Beiträge von Thewinnertakesitall

    Mit einem halben Auge habe ich diese Sendung verfolgt und es bestätigt meine wohl eingefahrene Meinung, daß durch so ein Format nur noch mehr deutlich wird, wie wundervoll ABBA waren, auf welchem Niveau ein Großteil der Zuschauer anscheinend befriedigt werden und manipuliert werden können und durch solche Sendunegn allgemein (nicht immer) eine Plattform den Leuten gegeben wird, die ansonsten kaum andere Möglichkeiten sehen, sich in den Medien zu zeigen.


    Einige Auftritte wirkten einfach nur peinlich, zeigten aber um so mehr, wie unerreicht ABBA sind. Natürlich erwartet man nicht eine exakte Kopie, aber wie schon andere Mitglieder schrieben: es gibt Interpretationen, die sehenswert gewesen wären.


    Und ich kann auch den Eindurck bestätigen, daß ABBA bei solchem Sendeformat weiterhin "verarscht" werden - es spiegelt aber die allgemeine Haltung wider und erfüllt oftmals die immer weiter nach unten reduzeirten Erwartungen einer medienrelevanten Generation.


    Und es scheint so zu sein,daß das penetrante Auftreten von Dirk Bach gerne gesehen wird, quasi als Gegenpart zu Hella von Sinnen und als Vorzeigefiguren homosexuellem Daseins.


    Dankeschön und schönen Abend noch :-)

    Das "One Of Us"-Video ist (wie vieles von ABBA) ein kleines Kunstwerk.
    In dieser Phase (so ab 1980 an) hatten ABBA in Clips öfter eine Teilung zwischen (fiktiver) Realität und Show.
    Sie zeigten in den Strophen "private" Szenen, während in Refrainteilen dann eine künstliche Szene diente.
    Bei "One Of Us" würde ich damit die Szenen des Einzugs von Agnetha meinen und dann den völligen Brüche hin zu einem "Spiegelraum" und optischen Täuschungen usw. (eine Szene sieht doch aus wie ein Pfau, der seine Federn zeigt), ihr wißt schon was ich meine, oder ?:-)

    Bei mir ist es auch so, daß ich die "Endphase" von ABBA besonders wirkungsvoll finde.


    Schaut man sich das Cover von "The Visitors" an, dann scheint die Botschaft klar zu sein.
    Von vielen als "düster" bezeichnet, finde ich,daß es andererseits auch durch die Brauntöne Wärme ausstrahlt, auch wenn sich die Mitglieder nicht anschauen und subjektiv nur Benny entspannt wirkt.


    Danke

    ABBA wurden reifer, die persönliche und musikalische Entwicklung dieser Gruppe spiegelte sich dann auch visuell wider.


    Bei mir entsteht auch der Eindruck, daß ABBA z.B. 1982 so gut wie gar nicht mehr "Wert auf ihr Auftreten" legten. Sie wirkten sehr leger, nahezu normal für die damalige Zeit, selbst die panklastigen Frisuren von Frida waren gar nicht so selten.


    Vielleicht hatten es ABBA auch gar nicht mehr "nötig" aufzufallen, weil die musikalische Qualität ihrer Kompositionen immer größere Höhen erreichte (und auch dadurch für Radiosender bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr zu gebrauchen war) und sich diese Gruppe sowieso in eine Richtung entwickelte, die sich eine Gruppe erlauben kann, wenn man sich gänzlich auf die Musik konzentrieren kann und nicht darauf achten muß, daß es kommerziell ein Erfolg wird. Dazu kamen offensichtlich interne Entwicklungen, die sich nun mal ergeben und dies muß ja nicht gleich heftiger Streit sein.


    Vielleicht war bei ABBA einfach die Luft draußen und die verbliebene Energie für das "Projekt ABBA" kann man in wundervollen Musikstücken hören.


    Vielleicht kann man auch alles mit einem Augenzwinkern betrachten und rückblickend gaben ABBA oft versteckte Antworten.


    Es hätte ja auch nicht wirlich gepaßt, wäre ABBA zu später tendenziell eher nachdenklicheren Songs mit Farbexplosionen aufgetreten.


    Danke!

    Hallo,


    eventuell befindet sich eine Antwort schon in diesem Forum, aber dennoch:


    Bei diversen Kompositionen von ABBA fallen Hintergrundgesänge auf.


    Bislang habe ich aber keine Quelle gefunden, wo man den Hintergrundgesang von "One Of Us" im Refrain nachlesen kann.


    Persönlich kann man beim Refrain nur ganz schwer hören, was gemeint ist.
    Danke für Antworten!