ABBA - The Avatar Tour

  • Im Nachhinein erweist sich die Entscheidung von ABBA, mit dieser Show nach London zu gehen, für sie als Segen, denn die Engländer werden auch bei 300000 Infizierten pro Tag ihre Fussball-Stadien vollmachen und auch Indoor-Events komplett füllen............Zumindest, solange Boris Johnson das Sagen hat


    Ob es sich allerdings für diejenigen als Segen erweist, die dort als Zuschauer aus aller Herren Länder hinwollen, bezweifle ich zumindest für den Anfang stark


    Ich habe so einige Infos aus UK, dass sich bei der gerade stattgefundenen Darts-WM, wo sie die Halle ebenfalls komplett mit mehreren Tausend Zuschauen gefüllt haben.....natürlich alle geimpft und/oder genesen und geboostert und getestet.......Tausende.mit dem Virus erstmals oder wiederholt angesteckt haben..........Ich selbst weiß von jemandem, der am 28.Dezember drüben war und jetzt mit dem Virus im Bett liegt....


    Aber das muss jeder selbst wissen, ob er dieses Risiko auf sich nimmt......


    Natürlich muss man endlich auch beginnen, auch mit dem Virus zu "leben"...........aber die meisten haben ja auch Partner, Kinder, Enkel, Eltern.........


    Freiluft-Sportveranstaltungen abzusagen oder Ausgangssperren halte ich für total überzogen und purer Aktionismus von intellektuell überforderten Politikern..........Auch Indoor-Sport muss weiter für die Menschen stattfinden können................Sich dann in so ein Indoor-Event zu setzen, wo mehrere Tausend dicht an dicht in einer geschlossenen Halle sitzen, wo auch noch gesungen wird, ist dann aber schon wieder eine andere Nummer....


    Wie seht ihr das ?


    Ein bisschen Vabanque spielen für ABBA mit Anreise und vollbesetztes Indoor-Event, wenn man schon mal Karten hat ?...........Oder lieber doch kein "russisches Viren-Roulette" ?


    Schwierig........Das Event kommt jedenfalls nicht zu dem besten Zeitpunkt........

  • Ich habe absolut Null Bedenken wegen der Show. Die Premiere ist am 27. Mai, also im Spätfrühling, fast schon Sommer.


    Das Omikron Virus wird schon vorher ausgebrannt sein, weil sich eigentlich niemand mehr damit anstecken kann. Diese Virusmutation ist für uns Alle der grösste Glücksfall und der Weg in die Normalität. Es stecken sich Alle an, aber es erwischt nur sehr Wenige wirklich schlimm.


    Man kann die jetzigen Indoor-Events, wie diese Darts-WM, nicht vergleichen mit denjenigen vom kommenden Sommer.

  • Ja, da könntest Du Recht behalten, Charly, dass sich die Situation im Mai wieder etwas anders darstellt.bzw. ich hoffe zumindest, dass Du damit Recht behältst.


    Ob Du allerdings mit Omikron recht behältst, dass er das Virus ausbrennen wird, da hege ich so meine Zweifel, denn es gibt ja schon jetzt genug, die sich bereits doppelt und dreifach angesteckt haben........Und Omikron wird auch nicht die letzte Mutation gewesen sein.........Ich hoffe nur, dass das Virus sich nicht nochmal in die andere Richtung entwickelt (gefährlicherer Verlauf).......Das alles ist aber leider nicht auszuschließen.


    Und wenn der gute Boris in der Downing-Street irgendwann stürzt, werden die Pandemie-Karten auch in UK wieder neu gemischt......


    Auch in England sind die Meinungen über die derzeitige Pandemie-Strategie übrigens sehr geteilt........Dort spielt man derzeit ja in überfüllten Stadien, aber viele Events werden abgesagt, weil sich die Protagonisten, sprich Sportler, massenweise anstecken....


    Jedenfalls sind es auch für dieses ABBA-Event unsichere Zeiten......

  • Omikron wird nicht die letzte Mutation bleiben, der Trend des Virus geht aber dahin , mit seinen Mutationen ansteckender, aber für die Masse weniger (lebens-)gefährlich zu sein - eine typische Entwicklung, denn es möchte seinen Wirt (uns) ja nicht auslöschen...


    Aber da mehrfache Infektionen mit derselben Mutation möglich sind und auch stattgefundene Infektionen nicht vor denen mit neuen Mutationen schützen werden (unabhängig vom Impfstatus), werden wir eine Weile noch so weitermachen müssen.

    Es gibt einen Wettlauf zwischen Impfstoff-Anpassungen und weiteren Mutationen, den wir , angesichts der niedrigen Durchimpfungsrate in der 3. Welt verlieren werden.

    Was folgt nun daraus? Jeder, absolut jeder wird mit dem Virus irgendwann in Kontakt kommen, je später, umso größer die Wahrscheinlichkeit mit einer milderen (Verlaufs-)Variante. Impfungen helfen, Todesfälle zu vermeiden, soweit nicht schwere Vorerkrankungen vorliegen.


    Was folgt nun daraus für Indoor-Veranstaltungen?

    Es bleibt schwierig, sichererlich noch dieses und wahrescheinlich auch nächstes Jahr. London ist sicher ein guter Standort für die Show, da in GB die Beschränkungen z.Zt. nicht so harsch sind.

    Was hätten ABBA tun können? Weiter verschieben ein Projekt, an dem sie schon Jahre arbeiten? Wenn ja, wie lange? Auf unbestimmte Zeit? Keiner weiß, was passiert, weitere, sprich andere Corona-Viren werden zu uns kommen und uns in den nächsten Jahrzehnten beschäftigen, und wie sehr sie in unser Alltagsleben eingreifen werden, weiß kein Mensch. Ich denke, niemand hätte sich eine Situation, die wir jetzt seit 2 Jahren haben, vor 2,5 Jahren vorstellen können und diesbezügliche Spekulationen als paranoid abgetan. Aber es kam anders, wir wissen es jetzt.


    Ich denke, diese Show ist eine absolute Weltneuheit, mit der sie wieder einmal Maßstäbe setzen werden, und die Premiere derselben möchten die 4 sicher gerne zu Lebzeiten erleben, nachdem sie so viel Arbeit und Mühen investiert haben.

  • Ja, das ist absolut nachvollziehbar, was Du schreibst, Baab, und ich bin ja auch grundsätzlich der gleichen Meinung, dass man nach 2 Jahren Pandemie einfach lernen muss, mit diesem Virus zu leben


    Ich selbst bin ein Riesen-Sportfan und habe in den vergangenen 2 Jahren auf einiges verzichten (müssen), was ich mir in einer normalen Welt vor Ort angeschaut hätte wie etwa Olympia in Tokyo, Tischtennis-WM oder einige Spiele "meines" Liverpool FC, wobei ich all diese Besuche auch mit Besuchen bei Freunden oder Bekannten verbunden hätte...


    Ich bin aber auch nicht mehr in einem Alter, wo ich sagen kann: Ach, es gibt noch genug Events, wo ich in den nächsten 30-40 Jahren überall hingehen kann....


    Ich habe Bekannte in Japan, die sich riesig gefreut hatten, sozusagen "Die Welt" begrüßen zu dürfen bei Olympia in Tokyo und es ist tragisch, wie dies alles von dieser Pandemie zerstört wurde


    Man lebt im hier und jetzt.....Was man verpasst hat, kann man nicht mehr nachholen


    Auf der anderen Seite sehe ich gerade diesen Bekannten, der ziemlich krank im Bett liegt, nachdem er sich wohl bei der Darts-WM angesteckt hat, obwohl er geimpft war


    Das ABBA-Event bereitet mir da weniger Kopfzerbrechen, da ich es.....zumindest, was die Anfangszeit betrifft.......ohnehin nicht unbedingt besuchen wollte, weil ich jetzt kein spezieller Fan von solchen Avatar-Shows bin, auch wenn diejenige von ABBA bestimmt neue Maßstäbe setzen wird.........


    Dazu kommt, dass ich ABBA ja damals 1979 in echt live sehen durfte, ein Privileg, das die Jüngeren hier natürlich nicht genießen konnten....


    Generell bin ich aber so "gestrickt", dass mir da echte Live-Erlebnisse wie ein Live-Konzert von Polina, Blackpink oder sonstwem, eine Tischtennis-WM oder sonstige Events näher stehen als eine doch eher auf Computeranimation basierende Show.


    Was ABBA betrifft, so konnten sie natürlich nicht mehr länger warten, ohne das Projekt an sich endgültig unglaubwürdig zu machen, nachdem das Ganze sich ja schon über Jahre hinzog.......


    Und natürlich haben auch die ABBA-Mitglieder (leider) nicht mehr endlos Lebenszeit zur Verfügung.....So brutal muss man das leider sehen


    Insofern gab es für sie keine Alternative, das Projekt noch weiter aufzuschieben...


    Ich habe aber auch volles Verständnis für diejenigen, die jetzt vor einem Besuch des Avatar-Events zurückschrecken, weil man ja nicht nur für sich selbst Verantwortung trägt, sondern gegebenenfalls auch noch für Andere.......Das ist dann individuell sicher unterschiedlich

  • Mit dem Virus leben, ja, so angepasst wie möglich. Dazu gehört viel Ausdauer, Ernsthaftigkeit, Rücksichtnahme und Disziplin. Da sehe ich bei den Leuten das größte Problem. V.a. bzgl was und wie gewisse Personengruppierungen aktuell "spazieren" gehen. Einen Beitrag zur Fallzahlenstagnierung oder zur höheren Impfquote leisten sie bewusst nicht und verstehen nicht,dass sie mit ihrem Verhalten (sich nicht impfen lassen,coronaregeln und Kontaktbeschränkungen ignorieren,...) anderen schaden egal ob privat und/oder wirtschaftlich.


    2x,3x impfen wird nicht reichen. Wer der Meinung war mit 2x impfen ist es getan,der irrt(e). Ich stelle es mir vor, wie eine Tumorerkrankung bei welcher der Tumor nicht verschwindet, nur weil sein Erkrankter genug von ihm hat und 2 Chemositzungen hatte.


    Niemand weiß wie sich dieses noch neuartige Virus entwickelt und wie sich bei dem ein oder anderen eine (erneute) Infektion auswirkt. Das wiederum macht die hohe Infektiösität gefährlich. Meine Kollegin (30) hat sich im März 21 mit Delta infiziert. Seit Dezember 21 ist sie ständig atemwegserkrankt, welche auf Deltainfektion zurückzuschließen ist. Auch wenn Corona/Omnikron weniger Wirte umbringt,stellt sich die Frage wie lässt es seine Wirte kurz- und langfristig nach Genesung zurück.


    Alles in allem kann ich die britische Pandemieeindämmungsstrategie nicht verstehen.


    Abba kann/soll/muss ihr Projekt durchziehen,weil die Zeit nicht stehen bleibt und es immense Kosten sind. Aber dann ab Showbeginn hoffentlich mit sicheren pandemieangepassten Schutz-Konzept.

  • Niemand weiß wie sich dieses noch neuartige Virus entwickelt und wie sich bei dem ein oder anderen eine (erneute) Infektion auswirkt. Das wiederum macht die hohe Infektiösität gefährlich. Meine Kollegin (30) hat sich im März 21 mit Delta infiziert. Seit Dezember 21 ist sie ständig atemwegserkrankt, welche auf Deltainfektion zurückzuschließen ist. Auch wenn Corona/Omnikron weniger Wirte umbringt,stellt sich die Frage wie lässt es seine Wirte kurz- und langfristig nach Genesung zurück.

    Absolut richtig, Sandra. Über langfristige Auswirkungen wissen wir bisher nur, dass bereits bei leichter Infektion ein Long-Covid-Sydrom möglich ist - das sind keine guten Perspektiven.

    Auch eine Bekannte meinerseits ist zufällig infiziert worden - trotz Booster !!! - Das Schlimme ist aber, dass sie mit gerade einmal 64 Jahren daran gestorben ist - das gibt einem schon zu denken und sollte jeden weiterhin Vorsicht walten lass


    Man lebt im hier und jetzt.....Was man verpasst hat, kann man nicht mehr nachholen

    Du sagst es, das ist auch meine Ansicht - man darf nicht alles auf später verschieben - zu oft habe ich es bei Bekannten / Freunden erlebt, dass sie ihre Träume nicht mehr umsetzen konnten.


    Nichts geht allerdings über LIVE - keine Frage.

    Und ich bin unendlich froh und dankbar, dass ich die Gelegenheit hatte, 1979 ABBA live in Dortmund erleben zu dürfen. Dieses Konzert wird mir immer in Erinnerung bleiben, es war dazu auch noch mein erstes.... Es steht für mich unangefochten an Nummer 1, obwohl ich in den vielen Jahren sehr viele Konzerte besucht und Weltstars wie z.B. Paul McCartney, Tina Turner oder Joe Cocker (um nur ein paar Namen wahllos herauszugreifen) gesehen und gehört habe.



    Von daher bin ich auch etwas zwiegespalten, was die Show angeht, aus technischer Sicht ist sie sicher interessant, sie wird auch neue Standards setzen, da bin ich mir sicher, aber diejenigen, die das Glück hatten, ABBA live sehen zu können (das Glück der früher Geburt...), sollten die Show nicht damit vergleichen, was natürlich schwierig genug ist, da unser Gehirn immer Vergleiche anstellt....


    In diesem Jahr werde ich die Show mir sicher nicht ansehen....aber mal schauen, was in 2 Jahren mit Corona ist...außerdem hab ich dann einen runden Geburtstag... ;)

  • Ich war anfangs auch Skeptiker, was die Abbatar-Aufführung betrifft. Mittlerweile bin ich aber überzeugt, dass dies eine tolle Show wird. Ich verlasse mich da auch auf die Perfektionisten B & B, die ohne eigene Überzeugung so etwas nicht zulassen würden. Von den Damen natürlich ebenso. Ich warte aber ab, bis das Ding nach Deutschland kommt. Extra deswegen nach London fliegen werde ich nicht. 5 Jahre in London? Da schwanken doch die Infos von einem Jahr bis 5 Jahre. Kommt natürlich auch darauf an, wie viele Besucher da kommen.


    Was den Beginn der Show Ende Mai betrifft: ich habe da noch wegen dem ganzen Covid-Mist so meine Zweifel, ob das wie vorgesehen starten kann. Da braucht nur im Frühjahr eine weitere Variante Einzug nach Europa haben, und schon ist wieder alles ungewiss...

  • Extra deswegen nach London fliegen werde ich nicht. 5 Jahre in London?

    Ich gehe schon davon aus, dass die Show zumindest innerhalb der nächsten drei Jahre ausschließlich in London aufgeführt wird.


    Schließlich kann die Show ausschließlich in dieser speziellen, zerlegbaren Halle gezeigt werden. Da die Zerlegung und der Wiederaufbau mit enormen Kosten und Genehmigungen, etc. verbunden ist, kann man davon ausgehen, dass die Show zunächst für einige Jahre ausschließlich in London gezeigt wird.

  • 2x,3x impfen wird nicht reichen.

    Nein, das wird nicht reichen.....und daran wird mittel- bis langfristig auch eine Impfpflicht scheitern, sofern sie denn kommen sollte, weil man nach heutigem Kenntnis- und Forschungsstand die Impfung alle 3-4 Monate erneuern müsste.......Und das kann die Politik momentan weder logistisch leisten noch bisher anscheinend intellektuell verstehen.


    Denn wo es eine Pflicht gibt, gibt es auch natürlich auch Rechte.......Und wenn es eine Impfpflicht gibt, dann hat der Bürger auch Rechte auf eine Impfung alle 3-4 Monate.........Und das wird nicht funktionieren.....


    Das Thema wird uns leider noch lange beschäftigen..........


    China hat übrigens eine Testpflicht, aber keine Impfpflicht......weswegen sie auch jetzt schon Monate nur geringe Fallzahlen haben..


    Aber bevor es hier jetzt zu off-Topic wird, wieder zurück zum Thema


    Nichts geht allerdings über LIVE - keine Frage.

    Und ich bin unendlich froh und dankbar, dass ich die Gelegenheit hatte, 1979 ABBA live in Dortmund erleben zu dürfen. Dieses Konzert wird mir immer in Erinnerung bleiben, es war dazu auch noch mein erstes.... Es steht für mich unangefochten an Nummer 1, obwohl ich in den vielen Jahren sehr viele Konzerte besucht und Weltstars wie z.B. Paul McCartney, Tina Turner oder Joe Cocker (um nur ein paar Namen wahllos herauszugreifen) gesehen und

    Da haben wir ja ABBA damals innerhalb ein paar Tagen gesehen, denn ich war damals bei der gleichen Tour 79 in München dabei.....


    Das sind auch für mich unauslöschliche Erinnerungen..


    Auch bei mir steht das ganz oben an Nummer 1, aber es gibt auch noch paar andere Musik-Events, die bei mir ähnlich hoch im Kurs stehen, so etwa damals Live-Aid mit u.a. Queen.....Auch unvergesslich......oder die junge Lea Salonga im Londoner Westend als Kim bei MISS SAIGON .........Als nächstes würde mich mal diese Komplett-Hysterie bei Blackpink-Konzerten interessieren.......schon alleine aus einem sozialpädagogischen Grund, aber natürlich auch wegen der Musik


    Ja, die "To-do-List" ist noch groß........:lol:


    Die ABBA-Avatare dagegen turnen mich nicht wirklich an......ich bin überzeugt davon, dass es eine Supershow sein wird, aber im Endeffekt sind es doch nur alles Bits and Bytes und eine reine Illusion....


    Und schlussendlich sehe ich da auch gewisse Pietätsprobleme, wenn vielleicht eine(r) von "unseren Helden" nicht mehr da ist........


    Denn das Programm wird über Jahre laufen.....da hängt einfach auch zuviel Geld für zuviele Beteiligte dran.........und ich fürchte, dass Pietätsfragen, sofern sie einmal relevant werden, hinter monetären Fragen zurückstehen werden...


    Und das ist dann erst recht nicht mehr meines.....


    Die Geister, die ich rief.....

  • Und schlussendlich sehe ich da auch gewisse Pietätsprobleme, wenn vielleicht eine(r) von "unseren Helden" nicht mehr da ist........


    Denn das Programm wird über Jahre laufen.....da hängt einfach auch zuviel Geld für zuviele Beteiligte dran.........und ich fürchte, dass Pietätsfragen, sofern sie einmal relevant werden, hinter monetären Fragen zurückstehen werden...

    Da hast du zweifelsohne recht, dass Pietätsfragen hinter wirtschaftlichen zurückstehen werden... so ist es (leider) fast immer...


    Das ist ein Punkt, den noch niemand, soweit ich mich erinnere, angesprochen hat.


    Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Show noch läuft, wenn der / die erste von ABBA stirbt, schließlich sind alle in einem vorgerückten Alter und viele ihrer Kollegen sind bereits von uns gegangen - ich muss gestehen, wenn ich mir dann die Show, die ein aktuelles Live-Konzert nachempfinden soll, vorstelle, ist es sehr merkwürdig... und nicht zu vergleichen mit alten Aufnahmen von ihren Tourneen...

  • Die ABBA-Avatare dagegen turnen mich nicht wirklich an......ich bin überzeugt davon, dass es eine Supershow sein wird, aber im Endeffekt sind es doch nur alles Bits and Bytes und eine reine Illusion....

    Und eben diese Bits und Bytes machen mich skeptisch, zumal, was die bisherigen Trailer anbelangt, mich die Abbatare eher an die Figuren aus Sims (Computerspiel) erinnern, dass meine Tochter oft gespielt hat erinnern, aber keineswegs an an realistische Personen. :/

  • Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Show noch läuft, wenn der / die erste von ABBA stirbt, schließlich sind alle in einem vorgerückten Alter und viele ihrer Kollegen sind bereits von uns gegangen - ich muss gestehen, wenn ich mir dann die Show, die ein aktuelles Live-Konzert nachempfinden soll, vorstelle, ist es sehr merkwürdig... und nicht zu vergleichen mit alten Aufnahmen von ihren Tourneen...

    Die bisherigen Aussagen von Björn und Benny zu den ABBAtaren legen allerdings nahe, dass die ABBAtare ihre Originale überleben SOLLEN!

    Ich glaube aber schon, dass die Vier das genau geregelt haben.


    Ich möchte mir die Show schon gerne anschauen. Natürlich kann das Originalereignis nicht erreicht werden, andererseits richten sich viele Künstler bei der Produktion einer neuen Konzerttournee ja nicht an vergangenen Tourneen aus, sondern möchten in neuen Produktionen auch überraschen, andere Facetten zeigen, etc.

    Da die Vier im kreativem Prozess beteiligt waren, stecken dann in der Produktion auch ihre Fantasien mit darin, das finde ich schon spannend.

    Ich habe noch keine Tickets, werde mir aber welche zulegen, wenn möglich für 2022 denn ich glaube nicht an eine 5 jährige Laufzeit in London....

  • Markus S: Ich habe da keine konkreten Zitate, aber in den Interviews zum Projekt kommt doch immer wieder durch, dass zumindest Björn von der Möglichkeit inspiriert ist, dass die digitalen ABBAtare kein Ablaufdatum haben.

    Interessanterweise liegt das Copyright für die ABBAtare ja bei Industrial Light and Magic, also allein von der vertraglichen Seite aus müssen sie das ja geregelt haben!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!