Beiträge von Heiner

    Also ich werde mir das Cher-Album nicht kaufen, da mir dass, was ich bisher hören konnte einfach nicht gefällt. Darin stimme ich wohl der überwiegenden Mehrheit derer hier, die das musikalische Ergebnis beurteilen, weitestgehend zu. Es klingt für mich einfach schrecklich, einfallslos, uninspiriert, und auf 'schnelle Kohle' billig produziert.


    Cher hat in der Vergangenheit sicher Meilensteine der Popmusik abgeliefert, ihr "Heart of Stone"-Album ist ein solcher. Diese CD höre ich mir auch nach wie vor gerne an. Das, was aber seit "Believe" kam, ist auf simple Las-Vegas-Art als Jungbrunnen für einen alternden Megastar produziert. Ob man darauf noch abfährt, ob man das gut, peinlich oder nur mitleiderregend findet, ist persönlicher Geschmack.


    Was bei meiner Ablehnung des Albums für mich persönlich weniger eine Rolle spielt ist eine sogenannte "ABBA-Fan-Loyalität" und damit ein mir nicht gegebenes Recht darüber zu urteilen, was Cher darf oder nicht darf. Ich weiß nicht, in welchem Verhältnis Cher zu ABBA steht und ob sie die Vermarktungsrechte einfach schlicht nur erkauft hat. Ich kenne weder die Position von B+B zu ihr, noch weiß ich etwas darüber, was A+F davon halten. Somit kann ich mir kein Urteil erlauben, ob die vier im einzelnen nun aus Höflichkeit kopfschüttelnd schweigen und kassieren, oder ob sie es als einen weiteren kleinen Beitrag schätzen, der ihr eigenes Werk würdigt und es für weitere Generationen und neue Hörer als ihr Erbe fortträgt.


    Das Cher-Album wird in der Hauptsache von den Hardcore-Cher-Fans gekauft, die leider oft relativ wenig Ahnung von der ABBA-Musik haben..........Von dieser Szene werden die Songs auch abgefeiert, so wie eben jeder Cher-Song von ihnen abgefeiert wird........


    Von den ABBA-Fans wird nur ein relativ kleiner Prozentsatz dieses Album von Cher kaufen.............Jene ABBA-Fans,die sich dieses Cher-Album kaufen, haben sich iin der Regel auch zuvor den MM-Soundtrack zugelegt........


    Den MM-Soundtrack habe ich mir dagegen zugelegt, weil er mir tatsächlich gefällt. Er ist sehr gut produziert, wird in großen Teilen gut gesungen, neu und modern interpretiert. Aber das haben wir hier ja bereits ausführlich an anderer Stelle diskutiert.


    Was heißt denn "beworben und verkauft"? Wo hast Du denn dieses Bild mit diesem Logo gefunden, Scotty?


    Im übrigen brauche ich die Cher-Versionen auch nicht. Das klingt schon alles recht schnell zusammengeschustert und wenig inspirierend. Dem amerikanischen Markt wird es wohl aber nicht schaden.

    Ich wollte nicht extra einen Thread aufmachen, also pinne ich das hier an die GOLD Erfolge in den UK Charts mit an.


    Very british, aber sehr unterhaltsam. ROLLING STONE hat mal wieder eine aktuelle Liste der "25 Best ABBA Songs" zusammengestellt. Und da ICETHESITE das auch geteilt hat, scheint dort beim Lesen zumindest mal mit einem Schmunzeln die eine oder andere Bewertung der Platzierten wahrgenommen worden.


    ROLLING STONE: The 25 Best ABBA Songs"


    Vorab, ohne "My Love, My Life", aber mit "King Kong Song". ^^
    Zumindest mit den ersten drei Plätzen gehe ich mit.
    8)

    Das hat sich in meinem Original-ARRIVAL-Ranking auch nicht verändert. Allerdings ist der Titel "My Love, My Life", welcher mit abgeändertem Text nun eine immerwährende Liebe zwischen Mutter und Tochter untermalt und damit hervorragend als Soundtrack eines Lebens neu interpretiert wurde, in dieser Form stark in meinem Ansehen gestiegen.


    Hier ging es ja aber um Klamauk oder andere ABBA-Melodiezitate. Also wieder weg von MM2 und zurück zum Klamauk. :)

    Ganz ehrlich..........Da kann Didi's Super Dudler noch so schwachsinnig sein............aber er ist mir immer noch um Längen lieber als das unechte Pseudo-MY LOVE, MY LIFE aus Mamma Mia 2
    .


    Mmmh, bei mir ist genau andersherum. 8)


    Das sehe ich ähnlich - ohne leider in Stockholm gewesen zu sein.
    Denn abgesehen von der Art der Umsetzung (die man überhaupt nicht mögen muss) setzt Cher mit diesem Album ABBA ein Denkmal.
    Das sollte man in der ganzen Aufregung einfach mal positiv zur Kenntnis nehmen.


    Hej Hej :D


    Typisch Cher. der Vocoder war offensichlich noch von ihrem "Believe" programmiert.
    Lasst sie doch machen, Erasure, A*Teens, Madonna, Cher ... Es gibt sicher wieder genug Fans, die es mögen werden. Und wenn es die Titel nur wieder auf die Tanzflächen der Welt bringt. Ein weiterer Beitrag zur Unsterblichkeit der Originale.


    :)

    Mein Soundtrack des Sommers ist nun tatsächlich der Soundtrack des Mamma Mia - Here we go again! Filmes. Das ist das Album, welches ich in den vergangenen drei Sommerwochen am häufigsten auf den Ohren hatte.


    Dazu einiges aus dem aktuellen Soundtrack von Fifty Shades of Grey 3.
    Hailee Steinfeld, BloodPop® - Capital Letters
    Liam Payne, Rita Ora - For You (Fifty Shades Freed)


    Dire Straits gehen immer, sind aber jetzt nicht meine ausgemachten Sommer-Hits.

    Das sehe ich auch so. Sie reiht sich in die Sorte Amis ein, sie hätten, auch was Musik betrifft, die Weisheit mit dem Löffel gefressen. Die Ignoranz für europäische Musik ist und war immer schon sehr gross.
    Traurigerweise brauchen sie nun einen Hollywoodschinken um zu erkennen, wie grossartig ABBA ist und war:


    Naja, Cher hatte schon viele Jahre eine gewisse Affinität zu ABBA. Ich nehme Ihr das auch ab, schließlich kam ja ihr Kurzauftritt im "Last Video Ever" 2004 auch nicht von ungefähr.


    Dann mach ich mal 'trotz der Hitze' hier beim Soundtrack weiter. Inzwischen gibt es eine "Hörprobe" des Soundtracks vom Abspann gegenwärtig bei youtube zum Probehören:
    https://www.youtube.com/watch?v=2zA9zGlhP3Q


    Am Hör-Quiz habe ich bereits teilgenommen, ich poste nochmal hier die Liste, was ich da so höre. Ihr dürft mich gerne berichtigen. 8)


    00:00 Hole in your Soul
    00:06 Dancing Queen
    00:24
    00:29 The Name of the Game
    00:42 Mamma Mia
    01:02 Does your Mother Know
    01:10 S.O.S.
    01:20 Lay All your Love on me (Baseline)
    01:44 Lay All your Love on me
    02:06 Intermezzo No. 1 (Bridge)
    02:13 The Winner Takes It All
    02:44 Lay All your Love On Me
    03:20 S.O.S.
    03:48 Under Attack
    04:18 When All Is Said And Done
    04:56 Mamma Mia


    Ich gehe nun auch davon aus, dass die fantastische Anne Dudley diesen Soundtrack verzapft hat. Wie weit die aktive Zusammenarbeit mit Benny bei diesem Score war, kann wohl bisher noch kein Außenstehender sagen. Deshalb musste ich doch gleich mal nachschauen, wer sie so eigentlich ist. Ich hatte sie ehrlich gesagt nicht auf dem Schirm. Aber ihr Wiki liest sich sehr interessant.


    Und sympathisch ist sie dazu auch noch. :)
    https://www.youtube.com/watch?v=8x9bm8kzT7o

    Für jemand der nicht wusste das der Film immer wieder in die Vergangenheit zurück geht ist es einwenig verwirrend !
    Mit der Zeit gewöhnt man sich an das hin und her. Ich fand das ehrlich gesagt zu viel des guten.


    Genau das Gefühl hatte ich auch. Diese Hin- und Herspringerei war schon etwas nervig. Noch dazu fand ich die Zeit- und Ortsprünge filmtechnisch erschlagend eintönig und umgesetzt. Diese 'Mauer' zwischen Sky und Sophie bei "One of us" sah irgendwie sehr nach Filmstudio aus. Diese ganze Spielerei macht für mich auch die erste halbe Stunde recht schwach, gekrönt von dieser konstruierten Szene mit dem griechischen Sänger in der Taverne und seinem "Kisses of Fire".


    Für mich wars ok.....machte gute Laune, aber ich würde ihn nicht ein zweites mal sehen wollen.


    Mit dieser Meinung wiederum bin ich auch nach dem ersten Mal aus dem Kino gekommen. Reizvoller wurde der Film tatsächlich bei meinem zweiten Besuch. Da konnte ich großzügig über die Schwächen hinwegblicken und mich auf die eigentlichen Highlights konzentrieren.


    Btw, was ist eigentlich aus Sophies besten Freundinnen Lisa und Ali geworden, mit denen sie zum Beginn von Teil 1 noch Donnas Tagebuch durchgelesen hatte? 20 Jahre später hat nun die arme Sophie neben Sky nur noch Tanja, Rosie und die alten Herren. So ist das bei Frauen mit ziemlich besten Freundinnen. :D

    Asche auch auf mein Haupt. Wie konnte ich die überhaupt bisher übersehen haben. 8)
    Aber die schwedischen Küchenjungs haben schon einen eigenen Thread verdient. Und auch wenn man kein schwedisch versteht und ihr das dann vielleicht sicher auch schon gesehen habt. Im folgenden TV-Talk erzählen und demonstrieren sie ihre Herangehensweise.
    Sehenswert ist der ganze Clip von Anfang an, aber ich setze den Marker mal auf eine kurze "Anthem" Sequenz.


    https://youtu.be/4xtl3NVUSLU?t=6m20s


    Nachtrag: Ich sehe gerade, dass es Anthem auch komplett zu hören gibt:


    https://www.youtube.com/watch?v=6NOmAl1U1TY
    :D

    Oh, doch. Ich glaube schon, dass da gar nicht so viel Illusion notwendig ist, um das in einer Küche recht einfach aufzunehmen.
    Bei der "Circle of Life" Session mit Helen sieht man auch das Mikro (Fieldrecorder) auf dem Tisch stehen.
    https://www.youtube.com/watch?…ndex=3&list=RDOtj4eI4y6ic


    Ich denke, dass steht da nicht nur als Attrappe. Die Aufnahme wird dann lediglich am Computer noch etwas nachbearbeitet, Reverb und vielleicht ganz leichter Flanger.


    Bei den Freiluft-Aufnahmen hört man auch einen Hall, den es im Freien nicht gibt. Allerdings hört man auch das Windrumpeln.
    https://www.youtube.com/watch?…_ntahQ&list=RDOtj4eI4y6ic


    Nochmals Danke für die Solala-Tipps. Ich könnte die Clips gerade stundenlang hören.
    :)

    ... in der Tat stehen sich in den sozialen Netzwerken Befürworter und Gegner in zwei großen Gruppen relativ konträr und auch eher unversöhnlich gegenüber.......Welche der beiden Gruppen größer ist, mag ich nicht genau zu beurteilen.......Aber beide Gruppen bewegen sich sicherlch im Bereich zwischen 40-60 Prozent, sind also relativ gleich groß.........Wobei man hier aber auch sehr leicht feststellen kann, dass langjährige ABBA-Fans, die zum Beispiel jedes Studioalbum ihr eigen nennen können, meistens bei den Gegnern zu finden sind......und dass jene ABBA-Fans, die zum Beispiel nur GOLD oder ein anderes Compi haben, meistens bei den Befürwortern zu finden sind....


    Ich mache mal Gruppe 4 zu euren Fan-Kategorien auf. Ich besitze die Original-Alben auf den Vinyl-Scheiben von damals, ich besitze alle Original-Alben auf CD, teilweise doppelt, weil digital remastert. Ich besitze diverse Sampler und Boxen-Sets. Ich besitze Solo-Alben als Vinyl und CD, habe CMP "Dark Light..." in englisch und deutsch im Regal, dazu die "Complete Recording Sessions" und die crowdgefundete erweiterten "Complete Recording Sessions". Ich hatte als Jugendlicher in meinem Zimmer eine komplette ABBA-Posterwand um vier halbmetergroße dunkelblaue, auf die Tapete gemalte Buchstaben (meine Eltern ließen mich machen).
    Gut, das mit der Posterwand habe ich zwischenzeitlich als Ü50-Familienvater nicht mehr, auch keine Kaugummi-Sammelbilder, Buttons, Tragetaschen, Socken oder Basecaps usw.


    Mir gefällt die Musik von ABBA. Ich höre sie nach wie vor sehr gern und aufmerksam.
    Mir gefällt auch, wie diese Musik in anderen Formen weiterlebt, inspiriert, modernisiert und jung gehalten wird.
    Ich glaube auch, die Vier haben jedes Recht, mit diesem Erbe irgendwie umzugehen und ich vermute, dass die Art und Weise, wie das passiert, wie es nach außen kommuniziert und kommentiert wird, in sehr engem Kontakt zwischen allen Beteiligten abgesprochen wird. Klartext: Agnetha und Frida werden sicher nicht schmollend zuhause sitzen und beleidigt wahrnehmen, was ohne sie um sie herum passiert. Beleidigt sind stellvertretend offensichtlich nur ein Teil der Fans.


    Die Hochachtung vor der Leistung von Agnetha und Frida haben Björn und Benny immer wieder bekundet und brauchen das sicher nicht ständig für irgend jemanden wieder tun.

    Have Agnetha and Frida seen the movie yet?
    Björn zur Premiere in London am 16.7.: “Not yet but I am pretty sure they will be very happy, as we are, when they do. It’s a good flick.”



    Was ich aber meinte mit dem "breiten Konsens" ist die Tatsache, dass bei denjenigen, die dem Film negativ gegenüberstehen, also meist diejenigen, die alle ABBA-Alben haben, das Thema "veränderte Texte, veränderte Identität der Originallieder" der mit Abstand am häufigsten genannte Kritikpukt ist...
    Die Tatsache, dass hier ABBA-Klassiker einer fragwürdigen Filmdramaturgie untergeordnet wurden, stößt in dieser Community auf eine breite Ablehnung und ist zum Beispiel auch ein viel größerer Kritikpunkt als die schlechten Gesangesleistungen bei den Liedern...


    Dass es einen Konsens gibt unter all denen, die den Film nicht mögen, ist jetzt nicht so verwunderlich. Diese Gruppe ist aber nicht "DIE Community".



    Ich für meinen Teil gehöre also wohl nicht zu "den meisten", also zu keiner der drei Gruppen. ;)


    Ich habe den Eindruck, dass manche Songs nicht komplett neu eingespielt worden sind, sondern man auch einige Passagen der Originale verwendet hat.


    Hier einige Beispiel: Die ersten Takte von One Of Us, und insbesondere die Gitarre zu Beginn bei Andante Andante, usw.


    Empfindet ihr das ebenso?


    Ich hatte gerade heute Nachmittag den kompletten Soundtrack 'auf den Ohren'. Und gleich am Anfang kam mir bei "One Of Us" der Gedanke, ob denn die Mandolinen wieder neu aufgenommen wurden. Die klangen für mich plötzlich so richtig original. :thumbup: Daraufhin hatte ich vorhin gerade nochmal nach den "Three Boys" vom The Visitors Album in den Complete Recording Sessions gesucht. (Björn/Lasse Wellander/Rutger Gunnarsson).


    Eine spannende Frage also. :thumbup:

    Ja, diese Tracklist ist jetzt nicht so mega überraschend. Hier ging es wohl, wie fast immer bei solchen Promis nach der Devise: "Sag mir mal schnell 10 ABBA-Titel, die jeder kennt!" Titel 10 ist noch offen. Aber auch da glaube ich nicht unbedingt, dass Cher sich an unbekanntere Stücke wagt, falls sie überhaupt welche kennt. 8)


    btw, auf das Chiquitita-Cover von Sinead O'Connor bin ich beispielsweise letztens erst durch die aktualisierte RTL-Doku aufmerksam gemacht worden. Es gibt offensichtlich viele Versuche, die im Rausch der Musikflut untergehen. Mal schauen, wie groß die Aufmerksamkeit für Cher ist, die sich nun ja an den aktuellen MM2-Boom anhängt.

    Ein Blick in sein Gästebuch lohnt sich auch…


    Danke für den Tipp, sehr sympatische Seite.
    Auch wenn das ja zwischenzeitlich schon bekannt ist, aber wenn Lasse Wellander persönlich in diesem Gästebuch auf Fan-Fragen antwortet, kommt da gleich wieder das Gefühl auf, wie toll für alle Beteiligten diese neuen Aufnahmen waren.


    Per Lindvall hat ja bei den letzten ABBA-Platten schon Spuren hinterlassen. Jeder kennt das intensive Schlagzeug bei "Soliders". Das klingt schon nach einer sehr vertrauten Aufnahme-Session, nicht nur bei der Aufnahme der Gesangsparts.

    Too much Bee Gees, to little Abba.


    Never thought about it. But you're right. 8)


    1977 war DAS Stayin' Alive Jahr. Andererseits setzten dann die Bee Gees 1979 auf "Summer Night City" der 'Konkurenz' mit "Tragedy" noch eins drauf. Beide Disco-Beats könnte man vom Stil her nahtlos zusammenfügen. ABBA haben einfach auch bewiesen, dass sie in diesem fernen Schweden außerhalb der Popmetropolen damals auch Disco professionell produzieren konnten.


    Meine Nummer war Summer Night City damals nicht. Inzwischen beurteile ich es, wie so vieles nach Jahrzehnten musikalisch etwas differenzierter. Aber ABBA hatten besseres.