Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 11. August 2015, 11:59

Jetzt sind wir schon wieder vom Thema abgekommen

Vielleicht ein bißchen. Aber man kann nicht immer straight am thema bleiben, da könnte man manchmal ja nur 3 sätze schreiben :D

Kennst du das Melbourne - Konzert mit Streich-Orchester ?

Ja, kenne ich und liebe ich. Ich habe die limited edition, das musste sein. Eine tolle sache, seine alten songs mit voller orchestrierung zu hören. Er singt einige lieder anders als früher, ist auch älter geworden, aber er singt meiner meinung nach immer noch besser als 98% der jungen sänger, also ist das ok. Interessant ist, daß im jahr 2003, also ein jahr vor Meat Loaf, schon Kiss ihr Alive IV album mit dem Melbourne Symphony Orchestra aufgenommen haben, allerdings unter anderer leitung. Australien liebt hardrock... und Abba lol

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PsychoSteve« (11. August 2015, 13:25)


22

Dienstag, 11. August 2015, 14:50

Richtig.... Ich finde auch: alle Coverversionen sind Ausdruck von Verehrung und eine Verneigung gegenüber den Künstlern/Komponisten !!!

ABER!!! Mir schreien die Hardrocker zu sehr (anstatt zu singen)!!! Sorry!!!

Försonade

unregistriert

23

Dienstag, 11. August 2015, 16:07

Ich unterscheide allerdings zwischen gutgemachten Covern wie diesen hier und "Verneigungen" von reinen Coverbands, die nicht einmal die leisen Töne

gut hinbekommen. Wie gesagt, das ist meine persönliche Ansicht. :)

24

Dienstag, 11. August 2015, 22:05

Hier noch ein paar links. Was man nicht alles so findet auf YT lol

Das erste video ist ein edit von Super Trouper mit den originalstimmen von Frida und Agnetha, aber in einer power metal version. Dieses experiment finde ich persönlich interessant, aber leider hat der macher des videos ausser der musik auch die geschwindigkeit verändert, so daß die zwei wie auf speed singen. Bei normaler geschwindigkeit wäre sowas sicher reizvoll.

https://www.youtube.com/watch?v=9csyrKQLxKI

Die 2 folgenden videos stammen von Black Sweden, einer schwedischen gruppe, die in jeden song 2 bekannte songs packen und zusammenmixen. Es gibt jede menge davon, ich habe 2 beispiele von Deep Purple -Abba genommen. Etwas bizarr aber wie schon Abba sagten : get two for the price of one lol

Woman from Tokyo/Does your mother know
https://www.youtube.com/watch?v=qnImGqbN4ok

Smoke on the water/Mamma mia
https://www.youtube.com/watch?v=usPj_JnUGIg

Zum abschluss noch ein fan made projekt, keine gruppe, sonden 2 amateurmusiker und Abba fans. Ich spiele selbst hobbymäßig gitarre und weiß, wie schwer es ist, dieses lied halbwegs gut zu spielen. Die 2 sind viel besser als ich je sein werde. Mir gefällt es gut, ich liebe fan-made projekte :thumbup:

https://www.youtube.com/watch?v=_dGeFjwGsSk

25

Dienstag, 11. August 2015, 22:54

Besten Dank wieder für die Links, Steve......sehr interessant anzuhören.....

Der erste mit den beschleunigten Originalstimmen von Agnetha und Frida ist natürlich etwas problematisch.......Generell finde ich die Idee auch interessant, die Stimmen von Agnetha und Frida mal in so eine Hardrock-Nummer einzubauen......Wenn man die Stimmen aber dann verfälscht, indem man sie beschleunigt, sind das zwar immer noch die Stimmen von A+F, aber auf der anderen Seite auch nicht........finde ich dann schwierig

Die beiden Videos von Black Sweden mit jeweils 2 kombinierten Liedern finde ich richtig gut gemacht, sind spannend anzuhören und das ganze wirkt auch stimmig und passt gut zusammen. Und es ist dann schon bemerkenswert, wie zwei solche Lieder wie "Mamma Mia" und "Smoke on the water" harmonieren.....auf der anderen Seite ist es auch wieder nicht verwunderlich, weil solch großartige Musik, wie diese beiden Lieder repräsentieren auch irgendwie wieder zusammen passen muss.......Sehr gut gemacht,

Und das Fan-made.Project von Carmine Navarro finde ich auch ríchtig gut gemacht....meinen Respekt......ich finde diesen Enthusiasmus immer großartig, solche Dinge zu machen....habe selbst einen Sohn. der sowas macht......und in diesem Falle, was diese Version von "Knowing Me, Knowing You" betrifft, haben die das richtig gut hinbekommen.
.......

26

Dienstag, 11. August 2015, 23:59

Danke Scotty und PsychoSteve für diese interessanten Beiträge! Wie man an meinem Nick schon sehen kann, bin ich selbst ein großer Deep Purple-Fan…

Diese Geschichte mit Agnetha und Ritchie ist mir schon manchmal untergekommen, aber noch nie so ausführlich. Früher hatte ich schon mal gelesen, dass sich Ian Gillan (der Sänger von Deep Purple) darüber lustig machte dass Ritchie Agnetha bewunderte, wenn ich mich richtig entsinne sogar in seiner eigenen Autobiografie.

Es wäre wirklich toll gewesen wenn eine Zusammenarbeit zwischen den beiden zustande gekommen wäre. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los dass Ritchie Agnetha nicht nur musikalisch verehrte. Nun ja, das taten ja viele… Nun hat er eine blonde Lebensgefährtin, die zugleich auch Sängerin auf seinen Alben ist. Allerdings kommt sie stimmlich bei weitem nicht an Agnetha heran, wie ich finde.

Aber wie das Leben so spielt, zwei andere Leute aus eben diesen Bands haben sehr wohl etwas zusammen unternommen, nämlich Jon Lord und Frida. Das ist ja auch bemerkenswert. Ich muss irgendwie bei dem Gedanken lachen, denn in den Siebzigern war es eben völlig uncool, als Hardrock-Fan ABBA zu hören. Ein Freund von mir der selbst Gitarre spielte zog mich auch immer damit auf und schimpfte über ABBA, dass das doch reine Kommerz-Musik sei. Ich frage mich ob dieser Kommerz-Vorwurf ursprünglich nicht sogar aus Schweden selbst stammte, aus der Progg-Bewegung und der starken linken Gesellschaftsschicht.

Umso erstaunlicher dass sich heute herausstellt dass doch viele „ernsthafte“ Musiker ABBA bewundert haben, und eine jüngere Generation nun sogar ABBA-Nummern covert, wie die Band At Vance zeigt – ich kannte die noch nicht, aber jetzt werde ich mir von denen wohl etwas zulegen müssen! Echt toll, auch der Sänger hört sich gut an.

Ich finde auch dass Hardrock und Pop keine Gegensätze sein müssen. Vielleicht ist das nur eine Form des Zusammenwiikens des Männliichen und des Weiblichen, oder auch der Pole die sich manchmal abstoßen und manchmal anziehen. Es gibt ja inzwischen eine eigene Richtung im Hardrock, bei der helle weibliche Stimmen auf raue metallische Klänge treffen, a la Nightwish, Within Temptation, Edenbridge, Xandria, Amberian Dawn usw. Bei näherer Betrachtung sind die aber meist viel subtiler und progressiver als die alten Kracher aus der Tradition von Black Sabbath, Led Zeppelin oder Motörhead.

Zufälligerweise hatten Deep Purple schon lange vor ABBA einen Titel namens Super Trouper, auf dem Album Who Do We Think We Are.

Und ja, Ritchie Blackmore ist für mich auch einer der Besten, keine Frage! Übrigens wurde auch er schon hundertfach gecovert.

27

Mittwoch, 12. August 2015, 02:31

Ja Scotty schade daß die geschwindigkeit veröndert wurde. Es wäre aber grundsätzlich eine interessante sache. Ein schnellerer titel von Abba mit dieser technik könnte ganz interessant klingen.


Hallo Robert toller beitrag :thumbup:

Ich habe deinen nickname hier mal gesehen und gleich gedacht, hey, das muss ein Deep Purple fan sein :D

Ritchie und Agnetha ist für uns fans ja eine nette gedankenspielerei, ich tendiere dazu, wie ich schon schrieb, es als glaubhaft zu betrachten. Es wäre eine tolle sache gewesen, vielleicht sogar ein jahrhundertereignis. Die zwei hätten das zeug dazu gehabt, zusammen was großes zu schaffen, da bin ich sicher. Und klar hatte Ritchie ein auge auf Agnetha geworfen. Candice Night, die übrigens jetzt seine frau ist, sieht Agnetha wirklich verdammt ähnlich, vor allem anfang der 90er, als sie sich kennenlernten.

Ich wollte die Frida und Jon Lord verbindung hier auch noch ansprechen. Die beiden waren ja auch freundschaftlich verbunden. Jon spielte ja auch bei Whitesnake, die damals, bis sie in die Usa gingen, eine meiner lieblingsgruppen waren. Hier Fridas tribute to Jon Lord. Sehr bewegend, wie ich finde.
https://www.youtube.com/watch?v=OXIZ6pFDoGY

Hat sich ja gott sei dank alles entspannt mit dem kampf zwischen den musikstilen. Alle sind älter geworden und brauchen ihre energie für andere dinge lol Ist vielleicht auch ein positiver aspekt der globalisierung und des internets. Ich mochte Abba immer, ich war nie der mega fan, der alles wusste und alles hatte, aber die musik war einfach zu gut, um sie nicht zu hören. Ja, die sache mit dem linken gegenwind aus schweden und dem kommerz-image mag stimmen, keine gruppe der welt musste sich so oft rechtfertigen, einen haufen geld zu machen wie Abba. Keine ahnung, was die journalisten von damals für vorstellungen hatten.

Mit At Vance hast du recht, die sind gut. ich kannte sie auch nicht, will mir aber auch was zulegen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PsychoSteve« (12. August 2015, 04:13)


28

Mittwoch, 12. August 2015, 09:07

Ja, der Ian Gillan hat da seine Sprüche abgelassen.....da war er ja auch bekannt dafür.......aber Ritchie hat sich da wohl nicht beirren lassen.........

.....und natürlich hatte Ritchie ein Auge auf Agnetha geworfen......ist doch klar..... ;) .......er scheint ja auch irgendwie ständig von ihr gesprochen zu haben und hat auch die Musik laufen gehabt, wenn man so paar Bücher oder Berichte von damals liest.......

Und diese Treffen haben wie gesagt definitiv stattgefunden........Vielleicht waren sie einfach nur 1 oder 2 Jahre zu früh.........aber obs dann später geklappt hätte, bleibt natürlich Spekulation....

Die Zusammenarbeit von Frida mit Jon Lord war zwar eine tolle Sache.....kann man damit aber natürlich nicht vergleichen......denn es war ja im Prinzip eine musicalhafte Ballade, also das ureigene Metier von Frida, das Jon Lord wunderbar auf dem Piano begleitet hat......

Bei Agnetha und Ritchie wären da zwei verschiedene aber auch trotzdem verwandte Welten aufeinandergetroffen und hätten sicher ein spektakuläres Werk herausgebracht.......

Wie oft hab ich das schon bedauert, dass das damals nicht geklappt hat

29

Freitag, 21. August 2015, 18:13

Eine wirklich coole mix-version von Gimme all your lovin' von ZZTop und Gimme x3 von Abba, die ich gestern entdeckt habe. Agnethas stimme passt da rein wie die faust aufs auge.

https://www.youtube.com/watch?v=FFufsO7EIJ8#t=88
»PsychoSteve« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2015-08-21_175254.jpg

30

Freitag, 21. August 2015, 20:22

Dieser Mix ist einfach nur WOWund verdammt cool
Steve......absolut super........ :thumbup:

Absolut genialer Mix.....

Agnethas Stimme passt da absolut brillant dazu.....genial

Agnetha meets Hardrock......das passt hier wirklich wie die Faust aufs Auge

Und das ist ja auch meine absolute Lieblingsstelle bei einem ABBA-Lied......"No One To Hear My Prayer"

Einfach phantastich, wie diese Lieder so harmonieren.......

Ich hab das schon auf eine meiner Agnetha/Gimme-CDs runtegeholt.....ich könnte diese genialen Gimme-Mixes stundenlang hören

31

Freitag, 21. August 2015, 22:22

Lol Scotty genau das hab ich auch gedacht, als ich diesen mix gestern zum ersten mal hörte. ZZTop sind schon verdammt cool, wer weiß, vielleicht hatten sie ja Gimme Gimme Gimme im hinterkopf, als sie Gimme all your lovin' schrieben, die 2 songs harmonieren wirklich großartig. Der song war übrigens auf ihrem 1983er album Eliminator drauf.

32

Dienstag, 22. November 2016, 16:38

Nun hab ich mir diesen Thread noch mal angesehen, und das ist ja wirklich interessant… Wenn das Treffen zwischen Ritchie Blackmore und Agnetha im Jahr 1980 war, dann war das ja genau zu einem Zeitpunkt als bei Rainbow ein Sängerwechsel stattfand…

Nach einem kurzen Intermezzo von Graham Bonnet kam Mitte 1980 der umstrittene Joe Lynn Turner, und damit auch ein deutlicher Stilwechsel in eine eher kommerzorientierte Richtung. So wurde etwa Russ Ballard Songwriter – jener der auch Something‘s Going On für Frida geschrieben hatte…

Ich kann mich noch erinnern, was hab ich seinerzeit mit meinem Freund debattiert (der der mir ABBA ausreden wollte), nachdem bei Rainbow Ronnie Dio von Joe Lynn Turner abgelöst worden war und er meinte felsenfest dass Turner der bessere sei, weil technisch so gut usw… :huh: Von daher kenne ich schon Diskussionen über bessere und schlechtere Sänger… :)

Jedenfalls hätte es dann wohl sein können dass Agnetha Sängerin bei Rainbow geworden wäre, in welcher Form auch immer. Dazu muss man bedenken dass bei Rainbow Jahre später Candice Night ursprünglich als Background angefangen hat, bei dem Song Ariel… Ich kann mir eigentlich nur vorstellen dass es um Auftritte bei ganz bestimmten Stücken gegangen wäre, denn eine komplette Übernahme der Leadstimme durch Agnetha bei Rainbow, das wäre wohl ein Erdbeben in der gesamten Musikszene gewesen. Nicht zuletzt wäre das ja auch das vorzeitige Ende von ABBA gewesen. Und da hätten sicher die anderen drei auch etwas zu sagen gehabt, aber ob das überhaupt bis zu ihnen durchgedrungen ist?

Allerdings, Agnetha statt Joe Lynn, da wäre uns auch einiges erspart geblieben… Aber vielleicht wäre Ritchie dann schon gleich auf seine Mittelalter-Welle umgeschwenkt…

Stockholm

unregistriert

33

Dienstag, 22. November 2016, 19:14

Sehr interessant das hier alles zu lesen und zu hören....

manches mag ich mir überhaupt nicht vorstellen wollen.....damit kann ich so rein garnix anfangen, sorry!
So nach dem Motto....alles kann, nichts muss.....

Überhaupt nicht mein Ding, obwohl ich auch ab und an härtere Sachen gerne höre, aber nichts was gecovert wurde....und bei Titeln von ABBA tue ich mir erstrecht sehr schwer, da kann ich nix mit anfangen.

Ich mag rockige Songs und rockige Balladen auch sehr....wenn es die eigenen der jeweilen Bands sind.....absolut TOPP.

34

Dienstag, 22. November 2016, 20:26


Nun hab ich mir diesen Thread noch mal angesehen, und das ist ja wirklich interessant… Wenn das Treffen zwischen Ritchie Blackmore und Agnetha im Jahr 1980 war, dann war das ja genau zu einem Zeitpunkt als bei Rainbow ein Sängerwechsel stattfand…

Nach einem kurzen Intermezzo von Graham Bonnet kam Mitte 1980 der umstrittene Joe Lynn Turner, und damit auch ein deutlicher Stilwechsel in eine eher kommerzorientierte Richtung. So wurde etwa Russ Ballard Songwriter – jener der auch Something‘s Going On für Frida geschrieben hatte…

Ich kann mich noch erinnern, was hab ich seinerzeit mit meinem Freund debattiert (der der mir ABBA ausreden wollte), nachdem bei Rainbow Ronnie Dio von Joe Lynn Turner abgelöst worden war und er meinte felsenfest dass Turner der bessere sei, weil technisch so gut usw… Von daher kenne ich schon Diskussionen über bessere und schlechtere Sänger…

Jedenfalls hätte es dann wohl sein können dass Agnetha Sängerin bei Rainbow geworden wäre, in welcher Form auch immer. Dazu muss man bedenken dass bei Rainbow Jahre später Candice Night ursprünglich als Background angefangen hat, bei dem Song Ariel… Ich kann mir eigentlich nur vorstellen dass es um Auftritte bei ganz bestimmten Stücken gegangen wäre, denn eine komplette Übernahme der Leadstimme durch Agnetha bei Rainbow, das wäre wohl ein Erdbeben in der gesamten Musikszene gewesen. Nicht zuletzt wäre das ja auch das vorzeitige Ende von ABBA gewesen. Und da hätten sicher die anderen drei auch etwas zu sagen gehabt, aber ob das überhaupt bis zu ihnen durchgedrungen ist?

Allerdings, Agnetha statt Joe Lynn, da wäre uns auch einiges erspart geblieben… Aber vielleicht wäre Ritchie dann schon gleich auf seine Mittelalter-Welle umgeschwenkt…


Also von einer möglichen Zusammenarbeit von Agnetha und Rainbow ist hier ja schon öfter die Rede gewesen und je mehr ich darüber lese, desto trauriger bin ich, dass daraus nichts geworden ist. Allerdings könnte ich mir Agnetha auch nicht als festes Mitglied vorstellen. Toll wäre ein Duett gewesen, denn Agnetha hat ja bei Nummern wie dem unveröffentlichten "Baby" oder auch im "King Kong Song" bewiesen, dass sie auch durchaus rockig singen kann - und zwar sehr gut!!!

Den eher ruhigen Song "Rainbow Eyes" vom "Long Live Rock'N'Roll"-Album hätte ich mir auch gut als Duett vorstellen können, aber dann auch eben NUR mit Ronnie James Dio als Gesangspartner.

Ich finde Joe Lynn Turner eigentlich auch gar nicht mal schlecht, aber NIEMALS so gut wie Dio. Die kommerzielle Phase begann ja eigentlich auch schon mit Graham Bonnet und "Since You've Been Gone". Kommt bei weitem nicht an die ersten drei Alben an.
:love: ABBA :love: | BEATLES | ELO | YES | PINK FLOYD | FRANK ZAPPA | DEEP PURPLE | MOODY BLUES | ERIC CLAPTON | FLOWER KINGS | BEACH BOYS | DRIFTERS | SIMPLY RED | DREAM THEATER | VELVET UNDERGROUND

35

Dienstag, 22. November 2016, 20:58

Ja, es gibt schon einige ruhigere Stücke. Und bemerkenswert ist auch, ab 1980 gab es einige Instrumental-Stücke, die meist ruhig und getragen klangen. Etwa Weissheim, oder Maybe Next Time… Vielleicht wären das die Stücke gewesen die er für Agnetha vorgesehen hätte und die dann eben ohne Vocals geblieben sind. Natürlich alles reine Spekulation...

36

Dienstag, 22. November 2016, 21:37

Jedenfalls hätte es dann wohl sein können dass Agnetha Sängerin bei Rainbow geworden wäre, in welcher Form auch immer. Dazu muss man bedenken dass bei Rainbow Jahre später Candice Night ursprünglich als Background angefangen hat, bei dem Song Ariel… Ich kann mir eigentlich nur vorstellen dass es um Auftritte bei ganz bestimmten Stücken gegangen wäre, denn eine komplette Übernahme der Leadstimme durch Agnetha bei Rainbow, das wäre wohl ein Erdbeben in der gesamten Musikszene gewesen. Nicht zuletzt wäre das ja auch das vorzeitige Ende von ABBA gewesen. Und da hätten sicher die anderen drei auch etwas zu sagen gehabt, aber ob das überhaupt bis zu ihnen durchgedrungen ist?

Allerdings, Agnetha statt Joe Lynn, da wäre uns auch einiges erspart geblieben… Aber vielleicht wäre Ritchie dann schon gleich auf seine Mittelalter-Welle umgeschwenkt…

Um noch einmal auf das spannende Thema Agnetha/Ritchie Blackmore zurückzukommen.......

Bei den beiden Treffen von Agnetha mit Ritchie ging es nicht etwa um einen dauerhaften Wechsel von Agnetha zu Rainbow..........das war niemals das Thema damals und war auch für Agnetha niemals das Thema, für Ritchie vielleicht schon eher.........sondern es ging um eine künstlerische Zusammenarbeit, sei es für einzelne Lieder, sei es für ein Album oder sei es für einige Live-Auftritte.........Darüber wurde damals....und zwar ganz ernsthaft......gesprochen und dieser Gedanke hat auch Agnetha gereizt.......Ritchie war dafür sowieso Feuer und Flamme.......Wie gesagt, es waren nicht Agnetha und schon erst gar nicht Ritchie, die das Ganze haben niemals zustande kommen lassen, sondern es waren einfach die Umstände und es war wohl auch der falsche Zeitpunkt.......2 Jahre später hätte es vielleicht anders ausgesehen.....

Ob sich dann bei einer solchen Zusammenarbeit anschliessend noch etwas weiteres künstlerisches aufgebaut hätte, weiss natürlich niemand.........

Aber egal, wie diese Zusammenarbeit ausgesehen hätte........es wäre so oder so ein Erdbeben in der Musikszene gewesen.........Alleine schon die Tatsache "ABBA meets DEEP PURPLE" hätte dieses Erdbeben befördert.........

Und das Zusammentreffen der damals wohl besten Gitarre dieser Popwelt mit der besten Stimme dieser Popwelt...........das wäre etwas ganz spektakuläres gewesen.......

Die anderen 3 bei ABBA hätten das nicht verhindern können, wenn Agnetha das mit aller Macht gewollt hätte........Und Stig hatte auf Agnetha ohnehin nie den Einfluss, dass er ihr das aus vertraglichen Gründen hätte verbieten können.........Es waren wohl die damaligen Gegebenheiten und Agnethas Loyalität zu ABBA, warum es im Endeffekt nicht zustande kam....
.

37

Dienstag, 22. November 2016, 21:48

Ich könnte mir Agnetha sehr gut vorstellen, wie sie "All Night Long" singt. Das würde sicher sehr gut zu ihrer Stimme passen!

Wäre eine coole Zusammenarbeit gewesen. Es wäre interessant gewesen, wie Agnetha Rainbow ihren Stempel aufgedrückt hätte. "All Night Long" würde mit ihr sicher anders klingen ... Schade, dass sie nicht statt gefunden hat.

Liebe Grüße
Filippa

38

Mittwoch, 23. November 2016, 08:09

Aber egal, wie diese Zusammenarbeit ausgesehen hätte........es wäre so oder so ein Erdbeben in der Musikszene gewesen.........Alleine schon die Tatsache "ABBA meets DEEP PURPLE" hätte dieses Erdbeben befördert.........

Und das Zusammentreffen der damals wohl besten Gitarre dieser Popwelt mit der besten Stimme dieser Popwelt...........das wäre etwas ganz spektakuläres gewesen.......
Da bin ich genau Deiner Meinung, Scotty. Das wäre zu einem wahren Erdbeben in der Musikszene und bei allen Hardrockfans geworden.


Man muss sich das mal vorstellen; all die "harten" Kerle, die damals nur Hardrock von Deep Purple oder AC/DC angehört haben und aufeinmal wäre da Agnetha von der "verschmähten" Popgruppe ABBA dazugekommen. :thumbsup: *LACH* ich hätte gerne deren verdutzte Gesichter angeschaut. Ich glaube, die wären dann in die Kirche beten gegangen, vor lauter Unglaube.... :lol: :lol: :lol:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

39

Mittwoch, 23. November 2016, 09:28

Das wäre einfach unerhört gewesen, aber ehrlich gesagt kann ich mir auch von Agnethas Seite nicht vorstellen dass sie mit solchen Leuten auf Tour gegangen wäre. Das war ja schon mit ABBA ein Stress für sie. Und Hardrock-Fans sind schon ein anderes Kaliber, auch wenn ich glaube dass sie von den meisten Respekt erhalten hätte, aber ich möchte nicht wissen was da für Zurufe aus dem Publikum gekommen wären…

Ein paar Aufnahmen im Studio – ja, durchaus! Und schon allein das wäre ja eine Überraschung gewesen. Und natürlich eine gute Diskussionsgrundlage für geplagte ABBA-Fans. Da hätten wir nicht erst bis zum gemeinsamen Auftritt von Jon Lord und Frida warten müssen…

Übrigens würde ich sagen, Ritchie ist zwar alt geworden aber einige Songs könnte er für Agnetha durchaus noch schreiben (falls Candice nicht eifersüchtig wird…) Das wäre ja immer noch eine Sensation. Ein paar Stücke von ihm, ein paar von Benny, ein paar von Agnetha selbst, Ritchie und Benny gemeinsam im Studio, und fertig wäre Agnethas neues Album. Als Titel würde sich „B“ anbieten… :D

40

Mittwoch, 23. November 2016, 10:32

Man muss sich das mal vorstellen; all die "harten" Kerle, die damals nur Hardrock von Deep Purple oder AC/DC angehört haben und aufeinmal wäre da Agnetha von der "verschmähten" Popgruppe ABBA dazugekommen. *LACH* ich hätte gerne deren verdutzte Gesichter angeschaut. Ich glaube, die wären dann in die Kirche beten gegangen, vor lauter Unglaube

Die Gesichter hätt ich auch gern gesehen........ :lol:

Auf Tour wär Agnetha da sicher nicht gegangen.......da hatte sie ja schon bei ABBA genug und Björn und Stig mussten schon "auf die Knie" vor ihr gehen, um sie nochmal zu Japan 1980 zu überreden......

......obwohl....für paar Auftritte wär das schon gegangen.......

Im Übrigen glaube ich, dass selbst die Hardrockszene.....also ich meine die Musiker selbst......damals einen Heidenrespekt vor Agnetha hatten.......ABBA hin oder her.......aber Agnetha war nicht nur ABBA........und ohnehin hatte sich die halbe Szene ja auch gewissermaßen in sie "verguckt".......da war der gute Ritchie ja nicht der einzige.....

Typisch war ja dafür auch die hier schon irgendwo einmal zitierte Aussage von Don Airey von damals.......

Agnetha kam zu einem Soundcheck in Stockholm. Cozy und ich spielten etwas, als sie hereinkam. Wir waren beide konsterniert, sie war so wunderschön. Ich glaube, sie (Agnetha und Ritchie) hatten ein Treffen am nächsten Tag; es würde Rainbow mit Agnetha geben, wir würden mit ihr ein Album aufnehmen. Ich kann mich deshalb so gut daran erinnern, weil wir an diesem Tag auch eine russische Eislaufgruppe trafen. Es war ihr freier Tag, da wir den Eisring an diesem Tag übernahmen (für das Konzert). Die Russen kamen, um uns zuzusehen. Sie standen herum mit ihren russischen Hüten und ich begann, "Kalinka" zu spielen, worauf sie anfingen zu tanzen. Das war der Moment, als Agnetha hereinkam. Plötzlich stand die Zeit still."

Ja.....plötzlich stand die Zeit still.........ich weiss, von was er redet...... :rolleyes: ........aber das zeigt auch irgendwie die Achtung auf, die man schon damals auch in dieser Szene vor ihr hatte......

Im Endeffekt ging es aber vor allem um ein gemeinsames Album..........und das wäre schon die Sensation schlechthin gewesen......

Ritchie könnte sicherlich noch ein oder zwei Songs für Agnetha schreiben..........und wenn Agnetha das wollen würde, wäre Ritchie auch garantiert die Eifersucht von Candice ziemlich egal.... :D

Aber "B"........Nej.....sicher nicht.......das steht ja für Björn und Benny........Agnetha ist und bleibt A....... ;)


Hier auch noch paar ABBA goes HARDROCK-Nummern.....

BLACK INGVARS....... sind eine schwedische Metal-Band, die ihre Werke oft auch sehr humoristisch aufarbeiten, weswegen man sie auch zm Genre Fun-Metal-Band zählen kann.....

BANG EN BOOMERANG.........schwedisch

https://www.youtube.com/watch?v=sG99dmCo3uM

WATERLOO..........schwedisch

https://www.youtube.com/watch?v=pZGC07aSIy4

GIMME! GIMME! GIMME..........englisch

https://www.youtube.com/watch?v=KtSzwJpxoLc


oder auch TAD MOROSE.........ebenfalls eine schwedische Band im Genre Hardrock/Power Metal Rock.........hier mit.....

KNOWING ME; KNOWING YOU

https://www.youtube.com/watch?v=qZK7rBq8jwg


AVANTASIA.......Dahinter steckt der deútsche Metal-Sänger Tobias Sammet.......hier mit

LAY ALL YOUR LOVE ON ME

https://www.youtube.com/watch?v=cdhBiCNT85c


SARGANT FURY.......ebenfalls aus Deutschland, haben sich aber seit einigen Jahren getrennt.......hier mit

EAGLE

https://www.youtube.com/watch?v=h1oSAwbIWXs


Es gibt da noch eine ganze Reihe von vielen anderen.......

zum Beispiel auch von THANK YOU FOR THE MUSIC.........aber das bring ich nicht übers Herz, die hier zu verlinken.....ist ja schon fast Majestätsbeleidigung.......das müssen dann andere machen........ :lol: .......das geht bei mir nur mit Agnetha....... ;)
.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. November 2016, 10:52)


Ähnliche Themen