Beiträge von Danny

    Die Doku von gestern war ähnlich gut, wie die 2012er-Doku, allerdings gab es einige Fehler. Beispielsweise wurden bei einigen Lied-Ausschnitten die Jahreszahlen falsch angegeben (Head over Heels, 1982 oder Eagle, 1978). Mehr fallen mir jetzt nicht ein. Zwar wurden bei vielen ABBA-Lieder die Musikvideos erst später aufgenommen, womit die Info bei den angegebenen Beispielen stimmen würde.


    Allerdings wurden auch bei einigen Liedern Live-Versionen bzw. spätere TV-Auftritte gezeigt, z.B. der Auftritt Hole in Your Soul von 1979 und dabei stand 1977. Sowas ist irritierend. Besser wäre meiner Ansicht nach gewesen, nach dem Liedtitel hinzuzufügen, ob es sich um das Musikvideo, einen TV-Auftritt oder einen Live-Auftritt handelt und die Jahreszahl von diesem zu ergänzen. In der Prominent-Doku von 2013, in der Agnetha interviewt wurde, stand bei The Winner Takes It All 1982 dabei. Na toll... :rolleyes:


    Dann wurden Zeitangaben nicht aktualisiert. Bereits in der 2012er-Doku, in der die Rede von Regina Grafunder war, wurde gesagt, dass sie vor 36 Jahren in die Welt von ABBA eintauchte. Das wurde jetzt genauso gesagt - obwohl 2 Jahre vergangen sind. Ireen Sheer war laut Info beim ESC 1974 am 4. Platz, was nicht stimmt, die Vierte war damals Olivia Newton-John, zumindest laut Wikipedia.


    Meiner Ansicht nach wurde Agnetha viel zu wenig in Form von Interviews eingebunden. Dabei hat sie Constanze Rick doch 2013 ein halbstündiges Interview gegeben und man hätte viel davon auch hier einbauen können. Stattdessen kommen zum 100. Mal dieselben Ausschnitte von Björn 1999 und Benny und Frida 2004 vor. Das einzige Highlight war das Exklusivinterview mit Björn auf Deutsch aus diesem Jahr, wenngleich er auch nicht viel gesagt hat, das interessanter gewesen wäre.


    Gut fand ich, dass dieses Mal mehr auf den ESC eingegangen wurde, dabei Bezug auf ABBA genommen wurde und auch Videoausschnitte von anderen Finalisten von damals gezeigt wurden (Cindy & Bert, Mouth & McNeal). Die etwas längeren Ausschnitte aus den ABBA-Musikvideos und die Behandlung des ABBA-Revivals waren ebenfalls ganz gut und nett anzusehen.


    Alles in allem eine mittelmäßige bis gute Doku, der aber die Tiefe durch mehr Interviews fehlte, die ja jetzt vorhanden gewesen wären.

    Hi,


    ich habe die Wachsfiguren schon im Februar bei mir in Wien gesehen und über 40 Fotos gemacht ;)


    Ich finde Agnetha und Björn sind recht gut gelungen, obwohl man noch etwas detaillierter arbeiten hätte können. Bei Benny sind die Augen meiner Ansicht nach zu weit beieinander und Frida ist ganz und gar nicht Frida. Die hat andere Gesichtszüge. Aber was soll's, hauptsächlich es gibt sie endlich auch aus Wachs :D

    Bei mir ist es "You Owe Me One". Dieser Song ist für mich einfach vielmehr "ABBA" als die anderen, obwohl ich alle gelisteten gerne mag. Im Frühjahr 2010 habe ich den auf und ab gehört, mehr als 400 mal (laut meiner iTunes Mediathek) und hab ihn auch lang nicht aus dem Kopf bekommen. Ich finde YOMO sehr stark und schade, dass er "nur" als B-Seite veröffentlicht wurde...

    Die DVD finde ich also wirklich sehr mager. Einmal People Need Love und zweimal Ring Ring? Da hatten andere Deluxe Editions schon mehr zu bieten. Und auch Ring Ring könnte man noch viel interessanter machen. Beispielsweise auch mit dem Auftritt "California, Here I Come", dem "Musikvideo" von Love Isn't Easy (But It...), den verschiedenen People Need Love- und Ring Ring-Auftritten, etc. Außerdem gab es zu dieser Zeit vielleicht auch schon Interviews mit der Band. Das alles könnte man hier drauf packen. Ob ich mir die Edition mit dieser ärmlichen Ausstattung kaufen werde, überlege ich mir noch gut!

    Was bedeutet eigentlich im Original die Zeile im 3. Refrain:


    "The judges will decide the likes of me abide" ???


    Irgendwie sehe ich da keinen Sinn dahinter... auch nicht in dem, was danach kommt ("Spectators of the show always staying low. The game is on again, a lover or a friend, a big thing or a small, ...") Versteh nicht genau, was das bedeutet.. hat sich da vllt jemand von euch Gedanken gemacht??

    Zitat

    Original von The Piper
    Abba mussten sich ganz einfach trennen, damit sich alle vier weiterentwickeln konnten.


    Wenn es so gewesen wäre, wie in Waterloos Geschichte, würdest du heute sagen: "ABBA musste sich trotz der Trennungen und Spannungen einfach nochmal zusammenreißen und weitere tolle Songs produzieren. Sonst wären sie heute nicht die erfolgreichste Band." :giggles:


    Es ist halt alles so, wie's ist und alle anderen Varianten scheinen einem irgendwie lächerlich. Interessant wäre da, in ein Parallel-Universum zu reisen, wo es anders gekommen ist ^^

    Ich glaube, "umgestiegen" ist der falsche Ausdruck :giggles:
    Es ist ja nicht so, dass man immer nur eine Band oder einen Musikkünstler hören kann, sondern man kann ja immer so viele hören, wie man will :-D
    Ich kann dazu wahrscheinlich insofern nicht soviel sagen, als dass ich die aktive ABBA-Zeit und ihre Trennung nicht miterlebt habe und so auch nie vor dem Problem stand, mir eine neue Musik suchen zu müssen :)
    Bevor ich 2005 erstmals mit ABBA in Berührung kam (damals war ich erst 11 Jahre alt) hörte ich natürlich gängige Kinderbands (damals Ch!pz, banaroo, den Kiddy Contest) aber auch Lieder der EAV (kennt ihr wahrscheinlich..??), von Cyndi Lauper und oft auch Radio. Dann bin ich eine Zeit lang sehr auf dem ABBA-Kurs gewesen, der bei mir anfing, als ich mir 2006 ABBA Gold gekauft habe. Zwei Jahre später hab ich dann mit "Ring Ring" meiner ABBA-Studioalbum-Sammlung den Grundstein gelegt, bis Weihnachten 2008 hatte ich alle davon auf CD und war eigentlich über weitere zwei Jahre hauptsächlich auf ABBA fixiert.
    Erst vor wiederum etwa zwei Jahren habe ich begonnen, mich auch für Michael Jackson zu interessieren. Kurz darauf wurde ich wild auf die Musik von Whitney Houston :giggles:
    Auch habe ich in meinen iTunes ein eigenes Album bzw. eine Playlist angelegt, in denen ich Lieder habe, die von verschiedensten Musikkünstlern stammen, z.B. Cher, Céline Dion, Smokie, Boney M. usw. Auch das Adele-Album hab ich mir gekauft. Gerade ist mein Interesse für Queen aufgekommen und ich bin schon gespannt, ob ich irgendwann auch ein Queen-Fan werde :)
    Letztendlich wird aber im Großen und Ganzen bei mir keine andere Band denselben Status erreichen können, wie ABBA, weil die einfach was ganz besonderes sind. "Umsteigen" im eigentlichen Sinn werde ich also auch nie!

    Ich würde auch gerne die genauen Verkaufszahlen der ABBA-Alben erfahren, was aber sicherlich recht schwer ist. Dazu wären ja eigentlich nur die 500 Plattenauszeichnungen hilfreich, die wohl auch als einzige zuverlässige Quelle dafür gesehen werden können...


    Rein schätzungsmäßig würde ich sagen, dass sich alle Studioalben (mit Ausnahme der ersten 3 vielleicht) alle so um die 20 Millionen Mal verkauft haben - bis heute! Die ersten 3 vielleicht um die 10 Millionen Mal. Das würde schon mal 130 Millionen verkaufte Tonträger bringen. Dann kommen dazu die beiden Gold-Alben (vor allem das erste) und noch viele, viele andere Kompilationen und natürlich die Singles.


    "Super Trouper" soll ja bis 1992 das meistverkaufte ABBA-Album gewesen sein. Das ist aber auch schon wieder 20 Jahre her und mit dem ABBA-Revival haben sich die Verkaufszahlen der ABBA-Tonträger sicher wieder erhöht. Allgemein würde ich schätzen, dass ABBA 300 Mio Alben und 100 Mio Singles verkauft haben. Was meint ihr?

    Ich komm zwar etwas spät, aber mein absoluter Dauerbrenner seit mittlerweile 3 oder 4 Jahren - in denen ich bereits ABBA-Fan bin - ist "Take a Chance on Me". Wurde allein in meiner iTunes-Mediathek schon 900 Mal gehört :-D Damit ist dieses Lied der absolute Spitzenreiter dort! :giggles:

    Hey Ian,


    die Doku wird wohl so schnell nicht mehr im Fernsehen ausgestrahlt werden, aber vielleicht wird sie irgendwann man auf DVD veröffentlicht - oder du wirfst mal einen Blick ins entsprechende Topic hier im Forum :-D

    Gestern Abend in der ABBA-Doku wurde ja gesagt, dass vor allem Agnetha berühmter wurde, als sie verkraftete. Und dass ihre Tochter sie nicht erkannte, als sie 1974 von Brighton zurückkamen oder von ihrer Promotion-Tour durch Europa. Das muss ihr auch einen Schock versetzt haben :-o


    Dann kommt die Tatsache dazu, dass jeder Mensch auch Abstand braucht, was bei ABBA nicht möglich war. Beide Paare arbeiteten mit ihren jeweiligen Partner(inne)n den ganzen Tag zusammen, kamen gemeinsam nachhause, aßen gemeinsam, waren also ständig zusammen - und mussten sich auch so der Öffentlichkeit präsentieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer angenehm ist. So sehr man sich auch liebt, aber man braucht dringend auch Abstand. Und das hatten die einfach nicht. Da kann ich schon nachvollziehen, dass man im Laufe der Zeit eine gewisse "Abneigung" gegeneinander entwickelt.


    Und nachdem 1981 auch Frida und Benny sich scheiden ließen, gab es im Grunde nur mehr 1 Freundschaft innerhalb der Gruppe, nämlich Benny und Björn. Frida und Agnetha waren ja nie Freundinnen in dem Sinn, sondern gute Kolleginnen, die sich gut verstanden. Das hat das Arbeitsklima 1981/1982 sicher erschwert. Es war einfach kein Projekt mehr wie in den 70ern, wo alle sich verstanden, glücklich waren und Freude daran hatten, gemeinsam zu produzieren. Immerhin hatten sie bereits 10 gemeinsame Jahre hinter sich - und berücksichtigt man auch die Zeit vor ABBA, dann sogar 13 Jahre. Ich glaube, da hat schon jeder der vier gespürt, dass es Zeit für eine Änderung wäre.


    Frida sagte ja 2004 in der Doku "Super Troupers" dass sie alle ABBA 1982 bewusst aufgegeben hätten. Zwar sagten sie der Öffentlichkeit, es würde nur eine Pause sein, doch ich vermute, dass jeder der vier wusste, dass dies das Ende ist. Ohne Möglichkeit auf eine Wiedervereinigung :( So traurig dass für uns Fans auch ist, doch wenn man versucht, sich in die Lage von einem der vier hinein zu versetzen, dann ist das total verständlich. Leider hat Björn gestern in der VOX-Doku einmal mehr gesagt (oder vielleicht war es ein älteres Intervie, jedenfalls), dass sie nie wieder auf die Bühne gehen werden.


    Natürlich wäre das ein Megaereignis (wie auch der Fernsehmoderator in "Super Troupers" sagt), aber wenn man wie Benny ein Vermögen von 110 Millionen € besitzt, dann ist man wahrscheinlich nicht mal durch den kommerziellen Aspekt eines solchen Comebacks motiviert. Ich denke, es geht allen vieren gut, wie es jetzt ist und so sollte es auch bleiben. Trotzdem kann ich nur immer wieder sagen:


    A B B A F O R E V E R ! ! !

    Ich hab mir die Doku auch angesehen und muss sagen, dass ich sie sehr gelungen fand. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten (z.B. Jürgen Drews, der mir ziemlich auf die Nerven ging) zählt sie zu meinen Lieblings-Dokus über ABBA.


    Einmal wurde gesagt, dass ABBA nur 7 Studioalben hätten. So etwas dürfte eigentlich nicht passieren :-D


    Am meisten beneide ich diese Dame mit den 5000 ABBA-Platten und der gigantischen Sammlung an Merchandising-Produkten. Die hätte ich auch gerne :( Auch von diesem ABBA-Lager, 40 km von Stockholm, das am Schluss gezeigt wurde, wusste ich davor noch nichts. Dort würde ich auch gerne mal reingehen und alles anschauen. Aber vielleicht sehe ich das ja bald alles schon im Museum, das sie eröffnen wollen :)


    Und hat jemand zufällig mitbekommen, wo dieser ABBA-Day zwischen Ostern und Pfingsten ist? Ich habe einmal Niederlande, einmal Rosendahl gehört, das passt aber irgendwie nicht zusammen.. :? wäre also toll, wenn jemand von euch besser aufgepasst hat ^^


    Ach ja, die Werbung war natürlich auch nervig. Dafür hatte ich einen schönen Samstagabend! :-D Und dass 2 Millionen Menschen zugeschaut haben finde ich auch cool.


    Auf dass es 2022, wenn es heißt "50 Jahre ABBA", eine mindestens gleich gute ABBA-Doku gibt, die dann nochmal 2 Stunden länger ist :giggles:

    Ich freu mich schon sehr auf morgen Abend! :-D In der österreichischen TV-Zeitschrift TV-Media ist in dieser Woche ein riesiges Bild von ABBA zu sehen, auf der nächsten Seite eine Einleitung und ein langer Abschnitt in der VOX-Spalte des Fernsehprogramms. Leider hab ich keinen so tollen VOX-Empfang :( Aber dennoch wird es sicher interessant werden :smile:

    Ich muss sagen, ich bin leider sehr enttäuscht von dieser neuen Website :(
    Es fehlt die Unterseite mit den Infos zu den Singles, Alben und Top-10-Chartpositionen inkl. Cover in guter Auflösung.


    Mir kommt vor, es geht denen mehr um Werbung und Kaufen, als um ABBA selbst. Echt schade...
    Vielleicht ändert sich ja noch was, aber zurzeit bin ich nicht begeistert. Die alte gefiel mir besser!

    Also zuerst mal zu eurer Rechtsfrage :-D


    Ich hab nicht Jus studiert, aber ich habe ein ähnliches Fach in der Schule, wo wir gleich zu Beginn das Thema "Urheberrecht" durchgenommen haben.
    Demnach ist es zwar so, dass die Urheberrechte weitervererbt werden, allerdings bleiben sie "nur" bis zu 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers rechtlich geschützt. Also könnte "Just Like That" schon im nächsten Jahrhundert veröffentlicht werden :giggles:
    Es gibt allerdings auch Fälle, wo diese 70 Jahre ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung gezählt werden. Im Falle von "The Visitors" würde das bedeuten, dass es ab 2051 rechtefrei wäre. Für mehr Infos würde auch vielleicht Wikipedia weiterhelfen.


    Was die kommende "Deluxe Edition" angeht, leider gibt es diesbezüglich noch keine Infos auf Amazon... ich werde aber auf jeden Fall auf eben diese warten und schauen, ob mich die Extras ansprechen und ob ich die Version wirklich brauche. "Just Like That" in Vollversion wäre jedenfalls ein Kaufgrund! :)

    @tinebine:
    So weit ich weiß, war die nächste Station nach Györ Prag, was auf der offiziellen Website auch zu lesen ist. Allerdings hat die dortige Ausstellung angeblich schon letzten Mai gestartet und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie immer noch läuft... insofern hast Du recht, dass das Vorhaben inzwischen recht weit untergegangen ist :(

    Hoffentlich die verlängerte Version von "On and On and On" und dieses Lied "Crush on You", das Benny ursprünglich für das Album geschrieben hat.

    Ich finde eure Kommentare echt amüsant ;-)


    Ich sage auch: ABBA werden nicht mehr zusammen auftreten. Vielleicht (zu einem zehntel Prozent) für ein paar Charity Events, aber NIEMALS für die Öffentlichkeit.
    Die vier hatten bereits soviel Ruhm, und Geld haben sie jetzt auch wie Heu. Also wieso sollten sie sich das nach fast 29 (!!!) Jahren antun?


    Und wie bereits von ein paar Usern vor mir gesagt: Wieso sollten sie bei Kate & William auftreten, wenn sie bei dem Königspaar ihres eigenen Landes auch nicht aufgetreten sind? Nach 29 (!!!!!!!!) Jahren???
    Wahrscheinlich wären es dann auch einfach nicht mehr die Gruppe, die sie früher einmal waren. Als alte Leute auf der Bühne würden sie irgendwie eine Karikatur ihrer selbst darstellen.


    Was ich mir auch noch vorstellen könnte, neben den Charity-Events, dass sie irgendwo zu einem privaten Anlass auftreten. Vllt zu einem Geburtstag von Michael Tretow oder so etwas Ähnliches. Aber für die Öffentlichkeit betreten sie die Bühne sicher nicht mehr.


    Meine Meinung. So schade es auch ist...