Beiträge von rpbt

    Wie viele Exemplare müssen wohl verkauft werden von einer Platte, damit sie in Schottland auf Platz 82 steht? Dreiundzwanzig? Soll jetzt nicht respektlos sein, aber die Dimension würde mich mal interessieren. Wißt Ihr noch, am Anfang? Als "Voyage" rauskam und mehr verkauft wurde als der Rest der Top 100 zusammen?


    Rupert

    Oh ja, ich erinnere mich sehr gut. Die nebulöse Ankündigung, mein gemischtes Gefühl im Bauch ("Bitte, bitte, wenn ihr was Neues macht, macht was richtig Gutes!!"). Meine Skepsis, und wie ABBA mir's mal wieder gezeigt haben.


    Im Berlinerischen gibt's die Redewendung "Doof jeboren, nüscht dazujelernt un' de Hälfte vajessen". Bei ABBA kann man sagen "Immer schon toll, nichts verlernt und noch gewachsen."


    Rupert

    Das lief im Bayrischen Rundfunk früher immer als Hintergrundmusik für die besinnlichen Gedanken, die im radio kurz vor 10 Uhr abends gesendet wurden.

    Ich hatte den namenlosen "you" schon im Wortsinne als Liebhaber angenommen, der ihren langweiligen Alltag positiv durcheinandergewirbelt hat.

    Die melancholisch-monotone Stimmung des Liedes ließe den Schluß zu, daß der Liebhaber jetzt wieder weg ist - weshalb sich die Frau jetzt wieder erinnert, wie öde das Leben vorher war ("Gott, was hab' ich bloß die ganze Zeit gemacht? Schreibtisch aufgeräumt, geraucht, auf dem Heimweg was beim Chinesen geholt, Dallas geschaut, noch ein Frustrierte-Frauen-Buch gelesen und eingeschlafen - wird das jetzt wieder SO?"). Und ich finde, das Video stützt diese Sichtweise - sie lernt den fremden Mann im Zug kennen, den sie sooo goldig anlächelt, und am Schluß steht eine Trennung.

    Die anderen Deutungen - daß sie hier ihren Peiniger, Mörder, den Tod selbst getroffen hat - die sind alle nicht unmöglich, aber für mich weit ferner liegende Folgerungen.


    Rupert

    Okay, wenn's denn sein muß:

    Keine Ahnung wie man überhaupt auf die Idee kommt Margot Eskens mit Olivia und Jasmin zu vergleichen, beurteilen und abzuwägen, ob man auf eine Stufe stellen kann.

    Das ist einfach, wenn man die Stimmen beurteilt. Olivia Newton-John hatte eine wunderschöne Stimme, Judith Durham eine einmalig schöne Stimme, beide mit hohem Wiedererkennungswert. Die Stimme von Margot Eskens ist okay, und damit immerhin viel besser als die Stimme von Nena; wegen Margot Eskens' Stimme würde ich am Radio nicht panisch auf den Aus-Knopf hauen (bei Nena jedesmal). Und: Nein, die verschiedenen Zeitalter machen nicht viel aus; ich kann auch Wagneropern aus den 30ern hören und merke trotz der Vorkriegs-Tonqualität, was für großartige Stimmen hier aufgeniommen wurden.

    Margot Eskens sang in den frühen 50ern/60ern den damals modernen deutschen Schlager mit ihrem äußerlichen Style der damals hießigen Entstehungszeit ihrer Schlagerlieder. Diese wurden in den 1950ern und 60ern mit der damals vorhandenen Technik gesungen, aufgenommen und auf die musikalischen Vorlieben der damaligen Zielgruppe in den 1950ern zugeschnitten. So wie meine Großmutter mit Ü90 noch heute die deutschen Schlagerhits ihrer jungen Jahre in den 50ern mit den "verstaubten Platitüden" und den musikalischen Arrangements gerne hört. Sie hat ihre Jugend im 2. Weltkrieg verbringen müssen, daher mochte man in der Nachkriegszeit der 50er Jahre eben gerne diese "grauenhaften" Schlager-Texte und sah schmalzige Heile-Welt-Heimatfilme ohne Morde und ohne Action an. Mit Liedern von Olivia Newton John dagegen kann meine Großmutter sehr wahrscheinlich nichts anfangen. Das ist ganz normal, daher ist eine neutrale Beurteilung zwischen den musikalischen Interpreten nicht möglich.

    Deswegen möchte ich hier trennen zwischen den STIMMEN und den LIEDERN. Ich würde auf den Radioknopf hauen nicht wegen der Stimme, sondern wegen Texten wie "Tiritomba, tiritomba, immer möchte ich in deine Augen seh'n, tiritomba, tiritomba, denn die Liebe ist so schön" oder so ähnlich. Plus dem Operettengedudel im Hintergrund. Das mit Deiner Oma ist insofern was ganz Anderes: Wenn ich vor 70 Jahren zu "Tiritomba" meine erste Freundin geküßt hätte, würde ich es wahrscheinlich auch heute noch hören.

    1962 (?) sang Cornelia Froboess "Zwei kleine Italiener". Den Text hat damals niemand gestört und das Lied war sogar beim ESC. Würde heutzutage jemand so einen Schlager texten wäre der Aufschrei groß und würde wegen Rassismus sofort boykottiert werden. Heute ist es eben ein anderer Zeitgeist und Wertevorstellung als damals 1962, deswegen nicht miteinander vergleichbar.

    Echt? Ich bin vielleicht blauäugig, aber den Text von "Zwei kleine Italiener" würde ich noch heute für harmlos halten.

    Das Album "Gold" ist grundsätzlich genial, denn damit erreicht die Plattenfirma neben den direkten ABBA-Fans, in erster Linie Leute denen die Hits von ABBA gefallen, aber keinen Wert auf die regulären Alben legen.

    Diese Banausen. Wissen gar nicht, was sie verpassen.


    Rupert

    Okaaay...


    Ich habe mir das ESC-Video angeschaut sowie die beiden oben erwähnten großen Hits von ihr. Und ich stelle fest (MEIN Eindruck, MEINE Meinung):


    1. Beim ESC 1966 (also mit Ende 20) war sie eine schöne junge Frau.

    2. Die Lieder (die ich irgendwann in den 70ern im Radio gehört hatte) sind heute noch genau so grauenhaft, wie ich sie in Erinnerung hatte. Diese seifige Orchesterbegleitung und die Texte, die nur aus verstaubtesten Platitüden bestehen - entsetzlich.

    3. Ihre Stimme ist okay, Technik und Handwerk, äh Mundwerk sind gut; aber so besonders finde ich sie nicht.


    Mit den Leistungen von Olivia Newton-John, oder gar von Judith Durham, würde ich diese Musik keinesfalls auf eine Stufe stellen. Sorry.


    Rupert

    Ein Dreivierteljahr in den Charts in insgesamt 29 Ländern, davon 20 Mal Platz 1 bis zu 6 Wochen am Stück(Griechenland) mit Deutschland und Schottland als Vorreiter...ABBA, ihr könnt stolz auf euch sein!

    Das ist eine großartige Leistung, und ich glaube nicht, daß Siebzigjährige das schon einmal mit neuem Material erreicht haben.


    Rupert

    Wieder eine sehr, sehr traurige Nachricht aus der Welt der Pop- und Rockmusik: Meine Lieblingssängerin ist gestorben.

    Judith Durham, Sängerin der "Seekers", wurde 79 Jahre alt und war wohl schon viele Jahre lungenkrank; trotzdem war sie bis 2014 mit ihren alten Freunden von den Seekers auf Tournee. Und ihre Stimme war immer noch toll! Selbst Agnetha und Anni-Frid mußten sich schon zusammentun, um sie zu übertreffen. Und ebenso wie A+A hat sie ihre Stimme über 45 Jahre bewahren können. :)

    Hier ein paar "Versucherla" ihrer Kunst:


    I'll never find another you:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    The Carnival is over:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Selbes Lied, 45 Jahre später (!):

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Skyline Pigeon (1970 eine der ersten Coverversionen eines Elton-John-Liedes, Elton John selbst spielt Klavier):

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    The Shores of Avalon (1995):

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Rupert ;( ;( ;(

    Und ich glaube: Viele Leute von heute haben sich da erst mal gedacht: Mein Gott, was machen die alle für ein Gewese wegen vier so alter Knacker? Und haben dann (geht ja dank YT in Nullkommanix) mal in ein paar Sachen reingehört und wurden eingesogen in die wunderbare Welt von ABBA!


    Rupert

    Also, ich würde kein ABBA-Lied als Klingelton haben wollen.


    Wenn ich dann einen Anruf kriege und ob der Störung zusammenzucke, werde ich sonst noch gegen ABBA konditioniert (s. Bild; ich bin ein Mensch, der ungern telefoniert; habe auch erst seit einem Dreivierteljahr ein Handy und benutze es v.a. fürs Online-Banking). Ich wollte was Stilvolles, was ich aber sonst spontan nicht hören würde, und was Individuelles. Ich habe mir meinen Klingelton aus folgendem YT-Video gebastelt - ab dem Einsetzen des Gesangs:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Rupert

    Naja, das Lied ist von 1985. Für die meisten Seriengucker wird die Musik von Kate Bush etwas vollständig Neues sein und ähnliche Erweckungserlebnisse auslösen wie "Wuthering Heights" bei uns 1978.


    Rupert

    Dazu zweierlei von mir (ich bin auch ein Fan der Natürlichkeit).


    1. Ob jetzt Frida etwas hat machen lassen - wenn, dann ist es wirklich dezent gemacht. Manche schaffen das Aufhören nicht und sehen irgendwann aus wie Cher.


    2. Björn zeigt uns das Dilemma. Klar steht er für 77 Jahre klasse da, aber daß mit den Haaren nicht alles stimmt (gefärbt plus entweder Toupet oder Transplantation), sieht ein Blinder mit dem Krückstock. Und das Problem ist:


    3. (Zumindest mir geht es so:) Wenn jemand offensichtlich "geschummelt" hat, denke ich mir: Na, was ist wohl sonst noch nicht echt? Wenn irgendeine Showbiz-Tante aufgenudelte Lippen hat, drängt sich mir der Verdacht auf, daß Nase, Brüste, Lider etc. wohl auch schon gerichtet sind und das Gesicht wahrscheinlich auch gebotoxt und geliftet wurde. Das kann also dazu führen, daß ich die Schummelei für viel schlimmer halte, als sie wirklich ist. Nicht im Sinne der Erfinderin.


    Rupert

    Also erstens: der Artikel von Bild ist genauso ein Dreck, wie der Übliche Bild-Journalismus. Die Schlagzeile ist wieder richtig dümmlich.

    Zweitens finde ich es von Björn schon ne miese Nummer jetzt nach dem großen ABBA Comeback, dem Ganzen Fame und Erfolg ne neue „Braut“ zu suchen, die NATÜRLICH jünger ist als die Vorherige. Ein Wunder, dass es keine 20 Jährige Blondine wurde. Ist auch seine eigene Angelegenheit, aber Björn macht halt genau den gleichen Wahn der anderen verblödeten Stars mit. So etwas sagt, finde ich, sehr viel über die Persönlichkeit der Person aus, und da kann ich mir jetzt auch viel besser das Theater mit Agnetha damals vorstellen.


    Ich kann mir vorstellen, dass die Tante jetzt vor allem mit den Hunderten von Millionen Euro und Status als die “ABBA-Braut” und natürlich dem Erbe (falls es so lange hält und nicht übermorgen doch eine 20-Jährige dazwischen kommt) glücklich ist

    Woher weißt Du, daß Björn sich "'ne neue Braut gesucht" hat?

    Weißt Du, wie lange die zwei sich schon kennen?

    Weißt Du, wie lange in Björns Ehe mit Lena schon der Wurm drin war?

    Woher weißt Du, was Björn für einen "Wahn" hat?

    Hast Du eine Ahnung, was die "Tante" für Absichten hat? Wie wichtig ihr Geld und Ruhm sind?

    (Anmerkung: Björn ist Geschäftsmann; ich glaube kaum, daß sie einen vollen Zugriff auf seine Millionen bekäme.)


    Wir haben kaum einen Einblick, was sich rein äußerlich tut; und erst recht haben wir keine Ahnung, was in den Köpfen der Beteiligten vorging und -geht. Es ist ein sehr häufiger und verführerischer Denkfehler, daß man sich vorstellt, man könnte ahnen, was in anderer Leute Köpfen vorgeht. Da Du aber nichts von alledem weißt (kein Vorwurf! Ich weiß es genauso wenig), sagen Deine Vermutungen höchstens etwas über Dich aus, nichts über Björn und seine Freundin.


    Rupert

    Wobei man schon mal sagen muß, daß er mit Lena VIERZIG JAHRE zusammen war. Das muß man im Hinterkopf haben, sonst hat man leicht das Klischee im Kopf von den Musikern, die ihre Partnerinnen wechseln wie die Unterwäsche.


    Rupert