"Aplauso"-27.03.1982(Wdh-Thread).

  • Möchte ein kleines Licht für die spanische TV Sendung"APLAUSO" entzünden.
    Mir ist bewusst, dass wir diese TV Sendung schon öfter mal beschrieben haben, aber jetzt habe ich einen Clip in bessere Qualität entdeckt.
    Möchte gar nicht soviel dazu schreiben.
    Als kleine Einordnung ein paar Stichworte.
    Im Feb. 1982, besuchte ein spanisches TV-Team ABBA in Stockholm.
    ABBA war bekanntlich häufiger in dieser TV-Sendung zu Gast.
    Diese Folge mit Interview wurde am Samstag den 27.03.1982 im spanischen Sender RTVE1 ausgestrahlt.
    ABBA machten damit PROMO für das Album "THE VISITORS", in diesem Clip ist "nur" das Interview zu-sehen/hören.
    Im Original wurden noch die Promo Videos "Noy hay a quien culpar" angekündigt von Benny, "Head over heels" angekündigt von Frida.
    "One of us" angekündigt von Agnetha gezeigt.
    Für Björn war das Ende des Interview vorgesehen,er sprach ein spanische Nachricht an das Publikum.
    Der Moderator ist Jose Luis Uribarri.
    Man achte auf die Körpersprache der vier, sie verrät die damalige Befindlichkeit.
    Aber man kann auch nicht immer Zauber versprühen.
    Leider ist das spanische Voice-Over sehr dominant, so das man die Aussagen der vier schlecht versteht.
    Wer spanisch versteht, ist klar im Vorteil.
    Es gibt auch noch eine sehr schöne "Foto-Session", mit dem Qutfit´s aus "Aplauso", da strahlten sie wieder.(Ein "Pics").
    "The Show must go on"....
    Vielleicht entsteht für ein paar Minuten, ein Gefühl was "hilft" ?!
    https://www.youtube.com/watch?v=8hm6p2Oyk10

  • Danke für den Link, Wolf-Tao.........Ich hab mir das Interview nach längerer Zeit mal wieder angesehen....


    Frappierend finde ich dabei, wie man hier heute sehen kann, in welch unterschiedlicher Verfassung die ABBA-Mitglieder damals waren und welch unterschiedliche Dynamik die beiden geschiedenen Partnerschaften für die Gruppendynamik bei ABBA hatten....


    Nach geradezu ein schreckliches Gefühl bekommt man, wenn man in diesem Interview Frida und Benny beobachtet. Ihre Körpersprache suggeriert, wie unendlich weit sie sich voneinander entfernt hatten und quasi wie zerstörerisch ihre Trennung für das Innenleben der Gruppe ABBA war......Besonders Frida ist hier in sehr schlechter Verfassung. Man spürt das in jeder Faser dieses Interviews, man spürt, wie unwohl sie sich bei dem Interview fühlt und wie sie sich nur mit äußerster Mühe konzentrieren kann und sich ein Lächeln abringen kann. Benny war zu diesem Zeitpunkt ja gerade ganz frisch Vater geworden und es muss schon ein schlimmes Gefühl für Frida gewesen sein, hier so zu sitzen. ......Benny wiederum gibt zwar sehr jovial und gepächsbereit auf die Fragen Auskunft, aber man spürt förmlich sein Unwohlsein und auch sein Desinteresse bei Frida's Antworten....


    Ganz anders dagegen die Körpersprache und auch der Umgang zwischen Agnetha und Björn.......Man spürt den sehr entspannten Umgang der beiden miteinander......Sachlich die Antworten von Björn und man sieht eine sehr entspannte und ausgeglichene Agnetha mit einer sehr positiven Ausstrahlung in ihrer Körpersprache und man sieht, dass es ihr gut ging, sie sieht sehr gut aus.........


    Sicherlich ein historisches Zeitdokument für die Verfassung der Gruppe ABBA im Februar 1982....


    Für mich persönlich ist dieses Interview ein weiteres Indiz dafür, dass ABBA alles richtig gemacht haben, als sie sich 1981 entschlossen haben, eine Veränderung innerhalb ihrer Gruppendynamik vorzunehmen, worauf ich jetzt aber nicht näher eingehen möchte. Die meisten werden ja wissen, was ich damit meine. ich denke, es war gut für alle Vier. Vor allem für die beiden Ladies. Agnetha hat ihre zentrale Rolle, die 1981 und dann vor allem 1982 sehr omnipräsent war, komplett ausgefüllt (u.a. beim bald folgenden TDBYC)...... und Frida konnte sich ein bisschen zurückziehen...
    .

  • Danke Wolf-Tao für den Link!


    Seltenes Interview im damals letzten Jahr von ABBA!
    Keine einfache Zeit!
    Leider versteh ich kein Spanisch!


    Wenn ich jetzt nur von der Mimik ausgehe, ist Jeder in einer anderen Verfassung!


    Frida geht es,, verständlicherweise, am schlechtesten.
    Mich wundert da eh, das sie durchgehalten hat. Sie wollte nicht da sein, es war so sehr zu spüren.


    Benny legt für mich eine gewisse Arroganz an den Tag, ähnlich wie damals Björn nach der Trennung. Quasi, alles ist normal und schaut her, ich bin frisch verliebt. Alles gut.
    Aber es war einfach nicht alles gut und die Männer können froh sein, das die Mädels so LOYAL waren.


    Agnetha war zu der Zeit frisch verliebt und da strahlt sie natürlich etwas anderes aus. Sie hatte schon Abstand von Björn und, wie ich finde, von ABBA. Sie hatte sich da schon ihre Prioritäten gesetzt, mehr für die Kinder dazusein, ohne ABBA im Stich zu lassen.


    Frida war auch bereit, mit ABBA weiter machen.
    Aber diese Zeit, genau da, war für sie unerträglich. Am liebsten würde ich sie aus der Situation herausholen. Später in dem Jahr ging es ihr besser.
    Beim Show Express strahlte sie wieder mehr, was mich sehr freute.


    Und Björn scheint ja wohl immer mit sich im Reinen zu sein. Er signalisiert meist immer eine Harmonie aus, wie, es ist alles absolut in Ordnung! Manchmal wie Stig... ist mein Eindruck!

  • Wer würde da schon gut aussehend und bestens gelaunt aus der Wäsche schauen ?


    Wenn hier überhaupt jemand loyal und selbstbewußt diesem Interview beiwohnte, dann Frida.


    Schade das sie da noch nicht wußte welch große Liebe ihr noch bevor steht.

  • Frida war auch bereit, mit ABBA weiter machen.
    Aber diese Zeit, genau da, war für sie unerträglich. Am liebsten würde ich sie aus der Situation herausholen


    Genau das habe ich auch gedacht, als ich das interview erstmals sah, Nissi.........Am liebsten hätte ich sie aus dieser Situation herausgeholt......Ich hab richtig mit ihr mitgefühlt


    Agnetha war zu der Zeit frisch verliebt und da strahlt sie natürlich etwas anderes aus. Sie hatte schon Abstand von Björn und, wie ich finde, von ABBA. Sie hatte sich da schon ihre Prioritäten gesetzt, mehr für die Kinder dazusein, ohne ABBA im Stich zu lassen.


    Ja, Nissi.....wobei ich dieses Tiefenentspannte von Agnetha nicht speziell auf das neue "Verliebtsein" zurückführen würde, sondern viel eher, weil sie einfach mit sich im Reinen war..........Ihre Prioritäten hatte sie ja schon viel früher gesetzt........Ihr ging es persönlich gut.......Und ABBA war für sie immer etwas sehr schönes, aber vielleicht ein bisschen im Gegensatz zu Benny, Frida und Björn jetzt nicht etwas existentiell unverzichtbares.......


    Um es etwas plastisch auszudrücken: ..Das Baby von Björn, Frida und Benny hiess über eine sehr lange Zeit "ABBA", während für Agnetha die Babys immer Linda und Chris hiessen,........


    Wenn hier überhaupt jemand loyal und selbstbewußt diesem Interview beiwohnte, dann Frida.


    Diesen Satz kann ich so NICHT unterschreiben und halte ihn auch für etwas grenzwertig....


    Denn ich kann in diesem Interview absolut keinerlei fehlende Loyalität seitens Agnetha und Björn erkennen...


    Und Frida fehlte damals zweifellos das Selbstbewusstsein.......Das hat sie auch selbst so kommuniziert.......und das war in der damaligen Situation auch durchaus nachvollziehbar....
    .

  • Vielen Dank für eure Einschätzungen zu dem Interview, habe es mir die Nacht öfter angehört.
    Zu mindestens Agnethas & Fridas Antworten kann man recht gut verstehen, so das sich die Fragen draus ergeben.
    Ich denke, dass die Fragen schon im voraus verabredet waren, weil diese nur in spanisch gestellt wurden, und ABBA in englisch antworteten.
    Agnetha schaut auch bei ihren Fragen vorher auf ein Manuskript, und gibt dann ihre Antworten.
    Ich finde alle vier wirken alle etwas unbeteiligt, teilnahmslos.
    Björn hält sich auch auskunftsfreudig für seine Verhältnisse zurück.
    Ich finde es persönlich gut, wenn auch mal eine Maske fällt....und wenn man Empfindlichkeiten spürt.
    Zu oft wird ein lächeln aufgesetzt.
    Ich glaube alle vier waren mehr damit beschäftigt, was mache ich gleich wenn das Interview beendet ist.
    Frida wurde z.B, wieder gefragt, warum sie ihre Frisur änderte, was soll dazu auch immer dazu sagen, Warum nicht ?!
    Agnetha trug auch ihren kürzeren Haarstyle, es stand ihr ausgesprochen gut !
    Vielleicht war Frida auch schon mit Studioarbeit zum Album "SGO" beschäftigt, diese starteten ja, am 15.Feb.82.
    Ich weiss nicht genau, am welchen Februartag das interview aufgezeichnet wurde.
    Ich denke auch immer, die "gleichen" Fragen zu beantworten, ist sicherlich nicht so einfach.
    Aber das haben die vier eigentlich immer gut hinbekommen.
    Ich finde am "glücklichsten" wirkten die vier am Ende des Interviews.
    Fragen über Fragen...
    Ich finde auch das es im Laufe des Jahres 1982 heitere wurde, aber alles sicherlich total menschlich.
    Kommt immer auch auf die Tagesform an.
    Sehe gerade noch Scotty´s Antwort (6) würde seine Aussage zur Loyalität auch so unterschreiben.
    Gerade bei Agnetha & Frida !
    Danke für die Antworten......

  • Bennys Verhalten Frida gegenüber war, gelinde gesagt, besch....eiden. Eigentlich hätte er sich eher schämen müssen, ob seines Verhalten Frida gegenüber. Mindestens aber respektvoll, da viele andere Frauen in Fridas Situation einfach das Handtuch geworfen hätten. Aber so eine Arroganz an den Tag zu legen, jemanden gegenüber dem man so weh getan hat, ist unter aller Sau.
    Agnetha war cool, eigentlich wie immer: sie wirkte gut gelaunt, ruhig und entspannt. Björn machte eher einen gelangweilten Eindruck. Ja und Frida. Einfach nur schrecklich, sie so gebrochen zu sehen. Wie schon von anderer Seite erwähnt, hätte ich sie dort am liebsten herausgeholt und ganz fest gedrückt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!