Beiträge von Pet

    Nach vielen Jahren ist wieder was von Juliane Werding zu hören. Es erscheint die Doppel-CD „Das Leben berührn“ mit 38 Titeln. Keine neuen Songs aber eine sehr gute Zusammenstellung, wie ich finde.


    Erinnerung aus alten Zeiten von 1986: Stimmen im Wind.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Peter

    Markus, es ist immer wieder ein Erlebnis, diesen Pink Floyd Song aus „The Wall“ zu hören und diese Version von Pompeii 2016 ist einfach grandios. Und David Gilmour – nach so vielen Jahren bis heute absolut großartig.


    Peter

    Auch von mir ein Dank für das Reinstellen von Julia Hofer. Vor einigen Wochen hatte ich sie im Netz entdeckt und mehrmals die Bass Lines angehört. Es ist immer wieder interessant zu erleben, was Rutger Gunnarsson und Mike Watson zu den ABBA Songs beigetragen haben. Und Julia Hofer ist eine erstklassige Bassistin. Durch die separaten Bass Lines sind Details zu hören, die man bei den Songs so nicht immer raushören kann.


    Ein kurzer Ausschnitt von Rutger Gunnarsson zu Dancing Queen.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Peter

    "Knowing Me, Knowing You" - Hier geht es mir wie Markus. Ein Titel, der zur Analyse anregt. Ein kleines Detail, das mich seit langem beeindruckt ist das Gitarrenriff (Promovideo bei 3:45). Ich habe den Eindruck: In den Strophen wird immer auf dieses Riff Anlauf genommen und immer endet der Part als ob sich in abwärts bewegten Noten ein depressiver Moment durchsetz (1:30 / 2:50) - kein Anzeichen einer optimistischen Grundstimmung. Doch bei 3:45 wird diese aufgebrochen und das kurze Gitarrenriff zeigt - Es gibt doch Hoffnung auf einen positiven Ausgang. Das Riff wirkt wie eine Erlösung! Bei dem Auftritt in Polen 1976 ist das bei Frida zu sehen (3:48).


    Aber vielleicht interpretiere ich hier etwas hinein, was gar nicht beabsichtigt war. (Würde ich mal Benny fragen, wenn ich die Gelegenheit hätte)


    Peter


    Promovideo

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Polen 1976

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Eine interessante Analyse zu "Put On Your White Sombrero". Ein für mich unterschätzter Titel. Vor allem wegen der beeindruckenden, energetischen Passagen des Duetts von Agnetha und Frida, wie Daniel richtig anmerkt. Hätte im Titel vielleicht eher einsetzen sollen. Ein langer Anlauf bis 2:45. Aber dann ist er da, dieser unvergleichliche Vocal-Sound. Ich höre den Song immer wieder gern und er hätte es verdient, früher veröffentlicht zu werden.


    ABBA "Put on Your White Sombrero" (New) - YouTube


    Peter

    Danke für den Link zu "High Hopes". Habe ihn länger nicht mehr gehört und begeistert mich immer wieder. Und es ist wahr, David Gilmour ist ein erstklassiger Gitarrist. Er ist ein wahrer Meister der wenigen Töne, und die sind so gesetzt, dass ein Maximum an Emotionen erzeugt wird. Es sind nicht immer die schnellen Passagen, die beeindrucken. So auch diese hier:


    Strat Pack Concert - Coming Back To Life - David Gilmour - Bing video


    pink floyd on the turning away - Google Suche



    Peter

    Schöne Erinnerung an diesen wunderbaren Song.


    Auch ich habe dieses Album längere Zeit nicht mehr gehört - aber die emotionale Tiefe von "I Can Be That Woman" berührt wie damals beim ersten Hören.


    Peter

    Die Kameraleute, Regisseure und Produzenten von ABBA-TV Auftritten haben verursacht, dass meine Wahl auf Agnetha fällt.


    Frida hat eine enorme Bühnenpräsenz - Agnetha eine unglaubliche Kamerapräsenz. Und genau das haben die TV-Produzenten erkannt. Bei den Songs spielt sich so viel nur in Agnethas Gesicht ab, dass die Kameraleute wussten, worauf sie halten mussten. Und nicht nur bei den typischen Agnetha-Songs (Hasta Manana / SOS / The Winner Takes It All / The Day before You Came ...) lagen sie auch genau richtig. Extrembeispiel: "My Love, My Life" aus ABBA-dabba-dooo!


    Und ich muss auch hinzufügen, dass ich in all den Jahren hier in diesem Forum erfahren habe (Danke v.a. Scotty), dass Agnetha nicht nur eine sehr gute Sängerin ist.


    Pet

    Ein richtig gutes Gespräch mit Benny und er ist sichtlich entspannt bei dem Interview. Dank der deutschen Untertitelung auch für mich verständlich. Danke fürs Reinstellen.



    Pet

    "Ode To Freedom"


    Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, an was erinnert mich der Song. Heute bin drauf gekommen: An den Chor der Gefangenen aus Nabucco von Verdi. Schon bei der instrumentalen Einleitung und ganz deutlich bei Beginn der Vocals. Benny und Björn haben es in Komposition und Arrangement geschafft, es genauso grandios zu gestalten, wie es eins Verdi tat. Respekt.



    Pet

    Genau das ist der Punkt, Benjamin. Agnetha geht hier nochmal so richtig in die Höhen. Und an den Stellen, wo ihre Stimme brüchig wird, genau an diese Stellen gehört das auch hin. Das macht diesen Song so einzigartig und grandios gesungen. Eine perfekte Symbiose von Text, Komposition und Gesang. Besser geht es nicht.


    Pet

    Ich habe das Album gerade durchgehört und kann es ganz kurz machen: Tolle Songs, jeder hat eine eigene starke Charakteristik , kein einziger schwacher Titel dabei.


    Aber bei einem Song ist mit förmlich die Luft weggeblieben - "I Can Be That Woman". Der gehört für mich mit zum Besten, was ABBA je produziert haben! Das muss ich erst mal verdauen.


    Pet

    Ich gehe auch davon aus, dass die Songs Playback eingespielt wurden. Es war sicherlich ein extremer Aufwand, das mit den Körper- und Gesichtssensoren synchron hinzubekommen.


    Pet

    Das sind sie also, die beiden neuen Songs. Super Kompositionen, emotional, gelungene Steigerungen im Songverlauf und von Frida und Agnetha ist der alte Zauber wieder da, trotz oder gerade wegen der etwas tieferen Stimmlagen. Ich muss sie nun unbedingt irgendwie nochmal hören. Beide Songs haben mich sofort berührt, und das ist heutzutage selten.



    Pet

    Bei diesem Thema muss ich immer an eine Aussage von Benny denken. Vor einigen Jahre antwortete er mal sinngemäß auf die Frage, ob er überhaupt noch einen Popsong schreiben kann: "Klar könnte ich das - aber ob er in der heutigen Zeit noch Relevanz hätte?"


    Wir werden es also im Herbst hoffentlich erleben, wie die neuen Songs in die Gegenwart passen, von den Medien, Jugendlichen und alten Fans aufgenommen werden.


    Pet