Sie sind nicht angemeldet.

41

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 03:33

Scotty, wenn Du Musikvorschläge machst, weiß ich inzwischen, dass die Hand und Fuß haben, mit anderen Worten, tief begründet sind.

Im konkreten Fall konnte ich leider nicht auf das stoßen, was ich mir gewünscht habe.

Hallo Gerd,

ich schätze Deine Antwort sehr, sie ist erfrischend ehrlich und interessant.... :thumbup:

Als ich vor paar Wochen diesen Thread eröffnet habe bzw. vor paar Monaten auch schon mal einen Anderen über BLACKPINK, war ich mir völlig im Klaren darüber, dass ich hier sozusagen in einem ABBA-Forum Neuland betrete bzw. dass sich der "Beifall", was die Musik der koreanischen Frauen (bzw. eine davon, Lisa, ist ja aus Thailand) in absoluten Grenzen halten wird...

Mir war klar, dass ich hier über keine Teresa Teng, keine Polina Gagarina, keine Schwestern Perez-Mosa, keine Emmylou Harris oder keine Lea Salonga schreibe, sondern dass diese junge Frauen von Blackpink in eine völlig andere musikalische Richtung gehen........Mir war ebenso völlig klar, dass die Musik, die diese jungen Frauen machen, hier nur wenig Beifall finden wird...

Trotzdem fand ich es für mich sehr interessant, auch BLACKPINK hier zu einem Thema zu machen und so auch mal eingetretene Pfade zu verlassen.........Einmal aus dem Grunde "Blackpink als gesellschaftliches musikalisches Massenphänomen einer jungen Generation" zu thematisieren und zum Anderen, Blackpink als die derzeit sicherlich angesagtesten Popmusikgruppe dieses Planeten einer ganzen Generation mal zu beleuchten...

Schliesslich ist BLACKPINK genau das, was einst auch einmal ABBA waren..........Die Idole einer jungen Generation

Ich tat das auch im bewussten Wissen, dass dieser Musikvorschlag meinerseits im Kontext Deines obigen Zitats zu Irritationen führen könnte ;)

Wie Du ja weisst, sind auch für mich die menschlichen Gesangsstimmen bei einem Musikstück der wichtigste Aspekt bei einem Lied, wichtiger sogar noch als das ebenfalls wichtige musikalische Arrangement und der melodiöse Aufbau. .....Nicht zuletzt deswegen sind Agnetha Fältskog und Teresa Teng für mich die berührendsten Stimmen ever, nicht zuletzt deswegen halte ich Polina für eine solch großartige Popmusik-Sängerin, die jeder J-Lo, Shakira oder Beyonce gesanglich das Wasser abgraben kann.......Zum Thema Autotuning kann ich absolut nachvollziehen, was Du geschrieben hast und auch ich habe mit sämtlichen Dingen, die einen menschlichen Gesang verfälschen, meine Probleme......So finde ich beispielsweise den Vocoder bei ABBA's Lied UNDER ATTACK vollkommen deplatziert, weil hier Agnetha's wundervolle Stimme verfälscht wurde. Vor Jahresfrist war eine Alternativ-Version im Netz zu hören ohne diesen Vocoder-Teil und da hörte sich das Lied um Lichtjahre besser an.......Leider ist heutzutage Stimmentuning bei Studioaufnahmen jeglicher Art fast bei jeglichen Künstlern an der Tagesordnung, bei manchen mehr, bei manchen weniger. Gerade auch bei den sogannanten Ikonen der heutigen Popmusik kommen die Stars wie einst eine Madonna, eine Cher, eine Lady Gaga und viele andere ohne das gar nicht mehr aus. .......Was das dann bedeuten kann, hat man ja im vergangenen Jahr gesehen, als Madonna ohne diese technische Hilfe als Stargast beim ESC aufgetreten ist und sich mit ihrer Live-Stimme dann fast epochal bis auf die Knochen blamiert hat.......Von einer Cher, die gerade dabei ist, ihr eigenes Denkmal zu zerstören, will ich gar nicht reden...

Die ganze Charakteristik eines solchen Albums wie jenes nun auch von Blackpink ist in seiner musikalischen Grunderwartung schon darauf ausgerichtet, im Studio möglichst alles technisch Mögliche herauszuholen.....Dabei wird leider oft auch über das Ziel hinausgeschossen..... Die Frage ist dabei auch, was das Publikum von einem solchen Album erwartet und das wird dann natürlich bedient. Dass die 4 Frauen von Blackpink aber auch sehr gute unverfälschte Live-Stimmen haben, konnte ich sehr gut bei einem Mitschnitt eines Bekannten hören von zwei a Capella-Aufnahmen, die die Vier bei Auftritten in Seoul und Yokohama abgeliefert haben, wo ihre Stimmen sehr gut, klar und makellos sind..... :!: :!:

In diesem Zusammenhang glaube ich auch, dass die Zeiten einer Gruppe wie MILLI VANILLI vorbei sind, wo ein Publikum so lange getäuscht werden kann über das wirkliche Können von Sänger/innen....

Ich kenne, so weit ich das beurteilen kann, auch Deine Erwartungen an ein Album und habe Deine Meinung, die ich gut nachvollziehen kann, auch in etwa so erwartet.....

Was den vollkommen irren Erfolg dieses Albums betrifft, so kannst Du diesen an vielen Stellen im Netz nachlesen........Sämtliche bedeutenden und relevanten Download-Charts weltweit wurden von ihnen förmlich pulverisiert.......Alleine bei ITunes und Apple führten sie bisher in 75 Nationen die Charts an, was relativ einzigartig ist und auch Spotify bilanzierte 1. Plätze in über 50 Nationen (inclusive Großbritannien und USA).........Das führte inzwischen sogar dazu, dass das britische Wirtschaftsmagazin FORBES von einem "bisher einzigartigen Generalangriff auf die weltweiten Download-Domänen durch die K-Pop-Gruppe Blackpink" berichtet hat...... :!: :!: ............Was die einzelnen Songs betrifft, waren in mehreren Nationen alle 8 Songs in den Top 25, jeweils mindestens 4 davon in den Top-Ten

Was die traditionellen Charts für physische Tonträger betrifft, so sind die jeweils 2. Plätze in den beiden relevantesten Charts dieser Welt von Großbritannien und den USA für eine koreanische Frauenband natürlich auch irgendwie sensationell, erst recht, wenn man weiss, dass der Hauptanteil der gestreamten und downgeloadeten Käufe ja gar nicht hier mit einfliesst. In den USA war seit 12 Jahren keine reine Frauenband in den Billboards so hoch verzeichnet, auch keine amerikanische......Beides ist inzwischen auch in Wiki verzeichnet. Ebenso auch 1. Plätze in Australien und Neuseeland......Was Deutschland betrifft und die von Dir angesprochene MIX-1, so waren sie auf Platz 7 der offiziellen deutschen Albumcharts, allerdings nicht in den Singlecharts, was Deinen Kommentar bezüglich "ferner liefen" wohl betrifft.und auf Platz 1 bei den iTunes, Apple und Spotify.........In diesem Jahr dürfte weltweit kein Album so oft downgeloadet sein wie dieses, obwohl es erst einige Tage auf dem Markt ist...

Aber ehrlich gesagt, habe ich auch nichts anderes erwartet, als dass sie die ganzen Download-Charts in der kompletten Welt total dominieren werden, denn wenn man zuletzt für fast jedes Konzert, dass man gab. an die 350000 Vorbestellungen hatte, ist dieser Giga-Erfolg die logische Folge......

Ehrlich gesagt bin ich dankbar für solche durchaus kritischen Stimmen wie von Dir, von Peter oder von Teleny , weil sie auch einen lebhaften Meinungsaustausch hervorbringen und manchmal vielleicht auch das Hinterfragen von vielleicht vorgefertigten Meinungen, was ich auch bei mir festgestellt habe, denn auch ich war vor einiger Zeit diesem "Phänomen Blackpink" eher kritisch gegenüber gestanden.........Aber je mehr ich mich mit der Thematik befasst habe, je mehr interessante Aspekte habe ich dabei entdeckt und habe auch bei der Gruppe und ihren Protagonistinnen vieles Beeindruckende entdeckt, was ich vorher nicht vermutet hätte...

Vielleicht hängt das aber auch damit zusammen, weil ich in meinem Leben auch viel Ablehnung für Musik mitbekommen habe, die mir gefallen hat.......Das hat damals mit den Beatles angefangen, deren Musik von einer älteren Generation nicht als solche akzeptiert wurde. Heute weiss man, dass sie die einflussreichsten Musiker des letzten Jahrhunderts waren.....Das war damals auch bei ABBA so, die oft von anderen belächelt wurden, vor allem von Rockmusikfreunden.......heute ist ABBA Legende, während man manche dieser Rockgruppen nicht mehr kennt......

Ich weiss nicht, wo BLACKPINK einmal in der Popmusikgeschichte eingeordent werden wird, aber einen Platz darin haben sie jedenfalls schon mit ihren jungen Jahren erreicht....

Was mich bei alldem vor allem interresiert hat, ist die Frage:.....Was hebt sie von den anderen -zigtausden Bands soweit ab ?......Warum sind ausgerechnet sie die momentan angesagteste Popmusikgruppe dieses Planeten ?......Ich denke, es ist ein Mix aus vielen verschiedenen Dingen, was aufzählen jetzt hier zu weit führen würde......Viele Jahre Training, ein cleveres Management mit einer guten Konzeption gehört sicherlich dazu, aber das gibt es auch noch bei anderen Bands..... Aber hier ist es auch eine charismatische Ausstrahlung bei den Protagonistinnen bei all ihrem jugendlichen Style........Damit haben sie wohl den Nerv der Zeit punktgenau getroffen.......

Ja, die Mädels sehen nett aus, machen Party, was will man mehr, wie Du es ausdrückst.........Kann man sicher so sagen....... ;)

Aber wenn man mich fragen würde, wer DER/DIE weltweit erfolgreichste Popmusikstar dieses Jahres 2020 ist, auch im Sinne eines musikhistorischen Massenphänomens.......und dieses Jahr geht ja langsam dem Ende zu........jetzt mal ganz objektiv......dann würde ich sagen, das ist JI-SOO KIM, die "Prima inter Pares" von BLACKPINK.......Auch das kann man sicher so sagen...... :)
.

Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. Oktober 2020, 05:36)


42

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 08:04

....und nach sooooo vielen Worten einfach noch ein bisschen chillige LIVE-Musik....ganz unverfälscht.....mit ein bisschen Rhythm & Blues, HipHop, Rap........aus einem Live-Gig vom Anfang ihrer Karriere....... ;)

https://www.youtube.com/watch?v=_7TMluHVx4Y

43

Mittwoch, 14. Oktober 2020, 21:08

Hab mir das jetzt grad nochmal angeschaut, was nun bei meinen "Musikfreunden" aus den USA nun wirklich Sache ist in ihren "heiligen" Billboard-Charts....

Absolut bemerkenswert finde ich, dass das Album in den BILLBOARD TOP ALBUM SALES......das sind die Charts für ausschliesslich physische Tonträger....... nun auf Platz 1 liegt......Hätte ich hier gerade bei "physischen Tonträgern" nie so erwartet......

https://www.billboard.com/charts/top-album-sales/2020-10-17

In den Billboard TOP 200 Album Charts liegt das Album auf Platz 2...

https://www.billboard.com/charts/billboard-200/2020-10-17

Ebenso LOVESICK GIRLS in den BILLBOARD GLOBAL 200 SINGLE-CHARTS

https://www.billboard.com/charts/billboa…-200/2020-10-17

Absolut bemerkenswert, obwohl ich nie ein "Fan" der Billboards war, nachdem ABBA da irgendwie nie zum Zuge kam, ....(mit einer Ausnahme)

In Großbritannien sind die Platzierungen identisch

Und hier auch noch paar Kurzmeldungen vom Triumphzug bei den Download-Verkäufen in aller Welt

https://www.soompi.com/article/1429304wp…-with-the-album

https://www.forbes.com/sites/hughmcintyr…Of%20The%20Week.

Gibt noch ne ganze Menge mehr davon.....

44

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 06:38

.......und nochmal zum Thema "Autotuning", welches Kermit in seinem letzten Posting angesprochen hat....

Berechtigterweise, denn wenn man bedenkt, wieviele Lieder in den letzten 40 Jahren durch übertriebenes Autotuning schon alles verhunzt worden sind, ist das sicherlich auch mal Stoff für ein ganz allgemeines Thema, welches gegen Ende der ABBA-Zeit eigentlich begonnen hat. Das Beispiel mit dem übertriebenen Vocoder bei UNDER ATTACK hab ich ja oben schon mal genannt, und leider ist es heutzutage so, dass fast keine Künstler, die sich halbwegs in der Spitze der Popmusik tummeln, ohne dieses Autotuning auskommen und es teilweise wirklich gräßliche Produktionen gibt, wenn man ein Fan von guten Gesangsstimmen ist.......Und es gibt eben eine Menge von Künstlern, die ohne dieses Autotuning gar nicht auskommen würden....

Dass die Mädels von BLACKPINK eigentlich kein Autotuning brauchen, weil sie es stimmlich absolut draufhaben, hört man ganz gut an dieser Live-Aufnahme ihres Superhits KILL THIS LOVE, wo ihre Live-Stimmen relativ unverfälscht zu hören sind.......

https://www.youtube.com/watch?v=XaNQP3jnhw8

Cooler Auftritt.... :thumbup: :thumbsup: ;)


P.S.....Lustige Anmerkung :....Wenn man im Netz die ganzen Diskussionen verfolgt, welche der Vier bei welchem Lied nun die beste Stimme hat, sind die Agnetha v Frida-Diskussionen ja fast harmlos......Allerdings wird das bei den "Blinks" relativ "sportlich" ausgetragen....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (15. Oktober 2020, 06:50)


45

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 17:21

Du hast Recht Scotty, Blackpink sind zur Zeit die Besten/Erfolgreichesten im Musikgeschäft.
Ich hätte mich vorher informieren sollen, wer die Vier sind und wieviele Fans sie haben. Aber ich werde mir trotzdem kein Album von denen kaufen (da bin ich jetzt ein wenig trotzig). Dafür werde ich morgen den ganzen Tag nur ihre Lieder über Youtube laufen lassen, bis ich alles gesehen und gehört habe, als Buse sozusagen.

Nein, im Ernst. Sie sind sicherlich mega erfolgreich, aber ich kann einfach Nichts mit dieser Musik anfangen. Gut, die Ballade war jetzt mal etwas anderes, aber im großen und ganzen...
Für mich ist das irgendwie sehr eintönig, ähnlich, austauschbar.
Aber wir müssen uns ja auch nicht einigen (so wie beim Brexit - wobei, da ja eigentlich auch nicht), das ist das gute an der Sache. Jeder kann das genießen, was ihm gefällt, ihm zusagt.
Aber eine Sache würde mich noch interessieren. Wenn du mit drei oder vier Sätzen sagen müsstest, wie charakterisierst du deren Musik, woran erkenne ich Blackpink, was würdest du antworten?

Ich bin auf diese etwas komische Frage gekommen, weil ich mich in den letzten Tagen seit langem wieder einmal durch alle ABBA Alben (außer dem Live Album) höre und mir aufgefallen ist, wie vielseitig doch deren Musik ist und ich das nicht wirklich könnte. Bisher hätte ich gesagt, halt der ABBA Sound. Aber jetzt würde ich fragen, was ist das? Seitdem ich hier nicht nur lese, sondern selbst ein paar Worte einstellen, sehe ich die Musik mit anderen Augen (klingt blöd, weil ich sie im Auto höre und mir nicht Plattencover anschaue). Vielleicht klingt das auch etwas übertrieben, mit anderen Augen.

Aber zurück zu Blackpink, könntest du deren Musik so einfach erklären?

46

Freitag, 16. Oktober 2020, 01:32

Ja, der Brexit,...da blutet einem "emotional halben Briten" wir mir richtig das Herz........Das nächste, was hier folgen wird, ist mittelfristig die Unabhängigkeitserklärung von Schottland und Loslösung von Großbritannien.....Vielleicht in 2 Jahren, vielleicht in 5 Jahren, vielleicht auch erst in 10 Jahren, aber sie wird sicher kommen.....

Aber wieder zurück zur Musik...

Das ist eine sehr interessante Frage, die Du da gestellt hast, Peter.......Wie kann man die Musik von BLACKPINK charakterisieren ?

Interessant dabei auch Deine Bemerkung, was Du über "ähnlich, eintönig und austauschbar" geschrieben hast und auch das, was Du über Deine Erfahrungen mit der ABBA-Musik geschrieben hast, nachdem Du sie noch intensiver gehört hast...

Denn ich persönlich denke, dass man diese Vielfalt und diese Details nur bei jener Musik hören kann und wird, die einem auch interessiert oder die man sogar mag, weniger jedoch bei jener Musik, die einem gleichgültig ist oder die man sogar überhaupt nicht mag..........Bestes Beispiel ist hier ABBA selbst, wo wir uns hier, die in einem ABBA-Forum schreiben und uns mit dieser Musik befassen, alle klar über die Komplexität, Detailverliebtheit und Klasse dieser Musik sind, während jemand, dem ABBA relativ gleichgültig ist oder sie gar nicht erst mag, diese musikalischen Details nicht hören wird.........Auch ich habe das persönlich bei mir an so einigen Fällen festgestellt, wie zum Beispiel an einem MARC BOLAN, um mal einen Namen zu nennen, den kreativen Kopf der 70er-Jahre-Gruppe T-REX. Damals feierten wir zwar sehr gerne mit den T-Rex-Songs ab, aber erst Jahrzehnte später, als ich mich etwas näher mit der Musik von Marc Bolan befasste, wurde mir klar, welch ein musikalisches Genie mit einem riesengroßen Wiedererkennungswert er war....

Und diese Kriterien treffen, fernab von einem persönlichen Geschmack auch sicher auf BLACKPINK zu..........Anfangs, als ich erstmals von ihnen gehört habe, habe ich gewisse Differenzierungen auch nicht sofort wahrgenommen...

Wie charakterisiere ich also in ein paar Sätzen die Musik von BLACKPINK ?.....Woran erkennt man ihre Musik ?

Ich würde es wie folgt sagen

BLACKPINK hat es geschafft, Popmusik mit Elementen aus Rock, Rap und HipHop zu verbinden und hat damit eine ganz eigene Ästhetik und Stilistk mit einem extrem hohen Wiedererkennungswert geschaffen, mit dem man sie aus Hunderten von Gruppen, die ähnliche Musik machen, heraushören kann. Es ist eine Art eines von HipHop beeinflusstem Electro-Pop-Sound, der aber zeitweise aber auch mal balladeske Stilmittel enthalten kann. Sie haben mit diesem ganz eigenen Stil eine popkulturelle Relevanz geschaffen, die sie eben gerade NICHT austauschbar macht.

Möglich wurde das vor allem auch durch die musikalisch-gesanglichen Identitäten der 4 Bandmitglieder. LISA MANOBAN ist eine hervorragende Rapperin und sie bildet den muskalisch roughen Part der Gruppe ab, JENNIE KIM hat eine sehr volle, starke Stimme, die ein Lied tragen kann und sie bildet neben Lisa als zweite auch die Rap-artigen Elemente der Gruppe ab, ROSE PARK hat eine sehr vielseitig einsatzbare Stimme mit soulartigen und rockigen Elementen, und JI-SOO KIM hat die Stimme mit dem zweifellos größten Wiedererkennungswert. Sie ist die kompletteste Sängerin der Gruppe mit den außergewöhnlichsten Fähigkeiten. .......Dazu kommt, dass alle 4 Frauen trotz ihrer sehr jugendlichen Attitüde über ein immenses natürliches Charisma verfügen........Dies alles noch gepaart mit einer perfektionistischen Tanz-Choreographie innerhalb einer sehr professionellen Inszenierung ergibt dann das Endergbnis ihrer Auftritte. .........Und zuguterletzt ist auch noch sehr wichtig, dass das "Innenleben" von BLACKPINK absolut intakt erscheint und es praktisch keinelei Neidfaktor gibt, wodurch der Spaßfaktor, den die Vier bei ihren Auftritten vermitteln, nicht nur authentisch rüberkommt, sondern wohl auch sehr authentisch ist. Und auch das unterscheidet sie massiv von der überwältigenden Mehrheit der anderen Bands.

Das alles sind Bausteine, die zu diesem überwältigenden Hype geführt haben.........Alle Vier stammen aus der ersten Talentschmiede der südkoreanischen Musik........Und alle Vier passen nicht nur musikalisch zusammen, sondern sie haben sich wohl auch menschlich gesucht und gefunden...

Ich muss sagen, dass, nachdem ich mich ein bisschen ausführlicher mit der inneren Gruppendynamik von BLACKPINK und deren Musik befasst habe, gerade auch im Hinblick mit der Erklärung dieses Massenphänomens, kann ich es sehr gut verstehen und auch nachvollziehen, warum eine jüngere Generation so von dieser Gruppe geflashed ist und ihr folgt.......

.......sowohl aus musikalischer Hinsicht, aber vor allem auch aus soziologischer Hinsicht, denn das Bild, welches Jennie, Rose, Lisa und ihre "Unnie" Ji-Soo im gegenseitigen Umgang vermitteln, spricht da wohl eine ganze Generation für ein ganzes Lebensgefühl an
:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (16. Oktober 2020, 03:47)


47

Freitag, 16. Oktober 2020, 12:04

Denn ich persönlich denke, dass man diese Vielfalt und diese Details nur bei jener Musik hören kann und wird, die einem auch interessiert oder die man sogar mag, weniger jedoch bei jener Musik, die einem gleichgültig ist oder die man sogar überhaupt nicht mag
Damit hast du wohl Recht und wahrscheinlich war es nicht gerade clever von mir, als Erstes einen Konzertmittschnitt anzuhören. Da ist es meistens etwas lauter und mitunter etwas eintöniger. Vermute ich jetzt einmal, denn ganz ehrlich, ich habe nicht wirklich viele Konzerte live besucht und Livemittschnitte höre ich eigentlich überhaupt nicht an. Ich erinnere mich an ein Konzert von Unheilig, wo mich meine Frau mit hingenommen hat. Und obwohl der nun wirklich sehr unterschiedliche Titel hat, von langsam und bedächtig, bis schnell und aggressiv, da klang alles gleich. Gleiches Tempo, gleiche Instrumente, gleiche Stimmung - oder einfach gesagt monoton (ich könnte hier auch austauschbar schreiben). Auf den Platten ist das nie so bei mir rüber gekommen.
Vielleicht ist es mir beim einfachen abspielen des Konzertes von Blackpink auch einfach so ergangen. Es lief so nebenbei, dudelte vor sich hin, ja da hört man nicht wirklich Feinheiten raus.
Vielleicht ist es aber auch die von dir angesprochene Vermengung von allem möglichen Stilrichtungen (außer Jazz, Volksmusik und Klassik).Vielleicht ist mir das zu viel und andere sagen, das ist ja total cool. Ich höre Musik meistens entsprechend meiner Stimmung. Bin ich richtig melancholisch, dann höre ich halt Latin Quarter und bin ich richtig euphorisch, dann kann gerne einmal Phil Collins richtig laut auf seine Schüsseln hauen. Dazwischen gibt es Dutzende von Band und Solokünstler. Ich merke gerade - eigentlich ist das doch alles Pop, vielleicht mit einer ganz leichten Brise Rock.
Dann liegt es bestimmt daran, dass ich mit Hip-Hop und Rap so gut wie garnichts anfangen kann. Deswegen habe ich damals auch mein Interesse an aktueller Musik verloren, als diese Welle die gesamte Musikwelt erfasste.
Aber egal welcher Grund, der Zug ist jetzt gen Korea abgefahren, ich werde es mir nicht mehr antun, dazu bin wahrscheinlich wirklich zu voreingenommen. Auch wenn ich es irgendwie toll finde, wie begeistert du Scotty davon bist, wieviel du darüber weißt.
Wie es innerhalb der Gruppe Blackpink aussieht - ganz allgemein, ich weiß nicht, ob man immer erfährt, was wirklich hinter den Kulissen abläuft. So mancher Traum ist da schon aus heiterem Himmel zerplatzt, so manche Aussage hat sich dann im nachhinein als falsch herausgestellt. Da bin ich immer etwas vorsichtig. Es wird nur das erzählt, was einem gerade nützt. Eine große Schwester kann auch alles an sich gerissen haben, alles steuern, in ihrem Sinne lenken, dass meiste (egal ob Ruhm oder Geld) für sich haben wollen. Aber wie gesagt, keine Ahnung.

Ich sage in dieser Beziehung nur: ABBA hat ja auch nur eine Pause gemacht. Wurde uns wenigstens ziemlich lange erzählt.
Bzw. besser, sie machen sie ja immer noch. Jetzt ist es ja sogar eine Pause nach der versprochenen Reunion, wenn man ganz gemein ist.

Was die ABBA Musik angeht, gerade die letzten beiden Platten habe ich schon immer sehr intensiv gehört - also seit ich sie hatte, das war dann Mitte der Achtziger (die Alben davor habe ich mir dann erst nach der Wende kaufen können, außer "The Album" das in leicht veränderter Form ja auch in der DDR erschienen ist). Davor kannte ich nur die Titel, die auch im Radio liefen.
Mir ist in den letzten Tagen nur beim hintereinander hören aufgefallen, wie stark sie sich doch im Laufe der Zeit auch verändert haben. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mir, seit ich hier hin und wieder mal schreibe, überhaupt erst wirklich Gedanken darüber mache. Bisher habe ich die ABBA Musik einfach nur gehört, sehr gerne gehört. Ich finde nur, sie haben die ganze Zeit über immer starke Melodien und eine große Vielfalt in ihrer Musik gehabt. Aber das gehört nicht hier her.

Nur noch eine kurze Anmerkung für den "emotional halben Briten"; wer weiß wie es in 15 Jahren aussieht, vielleicht stellen sie dann ja wieder den Antrag auf Aufnahme (und Schottland sagt dann nein, die nicht).

48

Freitag, 16. Oktober 2020, 13:18

außer "The Album" das in leicht veränderter Form ja auch in der DDR erschienen ist)
Meinst du nicht das "Arrival" Album, das als "Dancing Queen" in der DDR released wurde? Sonst würde mich interessieren, was bei "The Album" anders war.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

49

Freitag, 16. Oktober 2020, 16:05

Entschuldigung, mein Fehler. Natürlich "Arrival", mit der Änderung, dass Money, Money, Money fehlte und dafür Bang A Boomerang drauf war.
Ich hätte doch die alte MC vorher anschauen sollen, ehe ich etwas behaupte. Heute ist das alles auf der Festplatte oder einem Stick.

50

Samstag, 17. Oktober 2020, 11:36

Kein Problem.
Ich hätte sonst tatsächlich auf die Suche nach dieser speziellen THE ALBUM Ausgabe gehen müssen. :D
Weil sonst habe ich alle DDR Ausgaben von Singles und lPs.
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

51

Samstag, 17. Oktober 2020, 14:51

Wie es innerhalb der Gruppe Blackpink aussieht - ganz allgemein, ich weiß nicht, ob man immer erfährt, was wirklich hinter den Kulissen abläuft. So mancher Traum ist da schon aus heiterem Himmel zerplatzt, so manche Aussage hat sich dann im nachhinein als falsch herausgestellt. Da bin ich immer etwas vorsichtig. Es wird nur das erzählt, was einem gerade nützt. Eine große Schwester kann auch alles an sich gerissen haben, alles steuern, in ihrem Sinne lenken, dass meiste (egal ob Ruhm oder Geld) für sich haben wollen. Aber wie gesagt, keine Ahnung.

Natürlich erfährt man bei den meisten Künstlern nicht, was wirklich hinter den Kulissen abläuft, zumindest nicht zeitnah.....Ich bin allgemein eher ein skeptischer Mensch, wenn irgendwo im großen Showbiz, sei es in der Musik, sei es im Film oder sei es beim Sport, irgendwelche Harmonien oder Heile-Welt-Geschichten verbreitet werden,.....und das, obwohl ich von meiner Grundeinstellung ein Mensch mit einer durch und durch positiven Lebenseinstellung bin.......Das sehe ich genauso wie Du

Ich wunder mich vielmehr des Öfteren über die Leichtgläubigkeit mancher Leute, wenn es um diese Dinge geht

In diesem Falle bei BLACKPINK gehe ich aber aus 2 Gründen von der Authentizität des harmonischen Innenlebens der Gruppe aus, was die 4 Frauen betrifft........Zum Ersten, weil die besondere Stellung von JI-SOO KIM innerhalb der Gruppe von den anderen 3 Frauen ausging und nicht von ihr selbst.......Dazu gibt's auch Interviews von allen Mitgliedern und sehr deutliche Gesten, die das sehr glaubhaft machen.........JI-SOO KIM hält sich dabei bei offiziellen Anlässen immer sehr zurück und schiebt lieber die anderen in den Mittelpunkt, aber an ihrer besonderen Stellung lassen die anderen keinen Zweifel...........Große Schwester eben......Zum Zweiten auch, weil diese Konstellation eigentlich dem ursprünglichen Willen des Labels entgegensteht und diese Szenerie von dem Label auch nicht inszeniert würde, weil es für das Selbstverständnis von YGE eher ein Imageverlust wäre

Dazu muss man noch anmerken, dass natürlich auch BLACKPINK Neider haben, erst recht nach ihrem unglaublichen Erfolg...und es existieren da natürlich auch eine Menge von Neidkommentaren und dummem Zeug, was so geschrieben wird.......Aber das ist ja nichts Neues, auch ABBA und vor allem Agnetha konnten davon ja ebenfalls ein Lied singen

52

Gestern, 19:16

Heute verlink ich mal ein sehr interessantes und auch sehr reflektiertes Interview mit den 4 Frauen von BLACKPINK aus dem vergangenen Jahr, welches vom Interviewer ZACH SANG auch sehr gut geführt wurde.....

Dieses Interview gestattet einen kleinen Einblick in die Welt der momentan gefeiertesten Popgruppe dieses Planeten mit durchaus interessanten Einsichten und Erkenntnissen....

Gesprochen wird neben diversen Ereignissen ihres musikalischen Daseins wie etwa ihrem spektakulären Auftritt in Coachella, USA, vor allem auch über ihre Anfänge als Kinder und Jugendliche, ihre auch sehr unterschiedliche Begleitung durch ihre Eltern, die Art und Weise, wie sie sich kennengelernt haben und wie sie in den letzten Jahren zusammengelebt haben....

Interessant hierbei der etwas unterschiedliche Weg der 4 Frauen verglichen mit den Karrierewegen westlicher Künstler, was seinen Ursprung in einer etwas anderen gesellschaftlichen Kultur hat und vor allem sehr interessant auch die Art und Weise des Zusammenseins der 4 Frauen......So wohnen und leben die Vier nun schon seit 10 Jahre zusammen wie in einer Familie, fühlen sich wie 4 Schwestern, was das extreme Zusammengehörigkeitsgefühl der vier untereinander und auch den fehlenden Neidfaktor untereinander erklärt. Sich untereinander als eine Art eigene Familie zu verstehen vermitteln die Vier sehr authentisch, was natürlich auch ihre Harmonie bei ihren musikalischen Auftritten erklärt..

Das Interview wird in der Hauptsache von 2 der 4 Frauen von BLACKPINK bestritten, und zwar von CHAE-YOUNG (ROSE) PARK und JENNIE KIM, die zwar beide südkoreanische Eltern haben, die aber beide englischsprachig in Australien bzw. Neuseeland aufgewachsen sind und der englischen Sprache somit perfekt mächtig sind, und die es dann auf unterschiedliche Weise mit 13 bzw. 16 Jahren nach Südkorea zurückgeführt hat, wo sie dann auf ganz unterschiedliche Weise ihren Weg in musikalische Trainingscamps fanden. Vor allem die blonde Rose erweist sich hier als sehr sprachgewandt. Dagegen sind die beiden anderen Frauen im Interview zurückhaltend, da sie nicht mit der englischen Sprache groß geworden sind. Die sehr beliebte LISA MANOBAN, die in Thailand aufgewachsen ist, hat die englische Sprache erst in den letzten Jahren erlernt und bei ihr kann man diese junge Begeisterung sehr gut spüren. Und die eigentliche Bandleaderin JI-SOO KIM, die als einzige der Vier in Südkorea aufgewachsen ist, hat nie englisch gesprochen und konnte es zum Zeitpunkt des Interviews ebenfalls noch nicht sprechen, sondern es nur etwas verstehen. Sie gilt aber als intellektuelle der Vier und auch als kreative Instanz der Vier, die von den anderem Drei auch als die natürliche Autorität und als Art "Beschützerin" der Gruppe gesehen wird. Inzwischen kann sie auch etwas englisch sprechen........Und nach diesem Interview haben sich JI-SOO KIM und JENNIE KIM auch gegenüber ihrem Label durchgesetzt, nun auch eigene Sachen zu schreiben und aufzunehmen, Komposition und Lyrik, ein Anfang wurde mit dem neuen Album gemacht

Was dieses Interview nach meiner Meinung zeigt, ist die Tatsache, dass hinter diesen auf der Bühne mit einem sehr jugendlichen Style agierenden Künstlerinnen 4 junge und selbstreflektierte Frauen stecken, die gerade ihren ganz großen Traum leben.....

https://www.youtube.com/watch?v=W7f-6dVvw7I
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (Gestern, 19:30)


53

Heute, 00:35

Was dieses Interview nach meiner Meinung zeigt, ist die Tatsache, dass hinter diesen auf der Bühne mit einem sehr jugendlichen Style agierenden Künstlerinnen 4 junge und selbstreflektierte Frauen stecken, die gerade ihren ganz großen Traum leben.....

https://www.youtube.com/watch?v=W7f-6dVvw7I
Ja, man sieht es ihnen auch an. :)

Interessant ist, dass die Art der Auftritte ein Trend zu sein scheint, den sie derzeit von der Popularität her zweifellos anführen.
Etliche aktive Youtuber haben bemerkenswerte Videos ins Netz gestellt, in denen Girl-Groups eingespielt werden, die parallel auch beachtliche Klickzahlen erreichen.
In folgendem Beispiel-Video wird der Zeitraum von 2010 bis 2020 gewählt.

Top 10 Most Viewed KPOP Girl Groups of Each Year

Zum Thema Autotuning möchte ich noch anmerken, dass dessen Anwendung heutzutage als legitim gilt, wenn dies zum Beispiel der Wiedererkennung dient. Mit reproduzierbaren Parametern für die verwendeten Filter kann sich praktisch jeder Künstler für seine Auftritte ein für ihn typisches "akustisches Image" anlegen.

Immer wieder taucht die Frage auf, ob die Stimme gefiltert ist oder nicht. Im Grunde ist es relativ einfach zu ermitteln, wenn eine Referenzaufnahme mit der Originalstimme vorliegt. Ein paar Sekunden reichen.
Mit Hilfe eines Spectrum-Analyzers kann man dann optisch den Vergleich anstellen. Alles Weitere würde jetzt zu weit vom Thema abdriften.

Ich glaube, dass Blackpink mit ihren Aufnahmen und meistens aufwendigen Videos noch eine Zeit lang an der Spitze der Charts rangieren werden.
Ich sehe jedoch keinen Anhaltspunkt dafür, irgendwelche Vergleiche mit "epochemachenden" Gruppen wie zB. ABBA anzustellen.
Die Musik ist in meinen Ohren nichts Neues und der Sound insgesamt fast immer gleich.
Es liegt sicher auch daran, dass ich aus Altersgründen und den damit verbundenen Vorstellungen von Musik schon nicht unbedingt zur Zielgruppe gehöre. ;)

54

Heute, 11:39

Ja, man sieht es ihnen auch an.

Interessant ist, dass die Art der Auftritte ein Trend zu sein scheint, den sie derzeit von der Popularität her zweifellos anführen.
Etliche aktive Youtuber haben bemerkenswerte Videos ins Netz gestellt, in denen Girl-Groups eingespielt werden, die parallel auch beachtliche Klickzahlen erreichen.
In folgendem Beispiel-Video wird der Zeitraum von 2010 bis 2020 gewählt.

Top 10 Most Viewed KPOP Girl Groups of Each Year

Ein sehr interessantes Video mit einem guten Einblick über die ganz allgemeine Popularität von weiblichem KPOP innerhalb der letzten 10 Jahre mit wirklich erstaunlichen Zahlen

Allerdings kann man auch hier die Alleinstellung und Dominanz von BLACKPINK gut erkennen, die nun bereits im 5. Jahr in Folge die jeweilige Jahresliste anführen mit teilweise fast schon galaktischem Vorsprung........Einmal von den reinen Zahlen her, wo sie die Einzigen sind, die bei Songs mehr als 500 Millionen Klicks erreicht haben, und das gleich mehrfach mit Werten bis zu 1,3 Milliarden. Auch ihr diesjähriger bisheriger Spitzensong, der hier noch mit knapp 300 Millionen angegeben ist, hat nun schon wieder 600 Millionen Klicks aufzuweisen, zuzüglich die Dance--Version des gleichen Songs mit 400 Millionen Klicks, was auch schon wieder 1 Milliarde ergibt.........Aber auch von der reinen Musik her, wo man ihre Songs relativ deutlich aus all den anderen sehr gut heraushören kann

Zum Thema Autotuning möchte ich noch anmerken, dass dessen Anwendung heutzutage als legitim gilt, wenn dies zum Beispiel der Wiedererkennung dient. Mit reproduzierbaren Parametern für die verwendeten Filter kann sich praktisch jeder Künstler für seine Auftritte ein für ihn typisches "akustisches Image" anlegen.

Immer wieder taucht die Frage auf, ob die Stimme gefiltert ist oder nicht. Im Grunde ist es relativ einfach zu ermitteln, wenn eine Referenzaufnahme mit der Originalstimme vorliegt. Ein paar Sekunden reichen.
Mit Hilfe eines Spectrum-Analyzers kann man dann optisch den Vergleich anstellen. Alles Weitere würde jetzt zu weit vom Thema abdriften.

Ein generell sehr interessantes Thema, was vielleicht auch mal eine Idee für in einem eigenen Thread sein könnte....

Ich bin jetzt hier nicht der absolute Spezialist und halte solche Informationen immer für sehr interessant

Ich glaube, dass Blackpink mit ihren Aufnahmen und meistens aufwendigen Videos noch eine Zeit lang an der Spitze der Charts rangieren werden.
Ich sehe jedoch keinen Anhaltspunkt dafür, irgendwelche Vergleiche mit "epochemachenden" Gruppen wie zB. ABBA anzustellen.
Die Musik ist in meinen Ohren nichts Neues und der Sound insgesamt fast immer gleich.
Es liegt sicher auch daran, dass ich aus Altersgründen und den damit verbundenen Vorstellungen von Musik schon nicht unbedingt zur Zielgruppe gehöre. ;)

Ja, wir "älteren Cracks" gehören da nicht zur absoluten Zielgruppe.... :thumbsup: .......Auf der anderen Seite ist JI-SOO KIM, die älteste der 4 Blackpinks, immerhin ein halbes Jahr älter als beispielsweise DUA LIPA, auch wenn man das bei dem jugendlichen Style gar nicht so vermutet...........

In diesem Zusammenhang ist auch interessant, dass BLACKPINK auch einen sehr großen Fankreis der bis zu 40jährigen hat, womit sie sich ebenfalls unterscheiden von vielen anderen Gruppen des KPOP, wo der Altersdurchschnitt teilweise deutlich tiefer liegt...

Ich glaube auch, dass BLACKPINK noch eine lange Zeit an der Spitze der Charts rangieren werden. .......Was sie hier noch von den anderen Gruppen ihres Genre's unterscheidet, ist, dass sie als erste nicht-englischsprachige Band in fast sämtliche "heilige Phalangen" der westlich-englischsprachigen Spitze der Popmusik eingedrungen sind und diese überholt haben......Selbst bei den Subscribern von Youtube etc. haben sie inzwischen die "kommerziellen Götter" der hiesigen Popmusik wie Justin Bieber oder Ed Sheeran hinter sich gelassen...

Nun noch zu meinem Vergleich zu den "epochemachenden" Gruppen, den ich hier nochmal erklären möchte.....

Ich habe damit jetzt nicht die Musik an sich gemeint.......Ohnehin kann man diese Vergleiche, was den künstlerischen Wert und die künstlerische Nachhaltigkeit von Musik in einer historischen Einordnung betrifft, fast immer erst Jahre und Jahrzehnte später ermessen......Das war ja auch bei ABBA so, indem sie die wirkliche Anerkennung für ihre so komplexe und brillante Musik eigentlich erst nach ihrer aktiven Karriere erhalten haben......Zu ihren aktiven Zeiten wurden sie als mega-erfolgreiche Popgruppe wahrgenommen mit etlichen Nummer-1-Plätzen in den Charts, aber die Einordnung als künstlerisch brillante Gruppe mit einem historisch großen Einfluss auf die weitere Popmusik erhielten sie erst danach...........Ob und wieweit da auch BLACKPUINK eine Relevanz erhält, wird sicherlich die Zukunft zeigen....

Mit meinem Vergleich als "epochemachende" Gruppe in einer ähnlichen Form wie Beatles und ABBA meinte ich vielmehr ihre Bedeutung als relevantes historisches Massenphänomen einer ganzen Generation, das auch als ikonisches Sinnbild für eine bestimmte Zeit stehen könnte..........Die 60er verbindet man heutzutage mit gesellschaftlicher Revolution, Freiheit, Beatles........die 70er verbindet man mit Buntheit, Vielfalt, ABBA........Was man in der Zukunft mit unserer derzeitigen Zeit verbindet, wissen wir nicht, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass eine dann ältere Generation, die heutzutage 20 oder 30 Jahre alt ist, auch BLACKPINK damit verbindet.
.

55

Heute, 16:55

Eigentlich wollte ich Nichts mehr zu diesem Thema schreiben. Aber ich habe mir jetzt das Video von Kermit komplett, am Stück reingezogen.
Was soll ich dazu sagen? Das war doch alles genau das Gleiche. Einziger Unterschied war die Anzahl der hüpfenden Frauen. (Süd)Korea hat eine Menge schöner Frauen, aber die Leute, die die Musik schreiben/produzieren machen entweder alle dasselbe oder es ist nur Einer, so wie Stock, Aitken und Watermann damals in den 80'ern.
Tut mir schrecklich Leid, aber das ist alles nur ein Einheitsbrei und damit meine ich alle Gruppen zusammen. Wenn ich daran denke, ABBA (oder auch jede andere einigermaßen erfolgreiche Band) hätte so ein Album vorgelegt, so wie hier die hundert erfolgreichsten Lieder von Girlbands der letzten zehn Jahre aus Korea, dass wäre in der Luft zerissen worden. Und das völlig zu Recht.
Ich muss allerdings zugeben Scotty, Blackpink ist eine Nuance "härter" als die anderen Bands. Fällt aber nicht wirklich weiter ins Gewicht. Ich hoffe, du bist jetzt nicht sauer, aber das ist absolut nichts für mich. Die mögen in Asien der absolute Überflieger sein, und von mir aus gerne in Europa und Amerika im Augenblick an der Spitze stehen, aber das ändert in meinen Augen überhaupt nichts daran, dass alles gleich klingt, austauschbar klingt. Tut mir leid.