Erfolge nach einer langen Pause

  • Ich weiß nicht, ob es hier im Forum schon einmal diese Frage gab.

    Aber da es ja unter Umständen dann dieses Jahr vielleicht doch noch die Rückkehr von ABBA gibt, würde mich interessieren, fallen euch eigentlich Bands oder Interpreten ein, die eine lange Pause gemacht oder ihr Ende verkündet haben und dann wieder einen Neustart gewagt haben? Mit lang meine ich jetzt nicht nuir 3 oder 4 Jahre, sondern sagen wir einmal so ab 10 Jahre.


    Mir fällt auf Anhieb nur Blondie ein. 1982 erschien ihr letztes Album, bis dann 1999 etwas neues und durchaus Erfolgreiches erschien. Wenigstens einen großen Singel Hit hatten sie da noch mit Maria.

    OMD hörten 1996 auf und haben dann ab 2010 durchaus drei ordentliche (vom Erfolg her gesehen) Alben herausgebracht.

    ELO letztes Album 1986, ein neues dann 2001. Aber das waren wohl so mehr sporadische Versuche von Jeff Lynne, sich mal wieder in Erinnerung zu bringen. Nicht völlig erfolglos, aber ich fand sie jetzt nicht umwerfend.

    Cultur Club 1986 und dann ein ziemlich erfolgloser Neustart 1999 und noch einmal 2018. Das wäre ein richtig negatives Beispiel für ein Comeback.

    Bin gespannt, was euch so noch einfällt.

  • Moderator : Ja bitte zu "Hörenswert" umhängen


    Peter Interessantes Thema.

    Mir kommt da spontan noch a-ha in den Sinn. Sie sind ja anfangs 90er auch von der Bühne verschwunden sind und in den 00 er Jahren wieder aktiv und erfolgreich wurden und zwar mit den Alben "Minor Earth | Major Sky" und "Lifelines".


    Und wenn du Jeff Lynne ansprichst, das finde ich wiederum ein sehr gelungenes Comeback. Die letzten beiden Alben finde ich absolut top und die Live Touren als "Jeff Lynne's ELO" waren sehr erfolgreich . Man denke nur an das Konzert vor 66'000 Zuschauern im Wembley Stadion vor paar Jahren.


    Und dann ist da natürlich Dave Grohl, der ehemalige Schlagzeuger der Nirvana, welche sich nach dem Tod von Curt Cobain sich aufgelöst hat.

    Er ist ja jetzt komplett mit den Foo Fighters durchgestartet. Übrigens ist Dave Grohl ein grosser ABBA Fan, wie er selber mal zugab.

  • a-ha, ja, die waren nach ihrem Abschied und der folgenden Rückkehr bei uns in Deutschland fast erfolgreicher als vorher. Auch wenn ich finde ihre besten Lieder hatten sie in ihrer ersten Phase. Ihr Sound war jedenfalls danach für mich deutlich anders, aber nicht schlechter. Waren die wirklich sehr lange weg?


    Ja, Jeff Lynne. Die Alben waren nicht schlecht, aber sie hatten überhaupt Nichts mit dem zu tun - finfe ich - wo er 1986 aufgehört hat. Als ich das erste Mal Zoom gehört habe, war ich deshalb davon total enttäuscht. Ich glaube, ich habe es mir nie wieder angehört und als völligen Fehlkauf einsortiert.

    Und wenn man ganz ehrlich ist, so richtig war er nie weg. Traveling Wilburys da war er richtig dabei, aber auch bei Tom Petty, Roy Orbison oder George Harrison als Produzent, denen er doch deutlich einen Touch ELO verpasste. Die Konzerte, da kann ich mich nur daran erinnern, die waren wohl in kürzester Zeit ausverkauft.


    Dave Grohl - hat der nicht direkt nach Nirvana gleich weiter gemacht? Kam da nicht ein, zwei Jahre später gleich das erste Album der Foo Fighters? Ich habe mir noch nie ein Album von denen angehört, ich kenne da nur die erfolgreichen Hits. Ist auch nicht ganz meine Musik.





    PS Eigentlich wollte ich auch unter "Höhrenswert", bin da wohl mit der Maus verrutscht. Entschuldigung. Aber vielleicht können das ja die fleißigen Helferlein im Hintergrund erledigen, ich habe Null Ahnung, wie ich das machen sollte.

  • Nicht zu vergessen die Beatles.

    Trennung 1970, dann Ende 1995 kam die neue Single "Free As A Bird" Platz 2 in den UK-Single Charts und im März 1996 kam noch die Single "Real Love" Platz 4 in den UK-Single Charts, dazu kamen die Anthology-Alben...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!