke, der mich etwas traurig macht....Nämlich folgenden :

Diese 4 Frauen sind gerade auf einem absoluten Höhepunkt ihrer Karriere, sie sind so weit oben, wo sonst nur ganz, ganz wenige Andere hinkommen, sie sind jung, Mitte 20, und es ist IHRE Zeit....Sie können derzeit JEDES Stadion dieser Welt locker mehrfach füllen.......

.......und nun ist dieses verdammte Corona und ihnen wird das teilweise genommen. Ich rede hier nicht von finanziellen Dingen, denn da brauchen sie sich keine Sorgen zu machen, da haben sie bereits ausgesorgt.....Aber es sind diese Erlebnisse, diese Erfahrungen, vielleicht auch diese Glücksgefühle, die man dabei hat, um die sie momentan von diesem Virus gebracht werden.........Und die Zeit bleibt eben nicht stehen.......Irgendwie finde ich es ein bisschen traurig, wenn Du gerade absolut "Top of the world" bist, und du es dann nur teilweise ausleben kannst...

Hoffen wir alle, dass dieses Virus bald wieder verschwindet...

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (8. Oktober 2020, 21:50)


26

Freitag, 9. Oktober 2020, 11:58

Natürlich sind sie der heutige Gradmesser, da gebe ich dir vollkommen Recht. Aber ich glaube, wenn ich für etwas Geld ausgebe - ich habe jetzt Null Ahnung, was ein Jugendlicher im "Westen" in den Siebziger Jahren an Geld hatte oder was eine Platte kostete - ist es immer noch etwas anderes, als wenn ich einfach so einmal auf die Maus klicken muss (ich merke gerade wie alt ich schon bin, heute ist bestimmt korrekter übers Handy wischen). Eine Platte kaufen, das habe ich mir damals bestimmt überlegt. Einfach mal so im Internet etwas anschauen, das machen manche, aus Langeweile. Das finde ich, ist der Hauptunterschied. Für die Platte habe ich etwas hergeben müssen - mein Geld, auf Youtube anschauen kostet mich nur Zeit (was eigentlich viel wertvoller ist), aber die muss ich bei der Platte dann auch aufbringen, wenn ich sie hören will.
Die Zeiten sind halt andere geworden (und das ist kein Vorwurf an die Künstler). Der Wert der einzelnen Sachen, ob Konsumprodukt oder Kunstwerk, fällt heute leider immer weiter. Anders ist Wachstum - und da schließe ich die gesamte Musikindustrie mit ein - nicht zu schaffen. Die Erscheinungszahlen der Platten steigen, aber die Qualität, naja, das ist Geschmackssache. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Thema Fehleinkäufe - die macht Jeder, aber beim zweiten Mal überlegt man sich es dann bestimmt noch länger. Ich hatte das Problem früher nie, weil die paar Lizenzplatten, die man kaufen konnte, die hat man mitgenommen. Und wenn man es selbst nicht gehört hat (was bei mir nie passiert ist), dann wurde sie gegen eine andere Platte, die man nicht bekommen hat, eingetauscht.

Und ich glaube auch, man kann Klickzahlen nicht in Plattenverkäufe umrechnen. Man kann heute, wie damals auch, diesen Gradmesser manipulieren (heute vielleicht etwas einfacher und billiger als früher), aber sie miteinander vergleichen ist für mich falsch. Für mich ist dieser finanzielle Aspekt einfach zu wichtig.

Ich muss jetzt leider los, arbeiten. Auf den Rest werde ich später eingehen.

27

Freitag, 9. Oktober 2020, 16:05

Zu ABBA, bevor ich dann Feierabend mache.

Mir haben die ruhigen ABBA immer mehr gefallen, als die Wilden.
Aber ich gebe dir Recht, mit Waterloo haben sie definitiv einen tieferen, längeren Eindruck hinterlassen, als mit Hasta Manana (der mir auch mehr gefällt, als Waterloo). Dazu passten dann auch einfach die Outfits. Beides war in meinen Augen trotzdem ein Glückgriff (also Waterloo und Outfit), weil das richtig Eindruck gemacht hat und die Leute auf sie aufmerksam wurden. Nur der ESC Sieg mit Hasta Manana, vielleicht wären sie dann wie so viele Sieger einfach untergetaucht.

Da fällt mir gerade ein, natürlich habe ich ABBA schon eher gesehen. Sie waren doch auch im DDR Fernsehen, in ihren eher wilden Kostümen und Björn mit seiner auffäligen Gitarre, in einer Show zu sehen.

Zurück zum Thema.
Kannst du dir Blackpink in 10 Jahren vorstellen?
Vier Frauen, Mitte 30, wild auf der Bühne in kurzen Röckchen herumspringen? Keine Idee wie das aussehen sollte.
Oder nur schnulzige Balladen singend an der Bühnenkante sitzen, in Designerklamotten? Wer will das sehen.
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass das etwas längerwieriges sein soll.
Aber wie schon gesagt, das ist eine reine Geschmackssache und wenn sie so einen Erfolg haben, dann müssen sie auch nicht nur etwas, sondern Alles richtig machen. Und dann sei ihnen der Erfolg auch gegönnt.

28

Freitag, 9. Oktober 2020, 18:32

Hallo Peter..

ich fang gleich mal an mit Deiner letzten interessanten Frage

Kannst du dir Blackpink in 10 Jahren vorstellen?
Vier Frauen, Mitte 30, wild auf der Bühne in kurzen Röckchen herumspringen? .

Also ich kann mir das schon vorstellen, dass solch eine Gruppe wie BLACKPIINK auch in 10 Jahren noch mega-erfolgreich sein kann. Die Geschichte hat es ja gezeigt, dass so etwas immer möglich ist. Und auch im Kontext, dass ja ein großer Teil ihrer Fans ja auch im gleichen Alter oder gar älter ist...(durchaus beachtliche Fanbase auch im Alter von 20-40 Jahren)..ist das gar nicht so unrealistisch. ...Natürlich würden auch sie sich musikalisch und persönlich weiterentwickeln, wie alle großen Bands das getan haben, auch wenn sie dann sicherlich auch dann keine schnulzigen Balladen an der Bühnenkante sitzend singen werden..

Der Punkt ist aber hier eigentlich ein ganz Anderer......Nämlich derjenige, dass du gar keine Ewigkeiten zusammen aktiv Erfolg haben musst, um eine Legende der Musikgeschichte zu werden, ja nicht einmal 10 Jahre sind dazu nötig...

Als Beispiel dazu dienen ja die größten popmusikalischen Legenden überhaupt....

Etwa die Beatles. Sie wurden zur erfolgreichsten und legendärsten Gruppe der gesamten Popmusikgeschichte, obwohl sie nur ganze 8 Jahre, von 1962 bis 1970 zusammen spielten........

Oder ABBA. Sie kommen gleich hinter den Beatles. Sie waren auch nur 10 Jahre zusammen und ihre Zeit der großen Erfolge umspannte von 1974 bis 1982 ebenfalls nur 8 Jahre...

Aber auch fast alle anderen legendären Gruppen, die länger, teils über Jahrzehnte, zusammen waren haben ihren Weltruhm und ihren Platz in der Musikgeschichte in einer nur relativ kurzen Zeit erreicht und begründet:

Beispielsweise die ROLLING STONES, deren legendärer Ruf fast ausschliesslich auf die Jahre 1964 bis 1969 zurückgeht, also gerade mal 5 Jahre, während alles was danach kam, musikhistorisch nur noch Mittelmaß war. Trotzdem sind sie Legenden........Oder QUEEN, die ihren Weltruf in den Jahren 1975 bis 1982 begründet haben.....Also in 7 Jahren. Alles, was danach noch kam, war nicht mehr entscheidend......Oder KATE BUSH....Bei ihr waren es sogar nur 5 Jahre zwischen 1977 und 1982, wo sie so weit oben war, dass sie zu einer popmusikalischen Legende werden konnte....Und bei den von Dir thematisierten SPICE GIRLS reichten sogar nur 4 Jahre zwischen 1996 und 2000, die ihren Ruf begründeten...

Wie man also sieht, muss man gar nicht ewig lang an der Spitze des Popmusik-Olymps stehen, um sich einen solchen legendären Ruf zu erwerben, sondern es reicht dazu eine durchaus relativ kurze Zeit, wenn man in dieser Zeit überragende Erfolge aufweisen kann, um Weltruhm zu erreichen und sich einen Platz als Ikone der Popmusikgeschichte zu sichern...Vor allem auch, wenn man es auch über die reine Musik hinaus schafft, eine Identifikationsfigur für die Fans im Kontext einer zeitgeschichtlichen Bedeutung und Relevanz zu werden. Dieses Phänomen ist oft entscheidend und manchmal sogar wichtiger als die Musik selbst.

Ich weiss natürlich auch nicht, wie das mit BLACKPINK weitergehen wird, aber ich denke, dass auch sie mit ihren Erfolgen, der in einem bestimmten Kreis ja schon massenhysterische Züge unter ihren Fans aufweist, ihren Platz in der Popmusikgeschichte haben werden, auch als zeitgeschichtliches Phänomen, vor allem, wenn sie das noch ein paar Jahre so weiterführen können.

Bis kurz vor Ausbruch der Corona-Krise hatten sie quer über den Globus verteilt überfüllte Stadien, wo immer sie auch hinkamen und wo teilweise das 10-15fache an Kartennachfragen bestand, bevor dann dieses verdammte Virus kam

Was ABBA betrifft.....

Ich bin da eigentlich sehr unentschieden.......Ich wurde ABBA-Fan, weil ich ihre jugendliche Dynamik liebte, ihre "Verrücktheit" ihrer frühen Jahre, die trotz allem auch Natürlichkeit ausstrahlte, ihren Elan ihre Exaltiuertheit, ihre Buntheit......Und vor allem natürlich durch ihre Musik......und klar, natürlich auch wegen Agnetha..... ;) .

......aber ich mochte sie später genauso......ihre unglaublich gereiften und charismatischen Auftritte etwa bei THE WINNER...oder SLIPPING....oder THE DAY BEFORE......

Das waren dann genauso "meine ABBA'S".....Mit THEWINNER TAKES IT ALL und THE DAY BEFORE YOU CAME sind zwei dieser späten Lieder meine großen Lieblinbgslieder von ABBA, aber mein Lieblingsalbum blieb das herrlich dynamische und lebensfrohe Album ABBA aus der frühen Zeit...

Noch kurz zu dem Aspekt "Geld ausgeben", den Du da angesprochen hast und der für Dich sehr wichtig ist :

Natürlich war das noch einmal eine andere Sache, wenn man als junger Mensch sein sauer erspartes Geld hinlegt und sich dafür Platten kaufte, aber ganz ohne Geld geht das ja heute auch nicht, wenn Du Dir heutzutage Lieder downloadest bzw. streamst. Wobei heutzutage natürlich die Möglichkeiten größer sind, das zu umgehen. Vor allem für die Künstler selbst ist es heutzutage schwerer als damals, das künstlerische Eigentum zu sichern und dafür auch entsprechen entlohnt zu werden..

Damit meine ich nicht so Gruppen wie BLACKPINK, denn die sind durch Millionenverträge mit Music-Labels, die sich um sie reissen, abgesichert. ....Aber die vielen Künstler links und rechts von der absoluten Spitze müssen da oft ums "Überleben" kämpfen....

Der Musik-Konsument hat es heute definitiv einfacher als früher, und das ist ja auch irgendwie angenehm, obwohl ich in einer Art "Vergangenheits-Romantik" gerne an diese alten Zeiten zurückdenke, als wir stundenlang in den Plattenläden standen und uns die Platten aussuchten...

Aber die Begeisterung für die Musik ist durch die Generationen eigentlich gleich geblieben.....Sie bestand damals so gut wie heute....

....und wenn es heute noch so wie damals wäre, dann würden die ganzen Fans einer Gruppe wie BLACKPINK ebenso in die Plattenläden stürmen und sich die Platten kaufen und Geld für ein KILL THIS LOVE ausgeben, da bin ich mir ganz sicher......so wie wir es früher gemacht haben mit HEY JUDE oder CHILD IN TIME oder WATERLOO.....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (9. Oktober 2020, 18:59)


29

Freitag, 9. Oktober 2020, 20:04

Ich glaube, insgesamt liegen wir garnicht so weit auseinander. Ich kann viele deiner Aussage auch unterschreiben, nur halt bei dieser Musik nicht.
Du (und natürlich auch Andere) hast hier schon viele Künstler angesprochen/vorgestellt. Teilweise habe ich es mir angehört und fand es interessant. Aber, das tut mir Leid, mit Blackpink... Ich finde absolut nichts an dieser Musik toll und kann diesen Hype auch nicht wirklich verstehen.

Vielleicht ändert sich das ja irgendwann. Als ich das erste Mal Relax von FGTH gehört habe, dachte ich mir, was für ein Mist. Dann kamen weitere Titel von denen und heute finde ich die Musik von Frankie goes to Hollywood richtig gut und höre mir sieimmer noch gerne an.

Vielleicht kann ich aber auch nie etwas damit anfangen, wie zum Beispiel bei Klaviermusik. Selbst Benny seine Letzte war da für mich grauenhaft. Trotz toller Melodien habe ich mich da durchgequält.

In der Gegenwart jedenfalls, ist Blachpink Nichts für mich.
Was das in 10 Jahren angeht - mir fehlt dafür echt die Phantasie. Ich kann mir bei der Musik und dem Aussehen einfach nicht vorstellen, was die dann machen würden. Aber du hast mir ja auch ziemlich deutlich dargelegt, so lange bleibt man nicht erfolgreich. Und damit hast du auch Recht.
Wobei ich Queen durchaus auch als eine Band die in den 80ern große Erfolge hatte bezeichnen würde und ELO gab es auch über 10 Jahre. Aber es sind wirklich Ausnahmen (und bald, vielleicht in 3 oder 4 Jahren, gehört auch ABBA dazu, wenn sie denn mal die neuen, alten Lieder veröffentlichen).

Zu dem Problem Corona - ich glaube Blackpink kann das verschmerzen. Ob sie nun noch ein weiteres Gigakonzert in Madrid, Philadelphia oder Buenos Aires geben könnten - sie werden es überstehen. Sie wissen wie sich das anfühlt.
Ich schaue da auch eher auf die ganzen Künstler, die nicht ganz oben stehen. Die trifft es viel härter. Die vielen guten Musiker, Schauspieler und Sänger, die an die Theatern jeden Abend ihr Geld aufs neue verdienen müssen und jetzt nicht oder kaum die Chance dazu haben.

30

Samstag, 10. Oktober 2020, 02:20

Und ich glaube auch, man kann Klickzahlen nicht in Plattenverkäufe umrechnen. Man kann heute, wie damals auch, diesen Gradmesser manipulieren (heute vielleicht etwas einfacher und billiger als früher), aber sie miteinander vergleichen ist für mich falsch. Für mich ist dieser finanzielle Aspekt einfach zu wichtig.
Ich möchte mal nur die eine Textstelle für meinen Kommentar auswählen. Nach meiner Meinung trifft diese Aussage den Kern dieses Themas, wobei es mir eigentlich nur auf den ersten Satz ankommt.

Durch die Angabe der Klicks wird fast keine Auskunft darüber gegeben, ob die Musik gefällt oder nicht. Es fehlt wenigstens eine weitere Information darüber, wie lange eine Musikdatei abgespielt bzw. gehört wurde. Das in Prozent der Gesamtlänge des Musiktitels ausgedrückt, würde eine Information darüber geben, ob die Nutzer sich tatsächlich den Musiktitel komplett anhören wollten, oder nur eine Probe hören wollten, um die Aufnahme eventuell später als Download zu kaufen, oder einfach beim Klicken zufällig auf diesen Titel gestoßen sind, um gleich weiter zu klicken.

Interessant sind die Informationen, die beispielsweise YouTube als Statistik über die einzelnen Videos die geladen wurden, liefert. Allerdings sind diese nur für Uploader sichtbar.
Ein Beispiel: Auf meinem bescheidenen YouTube-Kanal ist Tina Charles mit einer Million Aufrufen die Favoritin. Das Video ist neun Minuten lang und wenn ich dann der Statistik entnehme, dass die durchschnittliche Wiedergabedauer nur vier Minuten beträgt, weiß ich, dass es bei Weitem nicht alle potenzielle Tina-Liebhaber waren, durch die die Zahl der Klicks erzeugt wurde.
Ich weiß, dass das nur eine theoretische Randbemerkung zum Thema sein kann.

Zum Thema selbst kann ich nur relativ wenig schreiben. Ich habe mir eins der vorgestelltes Video genauer betrachtet. Dua Lipa ist da unverkennbar und dominant wahrnehmbar. Alles andere hätte ich maximal als Background gedeutet.

Wahrscheinlich wäre es gerechter, sich noch mehr Beispielvideos zu Gemüte zu ziehen.
Allerdings bin ich mir nicht in jedem Fall sicher, ob die Girls tatsächlich singen, oder ob ein Musikant den Synti betätigt und die Stimmen künstlich erzeugt werden.

Mit anderen Worten, meine Bewunderung hält sich in Grenzen. Es mag sein, dass es den noch aktiven Popdiven hilft, den Untergang ihrer Musik zu verlangsamen.
Was in Korea passiert, ist mir einfach zu weit weg.

31

Samstag, 10. Oktober 2020, 05:20

Ein sehr interessantes Postring, Gerd, zu dem ich gerne ein paar Dinge anfügen möchte

Durch die Angabe der Klicks wird fast keine Auskunft darüber gegeben, ob die Musik gefällt oder nicht. Es fehlt wenigstens eine weitere Information darüber, wie lange eine Musikdatei abgespielt bzw. gehört wurde.

Das ist absolut richtig und ganz sicherlich auch ein gewisser Schwachpunkt von Angaben der reinen Klickzahlen, da man wie Du sehr treffend ausführst, nicht weiss, wie lange die Videos jeweils angesehen wurden, weswegen diese Klickzahlen auch nur ein einzelner, wenn auch nicht unwichtiger, Aspekt bei der Bewertung einer Gruppe/eines Liedes ist........Man kann dann mehr darüber erfahren, wenn man diese Informationen auch noch in den Kontext zu weiteren Infos wie Downloads etc. setzt.......Das Beispiel, welches Du mit TINA CHARLES hier aufführst, macht das sehr anschaulich deutlich......Das ist ein absolut wichtiger Aspekt, den Du da bei dieser Frage aufwirfst.

Im Falle BLACKPINK aber ist diese Info über die reinen Klickzahlen nicht entscheidend, da nur ein Puzzleteil des Gesamtbildes...

Beispielsweise kann man konstatieren, dass ihr Video zu ihrem Lied HOW YOU LIKE THAT bereits 6 Stunden nach Erstveröffentlichung 40 Millionen Klicks hatte und nach 24 Stunden etwa 85 Millionen Klicks, was einen Weltrekord darstellte. Das lässt eindeutig den Schluss zu, dass diese Menschen, die dieses Video angeklickt haben, dies nicht etwa zufällig beim Herumsurfen im Netz machten, sondern dass sie förmlich auf die Neuerscheinung dieses Videos gewartet hatten und es dann ganz explizit weltweit je nach Zeitzone sofort angeklickt haben,...in etwa so wie wir damals, als wir am Erscheinungstag eines bestimmten Albums in den Platenladen gerannt sind........In diesem Fall kann man dann natürlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass nahezu alle diese Menschen das Lied komplett durchgehört haben.....

Weiterhin kann man die Popularität der koreanischen Frauen ja noch an vielen anderen und auch noch wesentlich aussagekräftigeren Fakten messen. ..So zum Beispiel an den Kartennachfragen bei ihren jeweiligen Konzerten, die sowohl an der Vielzahl der Nachfragen als auch an deren Geschwindigkeit momentan "Second to None" sind.......Wie oben ja schon mal aufgeführt, lag die Anzahl ihrer Kartenvorbestellungen für ihre letzten Konzert vor Corona bei jeweils etwa 350 000 und das letzte Konzert war online nach 2 Minuten und 14 Sekunden komplett ausverkauft, wie übrigens auch schon fast die gesamten Konzerte zuvor.......Dies alles bei teilweise sehr hohen Eintrittspreisen, was uns auch wieder zu Thema "Geld ausgeben" bringt........Also auch die heutige Generation gibt "ganz aktiv Geld aus"........in diesem Falle halt nicht für Platten sondern für Konzerttickets und Downloads.

Dua Lipa ist da unverkennbar und dominant wahrnehmbar. Alles andere hätte ich maximal als Background gedeutet. .

Hier kann man anmerken, dass diese Zusammenarbeit ja von DUA LIPA ausging explizit für das neue Album von DUA LIPA.......BLACKPINK waren hier also sozusagen Gäste bei dieser Zusammenarbeit und Aufnahme und nicht die Hauptdarsteller........Gleichwohl habe ich persönlich DUA LIPA und BLACKPINK bei dem Lied gesanglich eher auf Augenhöhe wahrgenommen

Allerdings bin ich mir nicht in jedem Fall sicher, ob die Girls tatsächlich singen, oder ob ein Musikant den Synti betätigt und die Stimmen künstlich erzeugt werden..

Bei dieser Frage möchte ich zur Aufklärung gerne insoweit beitragen, dass meine Infos bezüglich BLACKPINK jene sind, dass im Gegensatz zu so einigen sogenannten Größen der Popszene in unseren westlichen Gefilden alle vier Blackpinks sehr gute LIVE-Sängerinnen sind und sowohl bei den Studioaufnahmen als auch bei allen LIVE-Konzerten alles komplett selbst singen......In der Szene spricht man von ihnen sogar als sehr gute LIVE-Sängerinnen

JI-SOO KIM ist die erste Leadsängerin, die auch die stimmlichen Parts bei den relativ schwierigen Gesangspart übernimmt. Sie ist auch die führende kreative Instanz der Gruppe.......JENNIE KIM ist die zweite Leadsängerin........LISA MANOBAN ist die führende Rapperin der Gruppe......und ROSE PARK ist ebenfalls Rapperin und Sängerin und Tanz-Choreographin...

Nebenbei bemerkt sind JI-SOO KIM und JENNIE KIM auch kompositorisch an einigem ihres Songmaterials beteiligt


Generell gesehen kann ich natürlich sehr gut verstehen, dass sich die Begeisterung hier in Grenzen hält, weil es im Vergleich zu einigen ABBA-Liedern teilweise ja auch ein bisschen so etwas wie ein Kulturschock ist........ ;)


Dass BLACKPINK so einigen Popdiven hilt, ihren Untergang etwas zu verlangsamen, wie es Kermit hier so herrlich süffisant ausdrückte,... :thumbsup: .... sehe ich ganz ähnlich.......Zumindest haben die Popdiven aber wohl insoweit davon profitiert, dass sich auch der ein oder andere "Blink".....(So nennen sich die Fans von Blackpink).....ihre Veröffentlichungen gekauft hat...


Und ja....Korea ist weit weg.......aber irgendwie haben die 4 Girls musikalisch ja Korea sozusagen in die Welt gebracht...... ;)

Ein ganz kleines bisschen Schadenfreude ist bei mir beim Erfolg der Girls aber auch dabei, das muss ich zugeben, denn ich finds halt irgendwie cool und amüsant , dass da plötzlich die Liste der "dauerhaften Youtube-Subscriber", auf der ansonsten auf den ersten 15 Plätzen ausschliesslich englischsprachige Künstler thronen, nun von einer fernöstlichen Band auf den Kopf gestellt wurde und diese inzwischen sogar Ed Sheeran und Justin Bieber von den Spitzenplätzen verdrängt haben ...... ;)
.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (10. Oktober 2020, 05:31)


32

Samstag, 10. Oktober 2020, 20:09

Zu deiner Schadenfreude Scotty, ja es ist schön, wenn auch einmal Musik aus einer anderen Region die Charts stürmt. Aber, unterscheidet sich das wirklich so stark von unserer westlichen Musik? Es könnte auch aus London, New York oder Frankfurt stammen. Vielleicht haben sie ja gerade deshalb so viel Erfolg.

Ich sehe das mit den alternden Popdiven auch etwas anders, profitieren nicht beide Seiten davon? Auch alternde Diven haben noch eine Fanbasis, die Hits versprechen können.

Und natürlich sind Klickzahlen nur ein vager Gradmesser, das was Kermit da schreibt, dem kann ich nur voll zustimmen. Aber ich muss dir auch Recht geben, wenn man die anderen Sachen sieht, die du da genannt hast, dann haben sie natürlich gigantischen Erfolg, dass wird auch niemand abstreiten aber für ABBA Fans...






weil es im Vergleich zu einigen ABBA-Liedern teilweise ja auch ein bisschen so etwas wie ein Kulturschock ist - das finde ich richtig gut. Haben ABBA eins der neuen Lieder mit Blackpink aufgenommen? Das war ein Scherz und nicht wirklich ernst gemeint.
Mal etwas ganz persönliches Scotty, was und wieviel Musik hörst du so im Verlaufe des Tages?

33

Sonntag, 11. Oktober 2020, 04:28

Inzwischen hat das vor einer Woche erschienene Album "BLACKPINK - THE ALBUM" zu einem totalen und wohl einzigartigen Triumphzug rund um den ganzen Erdball in den so wichtigen Downloadcharts angesetzt..

Um dafür keinen weiteren Thread zu eröffnen, schreibe ich das in diesen Thread, dessen Name ich daher geringfügig geändert habe

Das Album belegt rund um die Welt Platz 1 der relevanten offiziellen Downloadcharts...

In den sehr relevanten offiziellen iTunes-Charts hat das Album inzwischen in sage und schreibe 69 Nationen Platz 1 der jeweiligen offiziellen Downloadcharts der jeweiligen Länder erklommen......darunter praktisch in allen wichtigen und relevanten musikalischen Weltmärkten......so beispielsweise...

In Westeuropa.......Platz 1 unter anderem in Großbritannien, Irland, Schweden, Norwegen, Frankreich, Spanien, Deutschland, Portugal, Belgien, Griechenland, Türkei....
in Osteuropa.........Platz 1 unter anderem in Russland, Polen, Rumänien, Bulgarien, Ukraine
in Nordamerika......Platz 1 unter anderem in den USA, Kanada, Mexiko
In Südamerika.......Platz 1 unter anderem in Brasilien, Argentinien, Chile, Peru, Uruguay, Paraguay, Ekuador
In Asien, Fernost....Platz 1 unter anderem in China, Japan, Südkorea, Thailand, Hongkong, Indonesien, Philippinen, Vietnam, Singapur, Indien, Malaysia, Mongolei, Laos, Kambodscha, Taiwan
In Asien, Nahost.....Platz 1 unter anderem in Katar, Oman, Saudi-Arabien
in Ozeanien..........Platz 1 unter anderem in Australien, Neuseeland
in Afrika..............Platz 1 unter anderem in Ägypten

Nahezu identisch sind die 1.Platze in den offiziellen Apple-Download-Charts der jeweiligen Länder..

Unglaublich und atemberaubend..........Noch bemerkenswerter als die bloße Zahl der Länder, in denen sie Platz 1 belegt haben ist die Tatsache, dass praktisch jede Ecke dieses Planeten dazugehört....

Wahnsinn...


Jetzt noch zu Deinen Anmerkungen und Fragen, Peter

Ich sehe das mit den alternden Popdiven auch etwas anders, profitieren nicht beide Seiten davon? Auch alternde Diven haben noch eine Fanbasis, die Hits versprechen können.

Sicher profitieren bei so etwas immer beide Seiten davon......aber die Koordinaten haben sich da zuletzt eben vollkommen verschoben...

Während die großen westlichen Superstars wie LADY GAGA und DUA LIPA derzeit eine Zeit von etwa 3 Wochen benötigen, um für einen neuen und brandaktuellen Song 30 Millionen Klicks zu erhalten, so geschehen bei deren neuen Veröffentlichungen "911" und "Levitating", so benötigen BLACKPINK für 30 Millionen Klicks gerade mal 3 Stunden (!!!), so geschehen bei ihren neuen Songs "HOW YOU LIKE THAT" und "LOVESICK GIRLS"

Da liegen momentan Welten dazwischen...........Man könnte überspitzt auch sagen, LADY GAGA und DUA LIPA benötigen derzeit BLACKPINK, um weiter oben dranzubleiben, aber BLACKPINK brauchen weder LADY GAGA noch DUA LIPA.......

Zu deiner Schadenfreude Scotty, ja es ist schön, wenn auch einmal Musik aus einer anderen Region die Charts stürmt. Aber, unterscheidet sich das wirklich so stark von unserer westlichen Musik? Es könnte auch aus London, New York oder Frankfurt stammen. Vielleicht haben sie ja gerade deshalb so viel Erfolg.

Ja, das ist sicher so richtig...

.....aber meine kleine Schadensfreude, die ich mir da gönne, kommt eigentlich aus einer anderen Ecke.....

Schon jahrelang nervt es mich nämlich, dass die englischsprachige Musikindustrie (und hier im Speziellen vor allem die USA) in ihrer grenzenlosen Selbstherrlichkeit und Ignoranz so tut, als sei sie der einzige musikalische Nabel dieser Welt und als wären andere Musikkulturen gar nicht existent....(und das obwohl Großbritannien sozusagen meine "zweite emotionale Heimat" ist)....

So existieren beispielsweise in nahezu allen veröffentlichten Listen über die musikalischen Künstler mit den meistverkauften Tonträger fast ausschliesslich englischsprachige Künstler/Gruppen, während man so tut, als gäbe es außerhalb dieser englischen Sprache keine andere Musikkultur...

Unter anderem bin ich ein großer Bewunderer der Künstlerin TERESA TENG, über die ich hier im Forum auch einen ausführlichen Thread eröffnet habe und die als die mit weitem Abstand erfolgreichste Künstlerin der asiatischen Musikgeschichte gilt. ..Die Anzahl ihrer verkauften Tonträger wird auf ca. 500 Mio. geschätzt, vor allem auch durch den riesigen chinesischen Markt, womit sie mindestens in den Bereichen liegt, wo etwa auch ABBA und QUEEN liegen.........Da sie aber etwa 90 Prozent ihrer Lieder in japansicher und chinesischer Sprache (hier vor allem Mandarin und kantonesisch) gesungen hat, wird sie in diesen Listen einfach ignoriert......Und so gibt es noch eine Reihe weiterer Beispiele, wenn auch nicht so krass.....

Und in diesem Kontext gesehen, kannst Du Dir vielleicht vorstellen, dass meine Schadenfreude dann schon ein bisschen da ist, wenn da eine koreanische Band mit 4 jungen, gutaussehenden Frauen kommt, die auf englisch singen, und dann die ganzen Superstars aus Europa und Nordamerika in den Schatten stellen... ;)

Noch zu Deiner Frage, wieviele Musik ich über den Tag so höre,,,,,,,

Nun, Musik hat mein ganzes Leben begleitet und ich hab eigentlich immer welche gehört, zu allen möglichen Anlässen, auch während der Arbeit, auch beim Autofahren, zu Hause. überall. Das ist dann natürlich meistens Musik, die im Hintergrund läuft und die man manchmal auch etwas im Unterbewusstsein hört. ......Manchmal nehme ich mir allerdings auch die Zeit, Musik sehr bewusst zu hören, manchmal über Kopfhörer, und kann das dann auch genießen bei einem Gläschen Wein oder schottischem Highland-Malt.... ;) ......Ich hab allerdings auch meine "musikfreie" Zeit, die brauch ich genauso..... ;)
.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (11. Oktober 2020, 08:42)


34

Sonntag, 11. Oktober 2020, 12:30

Allerdings bin ich mir nicht in jedem Fall sicher, ob die Girls tatsächlich singen, oder ob ein Musikant den Synti betätigt und die Stimmen künstlich erzeugt werden..
Bei dieser Frage möchte ich zur Aufklärung gerne insoweit beitragen, dass meine Infos bezüglich BLACKPINK jene sind, dass im Gegensatz zu so einigen sogenannten Größen der Popszene in unseren westlichen Gefilden alle vier Blackpinks sehr gute LIVE-Sängerinnen sind und sowohl bei den Studioaufnahmen als auch bei allen LIVE-Konzerten alles komplett selbst singen......In der Szene spricht man von ihnen sogar als sehr gute LIVE-Sängerinnen

Das kommt dabei raus...
Ich habe ganz klar gegen meinen eigenen Grundsatz, der da lautet: "Halte dich zurück, wenn du keine Ahnung hast!" verstoßen. Mit Deinem Hintergrundwissen muss man die "Angelegenheit" natürlich ganz anders beurteilen, als ich das getan habe.
Ich habe eben nur das beurteilt, was ich durch die gefundenen Videos subjektiv wahrgenommen habe. Die Tonqualität ist doch ziemlich unterirdisch.
Die Aufnahme mit Dua Lipa führt natürlich auch in die Irre, weil die einzelne Person akustisch in die Mitte platziert wurde und dadurch präsenter wirkt.

Meine Absicht, eine Aufnahme des "Quartetts" wenigstens in CD-Qualität zu bekommen, ist durch den Preis für das aktuelle Album im Keim erstick worden.
Das ist eigentlich schade.

35

Montag, 12. Oktober 2020, 01:10

Das kommt dabei raus...
Ich habe ganz klar gegen meinen eigenen Grundsatz, der da lautet: "Halte dich zurück, wenn du keine Ahnung hast!" verstoßen. Mit Deinem Hintergrundwissen muss man die "Angelegenheit" natürlich ganz anders beurteilen, als ich das getan habe.

Das ist doch völlig OK so, Gerd, denn so kommt auch ein interessanter Meinungsaustausch zustande,......

Meine Absicht, eine Aufnahme des "Quartetts" wenigstens in CD-Qualität zu bekommen, ist durch den Preis für das aktuelle Album im Keim erstick worden.
Das ist eigentlich schade..


Ja, ihr Album wird momentan ja in den verschiedensten Ausführungen angeboten und preisgünstig ist das meiste nicht gerade. Das günstigste ist, glaube ich, die ganz einfache CD für € 16,50, das meiste ist aber wesentlich teurer, so etwa eine "Limited Version" für € 250...........

Bei der Story über die bisherige Geschichte der Gruppe gibt es, so glaube ich, noch einen ganz interessanten Aspekt, auf den ich kam, nachdem ich registrierte, dass die Vorbehalte einiger konservativerer Musikfreunde auch daher rühren, dass es sich bei BLACKPINK um eine ursprünglich gecastete Band handelt, was im Gegensatz zu solchen Gruppen wie ABBA oder BEATLES steht, deren Anfänge ja über ein ganz natürliches und privates Kennenlernen entstanden ist. Dieses allgemeine Thema wird ja gerade von älteren Musikfreunden generell immer auch als so etwas wie ein Manko angesehen. Wenn man sich mit dieser Frage ganz spzifisch von BLACKPINK aber ein bisschen mehr befasst, kann man erkennen, dass es da einen exorbitanten Unterschied zu den vielen anderen ursprünglich gecasteten Gruppen gibt, weil die vier Frauen, die heute Blackpink sind, es geschafft haben, hier aus den typischen Mechanismen einer gecasteten Band herauszutreten, auch was den Einfluss des Labels betrifft. Zunächst wurden die 4 Girls, die damals alle noch unter 20 Jahre alt waren, sehr lange von Vocal Coaches trainiert, bis man 2016 erstmals an die Öffentlichkeit ging. Das Konzept des Music-Labels YGE war dabei, 4 komplett gleichberechigte Sängerinnen aufzubauen und zu präsentieren. Die Gruppe selbst jedoch entwickelte sich aus sich selbst heraus in eine völlig andere Richtung und es waren die Gruppen-Mitglieder selbst, die eine von ihnen, nämlich JI-SOO KIM, als ihre eindeutige Leaderin identifizierten und akzeptierten, auch gegen das eigentliche Konzept des Labels. Die Tatsache, dass es die drei übrigen Band-Mitgliederinnen selbst waren, die ihre vierte Kollegin auf dieses Schild hoben und sie als die führende Instanz ihrer Gruppe benannten, schloss prinzipiell auch jeden Neidfaktor innerhalb der Gruppe aus, was für die Eigendynamik dieser Gruppe wohl ein ganz wichtiger Schritt in ihrer Entwicklung war......Nach außen hin treten die Vier auch immer sehr harmonisch und gleichberechtigt auf, aber an der internen und auch kreativen Führungsrolle von JI-SOO KIM lassen die anderen Drei, Jennie, Lisa und Rose, keinen Zweifel aufkommen. .....Ji-Soo Kim hatte ursprünglich dadurch auch mit Widerständen bei ihrem Label zu kämpfen, hielt dem Druck aber stand.......Sie scheint eine genauso natürliche junge Frau zu sein, wie sie auch eine charismatische Erscheinung ist.......Ji-Soo wird von den anderen als "Vorbild" und "große Schwester" bezeichnet, an die man sich "anlehnen könne", ihr Spitzname ist "unnie" (große Schwester).....

Ich denke, diese kleine Geschichte zeigt ein bisschen auf, wie dieses Phänomen BLACKPINK in sich selbst funktioniert.......

Hier ein kleiner Clip über die Anführerin der momentan global erfolgreichsten Popgruppe........JI-SOO KIM

https://www.youtube.com/watch?v=ZoM3Ewht9fA
.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (12. Oktober 2020, 16:19)


36

Dienstag, 13. Oktober 2020, 00:47

Heute verlink ich mal ein Lied aus dem neuen BLACKPINK-Album, welches KEINE Single ist, welches aber eine nach meiner Meinung sehr schöne Power-Ballade ist, die aufzeigt, dass die 4 Girls nicht nur die superschnellen und rockigen Dance-Pop-Hits drauf haben......

Gesungen wird das Lied komplett in 2 Sprachen.....koreanisch und englisch, immer abwechselnd.........Das verleiht den Liedern von BLACKPINK, so auch diesem, einen extrem schönen Charme...Ich mag das sehr

Leadsängerin des Songs ist JI-SOO KIM, die gerade dieser Tage von einem südkoreanischen Magazin mit weitem Abstand zur beliebtesten Koreanerin gewählt wurde. Die Band-Leaderin beginnt und beendet den Song und hat die wichtige Strophe im Mittelteil.........JENNIE KIM und ROSE PARK haben die zweiten Leadstimmen während der Strophen und dem Chor......und LISA MANOBAN übernimmt den leicht rap-artigen Teil des Songs, ..... :thumbup:

Mir gefällt dieser Song sehr gut....

https://www.youtube.com/watch?v=_yONOhMEsE8

Was mich interessieren würde, ist die Frage, wie Euch dieser Song gefällt ?........Vor allem jenen, denen die Power-Dance-Popsongs weniger gefielen....

====================================================================================================================================

Und was das Album betrifft......es eilt weiter von Erfolg zu Erfolg. Die Download-Charts in aller Welt werden, wie oben ja schon mal berichtet, von dem Album total dominiert. Inzwischen war das Album alleine bei den wohl beiden wichtigsten offiziellen Downloadcharts (iTunes, Apple) in sage und schreibe 75 Nationen auf Platz 1 der nationalen Charts...

Aber auch in den traditionellen Charts für physische Datenträger feiert es große Erfolge, und das, obwohl der absolute Haupanteil der Blackpink-Fans die Songs streamt bzw. downloadet und nicht als physische Datenträger kauft.

So belegt das Album beispielsweise in den beiden mit Abstand wichtigsten traditionellen Charts für physische Datenträger, nämlich die offiziellen Album-Charts von Großbritannien und die Billboard-Album-Charts der USA, jeweil einen bemerkenswerten 2. Platz........Sensationell ist das vor allem in den USA, denn seit 2008 war keine reine Frauenband mehr so hoch platziert wie nun BLACKPINK, und das nun von einer koreanischen Band......Sowohl in Großbritannien als auch in den USA hat das Album außerdem einen Rekord für den Verkauf innerhalb eines Tages aufgestellt...

Weiterhin belegt das Album unter anderem in Neuseeland und Australien Platz 1 der traditionellen offiziellen Albumcharts für physishe Datenträger und in Europa liegt das Album in einer Reihe von Ländern in den TopTen der traditionellen Charts, so unter anderem auch in Deutschland, wo es auf Platz 7 hinter 4 deutschen Alben und zwei Sampler liegt......In den jeweiligen Download-Charts hat es aber auch in Deutschland Platz 1 erreicht........ Sensationell ist zweifellos dieser Siegeszug des Album in den jeweiligen Downloadcharts...

Auch in der Fachkritik wird das Album mehrheitlich gelobt.........Kritisiert wird allenfalls seine Kürze von 8 Liedern.......

Bemerkenswert vor allem die Kritik des ja traditionell sehr Rockmusik-lastigen ROLLING STONE aus den USA, der unter anderem geschrieben hat:.........."the eight-song set is a slick, confident and wildly entertaining release from the biggest girl group in the world"............der britische Guardian schrieb:........."precision-tooled rap-influenced pop that makes most western artists' efforts in that area seem wan"
.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. Oktober 2020, 03:15)


37

Dienstag, 13. Oktober 2020, 13:44

Du stehst total auf die Scotty?
Es kommt meinem persönlichen Musikgeschmack viel näher, als das was ich bisher von Blackpink gehört habe. Trotzdem, einmal reicht mir, ein zweites Mal muss ich es mir nicht unbedingt anhören.

Du hast natürlich Recht, wenn du so von den 4 jungen Frauen schwärmst, sie haben einen gigantischen Erfolg. Das habe ich auch nicht in Abrede stellen wollen. Aber es ist einfach eine andere Zeit, für eine andere Generation gemacht, als die meine. Waren früher noch Queen, ElO, Madonna, Pet Shop Boys... wurde dann mein Musikgeschmack doch immer mehr von den aktuellen Strömungen abgekoppelt und ich bin, musikalisch gesehen, stehen geblieben. Es gibt immer wieder mal vereinzelt Sachen (z.B. KLF, Cranberries, Dido, Lady Gaga) wo ich mir auch mal etwas aktuelles angehört habe, aber hauptsächlich bin ich in den 80'ern gefangen. Und entdecke da auch immer wieder neue Sachen für mich.
Deshalb sei nicht sauer, wenn ich mir keine CD von Blackpink kaufe oder mir das Album downloade. Selbst eine ganze Platte mit dieser Art von Musik, sprich Balladen, würde mich nicht wirklich umstimmen. Sie werden es definitv verschmerzen.

Stell trotzdem ruhig weiter mal andere Sachen vor, manche davon sind sehr interessant. Du scheinst ja nicht nur viel über ABBA zu wissen.

Kleine Anmerkung - in diesem Video spielen sie aber ganz schön mit ihrem kindlichen Aussehen/Reizen (also für mich).

38

Dienstag, 13. Oktober 2020, 18:33

Um Himmels Willen, Peter, warum sollte ich denn sauer sein. Jeder hat doch einen etwas anderen Geschmack und es wäre irgendwie ja auch schlimm, wenn wir alle das Gleiche hören würden.....Dann hätten wir ja auch gar nichts zu diskutieren.... ;) ....Im Gegenteil, ich finde es äußerst angenehm, mit Dir und auch mit Anderen hier zu diskutieren und Meinungen auszutauschen, denen diese Musik weniger gefällt......Denn die etwas unterschiedlichen Meinungen in den verschiedenen Threads sind ja auch so ein bisschen das "Salz in der Suppe"

Zu Deinem Anfangssatz: .........Ja, ich "stehe auf diese Gruppe" jedenfalls insofern, dass ich einen großen Respekt davor habe, was sie machen und auch wie sie es machen und mir gefallen in diesem Kontext viele Dinge, die sie tun, auch unabhängig von der reinen Musik....

So finde ich es zum Beispiel großartig, dass sie trotz ihres gigantischen Erfolges in aller Welt weiterhin zu ihrer südkoreanischen Heimat in ihren Liedern stehen und die meisten ihrer Lieder zweisprachig in südkoreanisch und englisch singen. Das ist in der komplett englischsprachig dominierten Welt der Popmusik sehr außergewöhnlich, gerade wenn man ganz oben auf der Erfolgswelle ist...

Dann habe ich großen Respekt davor, dass das Thema gegenseitiger Neid bei den 4 Frauen anscheinend völlig fehlt. Die Art und Weise, wie sie eine von ihnen......JI-SOO-KIM.... zu ihrer Leaderin gemacht haben und sie auch liebevoll "Unnie", also "große Schwester" nennen, dies sogar gegen den Wunsch ihres Musiclabels, zeigt mir, dass eine große Harmonie und Freundschaft unter den 4 jungen Frauen herrschen muss, wo Neid keinen Platz hat. Dies halte ich im "Haifischbecken Popmusikgeschäft" für etwas sehr bemerkenswertes und durchaus wertvolles

So, wie ich es beurteilen kann, hatten sie in Südkorea eine sehr gute musikalische Ausbildung und wurden auch von ihrem Music-Label sehr gut unterstützt, haben sich aber trotzdem von diesem Music-Label nicht komplett vereinnahmen lassen, so wie viele junge Bands dies leider tun, sondern sie haben sich ihre künstlerische Individualität und Selbstbestimmung bewahrt.

Und wenn mich meine Menschenkenntnis aus der Ferne nicht total trügt, scheint es sich bei den Vieren um sehr sympathische und auch selbstreflektierte Frauen zu handeln. Speziell JI-SOO KIM scheint eine extrem fürsorgliche und empathische junge Frau zu sein.

Und schliesslich ist da natürlich die Musik. Mir gefällt zwar nicht jeder Song von Ihnen, aber die meisten gefallen mir schon sehr gut. Sie sind, wie in einem früheren Posting beschrieben, sehr rhythmisch, dynamisch, schnell, ein bisschen Crossover zwischen Pop, Rock und Rap und manche auch etwas balladesk wie der letzte verlinkte Song. Ich empfinde sie als gute Sängerinnen mit unterschiedlichen Stärken, die sich sehr gut ergänzen.....Und ihre Tanzchoreographien sind ein weiteres Markenzeichen von ihnen.

Dass Du "in den 80ern stehen geblieben" bist, wie Du geschrieben hast, kann ich sehr gut nachvollziehen, denn wir alle, die hier mitschreiben, hängen ja irgendwie diesen alten Zeiten auch nach.....Bei mir sind es eher noch die 60er und 70er als die 80er-Jahre, weil das damals einfach meine Musik war und es zu Teilen geblieben ist. Die 60er mit den BEATLES und den ganzen Liverpooler Gruppen des Merseybeats, DEEP PURPLE mit CHILD OF TIME, die 70er mit ABBA und QUEEN und den ganzen Glam-Gruppen, damit bin ich groß geworden. aber ich fand dann auch den Musikmarkt danach sehr spannend, vor allem haben mich auch noch andere Musikkulturen als die englischsprachige interessiert. So bin ich damals unter anderem auf TERESA TENG aufmerksam geworden, die für mich persönlich neben Agnetha die berührendste Balladensängerin ist, die ich jemals gehört habe. Und schliesslich habe ich noch zwei relativ junge Kids (22 und 24) und eine musikbegeisterte Frau, was mich auch immer "musikalsch jung" hielt......Ich bin sehr offen auch für "junge Musik", die mich durchaus begeistern kann......

Noch zu Deiner Anmerkung, dass die vier Girls in dem Video etwas mit ihren "kindlichen Reizen" spielen.......Dieses Video ist kein offizielles Video von BLACKPINK zu diesem Lied, sondern dieses Video ist von einer Fangruppe aus verschiedenen Filmen und Videos von BLACKPINK zu diesem Lied zusammengeschnitten worden.......Allerdings haben sie das wirklich gut gemacht, weil man erstens kaum merkt, dass es kein offizielles Video ist und sie zweitens die jeweils singende Sängerin immer sehr schön ins Bild gebracht haben....
.

39

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 01:09

Mir gefällt dieser Song sehr gut....

https://www.youtube.com/watch?v=_yONOhMEsE8

Was mich interessieren würde, ist die Frage, wie Euch dieser Song gefällt ?........Vor allem jenen, denen die Power-Dance-Popsongs weniger gefielen....
Scotty, wenn Du Musikvorschläge machst, weiß ich inzwischen, dass die Hand und Fuß haben, mit anderen Worten, tief begründet sind.

Im konkreten Fall konnte ich leider nicht auf das stoßen, was ich mir gewünscht habe.

Meine Vorliebe in Fragen Musik stützt sich in meinem Fall immer auf die Stimme des Interpreten oder der Interpretin. Dabei geht es mir darum, diese Stimme, so naturgetreu wie möglich, zu hören.

Das ist für mich bei Blackprint der springende Punkt. Bei wirklich allen von mir angehörten Aufnahmen gibt es nicht eine einzige Sekunde, in der nicht mit "Autotuning" nachgeholfen wurde und das in einem extremen Maß.
Mein erster Eindruck, dass die Stimmen synthetisch verfälscht werden, empfinde ich als bestätigt.

Ansonsten machen die Mädels natürlich eine irre Show, stark auf "we are kids" getrimmt.

Die aktuelle CD konnte ich mir inzwischen ausleihen. Die Tonqualität war leider auch nicht besser. Acht songs, die bis auf einen im Sound alle gleich klingen, sind nicht der Burner.

Vielleicht ist meine Quelle für Charts nur für Spießer. Jedenfalls finde ich bei MIX 1 die Gruppe Blackpink nur unter ferner liefen.

Allerdings bei YouTube hat die Girlband mit einem Titel über 1,3 Milliarden Klicks.
Wenn ich mich und die 2 Milliarden Moslems, die 3 Milliarden Afrikaner und die vielen Taubstummen, die auch keine Musik hören, abziehe ,müsste der Rest der Menschheit für Blackpink einen Daumen gespendet haben. :D
Egal, die Mädels sehen niedlich aus, machen Party, was will man mehr?

40

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 03:33

Scotty, wenn Du Musikvorschläge machst, weiß ich inzwischen, dass die Hand und Fuß haben, mit anderen Worten, tief begründet sind.

Im konkreten Fall konnte ich leider nicht auf das stoßen, was ich mir gewünscht habe.

Hallo Gerd,

ich schätze Deine Antwort sehr, sie ist erfrischend ehrlich und interessant.... :thumbup:

Als ich vor paar Wochen diesen Thread eröffnet habe bzw. vor paar Monaten auch schon mal einen Anderen über BLACKPINK, war ich mir völlig im Klaren darüber, dass ich hier sozusagen in einem ABBA-Forum Neuland betrete bzw. dass sich der "Beifall", was die Musik der koreanischen Frauen (bzw. eine davon, Lisa, ist ja aus Thailand) in absoluten Grenzen halten wird...

Mir war klar, dass ich hier über keine Teresa Teng, keine Polina Gagarina, keine Schwestern Perez-Mosa, keine Emmylou Harris oder keine Lea Salonga schreibe, sondern dass diese junge Frauen von Blackpink in eine völlig andere musikalische Richtung gehen........Mir war ebenso völlig klar, dass die Musik, die diese jungen Frauen machen, hier nur wenig Beifall finden wird...

Trotzdem fand ich es für mich sehr interessant, auch BLACKPINK hier zu einem Thema zu machen und so auch mal eingetretene Pfade zu verlassen.........Einmal aus dem Grunde "Blackpink als gesellschaftliches musikalisches Massenphänomen einer jungen Generation" zu thematisieren und zum Anderen, Blackpink als die derzeit sicherlich angesagtesten Popmusikgruppe dieses Planeten einer ganzen Generation mal zu beleuchten...

Schliesslich ist BLACKPINK genau das, was einst auch einmal ABBA waren..........Die Idole einer jungen Generation

Ich tat das auch im bewussten Wissen, dass dieser Musikvorschlag meinerseits im Kontext Deines obigen Zitats zu Irritationen führen könnte ;)

Wie Du ja weisst, sind auch für mich die menschlichen Gesangsstimmen bei einem Musikstück der wichtigste Aspekt bei einem Lied, wichtiger sogar noch als das ebenfalls wichtige musikalische Arrangement und der melodiöse Aufbau. .....Nicht zuletzt deswegen sind Agnetha Fältskog und Teresa Teng für mich die berührendsten Stimmen ever, nicht zuletzt deswegen halte ich Polina für eine solch großartige Popmusik-Sängerin, die jeder J-Lo, Shakira oder Beyonce gesanglich das Wasser abgraben kann.......Zum Thema Autotuning kann ich absolut nachvollziehen, was Du geschrieben hast und auch ich habe mit sämtlichen Dingen, die einen menschlichen Gesang verfälschen, meine Probleme......So finde ich beispielsweise den Vocoder bei ABBA's Lied UNDER ATTACK vollkommen deplatziert, weil hier Agnetha's wundervolle Stimme verfälscht wurde. Vor Jahresfrist war eine Alternativ-Version im Netz zu hören ohne diesen Vocoder-Teil und da hörte sich das Lied um Lichtjahre besser an.......Leider ist heutzutage Stimmentuning bei Studioaufnahmen jeglicher Art fast bei jeglichen Künstlern an der Tagesordnung, bei manchen mehr, bei manchen weniger. Gerade auch bei den sogannanten Ikonen der heutigen Popmusik kommen die Stars wie einst eine Madonna, eine Cher, eine Lady Gaga und viele andere ohne das gar nicht mehr aus. .......Was das dann bedeuten kann, hat man ja im vergangenen Jahr gesehen, als Madonna ohne diese technische Hilfe als Stargast beim ESC aufgetreten ist und sich mit ihrer Live-Stimme dann fast epochal bis auf die Knochen blamiert hat.......Von einer Cher, die gerade dabei ist, ihr eigenes Denkmal zu zerstören, will ich gar nicht reden...

Die ganze Charakteristik eines solchen Albums wie jenes nun auch von Blackpink ist in seiner musikalischen Grunderwartung schon darauf ausgerichtet, im Studio möglichst alles technisch Mögliche herauszuholen.....Dabei wird leider oft auch über das Ziel hinausgeschossen..... Die Frage ist dabei auch, was das Publikum von einem solchen Album erwartet und das wird dann natürlich bedient. Dass die 4 Frauen von Blackpink aber auch sehr gute unverfälschte Live-Stimmen haben, konnte ich sehr gut bei einem Mitschnitt eines Bekannten hören von zwei a Capella-Aufnahmen, die die Vier bei Auftritten in Seoul und Yokohama abgeliefert haben, wo ihre Stimmen sehr gut, klar und makellos sind..... :!: :!:

In diesem Zusammenhang glaube ich auch, dass die Zeiten einer Gruppe wie MILLI VANILLI vorbei sind, wo ein Publikum so lange getäuscht werden kann über das wirkliche Können von Sänger/innen....

Ich kenne, so weit ich das beurteilen kann, auch Deine Erwartungen an ein Album und habe Deine Meinung, die ich gut nachvollziehen kann, auch in etwa so erwartet.....

Was den vollkommen irren Erfolg dieses Albums betrifft, so kannst Du diesen an vielen Stellen im Netz nachlesen........Sämtliche bedeutenden und relevanten Download-Charts weltweit wurden von ihnen förmlich pulverisiert.......Alleine bei ITunes und Apple führten sie bisher in 75 Nationen die Charts an, was relativ einzigartig ist und auch Spotify bilanzierte 1. Plätze in über 50 Nationen (inclusive Großbritannien und USA).........Das führte inzwischen sogar dazu, dass das britische Wirtschaftsmagazin FORBES von einem "bisher einzigartigen Generalangriff auf die weltweiten Download-Domänen durch die K-Pop-Gruppe Blackpink" berichtet hat...... :!: :!: ............Was die einzelnen Songs betrifft, waren in mehreren Nationen alle 8 Songs in den Top 25, jeweils mindestens 4 davon in den Top-Ten

Was die traditionellen Charts für physische Tonträger betrifft, so sind die jeweils 2. Plätze in den beiden relevantesten Charts dieser Welt von Großbritannien und den USA für eine koreanische Frauenband natürlich auch irgendwie sensationell, erst recht, wenn man weiss, dass der Hauptanteil der gestreamten und downgeloadeten Käufe ja gar nicht hier mit einfliesst. In den USA war seit 12 Jahren keine reine Frauenband in den Billboards so hoch verzeichnet, auch keine amerikanische......Beides ist inzwischen auch in Wiki verzeichnet. Ebenso auch 1. Plätze in Australien und Neuseeland......Was Deutschland betrifft und die von Dir angesprochene MIX-1, so waren sie auf Platz 7 der offiziellen deutschen Albumcharts, allerdings nicht in den Singlecharts, was Deinen Kommentar bezüglich "ferner liefen" wohl betrifft.und auf Platz 1 bei den iTunes, Apple und Spotify.........In diesem Jahr dürfte weltweit kein Album so oft downgeloadet sein wie dieses, obwohl es erst einige Tage auf dem Markt ist...

Aber ehrlich gesagt, habe ich auch nichts anderes erwartet, als dass sie die ganzen Download-Charts in der kompletten Welt total dominieren werden, denn wenn man zuletzt für fast jedes Konzert, dass man gab. an die 350000 Vorbestellungen hatte, ist dieser Giga-Erfolg die logische Folge......

Ehrlich gesagt bin ich dankbar für solche durchaus kritischen Stimmen wie von Dir, von Peter oder von Teleny , weil sie auch einen lebhaften Meinungsaustausch hervorbringen und manchmal vielleicht auch das Hinterfragen von vielleicht vorgefertigten Meinungen, was ich auch bei mir festgestellt habe, denn auch ich war vor einiger Zeit diesem "Phänomen Blackpink" eher kritisch gegenüber gestanden.........Aber je mehr ich mich mit der Thematik befasst habe, je mehr interessante Aspekte habe ich dabei entdeckt und habe auch bei der Gruppe und ihren Protagonistinnen vieles Beeindruckende entdeckt, was ich vorher nicht vermutet hätte...

Vielleicht hängt das aber auch damit zusammen, weil ich in meinem Leben auch viel Ablehnung für Musik mitbekommen habe, die mir gefallen hat.......Das hat damals mit den Beatles angefangen, deren Musik von einer älteren Generation nicht als solche akzeptiert wurde. Heute weiss man, dass sie die einflussreichsten Musiker des letzten Jahrhunderts waren.....Das war damals auch bei ABBA so, die oft von anderen belächelt wurden, vor allem von Rockmusikfreunden.......heute ist ABBA Legende, während man manche dieser Rockgruppen nicht mehr kennt......

Ich weiss nicht, wo BLACKPINK einmal in der Popmusikgeschichte eingeordent werden wird, aber einen Platz darin haben sie jedenfalls schon mit ihren jungen Jahren erreicht....

Was mich bei alldem vor allem interresiert hat, ist die Frage:.....Was hebt sie von den anderen -zigtausden Bands soweit ab ?......Warum sind ausgerechnet sie die momentan angesagteste Popmusikgruppe dieses Planeten ?......Ich denke, es ist ein Mix aus vielen verschiedenen Dingen, was aufzählen jetzt hier zu weit führen würde......Viele Jahre Training, ein cleveres Management mit einer guten Konzeption gehört sicherlich dazu, aber das gibt es auch noch bei anderen Bands..... Aber hier ist es auch eine charismatische Ausstrahlung bei den Protagonistinnen bei all ihrem jugendlichen Style........Damit haben sie wohl den Nerv der Zeit punktgenau getroffen.......

Ja, die Mädels sehen nett aus, machen Party, was will man mehr, wie Du es ausdrückst.........Kann man sicher so sagen....... ;)

Aber wenn man mich fragen würde, wer DER/DIE weltweit erfolgreichste Popmusikstar dieses Jahres 2020 ist, auch im Sinne eines musikhistorischen Massenphänomens.......und dieses Jahr geht ja langsam dem Ende zu........jetzt mal ganz objektiv......dann würde ich sagen, das ist JI-SOO KIM, die "Prima inter Pares" von BLACKPINK.......Auch das kann man sicher so sagen...... :)
.

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. Oktober 2020, 05:36)