Beiträge von Heiner

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ^^

    Tut mir leid wenn ich die Begeisterung für dieses Foto nicht teilen kann.


    Für mich ist es ein im Studio aufgenommenes Foto von ABBA, die man dann in eine natürliche Schneelandschaft als Hintergrund eingebettet hat und einige dezente, künstliche Schneeflocken drübergebügelt hat.

    Ich finde, das sieht ganz und gar nicht nach Studio aus. Absolutes Volumenlicht im Freien, ohne jegliche Schlagschatten. Auch die Haare scheinen in den Hintergrund zu fließen (speziell bei Agnetha). Kann man natürlich problemlos freistellen, aber wenn schon, wieso dann dieser nichtssagende Ort im Hintergrund und keine Schneelandschaft?

    Mir gefällt's.

    Da sich mir der Sinn der SHM-CD nicht wirklich erschließt und diese ja auch digitaltechnisch nur einer normalen Audio-CD entspricht (44,1 KHz Abtastung und 16 bit Auflösung) habe ich schließlich noch in HiRes-Audio investiert.


    Damit habe ich nun neben

    - Spotify-Stream im Premium-Abo fürs "Hören-to-Go",

    - CD für die Heimanlage,

    - die schwarze Vinyl für Genießerstunden und das sentimentale Glücksgefühl,

    - die goldene Picture-Vinyl zum Ansehen während des Abspielens in audiovisuellen Glücksmomenten


    .. auch die technisch verlusstärmste Version als Hi-Res-Audio, da hier in 96 kHz und in einer Auflösung von 24 Bit abgetastet wurde. Das entspricht zumindest den Daten, mit denen auch im Studio produziert wird. Das gesamte Album ist dann immerhin 844 MByte groß, kostet derzeit allerdings auch 23,49€ im Download bei Qobuz.


    Das ganze ist sicher zunächst nur so ein Technik-Spleen, immerhin habe ich aber einen Player, der auch HiRes-Audio abspielen kann. Allerdings kann ich damit nun selbst auch etwas herumspielen und verschiedene Kompressionen austesten.


    Ganz amüsant ist nebenbei auf der oben verlinkten Qobuz-Seite die Albumbeschreibung:

    Zitat

    In einer Szene aus Luis Buñuels Der diskrete Charme der Bourgeoisie erzählt ein junger Unteroffizier von einem Traum, in dem er mitten in einer Einkaufsstraße dem Gespenst seiner Mutter begegnet, was beim Zuschauer eine seltsame Mischung aus Angst und Traurigkeit hervorruft. Wie in dieser surrealen Darstellung von Buñuel finden wir das ABBA-Haus nach 40 Jahren des Schweigens in demselben Zustand vor, in dem wir es verlassen haben. Ein Geisterhaus, in dem nichts angerührt wurde und in dem nur eine dünne Staubschicht die orangene Farbe der raumzeitlichen Möbel kaum trübt. Der Hörer wandert durch die Schatten einer vergangenen Zeit, in der ein beruhigendes Gefühl von Nostalgie auf eine kitschige Ästhetik trifft, die ein Lächeln oder Unbehagen hervorrufen kann. Ein Weihnachtslied wie Little Things - mit Kinderchor und glitzerndem Glockenspiel - ist nicht mehr und nicht weniger als ein vergilbtes Polaroid von einem 24. Dezember, auf dem ein Onkel in Schlaghosen und eine Cousine mit einer 70er-Jahre-Dauerwelle posieren. Das neunte Album der schwedischen Band ist zwar mit der heutigen Technik aufgenommen worden, und die Stimmen haben jetzt einen verwitterten Charme, aber der positive und verbindende Stil von ABBAs Musik ist immer noch präsent. Genauso wie ihr Gespür für den raffiniert inszenierten Hit. Synthetische Dudelsäcke, anmutige Flöten und reich verzierte Klavierakkorde sind die bevorzugten Instrumente des Quartetts, das weltweit 390 Millionen Alben verkauft hat. Als eine Art Zerrspiegel ihrer zeitlosen Hits (Dancing Queen, Mamma Mia, Fernando...) besteht Voyage aus Popsongs (Don't Shut Me Down, Keep An Eye On Dan) und Balladen (I Can Be That Woman), deren emotionale Kraft immer noch anwesend ist. © Nicolas Magenham/Qobuz

    :)

    Ich dachte eben hier geht's um technische (Aufnahme/Mastering) Fehler. Aber eigentlich geht es wohl nur um deine Meinung zu einem speziellen Titel unter der Überschrift "Was sind die am wenigsten stärksten Songs der Studioalben ?"


    Dort hatte ich übrigens damals geschrieben:

    Zitat

    Super Trouper:


    On and on and on / Lay all your love on me (On and on ... auch hier wieder Möchte-gern-Rocker, Lay all your ... Drumcomputer- gab's den schon, oder musste der arme Ola Brunkert das von vorne bis hinten so monoton durchklöppeln?)

    8)


    Aber vielleicht führen wir dieses Thema zur Vermeidung weiterer Missverständnisse dort im Thread weiter.

    So, na dann versuche ich mal mein Ranking nach den ersten Album-Tagen. Sicher ändert sich das im Laufe der Zeit. Somit ist das meine Momentaufnahme und sicher auch für mich selbst spannend, wenn ich meine Einschätzung in einer Zeit lesen werde.


    1. DON'T SHUT ME DOWN

    Einfach das "Super Trouper" des Jahres 2021. Bei der Vorstellung Anfang September rauschte der Titel irgendwie an mir vorbei und hat mich gänzlich überfordert. Vielleicht, weil er dann bei der Präsentation so unvermittelt zum Schluss kam. Zunächst fand ich die Einleitung zu ruhig und zu lange, bevor dann der Disco-Beat einsetzt. Ich dachte sofort, das wird so in der schnelllebigen Radiowelt und auf Parties nicht funktionieren, da muss jeder Radiohörer (oder eben jeder auf der Tanzfläche) zu lange warten, bis etwas passiert. Inzwischen ist mir das egal. Es stimmt einfach alles. Inklusive des kleinen augenzwinkernden Eastereggs von Benny auf dem Klavier bei 3'03. Da höre zumindest ich neuerdings nach der letzten Kopfhörersitzung gestern, spät abends, sehr deutlich das "Dancing Queen"-Zitat. Diesen Klassiker, den inzwischen jeder mit den Händen auf dem Luftklavier mitspielen kann: "Di-Diii Da-Daaa Damm-Dammm". Agnethas Stimme gefällt mir hier hervorragend, zwar nicht mehr ganz so glockenhaft klar wie früher, aber gerade auch dieses erwachsene Knarzen in den letzten Textzeilen mag ich irgendwie sehr.


    2. JUST A NOTION

    Ich liebe diesen Titel, seit dem dieses Stückchen in dem Deleted-Medley in den 90ern veröffentlicht wurde habe ich diesen Groove im Ohr. Durch Bennys Boogie-Klavier und die moderne Instrumentierung ist er einfach nur noch besser geworden.


    3. I STILL HAVE FAITH IN YOU

    Hier kommt nun Frida! Anfangs ging mir der Melodiebogen etwas zu weit nach unten. Aber SIE ist es! ABBA sind es, der Text ist es! Ja, verdammt! Wir können es noch! Tränen wie bei den ersten Malen laufen nicht mehr, aber wenn sich der Titel zum Finale steigert, wenn im Video die 79er ABBA auf die Bühne gehen und die Avatare von heute dann übernehmen ..., Gänsehaut pur. Und endlich tauchen ganz vorsichtig auch die Männerstimmen mit auf. Einziges Manko, wie auch bei allen anderen gemeinsam mit Agnetha gesungenen Lead-Zeilen auf der LP: beide singen die gleiche Melodie, sind mir zu eng beieinander. Ich mochte einfach diese Mehrstimmigkeit damals, "Chiquitita, tell me the tuth. I'm a shoulder you can cry on ..."


    4. WHEN YOU DANCED WITH ME

    Jetzt kommt Benny! Er darf mit ABBA seine folkloristische Leidenschaft ausleben. Und sie machen mit, stehen gefühlt mit dem BAO auf der Bühne und haben einfach nur Spaß an der (Volks-)Musik. In diesem Fall an den grünen irischen Wiesen um Kilkenny, vielleicht auch am Red Ale dazu. Sicher aber an den alten schwedischen Volksweisen. Ich sehe in Bennys verschmitztes Lächeln und freue mich, wie glücklich er dabei ist.


    5. I CAN BE THAT WOMAN

    ... kommt vielleicht später einmal in meiner Wertung weiter nach vorn. Agnetha wieder in Topform, sie lebt diesen Titel, wie sie auch schon früher "The Winner takes it all" und "The Day before you came" gelebt hat. Und der Text trifft ins Herz all jener, deren Kinder nun erwachsen und aus dem Haus sind und für die der Familienhund irgendwie zu einem Bindeglied der langjährigen Beziehung geworden ist. Die Story war mir anfangs too much für einen Popsong So voll und ganz 'Björn' eben. Auf seiner Schäreninsel ist doch auch immer ein Hund mit dabei ...

       

    6. KEEP AN EYE ON DAN

    Wie auch bei ICBTW ist mir gegenwärtig das Storytelling noch etwas zu heftig für einen Popsong. Aber waren das nicht die Texte von The Visitors auch schon? Ein sehr guter Titel! Mein persönlichen Manko, ich kann mit der Synthesizer-Melodielinie nichts anfangen, die exakt die Lead-Melodie "Keep an eye on Dan ..." nachjammert. Dieser Quitsche-Sound hat mich schon bei Avicii genervt.


    7. ODE TO FREEDOM

    Ein klassisches Vermächtnis. Eine Huldigung der Liebe zur klassischen Musik und ein krönender Abschluss einer Musiker-Karriere, die ebenso in die Geschichte eingehen wird.


    8. LITTLE THINGS

    Ein nettes Weihnachtslied. Recht simpel, aber so sind Weihnachtslieder/Volkslieder nun einmal. ABBA dürfen auch das. Ob es sich in die Reihe der jährlichen Weihnachtsklassiker einreihen wird sei dahingestellt. Vermutlich eher nicht, da es eben zu sehr auch ein Kinderlied ist, welches die Grannys eben ihren Enkeln vorsingen. Für einen Ohrwurm fehlt es etwas an Popqualitäten eines "...I gave you my heart!".


    9. BUMBLE BEE

    ... schwächelt bei mir nach anfänglichen Höhenflügen der kleinen Hummel augenblicklich etwas. Dennoch, Frida in Reinkultur ihrer Seele. Stimmlich und emotional quasi gleich die direkte Fortsetzung von "Även en blomma - En människa som jag - Vill leva varje dag I djupa andetag". Man muss einfach mal beide Titel direkt hintereinander hören. ... und den letzten Hummeln im Frühjahr bei behäbig torkeligen Fliegen in dieser Welt zuschauen!


    10. NO DOUBT ABOUT IT

    Hier dachte ich zunächst, solche Up-Beats sind für Fridas Stimme inzwischen etwas zu heftig. Ich habe mir versucht, Agnetha als markanteren Lead-Part vorzustellen, klappt aber auch nicht so ganz. Also doch lieber Frida. Ich könnte mir vorstellen, dass sie da im Studio mehreres ausprobiert haben. Sicher kein schlechter Titel. Aber irgendeiner muss ja das Schlusslicht in meinem Ranking bilden. Was im Falle von "Voyage" aber keinerlei Schande ist.




    Ich erinnere nochmal an heute Abend. 8)

    https://www.vox.de/sendungen/p…ba-comeback-10350338.html

    Eine etwas andere Bewertung der Albumtitel hat mir mein Algorithmus in die Timeline gespült. https://superdeluxeedition.com…as-voyage-track-by-track/

    Ich finde auch die fair und recht interessant.

    An meinem eigenen Ranking arbeite ich noch. Möglicherweise sollte Scotty recht zeitnah ein Foren-Ranking für das Album starten. Und dann einige Zeit (Monate) später noch einmal.

    Beim Thema CD/Vinyl bin ich übrigens voll bei Markus S - ich leide auch bei jedem Knistern und Knacken. Darunter leidet der Genuss des weichen Analogsounds. Und diese Knackser gibt es nun mal leider auch auf meiner neuen, "jungfräulichen" Half speed Pressung.

    Sorry, viele sind nicht begeistert von "When you danced with me", ich hingegen, kann nicht aufhören dieses Wahnsinns-Lied zu hören.

    Ich finde es auch toll. Allerdings haben wir auch schon beim BAO Konzert in Skansen 2019 vor der Bühne Polka getanzt. ;)

    Ich bin alles andere als enttäuscht. Doch auch hier muss ich mich erst warmhören. Aber das musste ich früher, insbesondere bei The Visitors ja auch. Nette Melodien, viele internationale folkloristische Einflüsse. Bis hin zur Klassik. "Ode to Freedom" würde ich schon fast als Tschaikowsky Zitat bezeichnen. (Ich hab's eben schon drüben als Antwort auf FB getan.) ;)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Im Gegenteil halte ich Agnetha's Verhalten, Maske zu tragen, für absolut verantwortungsvoll, gerade auch im Hinblick, dass sich in ihrem privaten Umfeld auch ganz kleine Kinder und kranke, alte Menschen befinden...

    Genau das wollte ich auch gerade schreiben. Danke, Scotty! Letztlich ist es irgendwo auch ein Zeichen der Rücksicht auf die anderen im Studio. Schließlich pendelt sie zwischen verschiedenen Personenkreisen.


    Aber darum sollte es bitte hier im Forum gar nicht gehen. Also, back to topic.

    Habe ich hier im Forum etwa den Link zum aktuellen Interview bei CBS-Sundaymorning verpasst. Sehr Sehenswert!


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich glaube, wir (alten) verkennen oft, welchen Liebhaber-Vorsprung die alten Titel haben. Schließlich hatten die alten Titel 40 und mehr Jahre Zeit, sich in unser Gehirn einzugraben, in unserem Leben fest zu verankern. Schließlich kennt man all die Klassiker in allen Details in- und auswendig.


    Und wie hoch die Erwartungen an ABBA nach 40 Jahren sind kann ja schließlich auch keiner genau definieren. Was genau wäre denn eine musikalische Weiterentwicklung gewesen? benjamin spricht Kristina an, gleichzeitig finden aber viele ISHFIY bereits schon zu musicalhaft.


    Ich glaube, ich hatte schon mal irgendwann hier das "The Visitors" Phänomen beschrieben. Damals beim Erscheinen des Albums konnten viele zunächst nichts rechtes damit anfangen. Heute, nach langer Einwirkzeit, wird es oft als das vielleicht reifeste ABBA-Album beschrieben. TDBYC war danach dann schließlich auch kein Radiochart-Stürmer.


    Wie georg99 schreibt, das nun veröffentlichte JAN ist sicher kein Meilenstein der Popmusik. Allerdings wird auch dieses kleine Liedchen seinen Weg in die Gehirne graben. Mit leichtem Vorsprung, schließlich gab es ja bereits seit 1994 diesen Deleted-Schnipsel. Ich denke, es ist nicht primäres Ziel von ABBA heute noch mit den Charthits der Gegenwart mithalten zu wollen. Somit sollte es auch nicht unsere Messlatte sein, sondern das, was es auch für die meisten hier ist, ein kleiner angenehmer Teil und damit eine Bereicherung unserer Leben.

    Und wer das nicht so empfindet, bereichert sich eben mit Adele, Coldplay, BTS, Beethoven, Mozart, Ramstein, den Ärzten oder anderer Musik.

    Bis vor kurzem hatte ich mich hier in diesem Forum wieder richtig wohl gefühlt. Irgendwie war der alte Geist und unser aller liebenswert naive Vorfreude und Emotionalität beim Thema "ABBA" wieder da. Ein Gefühl, dass hier alle scheinbar in den virtuellen Armen liegen ließ.


    Irgendwie wird das Forum nun wieder mit sehr langen und oftmals recht autoritären Statements gefüllt, dazu kommen viele andere Nebenthemen zu gänzlich anderen Musikgruppen und Interpreten, welche mich persönlich in dieser Massivität nun wirklich überhaupt nicht interessieren, wenn ich mich in einem ABBA-Forum anmelde.


    Natürlich akzeptiere ich das, und ich muss ja wirklich auch nicht lesen, was mich nicht interessiert.


    Leider leidet auch das Wohlfühlklima hier im ABBA-Fan-Forum wieder. Ich persönlich finde das schade und es bewegt mich, trotz all der tollen und unbeschreiblich emotionalen Ereignisse der Gegenwart, langsam wieder den Rückzug aus dem Forum anzutreten. Es strengt mich einfach nur unnötig an, da sich viele Diskussionen nun auch wieder im immerwährenden Kreis zu drehen scheinen.


    Hatte ich eben noch wieder angefangen, meine eigenen Gedanken, Empfindungen und Eindrücke hier zu teilen, so wie auch mir mein alterndes, aber durchaus fittes Herz aufging.

    Ich habe nun wieder einmal aufs Neue in diesem Forum einfach keine Lust mehr darauf, schließlich ist es auch Lebenszeit, Gedanken halbwegs nachvollziehbar in Textform für ein Forum zu formulieren und hier hinein zu tippen.


    Wohlgemerkt, es sind meine Eindrücke, es ist meine Entscheidung. Alles Gute euch allen weiterhin, bleibt gesund und habt Spaß an der Musik und am Leben.

    Bei Thema Credits versuche gerade mal, die Timeline gedanklich auf die Reihe zu bekommen.


    Im September 2017 veröffentlicht Benny sein "Piano" Album, mit dem entsprechenden Medienaufwand, Reisen, Promo usw.

    Am 27. April 2018 dann ein Statement von ABBA auf allen Kanälen: "Wir haben zwei neue Songs aufgenommen ...".

    2019 veröffentlicht Benny mit BAO das Album "Bästa låtarna", dazu die recht umfangreiche und erfolgreiche Tour durch Schweden.

    2020 war es relativ ruhig, natürlich auch pandemiebedingt.


    In der Credits der Single "Don't Shut Me Down" steht nun "Recorded, 2017", bei der ISHFIY Single fehlt eine Jahreszahl der Aufnahme. Das muss allen Beteiligten schon eine unglaubliche Disziplin abverlangt haben. Und letztlich waren wirklich bis zu einem Leak einen Tag vorher bis zum 2.9. wirklich keine Details an die Öffentlichkeit gelangt. Benny sagt im Interview, das "Voyage" Album sei erst am 27.8., also wenige Tage vor der Präsentation fertig geworden. Also hat man wohl in den vergangenen Monaten intensiv daran gearbeitet, ein komplettes Album fertig zu bekommen.

    Dennoch, ein Schelm, so wie er noch 2019 auf der BAO-Bühne abgerockt hat und zumindest die Öffentlichkeit genarrt hat.

    Vermutlich ist die Entscheidung für ein komplettes Album wirklich ein "Geschenk" der Pandemie und war so auch als Teil der Avatar-Show nie geplant.

    Etwas erstaunt bin ich, dass auf icethesite, unter ABBA News bisher rein gar nichts über "Voyage" berichtet wird.

    Ich glaube tatsächlich, dass Webseiten in ihrer Isoliertheit heute gegenüber den sozialen Netzwerken ins Hintertreffen geraten. Die News auf der Webseite sind dann letztlich generiert durch das Twitter-Plugin.

    Man muss solche Webseiten schließlich gezielt aufsuchen, so wie man eben eine Zeitschrift in die Hand nehmen muss. Die Kanäle auf Instagram/Twitter/TikTok... werden auch durch Icethesite bespielt und erreichen quasi in Echtzeit in den Netzwerken wesentlich mehr Zuschauer und generieren Feedbacks. Das Web2.0, also das "Mitmach-Internet" hat das Nachschlage-Internet 1.0 da wohl überholt. Das kann man mögen oder nicht, offensichtlich war diese Schritt zwangsläufig.

    Das ging mir gleich - I still have.. ging mir per sofort rein, noch am selben Abend, 1x hören gengte. DSMD brauchte ich mehrere Anläufe, bis ich es intus hatte. Bin offensichtlich anders gestrickt als die Mehrheit - ich finde DSMD gar nicht so eingängig

    Offensichtlich bin ich auch einer, bei dem Titel nicht sofort explodieren. In der Erinnerung verblasste das offensichtlich. Aber gerade vom "The Visitors" Album war ich beim ersten Hören damals ..., nun ja, überrascht. Das Gefallen daran wuchs auch erst allmählich und hat es in den Jahren immer weiter nach vorn gepusht.

    Und insbesondere je tiefer ich beim Hören in den Text eindringe, umso mehr wirken die beiden neuen bei mir auch mit ihrer Melodie und dem Arrangement. Beide gefallen mir auf ihre jeweils sehr eigene Art immer besser. Einige Ecken und Kanten, an welchen ich mich anfangs vielleicht gestört habe, schleifen sich nach und nach ab.

    Bei ISHFIY waren mir beispielsweise die beiden Stimmen zu nah beieinander, wodurch nicht ganz die Fülle entstand. Auch war mir die absteigende Melodie bei "I believe it is in there" selbst für Frida schon fast zu tief. Agnetha mag ich in diesen diesen tiefen Tönen auch weniger.

    Aber das ist alles Mikro-Nörgelei. Nein, ich liebe sie und werde sie ein Leben lang lieben. ;)