ABBA haben neue Songs aufgenommen!!!

  • Eine ganz interessante Diskussion, die da um das Alter der ABBA-Fans entstanden ist...


    Ich denke, beide Meinungsstränge haben da ihre Berechtigung....


    Auf der einen Seite kann ich durchaus dem beipflichten, was LadyLyngstad, Peter oder Teleny hier geschrieben haben, denn natürlich gibt es im ABBA-Fankreis einen immer weiter ansteigenden Anteil von auch jüngeren Fans. Dies hat aber mit sehr viel unterschiedlichen Dingen zu tun. Einmal ist das natürlich die gute Musik und deren Nachhaltigkeit, aber es hat auch mit vielen anderen Dingen zu tun........Zunächst einfach mal mit der eigentlich genauso traurigen wie banalen Tatsache, dass mit dem Laufe der Zeit eben immer weniger ältere Menschen da sind, die ABBA noch live erlebten, ...Menschen, die auf ihren Konzerten waren und oft im gleichen Alter oder auch älter waren und sind als die ABBA-Mitglieder selbst. Ich selbst weiss das aus meiner Familie, wo einst große ABBA-Fans einfach nicht mehr da sind. ...........Dann hat es natürlich auch etwas zu tun mit dem MAMMA MIA-Musical, was ich allerdings eher sehr skeptisch sehe, denn nicht alle, die Fans des Musical sind, werden auch Fans der originalen ABBA-Gruppe und wenn ich sehe, wie hier sogar manche Lieder zumindest in meinen Augen und Ohren für das Musical von B+B förmlich verunstaltet wurden (My Love, My Life - When I Kissed The teacher u.a.), dann sehe ich das bei aller Freude, dass dadurch auch junge Menschen an ABBA herangeführt werden, im besten Falle sehr ambivalent...........Und schliesslich hat die Tatsache, dass viele Fanseiten eher von jüngeren Menschen bestritten werden, natürlich auch damit zu tun, dass eine jüngere Generation einfach einen größeren Bezug zu den sozialen Netzwerken hat als jene Generation, die mit ABBA aufgewachsen ist.......Aus dem Mix all dieser Gegebenheiten ist natürlich ein größer werdender jüngerer Anteil unter den ABBA-Fans nachvollziehbar........Und natürlich gibt es diese jungen ABBA-Fans, genauso wie es junge Beatles-Fans gibt, weil diese eben einfach nur großartige Musik gemacht haben...


    Aber auf der anderen Seite hat natürlich auch die Meinung, die hier Markus vertreten hat, ihre absolute Berechtigung und ist ebenfalls richtig. Denn obwohl es unter den ABBA-Fans auch viele jüngere Fans gibt, so nimmt der Anteil von ABBA-Fans im Jahre 2021 unter der Gesamtheit der jüngeren Musikfans natürlich nur einen relativ kleinen Prozentsatz ein, weswegen auch Neuveröffentlichungen, über die wir hier ja schreiben, dort nur eine sehr begrenzte Aufmerksamkeit erlangen..........Wenn man auf diese Gesamtheit einer jungen Generation blickt, so sind es natürlich viele andere musikalische Künstler und Gruppen, die hier die Schlagzeilen bestimmen und die für die große Mehrheit einer jungen Generation relevant sind. Da beherrschen die Supergruppen und Megastars wie BLACKPINK oder BTS die Szene und die Schlagzeilen oder es gibt Teeniestars wie JUSTIN BIEBER oder junge Künstlerinnen und Künstler wie DUA LIPA oder ED SHEERAN oder KATE PERRY, die dort sehr relevant sind, wenn ich jetzt nur mal auf unsere westliche Musikwelt schaue.........ABBA ist hier natürlich heutzutage nur eine Gruppe, die spartenmäßig wahrgenommen wird, was aber auch völlig normal ist für eine Gruppe, die seit 40 Jahren nicht mehr wirklich aktiv war.


    Neue Songs von ABBA, über die wir hier nun schon über fast unfassbare 88 Seiten und 1750 Postings geschrieben haben, bevor sie überhaupt erschienen sind, sind natürlich in unserem "ABBA-Universum" nach wie vor ein riesengroßes Thema, über dass man sich auch trefflich unterhalten kann, aber in der großen globalen musikalischen Szene einer jungen Generation sind sie natürlich nur ein Randthema.........Da beherrschen andere musikalische Dinge die Gemüter und Gedanken einer jüngeren Generation, da sind solche Events wie das letzte weltweite Online-Konzert von BLACKPINK oder das letzte Album von TAYLOR SWIFT und solche Dinge die relevanten News, die die Schlagzeilen beherrschen....


    Nichtsdestotrotz ist es schön, dass sich auch immer wieder junge Menschen für ABBA begeistern.........(nur bitte nicht für die Mamma-Mia-Untaten unserer beiden B's oder einer Cher)....

  • Ich denke Scotty hat es auf den Punkt gebracht, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Das mit den Mamma Mia Musical sehe ich ebenso sehr ambivalent.

    Definitiv sind viele Anhänger des Musicals nicht unbedingt auch ABBA Fans und die Songs sind insgesamt nicht annähernd vergleichbar mit den Originalen.

    Und ja die traurige Tatsache das einige der ältesten Fans die teilweise noch älter als die ABBA- Mitglieder waren leider nicht mehr unter uns sind hatte ich nicht bedacht.

    Ich selber bin ein Riesen ABBA Fan seit meinem 7 Lebensjahr,( mittlerweile bin ich 29 Jahre alt )... ihre Musik hat mich immer und in jeder Lebensphase begleitet und unterstützt und das wird sich auch niemals ändern.... naja ich bin wohl mal wieder vom Thema abgekommen.

    Jedenfalls wie Scotty schon sagte ist es schön das viele Jugendliche auch Interesse an ABBA haben und sich für ihre Musik begeistern können.

    Und meine Hoffnung auf die Veröffentlichung der neuen Songs wird nicht vergehen, selbst wenn es noch länger dauern sollte. ☺️

  • und wenn ich sehe, wie hier sogar manche Lieder zumindest in meinen Augen und Ohren für das Musical von B+B förmlich verunstaltet wurden (My Love, My Life - When I Kissed The teacher u.a.)

    Ich verstehe diese Sichtweise Scotty, aber damit würdest du eigentlich jede Art von Coverversion als schlecht darstellen müssen.

    Egal wie man jetzt zu den Filmen, dem Musical steht, ich finde es eigentlich schon mutig von den beiden B`s sich an ihre eigenen Sachen zu setzen und teilweise mit einer Prise Humor, sich selbst nicht so ernst zu nehmen (ich bin mir allerdings auch sicher, dass meine Meinung hier kaum Jemand gut finden wird). Das auch ich als ABBA Fan lieber Agnetha und Frida die Lieder singen höre, ist schon klar, aber darauf warten wir jetzt schon eine ganz schön lange Weile und es wird wohl auch noch eine ganze Zeit dauern, bis dann endlich etwas Neues/inzwischen Altes kommt.


    Definitiv sind viele Anhänger des Musicals nicht unbedingt auch ABBA Fans und die Songs sind insgesamt nicht annähernd vergleichbar mit den Originalen.

    Da gebe ich dir auch Recht - Musik ist letztendlich auch nur Unterhaltung. Und ich finde, es gibt nur zwei Arten von Unterhaltung - Gute und Schlechte.

    Ich muss ja auch nicht ABBA Fan werden, nur weil mir das Musical gefällt. Dagegen werden viele als ABBA Fan sagen, schlechte Unterhaltung. Wenn man aber Filme und Musical betrachtet anhand ihres Erfolges, dann gibt es nicht viele, die erfolgreicher sind.

  • Ich verstehe diese Sichtweise Scotty, aber damit würdest du eigentlich jede Art von Coverversion als schlecht darstellen müssen.

    Egal wie man jetzt zu den Filmen, dem Musical steht, ich finde es eigentlich schon mutig von den beiden B`s sich an ihre eigenen Sachen zu setzen und teilweise mit einer Prise Humor, sich selbst nicht so ernst zu nehmen

    Mein Punkt ist dabei ein Anderer, Peter


    Ich habe kein Problem mit Coverversionen........Gegen Gute ohnehin nicht, wie Du ja auch daran siehst, dass ich hier mit Alyona Yarushina einer Coversängerin sogar einen eigenen Thread eingerichtet habe und sie auch schon in höchsten Tönen für ihre gesanglichen Leistungen gelobt habe


    Und schlechte Coverversionen.......dazu zähle ich im Falle ABBA etwa 80-90 Prozent aller Coverversionen, höre ich mir einfach nicht mehr an......Wer sie mag, für den ists oK


    Aber bei MAMMA MIA geht es um etwas Anderes........


    Mal ganz abgesehen, dass die Lieder hier teilweise schon extrem schlecht gesungen sind, was ich noch akzeptieren kann, da das ja keine professionellen Sänger/-innen sind (allerdings war Cher auch nicht viel besser), wurde hier mit den jahren eine richtige Mamma-Mia-Industrie aufgebaut mit Restaurants, Tonträger und allen möglichen Devotionalien, die mit dem ursprünglichen ABBA so gut wie nichts mehr zu tun haben........So gut wie nichts.......Das ursprüngliche Musical und der erste Film war oK, ....hat mir damals auch gefallen.....aber dann hätte man es nach 2008 dabei bewenden lassen sollen........Aber MMM war für (fast) alle ein Geschäft, und inzwischen wurde MMM zu etwas aufgebaut, was mit ABBA nichts mehr zu tun hat........Restaurants im griechischen Ambiente ??......Geschenkt..


    Aber selbst das ist nicht das schlimmste, was mich wirklich stört

    Als noch schlimmer empfinde ich, was Benny und Björn da teilweise aus den Meisterwerken ihrer eigenen Schaffenskraft gemacht haben......


    Da wurde beispielsweise ein wunderbares Liebeslied wie MY LOVE, MY LIFE .....eines meiner Lieblingslieder......zu einem Akt der Trändendrüsen-Drückerei verballhornt, indem man den Text entsprechend umgeschrieben hat, um es einem unfassbar trivialen Filmende anzupassen..........oder Lieder wie WHEN I KISSED THE TEACHER wurden umgeschrieben und ihnen wurde ihre "Identität" genommen, indem man die markantesten Liedzeilen, die das Lied eigentlich erst richtig ausmachen, wie bsw. die Zeile "One of these days" einfach aus dem Lied entfernt hat...


    Wenn das alles noch humorvoll geschehen wäre, dann wäre ich dabei, denn ich bin ein extrem humorvoller Mensch.........Aber über die Schlusszene mit dem Song MLML konnte man ja nun nicht wirklich lachen....


    Björn hat dazu gesagt, dass man die ABBA-Songs der Film-Handlung anpassen wollte....


    Der Filmhandliung anpassen ???........Hallo...


    Die Filmhandlung sollte sich vielmehr den ABBA-Songs anpassen.......So wird da für mich "ein Schuh daraus"...


    Ich habs schon mal geschrieben........Das ist ja fast so, als wenn Monet in eines seiner Bilder nachträglich etwas mehr blau gemischt hätte, damit es besser zu der blauen Tapete des Raumes passt, in dem es ausgestellt wird.......;)

  • Ich hatte erwartet, dass ABBA einen neuen Song bei der Wetten Dass Sendung mit Thomas Gottschalk präsentieren würden, aber die fiel ja auch Corona zum Opfer. Gerade wurde die Sendung für November angekündigt, vielleicht wird es ja dann was? Wegen mir gern jederzeit früher, 🙏

  • Hallo miteinander,

    interessantes Thema :)

    Abba's letzter gemeinsamer öffentlicher Auftritt 12/1982 ist mein Geburtstag. Danach gingen Abba leider in ihre "Pause".


    Mein Vater (geb 1955) hörte in seinen jungen Jahren v. a. the Sweet, Uriah Heep, Status Quo und war/ist absoluter Queen-Fan (Queen mit Freddie Mercury).

    Meine Mutter (geb 1957) war damals begeistert von Beatles, Middle of the road, the carpenters, Boney M und mochte deutschen Schlager, Abba spielte bei ihr nur eine untergeordnete Rolle.


    Wie ich zu Abba kam?

    Nicht durch meine Eltern. Es war eher Zufall im Herbst 1994 als in der ARD eine Abba Doku mit Abba Clips gezeigt wurde anlässlich 20 Jahre Waterloo. Ich fand die gezeigte Musik toll und später gab es einen 1seitigen Bericht in einer Fernsehzeitung (Funk Uhr?) was aus den 4 Abbamitglieder nach Abba wurde.

    Es sollte noch eine Weile vergehen,als ich Anfang 1995 bei der 3jahre älteren Nachbarstochter zu Besuch war. Sie legte die Abba Gold CD ein, welche sie von ihrer Schwägerin (Abba-Fan) ausgeliehen bekam.

    Beeindruckt von der CD und des schön aufgemachten Booklet mit vielen Abbabildern stand für mich schnell fest, dass ich die CD haben muss. Ostern 95 war es dann soweit und ich bekam sie von meinen Eltern geschenkt.


    Käufe weiterer Abba Kassetten, Abba CDs, DVDs, Bildband, Bücher, Videokassetten, Referat über Abba von mir in Schulklasse usw folgten seitdem.


    Bin also seit 1994/95 anhaltend nonstop Abbafan, in einer Zeit als Internet noch unbekannt war, man viva und mtv schaute, kein Youtube o. ä. gab.

    Mit dem Musical, den Mamma Mia - Filme werde ich dagegen gar nicht warm. Auch mit Abba Coverbands, welche bestimmt nicht alle schlecht gemacht sind, kann ich nichts anfangen. Gecoverte Abba-Songs von Ateens, Geschwister Hofmann, Marianne Rosenberg usw mag ich auch nicht.


    Jetzt bin ich 38 und es verging seit 1995 nicht ein Tag an dem ich keinen Song von Abba angehört habe. Abba (Musik) begleitet mich ununterbrochen bisher 27Jahre meines Lebens in guten und schlechten Zeiten. Nun warte ich gespannt auf ihre "neuen" unveröffentlichten Songs. Und ja, ich freue mich auf das Abbatar-Hologramm-"Konzert", da es für mich die einzige Möglichkeit ist, ein Abba Konzert als Besucher nach zu empfinden.


    Ich kenne viele junge Leute, 14-21 Jahre alt, die kaum einen Draht zu Abba haben und sich mit Abba nicht beschäftigen. Sie finden lediglich die Musik aus den Mamma mia Filmen und/oder dem Musical, Abba Metal Remixe auf YouTube toll und wissen, dass es ursprünglich von Abba aus den 70ern kommt. Abbamusik ist für sie schlichtweg alte Musik, ca 45Jahre alt und deswegen eher uncool.


    Zum Abba-Hologramm-Konzert habe ich folgendes bzgl Entstehung gefunden (leider nur in englisch):

    https://www.graphicnews.com/en…rious-abbatars-revealed-1

  • Und ob die Jugend sich mit ABBA auseinandersetzt:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    :-)

  • Ich hatte erwartet, dass ABBA einen neuen Song bei der Wetten Dass Sendung mit Thomas Gottschalk präsentieren würden...

    Ich fürchte diese Erwartung wird niemand erfüllen. Egal ob 2 , 5 oder werweisswieviele Songs, Abbatare, etc. ABBA selbst werden nicht in Erscheinung treten, das ist das einzige was feststeht...

    Es sei denn es gibt eine Abbatar Premiere in der Sendung... Immerhin hat das ZDF noch nie Kosten und Mühen gescheut um ABBA in ihre Sendungen zu kriegen...

  • Nein, auch das glaube ich nicht, dass sie als Talkgäste auftreten werden, außer vielleicht in einem "Once in a life" Event, so wie die BBC/NBC Show geplant war, die dann weltweit übertragen worden wäre.

    Ich glaube nicht, dass Abba eine Art "Promotion Tour" durch die Fernsehsender antreten, weder während der Pandemie, noch danach....

  • Schön, dass sich hier neben dem "Hauptthema" nebenbei auch die eine oder andere Geschichte ergibt


    Sandra


    Schöne Geschichte, Sandra, die ich richtig gut nachvollziehen kann, besonders, da ich nur paar Jahre jünger als Deine Eltern bin.......:)........Ich kann auch mit all den Lieblingskünstlern Deiner Eltern etwas anfangen (in positiver Hinsicht)


    Ich habe mich ja in ABBA "verliebt", als auf meiner 16jährigen Geburtstagsfete nebenbei der ESC gelaufen ist und da so eine Gruppe aus Schweden mit ihren verrückten Outfits gerade ein seltsam cooles Lied gesungen hat. Vor allem die "Blonde" mit ihren Silberstiefeln und ihrem entwaffnenden Lächeln hatte es mir angetan...........:)


    Aber das ist wieder eine andere Geschichte........und die hab ich hier ja auch schon mal erzählt........


    Und ob die Jugend sich mit ABBA auseinandersetzt:

    Das ist doch herrlich.....


    Da "kann einem ja das Herz aufgehen", wenn man sieht, wie die Kids da ABBA-Songs singen.........gerade S.O.S.....


    Ich kenn das auch genauso von unseren beiden Kids........Egal ob Gitarre oder Schlagzeig, egal ob zusammen oder mit Freunden......Kenn ich nur zu gut.....:)


    Ich glaube nicht, dass Abba eine Art "Promotion Tour" durch die Fernsehsender antreten, weder während der Pandemie, noch danach....

    Nein, werden sie nicht !


    Warum sollten sie das auch ihrer Sicht auch...


    Klar gibt es genug Sendeformate, die sich gerne mit ABBA und solch einem Event schmücken würden...


    Aber für ABBA gibt's dafür keine Veranlassung........zumindest für die "Mädels" nicht.......


    Es hätte ja schon gereicht, wenn man in den vergangenen 3 Jahren mal auf einen weiblichen Rat gehört hätte......

  • Ich möchte dir auf die Nummer 1746 antworten Scotty.


    Natürlich hast du mit deiner Aussage Recht, dass es bei diesen ganzen "Randprojekten" nur ums Geld geht. Da wird dir auch Niemand ernsthaft widersprechen. Aber wo geht es nicht ums Geld? Ich schätze mal ABBA (und damit meine ich alle Vier) haben bestimmt die Absicht, auch mit den neuen Titeln, wenn sie denn wirklich einmal erscheinen sollten, damit auch Geld zu verdienen. Es würde mich sehr wundern, wenn dem nicht so wäre. Ich persönlich habe keinen Grund, ihnen das vorzuwerfen. Man muss es ja nicht machen, weder das Musical, einen Film, noch das Restaurant. Man muss ihnen allerdings auch zu gestehen, dass das meiste davon angenommen wir vom Publikum (zum Restaurant kann ich nichts sagen - ehrlich gesagt, es interessiert mich auch nicht). Der Erfolg gibt ihnen da auf jeden Fall recht.


    Zu den Coverversionen. Ich weiß, das du Alyona Yarushina hier vorgestellt hast und ich habe mir auch schon das ein oder andere Lied von ihr angehört. Ganz ehrlich, sie macht das sehr gut. Und trotzdem bleibt das Original das Original. Ich bin auch kein Freund von Coverversionen, vorallem dann nicht, wenn ich das Original kenne. Aber warum kann ich einem Künstler nicht zu gestehen, sein Werk weiterzuentwickeln?

    Das klingt jetzt blöd, weil mit der Veröffentlichung der ABBA Platten dieser Entwicklungsprozeß ja eigentlich abgeschlossen ist (auch für mich). Aber warum soll ich nicht in einem anderem Zusammenhang einzelne Stücke variieren, verändern, um sie in etwas größeres, mir in dem Moment am Herzen liegend, einpassen zu können? Dein Beispiel von einem Gemälde - gut, ist dein Beispiel. Aber nimm einmal Karl May, immerhin einer der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller. Der hat auch aus einzelnen Geschichten später Bücher gemacht, indem er Überleitungen gemacht, leichte Veränderungen vorgenommen hat. Oder ganz allgemein, wieviele erfolgreiche Bücher wurden verfilmt und dafür vom Autor selbst oder Dritten leicht verändert, angepasst? Ich persönlich habe damit überhaupt kein Problem, auch wenn der Film dadurch zumeist deutlich schlechter wurde als das Buch. Und auch bei vielen Bildern wissen wir heute, da hat der Künstler im nachhinein noch Veränderungen vorgenommen (teilweise sogar extrem drastische, nicht nur einen anderen Farbton). Dass das nicht mehr geht, wenn er das Bild verkauft hat - ja, mit Musik geht das heute halt.

    Es ist heute, und war es auch schon früher, ein durchaus legitimes Mittel.

    Nur zur Ergänzung, an anderen Stellen hier im Forum wird über ursprüngliche Texte, Instrumentierung, Gesang und alles andere von ABBA Titeln gesprochen (siehe zum Beispiel Summer Night City), hätten sie das auch niemals verändern dürfen? Kann ein Künstler 20, 30, 40 Jahre später sein Werk nicht mit anderen Augen sehen, es zu etwas Neuem zusammenfügen?


    Ich habs schon mal geschrieben........Das ist ja fast so, als wenn Monet in eines seiner Bilder nachträglich etwas mehr blau gemischt hätte, damit es besser zu der blauen Tapete des Raumes passt, in dem es ausgestellt wird.......;)

    Sie passen es nicht dem Theater (wobei man das jetzt wirklich doppeldeutig sehen kann) an, sondern sie integrieren es in ihre anderen Werke. Vielleicht hätte das Monet auch gemacht, wenn er seine eigene Ausstellung gestalten würde. Da ihm aber die Bilder nicht mehr gehören, werden wahrscheinlich die Eigentümer etwas dagegen haben. Insofern verstehe ich dich als "Eigentümer" der Lieder, der sie gerne im Original behalten möchte.

  • Natürlich hast du mit deiner Aussage Recht, dass es bei diesen ganzen "Randprojekten" nur ums Geld geht. Da wird dir auch Niemand ernsthaft widersprechen. Aber wo geht es nicht ums Geld? Ich schätze mal ABBA (und damit meine ich alle Vier) haben bestimmt die Absicht, auch mit den neuen Titeln, wenn sie denn wirklich einmal erscheinen sollten, damit auch Geld zu verdienen. Es würde mich sehr wundern, wenn dem nicht so wäre

    Generell gesehen hast Du natürlich recht, wenn es um das Thema "Geld verdienen" in der Welt geht


    Ich glaube aber nicht, Peter, dass alle 4 ABBA's das Thema "Geld verdienen" identisch sehen und dass es allen Vier gleich wichtig ist...


    Wenn man über soviel finanzielles Vermögen wie die 4 ABBA-Mitglieder verfügt, hat man sich die Freiheit erschaffen, dass einem weiteres "Geld verdienen" egal sein kann...........


    Nun weiss ich natürlich, dass es generell in der Welt auch Milliardäre gibt, denen das "Geld verdienen" trotzdem ihr wichtigster Lebensinhalt bleibt, auch wenn sie es dann nicht mehr ins Grab mitnehmen können, um es mal etwas martialisch auszudrücken.........aber so ticken auch nicht alle Menschen


    Ich habe mich schon oft gefragt, was Superreiche antreibt, noch reicher werden zu wollen, obwohl sie dieses Geld nie nutzen werden, weil, wie gesagt, ihr Konto auch bei ihrem Ableben noch 9- oder 10-stellige Beträge aufweist, von dem sie nichts mehr haben.........Jagdfieber ?.........Ich weiss es nicht


    Um es mal im Falle ABBA konkret zu machen :


    Beispielsweise hätte Agnetha noch sehr viele Millionen mehr verdienen können, wenn sie damals bei MAMMA MIA-Musical und den Filmprojekten finanziell mit eingestiegen wäre........Aber das wollte sie nicht..........Sie hätte auch im Nachhinein noch mehrere Möglichkeiten dazu gehabt, aber das lag nie in ihrem Interesse, weil sie nicht entsprechend hinter gewissen Dingen dieses Projektes stand und diese auch nicht mit verantworten wollte


    Ich persönlich halte dieses Verhalten für konsequent, authentisch und ehrlich..........Warum noch mehr, wenn Du schon genug für die nächsten 3 Generationen hast, wenn Du dafür Deine Überzeugungen aufgeben sollst ?..


    Die 4 ABBA-Mitglieder sind zwar keine Milliardäre, aber meines Wissens nennen alle 4 ABBA-Mitglieder dreistellige Millionenbeträge ihr Eigen.........und dann ist "Geld verdienen" keine wirkliche Antriebsfeder mehr............Manchen möchten es trotzdem tun und manche interessiert es eben nicht mehr........Da gibt's also schon Unterschiede


    Wohlgemerkt......Ich werfe "Geld verdienen" niemandem vor.........aber ich mache mir meine Gedanken, wenn dem "Geld verdienen" auch Dinge geopfert werden......so wie beispielsweise eine "künstlerische Identität"....


    .....und da kommen wir zum nächsten Punkt.....


    Aber warum kann ich einem Künstler nicht zu gestehen, sein Werk weiterzuentwickeln?

    Du hast da absolut recht, Peter..........Warum sollte man einem Künstler nicht zugestehen, sein Werk weiterzuentwickeln........natürlich kann er das jederzeit tun


    Sehe ich absolut genauso


    Die Frage ist nur, was man unter einem "Weiter entwickeln" versteht...


    Wenn beispielsweise ein Künstler, egal ob Musiker, Schriftsteller, Maler, sein Werk in irgendeiner Form weiterentwickeln möchte, weil seine künstlerischen Visionen sich im Laufe der Jahre verändert haben.........oder weil er etwas verbessern möchte.......oder weil er seinem Ursprungswerk noch eine andere Charakteristik geben möchte.......dann ist das absolut legitim und OK


    Wer könnte ihm das verwehren wollen ?.......Es ist ja sein Werk !


    Differenziert sehe ich das aber, wenn ein Künstler sein Werk unter kommerziellen Gesichtspunkten quasi opfert, um ein anderes Projekt dafür kommerziell zu pushen.....


    Genau das ist geschehen beispielsweise bei MM-Teil 2 mit der Aufnahme von MY LOVE, MY LIFE, als ein wunderschönes Liebeslied dafür benutzt wurde, um einem unfassbar trivialen und für mich auch extrem peinlichen Filmende Geltung zu verschaffen, als eine Tochter in Hollywood-Trivialmanier mit ihrer plötzlich erscheinenden toten Mutter spricht, um den geneigten Kinobesuchern die Tränen in die Augen zu drücken..........Ehrlich gesagt, das fröstelt mich schon fast.........Wenn schon dieses "schlimme" Filmende, dann aber doch bitte nicht mit einem so schönen Lied wie dem nun verunstalteten MY LOVE, MY LIFE


    Nun kannst Du natürlich sagen: Björn und Benny hatten jedes Recht darauf, dies zu tun, weil es ja auch ihr geistiges Eigentum ist........Sie können damit machen, was sie wollen........


    Und damit hättest Du natürlich Recht....


    Aber was sie dafür garantiert nicht dafür erwarten können :


    Meinen Beifall........... und den Beifall all der vielen anderen ABBA-Fans, die diese künstlerische "Entgleisung" ebenso schlimm fanden


    Und genauso, wie ich Björn und Benny meine Bewunderung für das kompositorisch-lyrische Werk des Originals von MLML ausdrücken würde.......so würde ich ihnen auch sagen, dass die MMM-Version ob ihrer unpassenden "Banalität" schon fast weh tut

  • Ja, der Antrieb für noch mehr als schon viel zu viel, würde mich auch interessieren Scotty. Aber dazu müsste ich wahrscheinlich selbst zu viel haben, um das zu erfahren. Aus irgend einem unerfindlichen Grund ist mir das aber bisher verwehrt geblieben und ich vermute mal, es wird mir auch in Zukunft nicht vergönnt sein.


    Dein Beispiel mit Agnetha - vielleicht hat sie nicht wirklich daran geglaubt, war es ihr zu riskant, hatte sie keine Zeit, keine Lust. Mühselig darüber zu spekulieren. Es ist ganz allein ihre Entscheidung und sie wird ganz bestimmt ihre Gründe dafür gehabt haben. Und sie wird auch ganz bestimmt nicht nur damit leben müssen, sondern es auch gut können.


    Ich glaube auch bei den beiden B`s geht es nur insofern ums Geld, dass sie nicht drauflegen wollen. Hauptsächlich glaube ich, sie wollen etwas für die Ewigkeit schaffen. Ihr Name soll in 100 Jahren immer noch ein Begriff sein. Wenn Niemand mehr von einer Lady Gaga, The Who oder Modern Talking spricht dann soll ABBA immer noch ein Begriff sein. Nicht nur bei Fachleuten. Darin sehe ich viel eher deren Antrieb. Ist aber auch in diesem Zusammenhang uninteressant. Deshalb die Filme, deshalb das Avatar-Projekt und deshalb das Comeback. Und ein Lied, welches sie vor Jahrzehnten geschrieben haben, warum nicht einem aktuellem Projekt anpassen (Händel zum Beispiel hat das andauernd gemacht und war dabei auch nicht zimperlich, wenn es nicht vom ihm war)? Natürlich muss das nicht Jedem gefallen und, ich gehe fest davon aus, dass sie das schon vorher gewusst haben, und natürlich stösst das bei der Masse der Fans auf Ablehnung. Aber es hatte doch auch Erfolg! Der Name ABBA ist auch heute noch in den Schlagzeilen. Dank des Musicals und dank der Filme (leider nicht Dank der neuen Lieder). Das gibt doch Benny und Björn Recht, oder? Danach fühlte sich fast Jeder berufen ein Musical aus seinem Werk zu machen. Und so erfolgreich sie als Künstler auch waren (Elvis, Boney M, Bee Gees, Udo Jürgens, Udo Lindenberg...), den Erfolg von dem Musical, den beiden Mama Mia Filmen erreichte Keiner.

    Stell dir einmal vor, die würden sagen, komm, wir setzen uns alle Vier zusammen, suchen unsere 30 größten Hits/besten Lieder aus und nehmen sie noch einmal neu auf. Glaubst du wirklich, das würde noch so klingen wie damals, da wären nur andere Arragements, andere Instrumente? Da wären ganz bestimmt auch musikalische Variationen, Übergänge dabei, wie sicherlich auch neue Worte.

    Glaubst du wirklich, sie haben ihre künstlerische Identität dem Geld geopfert Scotty? Was ist mit Elton Johns Candle In The Wind oder wenn Evanescence als Rock Band ihre besten Titel mit einem klassischem Orchester aufnehmen? Sie sind dann identitätslos?


    Aus Agnethas (und auch deiner) Sicht mag ihr ihr Verhalten authentisch, konsequent sein. Verstehe ich auch. Aber kannst du nicht nachvollziehen, dass es auch aus der Sicht von B und B konsequent und logisch ist? Sie machen einen Film mit ihrer Musik und passen den Text an? Sie haben vorher schon Texte geschrieben und dann war das Veröffentlichte doch anders, als der erste Entwurf. Warum nicht?

    Ich gebe dir ja Recht, einen Pierce Brosnan muss Niemand singen hören - vielleicht nicht einmal er selbst, außer man möchte sich extrem selbst bestrafen. Und ich glaube auch Cher hat nicht wirklich ihren besten Tag bei der Aufnahme erwischt - sie hatte vorher schon so viele, vielleicht sind sie ja inzwischen schon lange aufgebraucht. Aber für mich zählt bei den Filmen die Musik (und damit meine ich nicht so sehr den Gesang/Text - da hat einfach so gut wie Niemand eine Chance an die beiden A`s heranzukommen) und die Variationen.

    Ich habe das vorhin schon einmal angedeutet - leider habe ich immer nur begrenzt Zeit und möchte manchmal viel mehr schreiben, als ich schaffe -aber nimm mal einen großen Maler Picasso, Leonardo da Vinci oder was weiß ich wen. Wenn die heute die Chance bekommen würden, ihre größten/wichtigsten/besten Werke in einer Ausstellung zu präsentieren, alles selbst zu gestalten, glaubst du wirklich da würde immer das hängen, was wir heute so kennen? Vielleicht wäre der Hintergrund einer Mona Lisa anders gestaltet, vielleicht wäre Guernica noch viel größer, vielleicht wären ganz andere Personen mit auf dem Bild, vielleicht würden welche fehlen. Vielleicht wäre das Schokoladenmädchen eine Gamerin, vielleicht wäre die Nachtwache ein Rockkonzert.

    Auch Künstler entwickeln sich weiter, haben mit der Zeit andere Blickwinkel, stellen andere Zusammenhänge her - warum nicht?


    Es muss doch auch nicht Jedem gefallen, aber Alles können Benny und Björn nicht falsch gemacht haben. Sowohl damals, als auch heute kommen ihre Melodien an.

  • Aber wo geht es nicht ums Geld? Ich schätze mal ABBA (und damit meine ich alle Vier) haben bestimmt die Absicht, auch mit den neuen Titeln, wenn sie denn wirklich einmal erscheinen sollten, damit auch Geld zu verdienen...

    Ich finde das ehrlich gesagt nicht so ganz eindeutig.

    Natürlich kann niemand ABBA vorschreiben was sie mit ihrem Geld machen...


    Ich kann mich aber daran erinnern dass Björn nach der " 1 Milliarde Dollar" Offerte sich so geäußert hat, dass dies zuviel Geld gewesen sei, als dass man nicht doch darüber nachgedacht hätte das Projekt zu machen weil man mit dem Geld soviel Gutes hätte tun können, es wäre also ein Teil wohltätigen Zwrcken zugeführt worden.

    Bei diesem Abbatar Projekt finde ich aber ganz pikant dass das im Prinzip eine Art Comeback auf die Konzertbühnen darstellt, wenn auch nicht durch sie persönlich. Daher müsste sich zumindest Björn an dieser Aussage messen lassen ;-)


    Bei den Mamma Mia Versionen der Abba Songs bin ich da bei Scotty.

    Natürlich hat ein Künstler das Recht seine eigene Kunst weiterzuentwickeln. Auch Neuinterpretationen sind möglich. Das mag ich sehr an Gitte Haenning die nie damit zufrieden ist ihre alten Songs Playback zu trällern auch wenn ihre Stimme mittlerweile eine Oktave tiefer geht, sie hatte ihr Hits daher neu eingesungen und live sowieso immer wieder neu interpretiert. OK den "Cowboy" schonmal sehr albern... Wo war ich?

    Ahja: Die Mamma Mia Versionen . Nun das sind für mich keine Weiterentwicklungen sondern Verballhornungen der Texte um irgendwie den Plot von Mamma Mia weiterzustricken. Und B + B haben dem Film dadurch auch keinen Gefallen getan, denn der Witz des ganzen Mamma Mia Projektes bestand daran, die bestehenden Abba Songs in eine Geschichte einzuweben. Dieser Witz geht aber flöten sobald man die Texte der Geschichte anpasst und nicht umgekehrt.

    Für ein Mamma Mia III fürchte ich das Schlimmste und hoffe auf die Einsicht dass dies einfach nicht passiert dass man rechtzeitig erkennt dass die Mamma Mia Zitrone nicht weiter ausgepresst werden kann.

    Einerseits ist es für Künstler manchmal schwer rechtzeitig ein würdiges Ende der Laufbahn zu finden, andererseits wird es bei einer Dauerwiederholung in Endlosschleife auch peinlich...daran schrappen B+B mit Mamma Mia gerade vorbei...

  • Ich sehe bei dem Avatar-Projekt nicht so sehr ein Comeback auf die Konzertbühne, sondern eher das erste große Projekt/Konzert was ohne die körperliche Präsenz der Künstler selbst auskommt. Damit werden sie in die Geschichte eingehen wollen.

  • Mmmh,


    Abba haben in den letzten 30 Jahren ca. 50 Millionen Platten und CDs verkauft und das mit minimalem persönlichen Einsatz!


    Mamma Mia hat Björn und Benny reicher gemacht als jemals zuvor.


    Zumindest glaube ich dass Geld nicht der Grund war warum sich Agnetha und Frida ins Studio gesetzt haben, nein!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!