Die Rangliste der Studioalben

  • Gute Idee Markus, das versuche ich jetzt auch einmal.

    Allerdings ist das bei mir auch nur eine vorläufige Bewertung von Voyage und kann sich auch noch ändern.


    Hier also meine neue Rangliste:


    Platz 1: The Visitors (KEINE FRAGE ! ABBA in einer neuen Dimension, nur ein Schwachpunkt: Two For The Price Of One, hätte durch SHOULD I LAUGH OR CRY ersetzt werden müssen)


    Platz 2: Super Trouper (Benny's Synthi und hervorragende Melodien wie THE WINNER TAKES IT ALL, Andante Andante oder Our Last Summer)

    Platz 3: Arrival (mit diesem Album war ich als ABBA Fan nicht mehr zu halten)

    Platz 4: ABBA (mit der besten nicht-Single I’ve Been Waiting for You, S.O.S., Mamma Mia, So Long, I do I do ..... eigentlich der Wahnsinn für 1975)

    Platz 5: The Album (der Beginner Eagle und natürlich TAKE A CHANCE ON ME oder die Hymne THANK YOU THE MUSIC)

    Platz 6: Voyage (3 absolute Top-Songs mit I Can Be That Woman, Keep An Eye On Dan und Don't Shut Me Down, dann ein paar ABBA-untypische Songs, trotzdem qualitativ hochwertig)

    Platz 7: Voulez-Vous (ein paar sehr gute Disco-Songs wie As Good As New, Voulez Vous oder Kisses Of Fire, dann aber viele eher durchschnittliche Songs wie I Have A Dream )

    Platz 8: Waterloo (mit Hasta Manana und Honey Honey auf gutem Weg)


    Platz 9: Ring, Ring (hatten da noch viel zum Lernen... )

  • Eine schwierige Aufgabe...


    Ich habe mir von jedem Album die Anzahl der Titel notiert, die ich topp finde und dann in Prozente umgerechnet.

    Mein derzeitiger Stand:


    Platz 1: Voyage 7 von 10.......70%

    Voulez-Vous 7 von 10.......70%


    Platz 2: Super Trouper 6 von 10.......60%


    Platz 3: The Visitors 5 von 9.........55%

    The Album 5 von 9.........55%


    Platz 4: ABBA 6 von 11.......54%


    Platz 5: Arrival 5 von 10.......50%

    Waterloo 6 von 12.......50%


    Platz 6: Ring Ring 5 von 12.......43%


    Ich war selber überrascht, dass mein vermeintliches Lieblingsalbum The Visitors nur auf Platz 3 ist.

  • Ich habe mir bei dieser Frage die Mühe gemacht, sie auf zweierlei Weise zu beantworten.

    Zum einen habe ich eine Reihenfolge erstellt nach meiner gefühlten Einschätzung (welches Album"mag" ich am liebsten etc – eine emotionale Bestandsaufnahme, dazu habe ich auch die Kommentare geschrieben), zum anderen habe ich die mathematische Auswertung meiner "ultimativen Rangliste aller Songs" durchgeführt.

    Etwas überrascht war ich, dass hier die Plätze 1 und 2 getauscht sind, 3 und 4 ebenfalls. Wobei der Unterschied bei 0,1 Pkt. in letzterem Fall liegt - da spielt natürlich der 1. Platz von TWTIA in der ultimativen Rangliste die entscheidende Rolle. Platz 5-9 ist gleichgeblieben.


    Hier nun die Ergebnisse:



    Einschätzung, persönlich, gefühlsmäßig

    • The Album
    • Arrival
    • ABBA
    • Super Trouper
    • Voulez Vous
    • Voyage
    • The Visitors
    • Waterloo
    • Ring Ring


    Rangliste, mathematisch

    • Arrival
    • The Album
    • Super Trouper
    • ABBA
    • Voulez Vous
    • Voyage
    • The Visitors
    • Waterloo
    • Ring Ring


    1 THE ALBUM


    Mein erstes Album – daher schon emotional von einem besonderen Stellenwert – großartige, komplexe und anspruchsvolle Songs wie "Eagle" und "The Name of The Game, aber auch Ohrwürmer" wie "Take a chance on me" und "Move on", dann das tolle Mini-Musical, das mich schon im Kinofilm begeistert hat, das geniale und wundervoll gesungene "Thank You For the Music", das eine Hymne geworden ist und alle Zeit überdauern wird


    2 ARRIVAL


    Absolut genial, unglaubliche Hits, darunter der großartige Evergreen "Dancing Queen", die fantastischen "Money, Money, Money" und "Knowing Me, Knowing You". ABBA auf dem absoluten Höhepunkt, dann dazu diewundervollen Songs "My Love, My Life" und "When I Kissed The Teacher", zwei meiner absoluten Lieblingssongs. Es macht einfach gute Laune!


    3 ABBA


    Der Start in die absolute Weltspitze, der Beweis, dass "Waterloo" keine Eintagsfliege war und eine Fülle toller, spritziger Klassiker mit dem genialen "SOS", dem musicaltitelgebenden "Mamma Mia", dem fetzigen "So long", aber auch den einfach gute Laune machenden "I do, I do" und "Bang-A-Boomerang". Und dann natürlich noch das wundervolle "I've been waiting for you". Hier war etwas Großartiges in der Popwelt entstanden!


    4 SUPER TROUPER


    ABBA sind auf dem Gipfel ihres musikalischen Schaffens mit dem künstlerisch hochwertigsten Album. Das allgemein – und für mich auch - als absolutes Meisterwerk eingestufte "The Winner Takes It All" überragt alles. Das Album ist fast in jeder Hinsicht perfekt, vielleicht zu perfekt – daher nur die Nr.4


    5 VOULEZ VOUS


    Oft als Disco-Album abqualifiziert bestechen Abba auch hier mit einem tollen Sound - ich höre dieses Album immer wieder gern. "Chiquitita" ist einfach einer der größten Klassiker, aber ich liebe auch die etwas weniger bekannten "As good as new", "Kisses of Fire" und "Angeleyes". Ein Album wie aus einem Guss – vgl. Nummer6…


    6 VOYAGE


    Das neueste Werk. Etwas unausgeglichen im Vergleich zu den vorgenannten, aber abwechslungsreich. Es werden die verschiedensten Musikstile bedient – ein Spätwerk, das die ganze Reife der 4 zeigt. Das Herzstück sind für mich die Songs 4-7, darunter der endlich veröffentlichte Oldie "Just a notion", mit den "alten" Stimmen, aber neu arrangiert, das überragend gesungene und interpretierte "I can be that woman", das an TWTIA erinnert, das fetzige und dynamische "Don't shut me down", das an schwungvolle alte (Dancing Queen) Zeiten anknüpft und das mitreißende "Keep an eye on Dan".


    7 THE VISITORS


    Für viele das künstlerisch hochwertigste Album, aber es ist mir einfach ein wenig zu getragen, zu depressiv, einfach zu bedrückend. Kein wirklich fröhlicher oder optimistischer Song mehr dabei (sicher verständlich vor dem persönlichen Background), aber nur depressiv ist nicht gleichbedeutend mit wertvoll. Gleichwohl sind die Lyrics das Anspruchsvollste, keine Frage. Es hat große Songs wie "Slipping Through My Fingers", "Soldiers" und "One of us". Aber es fehlt die magische 3. Stimme der beiden Frauen, der gemeinsame "glitzernde" Gesang.


    8 WATERLOO


    Sehr unterschiedliche Songs – die großartigen "Waterloo" und "Hasta Manana", die wunderbaren "Dance", "Honey, Honey" und "What about Livingstone", aber dann auch absolute Tiefpunkte mit "Sitting in a Palmtree" und "King-Kong Song" . Aber es ist das Album mit Abbas Durchbruch in Brighton – das ist Geschichte........


    9 RING, RING


    Das erste Album, es zeigt ab und an die Möglichkeiten auf, wohin die Reise der 4 gehen könnte, insbesondere natürlich mit "Ring, Ring", auch das hochwertige "Disillusion" ist ein sehr guter Song.

  • Platz 1: Voulez-Vous (fast jeder Song perfekt und Tanzbar, ABBA pur)

    Platz 2: Arrival (ein Pop- Meisterwerk, welches seinesgleichen in der Popwelt sucht. Dancing Queen, When I kissed the teacher, welches mit seiner offenen, fröhlichen und positiven Art einfach positive Vibes ausstrahlt, Money Money Money auch ein Kracher, Tiger einfach auch sehr gut, KMKY ein sehr moderner und perfekt produzierter Song, usw) Aus der gleichen Ära: Fernando, ein Traum, wenn man am Lagerfeuer mit einer Gitarre sitzt, und den Song anstimmt.


    3: Voyage (I can be that woman ist von Agnetha perfekt und sehr glaubwürdig gesungen, hat eine Ähnliche Qualität wie TDBYK, Bumblebee, Don’t shut me down, Ode to freedom, alle songs einfach durchschnittlich gutes, die erwähnten Songs hohes ABBA-Niveau)


    4: The Album (Sehr gute Songs, vor allem Eagle, TYFTM, I Wonder- ein Meisterwerk gesungen von einer Wahnsinns guten Frida-Stimme, usw)


    5: Super Trouper (Fantastische Songs und Qualität, u.a. The piper, Lay all your love on me und die üblichen Hits)


    6:ABBA (Gute songs, das Album scheint mir jedoch vom Aufbau nicht in sich stimmig, sondern ein bunter Mix aus allem möglichen zu sein. Trotzdem sehr gute Songs wie S.O.S, Mamma Mia, Ive been waiting for you( sehr schöne Agnetha-Vocals), so long etc)


    7:The visitors: ein von vielen Fans eher dunkel-beschriebenes Album mit einigen Lichtblitzen: One of us überstrahlt alle anderen Songs, The day before you came lädt zum nachdenken und trauern ein. Mit under Attack (ja, ich weiss, es wurde erst Jahrzehnte später auf der CD Enthalten) beweist ABBA, dass sie Synth-Pop auf dem höchsten Niveau beherrschen, einer meiner Top 10-Lieblingssongs. Der Rest ist eher von meiner eigenen Stimmung abhängig, wie ich mich gerade fühle. I let the music speak ist musikalisch sehr fortgeschritten und musikalisch auf einem etwas anspruchsvolleren Level, Head over heels und TFTPOO beide eher peinlich.


    8: Waterloo (einzig für mich wirklich herausragender Song ist der Titelsong, der Rest ist auch ein bunter Mix, nichts was mich wirklich anspricht. Hasta mañana ist nicht schlecht, nach dem 3. mal hören aber bereits langweilig; der Rest ist schrill und ein Durcheinander.)

    9. Ring ring, kein wirklich überzeugendes Album. Nett, wenn man in einer schwedischen Hütte im Berg sitzt und die Lieder laufen lässt, sonst aber eher langweilig und weit unter Abbas Niveau. He is your brother dürfte aber seit The Movie ein fester Bestandteil des Gesamtwerks sein, Ring Ring und der Rest der Songs sind eher peinlich. Nina pretty ballerina ist immerhin vom Inhalt interessant.

  • Solche Ranglisten sind ja oft stimmungsabhängig, aber bei den Alben ist das doch ein Stück leichter als bei einzelnen Songs. Ich habe mir nun auch Gedanken dazu gemacht und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:


    Platz 1: Super Trouper - für mich nach wie vor DAS Meisterwerk von Abba. Da ist alles drin, von Tempo bis langsam und traurig, völlig verschiedene Songs, und dennoch wirkt das Werk wie aus einem Guß. Schon immer mein Lieblingsalbum gewesen, das wird es vermutlich auch bleiben.


    Platz 2: The Album - Mit diesem Album bin ich damals bei Abba eingestiegen. Das Mini-Musical finde ich grandios (und zwar alle 3 Teile), dazu die Super-Songs Eagle, Take a chance und - spanische Version bevorzugt - Move on.


    Platz 3: Arrival - Bis auf Dum Dum Diddle und That's me (sorry, Agnetha) gefällt mir auf diesem Album einfach alles, es ist sehr lebendig und spritzig, und wird heute durch die Bonus-Titel Fernando und Happy Hawaii nur noch bereichert.


    Platz 4: Voyage - Das neue Album hat es einfach in sich. Vielleicht ist es gerade die Vielfalt, dass es außer Popsongs auch einen Folklore Titel und einen auf klassisch getrimmten Abschluss-Song gibt - einfach starke, zeitlose Melodien, die den Abba-Zauber wieder aufleben lassen. Toll, dass sie das gemacht haben! Ich habe bei mir die Vermutung, dass dieses Album mit der Zeit sogar in der Rangliste noch höher klettert.


    Platz 5: Voulez-Vous - Für mich eher ein etwas 'durchwachsenes' Album. Es gibt ein paar erstklassige Songs auf diesem Album wie z. B. Chiqitita, oder The King has lost his crown, aber als Gesamtwerk schwächelt es irgendwie. Ironischerweise finde ich den Titelsong nichtssagend und langweilig. Das Album wird heute aufgewertet durch die Bonustitel Lovelight, Summer Night City und Gimme.... Diese Titel höre ich lieber als manch anderen Albumtrack.


    Platz 6: ABBA - Neben den Hammer-Singles wie S.O.S oder Mamma Mia auch ein paar starke Album-Songs wie I've been waiting for you: man spürt förmlich: hier möchte eine Gruppe die Pop-Welt erobern.


    Platz 7: The Visitors - Hohe Erwartungen aufgrund des grandiosen One of us, dann irgendwie doch enttäuscht. Es gibt noch When all..., Slipping und noch Soldiers als durchaus gute Album-Songs, den Rest... den brauche ich nicht. Perfekt produziert, aber es mangelt an richtig guten Ohrwürmern.


    Platz 8: Waterloo - Titelsong und Honey Honey, das sind für mich die Kracher des Albums, und es sind auch noch ein paar weitere gute Nummern zu finden, aber mehr als das ist es nicht.


    Platz 9: Ring Ring - Hier glänzt der Titelsong, und auch hierzu wieder ein paar gelungene Album-Tracks, aber von einem richtig guten Abba-Album kann man hier nicht sprechen. Schlusslicht in der Rangliste, und das ist vermutlich bei vielen der Fall.


    So, das wars diesbezüglich von meiner Seite.

  • Wie bereits in meiner Rangliste erwähnt, habe ich "Voyage" nur "vorläufig" bewertet, denn das Album ist einfach noch zu neu um bereits eine feste Platzierung vergeben zu können.


    Direkt nach dem Erscheinen hätte ich Voyage aufgrund der Ereignisse und der Begeisterung, klar auf Platz 1 gesetzt.


    Inzwischen hat sich das Ganze aber wieder normalisiert, d. h. ich höre wenn es um ABBA geht nicht mehr ausschließlich Voyage, sondern "entdecke" auch wieder die älteren Werke.


    So kann ich nicht nachvollziehen weshalb bei Voyage, abgesehen von "I Can Be That Woman", der Bass ausschließlich vom Computer kommt! Dies gibt bei mir Punkteabzug.


    Insgesamt hätte ich mir auch mehr Gitarrenklänge gewünscht.

  • Meine Albenreihenfolge


    Ich muss dazu sagen, dass ich mit Pop-Musik eigentlich wenig am Hut habe (siehe hierzu auch meine Vorstellung). Während der ABBA-Glanzzeit habe ich die großen Hits darum nur am Rande mitgekriegt aber fand sie gut – ganz entgegen meiner sonstigen musikalischen Vorlieben. So richtig mein Interesse geweckt hat eigentlich erst das Voyage-Album – und über dieses habe ich einige ältere Stücke wieder- und auch neuentdeckt. Es kann also durchaus sein, dass mein Urteil von denen einiger anderer stark abweichen kann (eventuell sogar mit der gleichen Begründung). Aber nun mal Schluss mit der Vorrede!


    1. Voyage – Schon die Tatsache, dass hier eine „Rentnerband“ mit einem Altersdurchschnitt über 70 darangeht, nach 40 Jahren etwas (sehr gutes) Neues zu schaffen, muss da schon Wohlwollen erzeugen. Was von manchen kritisiert wird, finde ich hier gerade besonders lobenswert: die stilistische Breite, die von dem geradezu hymnischen „I have still faith in you“ über die sinfonisch-opernchorartige „Ode to freedom“, die Country-Ballade „I can be that women“, das scheinbar „naive“ „Bumblebee“ mit einer deutlichen Botschaft, das Weihnachtslied, bis hin zu den „ABBA-klassischen“ „Don´t shut me down“, „Keep an eye on Dan“ (die man außerdem noch aufgrund des anspruchsvollen Inhalts als „sophisticated“ bezeichnen kann) führt. Dies ist übrigens auch eine andere Art stilistischer Breite als bei den ersten Alben, denn hier ist der „ABBA-typische Stil“ ja gefunden, und es wurde erfolgreich versucht, auszuloten, wie man diesen typischen Stil noch vielfältiger machen kann. Und was ich hier besonders gut finde, ist, dass hier die Stimme von Frida irgendwie „naturbelassen“ klingt, und dass Agnethas Stimme vielleicht nicht mehr die „Power“ von vor 40 Jahren hat, aber nichtsdestoweniger an Ausdruckskraft vielleicht sogar noch zugenommen hat (soweit dies überhaupt möglich ist)


    2. The Visitors – Die gute Platzierung rührt daher, weil es ABBA hier geschafft hat, auch den Sprung zu anspruchsvollen Inhalten zu schaffen (Kriegsgefahr, Unterdrückung von Dissidenten). Stilistisch ist hier auch eine sehr große Vielfalt zu sehen – vom Musicalartigen (I let the Music speak) über die Ballade (Slipping through my Fingers) und das Kunstlied (Like an Angel …) zum „ABBA-Typischen“ (One of Us). Das so vielgescholtene Two for the Price of one würde ich nun nicht so in Grund und Boden verdammen, denn es ist zwar nichts Besonderes, aber stellt (ähnlich wie Head over Heels) doch einen gewissen Kontrast zu der ansonsten recht „schweren Kost“ der meisten übrigen Titel dar und schafft hinsichtlich der Stimmung so einen gewissen Ausgleich.


    3. Super Trouper – Hier gibt es nach meinem Empfinden keinen einzigen schwachen Titel – wobei ich neben den absoluten Superhits hier gerade „The Piper“ als besonders gut empfinde – weil der Text des Liedes seit einigen Jahren leider wieder sehr aktuell ist. Er spielt zwar in erster Linie auf die Legende des Rattenfängers von Hameln an, aber er enthält auch durchaus eine Warnung vor heutigen populistischen Rattenfängern in der Politik, z.B. „They waited for the man like a parish is waiting for the priest“ = das Warten auf den „Heilsbringer“ (und wir wissen, was dabei einst herausgekommen ist) oder „And the fear was a weapon in his hand“ = genau so erzielen ja heute Populisten ihre Wahlerfolge, indem sie tüchtig Angst schüren. Über die übrigen Titel brauche ich hier wirklich keine weiteren Worte verlieren.


    4. Arrival – Auch hier sind absolute Hammer-Titel gehäuft: Money^3, Knowing Me, Knowing You, Dancing Queen – wenn irgendjemand drei solcher Supertitel hat, verteilt er die in der Regel auf drei Alben! My Love, My Live ist einfach zum Dahinschmelzen, aber ich mag auch z.B. „That´s Me“ als absolutes Gegenteil dazu sehr gern, mir gefällt einfach die dort geäußerte Einstellung „So bin ich, ich will mich nicht verbiegen lassen, finde dich damit ab!“. Das titelgebende „Arrival“ zum Schluss mit seinen folkloristischen Anklängen liebe ich ebenfalls.


    5. The Album – die drei Musical-Titel mag ich hier sehr gern, Take a chance on me ist erstklassig, und The Name of the Game mag ich sehr gern, auch die anderen Titel sind gut. Schade nur, dass hier keine Studio-Version vom „Karussell“ gemacht wurde, das hätte doch noch sehr gut hineingepasst.


    6. Voulez Vous – Klar – es sind allesamt erstklassige Titel, sowohl die der „Disco-Fraktion“ als auch die „Non-Disco-Lieder „Chiquitita“ und „I have a dream“. Für meinen Geschmack ist mir der Sound aber manchmal ein wenig zu sehr auf den damaligen amerikanischen Geschmack hin ausgerichtet, wodurch ABBA ein wenig (allerdings natürlich nicht sehr viel) an Authentizität verliert.


    7. ABBA – das erste Album, in dem die Gruppe ihren typischen Stil gefunden hat. Meine Lieblingstitel hier sind SOS, Tropical Loveland (weil er als einziger Titel im Reggae-Stil doch wieder etwas vom Typischen abweicht), So Long (das m.E. von vielen viel zu schlecht beurteilt wird) und das instrumentale „Intermezzo No.1“.


    8.Waterloo – Natürlich: Waterloo und Hasta Manana sind starke Titel, hier gibt es aber schon einige etwas schwächere Songs (natürlich orientiert am ABBA-Durchschnitt).


    9. Ring, Ring – Die beiden stärksten Titel sind Ring,Ring (das war eigentlich der erste Titel, der sich richtig „typisch ABBA“ angehört hat) und Disillusion (diesen Titel würde ich, wenn ich es nicht wüsste, zeitlich eigentlich viel später einordnen), aber man hört hier, dass die Gruppe noch nach ihrer ureigenen „Handschrift“ gesucht hat.


    Jetzt sehe ich, dass bei meinen Bewertungen das Erscheinungsdatum mit der Platzierung sehr stark (negativ) korreliert ist – vielleicht mache ich demnächst einmal eine Auswertung, aus der hervorgeht, inwieweit dies auch allgemein gilt.

  • Hier dann auch mal meine persönliche Album Rangliste, mit dem Voyage Album.


    1. The Visitors

    2. Voyage

    3. Waterloo

    4. Super Trouper

    5. Arrival

    6. Voulez-Vous

    7. ABBA

    8. The Album

    9. Ring Ring

  • Hier meine Rangliste:



    1 • Arrival ~ Für mich einfach die besten Klassiker und auch manche unbekantere Lieder (Dum Dum Diddle,Tiger usw..)


    2 • ABBA ~ Super Hits … I do,I do,I do,I do,I do,So Long,Bang-A-Boomerang …


    3 • Voulez-Vous ~ Für mich sind hier die meisten Songs (Außer Chiqitita...) perfekt.So schön rockig …


    4 • Super Trouper ~ Hat wirklich schöne Songs drauf … (Elaine,Super Trouper usw …)


    5 • The Visiors ~ Ich weiß;Ende und das ganze … trotzdem großartige Songs.


    6 • Waterloo ~ Joa … ich mag's


    7 • Voyage ~ Die ganz neuen Songs … naja.Ich mag eher die älteren.


    8 • Ring,Ring ~ Bäh <X Ich weiß nicht … ein paar nette Titel vielleicht (People need love,Ring,Ring …)


    9 • The Album ~ Ich weiß,dieses Album sit sehr beliebt,aber eben nicht so meins … weiß nicht.

  • Hier ein erster Versuch das Album Voyage innerhalb der Studioalben zu integrieren.


    Ist bzgl. Voyage wie angesprochen nur eine vorläufige Bewertung und kann sich durchaus noch nach oben oder unten ändern.

    Inzwischen ordne ich Voyage folgendermaßen ein.


    Platz 1: THE ALBUM


    Platz 2: ARRIVAL


    Platz 3 VOULEZ VOUS


    Platz 4 THE VISITORS


    Platz 5: VOYAGE (vorläufig)


    Platz 6: SUPER TROUPER


    Platz 7: ABBA


    Platz 8: WATERLOO


    Platz 9: RING RING

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!