Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. Januar 2018, 01:40

Agnetha "Hokuspokus"-1970

Ich hoffe das Thema hatten wir noch nicht....als Suchbegriff habe ich es unter den Stichwort nicht entdeckt.
Hatte vor längerer Zeit mal von diesem Song gelesen, heute Nacht kam ich durch einen Zufall wieder auf dieses Thema.
Ist diese Info richtig das Agnetha den Song "HOKUSPOKUS" M/T von Hans Blum singen wollte oder sollte...?
Und zwar beim "Deutschen Schlager-Wettbewerb"-04.06.70.
Dieser war in der "Vorrunde" wo 18 Songs den Radio Hörern vom Deutschlandfunk(DLF) in der Zeit vom 19-29 April´70 vorgestellt wurden, diese mussten dann 12 Songs für die Endrunde im Mainz aussuchen.
Leider war der Song von Agnetha nicht unter diesen 12 Songs.....,
weil sich dieser nicht qualifiziert hat, wurde der Song nachgehend auch nicht aufgenommen.
Somit scheint es auch keine Audioaufnahme zugeben.
Im Laufe des Jahres 1970 erschien eine Single von Peter Kraus mit dem Titel "Hokuspokus Fidibus" M/T Text-H.Blum.
Gehe ich richtig in der Annahme (Wer bin ich ? lässt grüßen).......das es sich um den gesuchten Song handelt ?
Bei "YouTube" kann man sich u.a einen "Schnelldurchlauf" der 12 Songs anhören, wenn man mal wieder in Nostalgie schwelgen will....!
Ich mag total diese "kleinen" Storys,.....auch wenn damit keinen "Start" machen kann....ganz oder gar nicht !?
Nochmals Sorry wenn ich das Thema wieder aufmache,.......aber ich habe es unter "Lupe" nicht entdecken können.
Und alle Agnetha Themen durchlesen schaffe ich auch nicht....bin ja kein Zauberer....!
STAY SAFE AND TAKE CARE
"Come to me","Comfort me", "The sun will shine again"
Thank you for...

2

Mittwoch, 31. Januar 2018, 01:46

Hier noch zwei Links zu den vorausgegangen....
https://www.youtube.com/watch?v=IO5l5z0Lsfw Link-Peter Kraus
http://www.rocknroll-schallplatten-forum…f6d620e927172e0 Thema Wettbewerb´1970
STAY SAFE AND TAKE CARE
"Come to me","Comfort me", "The sun will shine again"
Thank you for...

3

Mittwoch, 31. Januar 2018, 05:59

Interessantes Thema, Wolf.......gab es hier, so weit ich weiss, noch nicht......

Also.......kurz bisschen was zu der Geschichte von HOKUSPOKUS.....

Dafür muss man ein Jahr früher anfangen im Jahr 1969, als Agnetha zum 2. Mal in Deutschland war........Damals nahm Agnetha am großen Abend der"Deutschen Schallplatte" teil, die damals iin einer Eurovisionssendung übertragen wurde.........Schon damals war es zwischen Agnetha und ihrem deutschen Label METRONOME zu Diskussionen gekommen bezüglich der Lieder, die Agnetha singen sollte......Agnetha war mit den für sie vorgesehenen Liedern teilweise sehr unzufrieden, weil sie sie für zu banal hielt, ........typische deutsche Schlagerlieder mit relativ sinnfreien Texten......Agnetha wollte ihre eigenen Lieder singen bzw. doch zumindest Lieder mit einem Anspruch, der ihrer Inteniion, Lieder zu singen, entsprach, und die sie selbst aussuchen wollte.......Aus diesem Grund wurde auch kurz vor der großen Gala das Lied geändert, das Agnetha singen würde und sie sang damals dann das von ihr favorisierte CONCERTO D'AMORE, ......Damit hatte sie sich weitgehend durchgesetzt, obwohl sie natürlich noch lieber ein eigenes Lied gesungen hätte......

Als dann Agnetha 1 Jahr später auf ihrem 3. Deutschland-Aufenthalt weilte, sollte sich dann ein ähnliches Szenario abspielen......Agnetha sollte bei dem großen deutschen Schlagerfestival 1970 teilnehmen.......Und erneut begann eine Diskussion darüber zwischen Agnetha und METRONOME, welches Lied Agnetha singen sollte. Dazu muss man wissen, dass die deutsche Schlagerszene in diesen Jahren von einem komplett männlich dominiertem Konservatismus durchsetzt war, der es einer Frau schwierig bis fast unmöglich machte, eigene Ideen zu entwickeln. Auch METRONOME war komplett Männer-dominiert......

Hans Blum, damals der renommierteste deutsche Schlagerkomponist, der im übrigen auch den späteren Siegertitel "Das schöne Mädchen von Seite 1" geschrieben hatte, den der junge Howard Carpendale sang, hatte für Agnetha das Lied HOKUSPOKUS geschrieben, ein typischer deutscher Schlager im 60er-Jahre-Stil, relativ schnell, aber ohne großen musikalischen Anspruch und mit einem eher banalen Text......

Agnetha gefiel das Lied nicht wirklich und sie wollte hier viel lieber eines ihrer neueren eigenen Lieder singen, so unter anderem ihr erst vor kurzem in Schweden aufgenommenes OM TARAR VORE GULD......Das aber war für METRONOME ein Ding, das die beschränkten eigenen und beratungsresistenen Vorstellungen weit überforderte.......Auch die alternative Vorstellung Agnetha's, das Lied "ICH SUCHTE LIEBE BEI DIR" zu singen, wollte man nicht, weil dieses Lied eher eine Liebesballade war und nicht der gewünschten "Heidarassabumm"-Mentalität der deutschen Schagerszene entsprach......

Schliesslich redete sich METRONOME damit heraus, dass man Agnethas Wünschen nicht entprechen könnte, da HOKUSPOKUS bereits angemeldet sei und keine Ummeldung mehr möglich wäre. Insgesamt waren 572 Lieder für das Festival eingereicht worden........

So willigte Agnetha ein und sang das Lied live ein und es gehörte schliesslich zu den 18 Liedern, die von einer Jury aus diesen 572 Liedern ausgewählt wurden.......In einer weiteren Vorausscheidung sollten dann aus diesen 18 Liedern schliesslich die 12 Lieder ausgewählt werden, die an der Endausscheidung des Schlagerfestivals teilnehmen sollten, wofür Agnetha das Lied nochmals live einsang........Bei dieser Vorausscheidung, die im Radio übertragen wurde, belegte das Lied Platz 13 und verpasste die Endausscheidung um eine einzige Stimme.....

Daraufhin wollte METRONOME dann das Lied mit Agnetha offiziell in einem Studio aufnehmen und es auf ihrer nächsten Single veröffentlichen.....

Das aber lehnte nun Agnetha ab.........Sie liess die Macho-Führungsriege von METRONOME wissen, dass sie das Lied nicht aufnehmen wolle, weil es nicht ihren künstlerischen Vorstellungen für ihre nächste Single entsprechen würde.......METRONOME musste einwilligen und stattdessen nahm Agnetha dann das Lied ICH SUCHTE LIEBE BEI DIR auf, das zuvor von dem Label für das Schlagerfestival abgelehnt worden war......

Das Lied HOKUSPOKUS ist also niemals von Agnetha in einem Studio aufgenommen worden und es gibt davon daher auch keine offiziellen Audio-Aufnahmen......

Das Lied aber existiert trotzdem noch.........Und zwar durch private Tonband-Mitschnitte der Live-Aufnahmen aus der Vorausscheidung, die im Radio übertragen wurde........

Eine dieser privaten Tonbandaufnahmen ist dann später auch auf einer heute kaum noch zu erhaltenden Bootleg erschienen.....

Als Agnetha dann einige Wochen später wieder nach Schweden zurückkehrte, teilte sie ihrem Hauptlabel CUPOL, das der Vertragspartner von METRONOME war, mit, dass sie künftiig nur noch Auslandaufenthalte machen wolle, sofern sie auch die Möglichkeit hätte, eigene Lieder zu veröffentlichen........

Als dann von CUPOL die 4. Deutschlandreise für Agnetha geplant war, liess Agnetha CUPOL wissen, dass sie nicht mehr bereit sei, mit METRONOME zusammenzuarbeiten, weil diese nicht bereit waren, ihre künstlerischen Vorstellungen mitzutragen..........CUPOL arrangierte danach ein anderes Partnerlabel für Agnetha in Deutschland, und zwar CBS, die bereit waren, Agnethas Vorstellungen mit der Veröffentlichung eigener Kompositionen mitzutragen........

So fuhr Agnetha 1972 zum 4. Mal nach Deutschland und konnte hier erstmals ausschlesslich Lieder aufnehmen, die sie ausschliesslich selbst geschrieben bzw. ausgesucht hatte, nämlich mit TAUSEND WUNDER und ICH DENK AN DICH zwei ihrer eigenen Lieder, sowie mit GEH MIT GOTT den großem "Sacco und Vanzetti"-Hit und das von ihr auch sehr favorisierte KOMM DOCH ZU MIR....

Hätte es damals noch eine 5. Deutschladreise für Agnetha gegeben, hätte sie dann ihre großen Werke aus dem dann existenten NÄR EN VACKER-Album auf deutsch singen können........aber dazu kam es nicht mehr, weil ABBA dazwischen kam.....

Das Lied HOKUSPOKUS gehört aber zu der Reihe von etwa 10 Liedern, die Agnetha während der 4 Deutschlandreisen gesungen, aber niemals aufgenommen hat........Allerdiings nimmt HOKUSPOKUS hier eine Sonderstellung ein, weil sie dieses Lied zumindest öffentlich gesungen hat bei den oben beschriebenen Vorausscheidungen......

Eiine kleine persönliche Anekdote dazu noch.........Damals Anfang der 70er-Jahre hatte mein Vater sich ein funkelnagelneues Tonbandgerät gekauft..........Tonbandgeräte waren damals noch der große Schrei, bevor dann bald die Cassettenrecorder Einzug hielten.........Und er hat damals ganze Musiksendungen aus dem Radio oder Fernsehen aufgezeichnet.......So unter anderem auch den Vorausscheid und den Endausscheid des Schlagerfestiivals 1970.......Als mir dann viele Jahre später klar wurde, dass er damals auch Agnetha aufgenommen haben musste, suchte ich die Bänder, die aber zunächst nicht mehr auffindbar waren......Erst vor wenigen Jahren habe ich sie dann gefunden bei meiinem Onkel, der sich damals einige zum Überspielen ausgeliehen hatte........aber die Bänder waren leider zu alt und nur noch partiell abhörbar......

Nachdem Agnetha damals dann HOKUSPOKUS nicht als Single veröffentlichen wollte und dafür ICH SUCHTE LIEBE BEI DIR aufnahm, gab METRONOME das Lied an den deutschen Rock 'n Roller PETER KRAUS, der das Lied dann in einer textlich und auch musikalisch abgewandelten Form, als reinen Rock 'n Roll-Song, aufnahm........

Diese Geschichte von HOKUSPOKUS ist eine ganz kleine Geschichte iim riesengroßen ABBA-Spektrum........aber sie zeigt nach meiner Meinung in einer sehr beeindruckenden Art und Weise auf, wie Agnetha damals schon mit einem ganz klaren Ziel und mit einer sehr großen Stärke sich auch von der macho-dominierten Männerwelt der deutschen Schlagerszene nicht vereinnahmen liess und geradlinig immer ihren eigenen Weg verfolgte......

Etwas, was damals nur ganz wenige von sich behaupten konnten von den ganzen vielen deutschen und auch skandinavischen Stars dieser Zeit.......

Abgesehen von ihrer künstlerischen vielfaltigen Genialität ist das für mich eines der vielen weiteren Mosaiksteine, weswegen Agnetha für ABBA so ein wichtiger, entscheidender Faktor für den Weltruhm der Gruppe war.....

HOKUSPOKUS.......eine der vielen weitgehend unbekannten kleinen Geschichten rund um ABBA........

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (31. Januar 2018, 08:21)


4

Mittwoch, 31. Januar 2018, 08:21

Die Geschichte kannte ich ja noch gar nicht 8o
Danke für diesen neuen Thread Wolf :thumbup:
Und Danke Scotty, für die informative, interessante Geschichte von Agnetha in Deutschland! :thumbsup:


Hokuspokus kenne ich jetzt gar nicht und war mir völlig unbekannt! Aber wir haben ja dieses Forum, das immer wieder Geschichten zu Tage bringt, wo man gar nicht wusste, das es die gab :rolleyes: :P
@Scotty: Hast Du mit dem Buch schon angefangen?


So gut sich Agnetha in Schweden bei Cupol durchsetzen konnte und diese Männerdomäne im "Griff" hatte :lol:
so schwer schien es in Deutschland zu funktionieren ?(
Ja, Männerdomäne! Damals wohl wirklich sehr stark und scheinbar unüberwindbar!
Das sah man ja auch damals ganz speziell bei Roy Black z.B.
Ich weiss nicht, ob ihr die Geschichte kennt? Ich kann da nur den Film "Du bist nicht allein" empfehlen! Roy Black wird da von Christoph Waltz gespielt, dadurch schon sehenswert :thumbsup:


Agnetha hatte es in Deutschland auch so schwer, ihre eigenen Lieder zu Singen! Oh je, was denen damals entgangen ist :S :rolleyes:
Wenn ich nur an ihre Songs, wie "Jag var så kär", "Utan dej" oder "Om tårar vore guld" (um nur einige zu nennen) denke!
Tja, Pech gehabt, Deutschland!
Agnetha wurde es einfach zu blöd und sie hatte keine Lust mehr drauf, in Deutschland gegen Wände zu laufen!
Wenn die nicht wollen... ihr Erfolg in Schweden zeigte ihr, wie gut ihre Lieder ankamen, die ihr auch selber gefielen!
Sie hatte keine Lust, Lieder zu Singen, mit denen sie sich nicht identifizieren konnte.
Toll, wie sie sich schon in jungen Jahren durchsetzen konnte! :thumbsup:
Ich glaube, davon haben auch ABBA ganz besonders profitiert!


Übrigens, Scotty, so ein Tonband hatten wir damals auch! Wir haben auch Radio & TV-Mitschitte gemacht. Später Dann, spielerisch Interviews gemacht und drauf gesungen!

Das war eine tolle Zeit und wir schwelgen heute noch davon.
Leider ist das Tonband auch abhanden gekommen ?(
Wäre witzig, die alten Erinnerungen nochmal zu hören! ^^

5

Mittwoch, 31. Januar 2018, 10:17

Danke Scotty für diese ausführliche Schilderung! Von dem Hokuspokus hab ich noch nie gehört. Und mit dem genialen Lied von Focus hat es wohl auch kaum zu tun… :D
https://www.youtube.com/watch?v=g4ouPGGLI6Q

Da kann man nur sagen, Deutschland hat die Chance verpasst! Aber vermutlich besser so, sonst hätte Björn vergeblich auf ihre Rückkehr gewartet und es hätte ABBA nie gegeben…

Schade dass die Tonbänder bei deinem Onkel nicht mehr abspielbar waren. Das ist schon ein historischer Verlust. :(

6

Mittwoch, 31. Januar 2018, 18:00

Schön das wir das Thema...wohl noch nicht hatten.....Glück hat keinen Preis.....
Danke Scotty für Deine Aussagen...wie gewohnt !!
Ich habe jetzt doch noch den "Schnelldurchlauf" des Wettbewerbes´70 beigefügt.
Irgendwie passt es doch zum Thema.
Wie international die Interpreten auch immer waren,...
dieser Wettbewerb war zwischen 1959-1973(mit Unterbrechungen) eine feste Institution.

https://www.youtube.com/watch?v=sZqXiuDxGQ4 Link-1970

1968 machte Jacqueline Boyer und 1973 Séverine mit(ich erwähne es kurz weil ich diese Sängerinnen sehr mag)sei mir gestattet.
1970 machten u.a auch Nina Lizell und France Gall(R.I.P) mit, was mich freute weil ich diese beiden auch sehr schätze.
Habe vor kurzem eine Aussage von Nina Lizell gelesen.....weiss aber nicht mehr wo es geschrieben stand.
Anlass war ein Interview zum 50.Bühnenjubiläum von Nina 2017.
Da kam das Thema auf Abba/Agnetha und Nina sagte Sie würde ab und zu Agnetha in Stockholm treffen....
Agnetha wäre immer noch so zauberhaft und bodenständig.
Eine Aussage die nicht überrascht.

Das für Peter Kraus eine andere Version von "Hokuspokus" erstellt wurde überrascht mich nicht, denn Peter Kraus Version ist für ihm im typischen "R&R" Sound.
Das hätte Agnetha "besser" gemacht mit Ihrem Zauber.
Wer hat denn da nicht für Agnetha abgestimmt ?
Eine einzige Stimme fehlte...hätte man diese nicht herbei zaubern können.
Etwas off topic...Sorry !

Man(n) Frau aus diesem Forum sollten doch mal einen eigenen Thread zu Agnethas Raritäten eröffnen...da findet man bestimmt noch etwas.
Also ich lese es freiwillig und schreibe mir einige Passagen ab.....egal wie viele Collegblöcke ich noch brauche--schrecklich-schön dieses Forum !☺
Noch etwas gefunden zu Agnethas "deutschen Songs"--bei discogs.
Aber es ist eine "UNOFFICIAL" Veröffentlichung, wollte es gerne teilen.
Wolf

https://www.discogs.com/Agnetha-F%C3%A4l…elease/10090064
STAY SAFE AND TAKE CARE
"Come to me","Comfort me", "The sun will shine again"
Thank you for...

7

Sonntag, 9. Februar 2020, 23:47

Unzweifelhaft ist der Titel nie veröffentlich worden.
Das Lied HOKUSPOKUS ist also niemals von Agnetha in einem Studio aufgenommen worden und es gibt davon daher auch keine offiziellen Audio-Aufnahmen......
Dann bin ich möglicherweise einer der Wenigen, die eine vollständige (natürlich nicht unterbrochene) Stereo-(!)-Aufnahme besitzt.
»Max Moritz Meyer« hat folgende Datei angehängt:

AnnAfrid

unregistriert

8

Montag, 10. Februar 2020, 12:05

Wow Max, da kannst du aber stolz drauf sein!
LG

Stockholmgirl

unregistriert

9

Montag, 10. Februar 2020, 14:39

Vielen Dank, Max. Einfach Klasse
:)

10

Montag, 10. Februar 2020, 18:34

Hallo Max

Das Teil hat ja eine außergewöhnliche Quallität, wenn man bedenkt, dass das ja live aufgenommen wurde..

Ich hab ja den kompletten Auftritt von Agnetha von damals mit HOKUSPOKUS auf einem Tonbandmitschnitt, doch diese Aufnahme ist qualitativ leider deutlich schlechter, da haben sich die Jahre auf einem Band, das jahrelang auf dem Speicher meines Onkels lag, leider etwas bemerkbar gemacht...

Ich könnte jetzt sagen, dass es super wäre, wenn Du den kompletten Auftritt hier reinstellen würdest, aber der Fairness halber sag ich auch, dass Du damit im Agnetha-Fankreis auch ganz schön Kohle machen kannst, aber das weisst Du sicher selbst auch gut genug..... ;)

Danke jedenfalls für Dein Posting


P.S.
@Stockholmgirl

His Stockholmgirl.......Super, dass Du auch mal wieder hier warst ....... ;)
.

11

Montag, 10. Februar 2020, 18:56

Meine Aufnahme ist kein "Auftritts"-Mitschnitt, sondern die Kopie des Stereo-Masters der Studio-Produktion.

12

Montag, 10. Februar 2020, 19:08

Meine Aufnahme ist kein "Auftritts"-Mitschnitt, sondern die Kopie des Stereo-Masters der Studio-Produktion.

Ja, das ist mir bei der Qualität dieser Aufnahme schon klar, Max, dass dies Kopie eines Stereo-Masters ist

Aber es gab damals keine fertige Studio-Produktion..........Aus welcher Quelle hast Du also den Mitschnitt ?
.

13

Montag, 10. Februar 2020, 19:17

Es gab offenbar doch eine Studioproduktion. Meine Kopie ist eine vom 38cm/s-Master.

14

Montag, 10. Februar 2020, 19:23

Danke für die Info, Max....

Dann wurde dieses Masters wohl vorab für die folgende Live-Aufnahme zum Zweck der Live-Sendung des Halbfinales erstellt..........Es handelt sich dabei aber dann nicht um eine fertige und für eine eventuelle Single-Veröffentlichung gedachte Aufnahme, denn die sollte nach dem Live-Auftritt von Agnetha neu erstellt werden, dazu kam es aber nie, weil Agnetha damals dies nicht wollte, weil ihr das Lied zu banal erschien und nicht ihren damaligen Ansprüchen genügte.......So kam es dann dazu, dass das Lied dann von Peter Kraus veröffentlicht wurde.....

Hast Du eventuell das genaue Datum, wann dieses Masters erstellt wurde ?
.

15

Montag, 10. Februar 2020, 19:39

Wenn Du magst, dann diskutieren wir das Ganze mal.

Oben steht:
In einer weiteren Vorausscheidung sollten dann aus diesen 18 Liedern schliesslich die 12 Lieder ausgewählt werden, die an der Endausscheidung des Schlagerfestivals teilnehmen sollten, wofür Agnetha das Lied nochmals live einsang........Bei dieser Vorausscheidung, die im Radio übertragen wurde, belegte das Lied Platz 13 und verpasste die Endausscheidung um eine einzige Stimme...

Meine Aufnahme ist übrigens nicht ein Mitschnitt der Radioübertragungen, die nur in mono ausgetrahlt wurden.

In dem Zusammenhang wird auch ein Titel namens "Dein Haus" genannt, eventuell eine geplante B-Seite, aber das ist erstmal noch nicht wichtig

16

Montag, 10. Februar 2020, 19:50

Dass das kein Radio-Mitschnitt ist, ist logisch

Jedenfalls muss es sich um eine Aufnahme vor der Radioausstrahlung handeln, denn danach gab es keine Aufnahme mehr

Schade, dass Du das Datum nicht kennst, dann könnte man es wohl ganz sicher zuordnen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (10. Februar 2020, 20:14)


17

Montag, 10. Februar 2020, 20:19

Jedenfalls muss es sich um eine Aufnahme vor der Radioausstrahlung handeln, denn danach gab es keine Aufnahme mehr
Schade, dass Du das Datum nicht kennst, dann könnte man es wohl ganz sicher zuordnen
Das Datum der Aufnahme des Bandes kenne ich leider nicht.



Der Radioausstrahlung wird wohl diese zweite, nochmals gesungene Version zu Grunde gelegen haben, wenn es danach keine weitere, dritte Gesangsaufnahme gegeben hat. Alles andere wäre unlogisch.
btw: Mit dem Begriff "Live" müssen wir ein wenig aufpassen. Zum Beispiel ist "live eingesungen" doppelt gemoppelt, wie sollte man denn sonst einsingen? Im Fernsehen kann man "live" zum Orchester oder Playback singen, bei einer Radioausstrahlung des Titels kaum.

visitors1963

unregistriert

18

Montag, 10. Februar 2020, 20:41

@ Max Moritz Meyer,

toll was Du da in Besitz hast. Und deine Hintergrundinformationen sind wirklich spannend zu lesen.

Es ist schön eine solche gute Aufnahme zu hören.

19

Dienstag, 11. Februar 2020, 14:13

Mir gefällt der Ausschnitt , gratuliere Max Moritz Meyer für deine seltene Errungenschaft :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: !!!

20

Dienstag, 11. Februar 2020, 22:10

Das ist wirklich ein "akustischer Leckerbissen".
Bemerkenswert und wichtig ist, dass sich Max Moritz Meyer der Bedeutung dieser Aufnahme bewusst ist.

Ich habe es schon erlebt, dass jemand wertvolle Aufnahmen vernichtete, weil angeblich kein Platz für die Aufbewahrung vorhanden war.

Beim Reinhören in die Hörprobe kam bei mir irgendeine Erinnerung aus längst vergangenen Zeiten hoch. Ich kann diese Erinnerung jedoch nicht einordnen. Da es sich nicht um eine gesendete Radioversion handelt, kann ich erst einmal den einen Koffer mit den entsprechenden Tonbändern ausklammern.

Ist es eventuell möglich, dass eine der damals aktuellen DDR-Sängerinnen diesen Song kannte und ihn nachgesungen hat? Ich denke da zum Beispiel an Ina Martell.
Ich frage, weil ich damals öfter Live-Bands mit dem Tonbandgerät begleitet habe und diverse Auftritte aufgezeichnet habe.

Mir geht es jetzt nicht darum, auch eine wertvolle Aufnahme zu finden, sondern zu ergründen, ob dieser Song im Osten auch seinen Weg genommen hat.

Die einfachste Erklärung wäre, dass die Version, die ich im Gedächtnis habe, von Peter Kraus ist und diese durch eine weibliche Stimme nachgesungen worden wäre, was ich allerdings nicht so recht glaube.