Agnetha als Komponistin

  • Ich frage mich schon lange warum Agnetha sich früher nicht getraut hat manchmal auch etwas für Abba zu komponieren. Ihre Kompositionen, die sie für sich gemacht hat, sind nämlich überhaupt nicht schlecht. Ihr Album elva kvinnor i et hus steckt voller guter Melodien.
    Da hätten sicher auch einige songs für Abba gepasst.
    Für mich ist Agnetha die Meisterin der traurigen Balladen.
    I'm still alive und Dissilusion sind die einzigen songs, die sie für Abba komponiert hat
    Es gibt vom song i am still alive keine Studioaufnahme. Das finde ich sehr schade. Dieser song hätte sehr gut auf das Album Voulez Vous gepasst. Das ist jedenfalls meine Meinung. 8)

  • Ein großartiges Thema, Piper, über das es ja so viel zu schreiben gäbe........und über das in diesem Forum an den verschiedensten Stellen ja schon einiges geschrieben wurde....


    Ich für mich will das mal so ausdrücken :


    Es gibt "Tausende" Gründe, warum ich unglaublich froh bin, dass es ABBA gegeben hat und noch immer gibt.......Sie haben mein Leben so bereichert.....


    ....aber es gibt auch einen einzigen Grund, warum ich es immer auch ein bisschen bedauert habe, dass es damals zu ABBA kam.........Nämlich denjenigen, weil ABBA irgendwie dafür verantwortlich war, dass es die Komponistin und Solokünstlerin Agnetha zumindest zeitweise nicht mehr gab, dass ihr großartiger Weg als Komponistin jäh unterbrochen wurde und sie dadurch ihre phantastischen Fähigkeiten als Komponistin nicht weiter verfolgte....


    Ja, warum hat Agnetha damals, als es dann zu ABBA kam, nicht mehr weiter bzw. nur noch sehr sporadisch, komponiert ???........


    Ich denke, das kann man aus der Kombination aus zwei Dingen festmachen :.......


    Einmal, weil Agnetha 1973 Mutter wurde und alles, auch ABBA, diesem Umstand unterordnete........und zum Zweiten, weil sie da mit Benny und Björn sozusagen 2 Kollegen an ihrer Seite hatte, die ebenfalls großartige Komponisten waren, wodurch Agnetha keinerlei Druck verspürte, weiterhin zu komponieren.........So hatte sie einerseits bei dem ansonsten riesigen Zeitaufwand für ABBA bei der damals explodierenden Popularität der Gruppe immer noch genug Zeit, sich um das für sie Wichtigste in ihrem Leben zu kümmern, nämlich um ihr Kind, während sie andererseits aber auch die Gewissheit hatte, dass sie es gesangstechnisch weiterhin mit großartigen Lieder-Kompositionen zu tun haben würde, da ja Benny und Björn da waren und sie diese Lieder dann ja auch im Studio Arrangement-mäßig noch etwas beeinflussen könne....


    Hätte es ABBA nicht gegeben und wäre Agnetha weiterhin als Solokünstlerin unterwegs gewesen, hätte sie mehr persönlichen Druck gehabt, selbst für richtig gute Lieder-Kompositionen sorgen zu müssen, für die sie dann auch etwas mehr Zeit gehabt hätte, da es dann diese ganzen gruppenspezifischen Termine nicht gegeben hätte.


    Man kann also sagen, dass uns durch ABBA eine Reihe von wunderschönen Liedern geschenkt wurden, dass aber dadurch auch einige wunderschöne Kompositionen von Agnetha niemals entstanden sind....


    Ich persönlich vertrete sogar die Meinung, dass Agnetha Vor ABBA die beste und reifste Komponistin unter den ABBA-Mitgliedern war und dies, obwohl sie zum Einen wesentlich jünger als ihre ABBA-Kollegen war und zum Zweiten, obwohl sie ihre Kompositionen immer in absoluter Alleinarbeit kreierte und sich allenfalls für die Lyrik dazu Hilfe holte, während Benny und Björn bei ihren Kompositionen immer auch auf das geistige Output des jeweils Anderen zurückgreifen konnten.....


    Wenn ich mir beispielsweise Agnetha's Kompositionen aus den Jahren 1970 und 1971 anhöre, die sie also als 20jährige junge Frau geschrieben hat und größtenteils auch noch selbst getextet hat und die dann unter Anderem auf ihrem Album NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG veröffentlicht wurden, so sind diese Kompositionen musikalisch deutlich reifer und auch ausgeklügelter als die Lieder, die Benny und Björn Anfang der 70er-Jahre geschrieben haben und die dann teilwesie auch auf ihrem Album LYCKA erschienen sind. Es ist vor allem die Gabe und das Gespür für die große Melodiösität ihrer Melodien, die hier auffällt, aber es sind auch ganz spannende musiktechnische Dinge, die hier auffallen. So hat sich Agnetha mit Dingen wie Stimmen-Overdubbing, Echo-Effekten, Klangwänden schon in jüngstem Alter beschäftigt,.. noch lange bevor dies bei ABBA ein Thema wurde. Agnetha hat ihre Melodien auch immer aus reiner Inspiration geschrieben und sie hatte dafür auch eine ganz spezielle und unglaublich anspruchsvolle und aufwändige Technik für ihre Lieder-Kompositionen, die sich auch ganz exorbitant von der Technik unterschied, die Benny und Björn bei ihren Liedern benutzten......Während Benny und Björn sich nämlich vornehmlich die gängige und konservative Art des Lieder-Komponierens zu eigen machten, benutzte Agnetha eine ganz andere Technik dafür. ........Sie erstellte nämlich immer neben dem Erschaffen ihrer Melodien eine Art "englische Lautschrift" mit "Phantasy-Wörtern" dazu, um schon bei der Komposition der Melodie hören zu können, wie sich diese Melodie in gesungener Form anhört. Anschließend wurde darauf ein schwedischer Text angepasst. So befruchten sich sozusagen Melodie und Klang gegenseitig. Im Prinzip eine absolut geniale, aber auch extrem komplizierte Art des Komponierens.


    Auf dem oben erwähnten Album NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG befinden sich eine ganze Reihe von wirklich genialen Liedern und wunderschönen Melodien, die Agnetha in diesem blutjungen Alter geschrieben hat. Als Beispiel sei hier das Lied DA FINNS DU HOS MIG erwähnt, das Agnetha selbst als jenes Lied bezeichnet, welches sie wählen würde, wenn sie eines der Lieder wählen dürfte, welches sie gesungen hat, inclusive aller ABBA-Lieder.


    Aber auch das folgende Album ELVA KVINNOR I ETT HUS, dass PIPER ja oben schon erwähnt hat, steht dem NÄR EN VACKER-Album musikalisch und kreativ in kaum etwas nach. Ein großartiges Konzeptalbum......das Einzige übrigens in der gesamten ABBA-Geschichte.......mit einer Reihe von großartigen und reifen Kompositionen...


    Dann kam ABBA........Ein Segen, aber für die Komponistin Agnetha leider zugleich auch ein Fluch.....


    So gibt es nur 2 Agnetha-Kompositionen bei ABBA.......Da ist einmal das Lied DISILLUSION, dass das nach meiner Meinung deutlich anspruchsvollste Lied des ersten ABBA-Albums RING, RING ist.......Und da ist das phantastsiche I'M STILL ALIVE, auf das ABBA-Fans unfassbare 36 Jahre warten mussten, bis es endlich auf einem offiziellen ABBA-Album in jener Live-Version erschienen ist, wie Agnetha es damals gesungen hat.......Für mich gehört I'M STILL ALIVE zu meinen persönlichen TOP-SIX aller ABBA-Lieder....


    Für mich ist es bis heute eine "Schande", dass das Lied damals nicht auch im Studio aufgenommen wurde und es dann auch nicht veröffentlicht wurde, am Besten auf dem Album SUPER TROUPER......Hier haben ABBA den nach meiner Meinung größten Fehler gemacht bei der Songauswahl ihrer jeweiligen Alben......Benny und Björn "werfe" ich hier vor, dass sie hier den "Wald vor lauter Bäumen" nicht gesehen haben......und Agnetha hätte hier einfach auf einer Veröffentlichung von I'M STILL ALIVE auf dem SUPER TROUPER-Album bestehen müssen........Aber sie hatte damals ein zweites kleines Kind und eben andere Prioritäten in ihrem Leben........Schade war es für all diejenigen, wie auch für mich, die das Lied auf der 79er-Tour gehört haben und die von der emotionalen Wucht dieses Liedes so ergriffen und begeistert waren, es dann aber jahrzehntelang nicht mehr hören konnten....


    DISILLUSION und I'M STILL ALIVE sind zwar die beiden einzigen Agnetha-Kompositionen für ABBA, aber es sind nicht die einzigen Agnetha-Kompositionen, die mitten in der ABBA-Zeit entstanden sind.........So muss man hier natürlich das Lied NÄR DU TAR MIG I DIN FAMN erwähnen, welches Agnetha im Jahre 1978 für ihr Compi-Album geschrieben hat, nachdem sie von ihrem alten Musiclabel CUPOL darum gebeten wurde, was vielleicht auch aufzeigt, wie leicht es möglicherweise gewesen wäre, Agnetha damals zu noch mehreren Eigenkompositionen zu begeistern.........Dieses Lied, das Agnetha dann auch noch in englischer Sprache mit dem Titel QUEEN OF HEARTS aufgenommen hat, ist eine grandiose Komposition, die sicherlich auf jedem der 8 ABBA-Alben zu einem Glanzlicht geworden wäre.....In seiner schwedischen Version belegte es in Schweden wochenlang Platz 1 der Charts......Eine wunderbar melodische Komposition, die noch ein weiteres Mal aufzeigt, wie wertvoll solche Agnetha-Kompositionen auch für die ABBA-Alben gewesen wären und wie sie die musikalische Vielfalt und Qualität der ABBA-Alben noch ein Stückchen gesteigert hätten.........Ein weiteres sehr melodisches Lied mit einem wunderschönen Refrain schrieb Agnetha inmitten der ABBA-Zeit mit dem Titel MEN NÄTTEN ER VAR, das, wenn es von ihr gesungen worden wäre, auch ein sicherer Nummer-1-Hit gewesen wäre.....


    Als sich bei den BEATLES gerade in der späteren kreativen Phase der Beatles GEORGE HARRISON immer stärker auch als Komponist einbrachte, obwohl neben ihm mit LENNON/McCARTNEY wohl das größte Komponisten-Duo der Popmusik-Geschichte agierte, da hatte das auf die späteren Beatles-Alben einen grandiosen Eunfluss, wodurch deren musikalisch-kreative Vielfalt noch deutlich gesteigert wurde......Mit Liedern wie HERE COMES THE SUN oder SOMETHING oder WHILE MY GUITAR GENTLY WEEPS sorgte George Harrison für eine ganze Reihe von genialen und unvergesslichen Welthits, von denen die beiden Erstgenannten wohl sogar Höhepunkte des letzten Beatles-Albums ABBEY ROAD waren, immerhin das zweitberühmteste Beatles-Album überhaupt.....Ich denke, exakt den gleichen Einfluss hätten weitere Agnetha-Kompositionen auf den ABBA-Alben gehabt........Und es ist ohne Ende schade, dass es dazu nicht gekommen ist.....


    Und hier schliesst sich mit Beatles und Agnetha wieder ein Kreis, denn mit JAG VAR SA KÄR hat Agnetha damals mit ihrer allerersten eigenen Komposition, die sie in einem Studio professionell aufgenommen hat, genau diese Beatles von der Spitze der internationelen Charts in Schweden verdrängt...........Kann man noch mehr dazu sagen ?


    Agnetha, die Komponistin.........ein Thema, über dass man noch soooo viel schreiben könnte......
    .

  • Agnetha, die Komponistin...


    Singer-Songwriterin......Komponistin........Pianistin......Arrangeurin.......Sängerin........Texterin.



    Komponiert hat sie das Lied in der Woche vor Weihnachten 1970........gerade mal 20 Jahre alt........


    Im Studio aufgenommen hat sie das Lied wenige Wochen nach ihrem 21. Geburtstag im Mai 1971


    Veröffentlicht wurde das Lied dann kurz vor Weihnachten 1971



    https://www.youtube.com/watch?v=hZ-bijDjxpg



    Prima Inter Pares..........(Thomas Johansson)
    .

  • Also zum Einen:
    Agnetha hätte nie eine Weltkarriere gemacht, wenn sie nicht zu Abba gehört hätte. Evtl. hätte man in Skandinavien von ihr Notiz genommen.


    Zum Anderen:
    Agnetha als "die" Komponistin zu bezeichnen halte ich auch für sehr überzogen.
    Sicher ist sie in der Lage Songs zu schreiben - aber sie spielt nicht in der B&B Liga.


    Übrigens: ich mag Agnetha trotzdem.
    Das einmal zu diesem Thema - FreundInnen der schwedischen Pop-Music.

  • Hallo Glenmark,


    Ich respektiere selbstverständlich Deine persönliche Meinung......, aber ich sehe das komplett anders.......und ich denke, ich bin da auch in guter Gesellschaft


    Also zum Einen:
    Agnetha hätte nie eine Weltkarriere gemacht, wenn sie nicht zu Abba gehört hätte. Evtl. hätte man in Skandinavien von ihr Notiz genommen.


    Woher nimmst Du diese Erkenntnis ? ....Woher willst Du das denn wissen ?.......Ich finde es schwierig, so etwas zu behaupten


    Ich bin im Gegensatz zu Dir sehr wohl der Meinung, dass Agnetha sowohl von ihren überragenden komplexen musikalischen Fähigkeiten als auch von ihrem natürlichen Charisma selbstverständlich die Möglichkeiten einer Solo-Weltkarriere gehabt hätte..........Wenn nicht Agnetha, wer denn dann ???


    ......und zwar im Bereich "Singer/Songwriterin" als Einzige von ABBA


    Ich bin auch der Meinung, dass sie Mitte der 70er-Jahre auch solo als Singer/Songwriterin den ESC gewinnen hätte können, wenn sie das nur gewollt hätte und evtl. mit der Unterstützung eines entsprechenden Managements, sowie auch ABBA das hatte.........


    ......und auch hier als Singer/Songwriterin als Einzige von ABBA etwa im Stile eines Udo Jürgens...


    Die Frage ist natürlich, ob Agnetha das damals überhaupt gewollt hätte, da sie vielleicht ihre Lebensprioritäten etwas anders gesetzt hätte (Familie, Kinder).......Aber die Fähigkeit und auch die Möglichkeit dazu hätte sie ohne jeden Zweifel gehabt...


    Zum Anderen:
    Agnetha als "die" Komponistin zu bezeichnen halte ich auch für sehr überzogen.
    Sicher ist sie in der Lage Songs zu schreiben - aber sie spielt nicht in der B&B Liga..


    Jetzt mal abgesehen, dass ich generell mit solchen Bezeichnungen wie "in einer Liga spielen" meine gewisse Probleme habe....


    ......,frage ich mich auch hier, wie Du zu dieser Erkenntnis kommst ??


    Ich bin im Gegensatz zu Dir der Meinung, dass Agnetha Fältskog als Komponistin von ihren Fähigkeiten und von ihren gesamtmusikalischen Möglichkeiten sehr wohl mindestens "in der gleichen Liga" spielte, um mal bei Deiner Formulierung zu bleiben....


    Ohnehin finde ich solche Vergleiche zwischen einem Komponisten-Duo und einer alleine komponierenden Künstlerin immer schwierig, um nicht zu sagen etwas unfair .....


    Einen direkten Vergleich der Komponisten Agnetha und Björn/Benny gibt es leider nur in der Vor-ABBA-Zeit......und hier wirken Agnetha's Kompositionen auf mich persönlich wesentlich reifer, obwohl sie ja um 5 Jahre jünger ist......


    Danach haben sich Benny und Björn zu zwei phantastischen Komponisten entwickelt, die dabei aber auch immer auf das geistig-kreative Output von Anderen zurückgreifen konnten.......Auch Agnetha hätte sich als Komponistin immer weiterentwickelt, wenn sie es denn gewollt hätte........dies allerdings im Unterschied zu Benny und Björn immer auf sich alleine gestellt.........Benny und Björn profitierten in ihren Kompositionen jedoch auch immer von den individuellen Fähigkeiten des jeweils Anderen und nicht zuletzt auch von Agnetha bezüglich der Arrangements


    Wenn Du Agnetha von ihren Fähigkeiten, Möglichkeiten und Techniken als Komponistin vergleichen willst, dann bitte nur entweder mit Benny oder mit Björn getrennt, aber bitte nicht mit dem Komponistenduo B+B, denn das wäre unfair.....


    Wieviele große Werke kannst Du mir denn beispielsweise nennen, die etwa ein Björn Ulvaeus völlig alleine und ohne jede Hilfe komponiert hat ??........


    Und auch Benny hatte in seinem ganzen musikalischen Leben immer die geistig-kreative Hilfe von Björn......bis hin zu Kristina....


    Agnetha's kompositorische Werke sind aber zu 100 Prozent Agnetha......das sollte man nicht vergessen.......Und sie stammen hauptsächlich aus einer Zeit, als die Studio-technischen Möglichkeiten noch nicht vergleichbar waren mit der End-ABBA-Zeit


    Ich denke, eine "Komponistin Agnetha bei ABBA" hätte die ohnehin schon genialen ABBA-Alben noch etwas genialer gemacht im Hinblick auf Vielfältigkeit, wie das beispielsweise auch bei dem Beatles-Album ABBEY ROAD war, wo sie das Komponistenduo Lennon/ McCartney und der Solo-Komponist George Harrison sich zu Höchstleistungen getrieben haben.........So hätte das auch bei ABBA sein können........Aber auch so war es OK....


    Nebenbei bemerkt.......Ein Vergleich Lennon/McCartney mit Ulvaeus/Andersson im Kontext des "Alleine Komponierens" verbietet sich hier wohl, da Lennon/McCartney viele ihrer Lieder solo komponiert haben, aber trotzdem immer die Bezeichnung "Lennon/McCartney" verwendeten, währen das bei Benny und Björn nicht der Fall war und sie ihre Lieder fast ausnahmslos gemeinsam komponiert haben
    .

  • Scotty Du bist aber auch knorke, einerseits fragst Du Glenmark woher er seine Erkenntnis hat und meinst, es wäre schwierig so etwas zu behaupten und bist dann wiederum der Meinung, es wäre anders... ?(


    Also steht hier scheinbar doch nur Meinung gegen Meinung, nicht mehr und nicht weniger... ;)


    Ähm noch eine Frage am Rande


    Wer hat hier denn Andersson/Ulvaeus mit Lennon/McCartney vergleichen wollen, könnte ich in diesem Thread nicht entdecken! ?(

  • Knorke ist gut, Min Vän.... :thumbsup:


    Ja, klar sind das immer Meinungen........und ich kann meine, dass Agnetha den ESC auch solo gewonnen hätte, genausowenig beweisen, wie Glenmark , wenn er schreibt, dass Agnetha nur Weltstar wurde, weil es ABBA gab.....


    Ich halts nur eben manchmal für schwierig, wenn solche Thesen relativ absolutistisch aufgestellt werden.....denn es bleiben am Ende nur Thesen......


    Und natürlich kann man auch die Fähigkeiten von Komponisten unterschiedlich wahrnehmen, was ja völlig ok ist........Wenn man aber die Fähigkeiten von verschiedenen Künstlern vergleicht, dann ist es immer fairer, sie individuell zu vergleichen.......also etwa Agnetha mit Björn, Agnetha mit Benny oder Benny mit Björn......denn nur so kann man die Fähigkeiten von einzelnen Künstlern auch wirklich und fair vergleichen...


    Den Vergleich Lennon/McCartney mit Ulvaeus/Andersson hab ich hier nur deswegen getätigt, weil in ähnlichen Diskussionen bei der Frage, inwieweit man ein Duo mit einem Solo-Komponisten vergleichen kann, Lennon/McCartney oft schon als Gegenbeispiel genannt wurden, was aber so nicht stimmt, da diese Beiden trotz allem oft auch als Solo-Komponisten agiert haben, was bei Benny und Björn weniger der Fall war..

  • Also bei Agnethas schwedischen Solo-Alben bekomme ich das kalte Grausen. Das ist nur was für die ganz Harten. Was ich durchaus respektiere.
    Sicher hätte sie in einigen Ländern was werden können - das wäre dann so etwas wie Gitte Haenning oder Siw Malmkvist geworden.
    Der Erfolg der deutschen Agnetha Singles ist ja bekannt.

  • Übrigens: ich mag Agnetha trotzdem.


    Ich persönlich glaube Dir das nicht so wirklich, Glenmark, denn sonst würde man ein solches Posting wie Dein letztes eher nicht so verfassen,


    ich glaube, Du bist hier vielleicht aus einem ganz anderen Grund in diesem Thread.... ?(


    Denn es geht hier schliesslich um Agnetha, die Komponistin und nicht um ihre deutschen Songs, die nahezu allesamt Andere geschrieben haben...


    Aber um bei der Sache zu bleiben


    Dass Dir bei Agnetha's Alben das kalte Grausen kommt, sei Dir ganz unbenommen........Geschmäcker sind verschieden und auch nicht jeder erkennt immer wahre Kunst...


    Aber Deine Vergleiche mit Siw Malmkvist und Gitte Häenning zeigt, dass Du von der skandinavischen Musikszene wohl doch nicht ganz so auf dem Laufenden bist, wie Dein Nick vielleicht vermuten lassen könnte.... ;)


    Siw Malmkvist und Gitte Haenning sind nie als Singer/Songwriterinnen aufgetreten und gesamtmusikalisch sind sie von Agnetha etwa soweit entfern wie Benny mit seinen Gesangesskünsten von einem Enrico Caruso....... ;) :D


    Und was den Erfolg von Agnetha's deutschen Singles betrifft, so ist Dir möglicherweise entgangen, dass dieser so bescheiden blieb, WEIL Agnetha da nicht ihr eigenes Songmaterial singen konnte und sie damals lange Zeit Kompromisse mit der deutschen Schlagerszene eingehen musste, die damals vor allem für ihre banalen Schlagerliedchen und-texte bekannt waren.....Das aber war nicht Agnetha's Welt, weswegen sie auch Metronome dann den Rücken gekehrt hat.


    Als es mit ABBA richtig los ging........Wie erinnern uns an den April 1974......hatte Agnetha Fältskog gerade fast 4 Monate am Stück die schwedischen Charts angeführt (von Dezember 1973 bis März 1974) ....und ihr standen als Solokünstlerin damals wirklich alle Wege offen.........Mit einem cleveren Manager im Stile eines Stig Andersson hätte sie damals alle Möglichkeiten gehabt...


    Aber sie entschied sich damals......vor allem aus Liebe......für ABBA und ermöglichte dadurch, dass auch ihre Kollegen/in Frida, Benny und Björn eine Weltkarriere machen konnten... ;)


    Bleiben wir bei der Musik


    Agnetha, die Komponistin......


    Gedanken an den Moment, als man realisiert, dass man sich verliebt hat.... :love:


    https://www.youtube.com/watch?v=qRyMc_EeHaM


    Sie hat das Lied im Alter von 19 Jahren geschrieben........


    ich liebe diesen Refrain des Liedes.......Da könnte ich wegträumen......... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    .

  • Vor einigen Tagen wurde ein Youtube-Video ins Netz eingestellt, dass exakt zu dem Thema dieses Threads passt.......


    Es ist nämlich ein wunderbar zusammengestelltes Potpurri von Agnetha-Kompositionen der letzten 65 Jahre........


    Es erhebt zwar keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es fehlen da noch so einige Kompositionen von ihr, aber es ist ein wirklich toll gemachter Querschnitt durch die meisten der Agnetha-Kompositionen


    Hier das Video


    https://www.youtube.com/watch?v=B7nxMKlmGqI


    Ich hab mir jetzt mal den Spaß gemacht, dies etwas zu kommentieren.........Aufgrund der Länge wieder auf 2 Postings verteilt


    Hier Teil 1....


    Here we go....... ;)


    Es beginnt mit dem allerersten Lied, das Agnetha im Alter von 5 (!!!!) Jahren komponiert hat.......TVA SMA TROLL.....In einem Alter, wo Andere noch nicht mal wissen, was Musik überhaupt ist, Herrlich.......
    Weiter geht's mit dem hinreissenden "Zahnputzlied" BORSTA TANDROLLEN BORT, jenem Lied, dass Agnetha für eine Aktion der schwedischen Schulen geschrieben hat, mit dem Kinder zum Zähneputzen animiert werden sollten......Ein Schmankerl, mit dem auch unsere Kids die Begeisterung fürs Zähneputzen gelernt haben..... :thumbsup: .........
    Und dann kommt es: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: Jenes Lied, dass ich sogar mehr liebe als jeden ABBA-Song, Agnetha's allererste professionelle Aufnahme, mit dem sie ...na ihr wisst schon,.... :thumbsup: .....die Beatles von Platz 1 der Charts vertrieben hat.....JAG VAR SA KÄR.....Reminiszenzen an Agnetha's erste große Liebe........Für mich der Inbegriff der tragischen Liebes-Ballade........
    Und weiter geht's gleich mit Agnetha's zweitem ganz großen Hit, UTAN DEJ MITT LIV GAR VIDARE, welches sie in der gleichen Aufnahmesession wie "Jag Var Sa Kär" Aufgenommen hat......Wunderschöne Melodie
    Nun folgt die erste Zusammenarbeit von Agnetha mit ihrem verlobten Dieter Zimmermann......MIN FARBROR JONATHAN......Eine herrliche Persiflage über Onkel Jonathan
    Das Lied zum schwedischen Zeichentrickfilm über Schneewittchen und den 7 Zwergen........SNÖVIT OCH DE SJU DVÄGARNA
    Die lustige Hommage an das geliebte Heimatland......TACK SVERIGE
    Und dann wieder einer der großen Agnetha-Klassiker ihres allerersten Albums......Das wunderschöne FÖRSONADE, das Agnetha ursprünglich für den ESC geschrieben hatte, und es dann auf ihr allererstes Album nahm......Eine große Agnetha-Ballade, die dann 40 Jahre später noch Filmmusik in einem Filmklassiker wurde
    Dann wieder einige Lieder aus der Zusammenarbeit mit Dieter Zimmermann aus Agnetha's erstem und zweitem Album......Zunächst das sehnsuchtsvolle JAG HAR FÖLORAT DEJ
    Dann das beschwingte und Laune machende SKAL KÄRA VÄN...
    Mit GLÖN HONOM dann weiterer typischer Spät-60er-Sound...
    Und dann das nächste Highlight.....Der Höhepunkt der etwa 1 Jahr andauernden Zusammenarbeit von Agnetha mit Dieter Zimmermann, das wunderschöne SOM EN VIND KOM DU TILL MIG.......Ich hab das Lied damals als 10jähriger Knirps geliebt, ohne damals zu wissen, wer das gesungen hat, Agnetha kannte ich damals noch nicht....Das Lied aber schon...Ein Lied für Verliebte
    Weiterer beschwingter und Laune machender Sixties-Sound mit LED MED DINA DOCKOR
    Das wars mit Agnetha und Dieter, Agnetha nun wieder alleine.......Und nun war Agnetha in ihrer "magyarisch-angehauchten" Phase.....TAG MIN HAND BLA OSS MIN VÄNNER.....Herrlich temporeich und beschwingt der Vorbote für das nächste spektakuläre Lied...
    Und das folgt gleich mit ZIGENARVÄN, jenes Lied, das damals in Schweden eine riesige gesellschaftspolitische Diskussion ausgelöst hat. Agnetha wurde zu diesem Lied inspiriert von der Rolle der Grushenka aus Dostojevskij's "Die Brüder Karamasov"
    Und der nächste Klassiker gleich hinten drauf.....Mit den Tränen, die zu Gold werden, begeisterte Agnetha bei ihrem Lied OM TARAR VORE GULD ganz Schweden auf ihrer 1970er-Tournee, als sie das Lied immer zum Schluss sang und sich die Menschen alle an den Händen hielten und mitsangen
    Es folgt JAG SKA GÖRA ALLT, ein wunderbar melodisches Lied, das eines von 2 Agnetha-Kompositionen war, die sie dann auch auf deutsch gesungen hat.....
    Und das zweite kommt gleich hinten drauf.....und nun geht's los mit Agnetha's Liedern ihres Album-Klassikers NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG.........HAN LÄMNAR MIG FÖR ATT KOMMA TILL DIG, die letzte Eigenkomposition, die Agnetha auch in deutsch aufgenommen hat......Das Lied über die bittere Erkenntnis der Frau, dass sich der Lebenspartner in die eigene Freundin verliebt hat...
    Und dann kommt auch schon der nächste Agnetha-Klassiker.....Ein absolutes kompositorisches und gesangliches Meisterwerk....DA FINNS DU HOS MIG......Es ist Agnetha's Lieblingslied inclusive aller ABBA-Lieder......Sie hats in der Weihnachtswoche 1970 im Alter von 20 Jahren geschrieben......Agnetha durch und durch mit einem Hauch von Beethoven..... :rolleyes:
    Mit einem weiteren meiner Lieblingslieder geht's gleich weiter, .....Lebensfreude pur und herrliches Zeitkolorit bei JAG SKA INTE FALLA NÄGRA TARAR, einem wunderbar musikalisch positiven und beschwingten Lied, über die Frau, die ihrem Partner keine Träne nachweint, aber trotzdem traurig ist, da sie ihn noch immer liebt, aber diese Liebe nicht stark genug war, um alle Gefühle zu zeigen...
    Schweden pur in seiner ureigensten Form kommt dann bei dem großartigen MANGA GÄNGER AN........Ein großer Single-Hit des Albums, bei dem man förmlich die schwedische Lebensfreude und Landschaft fühlt...
    Die Frau, der an einem schönen, lauigen Sommerabend klar wird, dass ihr Mann eine Andere liebt und sie verlassen wird, ist das Thema bei JAG VILL ATT DU SKALL BLI LYCKLIG....Sehr sehnsuchtsvoll
    Dann ein herrliches Schmankerl......KUNGENS VAKTPARAD, ein anscheinend lustiges, aber in Wirklichkeit viel eher nachdenkliches Lied, bei dem Agnetha das Kunststück schafft, einen Marschrhythmus im Gewande eines Popsong erklingen zu lassen.....
    Dann der nächste ganz große Klassiker, den ich oben schon verlinkt hatte.....KANSKE VAR MIN KIND LITE HET, das Lied vom Augenblick des sich Verliebens.....Agnetha beschreibt in diesem Lied diesen magischen Moment aus eigenen Erfahrungen.........Ein wunderschönes Lied mit einem der schönsten Refrains, die ich überhaupt kenne
    Das Lied über ein Lied, das Erinnerungen zurückbringt, ist SANGEN FÖDER TILL TILBAKA..........Dieses Lied brachte das ganz außergewöhnliche Kunststück fertig, als eines der ganz wenigen Songs in der Chartgeschichte Schwedens die Top-Ten zu schaffen, obwohl es nicht als Single veröffentlicht wurde...



    Teil 2 im nächsten Posting.....
    .

  • Und hier noch Teil 2 meines Postings von soeben.....



    Eines der melodischsten Lieder, das ich je gehört habe, ist TAGEN KAN KA IGEN von den Zügen, die wieder fahren können und der Welt, die sich wieder dreht........Ein weiteres Zeugnis für Agnetha's Fähigkeit für großartige Melodien......und für mich persönlich eines der schönsten Lieder überhaupt, weil ich damit vor über 30 Jahren mit Gitarre am Lagerfeuer meine Frau kennengelernt hab, die mich dabei mit ihren schönen Augen ansah..... :rolleyes: :love: ....
    Und die Klassiker hören gar nicht mehr auf........MITT SOMMARLAND ist das wohl melancholischste Lied, dass ich jemals gehört habe über den melancholischen Blick in eine schöne Vergangenheit und über die Erkenntnis, dass sich die Träume von damals nicht erfüllt haben....Aber die Erinnerungen bleiben....und die sind die wahren Schätze unseres Lebens........Bei diesem Lied fühlt man förmlich die Wiesen und Felder des wunderbaren Landes Schweden.....Man kann sie fast riechen... ;)
    frech und beschwingt weiter geht's dann mit NYA ORD, dem letzten Lied dieses wunderbaren Albums.....
    Und dann kommt die Reise ganz in den kalten nördlichsten Norden, nach Korpilombolo......TIO MIL TVAR TILL KORPILOMBOLO ist eine herrlich beschwingte und Laune machende Persiflage. Agnetha hat das Lied auch auf englisch mit dem Titel HERE FOR YOUR LOVE aufgenommen......Und dies war quasi ein erstes Mal für Agnetha wie auch für mich..... ;) ...Für Agnetha war es nämlich ihre erste englische Solo-Aufnahme......Und für mich war es damals im Mai 1975 die allererste Agnetha-Single, die ich glücklich in meinen Händen halten konnte und wegen der ich als 16jähriger in die große Stadt gefahren bin.... ;)
    Wunderschön auch SOM GLAD MIN DINA ÖGON.....Ein sehr hymnisches Lied von Agnetha, dessen Text sie gemeinsam mit Ted Gärdestad's Bruder schrieb,...
    Dann kommt eines der beiden Agnetha-Lieder, die auch zu einem ABBA-Lied wurden......Das wunderbar gesungene DISILLUSION ist sicherlich das anspruchsvollste Lied auf ABBA's erstem Album "Ring, Ring".......Aber es wird sogar noch übertroffen in seiner schwedischen Version MINA ÖGON, das sih auf Agnetha's Album "Elva Kvinnor I Ett hus" befindet über die Frau, die in eine tragische Liebe verstrickt ist...
    Herrlich lebensbejahend und fröhlich-exaltiert ist das Lied EN EGEN TRÄDGARD über die junge Frau, die sich nicht um Konventionen kümmert und die einfach Neugier auf das Leben hat.......Wunderbar blumig und verschlüsselt.......Die moderne Frau, die ihrer Zeit voraus ist...
    Und dann ein weiteres ganz großes Lieblingslied von mir.......TACK FÖR EN UNDERBAR VANLIG DAG......Danke für einen wunderbar, normalen tag........Agnetha's Zwiegespräch mit Gott ist einfach hinreissend schön...... Und ihr Auftritt damit bei "Sommarnöjet 1975" ist mein absoluter Lieblingsauftritt von Agnetha inclusive aller ABBA-Auftritte.......So unfassbar natürlich und echt......Einfach glücklich sein und Lebensfreude pur...
    Und dann wird's wieder herrlich ironisch........GULLEPLUTT ist eine herrlich lustige Persiflage über eine Frau, die gerade völlig verloren ist.......Pure Ironie, die Agnetha dann auch auf englisch mit dem Titel GOLLIWOG aufgenommen hat....
    Nachdenklicher wird's dann wieder bei ÄR DU SOM HAN über die Frau, die zwischen zwei Männern steht........aber nur scheinbar....
    Bei OCH AHN VÄNTAR PAR MEJ singt Agnetha dann über eine Frau, die eine Beziehung mit einem wesentlich jüngeren Mann hat und sich darüber ihre Gedanken macht..
    Und dann kommt Agnetha's Faible für herrliche Ironie erneut zum Vorschein bei dem Lied DOKTORN !, bei dem sie ihrem Doktor ihr Leid über ihre Krankheit klagt......ihre Krankheit, die sich auch Liebeskummer nennt......Herrliche Selbstironie...
    Das nächste Lied, DOM HAR GLÖMT, war das andere der beiden Lieder, dass Agnetha damals bei "Sommarnöjet 1975" sang.....Ebenfalls ein bezaubernder und hinreissender Auftritt, indem eine glückliche Agnetha über die Frau singt, die einmal berühmt und ruhmreich war und die nun ,verlassen von der Welt, nach Hause zurückkehrt und über diese vergangenen Zeiten nachdenkt und dadurch in ihrer Einsamkeit gefangen ist.....
    Ein bisschen jazzig wird's dann bei VAR DET MED DEJ im Lied über die Frau, die über ihre verpassten Chancen in Leben und Liebe nachdenkt...
    Und dann kommt wohl die intimste und persönlichste aller Eigenkompositionen von Agnetha.....VISA I ATTONDE MANADEN.......das Lied vom 8. Monat, in dem Agnetha über ihre Gefühle und Empfindungen als Mutter singt, als sie sich im achten Monat befunden hat und die Geburt ihres Kindes in Kürze erwartete.........Sehr intim und persönlich.....Agnetha hat übrigens hier auch die inhaltlichen Texte vorgegeben, die Bosse Carlgren dann nur noch in eine fertige Lyrik bringen musste...
    Und dann einer der größten Agnetha-Klassiker, ein Meisterwerk, dass sie 1978, inmitten der ABBA-Zeit, geschrieben hat.......NÄR DU TAR MIG I DIN FAMN wäre auch auf jedem der 8 ABBA-Alben ein absolutes Glanzlicht gewesen,....Eine wunderbare Melodie, die wochenlang Platz 1 der Charts belegte......Traumhaft schön........Agnetha hat das Lied auch in englisch aufgenommen mit dem Titel QUEEN OF HEARTS, aber hat es damals nur in der schwedischen Version veröffentlicht.....Erst viele Jahre später ist dann auch die englische Version auf einer Compi veröffentlicht worden....
    Und dann kommt es.....I'M STILL ALIVE, die zweite Agnetha-Komposition, die als ABBA-Song veröffentlicht wurde......Leider auf einem offiziellen ABBA-Album erst 36 Jahre später.......I'M STILL ALIVE war das Glanzlicht der 79er-ABBA-Welttour.......Eine wunderbare Ballade, die zu meinen Top-Six aller ABBA-Lieder gehört........ich habs damals live auf der Tour gehört und seitdem ist das Lied für mich eine "Love-Affair"
    Ein weiteres Lied, das Agnetha inmitten der ABBA-zeit geschrieben hat ist das Lied MEN NÄTTEN AR VAR.......Sie schrieb es für Kicki Moberg.......Das Lied verfügt über einen einfach hinreißenden Refrain.......Agnetha selbst hat das Lied leider nie selbst gesungen..........Hätte sie es getan, wäre es ein weiterer sicherer Nummer-1-Hit gewesen.....Und hätte sie es auf englisch getan, wäre es auch international ein großer Hit geworden...
    Das nächste Lied ist das wohl schönste Lied auf Agnetha's erster Solo-LP nach ABBA........MAN ist eine typische Agnetha-Ballade, Agnetha durch und durch......Ein Lied voller Gefühl, Emotion, Sehnsucht und Melancholie.....Als wir hier im Forum vor einigen Jahren unsere große Voting-Serie hatten, wo wir über alle ABBA-Alben und Solo-Alben der ABBA-Mitglieder abgestimmt haben, da erhielt MAN die meisten Stimmen aller 25 Alben inclusive aller ABBA-Alben....
    Das Lied I WON'T LET YOU GO war das Superlied von Agnetha's nächstem Soloalbum "Eyes of a Woman"......Herrlich typischer opulenter 80er-Jahre-Sound, .......Üppig arrangiert, ganz so, wie es damals so angesagt war......
    Das andere Lied aus dieser Zeit ist YOU'RE THERE, eine typische und wunderschöne Agnetha-Ballade, sehnsuchtsvoll und schmerzvoll, eine weitere ihrer puren Liebes-Balladen,.....Agnetha hat das Lied damals nicht auf das Album genommen, und hat das dann Jahre später als einen großen Fehler bezeichnet, denn das Lied hatte ein großes Potential...
    Und schliesslich als Abschluss Agnetha's Eigenkomposition aus ihrem genialen Album "A"......I KEEP THEM ON THE FLOOR BESIDE MY BED.....Das Lied ist das musikalisch wohl komplexester und anspruchsvollste auf dem Album und ein weiteres Glanzlicht der Komponistin Agnetha......Sie hat das Lied begonnen zu schreiben, just for fun, als noch niemand an das Album "A" dachte......und hat es dann speziell für das Album "A" fertiggeschrieben.......Großes Kino......


    Ja.....Agnetha, die Komponistin.....Es gibt ja soviel dazu zu schreiben.... ;)
    .

  • Das kann ich jetzt aber keinesfalls nachvollziehen, dass einen bei Agnethas schwedischen Solo-Alben das kalte Grausen überkommen soll… :rolleyes: Ich finde die sogar viel direkter und ansprechender als ihre englischen Alben. Und ich hätte mir gewünscht, sie hätte während der ABBA-Zeit viel mehr für ABBA geschrieben, da ihre Lieder mit denen von ABBA durchaus in Harmonie waren.


    Das hier hätte meiner Meinung nach zwingend auf Voulez-Vous sein müssen, es wäre ein Highlight gewesen…
    https://www.youtube.com/watch?v=I-p0iwXHdKo


    Wobei ich die schwedische Version noch eindrucksvoller finde – und warum hätte auch nicht ein schwedisches Lied auf einem ABBA-Album sein sollen? Hätte vielleicht der erste schwedisch gesungene Welthit überhaupt werden können… :D
    https://www.youtube.com/watch?v=DUgXIUZZO9I


    Ich hab es ja schon oft erwähnt, Agnetha hätte ohne weiteres der George Harrison für ABBA sein können…

  • Ich hab es ja schon oft erwähnt, Agnetha hätte für ABBA ohne weiteres der George Harrison für ABBA sein können…


    Hätte vielleicht werden können. Wer weiß das schon?


    Was stimmt, ist, dass sich Agnetha mit jedem ihrer schwedischen Alben immer
    ein bisschen weiterentwickelt hat (was für ihre englischen so nicht gilt).
    Allerdings hat sie es einzig mit 'Elva Kvinnor I Ett Hus' geschafft, aus der Schlagersuppe
    etwas herauszuragen. Alles davor waren normale Schlager ihrer Zeit.


    Die Innovationskraft von ABBA, die zwar auch die Popmusik nicht revolutioniert,
    aber doch mitgeprägt haben, höre ich auf keiner Platte von Agnetha.

  • Heute habe ich zum ersten Mal seit Monaten "A" gehört. Es gibt ein Lied, das für mich auffällt und das ist ..." I keep them on the floor......"
    Dies ist Agnetha durch und durch ... romantisch, einfühlsam, mit einer fantastischen Melodie. Letztendlich das beste Lied auf ihrem Album für mich, weil es so real ist. Ich habe ein Interview gelesen, in dem der Interviewer angibt, dass dies sein Lieblingslied ist ... sie konnte es kaum glauben ... ihr Talent als Komponistin wurde oft von anderen und nicht zuletzt von sich selbst unterschätzt ... völlig ungerechtfertigt .

  • Ich finde die sogar viel direkter und ansprechender als ihre englischen Alben. Und ich hätte mir gewünscht, sie hätte während der ABBA-Zeit viel mehr für ABBA geschrieben, da ihre Lieder mit denen von ABBA durchaus in Harmonie waren.


    Ja, das hat sicher nicht zuletzt daran gelegen, dass ihr schwedischen Alben eben vor allem aus Eigen-Kompositionen bestanden, speziell ihre letzten beiden Alben, NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG und ELVA KVINNOR I ETT HUS, die beides Meisterwerke sind.....


    Speziell NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG hat eine unglaubliche musikalisch-emotionale Substanz und liegt hier für mich persönlich noch vor sämtlichen ABBA-Alben.........Wenn ich beispielsweise dieses Album, das ja 1971 entstanden ist, mit dem ABBA-Album RING, RING aus 1973 vergleiche, dann ist das ein bisschen wie Tag und Nacht und NÄR EN VACKER, obwohl es 2 Jahre früher entstanden ist, ist um Längen reifer, melodischer, anspruchsvoller und einfach um Klassen besser als das erste ABBA-Album


    Und ELVA KVINNOR I ETT HUS ist ein grandioses Konzeptalbum, das noch völlig anders ausgesehen hätte, wenn es ABBA nicht gegeben hätte.......Es waren ja noch ganz andere Dinge und Lieder für dieses Album geplant, was aber dann leider alles dem gleichzeitigen ABBA-Hype des Jahres 1975 zum Opfer fiel.........


    Das hier hätte meiner Meinung nach zwingend auf Voulez-Vous sein müssen, es wäre ein Highlight gewesen…
    https://www.youtube.com/watch?v=I-p0iwXHdKo


    Wobei ich die schwedische Version noch eindrucksvoller finde – und warum hätte auch nicht ein schwedisches Lied auf einem ABBA-Album sein sollen? Hätte vielleicht der erste schwedisch gesungene Welthit überhaupt werden können… :D
    https://www.youtube.com/watch?v=DUgXIUZZO9I.


    Ja, NÄR DU TAR MIG I DIN FAMN bzw. QUEEN OF HEARTS wäre ein absolutes Highlight auf jedem ABBA-Album geworden.....Und das potential für den ersten schwedischen Welthit hatte es auch.....


    Aber das war damals nie ein Thema, denn Agnetha hatte das Lied ja für ihr altes Label CUPOL geschrieben, die sie darum für ihr Compi-Album gebeten hatten und die dann ihr Glück kaum fassen konnten, als Agnetha trotz den ganzen ABBA-Terminen tatsächlich zusagte.......


    Sie schrieb einfach mal kurz ein Lied........und heraus kam dieses Juwel....... :rolleyes:


    Ich hab es ja schon oft erwähnt, Agnetha hätte ohne weiteres der George Harrison für ABBA sein können… .


    Ja, da sind wir uns absolut einig, Highway


    Das ist ein Witz, oder?


    Nein, das meine ich Buchstabe für Buchstabe genauso, wie ich es geschrieben habe....inclusive des augenzwinkernden Smilies..... ;)


    Das NÄR EN VACKER-Album unterscheidet sich exorbitant von Agnetha's Vorgänger-Alben und verfügt über eine Reihe großer musikalische Werke.........Ein Lied wie DA FINNS DU HOS MIG ist vom Genre "Schlager" weiter entfernt als nahezu jedes ABBA-Lied........Für mich hat dieses Album eine unglaubliche Innovationskraft, die mindestens auf einer Ebene mit den späten ABBA-Alben liegt


    Heute habe ich zum ersten Mal seit Monaten "A" gehört. Es gibt ein Lied, das für mich auffällt und das ist ..." I keep them on the floor......"
    Dies ist Agnetha durch und durch ... romantisch, einfühlsam, mit einer fantastischen Melodie. Letztendlich das beste Lied auf ihrem Album für mich, weil es so real ist. Ich habe ein Interview gelesen, in dem der Interviewer angibt, dass dies sein Lieblingslied ist ... sie konnte es kaum glauben ... ihr Talent als Komponistin wurde oft von anderen und nicht zuletzt von sich selbst unterschätzt ... völlig ungerechtfertigt .


    Ja, vor allem Agnetha selbst hat sich als Komponistin immer gnadenlos unterschätzt, was wohl ein Merkmal ihrer Bescheidenheit ist....


    Ihr war eigentlich nie so richtig bewusst, wie gnadenlos gut sie als Komponistin immer war............Ihr war das aber auch nie so wichtig....


    Dass sie auch von manch Anderen unterschätzt wurde und teilweise noch unterschätzt wird, ist ein typisches Merkmal unserer Gesellschaft, wo vorgegebene Thesen oft die Stellvertreterposition für eigene Meinungen übernehmen...


    I KEEP THEM ON THE FLOOR BESIDE M BED sehe ich genauso......Es ragt musikalisch aus "A" heraus, ist musikalisch ungeheuer komplex........Es ist emotional und wie Du schon geschrieben hast, einfühlsam und romantisch......


    Es ist ein Lied aus Agnetha's "Schatzkiste, das halbfertig war, als damals "A" ein Thema wurde.......Sie hat es dann fertiggeschrieben, als das Album konkret wurde...
    ,

  • DA FINNS DU HOS MIG ist vom Genre "Schlager" weiter entfernt als nahezu jedes ABBA-Lied........Für mich hat dieses Album eine unglaubliche Innovationskraft, die mindestens auf einer Ebene mit den späten ABBA-Alben liegt

    Dann haben wir wohl sehr unterschiedliche Ohren.
    Oder eine unterschiedliche Kenntnis der neueren Musikgeschichte.

  • Kontenance wahren!!!


    Ich bin es so langsam, aber sicher leid, egal in welchem Thread hier immer ein und dieselbe Grütze zu lesen und zu erleben!!!


    Jeder hat seine eigene Meinung, seinen eigenen Geschmack, die/den Mann/Frau hier auch kundtun kann und darf, aber seine Meinung und seinen Geschmack anderen Usern "aufoptuieren" zu wollen und dies meine ich jetzt in alle Richtungen ist ein absolut unkorrektes und nicht zu duldendes Verhalten!
    Wenn es dann auch noch beleidigend wird, hört hier der Spaß so langsam, aber sicher auf!!!


    Wenn hier irgendjemand lange Weile hat, oder Frust schiebt, dann bitte PN an mich, wir machen einen Termin aus, ich habe noch 12 Festmeter Holz liegen, da kann man sich schön austoben!


    So jetzt packt sich jeder mal an die eigene Nase und denkt über sein eigenes Verhalten nach!


    Ausführung...


    Nachtrag: @ The Piper


    Ich entschuldige mich in aller Form, dass ich hier Off-Topic geworden bin.

  • Hallo Min Vän....


    Dein Kommentar spricht mir aus der Seele.....


    Wie ich ja in meinem obigen Posting schon vermutet hatte, ist GLENMARK aus einem ganz anderen Grund hier, nämlich um zu provozieren........Er ist anscheinend einer jener in der Websprache auch "Foren-Trolls" genannten User, der hier alle verarschen will, indem er zuerst andere Forenmitglieder beleidigt und dann sein ursprüngliches Posting wieder löscht bzw. abändert, nachdem er von Anderen eine Reaktion erhalten hat...


    Ich habe sein Posting mit seinem ursprünglichen Text der Foren-Moderation gemeldet und ich denke, das beste ist es, so jemanden, der hier nur provozieren wil, einfach zu ignorieren und seine Beleidigungen entsprechend anzuzeigen....



    Kommen wir wieder zu etwas Erfreulichem.......und zwar zum Thema dieses Threads



    Agnetha die Komponistin.... ;) :thumbup:



    Heute mal etwas ganz Anderes......


    Ein Agnetha-Lied als Hintergrund für die Schlüsselszene eines Thriller-Klassikers....


    Geschrieben hat sie das Lied mit unfassbaren 16 Jahren......


    Über 40 Jahre später wurde es dann wichtiger Bestandteil dieses Film-Klassikers...


    Hier diese Schlüsselszene bzw. Schlussszene dieses Films....


    https://www.youtube.com/watch?v=YEaN0zswP2s


    Schon raffiniert, wie der Regisseur diese gruselige Szene mit der lieblichen Stimme von Agnetha konterkariert hat...... ;)
    .

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!