Beiträge von Peter

    Oftmals kommt es mir so vor als seien Erwartungen im Vorfeld durch Medien geschürt worden. Indem sie es hochpushten und der Meinung waren, dass Abba neue Musik mit komplett neuen noch nie da gewesenen musikalischen Ideen für die Menschenmassen von sehr jung bis alt raushauen wird.

    Da würde ich dir widersprechen wollen Sandra. Was haben denn die Medien geschürt? Letztendlich haben sie doch nur das bringen können, was ABBA ihnen gegeben oder auch nicht gegeben hat. Und wenn mir Jemand über Jahre hinweg sagt, wir kommen zurück und es wird richtig gut, dann erwarte ich das doch auch. Aber das kann ich doch nicht den Medien vorwerfen - finde ich. Diesen Hype haben ABBA bzw. Teile davon doch selbst geschürt. Niemand hat sie gezwungen, diese Show auf Youtube zu machen. Es war für sie einfach geniale Werbung. Und wie ich finde, weniger für die Musik, sondern mehr für die Tour.

    Das es jetzt nicht ganz so berauschend in Bezug auf die Chartplatzierungen gelaufen ist, wie viele erwartet oder erhofft haben - die Titel (nicht als Komposition, sondern von der Machart, der Art und Weise wie sie aufgebaut sind, wie sie klingen) stammen halt aus einer anderen Zeit. Mitte der 80er wären es bestimmt riesen Hits (wahrscheinlich aber nur Einer der Beiden) geworden. Aber wir haben eine andere Zeit, einen anderen Musikgeschmack. Und so wie in den ersten 10 Jahren ABBA voll den Nerv der Zeit getroffen haben, so machen sie heute immer noch genau so gute Musik, aber es ist nicht mehr "der Nerv der Zeit" den sie treffen.

    Nicht das wir uns falsch verstehen, ich finde beide Titel verdammt gut, den Einen besser als den Anderen. Und selbst da liege nicht bei der Masse der Fans.

    Im Großen und Ganzen stimme ich dir da zu Markus.


    Allerdings glaube ich, für die geplante Show ist es schon von Interesse, dass die beiden Lieder gut ankommen - auch ganz besonders in finanzieller Sicht. So lange wie jetzt daran gearbeitet wurde, das wird allein schon den geplanten Finanzrahmen gesprengt haben. Da kommt ein wenig Kleingeld durch die Singles bestimmt ganz Recht.

    Chartplatzierungen sind mir selbst nicht so egal, gerade wenn es um eine Rückkehr von ABBA geht. Je weiter oben, desto erfreulicher ist das - für beide Seiten, für die Fans und ABBA.

    Für mich zählt einfach nur die Musik, Chartplatzierungen sind mir wirklich völlig egal. Dafür ist das einfach alles zu undurchsichtig inzwischen geworden - reale Verkäufe, streaming, downloads, alles gut mischen, noch einmal mit einem ausgedachten Koeffizienten multiplizieren und schon haben wir eine Hitparade. Und im Endeffekt weiß wohl Niemand wirklich ganz genau, wie die zustande gekommen ist.

    Hier hat jemand geschrieben, die neuen Titel laufen bei ihm in Endlosschleife ohne Ton, damit sie in den Charts steigen - Entschuldigung, was soll das? Musik ohne Ton anhören, damit sie weiter oben steht? (Ich habe mir auf diese Weise am Wochenende Wagners Ring der Nibelungen reingezogen - so ausgeschlafen wie Heute war ich noch nie.) Tut mir leid. Ich glaube, so dringend braucht keiner der Vier das. Und damit meine ich nicht nur das Geld, sondern auch den Erfolg. Sicherlich ist es schön, wenn sie auf Platz Eins stehen, aber so? Ob 1 oder 17, das ändert nichts an der Musik.


    Gute Musik wird sich eher oder später immer durchsetzen. Und die beiden neuen Titel sind einfach verdammt gut - wahrscheinlich, also für mich, kommen sie nur 20, 30 Jahre zu spät. Damals wären sie bestimmt problemlos auf 1 in vielen Ländern gegangen. Und dann hätte Benny bestimmt noch weitere Sachen geschrieben. Also hat er ja auch so, halt nur nicht für ABBA. Sie haben viel Zeit verschenkt, aber wahrscheinlich (ganz bestimmt) war das notwendig, um alles verarbeiten, bewältigen zu können.




    Liegen wir wirklich in unserer Meinung auseinander Frieder? Ich finde nicht.

    Für die, die ABBA gerne hören, kann es doch nichts Besseres geben, als gleich zwei neue Lieder zu bekommen. Eins von Frida, eins von Agnetha.

    Ich finde es nur in Bezug auf Chartplatzierungen nicht wirklich clever - aber die interessieren mich ja sowieso nicht. Und sicherlich ist der finanzielle Gesichtspunkt extrem wichtig. Denn irgendwie muss das Avatar Projekt bezahlt werden.

    Ich habe nicht gesagt, dass die Entscheidung falsch war, beide Titel gleichzeitig zu veröffentlichen. Ich halte es nur nicht für clever, wenn es mir um Chartplatzierungen geht, mir selbst Konkurrenz zu machen. Eine Single mit beiden Liedern oder deutlich zeitversetzt wäre da wohl besser gewesen - meine Meinung. Das wir sie jetzt Beide hören können, keine Frage, natürlich finde ich das gut und freue mich darüber. Und ich finde es natürlich auch gut, gleich 2 neue Songs zu haben.


    Man kann an deiner Wortwahl sehr gut erkennen, dass du 17 Jahre und 9 Monate alt bist Frieder.

    Eigentlich finde ich ja die Antwort von Schteffan viel origineller, aber gut, deine Antwort chabba klingt auch irgendwie logisch.


    Warum messen bloß Alle dem so eine große Bedeutung bei, ob es nun Platz 1,2, 5 oder 13 ist? Ganz ehrlich, mich interessiert die aktuelle Musik überhaupt nicht, ich höre sie einfach nicht. Die einzige Ausnahme, die beiden ABBA Songs. Und es ist mir eigentlich auch vollkommen egal, wo die in den Charts stehen. Wenn mir Musik gefällt, dann höre ich sie mir an, auch Platz 97.

    Ich habe mit den Charts sowieso ein generelles Problem. Wenn ich nur das werte, was Leute auch bezahlen, macht das noch einen gewissen Sinn, aber sonst? Was sagt es über die Beliebtheit eines Liedes aus, wenn es auf youtube in Dauerschleife läuft und der Ton abgeschaltet ist, damit es nicht stört oder nervt? Tut mir Leid, aber damit kann nichts anfangen. Diese Art von Maßstab finde ich dann doch total bescheuert.


    Ich halte es übrigens auch für keinen cleveren Schachzug, zwei Singles zu veröffentlichen, wenn ich auf Chartplatzierungen schiele - egal ob ich nun reine Verkäufe oder auch streaming mit rechne. Finanziell ist es allerdings extrem clever was ABBA da gemacht hat.

    OMG, Du hast Recht, es sind 10!!

    Da wirst du wohl nun richtig Ärger bekommen

    Wenn ich hier nicht mehr poste hat mein Mann mich wegen Verschwendingssucht in die Psychiatrie eingewiesen

    Und dann von dort aus schreiben müssen, das ist heute bestimmt schon machbar. Wenigstens bei guter Führung nach ein paar Wochen.



    Mit sammeln kann ich nicht wirklich viel anfangen. Einmal ja, damit ich es habe zum anhören. Aber sonst habe ich damit nichts am Hut. Ab einem gewissen Alter lassen Seh- und Hörfähigkeit nach. Dann ist man froh, wenn man die vier Buchstaben noch sieht und ein wenig die Melodie hört. Feinheiten liest man dann hier im Forum mit einer Lupe nach.

    Natürlich haben das B&B richtig gut gemacht und sicherlich wäre es sehr schön gewesen, wenn alle 4 dort gesessen hätten. Aber ändert das etwas an der Musik?

    Ich finde es gut, dass sie zusammen im Studio waren und eine neue Platte aufgenommen haben - deshalb haben sie immer noch so eine große Fangemeinde, nicht wegen toller Interviews zu Viert. Aber ich kann es gut verstehen, wenn Agnetha und Frida die Promotion dafür jetzt den beiden Herren überlassen.

    Natürlich sollte hier Jeder seine Gedanken äußern (und auch dürfen). Sonst wäre es auch extrem langweilig.


    Aber sollte man nicht auch einfach mal akzeptieren, dass die beiden A's nicht wirklich auf Öffentlichkeit versessen sind? Diese Diskussion gab es schon bei den Filmen.


    Ich schätze mal, im Hintergrund lief die neue Scheibe von Iron Maiden?

    Ich glaube, Niemand hier im Forum wird die Präsentation negativ beurteilen, aber genörgelt (kleinliche, übermässige Kritik) wird schon.


    Wenn Agnetha und Frida hätten dabei sein wollen, dann wären sie es bestimmt auch gewesen. Kann man das nicht einfach akzeptieren, dass es ihre Entscheidung war? Ich kann es sehr gut verstehen, das die beiden Frauen es nicht wollten.


    Sie haben uns zwei neue Lieder geschenkt, dass war der Anlass des Abends.

    Schlurchi Agnetha hatte doch nie so eine Frisur

    Vielleicht sollte man in Erwägung ziehen, dass sie ihr jugendliches Aussehen aus den 70ern in die Neuzeit übertragen wollten und nicht "alte Greise" auf der Bühne auferstehen lassen wollen. Wer läuft heute noch so herum, wie damals vor 40 Jahren? Vielleicht würde ja Agnetha heute so aussehen wenn sie Anfang, Mitte 20 wäre?

    Und Frida ist doch gut getroffen.

    Björn - mhmmm.

    Von Benny sieht man, meiner Meinung nach, zu wenig.

    Naja, provokant meinte ich in der Beziehung, dass ja zur Zeit nur Euphorie herrscht und diese Frage dann doch irgendwie nicht richtig rein passt.

    Ich hatte an anderer Stelle mal gefragt, wer Bands kennt, die sich nach mehreren Jahren noch einmal zusammen getan haben und ein Comeback versucht haben. Fast alle dieser Versuche waren jetzt nicht so überzeugend. Vielleicht eine gute Single, aber ein ganzes Album, was richtig gut war...

    Wir haben jetzt eine andere Zeit - tolle Weisheit - bleiben sie so wie sie waren klingt es wahrscheinlich ein wenig angestaubt, passen sie sich der heutigen Zeit an, wird man sie vielleicht nicht mehr erkennen.

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und wenn ich ehrlich bin, weniger auf Morgen, sondern mehr auf das Album.

    Er wurde aus einem der aus meiner Sicht besten Alben aller Zeiten "TIME" ausgekoppelt.


    Das habe ich so noch nie gehört. Ich wurde dafür immer nur müde belächelt oder ausgelacht. Ich glaube, selbst Jeff Lynne sieht das nicht so. Endlich mal Jemand, der auch meiner Meinung ist. Danke.

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass das damals in der DDR lief. Da gab es eine Sendung, da wurde am Stück hintereinander eine komplette Seite eines Albums gespielt. Und einige Tage später dann die Andere. Ich habe das komplett mitgeschnitten. Und als meine Eltern dann einige Jahre später in den Westen gefahren sind, habe ich mir das Album gewünscht. Also beim dritten mal, bei den beiden ersten Fahrten war es Chess und The First 10 Years.

    Was sind so Eure Vorstellungen, was uns am Ende des Countdowns erwartet?


    Ganz klar und einfach, am Ende des Countdowns steht die Ankündigung einer Single und eines neuen Doppelalbums. Die Single kommt ziemlich zeitnah, das Album erst zum Weihnachtsgeschäft.

    Über die Single zu reden macht wenig Sinn, es ist eins der zwei vom Namen her bekannten Lieder. Beim Album ist es da schon interessanter. Der erste Teil sind ihre größten Hits in alternativen, bisher unbekannten, teilweise neu eingespielten Abmischungen/Versionen. Die zweite Platte ist geteilt. Die erste Seite enthält die 5 neuen Titel, auf der zweiten Seite sind 6 bisher offiziell unveröffentlichte Titel. Zu Letzteren wird unter den Fans im September eine Umfrage gestartet, wo abgestimmt werden kann, welche Songs es sein sollen.

    Ach ja, sollte die Single floppen, wird das Album auf unbestimmte Zeit (also für immer) verschoben. Nur im kommenden Jahr wird dann der zweite bisher namentlich bekannte Titel noch veröffentlicht.

    Damit habe ich meine Strategie nun bekanntgegeben - ABBA kann dem jetzt folgen oder es sein lassen.

    Ganz kurz und bündig - noch nie gehört (also, dass es das Album gab, das es erschienen ist schon), nie gekauft.

    Ich bin kein großer Fan von Live Mittschnitten. Und damit ist mir damals - und bis Heute - diese Enttäuschung erspart geblieben.