Frauenpower an den Drums - A Yeon

  • Vielen Dank Scotty!

    Wenn Du es erlaubst, würde ich gern Deine Beschreibung auszugsweise ausdrucken und meiner Frau unaffällig in ihre Rezeptsammlung reinschmuggeln.
    Ich hoffe, dass sie, wenn sie den Zettel entdeckt, die Neugier ereilt und sie gleich anfängt, dieses Gericht auszuprobieren

    Eine sehr gute Idee........ :thumbup:


    Dann hoffen wir mal auf Deine Frau...... :) .....Mal sehen, was sie Dir dann so leckeres hinzaubert...... :)



    Das Schlagzeug beherrscht sie "anscheinend" gut, umso mehr frage ich mich daher, weshalb sie sich dann zu solchen Albernheiten hergibt und meint stets ihren Körper ins Spiel bringen zu müssen?


    Was meinst Du eigentlich ständig mit "ihren Körper ins Spiel zu bringen", Markus ?.......Warum bist Du ständig so darauf fixiert ?


    Sie ist eine sehr schöne, moderne, ästhetische, junge Frau, die das macht, was ihr Spaß macht...........Und sie hat jedes Recht dazu...


    Großes Können und Schönheit, die man auch zeigt, sind nämlich zwei Dinge, die sich nicht gegeneinander ausschliessen


    Ich kann da auch keine wirklichen "Albernheiten" erkennen, denn sie tut das, was viele "Stars" machen.........Sie hält sich nämlich sehr präsent für ihre Fans, ohne aber ihre Privatsphäre zu sehr preiszugeben....


    Ich gehe davon aus, dass sie mit den Videos Geld verdient und zwar richtig.
    Bei rund zwei Millionen Abonnenten kommt sie schon mal in eine der höchsten Kategorien.

    Sie macht alles selbst, muss also keine Lizenzen erwerben und die Anzahl der Klicks ist schon mehr als bemerkenswert.

    Das ist sicher richtig


    Hier muss man allerdings noch ergänzend feststellen, dass diese Youtube-Geschichten nur ein kleiner Teil ihrer Aktivitäten sind, denn sie ist in Südkorea ein bekannter Star, was ich mir inzwischen auch von unseren südkoreanischen Freunden habe erzählen und bestätigen lassen. Sie hat in mehreren Filmen mitgespielt, sie ist eine sehr bekannte Musikerin bzw. Drummerin dort, hat viele Auftritte im TV und sie ist dort sehr bekannt und sehr erfolgreich


    Ja, vermutlich ist es so, was zudem meine Einschätzung ihrer Person erneut bestätigt.

    Deine Einschätzung scheint in diesem Falle im Kontext Deiner Formulierung eine eher oberflächliche zu sein, Markus..


    Du kennst diese Künstlerin überhaupt nicht und hast sie von Anfang an wegen Äußerlichkeiten, die Dir nicht gefallen, beurteilt..


    ich habe sie bis vor geraumer Zeit auch nicht gekannt, habe aber inzwischen etwas "hinter die Kulissen" geschaut und habe da eine sehr interessante, talentierte, junge und selbstbewusste und auch sehr erfolgreiche Künstlerin "kennengelernt".....

  • Für das, was Markus wahrscheinlich meint, möchte ich hier den unwiderlegbaren Beweis bringen.

    In diesem Video ist ja noch eine gewisse Steigerung zu beobachten...

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ----------------------------------------------------------------------------------------


    Ohne Mist jetzt mal, bei mir kommt es schon hin und wieder vor, dass ich ein bisschen rumalbere.

    Das soll aber nicht bedeuten, dass ich mich über die betreffende Person lustig mache.

    Im Gegenteil, es betrifft eigentlich nur mich selbst, indem ich beschreibe, was ich alles nachweislich völlig falsch sehe und bewerte.

    Manchmal ist der Ansatz nicht richtig gewählt. Das heißt, ich setze voraus, dass sofort erkannt wird, dass ich nur Blödsinn von mir gebe.


    Offensichtlich passiert das nicht nur mir. Warum sonst hat man solche Einleitungen und Abschlüsse wie "Ironie ein" und "Ironie aus" erfunden.


    Egal, was A-Yeon anbelangt, hat sie natürlich meinen vollen Respekt.


    Es kommt ja leider immer öfter vor, dass sich rollende Fett- und Fleischklopse auf der Bühne produzieren. Wer sich dafür begeistern kann, soll es genießen. Ich mag da lieber nicht hinsehen.


    Wer seine Figur bewahren möchte, bekommt das meistens nicht geschenkt. Viel Ausdauer und Anstrengung stecken oft dahinter.

    Ich ziehe den Hut vor Menschen, die gerade in dieser Frage auf sich achten.

    Natürlich können sie auch stolz auf sich sein und sich in der Öffentlichkeit entsprechend zeigen. Diese Meinung vertrete ich schon immer.

  • Für das, was Markus wahrscheinlich meint, möchte ich hier den unwiderlegbaren Beweis bringen.

    In diesem Video ist ja noch eine gewisse Steigerung zu beobachten...

    Da wird sich Markus jetzt aber freuen......... :/


    Danke für Deine Erklärung, Gerd


    Ich kann Dir aber sagen, dass ich Deine Postings alle richtig verstanden habe, nämlich als humorvoll und nicht als respektlos. Entsprechend waren auch meine Antworten immer als humorvoll zu verstehen.


    Ich weiss aber nur zu gut, was Du meinst, denn nicht alle verstehen diesen Humor und ich habe in diesem Forum in früheren Jahren leider selbst diese Erfahrung machen müssen mit Leuten, die hier inzwischen alle nicht mehr aktiv sind, die meine oft humorvoll-ironischen Kommentare sofort missverstanden haben oder auch missverstehen wollten und sie zu einer Art Majestätsbeleidigung für ein bestimmtes ABBA-Mitglied umfunktioniert haben.


    Ich bedauere es aber auch immer, wenn Menschen nur wegen Äußerlichkeiten beurteilt werden bzw. wenn man eine Kausalität herstellt von gutem Aussehen und einer bestimmten Schönheit oder Ästhetik bzw. dem Ausleben einer bestimmten Lebensform mit angeblich fehlendem Können, das diese mit Aussehen und dieser bestimmten Lebensform kaschieren möchten.


    Künstlerinnen wie A YEON oder auch beispielsweise eine LOLA ASTANOVA, um mal eine weitere aus diesem Forum zu nennen, sind junge, selbstbewusste Frauen, die ihr großes künstlerisches Können verbinden mit einer sehr selbstbestimmten Art zu leben und sich zu präsentieren. Das ist heute möglich. Und das dies so ist, unterscheidet uns gottseidank von vielen Aspekten der 60er- und 70er-Jahre, von denen ich besonders musikalisch ein großer Fan bin, in denen aber gesellschaftlich noch vieles im Argen gelegen hat und die in vielen Aspekten nicht so toll und vorbildlich waren, wie sie heute gerne idealisiert werden.


    Moralisierungen für Lebensformen, die nicht der eigenen entsprechen, sind nicht meine Sache und die Moralisierer dieser Welt machen mich nicht nur in höchstem Maße skeptisch, sondern sie machen mich oft ratlos in ihrer Begrenzung auf das eigene Weltbild und in ihren missionierenden Verhaltensweisen.


    Vor Künstlerinnen wie A YEON aber, die wirklich was drauf haben und die auch wirklich etwas zu sagen haben oder die auch nur das eigene Leben selbstbestimmt leben, habe ich dagegen großen Respekt.


    Und um wieder auf die Postings in diesem Thread zurückzukommen : ich finde es sehr gut, wenn Postings in diesem Forum und auch im "normalen" Leben mit Humor begleitet werden, mit einem Schuss ironie und vor allem mit großer Selbstironie.....Selbstironie ist für mich ein Zeichen von menschlicher Stärke und diese Selbstironie lese ich auch sehr oft aus Deinen Postings heraus.........Wenn's in der Welt davon etwas mehr gäbe von dieser Selbstironie und auch einem Schuss Gelassenheit, würde es vielen heute besser gehen....

  • Ach ja.......ehe ich's vergesse.........noch als kleiner Kochtipp für Deine Frau und für alle, die das mal ausprobieren möchten, was A YEON da in einem der obigen Links da hingezaubert hat....... :)


    Tteokbokki....... :thumbup:


    Kann man alternativ vor allem auch noch zusätzlich mit Hühnchen machen........auch abgekochte Eier kann man noch reinscheniden .............ganz wichtig ist die scharfe Guchojang-Chillisauce..........Geht aber auch milder, für die, die nicht so scharf möchten........Ich mags richtig schön scharf........


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Vielen Dank Scotty!

    Ich möcht aber nicht vergessen, dass ich auch für die Argumentation von Markus ehrliches Verständnis habe.
    Gibt es doch reichlich Beispiele, in denen der Schein trügt.

    In der Heimat von A-Yeon sieht es wohl etwas anders aus als bei uns. Ich hoffe, dass uns der Live-Stream in die richtige "Gegend" führt:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Gibt es doch reichlich Beispiele, in denen der Schein trügt.

    Das ist richtig


    Hier die sprichwörtliche "Spreu vom Weizen" zu unterscheiden, ist eben die Kunst.........



    Und ja........SEOUL never sleeps........ :).........Eine ganz spannende Stadt


    Dort ist jetzt bald Mitternacht und das Leben auf den Straßen pulsiert........

  • Übrigens.......was mir bei diesem Livestream aus Seoul noch auffällt....


    Es gibt in Südkorea derzeit keine Maskenpflicht im Freien.......


    Trotzdem laufen hier gerade geschätzte 99 Prozent der Menschen mit Mundschutz herum.....


    Dazu kann man stehen wie man möchte.....aber.....


    Sie tun das nicht aus Ängstlichkeit vor der noch nicht beendeten Pandemie gegenüber, sondern vornehmlich aus einer seit Jahrzehnten gelebten Tradition der Rücksichtnahme und des Gemeinschaftssinns heraus, durch die man seit Jahrzehnten auch bei einer leichten Erkältung mit Schnupfen und Husten nur mit Mundschutz aus dem Haus geht, um Andere nicht anzustecken.... :thumbup:


    Der Unterschied der Kulturen......

  • Es gibt in Südkorea derzeit keine Maskenpflicht im Freien.......


    Trotzdem laufen hier gerade geschätzte 99 Prozent der Menschen mit Mundschutz herum.....


    Dazu kann man stehen wie man möchte.....aber.....


    Sie tun das nicht aus Ängstlichkeit vor der noch nicht beendeten Pandemie gegenüber, sondern vornehmlich aus einer seit Jahrzehnten gelebten Tradition der Rücksichtnahme und des Gemeinschaftssinns heraus, durch die man seit Jahrzehnten auch bei einer leichten Erkältung mit Schnupfen und Husten nur mit Mundschutz aus dem Haus geht, um Andere nicht anzustecken.... :thumbup:


    Der Unterschied der Kulturen......

    Sehr richtig!


    Mir ist schon vor vielen Jahren bei meinen häufigen Reisen nach Nordamerika aufgefallen, dass auch dort Touristen aus (Südost-) Asien freiwillig einen Mundschutz tragen. Was für unsere westlichen Augen lange Zeit merkwürdig anmutete, ist aber gerade dieses Verhalten auch außerhalb der eigenen Lndesgrenzen der Rücksichtnahme den Mitmenschen gegenüber geschuldet, was mir immer sehr sympathisch war, und auch ihrer langjährigen Erfahrung mit diversen Endemien, die uns in Europa vor Corona weitgehend verschonten.


    Wir könnten uns durchaus mal das eine oder andere von anderen Kulturen abschauen, außerdem ist es auch eine Frage des Respekts und der Rücksichtnahme gegenüber anderen Menschen - meine persönliche Meinung.....


    Wie heißte es doch so schön: Wenn jeder anderen hilft, ist jedem geholfen...... :)

  • Es tut mir leid, es ist mein Fehler.

    Ich bin selbst darauf reingefallen, dass es sich um keinen Live-Stream handelt.


    Von dem Anbieter kommen die meisten Filmaufnahmen aus dem vorigen Jahr, die immer wieder in Dauerschleife abgespult werden.


    Abgesehen davon erzählte mir unsere Nachbarin, die aus Seoul kommt, dass es dort nicht üblich ist, Masken zu tragen, es sei denn, dass sich eine sehr ungünstige Wetterlage aufgebaut hat und sich in der Stadt starker Smog usw. gebildet hat.


    Das klingt auch logisch, denn wenn dort alle Menschen sowieso Masken tragen würden, hätte man ja auf eine Maskenpflicht verzichten können.

    Hier hat jemand vor drei Jahren eine Woche lang gefilmt und da ist auch keiner mit Maske zu sehen.

  • Natürlich tragen auch dort die Menschen in einer pandemiefreien Zeit keine Masken, Gerd.......sofern sie sich normaler Gesundheit erfreuen.....I


    .....aber in Südkorea und überhaupt in Südostasien tragen die Menschen schon seit Jahrzehnten vor allem Masken aus Rücksichtnahme


    Da ist es selbstverständlich, bei Husten, Schnupfen, Heiserkeit nur mit Mundschutz rauszugehen, weil man Andere nicht anstecken möchte......Ich hab das selbst bei meinen Reisen nach Südostasien auch immer selbst miterlebt.


    Bei uns wird sich da im öffentlichen Nahverkehr, in Theatern, in Lebensmittelgeschäften und wo auch immer relativ respektlos fröhlich angehustet


    Smog ist vielleicht in Seoul und Tokio oder Shanghai und Beijing noch ein zusätzlicher Grund, aber man verhält sich auf dem Land bei guter Luft auch nicht anders....


    Und seitdem die Pandemie ausgebrochen ist, ist es mehr oder weniger selbstverständlich, nur mit Mundschutz rauszugehen


    Bilder von überfüllten Fussballstadien oder gefüllten Sporthallen, wo in einer Pandemie fast keiner mehr Mundschutz trägt, so wie das bei uns inzwischen der Fall ist, sind dort undenkbar........

    Dies ist eine seit Jahrzehnten in Generationen tief verwurzelte Lebenseinstellung, bei der das Gemeinwohl und der Gemeinschafssinn das Zusammenleben definiert........In Europa dagegen dominiert der Individualismus, er steht über allem, und damit auch der persönliche Egoismus


    Ich persönlich stehe dieser generell auf Rücksichtnahme basierenden Lebenseinstellung in Südost-Asien sehr, sehr nahe.......


    Wir könnten uns durchaus mal das eine oder andere von anderen Kulturen abschauen, außerdem ist es auch eine Frage des Respekts und der Rücksichtnahme gegenüber anderen Menschen - meine persönliche Meinung.....

    So empfinde ich das auch


  • Natürlich tragen auch dort die Menschen in einer pandemiefreien Zeit keine Masken, Gerd.......sofern sie sich normaler Gesundheit erfreuen.....I


    Zu den Menschen, die einem in dem sogenannten Live-Stream begegnen, möchte ich noch anmerken, dass sie mir durchweg gut und schick gekleidet vorkamen. Überhaupt machten alle einen sehr kultivierten Eindruck auf mich.

    Da rempelte niemand den anderen an, sondern man machte dem anderen zuvorkommend Platz.

    Dann fiel mir noch auf, dass fast alle sehr "einheimisch" aussahen.


    Das ist schon ein Unterschied gegenüber von Berlin.

  • Zu den Menschen, die einem in dem sogenannten Live-Stream begegnen, möchte ich noch anmerken, dass sie mir durchweg gut und schick gekleidet vorkamen. Überhaupt machten alle einen sehr kultivierten Eindruck auf mich.

    Da rempelte niemand den anderen an, sondern man machte dem anderen zuvorkommend Platz.

    Diese Erfahrungen habe ich dort auch gemacht, was auch noch einmal diesen Aspekt der gegenseitigen Rücksichtnahme unterstützt


    Um auch wieder auf die Musik zurückzukommen :


    In einem meiner Vorpostings habe ich ja diese Zusammenarbeit von 6 Künstlern aus allen 6 Kontinenten verlinkt , bei dem A YEON die Vertreterin Asiens war und habe ein bisschen darüber geschrieben.......A YEON war damals noch Mitglied ihrer Girl-Rockband BEBOP


    GLOBALROCKSTAR UNITED


    Hier ist noch einmal ein sehr interessantes "Making-Of"-Video dazu.....


    Ein tolles Projekt und eine bemerkenswerte Zusammenarbeit dieser 6 Künstler, die sich damals in Wien getroffen haben und die sich in verschiedenen Konstellationen seitdem immer wieder mal zusammengefunden haben........unter anderem auch in Südkorea und in Schweden


    MAKING OF des Songs TO THE MOON von GLOBAL ROCKSTAR UNITED als Projekt "Musik kennt keine Grenzen"



    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Das ist wirklich eine sehr interessante Dokumentation.


    ___________________________________________________


    "Wer über Südkorea spricht, gerät schnell in Schwärmereien", so die Worte der Nachbarin, die vor vier Jahren von ihrem jetzigen Mann nach Deutschland "verschleppt" wurde.


    Der Abschied fiel ihr nicht so schwer, wie man es vermutet.

    Sie lebte in Hongdae, dem sogenannten Studentenviertel.


    Dort weht ein ganz anderer Wind, als man es so von den Vorzeigegegenden kennt. Es ist mehr Dreck und Unrat als alles andere auf den Straßen zu sehen und es hat nicht nur den Anschein, dass sich jeder der Nächste ist.


    Ein großes Problem, dass übrigens ganz Korea betrifft ist, dass besonders die männlichen Jugendlichen viel mehr Alkohol trinken, als sie vertragen.


    Die jüngere Schwester möchte noch ihr Studium abschließen und dann versuchen, aufs Land zu ziehen. Dort sollen nicht so rauhe Sitten herrschen, wie in Seoul.


    Übrigens war sie beim Blackpink-Konzert vor ein paar Jahren.

    Karten bekam man praktisch nicht regulär. Es wurde fast alles von Hehlern aufgekauft und dann mit entsprechendem Aufschlag weiter verkauft.

    Von der Politik her wollte man das schon seit Ewigkeiten unterbinden. Das ist wohl noch nicht gelungen.

    Zierliche Personen wurden während des Konzerts immer weiter nach hinten gedrängt...


    Mehr hat die Nachbarin von ihrer Schwester dazu nicht erfahren.

    Zu A-Yeon sagte sie nur, dass viele junge Mädchen und Frauen versuchen, ihr nachzueifern. Sie scheint nicht "ihr Ding" zu sein.

  • Ja, Gerd, nirgendwo auf der Welt ist alles nur "Gold, was glänzt" und das Paradies auf Erden besteht wohl nur in den Vorstellungen von hoffnungslosen Romantikern.......(....obwohl es die auch geben muss, manchmal bin ich auch selbst einer...... :lol: ...)

    Wenn ich aber ansonsten das vergleiche, was ich in Südostasien kennengelernt habe, und zwar in Südkorea, aber auch in Japan, Taiwan und China, dann ist mir vieles von der Lebenseinstellung, der Empathie und dem Miteinander dort, ein ganzes Stückchen sympathischer und näher als vieles, was ich aus unseren Breitengraden kenne.......Noch nirgendwo habe ich auch soviel Gastfreundschaft erlebt wie dort.


    Und davon, dass sich jeder der Nächste ist, habe ich vor allem bei uns in Deutschland miterlebt.......Hier gehört das inzwischen schon fast zur Lebenskultur dazu im Gegensatz zu dem, was ich dort erlebt habe.


    Auch was das Thema "Sauberkeit" betrifft, habe ich dort eigentlich fast nur positives erlebt.........Natürlich hat auch Seoul seine "bestimmten Gegenden", so wie das bei wohl jeder Großstadt auf dieser Welt der Fall ist, aber ich habe die südkoreanischen aber z.B. auch die chinesischen Städte in diesem Punkt als wesentlich angenehmer als viele deutsche Großstädte empfunden.


    Die Sache mit den BLACKPINK-Karten ist leider etwas, was heutzutage oft an der Tagesordnung ist. Schwarzhändler verkaufen sie zu überhöhten Preisen. Das war wohl auch in Berlin, Paris und Barcelona so bei ihren Konzerten. Aber sie waren trotzdem alle ausverkauft. .......Die Politik tut sich wohl überall schwer damit........Aber gerade in Südkorea ist BLACKPINK natürlich auch so etwas wie der "heilige Gral".......Sie sind in ihrer Popularität fast unantastbar, was natürlich auch Neider hervorruft.........Aber ihre Popularität ist dort schon in unglaubliche und galaktische Dimensionen vorgedrungen...


    Aber wieder zurück zum eigentlichen Threadthema.......


    Das, was Deine Nachbarin über A-Yeon sagte (auch wenn sie sie selbst nicht so mag), dass viele junge Mädchen und Frauen dort versuchen, ihr nachzueifern, bestätigt ja im Prinzip nochmal, was ich diesbezüglich über ihre Popularität dort geschrieben habe

  • Es ist immer wichtig, gut gewappnet zu sein.

    Wenn einer wie Klitschko kommt und frech wird, gibt es zusätzlich noch eins mit dem Knie und mit dem Fuß!



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ja, da würden die beiden wohl ganz alt aussehen........ :lol:



    Hier mal der allererste :) Fernsehauftritt von A YEON von vor 8 Jahren, damals noch als Drummerin der Frauenband BEBOP in der Casting-Sendung ASIA GOT TALENT.........


    Ich find, die drei Girls rocken so richtig schön ab......


    Noch kleine Fußnote am Rande:.......


    David Foster konnte ich noch niemals leiden..... :thumbdown: ;) ....Er ist Manchester United-Fan.......... :cursing: ........Das sagt für einen "alten Liverpooler" wie mich eigentlich schon alles.........Außerdem war er mir immer zu "aalglatt"



    Hier also die 3 Mädels von BEBOP bei ihrem ersten Fernsehauftritt damals.........A YEON mit ihren beiden Freundinnen JU WOO (Leadgitarre) und JI JIN (Baßgitarre)............MY SHARONA


    Mir gefällts....... :)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!