Brillantes ABBA-Cover zum Ende des Jahrzehnts von Alyona Yarushina.....HAPPY NEW YEAR

  • Scotty: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, auch ich halte die Version von Alyona für durchaus ansprechend, aber es ist und bleibt nun mal eine Cover-Version. Und wie ich bereits geschrieben habe, gibt es für mich nur wenige Cover die ich gegenüber dem Original als nahezu ebenbürtig oder gar besser empfinde.


    Eventuell wäre es besser wenn sich Alyona etwas mehr Zeit für das ein- oder andere Cover lassen würde....?

  • Scotty: Nur damit keine Missverständnisse aufkommen, auch ich halte die Version von Alyona für durchaus ansprechend, aber es ist und bleibt nun mal eine Cover-Version. Und wie ich bereits geschrieben habe, gibt es für mich nur wenige Cover die ich gegenüber dem Original als nahezu ebenbürtig oder gar besser empfinde.


    Ich sehe das ebenfalls so, dass es nicht so viele Cover im Bereich der Musik gibt, die die Originale erreichen oder gar übertreffen, da gehe ich mit Dir absolut konform, Webmark....


    Agnetha's Cover ihrer Lieblingslieder aus Jugendzeiten auf ihrem MY COLOURING BOOK-Album gehören allerdings definitiv dazu und auch einige von Alyona's Covern...


    Der Punkt, um den es unter anderem für mich geht, ist aber der Umstand, dass ein Cover eben nicht unbedingt oder zwangsläufig ein ikonisches Original qualitativ erreichen muss, um trotzdem ein hervorragend gemachtes Cover zu sein.....


    Viele aber werten ein Cover schon deswegen ab, weil es eben nicht ganz an ein Original heranreicht.......Das aber kann nach meinem Empfinden nicht das Kriterium sein, wie man ein Cover bewertet, sondern vielmehr, ob ein Cover für sich selbst gut gesungen ist bzw. ob es auch respektvoll gegenüber dem Original bearbeitet wurde


    Eventuell wäre es besser wenn sich Alyona etwas mehr Zeit für das ein- oder andere Cover lassen würde....?


    Das ist eine Frage, die ich nur schwer beantworten kann, wo ich aber eher zu einem "Nein" tendieren würde...


    Tatsache ist, dass Alyona in diesem Jahr eine unglaubliche Geschwindigkeit bei ihren Covern hingelegt hat.......Sie hat pro Woche jeweils ein neues Cover veröffentlicht.......Wenn man bedenkt, was dahinter für eine unglaubliche Arbeit steckt, die sie ja ohne jede fremde Hilfe in Alleinarbeit bewältigt und sie darüber hinaus ja auch noch an ihrem eigenen Album mit selbstkomponierten Originalen arbeitet, ist das schon eine extrem hohe Geschwindigkeit.....


    Ob die Qualität ihrer Veröffentlichungen bei einem langsameren Zeittakt NOCH besser wäre, kann ich nicht beurteilen........aber wenn ich mir die Qualität ihrer ganzen Veröffentlichungen ansehe bzw. anhöre kann ich konstatieren, dass diese Qualität auch in ihrem so schnellen Zeit-Rhythmus extrem hoch ist......
    .

  • Ich bleib dabei. Etwas zu covern ohne eigene Kreativität in den Song einzubringen, macht für mich wenig Sinn. Bei den Rocksongs hat sie es zum Teil super gemeistert, die Lieder zu ihren eigenen zu machen, aber mit Happy NEW Year erreicht sie mich nicht. Da nutzen auch seitenweise Analysen nichts. Wenn es ihr persönlicher Herzenswunsch war, weil sie der ultimative Abbafan ist, soll sie es machen, aber mich muss es nicht begeistern.

  • Ich habe keine festen Prinzipien, die bei einer Cover-Version erfüllt werden müssen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass mir die von Alyona gut gefällt.
    Wenn es um die Kreativität geht, ist ja mehr kaum möglich. Es handelt sich um eine "One Girl Show", die erst einmal jemand nachmachen sollte.
    Dass es Alyona mit ihren Mitteln gelungen ist, einen gewissen ABBA-Sound hinein zu bringen, wertet für mich das Cover noch auf.

  • Kermit, sie hat ja bei anderen Nummern bewiesen, dass sie kreativ sein kann. Das es hier der versuchte Abba-Sound ist, ist zumindest für mich keine Aufwertung. Wenn ich den möchte, höre ich das Original. Eine ganz andere Interpretation traue ich ihr durchaus zu und würde für mich auch Sinn ergeben.

  • Ich habe keine festen Prinzipien, die bei einer Cover-Version erfüllt werden müssen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass mir die von Alyona gut gefällt.
    Wenn es um die Kreativität geht, ist ja mehr kaum möglich. Es handelt sich um eine "One Girl Show", die erst einmal jemand nachmachen sollte.
    Dass es Alyona mit ihren Mitteln gelungen ist, einen gewissen ABBA-Sound hinein zu bringen, wertet für mich das Cover noch auf.


    Hundert Prozent Zustimmung, Gerd


    Mehr Kreativität ist nicht möglich..........Mit der Bezeichnung "One-Girl-Show" hast Du das gut beschrieben


    Und Tatsache bleibt einfach, dass Alyona hier den ABBA-Sound.....speziell im Refrain.......so gut hinbekommen hat, wie ich das vorher in mehreren Jahrzehnten noch in keinem ABBA-Cover gehört habe......


    .....und dazu ist verdammt viel Kreativität erforderlich....


    ohne eigene Kreativität


    Hi Wolfbear.....


    dass Du von dieser Version nicht erreicht wirst, ist doch völlig legitim und das sei Dir unbenommen. Und Dich muss es auch in keiner Weise begeistern. Hat ja niemand behauptet. Alyona ist auch nicht der ultimative ABBA-Fan, sondern sie mag ABBA genauso wie sie viele andere Pop- und Rockgruppen mag.


    Wenn da aber eine junge Frau ein Lied von ABBA und sein Klangbild analysiert und sozusagen präzise "seziert", daraufhin ein eigenes gesangliches Arrangement dafür erstellt, dann dafür 7 VERSCHIEDENE Gesangsspuren dafür einsingt, die sowohl in Melodie, Einsatz und Text unterschiedlich sind, diese dann in ein harmonsich klingendes Klangbild bringt, was gerade bei der Komplexität eines ABBA-Songs schon alleine für sich erstaunlich ist, dies alles mit einer sehr guten Gesangsstimme, die dazu befähigt ist, auch ein ABBA-Lied covern zu können, die dadurch ein Klangbild erreicht, die eines ABBA-Liedes würdig ist und eine hohe Authentizität erreicht..........die das nebenbei auch noch bearbeitet und filmt........


    .....wenn Du einer solchen Frau bei einer solchen Aufnahme "fehlende Kreativität" unterstellst,.........


    .....dann sind da glaube ich die Realitäten ziemlich verrutscht bzw. sind die Erwartungen an ein solches Cover auch nicht mehr realistisch und nicht mehr wirklich fair.......


    Mehr Kreativität geht gar nicht


    Dieses Cover muss ja nicht jedem gefallen.....


    .....aber es steckt nach meiner Meinung VOLLER KREATIVITÄT und ENGAGEMENT, denn ohne diese hätte Alyona eine solche authentische und vor allem extremst gut klingende Version niemals erreichen können.....


    Schliesslich sehe ich diese Aufnahme von Alyona zu dem Dekadenwechsel auch als eine Hommage an die Gruppe ABBA.......und ich bin mir sehr sicher, dass auch Agnetha, Benny, Björn und Frida diese Aufnahme sehr wohlwollend, positiv und vielleicht auch mit einer gewissen Begeisterung bewerten würden und vielleicht in Teilen ja auch noch bewerten werden.....


    Seitenweise Analysen sehe ich hier allerdings nirgendwo........


    Ich bin jedenfalls froh, dass es heutzutage noch solche jungen Künstlerinnen gibt, die sich an solchen"älteren" Songs noch so begeistern können und die sich die Arbeit machen, mit großer Seriösität, großer Kreativität und mit einem großem autodidaktischen Potenzial solche neuen Versionen zu erstellen, aufnehmen und auch veröffentlichen...


    Wo bitte ist hier denn ein ABBA Sound


    Mehr ABBA-Sound ohne ABBA geht nicht.......


    Besser kann man den ABBA-Sound ohne ABBA nicht hinbekommen


    Und das alles alleine ohne die Hilfe von 1000 Tontechnikern hinzubekommen ist für mich schlicht und einfach......genial
    .

  • Ich sehe schon hier sehr viel geschriebenes was gar nicht nötig wäre. Es sollte schon jeder selbst entscheiden können ob man einen ABBA Sound, ob gewiss oder nicht, nichts für Ungut Kermit :) hört. Ich höre ihn nicht. Und das ist meine Meinung. Jedem das seine. Warum hierüber eine Endlosdisskusion führen?

  • Es sollte schon jeder selbst entscheiden können ob man einen ABBA Sound, ob gewiss oder nicht, nichts für Ungut Kermit hört


    Naja, Sabina.........Schliessslich warst DU es, die gefragt hat, wo hier der ABBA-Sound ist


    Dass Du dann auch Antworten dazu erhältst, liegt halt in der Natur der Sache bzw. in der Natur eines Forums


    Endlosdiskussionen sehe ich hier aber nicht


    Übrigens schade, dass Du den ABBA-Sound hier nicht hörst.....
    .

  • Die jungen Leute von Heute können alle perfekt Singen .....Für mich klingt das genau so wie fast alle Songs von heute und die letzten 25 Jahre.....Mir fehlt das einfühlsame , die Emotionen die Agnetha in Happy New Year rüber bringt.


    Agnetha ist sicher technisch nicht die beste Sängerin aller Zeiten....Aber wie sie ein Lied singen kann und wie sie die Menschen erreichen kann mit einfachen Mittel ist unerreichbar. Da braucht es keine übertriebenen Tonlagen einfach nach Gespür und Gefühl singen, das ist die Kunst die Agnetha auszeichnet und die jungen Leute von Heute alle alt aussehen lassen.


    Der Refrain finde ich ganz schlecht gemacht , der Sound ist sehr schwach...kommt bei weitem nicht an das Original heran.


    Charly hat recht ...Cover Versionen von ABBA sollte Mann und Frau nicht unbedingt eins zu eins Covern......Der Schuss geht meistens weit daneben.
    So wie es die Schweizer Stars gemacht haben finde ich Cover Versionen grossartig ...Total anders aber doch gut !

  • .....wenn Du einer solchen Frau bei einer solchen Aufnahme "fehlende Kreativität" unterstellst,.........


    .....dann sind da glaube ich die Realitäten ziemlich verrutscht bzw. sind die Erwartungen an ein solches Cover auch nicht mehr realistisch und nicht mehr wirklich fair.......


    Mehr Kreativität geht gar nicht

    Scotty, es wäre doch schon sehr freundlich, wenn du jedem seine eigene Meinung zugesteht. Verrutschte Realitäten halte ich für sehr unfreundlich.

  • Ich tue mich mit ABBA Covern ehrlich schwer. Dafür sind sie ABBA für mich einfach zu unantastbar.
    Ich habe es grade noch mal gehört mit Mann u Sohn. Es tut mir leid Scotty für mich geht sie gar nicht. Ich lehne das jetzt nicht generell ab das möchte ich betonen, denn ich bin ein grosser Fan von Peter Hollens der auch alle Stimmen in gecoverten Songs selbst singt u mehr. Der auch die Instrumente "ersingt" ganz phantastisch. Das höre ich da nicht im Gegenteil. Nimm es mir nicht übel aber das geht für mich gar nicht.
    Rolf hat es für mich treffend geschrieben.
    Ich hab ein wenig nachgedacht welches ABBA Cover mir eigentlich gut gefällt. Das ist von Westlife I HAVE A DREAM. Ich mag es lieber wenn Männerstimmen ABBA Covern, was dem ganzen ein anderes Gesicht gibt. Denn Frida u Agnetha kann man nicht covern, da muss das ganze anders aufgezogen werden. Daher lieber die Finger davon lassen. Meine Meinung.

  • Ja aber ich höre ihn wirklich nicht Scotty. Deshalb habe ich das ja gesagt.


    Ja, Sabina, ich glaub Dir das ja.... :)


    Ich kann auch sehr gut nachvollziehen, dass Du Dich generell mit ABBA-Covern schwer tust, denn das ist bei mir überhaupt nicht anders.....Auch ich tue mich manchmal schwer damit und mir gefallen die meisten nicht......Die Cher-Cover beispielsweise finde ich grauenvoll, weil sie erstens gesanglich extrem schlecht und auch relativ respektlos gegenüber den Originalen und den Originalsängerinnen erstellt sind..............Aber es gibt eben auch einige, die mir gut gefallen und ich bin offen für alle Cover, die einen ABBA-Song respektvoll und mit einer gewissen Authentizität covern.....


    Vielleicht hörst Du Dir ja das Cover ja nochmal mit Kophörern und geschlossenen Augen an....... ;) ......vielleicht bekommst Du da ja speziell beim Refrain ja dann doch noch ein gewisses ABBA-Feeling........ ;)


    Agnetha ist sicher technisch nicht die beste Sängerin aller Zeiten....Aber wie sie ein Lied singen kann und wie sie die Menschen erreichen kann mit einfachen Mittel ist unerreichbar. Da braucht es keine übertriebenen Tonlagen einfach nach Gespür und Gefühl singen, das ist die Kunst die Agnetha auszeichnet und die jungen Leute von Heute alle alt aussehen lassen.


    Kein Agnetha-Lob ohne einen kleinen Bashing-Seitenhieb von unserem BABA...... ;)


    Aber mit einem hast Du sicherlich recht, Rolf.......Sie ist sicherlich unerreichbar, wenn es darum geht, mit ihrer Stimme die Menschen emotional zu erreichen........Das ist eine Gabe, die man nicht erlernen kann..........Eine solche stimmliche Genialität, die ihren Ursprung aus reiner Inspiration schöpft, fragt nicht nach einer Technik, die sie sowieso im Griff hat und im Schlaf beherrscht...........Sie singt einfach drauf los und alles im Raum hört ehrfurchtvoll zu, gefangen von der Genialität einer Jahrhundertstimme....... ;).......One in a Million...... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: ....Daran erkennt man ein Genie..... ;)


    Der Refrain finde ich ganz schlecht gemacht , der Sound ist sehr schwach...kommt bei weitem nicht an das Original heran.


    Charly hat recht ...Cover Versionen von ABBA sollte Mann und Frau nicht unbedingt eins zu eins Covern......Der Schuss geht meistens weit daneben.
    So wie es die Schweizer Stars gemacht haben finde ich Cover Versionen grossartig ...Total anders aber doch gut !


    Hier sind wir dann halt gänzlich unterschiedlicher Meinung, Rolf.........denn gerade den Refrain empfinde ich als brillant und als die größte Stärke dieses Covers....


    Sag mir eine aktuelle Sängerin auf dieser Welt, die das heutzutage in absoluter Alleinarbeit so gut hinbekommen würde.........Ich kenne keine........


    Und auch bei der Art von Cover bin ich anderer Meinung...........Gerade bei ABBA ist es doch viel einfacher, ein gänzlich anderes Cover als das Original zu erstellen........Das schafft doch jede halbwegs talentierte Provinzband ohne größere Schwierigkeiten......


    Ein ABBA-Cover aber in der ABBAStilistik aufzunehmen und den ABBA-Sound relativ authentisch zu reproduzieren ist die viel schwierigere und anspruchsvollere Aufgabe.....eine der anspruchsvollsten in der Musikwelt


    Ob ein Cover an das Original herankommt, kann nach meiner Meinung hier nicht das Kriterium sein........Wie ich schon mal geschrieben habe: Ein Cover muss nicht zwangsläufig ein ikonisches Original qualitativ erreichen, um trotzdem sehr gut sein zu können


    Scotty, es wäre doch schon sehr freundlich, wenn du jedem seine eigene Meinung zugesteht. Verrutschte Realitäten halte ich für sehr unfreundlich.


    Dass ich Deine Meinung vorbehaltlos respektiere, habe ich doch in meinem ersten Abschnitt meines Postings deutlich gemacht. Wolf..


    Wenn Du aber einer Künstlerin bzw. einer ihrer Aufnahmen für eine komplett alleine erstellte Aufnahme "fehlende Kreativität" unterstellst für eine Aufgabe, an der sich normalerweise 10-15 Tontechniker, Arrangeure, Produzenten, Sängerinnen, Backvocal-Sängerinnen, Editoren, Filmemacher die Zähne ausbeissen, dann musst Du Dir schon auch eine konträre Meinung bzw. eine Antwort dazu gefallen lassen, die den realistischen Gehalt der Bemerkung "fehlende Kreativität" in Frage stellt.....


    Ich denke, das war rein von der Sache her eine ganz sachliche Hinterfragung........nicht mehr
    .

  • Scotty mit Cher gebe ich dir absolut Recht u auch Meryl Streep hat TWTIA auch mehr geschrien als gesungen. Björns Kommentare zu beiden sind dann auch noch zusätzlich niederschmetternd. NDT mag ich diese Filme sehr.
    Um auf deinen Thread zurück zu kommen. Brrrrrr keine Kopfhörer, bitte. Da singe ich das Lied ja besser. Das meine ich Ernst :D

  • Bei Meryl Streep's THE WINNER TAKES IT ALL bekomme ich grundsätzlich Kopfschmerzen und kann mir das nicht mehr anhören..........Da hilft dann nur noch ein gutes Glas schottischer Highland-Malt und Agnetha's Original...........Das Geschrei von Meryl grenzt ja schon fast an Körperverletzung..... ;( .......Aber Meryl mache ich da keinen Vorwurf, denn sie ist ja schliesslich keine berufsmäßige Sängerin, sondern eine Schauspielerin, und zwar eine sehr gute.......Das Singen aber hätte sie lieber bleiben lassen......


    Bei Cher ist das wieder etwas ganz Anderes.........Sie hat sich bei ihrer ganzen Aufnahmeaktion völlig respektlos gegenüber den beiden ABBA-Damen verhalten, hat ihnen weder gedankt für die Lieder, die sie nun aufgenommen hat noch hat sie auch nur ein einziges Mal den Namen der beiden ABBA-Ladies ausgesprochen.........Und die Songs, die sie dann gesungen hat, hat sie einfach erbärmlich schlecht gesungen..........Cher war hier einfach von Anfang bis Ende indiskutabel


    Naja......und Björns Kommentare......die waren genauso daneben........Die Bemerkung, wie großartig es ist, dass nun endlich die Musik von ABBA und die Stimme von Cher zusammenkommen, war ziemlich daneben..........Natürlich wollte er damit das MM-Projekt pushen, aber so hätte er das niemals sagen sollen....


    Aber kommen wir wieder zurück auf das Threadthema.......


    Dann eben ohne Kopfhörer..... ;) .......Kannst uns das Lied ja mal vorsingen und hier reinstellen...... :D :whistling: :whistling: .....Wir wären alle sehr gespannt....

  • Kein Agnetha-Lob ohne einen kleinen Bashing-Seitenhieb von unserem BABA......

    Ich bin eben der einzige hier der mit Agnetha zusammen....... realistisch Agnethas Stärken und Schwächen beurteilen kann :D ! .....Eines ist ganz klar, ihre stärken sind Gefühlvolle Emotionen auf so natürlich, glaubwürdige Art und weise rüber zubringen....Sie singt die Lieder so als würden sie genau in dem Moment so passieren.


    Heute habe ich das Gefühl das jeder und jede noch mehr stöhnen...... und noch mehr gequitsche in ein Lied packen muss, um sich abzuheben oder aufzufallen.


    Nicht falsch verstehen die Stimme ist eine schöne .....aber sie fesselt mich nicht, weil ich das Original als wärmer und natürlicher empfinde !
    Happy New Year ist nicht mein liebster ABBA Song.....Aber ein ABBA Song der mich berühren kann, dank der Stimme von Agnetha und Frida.


    Eins ist auch klar und das muss ein ABBA Fan auch eingestehen können......Das Mischpult von ABBA war auch genial , das soll die Leistung von Agnetha und Frida auf keinen Fall schmälern !!!! Die Möglichkeiten nützen sie auch heute alle aus und ist auch legitim !

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!