Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 13. Juli 2020, 07:37

40 Jahre Promo-Video THE WINNER TAKES IT ALL

Unglaubliche 40 Jahre ist es nun her, als das Promo Video zu THE WINNER TAKES IT ALL gedreht wurde.
Am 12. Juli 1980 wurde ein Grossteil des Video in Marstrand gedreht, ein Küstenort im Westen Schwedens nahe Göteborg.

Ich mag mich noch sehr gut an das traurige Video erinnern. Es zerriss einem fast das Herz und Agnetha spielte diese Rolle einfach überragend. So realitätsnah, das war fast beängstigend.
Das Video fängt ja noch schön an mit schönen Erinnerungen an das Voulez-Vous Album und die 79er Tour, und dann setzt Agnetha ein.
Sie ist ziemlich alleine im Video auch wenn die anderen 3, z.T. um sie herum sind und lachen. Sie läuft u.a. auch alleine an der Pier entlang.
Zwischendurch gibt es Rückblendungen, wie Erinnerungen, wo Agnetha auch lacht, aber die meiste Zeit sieht sie einfach nur sehr sehr traurig aus.

Also ich weiss noch, dass ich damals regelmässig wenn das Video zu Ende war, den Tränen nah war.

Ich finde ja schon den Song ein absolutes Pop-Meisterwerk, fantasisch komponiert von B+B und hammermässig von Agnetha gesungen, aber auch das Video von Lasse Hallström ist sehr stark umgesetzt. Agnetha zeigt hier eigentlich auch gleich ihre beste Darstellung als Schauspielerin in einem ABBA Video.

Am Schluss kommen dann noch ein paar weitere schöne Schwarz-Weiss Bilder von ABBA, bevor dann der Song mit der todtraurig drein schauenden Agnetha zu Ende geht. Das macht einem ziemlich fertig, finde ich. ;(

https://www.youtube.com/watch?v=92cwKCU8Z5c&feature=youtu.be


Wie sind eure Erinnerungen an dieses Video?
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

2

Montag, 13. Juli 2020, 10:14

Noch etwas zur Single:

Diese wurde 9 Tage später am 21. Juli 1980 veröffentlicht.
Bin natürlich gleich in den Laden gerannt und habe mir die Single gekauft. Von der Rückseite war ich auch sehr überrascht. Etwas komplett Anderes als TWTIA.
Damals fand ich die B-Seite "ELAINE" auch sehr gut trotz den verzerrten Stimmen, was ja davor noch bei keinem ABBA Song so aufgenommen wurde.

Die Single THE WINNER TAKES IT ALL verkaufte sich dann zwar auch nicht schlecht, kam aber nicht an die vorherigen Singles heran.

Chartsplatzierungen:

DE 4 (29 Wo.)
AT 3 (18 Wo.)
CH 3 (11 Wo.)
UK 1 (10 Wo.)
NL 1 (14 Wo.)
BE 1 (16 Wo.)
SE 2 (8 Wo.)
N 3 (9 Wo.)
US 8 (26 Wo.)
NZ 16 14 Wo.)
AUS 7

Die Welt war wahrscheinlich noch nicht bereit für so einen "schwierigen" und traurigen ABBA Song.

Heute aber wird THE WINNER TAKES IT ALL als einer der besten ABBA Songs angesehen und zwar nicht nur in der ABBA Fangemeinde.

Die User der hitparade.ch bewerten ihn mit einem Schnitt von 5.41 (6 ist die beste Note) als besten ABBA Song.
https://hitparade.ch/song/ABBA/The-Winner-Takes-It-All-668
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chabba« (21. Juli 2020, 14:26)


3

Montag, 13. Juli 2020, 10:27

Mein absoluter ABBA Favorit, so viele Gefühle und Emotionen kommen da rüber, jeder der in der Situation war verlassen worden zu sein findet sich hier 1 : 1 wieder. Agnetha’s Make Up - perfekt, ich habe irgendwo mal gelesen dass dieser Stil das Make up zu tragen Schule gemacht hat.


Unverständlich für mich dass dieser Song in Deutschland nicht den Spitzenplatz erreicht hat, ein trauriger Platz 4, ich hab das nie verstanden. Allerdings hielt sich dieser Song sehr lange in den damaligen top 75.

Die wenigen Szenen im Video, in denen man Agnetha lachend und fröhlich sieht, finde ich allerdings besonders eindrucksvoll. Das Video an sich hat mir immer schon sehr gut gefallen, diese leicht verschwommen Farben einzusetzen finde ich besonders passend.

Ein absolutes Meisterwerk, als Song und auch als Video.

4

Montag, 13. Juli 2020, 13:04

Du vergisst die Hälfte! Kanada 10, Finnland 2, Frankreich 5, Irland 1, Italien 7, Südafrika 1, Spanien 10 ....... Kein Abba-Song war so lange in den US-Charts. Dieses Lied war ein internationaler Erfolg!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dolf« (13. Juli 2020, 13:12)


5

Montag, 13. Juli 2020, 13:11

übrigens das Cover der Single war in allen Ländern ziemlich identisch, nämlich so:



Eine schöne Ausnahme ist aber die indische Pressung:



und dann gab es noch die DDR Ausgabe:

Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

6

Montag, 13. Juli 2020, 16:54

Wobei ich immer fand, dass das Cover nicht zum Song passte. Als ich das sah, dachte ich an Sommer und Urlaub.

7

Montag, 13. Juli 2020, 19:55


Wobei ich immer fand, dass das Cover nicht zum Song passte. Als ich das sah, dachte ich an Sommer und Urlaub.
Ganz meine Meinung, es würde perfekt zu Happy Hawaii passen.

8

Montag, 13. Juli 2020, 20:02

Erstmal Danke an Charly, dass Du uns an dieses Jubiläum dieses Videos erinnert hast.

Ich muss mein Posting wieder auf 2 Teile aufteilen, weil es so lange ist........sozusagen aufteilen in "Segen" und "Fluch"..... :D

Hier zunächst mal der "Segen"

Man könnte ganz viel zu diesem Video schreiben, das ein ähnliches grandioses Werk ist wie das sicherlich künstlerische größte musikalische Meisterwerk der ABBA-Geschichte, THE WINNER TAKES IT ALL

Es ist vor allen Dingen ein Meisterwerk zweier Menschen.......Ein Meisterwerk von Agnetha Fältskog und von Lasse Hallström

Was ist das beste, was man von einem Schauspieler und von einer schauspielerischen Leistung sagen kann ?.

Das beste ist sicherlich die Fähigkeit, eine Rolle so darzustellen, dass Zuschauer und Zuhörer nicht mehr genau erkennen können, was nun eigentlich Fiktion ist und was Wahrheit ist.......Die Fähigkeit, die Grenzen zwischen Realität und Fiktion fliessend ineinander übergehen zu lassen, ist eine Gabe, an der man ganz große Schauspielkunst erkennen kann........Genau dies ist Agnetha in diesem Video gelungen.

Ja, ich kann mich noch sehr gut an damals erinnern, als dieses Video erstmals gezeigt wurde........Und ich kann mich noch gut erinnern, wie diese Filmszenen Abertausenden von Agnetha-Fans damals fast das Herz gebrochen haben und wie wir alle damals richtig mitgelitten haben, so wie das auch Charly in seinem Eröffnungsposting schon geschrieben hat......Abertausende dieser Agnetha-Fans wünschten sich damals einfach, sie zu trösten und sie in den Arm zu nehmen, so nahmen diese Bilder die Fanszene damals mit.

Das alleine schon zeigt auf, wie grandios Agnetha damals nicht nur gesanglich, sondern auch visuell diese Rolle dargestellt hat.........Und ja, es war eine Rolle, eine Rolle, in der natürlich das ganze Herzblut von Agnetha drin lag......Oftmals fragten sich die Menschen, wieviel Agnetha in dieser Rolle war........Sang Agnetha auch über sich selbst ?.....Oder sang sie nicht viel eher über eine einsame und verlassene Frau, die mit ihr selbst eigentlich gar nichts zu tun hatte ??........Alleine der Umstand, dass diese Frage überhaupt aufkam, zeigt, wie brillant dieses Video ist.

Es lohnt sich, es mal ein kleines bisschen zu analysieren.

Das Video beginnt mit den Bildern aus anscheinend glücklichen Tagen, hier dargestellt mit den Bildern der 79er-Tour..........Ein großartiger Auftakt dieses Videos und eine großartige Inszenierung des Regisseurs Lasse Hallström, der damit gleich eine sehr melancholisch angehauchte Atmosphäre schuf........Man sieht lachende und fröhliche Gesichter wie Zeugnisse aus einer längst vergangenen, glücklichen Zeit.......Als letztes dieser Bilder baute Lasse Hallström hier dann ganz bewusst ein Bild des joggenden Björn ein, das man als Metapher für den davoneilenden Mann sehen konnte.

Dann kommt Agnetha......Es ist fast wie ein kleines Erdbeben........Man sah nicht das Sexsymbol mit den langen, blonden Haaren wie einst bei "Hasta Manana", mit dem völlig entwaffnenden Lächeln und mit den schönen Beinen, unter einem Katzenshirts, sondern man sah in ihre endlos traurigen Augen, die dunkelblau geschminkt waren, was diesen Effekt noch verstärkt hat. Ihr Gesichtsausdruck war der Inbegriff der puren Melancholie, der so stark ist, dass er einem fast die Sprache verschlägt und man erst einmal tief schlucken muss........Ihre blonden Haare sind gewellt und wirken wild, ihre rote Bluse lässt sie erscheinen wie die Freundin von nebenan

Sie beginnt zu singen..........In der ersten Strophe singt sie in der Gegenwart, ....sie singt, dass sie eigentlich nicht mehr darüber sprechen will, dass sie alles versucht habe, dass sie alle Karten ausgespielt habe und dass nichts mehr zu sagen ist..........Sie tut dies mit einem endlos traurigen und fast resignierenden Blick einer Frau, die ihre Kapitulation akzeptiert hat........und man sieht sie dann alleine gehen.

Dann wechselt sie in die zweite Strophe über, die nun in die Vergangenheit wechselt........Sie singt über vergangene Zeiten, als sie in seinen Armen lag und wo se dachte, dass sie auch immer dahingehören würde.......Von den Zeiten, wo sie ein eigenes Heim gebaut haben........Ihr Gesichtsausdruck weicht nun einer Nachdenklichkeit, einer tiefen Melancholie, die dann aber abgelöst wird von Trotz, als sie singt, dass sie ein Narr war, weil sie immer ehrlich gespielt hat..........Erstmals sieht man nun auch die anderen 3 ABBA-Mitglieder, die sich fröhlich amüsieren, während Agnetha traurig schaut, bevor dann dieser so eindringliche Refrain mit der so kraftvollen Titelzeile folgt.

Das Lied steigert sich weiter mit der 3. Strophe........Nun stellt Agnetha die Wertigkeit seiner neuen Beziehung in Frage, ja, sie negiert sogar deren Gültigkeit, wenn sie die in einer fast schon akademischen Form fragt, ob denn die Küsse der Neuen genauso gut sind, wie damals ihre eigenen und ob es sich genauso anfühlt, wenn die Neue seinen Namen ausspricht wie damals, als sie selbst das tat.......Sie wechselt in einen leicht fordernden, fast schon mit einem Hauch von fast unmerklichen triumphalen Gesichtsausdruck, wodurch sie die Antwort auf ihre Fragen gleich mitliefert und ihm sein schlechtes Gewissen spiegelt..........Unterlegt wir das nun von eingespielten Szenen von früher mit einer lachenden Agnetha, die ihm quasi den Spiegel vorhalten sollen, für das, was er weggeworfen hat

Dies wird dann aber sofort wieder konterkariert mit dem traurigen Blick der Gegenwart,......in eine Gegenwart, in die das Lied nun wieder zurückkehrt, wenn Agnetha singt, dass das Spiel wieder begonnen hat.......und was dann mit einer weiteren Großaufnahme von Agnetha unterlegt wird.

War das Lied bisher schon ein Meisterwerk, so sprengt es nun alle Dimensionen, wenn es nun in die 5. und letzte Etappe dieses Songs geht........in seinen ultimativen Höhepunkt

Dieser Schluss des Liedes, dieser 5. Teil, ist dann die ergreifende Liebeserklärung von Ihr an Ihn........Eine Liebeserklärung, mit der sie noch mal zeigt, wie stark sie ihn geliebt hat oder noch immer liebt......Sie sagt, dass sie aufhören zu reden will, weil sie ihn nicht traurig machen will und dass sie verstanden hat, dass er hier ist, um ihre Hand zu halten.......Sie entschuldigt sich dafür, dass er sich nun wegen ihr schlecht fühlt und dass er sie nun so unendlich traurig und ohne Selbstvertrauen sieht.

Wie Agnetha dies in dieser letzten Strophe nun macht, ist einfach nur sensationell und ich persönlich glaube, dass das niemand so konnte und kann wie sie..........Sie verleiht ihrer Stimme nämlich jetzt eine mit jedem gesungenen Wort spürbare Verletzlichkeit, die einem fast den Atem stocken lässt........Ihre Stimme wird fast brüchig und ist von einer solch emotionalen Verletzlichkeit gekennzeichnet, wie ich das in dieser Form nie gehört habe........Nie sah man Agnetha verletzlicher in einem Lied wie in diesem Moment.........Es sind für mich popmusikalisch-historische Momente für die Ewigkeit

Abgeschlossen wird das Ganze dann mit dem so kraftvollen Ausruf THE WINNER TAKES IT ALL..........Man sieht noch einmal die sich amüsierenden anderen ABBA-Mitglieder......und die traurige Agnetha.......Noch einmal lässt Lasse Hallström dann die Bilder aus früheren, glücklichen Zeiten aufleben........bis dann das Video beendet wird mit dem traurigsten aller Gesichtsausdrücke von Agnetha, der einem wirklich durch Mark und Bein geht


Teil 2 meines Postings folgt sogleich.........der "Fluch" sozusagen....
.

9

Montag, 13. Juli 2020, 20:06

Und nun noch Teil 2 meines Postings von soeben......der "Fluch"


Dieses Video ist sicherlich in Verbindung mit diesem genialen Song ein absolutes Meisterwerk........Ein Meisterwerk von darstellender, schauspielerischer Kunst von Agnetha......und auch ein Meisterwerk der Inszenierung von Lasse Hallström

Wie alles im Leben hat aber auch dieses Video noch eine Kehrseite

Eine Kehrseite, die für Agnetha in ihren damaligen weiteren Jahren dann auch durchaus fatal war

Wie ich oben ja schon mal geschrieben habe, ist es die große Kunst einer schauspielerischen Interpretation, wenn man es schafft, die Emotionen so rüberzubringen, dass Zuschauer und Zuhörer kaum mehr zwischen Fiktion und Realität unterscheiden können.........In diesem Falle war diese Darstellung von Agnetha aber do perfekt, dass die Menschen auch danach jahrelang nicht mehr wirklich unterscheiden konnten zwischen dieser Rolle dieser dargestellten unendlich traurigen und tief verletzten Frau und der wirklichen, realen Agnetha Fältskog.

Agnetha musste jahrelang mit diesem Klischee der verlassenen und verletzten Frau kämpfen, einem Klischee, das absolut nichts mit ihr zu tun hatte.........Agnetha gehört zu jenen Frauen, die in ihrem ganzen Leben niemals verlassen wurden und Agnetha ist eine extrem selbstbewusste, selbstbestimmte und starke Frau, die immer konsequent ihren Weg gegangen ist und die nie bedauernd zurückgeschaut hat........Dies unterschied sie auch immer von Frida, die in der Realität immer wesentlich unsicherer und verletzlicher war, vielleicht auch, weil sie viel öfter verletzt wurde.

Agnetha aber musste viele Jahre ihres Lebens mit einem Klischee kämpfen, das überhaupt nicht ihrer wirklichen Persönlichkeit entsprach..

Eines darf man eben nicht vergessen.......THE WINNER TAKES IT ALL ist das "Trennungslied" von Agnetha und Björn.......und es steckt in der Interpretation des Liedes auch ganz, ganz viel Herzblut von Agnetha drin..........Aber es bleibt trotzdem eine Rolle, die sie hier gespielt hat.........Eine fiktive Rolle, in die sie viele Gefühle von sich hat mit einfließen lassen........Das war eine weitere große Stärke von Agnetha, die sie bei vielen Gelegenheiten bewiesen hat und die sie mit den ganz großen Schauspielern gemein hat.........Nämlich sich so tief in eine Rolle einzulassen, bis man sie komplett verinnerlicht hat.......Für eine begrenzte Zeit......Für die Zeit der Interpretation.......Aber es bleibt bis zu einem gewissen Punkt eben eine fiktive Rolle..

So war dieses Video.....THE WINNER TAKKS IT ALL........Irgendwo Segen und Fluch zugleich............Segen sicherlich, weil es mit diesem Lied der Höhepunkt der künstlerischen Schaffenskraft von ABBA war, mit dem sie in punkto gesamtmusikalisch-gesanglicher Perfektion in Verbindung mit der emotionalen Interpretation dem, was man überhaupt erreichen kann, so nahe kamen wie wohl niemand jemals zuvor.....Auch Agnetha sieht es bis heute als den künstlerischen Höhepunkt von ABBA an.

THE WINNER TAKES IT ALL ist Agnetha

....gleichzeitig war es für Agnetha aber auch Fluch, weil diese perfekte Darstellung maßgeblich dazu geführt hat, dass Agnetha so lange mit einem Klischee kämpfen musste, was ihr überhaupt nicht entsprach.

Noch kurz zu den Begleitumständen der Aufnahme..

Am Filmset herrschte damals eine sehr entspannte und gute Atmosphäre........Agnetha war dabei genau so fröhlich wie alle Anderen.... Sie war in Begleitung ihres damaligen neuen Freundes DICK HAKANSSON, mit dem sie dann auch noch 2 Tage in der Gegend um Marstrand verbrachte........Auch Björn hatte seine neue Partnerin Lena am Set mit dabei und die Atmosphäre war sehr entspannt........Dass man Marstrand für die Filmaufnahme ausgewählt hatte, hatte übrigens keine tieferen Gründe, sondern war einfach dem Regisseur LASSE HALLSTRÖM geschuldet, da er hier in der Gegend noch ein anderes aktuelles Filmprojekt hatte und weil ABBA das Video kurzfristig machen wollten

Und es gibt noch eine weitere Begleiterscheinung zu diesem Video...........Agnetha löste damals nämlich auch eine richtige Mode-Erscheinung mit ihrer Darstellung aus.......Ihre Darstellung mit den blau-geschminkten Augen löste damals nämlich einen richtigen ModeTtrend aus, dem viele junge Mädchen und Frauen gefolgt sind........Diese blau-geschminkten Augen wurden nach diesem Video ein richtige Mode-Hit.........Ich kann mich noch gut erinnern, wie damals beispielsweise die halbe weibliche Schulklasse meiner jüngeren Cousine nach dem Erscheinen dieses Videos mit blau-geschminkten Augen rumgelaufen sind........Verrückte Zeiten

Ja, man könnte noch ne ganze Menge zu diesem Thema schreiben.......Aber das solls von mir jetzt gewesen sein.........Ich hoffe, es war ein bisschen interessant... ;)
.

10

Montag, 13. Juli 2020, 21:20


Agnetha gehört zu jenen Frauen, die in ihrem ganzen Leben niemals verlassen wurden und Agnetha ist eine extrem selbstbewusste, selbstbestimmte und starke Frau, die immer konsequent ihren Weg gegangen ist und die nie bedauernd zurückgeschaut hat........Dies unterschied sie auch immer von Frida, die in der Realität immer wesentlich unsicherer und verletzlicher war, vielleicht auch, weil sie viel öfter verletzt wurde.
.
Woher nimmst du diese und so manche andere Behauptung in deinem Beitrag?

Ich verfolge ABBA und alles drum herum nun schon seit mehr als 46 Jahren,
habe sie im Konzert erlebt, persönlich getroffen und so ziemlich alles über sie
gelesen. Trotzdem würde ich mich nicht trauen, solche Aussagen zu treffen.
Denn obwohl mir die vier sehr vertraut sind, kenne ich sie letzten Endes
überhaupt nicht.

Es tut mir leid, Scotty, Fiktion und Realität kann ich auch in deinem Beitrag
kaum noch auseinanderhalten ...

11

Montag, 13. Juli 2020, 22:17

...und so ziemlich alles über sie gelesen

Sorry, GogoBrem, aber vielleicht ist genau das der Grund, warum Du Dir über Fiktion und Realität nicht so klar bist, bei den vielen Klischees, die in den vergangenen Jahrzehnten gerade über Agnetha in ABBA-Publikationen verbreitet wurden...

Generell ist zu sagen, dass ich in meinen Beiträgen Dinge, sofern ich sie nur vermute oder es rein persönliche Ansichten von mir sind, immer mit dem Zusatz kennzeichne, dass es eine persönliche Wahrnehmung bzw. eine spekulative Äußerung ist....

In meinem obigen Beitrag bzw. speziell in dem von Dir zitierten Abschnitt ist das aber nicht der Fall.......Ansonsten hätte ich das auch nicht ganz genau so geschrieben, wie ich es geschrieben habe......Ich würde mich auch nicht trauen, so etwas zu schreiben, wenn ich es nicht wüsste

Aber mal eine kleine rhetorische Gegenfrage: Hast Du Dir diese Deine Frage auch bei den vielen ABBA-Publikationen gestellt, die Du in den ganzen Jahren gelesen hast ????

Wie gesagt......Eher eine rhetorische frage.......Lass uns beim Thema bleiben.... :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. Juli 2020, 22:27)


12

Montag, 13. Juli 2020, 22:50

Ich denke, dass meiner Kritik an deinem Beitrag zu entnehmen ist,
dass ich nichts so einfach glaube. Aber wenn man so viele Jahre lang
so viele verschiedene Dinge gelesen hat – wahre und unwahre,
oberflächliche und tiefschürfende, schlampige und akribische –
lernt man Skepsis und die Spreu vom Weizen zu trennen. Ich nenne
das Medienkompetenz, die auch sonst im Leben ganz nützlich ist.
Was du aber zu wissen scheinst, lässt sich nach meinem Ermissen nur
wissen, wenn man die ABBA-Damen seit langem persönlich kennt.
Insofern läuten auch bei deinem Beitrag meine Alarmglocken.

13

Montag, 13. Juli 2020, 23:26

Meine Alarmglocken, lieber GogoBrem, läuten viel eher, wenn da jemand versucht, einen völlig sachlichen Beitrag, der das von Charly thematisierte Musikvideo zu dem Song THE WINNER TAKES IT ALL in seiner künstlerischen Abfolge etwas analysiert und ihn mit einigen faktischen und persönlich bekannten Infos anreichert, in eine ganz andere und bestimmte Richtung zu ziehen, aber gleichzeitig absolut nichts zu der eigentlichen. inhaltlichen Thematik beiträgt...

Du verzeihst, wenn ich hier einen ganz anderen Verdacht hege......

Gleichwohl hast Du sicherlich Recht, wenn Du schreibst, dass es einer gewissen Medienkompetenz bedarf, oberflächliche von tiefschürfenden und schlampigen von akribischen Medianabhandlungen zu unterscheiden.........Ob Du diese Kompetenz hast, kann ich nicht beurteilen....

Gleichzeitig solltest Du Dir vielleicht auch mal ganz generell vergegenwärtigen, dass es sich bei den 4 ABBA-Mitgliedern, und somit auch bei den beiden ABBA-Frauen, um keine Göttinnen handelt, die über der Menschheit schweben und unantastbar sind, sondern dass es sich hier um normale Menschen aus Fleisch und Blut handelt, die ebenfalls Freude und auch Sorgen haben, und die auch ganz normale Freunde und Bekannte haben, mit denen sie sich treffen, mit denen sie sprechen, mit denen sie auch Zeit verbringen.......So wie wir das alle haben und tun.........Auch wenn sich das bei der Verehrung, die diese Menschen genießen, vielleicht manche, so wie Du, nur schwerlich vorstellen können....

Ich würde Dich nun einfach bitten, aus Respekt vor dem Thema und dem Themenersteller jetzt keine weiteren off-Topic-Postings zu verfassen........Dafür ist das Thema einfach zu schade

Und wenn Du mit meinen Beiträgen Probleme hast, bist Du ja nicht gezwungen, sie zu lesen........In diesem Sinne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (13. Juli 2020, 23:31)


14

Dienstag, 14. Juli 2020, 00:07

Ich muss schon sagen: Es sind so einige Unterstellungen, die du
dir da erlaubst.

1. Ich habe die Sachlichlichkeit deines Beitrags in Zweifel gezogen,
ohne selbst an irgendeiner Stelle unsachlich geworden zu sein.
Mit einem sachlichen Argument hättest du meine Zweifel
möglicherweise sogar ausräumen können. Bisher hast du aber
nicht einmal den Versuch unternommen.

2. Stattdessen hast du meine Medienkompetenz und in deiner
letzten Replik auch mein Vorstellungsvermögen angezweifelt. Beides
sind Strategien, die vom eigentlichen Thema, dem Video, immer
weiter wegführen.

3. Ich habe Respekt vor der Wahrheit, den Fakten und selbstverständlich
auch vor dir. Nur deshalb mache ich mir überhaupt die Mühe, diesen Dialog
aufzudröseln. Mich im Gegenzug mundtot machen zu wollen (aus "Respekt
vor dem Thema"), halte ich für sehr respektlos. Und ja, mit dieser Art
der Kommunikation habe ich Probleme.

4. Ich möchte mich bei dem Initiator dieses Threads ausdrücklich
für diesen etwas unschönen Diskussionsverlauf entschuldigen. Es fiel mir
schwer, den Beitrag von Scotty unkommentiert stehen zu lassen.
Vielleicht gelingt mir das in Zukunft besser, aber ich befürchte das Gegenteil.

15

Dienstag, 14. Juli 2020, 01:24

Zunächst einmal würde ich die Foren-Moderation bitten, die gesamten Beiträge ab Beitrag Nr. 10 in einen gesonderten Thread zu verschieben, da diese allesamt mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun haben und off-Topic sind......

Ich antworte Dir aber gerne noch einmal auf Dein letztes Posting, Gogo Brem......

Zu Deinem Punkt 1 :

Du ziehst also in Deinem Posting Nr. 10 die Sachlichkeit in Zweifel bei der Behauptung, dass Agnetha eine selbstbewusste, selbstbestimmte und starke Frau ist, die immer ihren eigenen Weg gegangen ist und damit völlig diametral dem Klischee entgegensteht, das aus dem THE WINNER TAKES IT ALL-Video entstanden ist und verlangst dazu auch tatsächlich noch "Beweise" und wunderst Dich, dass man so etwas behaupten kann, nur weil Du Dir ausschliesslich die üblichen konventionellen Informationswege vorstellen kannst

Sorry, GogoBrem, aber das ist schon absurd........Wenn Du Dich wirklich 46 Jahre lang mit ABBA und den handelnden Personen beschäftigt hast, solltest Du wissen, dass dieses Klischee über die "lonely woman" ein völliger Unsinn ist, ein Popanz, den die schwedische und britische Regenbogenpresse damals aufgebaut hat, nicht zuletzt auch als Folge zu dem THE WINNER TAKES IT ALL-Video.........Du würdest nicht die Selbstbestimmtheit und Stärke von Agnetha Fältskog in Frage stellen, die in ihrem Leben immer alles alleine gemeistert hat, angefangen als junges Mädchen, das mit 16 Jahren quer durch Schweden führ und kurz darauf nach Deutschland und Musik machte, ....die dann 2 Kinder als alleinerziehende Mutter aufzog,...die es als Einzige damals wagte, sich mit Stig und seinen Auslandsplänern anzulegen und dies öffentlich publik machte und die später als Einzige sich mit der schwedischen Presse anlegte, bis diese irgendwann klein bei gab......Und der es zu verdanken war, dass ABBA nach 1979 überhaupt noch existierte bei den Gegebenheiten, die sich ihr damals boten.....Ich könnte Dir das jetzt noch stundenlang weiter erläutern, aber das ist weder meine Aufgabe noch ist es der Sinn dieses Threads.......

Wenn Du bei anderen fehlende Sachlichkeit reklamierst, dann solltest Du erstmal selbst irgendetwas Konstruktives zu einem Thema beitragen bzw. Du solltest auch begründen, warum Du etwas für nicht sachlich hältst...

Aber hier......ohne jedes eigenes Argument.....nur Andere zu kritisieren und fehlende Sachlichkeit zu unterstellen ohne selbst nur etwas konstruktives beizutragen, geht eher gar nicht, Sorry..........Da sollte dann auch inhaltlich etwas Substantielles da sein, , wofür man eigene Zweifel auch begründet....


Zu Deinem Punkt 2..........ich habe Deine Medienkompetenz nicht angezweifelt, sondern ich habe geschrieben, dass ich sie nicht beurteilen kann.........Ich kenne Dich nicht und kann mir da grundsätzlich kein Urteil erlauben.........Wenn ich mir aber Deinen Punkt 1 ansehe, dann bin ich in der Tat etwas skeptisch, was dies betrifft


Zu Deinem Punkt 3..........Ich will Dich garantiert nicht "mundtot" machen, davon bin ich Lichtjahre entfernt.........Ich habe Dir hier nurgeschrieben, dass Du hier in diesem Thread permanent "off-Topic" bist und dass diese Diskussion hier einfach nicht hingehört........Wenn Du unbedingt darüber diskutieren willst, ob Agnetha eine starke und selbstbestimmte Frau ist etc., dann kannst Du ja gerne dazu einen eigenen Thread eröffnen, aber hier gehört diese Diskussion einfach nicht hin.........Hier geht's um THE WINNER TAKES IT ALL und das sollten wir respektieren....

Und übrigens.....Auch ich liebe die Wahrheit, habe einen unglaublichen Respekt vor historischen Fakten und habe auch Respekt vor Dir.....Aber wenn Du tatsächlich eine respektvolle Unterhaltung führen willst, dann solltest Du auch Deinen Standpunkt sachlich begründen, um überhaupt eine Diskussionsgrundlage zu haben und nicht einfach nur andere, in diesem Falle meine, Postings kommentarlos diskreditieren........Das ist dann keine wirkliche Diskussionskultur, mit der sich "arbeiten" lässt....


Wenn Du also das Thema weiter ausdiskutieren bzw. aufdröseln willst, wie Du Dich ausdrückst, dann sollte man dies an anderer Stelle in diesem Forum tun, entweder per PN oder eben in einem neuen entsprechenden Thread..........


Ansonsten würde ich es wie gesagt begrüßen, wenn die Foren-Moderation die "off-Topic"-Beiträge verschiebt, damit es hier wieder um das TWTIA-Video geht....
.

16

Dienstag, 14. Juli 2020, 07:21

Zuerst einmal vielen Dank für eure Antworten. :thumbup:

Ich möchte euch bitten, auf das eigentliche Thema resp. meine Ausgangsfrage zurückzukommen.
Leider habt ihr fast alle meine Ausgangsfrage gar nicht beantwort:

Wie sind eure Erinnerungen an dieses Video?

Oder seid ihr alle so jung, dass ihr 1980 gar noch nicht auf der Welt wart oder zumindest nicht mitgekriegt habt, dass ABBA das "THE WINNER TAKES IT ALL" Video herausgebracht hat? :lol:
Es würde mich schon interessieren, was ihr damals so gedacht habt.

@Gogo Brem:
Dich möchte ich bitten, deinen "Privat-Krieg" mit Scotty über PNs auszutragen oder ein eigenes Thema aufzumachen. DANKE
Kein Abba-Song war so lange in den US-Charts. Dieses Lied war ein internationaler Erfolg!
Dolf, ich sage nicht, dass es kein internationaler Erfolg war. Aber aufgrund der Qualität dieses Songs hätte ich wie zu Zeiten von Fernando oder Dancing Queen mehr
Nummer 1 Platzierungen erwartet. Weil mit diesen Top-Hits vergleiche ich auch TWTIA.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

17

Dienstag, 14. Juli 2020, 07:36

Danke übrigens Scotty für ein ausführliches Statement. Nicht weniger lang habe ich es erwartet. :lol:

Das beste ist sicherlich die Fähigkeit, eine Rolle so darzustellen, dass Zuschauer und Zuhörer nicht mehr genau erkennen können, was nun eigentlich Fiktion ist und was Wahrheit ist.......Die Fähigkeit, die Grenzen zwischen Realität und Fiktion fliessend ineinander übergehen zu lassen, ist eine Gabe, an der man ganz große Schauspielkunst erkennen kann........Genau dies ist Agnetha in diesem Video gelungen.

Ja, ich kann mich noch sehr gut an damals erinnern, als dieses Video erstmals gezeigt wurde........Und ich kann mich noch gut erinnern, wie diese Filmszenen Abertausenden von Agnetha-Fans damals fast das Herz gebrochen haben und wie wir alle damals richtig mitgelitten haben, so wie das auch Charly in seinem Eröffnungsposting schon geschrieben hat......Abertausende dieser Agnetha-Fans wünschten sich damals einfach, sie zu trösten und sie in den Arm zu nehmen, so nahmen diese Bilder die Fanszene damals mit.

Das alleine schon zeigt auf, wie grandios Agnetha damals nicht nur gesanglich, sondern auch visuell diese Rolle dargestellt hat.........Und ja, es war eine Rolle, eine Rolle, in der natürlich das ganze Herzblut von Agnetha drin lag......Oftmals fragten sich die Menschen, wieviel Agnetha in dieser Rolle war........Sang Agnetha auch über sich selbst ?.....Oder sang sie nicht viel eher über eine einsame und verlassene Frau, die mit ihr selbst eigentlich gar nichts zu tun hatte ??........Alleine der Umstand, dass diese Frage überhaupt aufkam, zeigt, wie brillant dieses Video ist.
Also ich finde die schauspielerische Leistung von Agnetha in diesem Video einfach sensationell.
Für uns Fans war es damals nicht einfach, zu erkennen, dass es nur gespielt war. Agnetha hat diese Verletztheit unglaublich gut gespielt.

Und Björn's Text ist einfach der Hammer. Eigentlich kriegt man jedes Mal eine "Kröte" im Hals, wenn man den Text genau verfolgt und mitsingt.
Auch wenn der Song nicht autobiografisch ist, dann ist es eben halt doch nahe an der Realität, zumindest wie wir Fans es eben dachten. Erkenntnisse über Details, was zwischen Björn und Agnetha abgelaufen ist, hatten wir ja nicht.

Es war damals sehr hart, dieses Video anzusehen ohne selbst nicht gleich Augenwasser zu bekommen.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

18

Dienstag, 14. Juli 2020, 09:11

Dolf, ich sage nicht, dass es kein internationaler Erfolg war. Aber aufgrund der Qualität dieses Songs hätte ich wie zu Zeiten von Fernando oder Dancing Queen mehr
Nummer 1 Platzierungen erwartet. Weil mit diesen Top-Hits vergleiche ich auch TWTIA.

Ich denke, Charly, dazu muss man den Zeitpunkt berücksichtigen, wann die jeweiligen Lieder erschienen sind.......Im Jahre 1980 war die weltweite ABBA-Hysterie nicht mehr so groß wie noch im Jahr 1976, was sich natürlich auch in den Charts widerspiegelte......

ich persönlich glaube, dass Songs wie DANCING QUEEN oder FERNANDO bei weitem nicht diesen so extremen Charterfolg gehabt hätten, wenn sie nicht 1976, sondern 1980 erschienen wären...

Umgekehrt beendete THE WINNER TAKES IT ALL bei den wichtigsten aller Charts, den britischen Charts, eine zweijährige Durststrecke von ABBA, was damals enorm wichtig für ABBA war.......ABBA hatte in GB zuvor 6 Mal in Folge von Anfang 1978 bis Anfang 1980 den ersten Platz in den britischen Charts verpasst und schien auf dem so wichtigen britischen Musikmarkt auf einem absteigenden Ast zu sein, als dann THE WINNER TAKES IT ALL diese Durststrecke beendete und ABBA auch in Großbritannien wieder an die Spitze brachte........

Nicht weniger lang habe ich es erwartet.

Man tut halt, was man kann...... :D :thumbsup:

Also ich finde die schauspielerische Leistung von Agnetha in diesem Video einfach sensationell.
Für uns Fans war es damals nicht einfach, zu erkennen, dass es nur gespielt war. Agnetha hat diese Verletztheit unglaublich gut gespielt.

Und Björn's Text ist einfach der Hammer. Eigentlich kriegt man jedes Mal eine "Kröte" im Hals, wenn man den Text genau verfolgt und mitsingt.
Auch wenn der Song nicht autobiografisch ist, dann ist es eben halt doch nahe an der Realität, zumindest wie wir Fans es eben dachten. Erkenntnisse über Details, was zwischen Björn und Agnetha abgelaufen ist, hatten wir ja nicht.

Es war damals sehr hart, dieses Video anzusehen ohne selbst nicht gleich Augenwasser zu bekommen. .

JA, dieses Video hat damals irgendwie fast alle mitgenommen........Es ist einfach so perfekt und grandios gespielt und gemimt, dass man damals, auch im Wissen der Trennung von Agnetha und Björn, kaum anders konnte, als dieses Video für absolut real zu halten.......Für viele Agnetha-Fans war es damals nicht leicht, sich dieses Video anzusehen........Ich kann mich noch gut erinnern, wie es damals ein großes Gesprächsthema war.....

Was den Text betrifft, so muss man wissen, dass er zutiefst persönlich, aber nicht authentisch ist. ........Das ist ein feiner, aber ungemein wichtiger Unterschied, der aber oftmals nicht berücksichtigt wurde......Hier wurde Persönliches und Authentisches oft verwechselt........

Und dieses Lied, THE WINNER TAKES IT ALL, und mit ihm dieses Video, hatte damals noch eine ganz wichtige Funktion.......Es beendete nämlich für alle Zeiten die Kritik, dass die ABBA-Musik vor allem nach kommerziellen Gesichtspunkten ausgerichtet sei,.........Der Authentizität dieses Songs und dieses Videos konnten sich selbst die extremsten ABBA-Kritiker von damals nicht entziehen und er brachte diese Kritiker ein für allemal zum Schweigen...

Agnetha begab sich bei der Aufnahme des Songs komplett in die Rolle dieses Songs und dieser Frau hinein und verschmolz für diese Minuten der Aufnahme quasi damit........ Es war eine zutiefst emotionale Reise in diese Geschichte hinein, nicht nur für Agnetha, sondern auch für Björn, und im Hinblick auch ihrer eigenen Geschichte flossen dann am Schluss dieser Aufnahmesession sogar bei beiden die Tränen, so real fühlte sich das an......

Agnetha schaffte es in diesem Lied und bei der Video-Aufnahme, eine fiktive Geschichte, die zwar zutiefst persönlich, aber nicht authentisch war, zu einem Meisterwerk und Inbegriff der authentischen Interpretation eines Musikstücks zu machen..........Das macht sowohl das Lied als auch das Video zu etwas Einzigartigem

Für ABBA als Gruppe war dieses Video damals auch durchaus mutig.......Denn gerade bei dieser Vermischung von Fiktion und Realität war es gar nicht so unproblematisch, ABBA in diesem Video als eine Gruppe zu zeigen, bei der Agnetha so tieftraurig ist, während alle anderen sich anscheinend neben ihr prächtig amüsierten.........Gewissermaßen war es auch ein kleines Vabanque-Spiel, dass Lasse Hallström und ABBA hier eingegangen sind

Aber Lasse Hallström war sich des Charisma's von Agnetha sehr bewusst...........Und die Fans mussten dann leiden, dann man wusste natürlich nicht, was man heute weiss.......

Aber selbst heutzutage.....im Wissen, wie alles zu verstehen ist......kann man sich dem nicht immer entziehen......So war es beispielsweise mit meiner Mutter, mit der ich das Video immer mal wieder angesehen habe und der dann auch manchmal die Tränen in den Augen gestanden haben, obwohl sie genau wusste, dass das vor allem eine schauspielerische Leistung ist.......Ganz großes emotionales Kino eben.....

19

Dienstag, 14. Juli 2020, 14:30

übrigens das Cover der Single war in allen Ländern ziemlich identisch, nämlich so:

index.php?page=Attachment&attachmentID=5738

Eine schöne Ausnahme ist aber die indische Pressung:

index.php?page=Attachment&attachmentID=5739

und dann gab es noch die DDR Ausgabe:

index.php?page=Attachment&attachmentID=5740
habe gerade bemerkt, dass es in UK auch noch ein anderes Cover gegeben hat.
Und zwar war das bei dieser aufklappbaren 12" Maxi-Single:




Ein sehr schönes Sammlerstück finde ich ....
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

20

Dienstag, 14. Juli 2020, 21:14


Wie sind eure Erinnerungen an dieses Video?

Leider kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern wann ich das Video zum ersten Mal gesehen habe.
Ich glaube, dass es zuerst BILDER aus dem Video in Zeitschriften wie Bravo waren, wo mir Agnetha in ihrem roten Outfit und dem markanten Makeup aufgefallen ist.

Daher kann ich das Video nur aus heutiger Sicht beurteilen.
Agnetha hat die verlassene Frau wirklich sehr glaubhaft dargestellt, sie hat wirklich Talent zum Schauspielen, wie sie es ja später auch in raskenstam bewiesen hat.

Ich würde das ganze Video als sehr gelungen beurteilen.