Der Wandel in den ABBA Songs

  • Man kann bei einigen ABBA Songs merken was Benny & Björn bewegt.
    Benny konnte ganz hervorragend klassische Elemente im Bereich Pop umsetzen.


    Der Song I let the Music speak ist eine ganz impulsante schwere Pop Ballade die einen auf einen leichten Trip Richtung Oper schickt.


    Viele einzelne Ornamente umspielen die tragende Melodie die in einen eleganten Refrain hinüber gleiten.


    Eine wunderbar vorgetragene Nummer, stilsicher umgesetzt, eine Nummer die absolut einmalig den Wandel bei ABBA einläutet.


    Hier trifft Pop auf Klassik, wunderbar verwoben mit einer leichten Melodie die sachte eine gewisse Tragik andeutet.


    Für mich das Wandlungslied schlechthin.
    Für mich ein Song den man zu allerletzt auf Visitors erwartet hätte

  • Da hast du mit ILTMS ein wirklich besonderes Lied herausgepickt Visitors. Das "Wandellied" schlechthin. Diesem Song allein kann man einen Thread widmen.

  • @AnnAfrid,
    Danke für dein Kommentar. Schön das Du es sehr ähnlich siehst.
    Es ist in der Tat ein Song der von der Qualität und der Darbietung zu den besten, wenn nicht dem besten auf Visitors gehört.


    Das ist keine einfache Popballade, hier wirken schon andere Möglichkeiten vor die von Frida stimmlich perfekt umgesetzt wurde.


    Die Vereinigung der verschiedensten Elemte und der grandiosen Melodielinie machen diesen fantastischen Song Opernlastig.


    und das ist für dieses Album ein absolutes Wow, was ist denn das
    für ein Song Effekt.


    Das dieser nicht jeden anspricht, dürfte sich von alleine verstehen.
    Es ist keine Abba gestrickte Popballade...es ist ein Werk...und das macht den Unterschied.


    und daher leuchtete dieser Song wie kein anderer den Wandel ein....der dann auch von Benny & Björn verwirklicht wurde....


    weniger bei CHESS, aber bei Kristina.

  • Und genau hier bin ich eben anderer Meinung, AnnAfrid und Visitors........was sicherlich auch mit einer unterschiedlichen Erwartungshaltung zu tun hat


    I LET THE MUSIC SPEAK war kein Lied, mit dem ich das Wort "Weiterentwicklung" bei ABBA verbinde, sondern es war einfach ein Lied, bei dem ABBA ein anderes Genre bedient haben, was sie im Übrigen schon lange zuvor beispielsweise mit den beiden Songs THANK YOU FOR THE MUSIC und I WONDER ebenfalls vorhatten....


    In dem einen Fall......I WONDER....wurde es ebenso wie bei I LET THE MUSIC SPEAK ein extrem musical-lastiger Song..........während der andere ....THANK YOU FOR THE MUSIC....durch die sehr starke Einflussnahme Agnetha's in die Arrangementierung des Songs im Endeffekt wesentlich popmusikalischer wurde, als er am Anfang und während der ersten Live-Auftritte noch war....


    I LET THE MUSIC SPEAK ist sehr schön von Frida gesungen (wobei sie mir bei I WONDER noch besser gefällt), aber es war nie ein Song, den ich jetzt zu meinen Favoriten von ABBA gezählt habe, weil er eben überhaupt nicht dem musikalischen Genre entsprach, wie ich ABBA hören wollte........


    I LET THE MUSIC SPEAK habe ich immer gesehen als einen Song, bei dem Benny und Björn ihre inzwischen immer größere Vorliebe für musical-lastige Songs bespielt haben,........Aber er blieb auf dem Album immer auch ein gewisser Fremdkörper für mich, was sicher auch mit den Erwartungen zu tun hatte, die ich an ein ABBA-Album hatte....


    Rein musikalisch halte ich einen Song wie ONE OF US noch für deutlich interessanter und stärker, genau auch deswegen weil ABBA da in ihrer ureigensten Stilistik einen weiteren Schritt gemacht haben......Ebenso Songs wie SLIPPING THROUGH MY FINGFERS oder SOLDIERS, die ich im Gegensatz zu ILTMS ebenfalls als wahre popmusikalische Meisterwerke sehe........Auch den Song THE VISITORS fand ich damals spannender, allerdings hatte mir dieser wiederum zu viele Anteile einer eindeutigen Beatles-lastigen Stilistik in sich vereint...


    Ich erachte ein musical-lastiges Werk in keiner Weise als qualitativ höherwertiger als eine popmusuikalische Ballade......Im Gegenteil.......Ich finde, dass es deutlich schwieriger ist, eine Popballade mit einem gewissen Alleinstellungsmerkmal zu schreiben, da hier die genre-bedingte Konkurrenz wesentlich größer ist


    Wenn man dem Lied I LET THE MUSIC SPEAK das Wort "Entwicklung" zuodnen will, so sehe ich da keinerlei spezifische künstlerische Weiterentwicklung der Gruppe ABBA........sondern ich sehe da einfach eine Entwicklung in eine andere musikalische Richtung bzw. in ein anderes musikalisches Genre von Benny und Björn, die dann in ihrer nur unwesentlich später erfolgten Arbeit mit CHESS ihren vorläufigen Höhepunkt fand....


    Aber es war keine Weiterentwicklung für ABBA........keine, die sie weiter bestritten haben.......Das sieht man auch an der weiteren Entwicklung der Gruppe im darauf folgenden Jahr mit Songs wie THE DAY BEFORE YOU CAME und UNDER ATTACK oder I AM THE CITY und dann mit dem dann potentiellen neuen Hit JUST LIKE THAT, zu dem es dann leider nicht mehr kam.......Mit diesen Songs hat man den bei ILTMS beschritten Genre-Wechsel bei ABBA wieder verlassen........
    .

  • Scotty, da sind wir aber wieder beim Thema des persönlichen Geschmacks. Du würdest One of uns bevorzugen. Ich bevorzuge auch I let the Music speak. Ich bewundere bei diesem Lied die Komplexität des Arrangements, den wirklich guten Einsatz der Instrumente und natürlich auch den Gesang von Frida. Ich würde dieses Lied auch bevorzugen, wenn es Agnetha gesungen hätte, auch wenn ich die Wahl auf Frida schon sehr gut finde. Das hat aber was zu tun, dass ich Musicals durchaus mag. Bei One of us liebe ich Agnethas Gesang, aber der Rhythmus (und das ist jetzt eine Sache meines Geschmacks) nicht passend zum traurigen Thema finde. Auch das für mich nach russischer Volksmusik klingende Intro ist nicht ganz so meins, trotzdem ein guter Popsong. Ich glaube aber auch, das Abba zu Beginn der Karriere so einen Song wie The day before you came nicht hinbekommen hätten, sicherlich ein Meisterwerk, wenn ich auch hier den Synthie-Rhythmus nicht ganz so mag, aber Gesang und Text sind schon extrem anspruchsvoll.


    Über Geschmack zu streiten ist immer relativ schwierig. Da hat jeder seinen eigenen und das ist auch gut so. Was ich an I let the music speak schätze ist auch ein unglaublich poetischer Text, aus meiner Sicht einer der besten von Abba (darf jeder aber auch eine andere Meinung zu haben). Für mich ist das Lied aber ein Beispiel dafür, dass sich Abba im Vergleich zu den ersten CD´s deutlich weiter entwickelt haben. Auf dem Visitors-Album ist für mich eigentlich nur Two for a price ein Fremdkörper, aber selbst dieses Lied hat durchaus seine Qualitäten, jedenfalls eins der wenigen witzigen Lieder von Abba.

  • @wolfbear1968


    ich sehe es auch so, es steht jedem zu eine eigene Meinung zu haben.
    Und das Scottys Meinungen meist differenziert zu anderen Posts stehen, überrascht diese ausladene Einlassung auch keinesfalls.


    Ich sehe da auch eine enorme Wandlung, die ja nicht zwangsläufig
    verpflichtend für weitere Songs gelten muss.


    Aber das Visitors wirkt generell experimentell.
    für die einen, ein Meisterwerk
    für andere, immer noch ein düsteres ungewöhnliches Album.

  • Ja, sicherlich ist das auch eine Frage des persönlichen Geschmacks, Wolfbear, da hast Du ganz sicher Recht........und darüber lässt es sich bekanntlich nur schwer streiten...


    Auch die Frage, wo man das bessere oder komplexere Arrangement sieht, spielt da sicher etwas mit hinein.......Bei ONE OF US finde ich gerade das von Dir angesprochene Intro, das dann mit dem leicht Reggae-haften Rhythmus herrlich konterkariert wird eine Glanzleistung der Arrangementierung, und ein herrliches Detail, .......Aber da sind wir wieder bei den persönlichen Präferenzen........Und da sieht eben jeder auch gewisse Details unterschiedlich..........So halte ich beispielsweise die starke Melancholie, die in der Melodie von ONE OF US liegt absolut passend zum eher traurigen Thema


    I LET THE MUSIC SPEAK auf das Album zu nehmen, war für ABBA damals eher ein gewisses Risiko, denn es ist nun mal kein popmusikalisches Lied, was damals auch viele ABBA-Fans etwas irritiert hat.......Und das hat sich bis heute im Gros der ABBA-Freunde auch nicht so wirklich geändert......Selbst hier im Forum lag es bei unserem großen Voting vor einigen Jahren nur auf dem 7. Platz der 9 Lieder.........Das ist keinesfalls ein Indiz fehlender Qualität, sondern hat sicherlich auch etwas mit einer Erwartungshaltung an ein Lied von ABBA auf einem popmusikalischen Album zu tun.


    Wie Du selbst schreibst, magst Du Musicals, was sicherlich auch ein Grund ist, warum Du von ILTMS so begeistert bist.........Auch ich liebe Musicals........Wie Du weisst, habe ich in diesem Forum schon mit großer Begeisterung von Lea Salonga geschrieben, einer der größten Musical-Sängerinnen, weil auch mich dieses Genre durchaus begeistern kann..........Aber ich wollte es eben nicht unbedingt von ABBA hören.......ABBA war keine Musical-Gruppe und hatte nach meiner Meinung da auch nicht seine größten Stärken........Frida hat das Lied sehr schön gesungen, und ihre Performance bei I WONDER, einem weiteren musical-haften Lied, halte ich sogar für eine ihrer besten........aber mich haben musical-lastige Lieder von ABBA eben nie so berührt wie ihre popmusikalischen Lieder.......und auch nicht so wie andere musicalhafte Lieder wie die der oben erwähnten Künstlerin....


    Bei der Frage, ob ABBA am Anfang ein Lied wie THE DAY BEFORE YOU CAME hätten schreiben können, sind wir wieder an einem Punkt, wo sich die Geister scheiden.......und was wir hier in diesem Thread wohl auch nicht abschliessend klären können........Rein musikalisch muss man dabei auch berücksichtigen, dass man in den frühen 70erJahren auch nicht die technischen Möglichkeiten wie zu Anfang der 80er-Jahre hatte, da es gerade in diesem Jahrzehnt eine nicht unerhebliche technische Weiterentwicklung gab........Insofern hätte sich THE DAY BEFORE YOU CAME Anfang der 70er sicherlich etwas anders angehört..............Aber ich denke, zumindest Agnetha war schon zu Anfang dieses Jahrzehnts auf einem extrem hohen Level, was Reife und Anspruch in ihren Liedern betraf, weswegen ich ja unter anderem hier das Lied EN EGEN TRÄDGARD als Beispiel thematisiert habe, worauf ich aber jetzt nicht mehr weiter eingehen möchte, um mir weitere Maßregelungen wegen "off-Topic" zu ersparen, obwohl ich dies durchaus als themenbezogen ansehe......


    Wie dem auch sei.......ABBA hätten zu beginn der 70er-Jahre schon deswegen kein Lied wie TDBYC veröffentlicht, weil kommerzielle Gründe zu diesem Zeitpunkt dagegen gesprochen hätten.......Man folgte dafür hier zu stark einem bestimmten Zeitgeist, was kommerziell dann ja auch erfolgreich war...


    Noch kurz zu Visitors....


    Ich glaube, dass ich mit meiner Meinung, inwieweit man ILTMS für die Weiterentwicklung von ABBA bewertet, gar nicht differenziert zu dem Gros der ABBA-Fans stehe, Visitors........Sicherlich gibt es hier im Forum einige große Freunde dieses ja durchaus schönen ABBA-Liedes, was ja auch wunderbar ist........aber das Gros der weltweiten ABBA-Fangemeinde sieht es kaum als einen Meilenstein in der ABBA-Geschichte an.......Wie gesagt, auch bei aller Vorsicht, wie man Votings bewertet, lag es auch hier im Forum nicht unter den Top-6 der 9 Visitors-Songs, was bei der Klasse des Albums ja keinesfalls eine negative Aussage ist, die aber zeigt, dass es eben auf dem Album für die Mehrheit der ABBA-Freunde wichtigere Lieder auf dem Album gab........Was allerdings nichts daran ändert, dass ich auch nachvollziehen kann, dass auch dieses Lied seine begeisterten Anhänger hat.
    .

  • und deswegen sind mir persönlich solche Ranglisten, etc auch völlig egal
    Bei manchen anderen Ranglisten werden ja seltsamerweise die Ergebnisse oft angezweifelt, komisch...


    Aber gerade Visitors spaltet bis heute die Fangemeinde, unabhängig von irgendwelchen Songs.

  • ILTMS ist ja speziell bei uns ABBA Fans sehr umstritten. Erstaunlicherweise aber nicht bei der "Allgemeinheit". Ich schreibe das jetzt absichtlich in Gänsefüsschen, da ich nicht weiss, wieviele der CH Hitparade Members tatsächlich ABBA Fans sind, die die Songs bewerten.


    Nur mal zum Zeigen:
    ILTMS bekommt eine Durchschnittsnote von 5.11 auf liegt damit zusammen mit "I've Been Waiting For You" auf Platz 21 aller bewerteten ABBA Songs.
    Also z.B. auch noch vor Chiquitita (Platz 25, Note 5.08 ), dass ja viele ABBA Fans als absoluten Lieblingssong bezeichnen.



    https://hitparade.ch/song/ABBA/I-Let-The-Music-Speak-11689


    Ich finde das sehr bemerkenswert und ehrlich gedacht, hätte ich das nicht gedacht.


    Bei der Veröffentlichung 1981 lag dieser Song bei mir weit an letzter Stelle des Visitors Album. Ich habe mich damals auch gefragt, was soll das? Erst mit der Zeit habe ich auch diesen fast opernhaften Musicalsong lieben gelernt. Dass er bei mir nicht weiter vorne in der persönlichen Visitors Rangliste ist, hängt einfach mit der unglaublichen Qualität der Songs auf diesem Album zusammen.


    Ja, für mich zeichnet ILTMS definitiv den Wandel in den ABBA Songs sehr gut ab.
    Aber auch "One Of Us" gehört für mich dazu. Die "Reggae"-Anlehnung ist passend zu der Zeit, als Bob Marley, Peter Tosh oder Jimmy Cliff sehr beliebt waren.
    Oder nehmen wir "Soldiers"; das Schlagzeug war genau 1981 so etwas von beliebt in der Musikbranche und tauchte u.a. bei Phil Collins "In The Air Tonight", Mike Oldfield "Celt", Max Werner "Rain In May", so augenfällig auf, ABBA wollten auch etwas in diese Richtung machen.


    Deswegen ist meine Meinung auch, dass ABBA noch problemlos 10 oder mehr Jahre erfolgreich hätten weitermachen können, weil sie eben die jeweils aktuellen Trends richtig eingeschätzt haben und ihre Songs eine entsprechende Entwicklung nahmen, ohne sich selber aber untreu zu werden:


    --> Nämlich grossartige perfekte Pop Songs zu kreieren. :thumbup:

  • Ich halte es da eher so, wie du Agnetha immer beschreibst: mir ist völlig egal, was der Trend ist, oder wie andere es finden. Meiner Meinung nach ist ILTMS einer der schönsten Songs überhaupt. Und ich denke auch, dass in diesem Fall es eben nur Frida so singen konnte, dass dieses Gänsehautgefühl entsteht. Für mich ist es ein Meilenstein in der ABBA Story. Gerade weil es so anders als die üblichen Popsongs ist.

  • @ Anderle,
    die Frage wer diese grandiose Nummer besser singt, stellt sich aber nicht, und ist auch nicht zielführend.


    Aber ansonsten, sehe ich es sehr ähnlich, das sehen auch etliche, außerhalb dieses Forums ähnlich.


    Diese hier immer so hochangelobten Ranglisten unterliegen rein ein paar sehr wenigen in diesen Umfragen REIN in diesem Forum, was selbstverständlich nicht aussagekräftig ist.

  • Ranglisten unterliegen meiner Ansicht nach auch immer einem Wandel. Einem Wandel der Zeit und des Geschmacks. Daher sind sie für mich weitgehenst irrelevant.
    ILTM ist nicht nur ein grandioser Song mit einem der poetischsten Texte Björns, musikalisch ein absolutes Meisterwerk und dann nicht nur schön sondern phantastisch u durchweg gekonnt von Frida interpretiert. Es ist ihr Song. Sie macht ihn zu ihrem Song zu einem musikalischen Gemälde. Ihre Stimme geht mit Leichtigkeit durch alle Passagen u ist so intensiv das man es manchmal kaum aushalten kann.
    Selbstverständlich ist es wie jedes Lied, jedes Stück Geschmacksache. Mein Geschmack ist es ganz sicher. Und auch ein Wendepunkt/ Wandel in der ABBA Geschichte. Vieles was intern nach z. B. ILTMS musikalisch noch alles gelaufen ist, was später umgesetzt wurde oder nicht, können wir nur erahnen.
    ILTMS jedenfalls ist ein musikalisches MEISTERWERK innerhalb der ABBA Geschichte.

  • Leute......jetzt mal ganz was Allgemeines zu diesem Thread


    Manche von Euch haben mich hier kritisiert, weil ich zur Heranziehung der Beantwortung dieses Threads diverse Werke von ABBA herangezogen habe, etwa auch Solowerke wie etwa aus Agnetha's NÄR EN VACKER TANKE BLIR EN SANG oder aus B+B's LYCKA.....


    Dies geschah ausschliesslich zur Eruierung der Frage, auf welchem künstlerischen Stand in punkto "Anspruch und Reife" die ABBA-Mitglieder zu Anfang der 70er und zu Anfang der 80er-Jahre waren, um hier die Gründe einer Weiterentwicklung untersuchen zu können....


    Nun wird von genau denjenigen, die mich dafür kritisiert haben, endlos das Lied LET THE MUSIC SPEAK thematisiert und fast gebetsmühlenartig von den Anhängern dieses Liedes gesagt, dass es ein Meisterwerk sei....


    Ich könnte jetzt darauf wieder antworten, dass für mich die Lieder ONE OF US und SLIPPING THROUGH MY FINGERS und SOLDIERS die wahren Meisterwerke des Visitors-Album sind, während ich dies bei I LET THE MUSIC SPEAK nicht so empfinde......Ein starker Song, aber keines der großen Meisterwerke von ABBA...


    Aber ganz ehrlich........Was hat das nun mit diesem Thema zu tun ???.........Es geht hier doch nicht darum, welches das beste Lied des Visitors-Album ist, sondern darum, wie die Gründe eines Wandels der ABBA-Lieder im Laufe der Zeit sind.....


    Wenn ihr so unbedingt übber I LET THE MUSIC SPEAK diskutieren wollt, dann wäre es doch besser,dies in einem Thread zu tun, in dem es auch explizit über I LET THE MUSIC SPEAK geht......


    Ich finde es ein bisschen schade und auch einfach, Andere für ihre Beiträge zu kritisieren, obwohl diese eigentlich direkt mit der Fragestellung zu tun haben, selbst dann aber Beiträge zu produzieren, die zwar der Diskussion über ein bestimmtes Lied dienen, was aber nicht wirklich etwas mit diesem Thread zu tun hat und was auch nicht wirklich Antworten auf die Frage dieses Threads gibt.....


    Ich habe hier in diesem Thread gelesen, dass es hier nicht um DISILLUSION gehen würde..........Nun,........Aber es geht genausowenig um I LET THE MUSIC SPEAK, Leute......es geht doch um die Frage der Gründe einer Weiterentwicklung der ABBA-Songs


    Das vielleicht einfach mal als Denksanstoß für den weiteren Verlauf in diesem Thread.......
    .

  • Aber es geht hier doch gar nicht um ILTM allein. Es werden hier doch viele Lieder angesprochen, auch von dir Scotty u es wird hier nur über dieses Lied im Hinblik des Wandels gesprochen. Wenn du das Lied OOU beschreibst oder Irgend ein anderes dann gestatte doch bitte auch anderen hier ihre Meinung zu einem Lied kund zu tun. Ich sehe hier keinerlei Themenentgleisung sondern einen bis jetzt ganz netten Austausch.

  • Richtig, es geht nicht um Ein Lied, auch wenn hier gerade mal ein netter Austausch statt fand.
    Das ist legitim und zum Thread passend, und es ist ein ABBA Lied welches für viele Fans eben als Wandel wahrnehmbar ist.


    Und bei aller Liebe, Gebetsmühlenartig ist hier nun wirklich gar nix.
    Ein netter und fairer Austausch, unter Fans über ein ABBA Lied im passenden Thread.

  • Ich denke, daß ich mit folgender Aussage nicht allein stehe


    Würden wir uns 20 Jahre in die Vergangenheit begeben und dieses Thema wäre (wenn es das Forum damals schon gegeben hätte) aktuell, würden so manche von uns ganz anders argumentieren.


    Um für mich selber zu sprechen/ schreiben, ich hatte seinerzeit teilweise ganz andere Sichtweisen auf die Songs von Abba - sie durften durften mir kurzum nicht langweilig sein, Balladen waren nicht meins, ich habe mehr auf die Stimmen der beiden grande Damen und auf die Instrumentation geachtet, nicht so sehr auf die Texte (was ich heute bedauerlich finde)
    Ich denke mit zunehmendem Alter, oder vielmehr zunehmender Reife :D nimmt man Musik ganz anders wahr, findet seinerzeit langweilige Balladen plötzlich außergewöhnlich gut, weil man nicht nur hört, sondern vielmehr auch versteht, was einem der Künstler damit sagen möchte.



    Dies ist ein wirklich gutes Thema, eines der wenigen, die mich in den letzten Monaten wirklich interessiert haben, aber eine wirklich objektive Aussage zu treffen, ist für manche (auch für mich im Nachklapp betrachtet) nicht so einfach, weil vielfach doch irgendwo immer auch der eigene Geschmack einfließt.

  • @ Visitors1963: Es war gar nicht meine Intention darzulegen, wer diesen Titel BESSER singt (oder singen könnte), sondern gerade in diesem Fall, gehört mit dazu, dass ILTMS von Frida gesungen werden musste, um diesen Effekt zu erzielen. Sagen wir einfach mal mit dieser Art Stimme. Und für mich ist es eben so,(Meinungsfreiheit) dass, auch wenn es kein üblicher Popsong ist, einen Stilwandel, oder von mir aus einen Stilausflug bei den ABBA Songs entspricht. Genauso wie the visitors. Andere Lieder dieses Albums weichen nicht weit vom bis dahin üblichen Stil ab. Auch wenn sie alle super sind. Und ja, es ist immer eine Frage des Geschmackes. Der eine mag keine musicalhaften Lieder, andere hingegen schon. Jedenfalls ist The Visitors mein Lieblings ABBA Album. Gerade eben weil ich finde, dass sie sich damit extrem weiter entwickelt haben. Von Ring Ring bis zu dem Album waren es schon große Schritte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!