Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

481

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 18:17

Heute ist Karel Gott gestorben. Deshalb ohne viel Worte mein Song des Tages: Karel Gott & Charlotte Ella Gottová - "Srdce nehasnou"
Peter

https://www.youtube.com/watch?v=BibNLUQG…Q&start_radio=1

482

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 22:51

Das Schönste an den Liedern von Karel Gott war für mich, dass auch sie einen Schluss hatten. Ohne Mist, ich mochte seine Stimme so gar nicht. Er hat aber vieles wieder gut gemacht mit seinem Lied von der Biene Maja. Deshalb bin ich auch traurig, dass er nicht mehr da ist.
https://youtu.be/XNWferBsNCw

483

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 00:45

Zum Feiertagssong des Tages erkläre ich mal einen Song, von einer Sängerin, die der eine oder andere kennt.
Ich habe diese Aufnahme in meiner ordentlichen Unordnung gefunden und dachte, dass er in dieser Variante noch nicht vorhanden sei.

https://youtu.be/kMtcyUEiJmQ

wolfbear1968

unregistriert

484

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 09:20

Mein Song des Tages: Blues mit Garou https://www.youtube.com/watch?v=Rkqz-Bkd…2ngj_4&index=19

J'avais besoin d'être là
Darf man auch einen zweiten Song des Tages haben? https://www.youtube.com/watch?v=7jyEEtW6O4Y Little green back, gecovert von Garou

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolfbear1968« (3. Oktober 2019, 09:34)


485

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 09:56

Der Tod von Karel Gott hat mich gestern wieder an LARA'S THEME aus der Verfilmung des Klassikers DR. ZHIVAGO erinnert......

Es gibt viele verschiedene Versionen dieses Liedes.........Eine der schönsten ist sicherlich die Performance des Tatarischen National-Orchesters..........heute daher eines meiner Lieder des Tages.......

https://www.youtube.com/watch?v=zAlesZl6wJA

Mein anderes Lied des Tages kommt wieder von Lijun.......

Das Lied vom GASTHAUS IM WINTERLICHEN NORDEN.....

Ein Lied voll tiefer Melancholie......

Hören und von Stimme und Stimmung "verzaubern" lassen..... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

https://www.youtube.com/watch?v=ZUTNQMm-…mbfieh&index=13
.

486

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 11:13

Das erinnert mich am Anfang etwas an Säg det med en sång…
https://www.youtube.com/watch?v=C4mLpOkOZw4

So soll das auch für heute mein Lied des Tages sein. :)

Für Karel Gott habe ich mich nie so wirklich interessiert, dennoch hat die Nachricht von seinem Tod eine gewisse Trauer in mir ausgelöst. Er hatte wirklich eine wunderbare Stimme. :thumbup:

Was übrigens die wenigsten wissen – auch ich vorher nicht – ist die Tatsache dass er im Jahr 1968 für Österreich am Grand Prix Eurovision teilgenommen hat. Daher hier nun mein zweites Lied des Tages: Tausend Fenster.
https://www.youtube.com/watch?v=rWrYJLLfo2o

Das war wohl in der Zeit des Prager Frühlings – eine ziemlich bewegte Zeit.

RIP Karel Gott!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Highway Star« (3. Oktober 2019, 11:27)


487

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 15:46

Phil Collins - In The Air Tonight LIVE

Auch wenn es für mich deutlich bessere Schlagzeuger als Phil Collins gibt, ist sein Werk -> In The Air Tonight LIVE, immer wieder faszinierend.

488

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 17:57

Und schon gibt es für mich erneut einen Song des Tages, nämlich -> Mark Knopfler - Before Gas &TtV :thumbup: Für mich einmer der besten Songs die jemals geschrieben wurden.

Beachtenswert aber auch das Cover von Pieta Brown, -> https://www.youtube.com/watch?v=QkcP2ESXGdw. Für mich eine der besten Coverversionen überhaupt.

489

Freitag, 4. Oktober 2019, 18:47

Highway Star hatte "A Whiter Shade Of Pale" im Sommer hier schon mal auf der Liste.
Heute schlägt nun der graue Herbst erbarmungslos zu. Da hilft nur, Kamin an, Augen schließen und Musik hören.

Sicher schon bekannt, die grandiose Live-Version, Gary Brooker (Procol Harum) mit dem Danish National Concert Orchestra aus dem Jahr 2006. Heute nun, über 50 Jahre nach der Veröffentlichung, mein Gänsehautklassiker.

wolfbear1968

unregistriert

490

Freitag, 4. Oktober 2019, 20:36

Heiner, das war eine wirklich wunscherschöne Aufnahme.
Man möge es mir verzeihen, dass ich in einem Pop-Forum jetzt schwerere Kost einstelle, aber die letzten vier Lieder von Strauss sind für mich verbunden mit der wunderbaren Jessye Norman, die diese Woche leider verstorben ist. Möge sie in Frieden ruhen.

https://www.youtube.com/watch?v=JteREaN0JNQ

491

Freitag, 4. Oktober 2019, 21:20

Sicher schon bekannt, die grandiose Live-Version, Gary Brooker (Procol Harum) mit dem Danish National Concert Orchestra aus dem Jahr 2006. Heute nun, über 50 Jahre nach der Veröffentlichung, mein Gänsehautklassiker.


Hallo Heiner,

diese geniale Version war mir bisher nicht bekannt, besten Dank für den Hinweis. :thumbup:

492

Samstag, 5. Oktober 2019, 00:56

Sicher schon bekannt, die grandiose Live-Version, Gary Brooker (Procol Harum) mit dem Danish National Concert Orchestra aus dem Jahr 2006. Heute nun, über 50 Jahre nach der Veröffentlichung, mein Gänsehautklassiker.
Das Video habe ich mir mehrmals angeschaut und angehört, weil ich es einfach musste.
Vielen Dank für den Link!

Heiner, das war eine wirklich wunscherschöne Aufnahme.
Man möge es mir verzeihen, dass ich in einem Pop-Forum jetzt schwerere Kost einstelle, aber die letzten vier Lieder von Strauss sind für mich verbunden mit der wunderbaren Jessye Norman, die diese Woche leider verstorben ist. Möge sie in Frieden ruhen.

https://www.youtube.com/watch?v=JteREaN0JNQ

Ich habe davon gehört. Durch Deinen Link habe ich erst erfahren, wer das ist. Es ist wirklich ein großer Verlust für die musikalische Welt.
Vielen Dank für diesen Link.

============================================================================================================================

Es ist wahrscheinlich blöd, jetzt mit einem "Fußball-Song" zu kommen. Vielleicht ist es aber auch sinnvoll, weil das Leben weiter geht.

Nelly Furtado hat zur EM 2004 dieses Lied herausgebracht:

Nelly Furtado - Powerless

Nun ist mir kürzlich eine neuere Version aus dem Jahr 2017 "begegnet".

Nelly Furtado - Powerless

Ich habe so meine Zweifel, welche Version die "Bessere" ist. Meinungen sind herzlich willkommen. :)

493

Samstag, 5. Oktober 2019, 03:34

Ja, A WHITER SHADE OF PALE war natürlich für uns Jugendliche damals eine ganz große Hymne........Unvergesslich........Unsterblich.....

Das war irgendwie nicht nur ein Lied, sondern schon so eine Art Weltanschauung.....

Eine der ganz großen Klassiker der popmusikalischen Geschichte......einer der ganz großen Songs.....und hier auch in einer sehr schönen Version...

===============================================================================================

Was Nelly Furtado und ihr Song betrifft, kannte ich den bisher gar nicht als "Fussballsong".........

Als "Liverpooler" bin ich da wohl zu sehr auf unser YOU'LL NEVER WALK ALONE fixiert..... :thumbsup:

https://www.youtube.com/watch?v=PYiQGDrq7B8

Oh Mann...die Nacht werde ich nie vergessen....... 8) ;)

Welche Version von Nelly Furtado die bessere ist, ist in diesem Zusammenhang auch für mich schwer zu sagen.....

==============================================================================================

Um wieder zu den Klassikern der popmusikalischen Geschichte zu kommen..........und um auch jenen gerecht zu werden, die auch asiatisches und russisches Musikgut anklicken........ :D ;)

......hier ein Klassiker einer asiatischen Ballade.........Ebenso legendär und unvergesslich wie "Whiter Shade of Pale"........

STERN heisst dieses Lied auf deutsch übersetzt..........und das besondere an diesem Live-Auftritt ist, dass TERESA TENG das Lied in seiner ersten Hälfte auf japanisch singt......mit dem Titel SUBARU......und in seiner 2. Hälfte auf chinesisch (kantonesisch).......mit dem Titel XING........Eine wunderbar melodische Hymne, die sie in dieser Aufnahme 1982 live in HONGKONG gesungen hat......

https://www.youtube.com/watch?v=jQFI3Z-G5mg
.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (5. Oktober 2019, 03:43)


494

Samstag, 5. Oktober 2019, 16:17

"A Whiter Shade of Pale" ist wirklich ein Klassiker und ich höre ihn immer wieder gern. Ich habe mal gelesen, dass Gary Brooker (Komposition) viele Jahre von den Tantiemen des Songs leben konnte.
Und Jessye Norman ist verstorben. Ich finde schon, dass auch schwere Kost in ein Pop Forum passt. Danke für den Link.
" Before Gas & TV" von Mark Knopfler zeigt mir, dass ich seine Alben öfter mal hören sollte - ein wirklich toller Song.

Ich möchte heute an eines der einflussreichsten Alben der Musikgeschichte erinnern, an Pet Sounds von den Beach Boys, was auch die Beatles zu ihrem Sgt. Peppers Album inspirierte. Erstaunlich an Pet Sounds ist, das Album war beinahe ein Bruch mit dem bisherigen erfolgreichen Surf-Image der Beach Boys. Brian Wilson stellte in dem Konzeptalbum die Kunst über den Kommerz und tatsächlich verfehlte das Album 1966 die Top 10 der US-Charts. Mike Love meinte nach dem Hören der ersten Songs: "Was ist das für ein Schrott? Musik für Hunde?" So kam die Platte vielleicht zu ihrem Titel. In den USA hatten die Beach Boys eindeutig ein Imageproblem - doch Brian Wilson galt spätestens ab Pet Sounds als musikalisches Genie. Vor allem in England hatte man die musikalische und konzeptionelle Qualität von Pet Sounds frühzeitig erkannt. Seit über 50 Jahren hat das Album eine herausragende Stellung in der Musikgeschichte.

Meine Songs des Tages sind zwei gegensätzliche Titel aus dem Album. "Sloop John B" - angeblich wurde der hitverdächtige karibische Folksong von der Plattenfirma ins Album gedrückt und „God Only Knows“. Laut Paul McCartney ist dieser der beste Song der Beach Boys und erstklassig von Carl Wilson gesungen.
Peter

Brian Wilson & Al Jardine 2016 "Sloop John B"
https://www.youtube.com/watch?v=eDZgl7H-coQ

Beach Boys „God Only Knows“
https://www.youtube.com/watch?v=AOMyS78o5YI

495

Montag, 7. Oktober 2019, 01:20

Heute mach ich mal Gebrauch von zwei Songs zur Vorstellung.
Andrew Gold "Thank you for being a friend", für alle...…..auch für die man nicht kennt oder sieht, die aber doch da sind.
https://www.youtube.com/watch?v=Ldw5XoY5ETU
+++ The Hootenanny Singers "Nimm dein Banjo dir zur Hand",ein Kleinod mit schönen Textzeilen, simple aber mehr braucht es oft nicht.
Mag´ich gerade sehr.....
https://www.youtube.com/watch?v=1_nP-ASGCak

496

Montag, 7. Oktober 2019, 16:31

Wieder hat uns einer der ganz Großen der Musikszene verlassen. Ginger Baker, der Schlagzeuger einer der ersten „Supergroups“ ist gestern im Alter von 80 Jahren verstorben. Daher ist mein Song des Tages White Room von Cream.
https://www.youtube.com/watch?v=dJWnnDE4Fmg

Am Bass Jack Bruce, an der Gitarre Eric Clapton.

Hier noch mal ein Auftritt von Clapton 1985 bei Live Aid in Philadelphia. Dort saß allerdings Phil Collins am Schlagzeug.
https://www.youtube.com/watch?v=H090V0O8HCg

497

Montag, 7. Oktober 2019, 18:04

Meine beiden Songs des Tages sind eindeutig der aktuellen Situation geschuldet....soll heissen, sie sind meine Songs des Tages aufgrund zweier Postings hier im Forum......

Der erste ist mein Song des Tages aufgrund des obigen Posts von Highway Star, wodurch ich vom Tod von Ginger Baker erfahren habe....

Ich verlinke daher einen ganz speziellen Song aus dem Jahre 1967, den er mit seiner Gruppe CREAM hier gespielt hat. Es ist ein Lied, dass damals einer der erfolgreichsten überhaupt war. Er wurde in der Zeit gespielt, als ich als knapp 10jähriger Pennäler ins Gymnasium des Nachbarorts überwechselte und wo ich erstmals fast 20jährige Primaner in der Pause gedankenversunken an ihren Joints ziehen sah zu den Klängen genau dieses Liedes aus ihren kleinen Recordern.......STRANGE BREW war so etwas wie ein Symbollied der Hippies und anderer Jugendlicher dieser wilden Zeit......

https://www.youtube.com/watch?v=hftgytmgQgE

Mein zweiter Song des Tages ist eine grandiose gesangliche Performance. Sie wurde gestern abend von Kermit im entsprechenden Thread eingestellt und ich hab sie mir dann in den letzten knapp 24 Stunden bestimmt schon 5 bis 10 Mal angehört bzw. angesehen.....

Es ist ein weiteres Beispiel brillanter kreativer Autodidaktion einer musikalischen Autodidaktin, die das Wort "Cover" in der Musik fast neu erfunden hat, zumindest in dieser hohen Qualität........Besonders beeindruckend unter anderem die 12fach eingesungenen Backvocals in Kombination mit ihrer faszinierenden Leadvocal

Es ist das Lied THE SHOW MUST GO ON, gesanglich performt von ALYONA YARUSHINA....

https://www.youtube.com/watch?v=gItxeeWI4vA&feature=youtu.be

Ich denke mal, auch Freddie würde das sehr gut gefallen....

499

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:09

Coole Crossover-Musik zwischen heissen spanischen Flamenco-Klängen und progressiver Rockmusik, kurz auch ProgRock genannt, gehört sicherlich zu den außergewöhnlichsten, aber auch spannendsten Formen zweier sich verbindender Genres.....

Diese Crossover sind gerade in diversen lateinamerikanischen Ländern und in Spanien sehr beliebt, waren aber auch in Großbritannien eine zeitlang sehr angesagt und haben sich in den Jahren zu einem ganz eigenen Musikgenre entwickelt.......

Eine dieser mitreissenden Crossover-Nummern, die ich vor längerer Zeit auch schon mal in einem Agnetha-Thread verlinkt hatte, ist heute mein Song des Tages......

Die beiden Haupt-Protagonisten sind Sohn und Tochter der legendären Flamenco-Tänzerin und Schauspielerin MARGARITA CORDOVA, nämlich ANGELA ALLEN und DAVID CLARK ALLEN.........Beide waren damals Mitglieder der Gruppe CARMEN, die in den 70er-Jahren dieses Crossover-Genre bekannt gemacht hat..........Später hatten sie damit noch in anderen Formationen Erfolge..........

Agnetha-Fans kennen DAVID CLARK ALLEN sicherlich als Komponist von zweier ihrer Lieder, nämlich SHAME und STAY........

Hier also heute mein Lied des Tages.............Ein etwas anderes Musikgenre........Mitreissende Crossover-Klänge aus Flamenco und ProgRock.........Die Flamenco-Tänzerin am Anfang ist ANGELA ALLEN und später bei den rockigen Klängen und dem Gesang erscheint dann ihr Bruder........VIVA MI SEVILLA.......

Hier auch ein Bild der Gruppe.....

Oben links sieht man DAVID CLARK ALLEN.....oben rechts ANGELA ALLEN.....und in der Mitte zwischen den beiden sieht man JOHN GLASCOCK, der schon im so jungen Alter von 28 Jahren einem Herzleiden erlag...

index.php?page=Attachment&attachmentID=5451

https://www.youtube.com/watch?v=wyQRexzujME
.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (8. Oktober 2019, 16:31)


500

Dienstag, 8. Oktober 2019, 16:39

Heute möchte ich mal einen anderen Schlagzeuger würdigen, der schon vor längerer Zeit durch einen Unfall ums Leben gekommen ist, nämlich Cozy Powell. Manche sagen er war der beste Schlagzeuger aller Zeiten, aber so wie man darüber streiten kann ob Agnetha oder Frida die beste Sängerin war, ist es eben auch hier. Neil Peart wäre auch ein Kandidat…

Jedenfalls sind solche musikalischen Gustostückerl immer wieder toll. Cozy war Drummer bei Ritchie Blackmores Rainbow, aber hier spielt er mit Brian May, dabei auch sein berühmtes Solo zur Overture 1812 von Tchaikovski. Und dann kommt Brain May selbst mit Bohemian Rhapsody…
https://www.youtube.com/watch?v=lt5agYpGRnU