Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 1. August 2020, 04:09

Sollte ein "ABBA-Fan" auch alle Solo-Veröffentlichungen der ABBA-Mitglieder besitzen ?

Und ich finde, dass man als Abba Fan auch die Soloalben von allen 4 Mitgliedern der Band besitzen sollte.

Das sehe ich etwas differenzierter, da sich die Solowerke mitunter deutlich von ABBA abheben.

Diese beiden Ansichten von Piper und Webmark wollte ich hier mal in einem gesonderten Thread zur Diskussion stellen, damit es im Ursprungsthread BAO/Hep Stars nicht zu "off-topic" wird, denn ich finde das schon eine interessante Frage, über die ich in einschlägigen ABBA-Fankreisen über die Jahre auch schon einige interessante Diskussionen mitbekommen habe....

Sollte man als ABBA-Fan alle ABBA-Platten und auch das komplette Solo-Songmaterial der ABBA-Mitglieder besitzen oder nicht ??

Ausgangspunkt für Diskussionen in der Vergangenheit war dabei oftmals Benny's Werk KRISTINA FRAN DUVEMALA, an dem sich die Geister schieden und wo es auch zu sehr unterschiedlichen Meinungen kam. Dabei ging es aber nicht um die Qualität dieses Werkes, denn die ist ohne Zweifel sehr hoch, darüber sind sich auch alle einig, sondern es ging immer darum, ob es vor allem Benny's Urheberschaft ist, weswegen einem ABBA-Fan dieses Werk gefällt, oder ob es tatsächlich das Interesse und die Begeisterung für diese klassische Musik ist, die ABBA-Fans in der Vergangenheit dazu gebracht hat, dieses klassische Musical so gut zu finden. Ich gehörte dabei immer zu der ersten Gruppe, die es einem großen Teil der ABBA-Fans nicht so wirklich abgenommen hat, dass aus Popmusik-Fans plötzlich alles Fans für klassische Musik geworden sind, sondern ich denke, dass das vor allem auch ein (durchaus verständliches) Fanverhalten ist, bei dem man sich eben mit fast allem identifiziert, was der persönliche "Held" oder das "Idol" oder wie immer man das auch nennen möchte, produziert hat....

Auch hier im Forum habe ich das übrigens festgestellt, wo sich schon oft für die klassische Musik aus KRISTINA begeistert wurde, während Threads über andere große klassischen Werke oder klassischen Künstler in diesem Forum nahezu unbeachtet blieben. Das bestätigt meine generelle These, dass die Musik von KRISTINA in einem ABBA-Forum nahezu unbeachtet geblieben wäre und auch keinen großen Beifall gefunden hätte, wenn sie von "Alan Smith" oder "Peter Jones" geschrieben worden wäre, was in einem Forum über eine Popmusik-Gruppe, für die man sich vor allem deswegen begeistert hat, weil sie popmusikalische Lieder geschaffen haben, sicherlich nachzuvollziehen ist...

Ich denke dabei auch, dass ABBA-Fans dabei genre-spezifische Beurteilungen, was KRISTINA innerhalb des klassischen Genre's betrifft, da auch nur sehr bedingt unvoreingenommen einordnen können, was Vergleiche des KRISTINA-Musicals zu anderen bedeutenden klassischen Werken betrifft, weil sie möglicherweise nicht genug dieser anderen klassischen Werke gut genug kennen...

Das bringt uns wieder zu der Ursprungsfrage : Sollte man als ABBA-Fan auch alle Solo-Werke der ABBA-Mitglieder haben....

Meine Antwort dazu ist : Nein, nicht unbedingt, und ich gehe da mit der Meinung von Webmark durchaus konform....

Ich möchte das mal aus meiner eigenen Sicht beschreiben : Ich war von Kind an großer Popmusik-Fan und auch Fan von großen weiblichen Sängerinnen. So war ich als Jugendlicher ein Riesenfan der BEATLES und ich begeisterte mich für Sängerinnen wie CILLA BLACK......Als dann ABBA kam, passten diese hundertprozentig in mein "musikalisches Beuteschema". Sie machten nämlich erstens mitreissende Popmusik und hatten zweitens 2 brillante Sängerinnen, von denen die eine auch noch optisch genau mein "optisches Beuteschema" war, wenn ich das mal so flapsig ausdrücken darf. Ich kam also an ABBA und in diesem Falle auch an Agnetha einfach nicht vorbei und blieb bekanntermaßen ABBA-Fan bis zum heutigen Tag.

Aber auch das, was die ABBA-Mitglieder VOR ABBA machten, sprach mich sehr an.......Agnetha machte genau die Musik, die ich liebte, Popmusik, Balladen, mit viel Melancholie. Aber auch Benny's Musik sprach mich sehr an, denn als alter Beatmusik-Fan konnte ich natürlich auch mit den HEP STARS etwas anfangen. Nicht ganz so stark war es ausgeprägt für Björns Folkmusik mit den HOOTENANNY SINGERS und Frida's in die Richtung Jazz gehende Musik, aber auch die konnte ich mir dann gut anhören.

Anders wurde es dann aber NACH ABBA.........Die einzige, die auch weiterhin beständig jene Musik machte, die ich liebte, und für die auch ABBA stand, nämlich Popmusik, war Agnetha......Sie bleib nach der gemeinsamen ABBA-Zeit die Einzige, von der ich mir auch weiterhin alle ihre Veröffentlichungen kaufte inclusive der Compis...........Auch Frida nahm nach ABBA zwar noch Popmusik auf, aber das war nur noch ein einziges englischsprachiges Album und nach 1984 kam von ihr in dieser Richtung leider nichts mehr. Benny und Björn dagegen verließen die Popmusik-Schiene nahezu vollkommen und machten Musik, mit der ich nicht mehr so viel anfangen konnte. CHESS fand ich noch cool, aber KRISTINA war nicht mehr so mein Fall. Es ist ein großartiges Werk, aber es erreichte mich nie wirklich, weil ich eben grundsätzlich kein Fan dieser Musik bin..... Um nicht missverstanden zu werden: Es gibt auch klassische Werke, die mich erreichen und für die ich mich begeistern kann, aber dazu gehörte eben nicht in dem Ausmaß KRISTINA.

Aber noch viel extremer ist es mit der Volksmusik, die Benny mit BAO machte, die nun überhaupt nicht mehr meine Musik ist und die eigentlich ganz genau jene Musik repräsentiert, bei der ich schon früher immer den Radiosender gewechselt habe.....

Dieser Punkt, den Webmark schon ansprach, dass die 4 ABBA-Mitglieder eben solo in vollkommen unterschiedliche musikalische Richtungen gingen........wie gesagt, nicht einmal so sehr VOR ABBA, aber dann extremst NACH ABBA........machen es eben aus musikalischen Gesichtspunkten fast unmöglich, dass einem alles gefällt........es sei denn, man ist eben Super-Mega-Ultra-Fan, der sich eben wirklich alles kauft, wo Agnetha, Benny, Björn oder Frida draufsteht, egal, was drin ist

Andererseits war ich natürlich immer riesengroßer ABBA-Fan, der sich eben auch ganz viel gekauft hat.......aber eben bei weitem nicht alles...

Um es mal ein bisschen zu präzisieren :........Meine Sammlung ist nur von ABBA und Agnetha komplett.........Ich habe von ABBA natürlich alle Alben und Singles, die es gibt, außer einigen wenigen Compis.......Von Agnetha habe ich das komplette Programm, also alle 24 Alben (incl. Compis) und alle 58 offiziellen Singles, die es gibt........Etwas anders dagegen stellt es sich bei Benny, Björn und Frida dar: . ....Hier habe ich zwar die meisten Solo-Alben VOR ABBA, also das Album FRIDA, das Album LYCKA und die Alben der HEP STARS und teilweise auch der HOOTENANNY's, aber nur wenige Singles. Und von der Zeit NACH ABBA habe ich von den Dreien nur noch weniges, wie etwa ein Benny-Album, 2 BAO-Alben, die 2 Frida-Alben, und die 2 Musical-Alben und DVD's, aber keine Singles.....

Ich war eigentlich nie jemand, der alles haben musste, auch wenn es einem eigentlich nicht gefällt, nur weil einem das der "Jäger-und Sammler-Trieb" so sagt.......

Ich habe mir deswegen auch mal die Frage gestellt, warum ich bei ABBA und Agnetha aber ALLES habe, vom Anfang bis zum vorläufigen Ende, von JAG VAR SA KÄR bis "A", von PEOPLE NEED LOVE bis zum LIVE-Album.......War das da doch dieser eben angesprochenen "Jäger-und-Sammler-Trieb" oder einfach, weil mir eben von ABBA und von Agnetha alles gefallen hat ?.......Ich kam dabei zu dem Ergebnis, dass das zweite der Fall ist, denn es gibt eigentlich keine einzige ABBA-Scheibe und auch keine einzige Agnetha-Scheibe, die mir nicht gefallen hat.......Und das ist bei den Anderen und ihren diversen musikalischen Richtungen eben nicht so

Und genau deswegen habe ich mir wohl auch ansonsten nicht alles gekauft, denn ein volksmusikalisches BAO-Album oder seine kirchenähnliche Musik oder auch die Frida-Singles mir Dan Daniell würde bei mir eben nur zur Zier auf dem Regal stehen, aber nie auf dem Plattenteller oder im Player.....


Wie ist das so bei Euch ?......:Wie seht ihr das ?.......Wie habt ihr Euer "Fan-Leben" in den letzten Jahren und Jahrzehnten ausgelebt ?........Wie sehen Eure Sammlungen über ABBA und ABBA-Solo aus ?

Wäre interessant, so einige von Euren Ansichten Und Erzählungen zu lesen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (1. August 2020, 04:48)


2

Samstag, 1. August 2020, 09:41

Ein sehr interessantes Thema, hier ein paar Gedanken von mir.

Über die Vor - ABBA Zeiten wußte ich bis zur Wende nicht viel, nur das wenige was in den DDR Zeitungen darüber berichtet wurde, hatte aber keinerlei Vorstellungen wie diese Lieder in schwedischer Sprache klingen. Die nach ABBA Soloalben von Agnetha und Frida sowie das Chess Album befanden sich aber in meinem Besitz Dank meiner West Verwandtschaft die nun wußte wie sie mir eine Freude bereiten konnten. Dass man sie mit den ABBA Alben nicht vergleichen konnte war schnell klar, aber immerhin konnte ich wenigsten die mir vertrauten Stimmen der beiden Ladys hören und ich muss auch nach wie vor sagen dass mir das Chess Album sehr gefällt. Zu KRISTINA selbst habe ich keinerlei Verbindung, ich besitze die Gesamtaufnahme, und obwohl ich sehr gerne klassische Musik höre da ist KRISTINA keine Musik die mir gefällt, auch für BAO kann ich mich nicht begeistern, besitze zwar einige CDs aber ich muss auch sagen dass ich die nicht höre und die wirklich nur rumstehen weil sie irgendwie in die Sammlung gehören.

Mit der Zeit vor ABBA konnte ich mich dann erst nach der Wende beschäftigen, und ich habe mir so erstmals die LP's von Agnetha und Frida zugelegt, Teilweise für ziemlich teures Geld und schwer erhältlich es war ja an das Internet oder Ähnliches noch nicht zu denken. Obwohl die Musik die Agnetha und Frida vor ABBA machten für mich ungewohnt war fand ich es toll dass ich endlich die Möglichkeit hatte diese Aufnahmen hören zu können. Die Musik der Hep Stars war ( mit wenigen Ausnahmen) auch nicht so mein Geschmack, das gilt auch für die Hootenanny Singers.

Zur damaligen Zeit befand ich mich irgendwie in einem Kaufrausch,ich wollte und musste alles haben was nur in irgendeiner Weise mit ABBA zu tun hatte.
Jetzt stehen diese Platten/CD's rum, ich höre sie nicht. Im Gegensatz zu den Solo Werken der Ladies die ich öfters auflege ( leider ist meine Agnetha Sammlung nicht so vollständig wie die von Scotty, aber ich befinde mich auf gutem Weg :lol: ). Heutzutage kaufe ich wirklich nicht mehr alles,lege mir auch nicht den x.ten Gold Sampler zu o.ä., nur die neuen Veröffentlichungen wie z.B. alles was mit Agnetha’s " A " zu tun hatte, bzw. natürlich auch die Frida Titel die sie noch einspielte.

Muß man also alles kaufen was mit ABBA irgendwie zu tun hat ? Jein wäre auch meine Antwort, es muß sowieso jeder für sich selbst entscheiden

Ein Nachtrag: ich habe mich zusätzlich auf Sampler konzentriert, weltweit, auf denen ein ABBA Titel oder A&F Solotitel vorhanden sind, und da gibt es wohl mehr als genug .....

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »JensT« (2. August 2020, 22:59)


3

Samstag, 1. August 2020, 10:51

Da möchte ich doch gerne auch meinen Senf dazugeben: :D

Mir geht es ähnlich wie Scotty und Jens. In erster Linie liebe ich alle popmusikalischen Werke von ABBA, Agnetha, Frida und Benny + Björn.
Bei Benny hört es bei mir aber auf, wenn es zu polkamässig oder zu "folklorig" wird. Da muss ich gar nicht alles sammeln.
Natürlich war ich auch vor 4 Jahren am BAO Konzert, obwohl mir mindestens 1/3 der BAO Songs nicht so zugesagt haben. Immerhin konnte ich Benny so das erste Mal live auf der Bühne erleben. Und das war das Wichtigste!

Die "vor ABBA" Werke von Benny, Björn und z.T. Frida sind auch gar nicht meins. Grad die Hep Stars oder Hootenanny Singers klingen für mich viel zu altbacken.
Und mit Jazz habe und hatte ich noch nie etwas am Hut. Somit passen mir auch die alten Frida Sachen gar nicht.

Ich hatte auch jahrelang alle ABBA Alben und Singles, die hier bei uns erschienen sind. Also Ausgaben aus Deutschland, Schweiz oder Austria. Manchmal war auch eine Dig-IT Ausgabe aus Italien dabei. Ich hatte mir damals aber nicht die Mühe gemacht, jede mögliche Ausgabe von der ganzen Welt zu kaufen. Auch weil ich gar nicht wusste, dass es so viele unterschiedliche Cover gab.
Dieser Sammler-Trieb hat bei mir erst vor etwa 15 Jahren eingesetzt.

Ich konnte damals in Luzern bei einem kleinen Plattenladen, der sich alles rund um ABBA und Schweden spezialisiert hatte, ein paar Schnäppchen einkaufen. Er hatte einen Totalausverkauf und so kam ich z.B. an die CD-Box von Agnetha ran mit allen ihren schwedischen Alben drin: De första åren – Agnetha Fältskog 1967–1979

Das hat in mir die Sammlerwut geweckt und nun sammle ich alle möglichen Ausgaben (vorallem aber wenn unterschiedliches Cover oder andere Titelliste) von der ganzen Welt ein. Ich weiss, das ist ein Unterfangen, das man nicht gewinnen kann. Aber ich werde alles versuchen, bis ich auch die Anniversary Edition Box aus UK mit den 26 blauen Singles habe. :lol:
Bei den Solo Sachen von Agnetha und Frida ist es so, dass ich nur vereinzelt ihre Singles suche, so z.B. Fernando oder S.O.S. Falls ich aber tatsächlich einmal alles von ABBA hätte, dann würde ich wohl auch alle Singles von Agnetha sammeln.

Was nun Kristina betrifft, muss ich sagen. ich liebe es !!! Und das hat jetzt definitiv nichts damit zu tun, dass ich B+B Fan bin. Natürlich wenn es icht von ihnen wäre, hätte ich es auch nie kennengelernt. Woher auch?
Auch wenn Kristina gar nichts mit Pop zu tun hat, ich finde es einfach hammermässig. Die Kombination von Oper und Musical hat mich vor 15 Jahren dort in jenem Laden in Luzern noch nicht mitgerissen. Tatsächlich habe ich mir damals die CD noch nicht gekauft. Je mehr ich aber rein gehört habe und dann vor 5 Jahren auch live in Stockholm im Circus erleben konnte, desto mehr liebe ich dieses Meisterwerk.
Ich bin sowieso ein Liebhaber von Opern, vorallem Verdi, und auch von Musicals. Es ist klar, dass mir auch Chess sehr gut gefällt. Ich würde dieses aber nie mit Kristina vergleichen.

Also ich sammle mir eigentlich schon Alles von ABBA was es auf Vinyl gibt und dann die Jubiläumsausgaben, wie z.B. zum 40 Jahre Jubiläum von Super Trouper, das muss einfach sein. Aber z.B. die farbige Vinylbox tue ich mir nicht an. Das ist aus meiner Sicht reine Abzocke von UNIVERSAL, weil sie einerseits einfach billig aufgemacht ist (Fotoqualität, Farbe unsauber, keine Extras) und für mich keinen Mehrwert bedeutet.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

4

Sonntag, 2. August 2020, 20:06

Eine Frage, die ich natürlich nur aus meiner Sicht beantworten kann.

Ich würde mich durchaus als Hardcore-ABBA-Fan bezeichnen, ich halte ihnen ja schon seit 1975 die Treue.

Aber ich habe bei weiten nicht alle ihre Werke. Mir fehlt die gesamte Vor-ABBA-Zeit, von ABBAs Alben fehlt mir das letzte (Singles, first 10 years), von der Nach-ABBA-Zeit habe ich nur Fridas SGO, eine Doppelkassette Frida and Agnetha after ABBA, Chess, Thank You For The Music (4 CDs) Abba live at Wembley und Bennys PianoCD, alles Geschenke meiner Familie zu diversen Anlässen.

Ich habe aber keinerlei Bedürfnis mir weitere Alben oder Singles zu kaufen, youtube sei Dank.
Im Internet kann man sich ja heute ALLE Werke anhören, dh eine Originalplatte oder CD wäre nichts Neues mehr.

Und da ich nicht über eine tolle Musikanlage verfüge, wäre die Hörqualität auch nicht um soviel besser. Vermutlich klingt das jetzt für einige völlig unverständlich, aber ich kann nur aus meiner Sicht schreiben.

ABBA-Fan zu sein bedeutet für mich im übrigen nicht nur, dass ich ihre Musik mag, sondern in erster Linie dass ich sie als Gruppe und vor allem als Personen mag!

5

Sonntag, 2. August 2020, 20:47

Also von Agnetha ist meine Sammlung komplett von Frida und Abba auch.

6

Montag, 3. August 2020, 19:34

"Sollte ein Abba-Fan auch alle Solo-Veröffentlichungen haben"?

"Sollte" klingt immer so verpflichtend...

Ist man gleichzeitig ein schlechterer Fan, wenn dem nicht so ist!?

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich abgesehen von Frida's "Something going" und Agnetha's "My colouring book" und "A" nichts wirklich hat vor Jubel aufschreien lassen, somit befinden sich die weiteren Solowerke der beiden Damen nicht mehr in meiner Sammlung.

Dagegen sind "Chess" und "Kristina" hingegen wahre Meisterwerke, die ich immer wieder mit Freuden anhöre und meiner Sammlung auch auf Dauer angehören werden!

Dies liegt aber wieder alles im Auge des Betrachters... ;)
Heja Sverige, heja ABBA

7

Samstag, 8. August 2020, 18:24

Diese beiden Ansichten von Piper und Webmark wollte ich hier mal in einem gesonderten Thread zur Diskussion stellen, damit es im Ursprungsthread BAO/Hep Stars nicht zu "off-topic" wird, denn ich finde das schon eine interessante Frage...,


Macht absolut Sinn, Scotty.

Heute komme ich endlich dazu, um mich mit diesem Thema etwas eingehender zu befassen.

Für mich macht es absolut keinen Sinn, sämtliche Solowerke der ABBA-Mitglieder zu besitzen, wenn mich deren Musik teilweise wenig oder gar nicht anspricht. Soll ich mir diese Werke denn kaufen, nur weil ich ABBA-Fan bin, selbst wenn ich sie niemals anhöre?

In meinem Fall ist es so, dass mich die Solo-Veröffentlichungen von Benny, bzw. Benny/Björn wesentlich mehr, als die von Agnetha und Frida interessieren.

Nach der Auflösung von ABBA war ich sehr interessiert an den solistischen Werken und habe mir sowohl von B/B das Album "Chess", als auch von Agnetha das Album "Wrap Your Arms Around Me" und von Frida das Album "Something's Going On" gekauft.


Zunächst zu den Solowerken von Agnetha und Frida

Die erwähnten Solowerke von Agnetha und Frida haben nur teilweise mein Interesse gefunden, mich aber später kaum noch interessiert. Von Frida habe ich mir dann noch das Album "Shine" gekauft, was aber bis heute eine extreme Enttäuschung für mich darstellt. Die LP's habe ich längst entsorgt, da diese Veröffentlichungen inzwischen bedeutungslos für mich geworden sind.

Dank Internet und durch dieses Forum, kenne ich inzwischen auch diverse andere Werke von Agnetha und Frida und ich muss sagen, dass mich die frühen Werke von Agnetha, als auch die jazzigen Frühwerke von Frida durchaus ansprechen, während die späteren Werke nicht meinem Musikgeschmack entsprechen.

Nun zu den Solowerken von Benny/Björn

Das zuvor erwähnte Musical Chess höre ich nach wie vor sehr gerne, wusste aber viele Jahre nichts von "Kristina", "BAO" etc. Erst in den letzten Jahren habe ich den Zugang zu diesen Werken gefunden und somit erfahren, dass Benny und auch Björn (Text), nach wie vor aktiv sind.

Das Musical "Kristina" ist insgesamt überragend, enthält aber auch Stücke, die mir weniger gefallen.

BAO gefällt mir sehr gut, da Benny hier größtenteils "seine" Musik, unabhängig vom kommerziellen Erfolg verwirklicht hat.

Die Solowerke von Benny, speziell das Piano Album ist für mich ein Highlight. Die früheren Solowerke sprechen mich dagegen nur teilweise an.

Das mir die Solo-Veröffentlichungen von Benny insgesamt deutlich besser gefallen, hängt auch damit zusammen, dass er in der Regel sämtliche Werke komponiert hat und nicht die Werke anderer covert und neu interpretiert.

Selbstverständlich gibt es hin und wieder gute Cover, aber ich mag eben das Original, bzw. die Singer-Songwriter.

Dennoch kaufe ich auch von Benny nicht alles, so interessiert mich z. B. sein Vogelgezwitscher-Album nicht im mindesten.

8

Samstag, 8. August 2020, 19:42

Schon Mal ein Danke für alle Eure interessanten eigenen Erfahrungen und Meinungen zu dem Thema

Wenn man die bisherigen Meinungen dazu mal Revue passieren lässt, so gibt es da schon einen relativen Konsens, dass es zwangsläufig eher nicht so ist, dass man alle Solowerke der ABBA-Mitglieder hat, da sich eben außerhalb der gemeinsamen ABBA-Jahre große Unterschiede ergeben bezüglich der Musik..........Es ist einfach mehr als unwahrscheinlich, dass jemandem alles gefällt von Popmusik über Musicals bis zur Volksmusik

Es unterscheiden da dann vor allem persönliche Präferenzen, was man hört.......Hört man heutzutage immer noch vor allem Popmusik, dann wird man sich eher ein Agnetha-Album kaufen, hört man heutzutage lieber volkstümliche Musik oder klassisches Musical, wird man eher zu einem Benny-Album greifen.

Entsorgt habe ich allerdings keine Alben, bei denen ABBA-Mitglieder direkt involviert waren.........Das Einzige, von was ich mich in 46 Jahren "ABBA-Fan" getrennt habe, waren die Ursprungsalben des MAMMA-MIA-MUSICALS, da ich sie nie gehört habe und sie nach einer Weile auch nicht mehr wirklich mit dem ABBA, dass ich mag, identifizieren konnte.........Ich habe sie deswegen Kindern geschenkt für ihren Kinder-Flohmarkt......

Das mir die Solo-Veröffentlichungen von Benny insgesamt deutlich besser gefallen, hängt auch damit zusammen, dass er in der Regel sämtliche Werke komponiert hat und nicht die Werke anderer covert und neu interpretiert.

Bei diesen Kriterien wären natürlich die beiden Alben NÄR EN VACKER BLIR EN SANG und ELVA KVINNOR I ETT HUS von Agnetha sicher auch eine interessante Alternative für Dich, Webmark, denn hier stammen 22 der 24 Lieder auf diesen beiden Alben aus Agnetha's Feder, die alle diese Lieder ganz alleine komponiert hat, d.h. sie sind nicht nur das Ergebnis einer kongenialen Zusammenarbeit zweier Komponisten, sondern das Ergebnis einer einzelnen Komponistin und sie hat darüber hinaus auf diesen beiden Alben auch noch bei einem Teil der Lieder die Lyrik dazu verfasst, bei 6 davon in Alleinarbeit, bei einigen weiteren gemeinsam mit Bosse Carlgren........Diese beiden Alben sind somit, wenn man dies in der Gesamtheit sieht, also Anteile an Komposition, Lyrik u8nd Interpretation, wohl die direktesten Alben eines ABBA-Mitglied, was die persönliche Authentizität betrifft...

Was ich außer den ganzen Agnetha-Alben auch heute noch sehr gerne höre, ist Frida's DJUPA ANDETAG und von Benny und Björn CHESS, darüber hinaus auch einige einzelne Songs, die benny für josefin Nilsson geschrieben hat......
.

9

Samstag, 8. August 2020, 20:00

Bei diesen Kriterien wären natürlich die beiden Alben NÄR EN VACKER BLIR EN SANG und ELVA KVINNOR I ETT HUS von Agnetha sicher auch eine interessante Alternative für Dich, Webmark, denn hier stammen 22 der 24 Lieder auf diesen beiden Alben aus Agnetha's Feder, die alle diese Lieder ganz alleine komponiert hat, d.h. sie sind nicht nur das Ergebnis einer kongenialen Zusammenarbeit zweier Komponisten, sondern das Ergebnis einer einzelnen Komponistin und sie hat darüber hinaus auf diesen beiden Alben auch noch bei einem Teil der Lieder die Lyrik dazu verfasst, bei 6 davon in Alleinarbeit, bei einigen weiteren gemeinsam mit Bosse Carlgren

Diese Werke von Agnetha halte ich durchaus für beachtenswert und höre sie mir auch aufgrund deiner Links, etc. immer wieder gerne an.

Besitzen, was für mich immer noch "kaufen" bedeutet, möchte ich sie aber nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (Gestern, 12:40)