Phänomen BLACKPINK

  • Im Netz sind an den letzten 3,4 Tagen reihenweise nette Adventsvideos und Weihnachtsvideos mit den 4 Mädels eingestellt worden....... ;)


    Hier mal 2 Beispiele mit LAST CHRISTMAS


    .......mit Bildern voller Lebensfreude....


    https://www.youtube.com/watch?v=meD3Cnn9f3M


    ......oder auch unter dem Weihnachtsbaum...


    https://www.youtube.com/watch?v=ahfaPsybeOg


    Schöne Bilder, schöne Stimmen, pure Lebensfreude...... ;) :thumbup:


    Schönen 2. Advent Euch allen...... :)
    .

  • .......und hier auch noch einmal die Bilder unter dem Weihnachtsbaum in aller Ausführlichkeit..........


    .......mit anschliessenden Ausschnitten aus ihrem so beeindruckenden Heiligabend-Konzert vor 70000 Zuschauern. mit Jingle Bells, Last Christmas und dem Rentier mit der roten Nase......und einer coolern Weihnachtstorte........ ;)


    https://www.youtube.com/watch?v=gLHDE-C6DA4


    ......wenn denn schon mal St. Nikolaus und der 2. Advent auf den selben Tag fällt.....


    :thumbsup: ;) :)

  • Hallo Markus....


    Diese Ausschnitte mit den Weihnachtsliedern sind die Zugabe des großen Heiligabend-Konzertes, welches BLACKPINK am 24. Dezember 2018 in Osaka vor 70000 Zuschauern im überfüllten Kyocera-Stadion gegeben haben, nachdem sie aufgrund ihrer extremen Popularität als erste nicht-japanische Band überhaupt die Ehre erhielten, das große Heiligabend-Konzert dort als Nicht-Japaner zu bestreiten


    Die Szenen aus dem ersten Video enthalten unter anderem auch Ausschnitte aus den triumphalen Asien- und Nordamerika-Touren von BLACKPINK aus dem Jahre 2019, wo sie unter anderem zwischen ihren Konzerten auch auf "Sightseeing-Tour" waren und dort wohl mit großer Lebensfreude und auch mit ganz viel natürlicher Begeisterung unterwegs waren.......Das Video selbst ist von einem Fanclub zusammengestellt worden....


    Und die Szenen unter dem Weihnachtsbaum wurden meines Wissens von einem vietnamesischen Produktionsteam gedreht....


    Diese Ausschnitte unter dem Weihnachtsbaum sind sicherlich genauso wenig oder genauso viel gestellt und genauso wenig oder viel künstlich wie beispielsweise die hier im Forum auch schon verlinkten Weihnachtsbilder von ABBA, die diese unter dem Weihnachtsbaum zeigen und die ebenso aus Promozwecken aufgenommen wurden, oder auch genauso viel oder wenig gestellt wie die Bilder vieler andere Künstler, wenn sie weihnachtliche Fotos machen...


    Dass Dir die Stimmen nicht gefallen respektiere ich selbstverständlich........Jeder hat seinen eigenen Geschmack, was sicherlich sehr gut ist...........Mir persönlich gefallen die Stimmen jedenfalls sehr gut und das geht sicherlich auch den 2 Millionen Menschen so, die gerade ganz physisch ihr Album gekauft haben....


    Sind wir froh, dass es diese Vielfalt in der Musik gibt...
    .

  • Aber nun noch ein bisschen Musik........ ;) ..


    Und zwar heute mal den LIVE-Auftritt von BLACKPINK beim legendären COACHELLA-Fastival in den USA, für das sie in aller Welt so gefeiert wurden....


    Ich verlinke dazu mal einen Bericht eines Musik-Magazins, das stellvertretend für eine ganze Reihe von Publikationen steht, in denen BLACKPINK mit BEATLES und ABBA verglichen werden........ja, tatsächlich auch mit ABBA


    Nein......nicht, dass ich mir diesen Text zu eigen mache......das überlasse ich lieber Anderen..... ;) .....ich habe dazu meine ganz eigene Meinung.....ich bin jahrzehntelanger "Fan" der Beatles und natürlich vor allem von ABBA.......ich sehe jedoch auch, wie Beatles und ABBA damals wahrgenommen wurden und wie die 4 Frauen aus Korea heute wahrgenommen werden


    .....aber es zeigt auf, wie BLACKPINK in einer internationalen Musikszene wahrgenommen werden.......Ähnliche Texte und Vergleiche sind auch in bekannten US-amerikanischen und britischen Gazetten wie beispielsweise dem GUARDIAN und dem LIVERPOOL ECHO zu finden....


    Es wurde darin auch geschrieben, dass die Ausmaße der Hysterie um ihre immer mehrwachsende Popularität inzwischen schon beängstigende Ausmaße angenommen hat


    Aber am besten gefällt mir in diesem Text ein Satz einer Konzertbesucherin aus Seattle, die sagte folgendes......


    "Ich bin hier, um 4 starke Frauen zu sehen, die sich von der Industrie nicht hypersexualisieren ließen, sondern die ihre ganz eigene Weiblichkeit besitzen"........


    Besser konnte sie es nach meiner Meinung nicht ausdrücken.... ;)


    Einer der besagten Berichte


    https://www.vulture.com/2019/0…ric-moment-for-k-pop.html


    Einer der Coachella-Auftritte......


    https://www.youtube.com/watch?v=kSiTVJoyu1I


    ;)

  • Themenfremde Beiträge wurden verschoben, wir verweisen hier auf die Forenregeln und auf den Beitrag von Markus S


  • Hallo Markus..


    ich kann Dir versichern, dass ich vollkommen verstehe, dass diese Musik bzw. diese Künstlerinnen nicht Deinen Geschmack treffen...


    Ich denke, da kommen mehrere Faktoren zusammen.......Es ist sicherlich auch eine Generationsfrage und die Frage, wie man Musik wahrnimmt.


    Schon seit Jahrhunderten streiten sich die Menschen, was gute und anspruchsvolle Musik ist und das werden sie auch noch in weiteren 100 Jahren tun. .......Ich persönlich denke, dass diese Frage generell nicht zu beantworten ist und dass die Klasse und der Anspruch an Musik und an eine Musikgruppe immer in den Ohren der jeweils einzelnen Menschen liegt und die Antwort eben auch immer in einem persönlichen Geschmack mündet...


    Woran ich persönlich glaube ist, dass es bestimmte Musikgruppen und Künstler gibt, die in der Retrospektive eine bestimmte Zeit-Ära repräsentieren bzw. das bestimmte Zeitepochen auch über bestimmte Arten von Musik repräsentiert werden. Künstler wie Elvis in den 50ern, Beatles in den 60ern, ABBA in den 70ern , Depeche Mode in den 80ern oder Nirvana in den 90ern stehen für betimmte Ären......Interessanterweise repräsentierten alle diese Künstler immer auch den Geschmack einer neuen und jungen Generation zu der Zeit ihrer Schaffenskraft und hatten auch einen gewissen soziologischen Einfluss auf junge Menschen ihrer Zeit


    Möglicherweise wird BLACKPINK gerade auch aus diesem Kontext heraus in aktuellen Musik-historischen Vergleichen in Berichten und Abhandlungen von Musik-Magazinen mit Gruppen wie Beatles und ABBA verglichen, weil auch sie schon in dieser Reihe als Epoche-repräsentierende Gruppe gesehen werden....


    Der persönliche Musikgeschmack eines jeden Einzelnen, vor allem auch aus einer älteren Generation, ist davon natürlich unabhängig...
    .

  • Ich glaube dass Blackpink hinsichtlich der Fan-Hysterie wohl derzeit mit den Beatles verglichen werden, aber von der musikalischen Seite her eher mit ABBA. Diese häufigen Wechsel in Rhythmus und Sounds, es gibt immer wieder andere Wendungen, das ist eben auch typisch für ABBA Songs!
    Die Conchella Show hat mir schon gut gefallen!


    Wenn ich kurz zum Threat Thema zurück komme, gibt es hier einen netten kurzen Clip zur Zusammenarbeit mit Lady Gaga, in denen sich die 4 Blackpink Ladies sehr natürlich zeigen auf die finale Abmischung ihres Songs und spontan voguen:


    https://www.google.com/amp/s/e…umentary-clip/%3famp=true


    Leider gibt es kein offizielles Video von Sour Candy, was wohl u.a. mit Corona zu tun hatte aber wohl auch mit der Zeit der Veröffentlichung, weil kurz danach Rain On Me mit Ariana Grande erschien.


    Immerhin führte die Zusammenarbeit zum damals höchsten Einstieg in den Billboard Charts für Blackpink (ja ich weiß Scotty dass danach die Vier alles überholten, aber trotzdem.... ;-))
    Und Lady Gaga war definitiv Inspiration für die 4!

  • Und Lady Gaga war definitiv Inspiration für die 4!


    Das war sie mit Sicherheit........Die Vier sind da, glaube ich, sehr reflektiert und erkennen auch die großen Verdienste einer LADY GAGA im popmusikalischen Bereich an und für sie war das sicherlich eine sehr inspirative Erfahrung, genauso wie auch die Zusammenarbeit mit DUA LIPA und das war ganz sicherlich auch wechselseitig so der Fall, denn Dua und Lady Gaga haben sicherlich durch die Zusammenarbeit mit Ji-Soo, Jennie, Rose und Lisa auch einiges für sich herausgezogen...


    BLACKPINK sind die neuen Superstars am popmusikalischen Himmel, aber man darf dabei auch nicht vergessen, dass gerade LADY GAGA schon ein großer Star war, als die Blackpink-Mädels noch in ihrer musikalischen Ausbildung waren und sie damals vielleicht auch so eine Art künstlerisches Vorbild war.......Bei Dua Lipa ist es vielleicht ein kleines bisschen anders, denn ihr Aufstieg am popmusikalischen Himmel verlief mit einer kleinen zeitlichen Verschiebung ja zum großen Teil fast parallel zu dem Aufstieg von BLACKPINK.........ich glaube, alle 6 Frauen haben daraus für sich einiges gezogen


    Der Clip von BLACKPINK mit LADY GAGA ist wirklich sehr nett und man sieht dabei in der Tat die Natürlichkeit der 4 BLACKPINK-Ladies....


    Ganz ähnlich auch der Clip mit dem Zusammentreffen der BLACKPINK-LADIES mit DUA LIPA...


    Hier mal ein Clip, mit Interview-Aussagen von DUA LIPA und LADY GAGA zu der Zusammenarbeit mit BLACKPINK


    https://www.youtube.com/watch?v=NB-Nls2Gdss


    ...und hier auch ein Clip vom Zusammentreffen der Vier mit DUA LIPA.......Auch hier kann man die authentische Natürlichkeit der BLACKPINK-Mädels und auch den gegenseitigen Respekt sehen


    https://www.youtube.com/watch?v=abxgrIBZgVY


    Noch eine persönliche Bemerkung zu den Interviewaussagen von Dua und Lady Gaga..........Hier sieht man, bei aller Professionalität, In der Art und Weise, wie beide über ihre Künstler-Kolleginnen sprechen auch die persönliche Klasse von Menschen/Künstlern/Musikern, die gewissermaßen ja auch so etwas wie Konkurrentinnen sind..... ;)


    Lady Gaga's Satz..."I'm proud to be the 5th member of the Group" ....war schon ein cooler Satz.....



    Zu der Thematik BEATLES / ABBA / BLACKPINK :


    Ich glaube dass Blackpink hinsichtlich der Fan-Hysterie wohl derzeit mit den Beatles verglichen werden, aber von der musikalischen Seite her eher mit ABBA. Diese häufigen Wechsel in Rhythmus und Sounds, es gibt immer wieder andere Wendungen, das ist eben auch typisch für ABBA Songs!
    Die Conchella Show hat mir schon gut gefallen!


    Das ist eine sehr interessante Aussage, Harry, die ich aus meiner Sicht genauso betätigen kann


    Was die Fan-Hysterie betrifft, so muss ich sagen, dass mich Szenen um BLACKPINK herum von Anfang an an die BEATLEMANIA erinnert haben........Solche Szenen, wie man sie bei den BLACKPINK-Konzerten gesehen hat, habe zumindest ich über 50 Jahre lang nicht mehr gesehen seit ich als Kind sozusagen mit der BEATLEMANIA aufgewachsen bin.........Szenen aus Osaka,Seoul und an vielen anderen Orten erinnerten mich spontan an Szenen wie bei den Beatles-Konzerten im SHEA-Stadium.......und die selbst-aufgenommenen Filmaufnahmen eines Bekannten vom BLACKPINK-Konzert in Berlin erinnerten mich spontan an Szenen von der BEATLES-Bravo-Tour in Essen........Wenn man ehrlich ist, muss man konstatieren, dass es solche Szenen nicht einmal bei ABBA gab, wenn man vielleicht mal die Wochen der legendären Australien-Tour ausklammert...


    Dagegen gibt es in der Tat interessante parallelen zwischen der Musik von ABBA und von BLACKPINK, weshalb sie da wohl auch verglichen werden........Genau wie Harry das hier beschrieben hat, sind diese häufigen Wechsel in Rhythmus und Sound und den vielen Wendungen in den Songs und die Variationen in der Geschwindigkeit typische Merkmale sowohl der ABBA-Musik als auch der BLACKPINK-Musik...


    Daher habe ich hier u.a. bei meiner Rezension des Songs YOU NEVER KNOW auch diese Parallele zu ABBA's Song S.O.S. gezogen, wo es auch diese verschiedenen Stilistiken und musikalische Wendungen in dem Song gibt......Eigentlich sind es sozusagen mehrere Songs in einem...



    Noch zu SOUR CANDY....


    Ich finde das einen Klasse-Pop-Song mit einem treibenden, inspirierenden Rhythmus und einem Klasse- Electro-Dance-Pop-Sound.........Schade, dass da nicht noch ein Video gedreht wurde.......


    Nehmen wir eben dieses.....


    https://www.youtube.com/watch?v=wgwMzdNneyI


    Wenn bei gut 2 Minuten Roseanne und Lalisa mit ihren höheren Stimmen den Song wieder von der tieferen Stimme von Lady Gaga übernehmen, hat das einen coolen Aha-Effekt.........Eine starke Kollaboration von 5 starken Ladies..... ;)
    .

  • Eine ABBA ähnliche, musikalische Seite kann ich bei Blackpink nicht im geringsten ausmachen


    Ich finde, Harry hat das mit der Beschreibung "Diese häufigen Wechsel in Rhythmus und Sounds, es gibt immer wieder andere Wendungen, das ist eben auch typisch für ABBA Songs!" sehr gut beschrieben, Markus..


    Ich mag diese Stilistik sehr, weshalb das ABBA-Lied S.O.S. auch eines meiner absoluten Favoriten ist...


    Diese Stilistik ist mir damals auch schon beim allerersten BLACKPINK-Hit aufgefallen und diese zieht sich auch durch viele ihrer Songs durch
    .

  • Ich verlinke bzw. kopiere hier einmal zwei hochinteressante und absolut hörenswerte bzw. lesenswerte Interviews mit CAROLINE SUH hier in diesen Thread


    Aufgrund der Länge muss ich die Interviews in 2 Postings verteilen


    CAROLINE SUH ist die Direktorin der aktuellen und hier im Thread schon mehrfach thematisierten BLACKPINK-Dokumentation LIGHT UP THE SKY.......Sie ist eine auch in Hollywood sehr anerkannte Film-Produzentin.


    Das erste dieser beiden Interviews ist ein sehr reflektiertes Interview, welches von dem irischen Fernseh-Journalisten DAVID LEVESLEY geführt wird. Es ist ein sehr gut geführtes Interview mit guten Frage-Stellungen von David Levesley und auch sehr interessanten und reflektierten Antworten von Caroline Suh.


    Hier ist der dazugehörige Link zu diesem ersten Interview....


    https://www.youtube.com/watch?v=KlsNaPLE0kw


    Das zweite Interview im nächsten Posting..
    .

  • Und hier auch noch das 2. Interview mit Frau Suh


    Dieses zweite Interview führte CAROLINE SUH mit der Journalistin Crystal Bell, welches ich hier einmal hereinkopiere...


    Auch dieses Interview mit Frau Suh enthält eine Reihe von interessanten Aussagen...Es enthält einige Aussagen über bestehende Klischees, enthält einige sehr interessante und differenzierte Aussagen über alle 4 Mitglieder von BLACKPINK...und vor allen Dingen....macht Frau Suh hier sehr deutlich, das seitens YG Entertainement, dem Produktionslabel von BLACKPINK, keinerlei Versuche gemacht wurden, in irgendeiner Form auf den Film Einfluss zu nehmen und die Authentizität des Films immer gewahrt war


    Eine sehr interessante Aussage, wie ich finde, gerade in dem Kontext bestehender Klischees, die auch in diesem Thread kommuniziert wurden


    How long did you film with BLACKPINK?
    We shot for two weeks in total. One block of time in the fall [of 2019], and then in February of this year we went again. It was great. The members devoted all of their time to us when we were in Korea, so we got to film them in the studio working and then also doing what they like to do in their downtime.
    What was your perception of the K-pop industry before you started working on this project?
    I knew a little bit. My nephew knows everything about K-pop. He's in high school, and he's a huge fan. So I knew a little bit just from talking with him. And I knew about the Korean wave, the culture wave. But I didn't know anything beyond that. So I did a deep dive when I found out that I'd be working on the project to get the context for their story. I read all sorts of articles and listened to podcasts, and we had great researchers who passed along a bunch of clips to me.
    This film really highlights the contrast of who BLACKPINK are onstage versus offstage. Was that what you wanted to convey?
    I really wanted to give them space to talk and talk about their experiences in a candid way. So it was less that I was trying to prove a point and more that I wanted to understand and explore how they were feeling, where they came from, and how they came to be in this crazy moment. I just wanted to understand their personal stories of how they came to be part of this phenomenon and what that felt like. For people who aren't huge BLACKPINK fans, we wanted to introduce them and where they came from.
    I love that Jennie starts her interview by saying she doesn't like talking about herself. It's almost like she's indirectly challenging you. Was it difficult getting her to open up?
    We did the interviews toward the end of filming, so they knew us. They hadn't been part of a project like this before, so they came to understand what we were trying to do and that we really wanted to show them as they really are. Those were our only intentions. So by the time we interviewed her, she felt comfortable with us. She's shy, but she is also very unguarded in a lot of ways. She tells it like it is. If she is going to talk, she's going to be honest. That's what you see in the interview is her being totally straightforward, which is how she is.
    You were able to talk to Jennie and Rosé primarily in English. Did that help foster a connection with them during these interviews?
    The language barrier is a bit of a barrier, but you overcome it with other kinds of expressions and body language. I do feel like I got to know Lisa and Jisoo as well. You just have to get over that initial hurdle of trying to figure out what the other person is saying.
    You also go inside of the studio with Rosé as she works on some solo material. She talks about how the studio is a vulnerable place for her and that she doesn't feel comfortable letting a lot of people listen to her unfinished work. Did it take any convincing to get that access?
    No, she wanted to do it. I think she wanted to show that side of herself. At the same time, when we were inside [of the studio] filming with her, she forgot we were there. She was really concentrating on the song. I love that scene because you can see on her face, without any words, all of the emotions she's going through, the fear but also the determination. I love seeing her push herself and do something she was terrified of because she really was.
    There's a lot of honesty in this doc, but some of her interviews were especially revealing. There's that candid moment where she says she misses her trainee days because when she was a trainee she was surrounded by music all of the time and now her days are spent doing a lot of things that aren't music. When we think of the industry-standard trainee process, it sounds grueling, but here's Rosé yearning for that time again.
    I love when she says that. Also, when I asked Jennie about being nervous about the future because after the big hit the follow-up can be nerve-racking, she said, "We have so much left to show you guys." I think that's so interesting. They have so much deep training that they can draw on a lot of creative influences, so there's many more styles of music that they can make.
    Lisa's answer to that question was also really illuminating. She says, "It doesn't matter if we grow old or get replaced by a new generation as long as there are still people who remember that we shone so bright." As women in the music industry, there's this idea that they have to fight for relevance as they grow older. But Lisa has such a positive mindset.
    It's very Lisa. I love that about her. She's very happy. She makes the most of things, and you can tell that she's really enjoying this moment.
    She speaks in Thai, her native language, throughout the film. That was a nice personal touch.
    What we said to all of them is to speak in whatever language or languages you feel most comfortable in. Lisa is incredible. She just drifts in and out of three languages during the interview, and that's fun to see. It's very natural for her.
    Jisoo is someone who is often misunderstood by people who don't know a lot about BLACKPINK. She is a bit quiet and can come off as reserved, but this film really highlights her humor. What was it like getting to know her?
    I love Jisoo. She's really funny. She is very mature. I just like her a lot as a person. Her instinct is to take care of everyone else, to step back and help everyone else be successful. I love when Teddy says that she's street smart because that shows a different side of her. You really shouldn't take her powers for granted. She's a force. She's very subtle, and there are small moments in the film where she shows who she really is. At the beginning when they're in the recording studio, she sings one note, and it's really funny. When she's cooking with Jennie and says it's not bad but not good. She has these subtle, very funny moments.
    These kinds of celebrity documentaries can be challenging, especially when there's access and oversight involved. Did you at any point feel like YG Entertainment was trying to control the message at all?
    You know, it was surprisingly really not an issue. When we were planning the shoots and trying to figure out what to film with the girls, YG just said, "Ask the girls. Don't ask us." They have to approve it and be happy with the filming. So they really had very little to do with our production plan and what we were going to film and what we weren't. They had no real presence in the interviews. It was a nice surprise that they were respectful of the process and didn't try to control it at all. And we had final cut, so they saw the film at the end. Luckily, they were very happy with it. I was pleasantly surprised. Because whenever you're dealing with any celebrity or talent you always feel like there might be layers to get through. But there really weren't.
    The film attempts to contextualize their success. As someone who has spent time getting to know them, hearing their stories, looking at countless hours of footage, what do you think is the secret to BLACKPINK’s meteoric rise?
    I don't know for sure, but what is true about them is that they are these very determined, hard-working women who come together and are part of a group that's become bigger than each of its members. They're stronger together. They take care of each other. That's a very appealing idea to people, and it comes through in their performances and their music.
    You saw BLACKPINK perform live at the Prudential Center stop of their In Your Area tour in 2019. What was it like seeing the BLACKPINK revolution in full force for the first time?
    It's pretty overwhelming to be in a huge arena with all of these lightsticks. I imagined that it would be a lot of teenage girls, but there were all sorts of different kinds of people. There were guys in their 30s there. There were parents of children. I was shocked by how diverse it was. And I also thought that most of the people would be Asian, probably naively. That wasn't the case.
    Did it bring more clarity to the project once you saw the scope of their impact?
    I think I became a fan that night. Their songs are very catchy. And I was excited to see what a huge production it was.
    Can you officially call yourself a Blink?
    I can. Should I?

  • Scotty hat uns eine Frauen-Band vorgestellt an der man, wenn man sich aktuell informiert, überhaupt nicht vorbei kommt.
    Inzwischen haben die vier jungen Frauen auch Deutschland erobert. Es gibt Fans ohne Ende und das weiß ich aus dem "Nahbereich". Meine Enkel können jedes Lied mitsingen.
    Man sollte davon loskommen, alles was neu ist, zu diskreditieren.
    "Gegen-Argumente" aus der Zeitung hervorzubringen, ist natürlich völlig unter dem Strich. Eigene Gedankenarbeit würde da schon mehr interessieren.


    Auf jeden Fall bedanke ich mich ausdrücklich bei Scotty, weil er uns hilft, nicht "hinter dem Mond" zu bleiben.

  • Dann befinde ich mich gerne hinterm Mond. Denn letzten Endes gibt es Geschmäcker und diese dürfen verschieden sein. Und da hilft auch kein weiteres Überfluten von Videos und Erklärungen warum hier einer oder zwei, vielleicht drei etwas gut finden.
    Die Mädchen meiner Schwester übrigens kennen BP nur am Rande. Von Gehört ja. Mehr nicht. So ist das dann schon mal.
    Dem einen gefällts dem anderen nicht.

  • ACHTUNG:


    WEGEN DIVERSER LÖSCHUNGEN VON POSTINGS IN DIESEM THREAD WIRD DIE SEITENZAHL IN DER HAUPTANZEIGE FÜR DIESEN THREAD NICHT IMMER KORREKT ANGEZEIGT UND DAHER DIE AKTUELLE SEITE NICHT AUFGERUFEN:


    BITTE DANN UNTEN EINFACH AUF DIE FOLGENDE SEITE 11 WEITERKLICKEN


    ===================================================================================================================================================


    ....weil er uns hilft, nicht "hinter dem Mond" zu bleiben.


    Ich werde mich weiterhin darum bemühen..... ;)


    Man sollte davon loskommen, alles was neu ist, zu diskreditieren.


    Welch ein weiser Satz, Gerd.........Dem ist nichts hinzuzufügen


    Inzwischen haben die vier jungen Frauen auch Deutschland erobert. Es gibt Fans ohne Ende und das weiß ich aus dem "Nahbereich". Meine Enkel können jedes Lied mitsingen.


    Deine Enkel scheinen schon in frühestem Alter zu wissen, was gut ist...... ;)


    Es ist aber in der Tat schon unglaublich, inwieweit sie auch Deutschland schon erobert haben, wie Du Dich ausdrückst......


    Im Netz kann man Hunderte Versionen finden, wo junge Menschen die Lieder auf deutsch übersetzt oder getextet haben und sie dann auf deutsch singen.....Man kann weiterhin fast unzählige Dance-Versionen ihrer Lieder von jungen deutschen Menschen finden finden.........Und selbst diese Amateur-Versionen kommen dann teilweise auf 6stellige-Klickzahlen....


    Und wenn Du das Ganze dann bspw. in italienischer oder spanischer Sprache eingibst, dann findest Du das Gleiche auch in diesen Ländern....


    Und wenn man mal in dem Interview liest, was ich oben reinkopiert habe, erkennt man auch, dass da in den Konzerten auch Menschen quer über die Generationen verteilt sind...
    .

  • Heute einmal etwas musikalisch völlig Anderes...... :!: :!: ........ein Gänsehaut-Soloauftritt


    Was mich bei den Frauen von BLACKPINK u.a. fasziniert, ist ihre stimmliche und künstlerische Vielseitigkeit.....


    Hier ein weiteres Beispiel dafür......


    Vor der beeindruckenden Kulisse von 70000 Menschen in Osaka gibt JI-SOO KIM, die "prima inter pares" von Blackpink, einen Soloauftritt und singt live auf japanisch die wunderschöne Ballade YUKI NO HANA......


    Ji-Soo hat eine unglaublich vielseitige Stimme mit einem extrem großen Wiedererkennungswert. Sie ist von ihrer Grundstimme eine Mezzosopranistin, hat eine sehr warme und samtweiche Stimme, kann aber bei den rockigen BLACKPINK-Songs mit ihrer kräftigen Bruststimme auch extrem hoch singen.....


    Hier nun ein Beispiel ihrer dunkleren und samtweichen Mezzosopran-Stimme.....


    Welch ein Auftritt der charismatischen Blackpink-Lady......welch eine Ausstrahlung.........


    Da herrschte plötzlich sogar tiefe Ergriffenheit unter den ansonsten in wilder Begeisterung schreienden Fans....


    Solch ein live unter freiem Himmel vor 70000 Menschen gesungener Auftritt spricht ganz für sich selbst


    JI-SOO KIM, die "Prima inter Pares" von BLACKPINK singt YUKI NO HANA


    https://www.youtube.com/watch?v=fJDxPkjoeLs


    Kein Wunder, dass sich momentan alle um diese junge Frau reißen......angefangen von etlichen internationalen Musikfirmen über die asiatische Filmindustrie bis zu den führenden Modelabels in aller Welt....
    .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!