ESC 2021 - Wer gewinnt?

  • Wie ihr ja wisst, bin ich seit Jahren gar kein ESC Fan mehr.

    Diese halbnackten und gockelnden Hühner oder sonstige Schreihälse auf der Bühne, die einfach nicht singen können, muss ich definitiv nicht haben.


    Das heisst aber nicht, dass ich nicht jedes Mal aufs Neue hoffe, es kommt wieder einmal ein wirklich guter Song heraus.

    Ich muss zugeben, ich habe mir noch nicht alle ESC Kandidaten angehört. Aber neben dem CH Beitrag von Gjon’s Tears sticht für mich aber vorallem der italienische Beitrag heraus.


    Das ist umso erstaunlicher weil es sich beim italienischen Beitrag nicht um eine Pop- oder Disconummer handelt, oder gar um eine Ballade.

    Nein, es ist ein sehr rockiger Song, fast Hardrock, der durch seinen treibenden Sound und Sprechgesang so richtig fett reingeht.


    Er steht nach dem ersten Halbfinale auch bei den Buchmachern ganz zuoberst.


    pasted-from-clipboard.png



    Aber hört selber:


    Måneskin - Zitti E Buoni

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und was sind in diesem Jahr eure Favoriten ?

  • Der Song aus Italien spricht mich so gar nicht an.

    Meine Favoriten sind Hooverphonics aus Belgien und vor allem Frankreich.

    Das Chanson hebt sich wohltuend von den zahlreichen, hüpfenden Damen mit belanglosen Liedchen ab.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ob ich mir diese Veranstaltung geben werde, weiss ich noch nicht. Da kein Snooker-Turnier stattfindet, werde ich vielleicht reinschauen.

    Es wäre ja schön, wenn ich mir alle Lieder als mp3 komplett meinetwegen in schlechter Tonqualität als zip runterladen und offline anhören könnte.

    Am meisten nervt es mich, dass im deutschen Fernsehen immer der deutsche Beitrag hochgejubelt wird, obwohl es kein Knaller ist. Wenn mir das Lied nicht gefällt, dann ist es mir egal, ob es aus Deutschland oder aus Malta ist.

    Als Ruslana vor einigen Jahren für die Ukraine gewann, war das nach dem ersten Anhören mein Favorit. Alf Poier und den schwedischen Beitrag fand ich damals auch klasse.

    Auch Lordi mit "Hard Rock Hallelujah" gefielen mir. Endlich mal ein Rocksong auf Platz 1.

    Die meisten deutschen Beiträge der letzten Jahre fand ich einfach nur uninteressant. Als Scooter damals zur deutschen Vorentscheidung antraten, gewann glaube ich Max. Das Lied fand ich schrecklich langweilig.

    Lenas "Taken by a stranger" gefiel mir sogar besser als ihr Siegertitel. Das Publikum scheint es aber gerne fröhlich zu mögen.

    Ich glaube, ich mag es entweder rockig (Ruslana), kreativ (Alf Poier) oder düster (Taken by a stranger). Allerdings nur, was die Lieder betrifft. Die Interpreten müssen nicht unbedingt Freaks sein.


    Gruß

    aiel

  • Der Beitrag von Italien würde von mir wahrscheinlich 12 Punkte im Minusbereich bekommen. :thumbdown:


    Der Beitrag aus Frankreich ist aus meiner Sicht um Längen besser und zumindest im Plus-Bereich, reist mich aber auch nicht vom Hocker,.


    Ansonsten habe ich mir bisher keine weiteren Teilnehmer des ESC angehört.

  • Zum Glück habe ich auf Youtube eine Zusammenfassung aller Lieder gefunden und mir runtergeladen.

    Finnland ist leider schon raus, Schweiz auch.


    Italien und Belgien wären meine Favoriten. Den deutschen Beitrag finde ich grausig.

    Aserbaidschan, Frankreich, Litauen, Norwegen, Ukraine und Zypern fände ich noch okay.

    Ich befürchte allerdings, dass Malta gewinnt.


    Mein Wunsch wäre: Italien vor Belgien oder umgekehrt.

    Mein Tipp wäre: Malta gewinnt.


    Gruß

    aiel

  • Hier die neuesten Wettquoten der Buchmacher.


    Italien ist weiterhin zuoberst, aber auch Frankreich hat bei einzelnen Wettbüros die Nase vorn. Eigentlich sind Italien und Frankreich deutlich voraus.

    Malta auf Platz 3, Ukraine auf 4 (diesen Song kenne ich noch gar nicht) und die Schweiz tatsächlich auf Platz 5.


    Habe mir gestern den Auftritt im Halbfinale von Gion's Tears, den Schweizer Beitrag, angeschaut und ich muss sagen, gesanglich absolut Top. Jeden Ton perfekt getroffen und das ist bei diesem hohen Gesang nicht gerade einfach. Natürlich kann man über den Song streiten. Mir gefällt er.

    Ich bin einfach froh, ist die Schweiz wieder im Finale dabei. Mal sehen was herauskommt.


    ESC.jpg

  • Vielleicht schaue ich mir das Spektakel nur wegen der Punktvergaben an. 26 Beiträge x 3 Minuten plus Gequatsche, also nicht vor 22:30 Uhr.


    Die Schweiz ist doch noch dabei? Dann habe ich sie wohl gestern auf der Wiki-Seite übersehen. Den Beitrag fand ich jedenfalls interessant, das Video ist auch hübsch gemacht.

    Der Beitrag aus Finnland erinnert mich etwas an die Red Hot Chilipeppers (Give It Away).

    Italien wird so hoch bewertet? Das hätte ich nicht gedacht. Eigentlich sind das auch nur Bühnenkasper. Lordi hatten wenigstens Stil.

    Belgien würde ich wenige Chancen auf einen Sieg einräumen.

    Französischen Songs räume ich auch wenig Chancen ein, weil Südosteuropa damit nicht viel anfangen kann.

    Der Beitrag aus der Ukraine klingt witzig und etwas nach 90er Techno.

    Malta ist weiterhin mein Favorit wegen des Freak-Effekts.


    Einige Nationen werden sich wieder gegenseitig die Punkte zuschieben. :(

  • Die Sendung habe ich mir pünktlich zur Punktvergabe ab etwa 23:30 Uhr angeschaut. Sympathisch fand ich den Punktvergaben-Mitteiler aus Island. Während sich der Rest in Abendgarderobe zeigte, trug der Isländer einen Pullover :love: und sah sehr natürlich aus.

    In der Jurywertung lagen mit den Beiträgen aus der Schweiz und Frankreich Titel vorne, die ich eher als künstlerisch anspruchsvoll bezeichnen würde.

    Beim Publikum landeten eher Titel vorne, die ein gewisses Spektakel bieten, einfach anders sind. Ähnlich wie damals bei Ruslana oder Lordi. Die Titel aus Finnland und der Ukraine hatten bei mir einen ähnlichen Effekt wie beim Publikum. Sie wirkten modern und nicht spießig. Trotzdem war ich überrascht, dass der französische Beitrag auch beim Publikum recht gut abschnitt.

    Am Ende lag der Wettfavorit aus Italien vorne. Auch wenn das Siegerlied nichts besonderes ist, so hat es mich gefreut, dass hardrockartige Lieder vorne dabei waren. Vielleicht werden sich zukünftig mehr Länder trauen, Interpreten hinzuschicken, deren Musikstil etwas anders klingt.

    Das traue ich allerdings weder der deutschen Jury, noch dem deutschen Publikum zu.

    Ach ja, Zypern gab 12 Punkte an Griechenland. Wie jedes Jahr.

  • Für mich, der noch aus der Zeit von "Ein bisschen Frieden" stammt, ist der Siegertitel so etwas Ähnliches wie Körperverletzung.

    Polina Gagarina hat mich getröstet, auch wenn es nur durch die Verkündung der russischen Jury-Bewertung war.
    (kleiner Scherz ;) )

  • Und einmal mehr haben die Buchmacher genau richtig getippt. Und zwar sowohl hinten wie vorne. Gut, vielleicht bei Malta nicht, aber sonst sind die ersten 5 genau diejenigen mit den höchsten Wettquoten und zuhinterst genauso. Deutschland, Spanien oder UK hatten schon die Buchmacher zuhinderst gesehen.



    Schade hat es für die Schweiz nicht gereicht, nach über 30 Jahren, damals mit Celine Dion, wieder mal einen Sieger-Hit zu landen.

    Immerhin die Jury aller Ländern hatte Gjon's Tears hinter sich und deshalb musste ich diese Rangliste auch entsprechend für die Nachwelt festhalten. Wer weiss, wann die Schweiz wieder einmal so einen Spitzenplatz belegt.


    3bd45384-4b9a-47ae-8ad2-aae7226ce00a.jpg


    Und mein Favorit hat tatsächlich gewonnen.


    Klar, man kann jetzt sagen, dass diese Art von Musik überhaupt nicht zum ESC passt, aber ich liebe diese italienischen Sprechgesang und den schnellen treibenden Beat einfach.


    Und eigentlich verbindet sie auch etwas zu ABBA 1974, nämlich die Klamotten, die sie trugen.

    Das ist doch typisch: Glamrock wie ABBA damals in Brighton ^^


    1692144_artikel-detail_1wGpSn_jCg3Qo.jpg

  • Und eigentlich verbindet sie auch etwas zu ABBA 1974, nämlich die Klamotten, die sie trugen.

    Da habe ich echt etwas verpasst. In solchen Klamotten habe ich ABBA nie gesehen.
    ABBA haben in der Geschichte des Grand Prix / ESC mit ihrem Titel "Waterloo" die prozentual höchste Bewertung bekommen. Das wusste ich bisher auch noch nicht.

  • Nur, dass inzwischen einige Jahre dazwischen liegen und auch das Outfit von Barbara Schöneberger =O war einfach unmöglich.

    Gut, die kann ich sowieso nicht hören, die geht mir so auf den Wecker, schon wenn sie den Mund aufmacht.


    Ich habe mir nur den CH Beitrag live angeschaut und dann natürlich die Punktevergabe. Die war mega spannend.

  • natürlich nicht genau solche.

    Ihre waren vielleicht bunter und dezenter, aber halt typisch für die Zeit vom Glamrock


    Glam up and re-enact ABBA's victory at Brighton's Dome | wiwibloggs

    Ja, da sehe ich schon einen deutlichen Unterschied. Die "Klamotten" von ABBA finde ich hier geschmackvoll und sehr kreativ.
    Die von den Italienern stoßen mich eher ab. Sie erscheinen mir sehr primitiv und einfältig.
    Na ja, ist eben alles eine Frage des Geschmacks.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!