Neue "arte Doku" F.2016-"ABBA, Bee Gees, Carpenters-Das ABC der der Rockjuwelen" Teil-1 01.12.17

  • Einen schönen 2. Advent zusammen;


    ich hab mir gerade die Doku auf Arte über ABBA, Bee Gees, Carpenters angeschaut und finde das es echt Spaß gemacht hat dieses zu betrachten.
    Natürlich sind da keine historischen Neuigkeiten berichtet worden, aber darum geht es auch hier nicht. Ich finde es schön die Wertschätzung einiger Musiker
    gegenüber ABBA zu erfahren und auch die Berichte der Musikszene der 70er und 80 er zu verfolgen.
    Also insgesamt wirklich mal sehenswert im Vergleich zu VOX RTL und Co.

  • Genau so hat es sich in den 70er verhalten, die Musikkritiker haben damals alle auf Schärfste verrissen, wenn sie mal überhaupt ein Wort darüber geschrieben haben.


    Rock war damals angesagt und war der heilige Gral. Die Lebenskultur schlechthin. Alles was ABBA, Bee Gees oder Carpenters machten war unterste Schublade und keiner traute sich dazuzustehen, ABBA Fan zu sein. Bis auf ein paar Untentwegte wie uns hier. :D
    Diese Kritik ging mir damals so was von am A.... vorbei. Es war mir auch schlicht egal, was meine Schulkollegen dachten, weil die meisten Mädchen hatte ich sowieso auf meiner Seite. :thumbsup:


    Nur ein Beispiel: Was wurde ABBA wegen ihrem Outfit verrissen und lächerlich gemacht. Tatsache ist aber, dass in jener Zeit alle sogenannter Glitterbands daselbe trugen oder auch ein David Bowie, Alice Cooper, KIss, etc etc.


    Diese Doku hat es wirklich auf den Punkt gebracht. Und heute, 30-40 Jahre später scheint jeder Rockstar auf einmal auch ABBA zu mögen. Damals haben sie es alle verleugnet.....
    Die Wertschätzung zeigt eindrücklich, was ABBA mit ihren perfekten Popsongs wirklich geleistet haben.

  • Das ist natürlich richtig, sehr viele sind damals in einem ähnlichen Glitzer-Stil aufgetreten, nur erinnert man sich an die meisten davon heute nicht mehr, und so bleiben ABBA übrig als die „Ikonen des schlechten Geschmacks“… :lol:


    Mir scheint aber dass es auch heute in meiner eigenen Generation Leute gibt die ABBA immer noch belächeln. Das sind eben jene die damals schon ihre Meinung gefestigt haben und sich auch durch ABBA Gold nicht umstimmen ließen. Vielleicht aber durch das Piano-Album… :D


    Dass Rock damals das Maß aller Dinge war stimmt aber auch nicht unbedingt. Es gab eine Zeit von etwa 1975 bis 1981, in der Hardrock ebenso verpönt war wie ABBA. Wer Deep Purple, Black Sabbath, Uriah Heep oder Led Zeppelin hörte, galt als hoffnungslos veralteter Schwermetaller… Vor allem in Europa. So kam es dann Anfang der 80er zu einer „New Wave of British Heavy Metal“ (NWOBHM), mit Bands wie Iron Maiden, Judas Priest, Def Leppard, Saxon, Praying Mantis usw… Und es gab dazu eine legendäre Extraausgabe des Musik Express... Seitdem ist dieses Genre aber nicht mehr von der Bildfläche verschwunden. :thumbup:

  • Mir war es immer vollkommen egal, ob ABBA angesagt waren oder nicht.........


    Ich hatte ja schon zuvor eine Affinität für gute Sängerinnen...... :D .......Meine Eltern amüsierten sich, als ich als 6 oder 7jähriger Steppke für die süße FRANCE GALL schwärmte........dann kamen Cilla, Petula, Sandie und wie sie alle hiessen........Und daneben kamen dann natürlich die Größen wie Beatles, Deep Purple usw........


    Als dann 1974 diese unfassbare Blonde mit ihren drei Freunden "Waterloo" sang.....mit diesem seltsamen Namen ABBA....... da hat es mich nicht im Geringsten interessiert, was da Andere sagten und ich bin 20 km mit dem Bus in die Stadt gefahren, als ich hörte, dass "diese faszinierende Blonde" eine Solo-Single herausgebracht hatte (HERE FOR YOUR LOVE)............und ich wäre nie auf die Idee gekommen, meine "neue musikalische Flamme"" und ihre tolle Gruppe ABBA zu "verraten"........Ich hab das nie versteckt...... ;)


    Aber ich muss auch sagen, dass ich dieses Phänomen auch nie so stark wahrgenommen habe......Okay, da gab es einige schlagerhafte Songs wie FERNANDO oder I DO, I DO, I DO, die man in "Rockerkreisen" eher weniger hörte...... :D .......aber bei Songs wie SOS oder SO LONG gab es da überhaupt keine Ressentiments und die wurden damals in der Disco richtig abgefeiert.........


    Und das war damals vielleicht auch der viel präsentere Punkt......zumindest wie ich das wahrgenommen habe.........Denn es lag auch an den Songs.......Es gab die coolen Songs, die man dann auf den Partys auflegte wie eben SO LONG, SOS, LAY ALL YOUR LOVE ON ME, THE WINNER TAKES IT ALL, AS GOOD AS NEW usw.......und es gab eben auch die Songs, die eben als bisschen schlagerhaft verschrien waren wie FERNANDO oder SUPER TROUPER.......


    Was die verrücten Klamotten betrifft, so waren ABBA da vielleicht die Bekanntesten, aber doch bei weitem nicht die Ersten,.......Da gab es den guten MARC BOLAN mit seinen T-REX oder SLADE oder den verrückten ROY WOOD mit WIZZARD und noch viele mehr...........Sie waren eben nur die Ersten, die so angezogen waren und GLEICHZEITIG auch schlagerhafte Musik gemacht haben.......Das war das eigentlich Neue........Nicht die verrückten Klamotten alleine, sondern eben diese Kombination.....


    Und sicher gibt es auch heutzutage diejenigen, die keinen Bezug zu ABBA haben.......obwohl das sicher weniger sind als damals........Aber das ist dann eben so und eigentlich auch eine ganz normale Sache....


    Und Highway......die werden dann auch durch ein Piano-Album nicht umgestimmt, weil sie das entweder gar nicht wahrnehmen oder weil sie schon abwinken, wenn sie hören, dass das vom ABBA-Benny ist.....


    Und diejenigen, die offen für Neues sind und sich eines "Besseren" belehren lassen, die haben das nicht erst jetzt beim Piano-Album gemacht, sondern schon wesentlich vorher bei Alben wie MY COLOURING BOOK oder "A", die ja schon vorher internationale Alben im 21.Jahrhundert von einem ehemaligen ABBA-Mitglied waren......

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!