Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 1. Februar 2020, 17:06

Ich denke, man muss berücksichtigen, dass wir hier in einem ABBA-Forum sind und viele es eben auch etwas durch die ABBA-Brille sehen....

Was hier geschrieben wird, entspricht auch oft einem persönlichen Geschmack........Auch ich höre ja am liebsten die ABBA-Musik, wenn es um meinen persönlichen Geschmack geht und bewundere das Duo Benny/Björn

Das ist ja auch legitim und ok so....

Aber ich finde, man sollte hier auch zwischen persönlichem Geschmack und persönlichem Empfinden auf der einen Seite.....und einer kompetenten, neutralen Bewertung der musikhistorischen Gegebenheiten andererseits unterscheiden.....denn das sind zwei ganz verschiedene paar Schuhe

Einer realistischen und neutralen Bewertung hält das nicht wirklich stand........Danke auch an Webmark für die sachlich-neutrale Bewertung, obwohl Du kein Beatles-Fan bist-.....

In neutralen Musikforen bzw. Musikforen anderer Popgruppen wird die Musik von ABBA im Gegensatz zu früher meistens hochgeschätzt, aber es zweifelt da eigentlich niemand die Führungsstellung von Lennon/McCartney als das bedeutendste und einflussreichste Komponistenduo an, worüber nahezu überall Konsenz herrscht...

Aber wie gesagt....wir sind hier eben in einem ABBA-Forum
.

wolfbear1968

unregistriert

22

Samstag, 1. Februar 2020, 17:17

Es gibt halt für alles unterschiedliche Sichtweisen, auch unter den Kritikern und es geht bei allen Beteiligten um Meinungen.
Die Anzahl einzelner Meinungen macht für mich nicht unbedingt was zum Fakt, sondern nur zu einer großen Zahl von Meinungen.

Ich erlaube mir daher weiter, vielleicht auch mit Abba-Brille, eine andere. John Lennon und Paul McCartney haben sicherlich die Musikwelt einen riegengroßen Impuls gegeben und sind prägend für einen Großteil der Popmusik. Benny und Björn haben sich aber bis zum heutigen Tag weiterentwickelt, zwar seit Ende von Abba nicht mehr so kommerziell, aber künstlerisch halt deutlich wandelbarer. Auch das ist ein Ansatz, das ganze zu betrachten.

Eigentlich geht es hier aber um Freundschaft. Zumindest was das betrifft, sind Benny und Björn ein Schritt voraus. Keine Beziehung, kein Umzug ins Ausland oder andere Sachen hatten bei Benny und Björn eine negative Auswirkung. Das ist schon beachtlich und da kann man den beiden nur gratulieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolfbear1968« (1. Februar 2020, 17:56)


visitors1963

unregistriert

23

Samstag, 1. Februar 2020, 19:24

Hallo.
Deine Sichweise wolfbear1968 spricht mir sehr zu.

Ich bin da auch offener und bin für Meinungen die man nicht unbedingt manifestieren muss.

Gerade die Vielfalt erst macht doch das Leben bunt und abwechslungsreich.

Schön deine Meinung zu lesen.

24

Sonntag, 2. Februar 2020, 01:49

John Lennon und Paul McCartney haben sicherlich die Musikwelt einen riegengroßen Impuls gegeben und sind prägend für einen Großteil der Popmusik. Benny und Björn haben sich aber bis zum heutigen Tag weiterentwickelt, zwar seit Ende von Abba nicht mehr so kommerziell, aber künstlerisch halt deutlich wandelbarer. Auch das ist ein Ansatz, das ganze zu betrachten.

Wir sind jetzt etwas vom eigentlichen Thema abgekommen hier in dieser Diskussion, Wolfbear, aber das ist eben manchmal bei solchen Themen unvermeidlich und nach meiner Meinung ja auch überhaupt nicht schlimm.......

Aber zu Deinem von Dir hier zitierten Satz möchte ich trotzdem nochmal was entgegnen...

Du schreibst, Benny und Björn hätten sich bis zum heutigen Tag künstlerisch weiterentwickelt, was sicher richtig ist......Aber das haben auch noch Andere, und ganz sicher auch Paul McCartney und John Lennon, solange er gelebt hat........Das ist jetzt sicherlich kein absolutes Alleinstellungsmerkmal......

Ein Alleinstellungsmerkmal haben Lennon und McCartney aber mit Sicherheit für die Anzahl der musikalischen Innovationen und Weiterentwicklungen, für die sie in der Musik des letzten Jahrhunderts verantwortlich waren. ....Sie erschufen völlig neue Stilrichtungen und verbanden sie wieder mit anderen Stilrichtungen, entwickelten sie weiter......Selbst nur einen kleinen Teil hier aufzuführen würde den Rahmen dieses Threads sicherlich sprengen..........

Auch Benny und Björn sind ein geniales Komponistenpaar, aber Lennon und McCartney bewegten sich hier noch in einer ganz eigenen Dimension......

Nimm nur als Beispiel mal das WHITE ALBUM der Beatles von 1968........Sie waren hier ihrer Zeit um fast ein halbes Jahrhundert voraus........Alleine auf diesem Album haben sie Lieder in über 12 verschiedenen Stilrichtungen komponiert......zum Beispiel....

- Psychedelia.... (Glass Onion, Piggies, Long Long Long)
- Rock ’n’ Roll.... (Back in the USSR, Birthday)
- Blues.... (Yer Blues, Why Don’t We Do It in the Road, Revolution 1)
- Progressive Rock.... (Happiness Is a Warm Gun)
- Country.... (Rocky Raccoon, Don’t Pass Me By)
- Folk.... (Blackbird, Mother Nature’s Son, The Continuing Story of Bungalow Bill)
- Ragtime.... (Honey Pie)
- Reggae....
- Hard Rock.... (Everybody’s Got Something to Hide Except Me and My Monkey)
- Heavy Metal.... (Helter Skelter)
- Balladen.... (Julia, While My Guitar Gently Weeps, Dear Prudence, Martha My Dear, I Will, Sexy Sadie, Cry Baby Cry, Good Night) und eine
- Avantgardistische Toncollage.... (Revolution 9)

Manche Musikrichtungen gab es damals noch gar nicht, wie etwa das, was man heute unter "Heavy Metal" versteht und wofür beispielsweise HELTER SKELTER als das Lied gilt, das diese Musikrichtung begründet hat.....Sie experimentierten mit den verschiedensten Musikstilen und erschufen so völlig neue musikalische Richtungen und technische Innovationen......Sie haben so nahezu alle Richtungen der modernen Musik, der Popmusik, der Rockmusik maßgeblich beeinflusst............Nahezu alle große Musikgruppen der Musikgeschichte, angefangen von ABBA bis Deep Purple, von Led Zeppelin über Black Sabbath und wie sie alle hiessen, nannten Lennon/McCartney als ihren maßgeblichen Einfluss.......

Es ist zwar eine schöne Sache, so wie Benny und Björn auch einige Musicals nach ihrer Popmusikkarriere zu schreiben, aber hier reden wir doch von ganz anderen grundsätzlichen musikhistorischen Dimensionen...

Das hat keine andere Musikgruppe der Moderne jemals geleistet.........Lennon/McCartney lebten künstlerisch hier in einer ganz eigenen Dimension

Aber um wieder auf das eigentliche Thema Freundschaft zurückzukommen........Ja, die Freundschaft der ABBA-Männer ist schon wirklich etwas ganz Besonderes.......Da sind Benny und Björn schon einzigartig........Die Freundschaft von Paul und John war aber ebenfalls etwas sehr Wertvolles, sie war eben nur etwas differenziert durch die Lebensumstände, und auch etwas anders bedingt durch ihre Frauen, die ja nicht in der gleichen Band spielten........ Leider wurde ihre Freundschaft durch das Schicksal getrennt.........Gottseidank sind Benny und Björn von so etwas verschont geblieben
.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (2. Februar 2020, 02:07)


AnnAfrid

unregistriert

25

Sonntag, 2. Februar 2020, 08:57

Ich hab ganz großen Respekt vor dem Werk von McCartney und Lennon, aber bis heute klingt alles was von denen nach den Beatles gekommen ist, immer noch nach Beatles. Das war bei Benny und Björn anders. Sie sind musikalisch deutlich vielseitiger.
Ich denke, wenn man das Werk von den beiden betrachten, muss man auch die Musicals betrachten und BAO und Gemini und Josefin Nilsson. Mir geht es hier nicht um Verkaufszahlen. Mir geht es um sehr unterschiedliche sehr gute Kompositionen. Da sind Benny und Björn aus meiner Sicht vorne.
Da schließe ich mir dir vollkommen an

visitors1963

unregistriert

26

Sonntag, 2. Februar 2020, 09:16

ich sehe das auch wie wolfbear1968 und AnnAfrid

Wie schön das es stets und auch korrekterweise verschiedene Sichtweiten gibt.

Eine grausame Welt stelle man es sich auch nur annähernd anders vor.

27

Sonntag, 2. Februar 2020, 11:44

Vielleich kommt ihr ALLE wieder zum eigentlichen Thema zurück, als dauernd Benny + Björn mit Lennon/Macartney zu vergleichen.
Kommt mir vor, wie die dauernden Frida vs Agnetha Diskussionen. :thumbdown:

Lese gerade, dass Björn und Benny schon nach dem ersten Treffen 1966 gemeinsam Songs für das dritte Hep Stars Album geschrieben haben.
Das war mir bisher nicht bekannt, Ich dachte immer, die beiden hätten noch völlig getrennt gearbeitet, als Björn noch bei den Hootenanny Singers und Benny bei den Hep Stars.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

wolfbear1968

unregistriert

28

Sonntag, 2. Februar 2020, 12:53

Mit dem Thema gebe ich dir Recht, also jetzt wieder über die Freundschaft. Ist allerdings auch manchmal nicht so einfach hier.

Isn it easy to say ist schon drei Monate nach dem ersten Treffen für die Hep Stars veröffentlicht worden. https://www.youtube.com/watch?v=Bs-DIqYTgT8
Die haben also sehr früh gemekrt, dass sie sehr gut zusammen kreativ sein können. Ich persönlich finde es bemerkenswert, wenn beste Freunde auch beruflich sehr gut harmonisieren. Beide sind ja eigentlich sehr unterschiedlich. Björn steht gerne im Mittelpunkt und liebt es zu organisieren. Ein richtiger Macher. Benny ist eher der, der sich gerne von der Presse fern hält und lieber komponiert und musiziert.

Schade eigentlich, dass Björn immer seltener auf einer Bühne zu sehen ist, aber ich freue mich, dass die beiden nach über einem halben Jahrhundert immer noch gerne miteinander arbeiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolfbear1968« (2. Februar 2020, 12:59)


visitors1963

unregistriert

29

Sonntag, 2. Februar 2020, 14:52

ich hatte zu allen Zeiten das Gefühl Björn ist der offensichtliche Macher der Promoter gewesen. Der Lebemann der Geschäftsmann

Benny hatte ich immer als sehr ruhigen, eher im Hintergrund Treibender auf dem Schirm.

Ich denke das beide sich zu 1000 % vertrauen was diese langjährige wahre Freundschaft erst möglich macht.

Ich kann Benny und Björn dazu nur beglückwünschen.

30

Sonntag, 2. Februar 2020, 15:12

Rein persönlich kann ich nicht beurteilen, ob tatsächlich eine direkte Freundschaft zwischen Benny und Björn besteht,

Fakt ist aber, dass sie bis heute gemeinsam an musikalischen Projekten arbeiten, was eindeutig belegt, dass sie gerne zusammen arbeiten und sich dabei gegenseitig ergänzen.

visitors1963

unregistriert

31

Sonntag, 2. Februar 2020, 15:26

Ich denke nach über 50 Jahren kann man schon von Freundschaft sprechen, ohne diese persönlich kennen zu müssen.