Kristina från Duvemala als Konzertversion in Dalhalla

  • So, morgen geht's ab in den Norden. Zuerst nach Norwegen in die Fjords und dann am 12. August nach Rättvik.

    Bin sehr gespannt auf diese Konzertversion.


    Geht es sonst noch wer aus diesem Forum hin?

  • Die Vorfreude steigt und steigt.

    Morgen Abend ist das Konzert. Ich freue mich riesig.

    Und das Wetter spielt auch mit.

    Hier ein Foto aus meinem Hotelzimmer in Rättvik.



    Ich werde danach natürlich wieder berichten.


    Edit:

    Übrigens für Kurzentschlossene: es hat noch Tickets :)

  • Also hier mein Bericht von einem meiner Highlight der Ferien in Norwegen/Schweden:


    1. Teil:


    Am Freitag, 12. August fand also das erste von 3 Konzerten von Kristina från Duvemåla in Dalhalla statt.

    Dalhalla nennt sich diese geniale Location in einem ehemaligen Steinbruch bei Rättvik. Etwa 3'500 Personen haben hier Platz.


    Also Demjenigen, der diese Idee umgesetzt hat, hier eine Konzertbühne mit Sitzplätzen wie in einem Amphitheater aufzustellen, dem ist ein riesiges Kränzchen zu winden. Hier wurden schon viele Rock- und Klassikkonzerte durchgeführt.

    Alleine schon die Ambiance ist unglaublich eindrücklich. Man läuft da hinunter in die Grube und bringt den Mund fast nicht mehr zu.

    Die Akustik war auch sehr gut. Allerdings können das eher Leute beurteilen, die weiter hinten als ich sassen. Ich hatte einen Platz in der 2. Reihe. :)


    Da ich schon früh in diese einzigartige Location eintauchen wollte, waren wir schon früh dort, also genauer gesagt schon 3 Stunden vor Konzertbeginn, also um 16 Uhr. Leider ging der Eingang dann erst 16:30 Uhr auf, aber das war halb so wild.


    Da ich so früh da war, konnte ich natürlich so einige sehr schöne Fotos ohne Leute schiessen.



    Schon von draussen her hörte man, wie sie drinnen noch etwas probten. So konnte ich auch einen kurzen Ausschnitt von "Du Maste Finnas" hören.

    Also um 16:30 Uhr ging es dann rein den Fussweg hinunter in die Grube. Für Leute, die nicht laufen können, gab es Bus-Shuttle hinunter und nach dem Konzert wieder hinauf. Neben dem Fussweg gibt es eine breite Kiesstrasse, damit dort sogar Linienbusse hinunterfahren und drehen können. Sehr eindrücklich. Überhaupt das ganze Event war sehr gut organisiert.


    Es hatte genügend Essstände und auch ein Restaurant, wo man sich noch verpflegen konnte. Schliesslich musste man ja gestärkt in dieses 3-stündige Konzert rein. Nicht dass man noch vom Stuhl fällt. :D


    Etwa eine halbe Stunde vor Konzertbeginn um 19 Uhr wurden dann die Eingänge zu den Sitzplätzen geöffnet. Man hatte uns angeraten Sitzkissen mitzunehmen, aber das war unnötig, denn die Sitze waren gut gepolstert.

    Woran man aber denken muss, ist genügend warme Kleidung dabei zu haben. Spätestens nach der Pause wurde es doch ziemlich kühler und ich könnte mir vorstellen, dass es auf den hinteren und höheren Plätzen ein Lüftchen ging.

    Regen war keiner in Sicht und untertags gab es um die 25 Grad und Sonnenschein in Rättvik.




    Nun also zum eigentlichen Konzert, welches pünktlich um 19 Uhr begann.

    Nacheinander kamen angekündigt und unter grossem Applaus zuerst der Chor, die Erzählerin, die Hauptstimmen, das Orkester und dann Anders Eljas der Dirigent rein.


    Hier eine Kopie des Programms, welches noch Details zu den einzelnen Sängerinnen und Sänger und dem Dirigent zeigt.



    Ich muss zugeben, dass ich auf Anhieb keine der Sängerinnen und Sänger gekannt habe. Allerdings nachhinein wurde mir gesagt, dass die Erzählerin und Sängerin Marianne Mörck bereits bei der Originalaufführung 1995 dabei war. Ob noch Andere damals dabei waren, kann ich nicht sagen.

    Natürlich Anders Eljas als Zuständigen für die Orchestrierung von Kristina war mir natürlich schon lange ein Begriff. Schliesslich kannte ich ihn seit Chess 1984.

  • 2. Teil


    Ich war ja bei der Musical Re-Premiere von Kristina am 12. September 2015 in Stockholm im Cirkus dabei und war damals schon überwältigt von den Gefühlen. Ich hatte damals Hühnerhaut und Augenwasser gleichzeitig und genau gleich ging es mir diesmal auch.


    Die ersten Töne erklängen und ich war wie gefangen und horchte gespannt und sang z.T. mit. Es war schlicht und einfach sensationell !!!

    Die Stimmen und zwar alle auch die der Kinder waren einfach überragend gut. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass vorallem die Stimmen der Männer aber auch die von Kristina (sprich Victoria Tocca) klar besser waren, als damals bei der Musical Re-Premiere 2015.


    Es fällt schwer jemand speziell hervorzuheben, weil alle Haupstimmen, die Kinder und der Chor auf so einem hohen Niveau gesungen haben. Und trotzdem möchte ich Victoria Tocca (als Kristina) speziell erwähnen.

    Wie sie das "Du Maste Finnas" gesungen hat, das war mindestens auf dem Niveau vom Original von Helen Sjöholm. Sie hat soviel Leidenschaft und Emotionen in diesen Song hereingebracht. Das war einfach atemberaubend.


    Hier ein paar Fotos vom Konzert:


    Victoria Tocca (Kristina)


    Victoria Tocca und John Martin Bengtsson (Kristina und Karl Oskar)




    Marianne Mörck (Erzählerin und Fina-Kajsa):







    Martin Rehde Nord (Robert)




    Evelyn Jons + Victora Tocca (Ulrika + Kristina)






    Guldet Blev Till Sand (Martin Rehde Nord)




    Du Maste Finnas (Victoria Tocca)




    Auch das Orchester und im Speziellen Anders Eljas muss man hervorheben. Wie er das Orchester und bei reinem Chorgesang den Chor dirigiert hat, war einfach absolute Spitzenklasse.


    Dieses Konzert wird mir noch lange in Erinnerung bleiben und ich hoffe sehr, dass es wieder einmal gespielt wird, und zwar als Konzertversion oder als Musical.

    Auch wenn es keine Musicalaufführung war, so haben sie alle gespielt und gesungen wie bei einem Musical. Auch die Kostüme waren genau der Geschichte angepasst.


    Um 22.30 Uhr war dann das Konzert also vorbei und es gab minutenlang tosenden Applaus und Standing Ovations vom Publikum.

    Auch ich bin heute immer noch hin und weg von diesem grandiosen Konzert. :love: :love: :love:


    Würde mich über euer Feedback und eventuelle Fragen freuen ......

  • Besten Dank für die tollen Impressionen und den ausführlichen Bericht. :thumbup:


    Die Location ist in der Tat grandios und ich kann mir gut vorstellen, dass du dieses Erlebnis nie vergessen wirst. Da wäre ich sehr gerne dabei gewesen.


    Namentlich ist mir von den Mitwirkenden ebenfalls niemand bekannt, natürlich abgesehen von dem Dirigenten Anders Eljas.



    Eine DVD wird es vermutlich nicht geben?


    Wobei eine DVD natürlich nie diese eindrucksvolle Atmosphäre der Location vermitteln könnte, aber kaufen würde ich sie dennoch.


    Du hast nicht zufällig einen kurzen Videomitschnitt?

  • Die Location schaut wirklich toll aus und ich denke, dass durch die Lage zwischen den Bergwänden und dem See auch die Akustik sehr gut ist.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass das Konzert ein tolles Erlebnis für dich war.

    Bis jetzt bin ich mit Kristina im Gegensatz zu Chess nicht so wirklich warm geworden aber ich kann mir vorstellen, dass so ein Liveerleben eines Konzertes mir das Musical näher bringen könnte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!