Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 9. September 2020, 19:22

The Tim Rice Podcast


2

Montag, 28. September 2020, 12:57

Bei Folge 2 des Chess Podcasts erzählt Tim Rice über ihre Reise nach Moskau mit Benny + Björn, u.a. das Treffen mit dem russischen Superstar Alla Pugachyova.



Chess 2: Four nights in Moscow
https://pca.st/4llvtp4z?fbclid=IwAR0uBIK…9Gittfi9lL8bPJE

Ab 14:30 kommt eine Demo-Version von 'When The Waves Roll Out To Sea', welche bisher noch auf keiner Bootleg-CD erschienen ist.
Und dahinter gleich Rap (Instrumental demo von “Press Conference / Interview.”)

Tim Rice sagt noch, dass die bei Chess nicht verwendeten Songs für ein weiteres Musical reichen würden. 8o
Da sieht man einmal mehr, was für Schätze noch in den Archiven schlummern.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chabba« (28. September 2020, 13:05)


3

Montag, 28. September 2020, 18:39

Dazu passt ja dieses Video von diesem Besuch von Benny und Björn bei Alla.....

https://www.youtube.com/watch?v=PIoqMccnfsQ

Das war schon irgendwie ein spezielles Zusammentreffen, traf hier doch die männliche Hälfte der damals erfolgreichsten Popband der westlichen Welt auf die Ikone und legendärste Popsängerin der östlichen Welt in einer Zeit, als es den "eisernen Vorhang" noch immer gab...

Ich glaube, dass es damals keinen Menschen in der Sowjetunion gab, der sich soviel erlauben konnte und auch soviel erlaubt hat gegenüber dem kommunistischem sowjetischen Regime wie Alla Pugacheva........Es ist überliefert, dass der diktatorische und allgewaltige Leonid Brezhnev mehr als einmal einen Wutanfall bekam wegen der Freiheiten, die sich Alla immer wieder herausnahm.......Viele andere wären damals wohl aufgrund ihrer Sprüche und Provokationen des Regimes irgendwann mal in einem Gulag gelandet, aber Alla war durch ihre Popularität einfach unangreifbar.....Eine bemerkenswerte Frau..... :thumbup:

Zum Zeitpunkt dieses Treffens mit Benny und Björn war übrigens Brezhnev gerade einige Monate verstorben und Andropov war nun der erste Mann im Staat und das Regime begann sich langsam etwas zu öffnen. Aber die wirkliche Öffnung kam dann erst mit Gorbachov

Aber Alla war und ist eben einfach Alla.......Sie hat nichts ausgelassen in ihrem Leben und hat es verstanden, auch in einem damals kommunistischen Staat zu machen, was sie wollte........Es gibt kaum irgendwas verrücktes, was sie nicht getan hätte.....

Passend dazu ist die Tatsache, dass ihr heutiger Ehemann, mit dem sie nun 10 Jahre verheiratet ist und mit dem sie seit Jahren 2 adoptierte Kinder aufzieht, zum Zeitpunkt dieser Aufnahmen mit Benny und Björn gerade mal 6 Jahre alt war.....

Alla ist eben Alla.... :thumbsup:


Dass Tim Rice außerdem gesagt hat, dass noch genug Lieder für ein weiteres Musical da wären, zeigt, was noch so alle möglich wäre........

4

Dienstag, 29. September 2020, 07:43

Dazu passt ja dieses Video von diesem Besuch von Benny und Björn bei Alla.....

https://www.youtube.com/watch?v=PIoqMccnfsQ
Vielen Dank, Scotty. Das hatte ich bisher auch noch nicht gekannt. Schade ist das Interview nicht auch noch auf Englisch untertitelt. So konnte ich nur Bruchstücke daraus interpretieren.

Noch etwas Anderes. Auf Wikipedia steht u.a. " Alla Pugachova arbeitete unter anderem mit ABBA, Udo Lindenberg und Joe Dassin zusammen."
@Scotty: Dabei ist doch nur ihre Zusammenarbeit mit B+B für Chess gemeint, oder gab es noch andere "Projekte" ?
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

5

Dienstag, 29. September 2020, 08:20

Hi Charly

Alla hat auch bei ihrem Album WATCH OUT direkt mit dem ganzen ABBA-Umfeld zusammengearbeitet und indirekt waren auch Agnetha; Benny und Björn daran beteiligt..

Alla war ja befreundet mit JACOB DAHLIN und weilte eine Weile in Stockholm, wo sie auch mehrfach im schwedischen fernsehen zu sehen war......1985 nahm sie dann in Stockholm ihr Album WATCH OUT auf, bei dem viele ehemalige ABBA-Musiker beteiligt waren....

Produziert wurde das Album von ANDERS GLENMARK.....Durch die Verbindung mit Benny und Björn war ein großer Teil des ABBA-Trosses an Musikern bei der Produktion des Albums vertreten, so unter anderem LASSE WELLANDER, die beiden LINDVALL-Brüder LEIF und PER und ANDERS NEGLIN ....und durch Agnetha's Vermittlung wirkte RUTGER GUNNARSSON bei der Produktion aller Lieder mit und Agnetha vermittelte auch die Mitarbeit von INGELA "PLING" FORSMAN, die die Texte von 9 der 12 Lieder des Albums schrieb....

Durch ihren längeren Schweden-Aufenthalt hatte Alla diese Verbindungen zu Agnetha, Benny und Björn......nur bei Frida ist mir da nichts Näheres bekannt
.

6

Dienstag, 29. September 2020, 09:04

@Scotty: Danke für diese Info. :thumbup:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

7

Samstag, 10. Oktober 2020, 15:35

Tim Rice unterstützt die kommende produktion von "Chess" in Moskau.

https://www.youtube.com/watch?v=HaJmD3E6Ffw

8

Samstag, 10. Oktober 2020, 19:55

Ah, der Song für Alla ist "I am the Seeker". Er ist die B-Seite von "Time" mit Frida und B. A. Robertson.
https://www.youtube.com/watch?v=RMkgeeic07k

Live nicht so stark wie auf der Single.

Ich habe damals gestaunt. Ein ABBA-Lied, das ich gar nicht kannte. Jahrzehnte später also nun die Auflösung.
Herzlichst,
Frieder

9

Montag, 12. Oktober 2020, 11:33

Danke für die Links, vor allem zu dem zweiten Teil des Podcast. Da gibt es ja einige Demos zu hören, wirklich aufschlußreich! So wird mir der Ursprung von I am the Seeker nun endlich klar.

11

Montag, 19. Oktober 2020, 16:43

Wow,
das sieht ja sehr beeindruckend aus!!!
Herzlichst,
Frieder

12

Gestern, 14:07

Heute ist ein weiterer neuer Podcast von Tim Rice erschienen: More Early Moves

https://broadwaypodcastnetwork.com/get-o…y-moves/#volume

Diesmal sind u.a. verschiedene Ausschnitte von "Every Good Man" zu hören, natürlich auch die von Agnetha. Und zwar in sehr guter Qualität.
Dabei erwähnt Tim Rice beiläufig, dass "Every Good Man" ursprünglich für ABBA geschrieben wurde.

Weiter kommen u.a. Demos wie "Mozart" vor, welches dann zu "Embassy Lament" wurde.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***