Augsburger Allgemeine - Ein Zeitungsartikel der mich total Aufregt!!!

  • https://www.augsburger-allgeme…der-nicht-id60514121.html


    Was diese Frau Wirsching da schreibt ist voll danaben wie ich finde :cursing: :!: :!: :!: :thumbdown:

    Nach ihrer Vorstellung sollten sie beim Comeback wohl einen auf "Techno" oder sonst was modernes machen was ihr gefällt???

    Sowas darf dich gar nicht jucken das ist halt bei den billigen Schreiberlingen " So viel Heu kann man gar nicht besorgen um ihnen den Mund zustopfen" Kritiker halt .....Sie kann es ja besser machen.

  • Ja Danke dir. Als ich den Artikel gestern auf's Handy bekam war ich sowas von erregt.. Naja... X( Ich würde sie am liebsten auf den Mond schicken! Wär mal interessant was die Fr. Wirsching so für Musik hört! :?: Sicher keine aber dummen Saft ablassen über eine Band die sie nicht kennt! :D ;(

  • Na, ja, so ganz Unrecht hat sie ja nicht. Die Frage ist nur, will man ABBA als modernen Musik-Act? Ich glaube nein, da hätten sie sich ja verbiegen müssen und das wäre dann sicher auch nicht mehr ABBA, was dabei herauskäme. Ehrlich gesagt, war ich sehr froh, als ich die neuen Lieder das erste Mal hörte und sich jenes ABBA-Gefühl von damals sofort wieder einstellte.

    Vielleicht hätte man bei der DSMD-Single noch einen REMIX draufpacken können, mir persönlich fehlte er aber nicht.

  • Zitat Augsburger Allgemeine:

    "Was Abba früher einmal geschafft haben, weshalb die Band berühmt wurde, kann sie heute nicht mehr liefern: nämlich den unverwechselbaren, perfekten Sound zur Zeit. Kein Mensch würde sich für diese zwei Lieder interessieren, wenn nicht die vier Buchstaben wären."


    Damit hat sie aus meiner Sicht nicht ganz unrecht. Mir gefallen die neuen Lieder auch aber ehrlich gesagt habe ich mir ein wenig mehr erwartet. Ich kann es nicht genau erklären aber irgendetwas fehlt mir an den Liedern, es kam kein Wau Gefühl bei mir auf. Für mich ist es nichts neues und nichts altes, irgendwo in der Mitte angesiedelt und Mitte ist nun mal Durchschnitt und in etwa so empfinde ich es auch.

    Darum bin ich schon auf das Album gespannt ob da noch etwas prickeldes nach kommt.

  • Damit hat sie aus meiner Sicht nicht ganz unrecht.

    Das sehe ich auch so! Für die breite Masse sind diese Songs nicht gemacht. Die Singlecharts werden von relativ jungen Menschen dominiert. Die können natürlich mit dieser Art von Muusik gar nichts anfangen. Ich finde aber, dass diese Dame hier einen wichtigen Aspekt verkennt. Es geht bei dieser Sache nicht darum, dass Abba zurückkommen und neue, frische, zeitgemäße und mainstreambehaftete Sounds präsentiert. Es geht darum, dass diese Band, die 40 Jahre lang ausschließ noch einmal gemeinsame Projekte zu machen, wieder zueinander gefunden hat und sehr sehr viele Menschen damit sehr glücklich macht. Wenn man sich näher mit dieser Thematik befassen würde, würde man überhaupt nicht auf die Idee kommen, die abgelieferte neue Musik infrage zu stellen. Wer in etwa weiß wie es lange Zeit um Agnetha bestellt war (zurückgezogenes Leben, Angst vor Reisen, Tragödien), würde niemals auf die Idee kommen, eine Band aus den 70ern/80ern würde das Rad neu erfinden. Dahingehend hat diese Frau zwar recht, die Aussage ist dennoch nicht angebracht. Das zumindest aus meiner Sicht.

  • Ich kann es nicht genau erklären aber irgendetwas fehlt mir an den Liedern, es kam kein Wau Gefühl bei mir auf.

    Ich denke, bei den Chor-Passagen fehlt die Mitarbeit von Michael B. Tretow...er hat es wie kein Anderer verstanden, die beiden Stimmen von Agnetha und Frida miteinader zu verweben und so den typischen ABBA-Sound entstehen zu lassen. Ich liebe die beiden neuen Songs, höre sie rauf und runter und mit dem Erscheinen des Albums wird mein größter Lebenswunsch erfüllt....aber wenn man wirklich auf diesem hohen Niveau meckern will, dann ist es dieser Punkt den man noch hätte optimieren können....aber hey: es sind ABBA....freuen wir uns ^^

  • Der oben verlinkte Artikel regt mich nicht weiter auf, auch wenn er etwas überzogen ist.


    Man kann schließlich nicht erwarten, dass nun die ganze Welt das neue ABBA-Projekt mit absoluter Begeisterung aufnimmt. Selbst unter den Fans wird es solche geben, die sich dafür nur am Rande interessieren werden, das ist doch auch ganz normal.

    Mir geht es so mit den Mamma mia Projekte (Filme, Musical), the last video mit den für mich albernen Abba-Puppen und Cher. All das mag ich überhaupt nicht.

    Was aber nicht heißt, dass ich Abba ansonsten nicht prima finde. So geht es vermutlich, den ein oder anderen Abba-Fan bzgl dem Voyage-Projekt.

    Oftmals kommt es mir so vor als seien Erwartungen im Vorfeld durch Medien geschürt worden. Indem sie es hochpushten und der Meinung waren, dass Abba neue Musik mit komplett neuen noch nie da gewesenen musikalischen Ideen für die Menschenmassen von sehr jung bis alt raushauen wird. Und nun heißt es Erwartung (mainstream-Musik&Co) nicht erfüllt, denn: Abba klingen so wie damals, Abba Musik aus den 70ern etwas aufgepeppt nach 2021 übertragen, keine neuen musikalischen Ideen von Abba, Just a notion ausgegraben aus der Mottenkiste der späten 70er Jahre,

    Keine Ahnung was die Schreiberlinge konkret gedacht haben, was Abba nun bringen hätte solle. Im Handstand musizieren? Bei singen ein Rad machen? Egal wie sie es gemacht hätten der Mecker durch die Zeitungsschreiber wäre ihnen so oder so sicher gewesen.

  • Oftmals kommt es mir so vor als seien Erwartungen im Vorfeld durch Medien geschürt worden. Indem sie es hochpushten und der Meinung waren, dass Abba neue Musik mit komplett neuen noch nie da gewesenen musikalischen Ideen für die Menschenmassen von sehr jung bis alt raushauen wird.

    Da würde ich dir widersprechen wollen Sandra. Was haben denn die Medien geschürt? Letztendlich haben sie doch nur das bringen können, was ABBA ihnen gegeben oder auch nicht gegeben hat. Und wenn mir Jemand über Jahre hinweg sagt, wir kommen zurück und es wird richtig gut, dann erwarte ich das doch auch. Aber das kann ich doch nicht den Medien vorwerfen - finde ich. Diesen Hype haben ABBA bzw. Teile davon doch selbst geschürt. Niemand hat sie gezwungen, diese Show auf Youtube zu machen. Es war für sie einfach geniale Werbung. Und wie ich finde, weniger für die Musik, sondern mehr für die Tour.

    Das es jetzt nicht ganz so berauschend in Bezug auf die Chartplatzierungen gelaufen ist, wie viele erwartet oder erhofft haben - die Titel (nicht als Komposition, sondern von der Machart, der Art und Weise wie sie aufgebaut sind, wie sie klingen) stammen halt aus einer anderen Zeit. Mitte der 80er wären es bestimmt riesen Hits (wahrscheinlich aber nur Einer der Beiden) geworden. Aber wir haben eine andere Zeit, einen anderen Musikgeschmack. Und so wie in den ersten 10 Jahren ABBA voll den Nerv der Zeit getroffen haben, so machen sie heute immer noch genau so gute Musik, aber es ist nicht mehr "der Nerv der Zeit" den sie treffen.

    Nicht das wir uns falsch verstehen, ich finde beide Titel verdammt gut, den Einen besser als den Anderen. Und selbst da liege nicht bei der Masse der Fans.

  • Die gute Dame wollte halt etwas schreiben. Ich nehme die Presse allerdings nicht so wichtig. Dass eine Popband der Siebziger Jahre nun im vollsten Rentenalter in 2021 nochmals mit Material an die Öffentlichkeit geht, kommt tatsächlich nicht bei jedem an. Auch ich habe schon Sätze wie 'Die habens ja gerade nötig' etc. gehört. Dass ABBA dies aber einfach so aus eigener Initiative mit Spaß ohne jeglichen Zwang an die Sache gegangen sind (und nicht für eine Unsumme von Geld gelockt wurden), sehen die wenigsten Leute. Und genau das ist ihnen hoch anzurechnen.


    Keiner muss ABBA hören bzw. sich die neuen Songs kaufen. Und für uns Fans ist das allerdings nach so vielen Jahr mehr als ein Geschenk. Daran ändert auch ein Presseartikel nichts.

  • Die gute Dame wollte halt etwas schreiben. Ich nehme die Presse allerdings nicht so wichtig. Dass eine Popband der Siebziger Jahre nun im vollsten Rentenalter in 2021 nochmals mit Material an die Öffentlichkeit geht, kommt tatsächlich nicht bei jedem an. Auch ich habe schon Sätze wie 'Die habens ja gerade nötig' etc. gehört. Dass ABBA dies aber einfach so aus eigener Initiative mit Spaß ohne jeglichen Zwang an die Sache gegangen sind (und nicht für eine Unsumme von Geld gelockt wurden), sehen die wenigsten Leute. Und genau das ist ihnen hoch anzurechnen.


    Keiner muss ABBA hören bzw. sich die neuen Songs kaufen. Und für uns Fans ist das allerdings nach so vielen Jahr mehr als ein Geschenk. Daran ändert auch ein Presseartikel nichts.

    Danke! Das hast du sehr schön geschrieben! ;)

  • Zitat Augsburger Allgemeine:

    "Was Abba früher einmal geschafft haben, weshalb die Band berühmt wurde, kann sie heute nicht mehr liefern: nämlich den unverwechselbaren, perfekten Sound zur Zeit. Kein Mensch würde sich für diese zwei Lieder interessieren, wenn nicht die vier Buchstaben wären."


    Damit hat sie aus meiner Sicht nicht ganz unrecht. Mir gefallen die neuen Lieder auch aber ehrlich gesagt habe ich mir ein wenig mehr erwartet. Ich kann es nicht genau erklären aber irgendetwas fehlt mir an den Liedern, es kam kein Wau Gefühl bei mir auf. Für mich ist es nichts neues und nichts altes, irgendwo in der Mitte angesiedelt und Mitte ist nun mal Durchschnitt und in etwa so empfinde ich es auch.

    Darum bin ich schon auf das Album gespannt ob da noch etwas prickeldes nach kommt.

    Ja, mir gehts auch so, v.a. DSMD. Hier hätte ich ein moderneres Arrangement erwartet und auch etwas mehr Weiterentwicklung des typischen Abba-Sounds. Wie es im Schweizer Radio hiess: Ein neuer Song aus dem Jahr 1978.


    ISTHFIY ist eine schöne Balade, da braucht es nicht mehr Modernität. Ich vermisse nur die typischen Doppelstimmen von A&A statt den Chor.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!