Agnetha und das ABBA-Jubiläum

  • Danke Scotty, ich bin da vollkommen mit dir...! :thumbsup:


    Jeder hat seine Meinung, die ja berechtigter Weise auch kund getan werden kann und darf, aber diese ewigen Erwartungshaltungen mancher Fans sind mir in Teilen ein absolutes Grauen! :cursing:


    Ach ja - herzlich willkommen in diesem Forum

  • Agnetha hat ihr Geburtstagswochenende auf Mallorca verbracht. Es sei ihr gegönnt :whistling:

    Naja ...eine zickt ja immer, das war ja schon zu ABBA Zeiten nicht anders. Meistens war s Agnetha , Björn kann ein Lied davon singen :lol: .
    Ich kann es auch nicht so recht verstehen , 30 Jahr Feier in London ....wo war Agnetha ? Eröffnung des ABBA Museum, wo war Agnetha ?
    40 Jahr Feier ...sie war auf Mallorca , würde mich nicht wundern wenn sie noch in Fridas Villa gefeiert hat ....Golli, weiss das sicher auch noch ?( .
    Vielleicht gibt s ja doch noch eine TV Talk-Sendung alle 4 auf dem Sofa ....mit einem Rückblick , das wäre schon mal QL !
    Wundere mich eh wieso es ABBA heisst und nicht ZickBBA oder ZickBBZick!
    Auf das 50 Jährige ....Prost :whistling: :thumbup:

  • Agnetha war nie das was man eine gefestigte Persönlichkeit nennt!Fürs Showgeschäft schien sie mir manchmal regelrecht deplaziert zu sein.Das sie immer dort war wo sie hätte nicht sein müssen um nicht dort sein zu müssen wo sie besser aufgehoben wäre mag Berechnung sein oder auch nicht doch das 40jährige Jubiläum eines denkwürdigen Ereignisses ist doch bislang eine ziemlich unaufgeregte Angelegenheit.Das Jahr hat noch paar Monate aber ich erwarte nicht mehr viel!

  • Dusty


    Sorry, nicht böse gemeint, aber wenn du das Wort „Berechnung“ im Zusammenhang mit der Persönlichkeit von Agnetha nennst, hast Du die Persönlickeit von Agnetha anscheinend nicht wirklich verstanden.
    Und gerade der Umstand, dass sie fürs Showgeschäft manchmal vielleicht wie Du sagst „deplaziert“ wirkt, genau das macht ihre Faszination aus, die gepaart mit ihrer Stimme eben einzigartig ist.


    @Dalarna


    Zu dem Thema hab ich ja meine Meinung bereits geschrieben. Es wundert mich nur immer wieder, wie viele Fans der Meinung sind, dass diese Erwartungshaltung gerechtfertigt ist und das dann mit einer Zicke verwechseln.


    @Cassandrafan…….Min vän……Oceana1984……flexibel


    Vielen Dank für Eure netten Begrüssungsworte……………und es freut mich sehr, dass es auch noch andere gibt, die bei diesem Thema genau so denken wie ich.

  • @ Agnethafan




    sorry, aber selten so einen Blödsinn gelesen: erstens war es nicht Marlene Dietrich (die Deutsche), sondern Greta Gabro (die Schwedin).


    AGNETHA selbst hat 1000x betont, dass sie sich nicht versteckt sondern einfach ein ruhiges Leben bevorzugt. Was soll daran schlecht sein. Dieses Garbo Image bekam sie von der Presse .... und ist natürlich auch völlig absurd, weil wenn es so wäre, würde sie sich einsperren und keine Fotos zulassen, geschweige denn Interviews geben.


    Und warum sollte irgendeiner der Mitglieder sich verpflichtet fühlen, nach 40 Jahren UNBEDINGT bei einem Jubiläum dabei zu sein. ABBA ist Geschichte und so soll es auch bleiben. Ich möchte auch nicht, dass ich gewzungen werden, nur weil es jemand erwartet, dieses oder jenes zu tun, nur weil irgendwelche Leute an irgendeiner Zahl festhängen!

  • Agnetha war nie das was man eine gefestigte Persönlichkeit nennt!Fürs Showgeschäft schien sie mir manchmal regelrecht deplaziert zu sein.Das sie immer dort war wo sie hätte nicht sein müssen um nicht dort sein zu müssen wo sie besser aufgehoben wäre mag Berechnung sein oder auch nicht doch das 40jährige Jubiläum eines denkwürdigen Ereignisses ist doch bislang eine ziemlich unaufgeregte Angelegenheit.Das Jahr hat noch paar Monate aber ich erwarte nicht mehr viel!


    Da muss ich Scotty recht geben ^^


    AGNETHA war glaube ich als Sängerin in Schweden und kurz nach dem Grand Prix Sieg durchaus glücklich. ABER, als der Hype und die Hysterie einsetzte, war es ihr einfach zu viel. Wer dafür kein Verständnis hat tut mir leid. Das hat weder was mit deplaziert zu tun. Berechnung hier zu nennen ist noch absurder. Dass jemand überhaupt dieses Wort in Bezug auf AGNETHA in den Mund nehmen kann, schmerzt mich ?(

  • Ja, Cassandrafan- das sehe ich auch so.
    Niemand erwartet einen neuen Abba Song oder gar ein Album. Nein, den Fans gegenüber wäre es eine wundervolle Geste sich einmal zu VIERT zu zeigen.
    Was um alles in der Welt ist so schlimm alle vier noch einmal auf einem Foto zu sehen?
    Alle geben Interviews , geben Autogramme, gehen zu den verschiedenen Events, sind zu recht stolz auf ABBA. Bei der Museums-Eröffnung fand ich es schon seltsam, dass Agnetha ausgerechnet dann in London sein musste. Aber nun zum Waterloo Jubiläum? Bin sehr enttäuscht!


    AGNETHA hat es voll richtig gemacht: sie hat ihr Album promotet.


    ABBA ist Geschichte. PUNKT! Ich persönlich möchte nicht, dass sie wie die Rolling Stones ständig zusammenhängen für Fotos oder sonst was. Ich brauche diese "Geste" nicht. Alle haben seit 30 Jahren ein "anderes" Leben, warum wollen die Fans immer nur Gesten und erwarten ein "gemeinsames" Foto whatever ... Verstehe ich nicht ... ?(

  • Dusty


    Wenn jemand wie „Agnetha4Ever“ hier seine Meinung kundtut und dabei die Tatsachen genau auf den Punkt bringt, hat das absolut nichts mit „Entrüstung“ und “Name ist Programm“ zu tun. Diese ganzen Erwartungshaltungen von vielen Fans, die oft meinen, eine Gruppe wie ABBA müssen jetzt bis an ihr Lebensende funktionieren genauso wie es die geneigte Fangruppe wünscht, empfinde ich als schon geradezu anmaßend gegen jemand wie zum Beispiel Agnetha. Sie hat das Recht, genau so zu leben, wie sie das will. Und nicht nach der Pfeife von Fans zu tanzen, die meinen, sie könnten das und das erwarten. Wie ich schon mal schrieb hat uns Agnetha mit ihrer Musik und ihrer Stimme viel mehr gegeben, als wir erwarten durften. Und wenn sie auch zukünftig irgendwas machen will, seien es neue Lieder oder Fotos oder irgendwas, dann ist das wunderbar. Aber Erwartungen von Fans bezüglich Erscheinen zu irgendwelchen Jubiläen halte ich für völlig deplaziert. Ich finde es tausend Mal besser, wenn sie ihr Leben glücklich verbringt mit ihrer Familie als irgendwelchen Terminen hinterher zu rennen.
    Sie aber hier in Verbindung zu bringen mit Worten wie Berechnung, Zicke usw, wie hier von einigen geschrieben, finde ich schon ziemlich daneben.


    @Webmark


    Ich finde den Vergleich von „Agnetha4Ever“ mit den Rolling Stones gar nicht mal so schlecht. Die Stones sind doch in den letzten Jahrzehnten sowohl ihrer Vergangenheit als auch den Erwartungen ihrer Fans nur noch nachgerannt und sie haben sich damit doch teilweise selbst karikiert und sind nur noch ein Schatten dessen, was sie einmal waren. Das wird ABBA jedenfalls nie passieren.
    Und bezüglich der Bemerkung, dass es meistens Agnetha ist, die solchen Terminen wegbleibt, hat doch ganz eindeutig mit ihrer Persönlichkeit zu tun, was allerdings viele einfach nicht verstehen wollen.
    Björn war nach Trennung der Gruppe immer auch der Macher, sei es für Musicals oder für die Geschäfte. Das war er schon immer, auch früher, wo er die Kinder eben der Obhut von Kindermädchen geben wollte.
    Benny war immer der totale Vollblutmusiker, dem es um nichts anderes als die reine Musik ging.
    Frida war immer die lebhafte, nach außen gekehrte Person, die es schon immer genoss, auch im Mittelpunkt und Rampenlicht zu stehen.
    Und Agnetha ?…… Sie war damals eine junge Mutter, die auch Musik machen wollte und einfach eine faszinierende Stimme wie keine andere hatte. Sie war immer, trotz ihres Image der „sexy Agnetha“ eine stille, zurückhaltende, reflektierende und bescheidene Frau, die einfach nur Musik machen wollte und ein bisschen Erfolg haben wollte und dann den kompletten Fan-Wahnsinn einfach nicht mehr mitmachen wollte.


    Und wie ich schon mal schrieb……..diese Kombination einerseits ihrer ganz speziellen Persönlichkeit kombiniert mit ihrer wunderbaren Stimme, genau das macht ihre Faszination eben aus. Und dann ist es mir wirklich egal, ob sie nun an einem Jubiläum teilnimmt oder sich in Mallorca paar schöne Tage macht. Hauptsache sie macht was IHR gefällt und nicht was UNS Fans gefällt und ist glücklich damit.

  • Die Agnetha Fraktion reagiert doch meistens ziemlich ungehalten wenn am Mythos der Göttlichen gekratzt wird.Frau Fältskog war natürlich die Stimme und das Gesicht von ABBA,wissen wir doch inzwischen alle.Dieses Ei verteilt der Osterhase schon seit Jahren und selbst als seriös geltende Dokus greifen diesen Blödsinn von Zeit zu Zeit immer wieder auf und noch schlimmer,man betreibt damit sogar Produktwerbung.
    Um die Persönlichkeit von Agnetha Fältskog zu erkennen bräuchte es nicht einmal einer Psychoanalyse und gewiß war auch sie nicht Plan-und Konzeptlos wenn es darum ging die eigene Karriere voranzutreiben.Nennt man auch Berechnung!
    Wer Agnethas Stimme als einzigartig und faszinierend bezeichnet kann sicherlich nicht sehr viele Frauenstimmen kennen (oder hört auch Celine Dion).Sie war zweifelsohne eine sehr gute Sängerin aber in die Liga legendärer Chanteusen gehört sie als Solistiin keineswegs.Auch Frida nicht!
    Der Gruppeneffekt,das Puzzle ABBA!Nur so funktioniert es.
    Ich zog Frida Agnetha immer vor.Mondän,souverän...souverän vor allem wie sie damit umging im Schatten der überbewerteten Fältskog ihre zugedachte Rolle als ewig Zweite für sich zu nutzen,ohne melodramatisch mit der Zunge zu lechzen einfach ihr Ding durchzog.

  • Naja……jetzt wird es immerhin auch für mich klarer, warum Du in fast allen Deinen Statements negativ über Agnetha schreibst. Du bist jemand, der einfach sich einen gewissen Frust von der Seele schreibt, weil eben der von Dir bevorzugten Frida nicht ganz dieser Mythos zuteil wird wie Agnetha.


    Man mag ja vielleicht ein gewisses Verständnis dafür haben, jeder hat dazu ja seine eigene Meinung, leider werden diese Statements dann aber dadurch sehr unsachlich und sachlich falsch.


    Speziell zu Deinem letzten Statement……


    Dass Agnetha das Gesicht von ABBA ist, ist ja eine reine Sache der Medien, Agnetha hat bei dieser Formulierung immer sofort interveniert und Wert darauf gelegt, dass beide den absolut gleichen Anteil haben. Das trifft auch für die Bezeichnung „Stimme von ABBA“ zu.
    Allerdings, wenn wir es nüchtern analysieren, ist der Anteil der Lieder mit einem dominanten Stimmenanteil von Agnetha um ein Vielfaches größer als der von Frida, wenn man ihre wirklich besten Lieder zum Vergleich herannimmt.


    Dass man zur Erkennung von Agnethas Persönlichkeit, wie Du sagst, keine Psychoanalyse bräuchte, hat aber anscheinend trotzdem nicht dazu geführt, dass Du diese Persönlichkeit wirklich verstanden hast. Natürlich hat das Management eines jeden Künstlers gewisse Konzepte, die man verfolgen kann. Aber was hat das im Zusammenhang mit Agnetha mit Berechnung zu tun ? Sorry, aber sie als eine berechnende Frau zu bezeichnen ist schon wirklich in höchstem Maße absurd und komplett unsachlich.


    Auch dein Satz, dass wenn jemand “die Stimme von Agnetha als faszinierend bezeichne nicht wirklich viele Frauenstimmen gehört haben kann“ zeigt von Deiner enormen Unsachlichkeit Deiner Argumente. Über solche Dinge kann man ja durchaus verschiedener Meinung sein, sie sind zumindest zum Teil ja subjektiv, aber sie berechtigen sicherlich nicht zu persönlichen Angriffen. Ich auf jeden Fall habe in den letzten Jahren und Jahrzehnten unzählige Frauenstimmen in der Musikszene gehört und halte die Stimme von Agnetha weiterhin für absolut faszinierend und auch einzigartig. Natürlich war bei ABBA der Gruppeneffekt das absolut Entscheidende. Keiner der 4 hätte alleine diesen Erfolg erreichen können. Es war wie ein Puzzle, das perfekt zusammenpasste. Aber davon war das Puzzleteil Agnetha wohl das wichtigste, ganz nüchtern betrachtet.


    Und auch Deine Bezeichnung, dass Agnetha „überbewertet“ wäre, zeigt von Deiner Unsachlichkeit in diesem Thema. Ich kann nicht erkennen, wo sie im Rückblick wirklich überbewertet gewesen sein soll. Wenn man sich z.B heute anschaut, welche Werke im Nachhinein als künstlerisch wertvollste von Abba angesehen werden, wozu unter anderem „The winner takes it all“ und „The Day before you came“ gehören, dann werden diese Lieder ausschliesslich von Agnetha getragen. Und auch bei früheren Hits wie „Dancing Queen“ ist ihre Stimme dominant.


    Und zum Abschluss möchte ich noch folgendes sagen…….Du schreibst also dass Dir Frida immer lieber war als Agnetha. Bei mir ist es so, dass ich beide sehr mag, aber Agnetha sicherlich Frida noch vorziehe. Ich käme aber deswegen nicht im Traum darauf, hier ständig negative Dinge über Frida reinzuschreiben. Wie käme ich dazu. Sachliche Kritik ist ja oK. Aber vielleicht solltest Du Dein ständiges „Agnetha-Bashing“ mal etwas überdenken.

  • Es ist unbestritten dass es immer Agnetha ist und war, die sich von den anderen drei distanzierte. Frida trat mit B+B auf, sang mit den beiden bei "One night in Bangkog" mit, liess sich bei ABBA bezogenen Events sehen, war ohne Berührungsängste mit den Fans, immer herzlich und war sich immer bewußt, dass ihr Starruhm auf der ABBA Zeit begründet ist. Agnetha dagegen...nun ja...gibt sich introvertiert, pressescheu, bühnenscheu, aber dann kommt aus dem Nichts ein Solo Album und plötzlich hat sie kein Problem damit, nach London zu fliegen, mit Gary B. auf der Bühne zu singen und wirft dann noch die Bemerkung , sie könne sich vorstellen, mit ABBA wieder auf der Bühne zu stehen, in den Raum. Natürlich just in der Album Promo Zeit. Schon seltsam. Oder berechnend? Aber nein, denn dann habe ich ja Agnetha's Persönlichkeit nicht verstanden. Klar mag ich sie als Teil von ABBA, was aber nicht heißt , dass ich mir alles schön rede, was sie tut. Ausserdem stimmt der Dietrich Vergleich genauso wie Garbo. Beides dient der Selbst-Mystifizierung/Glorifizierung und das scheint ja recht gut zu funktionieren. Auch in diesem Fall.

  • Letztendlich geht es meiner Meinung nach um etwas, das man beherrschen können sollte (als Promi): Sich selbst möglichst gut in Szene setzen zu können; das kann Agnetha ohne Zweifel, denn für Fans ist es immer interessanter wenn ein Promi sich zurückhält mit persönlichen und privaten Infos, als einer, der omnipräsent ist in den Medien. Dies macht einen grossen Teil des Interessant-Bleibens über die Jahre aus. Ob das nun als berechnend bezeichnet werden kann, da kann man sich drüber streiten...


    Ich für meinen Teil kann nicht sagen, wen ich wirklich mehr mag - es kommt auf die Situation und das Lied an.

  • Laut Aussage von Björn, haben sich die Vier vor drei Monaten getroffen und gemeinsam entschieden, nichts gemeinsames zum 40jährigem Jubiläum von Waterloo zu tun...also warum sollte Agnetha in Stockholm oder London sein ?


    Ich bin sicher, dass wenn die Vier entschieden hätten, etwas gemeinsames zu machen, wäre Agnetha auch da gewesen....aber so, hat sie halt was anderes gemacht.


    Mir war es und ist es ey egal, ob die Vier zu irgend einem Jubiläum etwas zusammen machen....weil vorbei ist vorbei

  • Na-ja...ich habe schon geschrieben was ich von der Abwesenheit der 40 Jahr Feier von Agnetha halte.


    Waterloo ist hier aktueller den je, auf dieser Seite die Agnetha-Fans die krampfhaft versuchen seit Jahren, das ja so unschuldige verhalten von Agnetha zu verteidigen.
    Auf der anderen Seite die Björn, Benny und Frida Fans, die dieses durch Abwesenheit glänzendes Verhalten .........einfach nur noch auf den Sack geht!


    Sorry , aber das Agnetha das Gesicht von ABBA sei halte ich für einen absoluten Blödsinn, ich denke da eher an vier Gesichter. Irgendeine musste ja zwischendurch den Part übernehmen, ich fand weder rot-braun-schwarz noch blond besser! Zusammen waren sie perfekt und unschlagbar. Und nun noch etwas zur Frida Rettung...Fernando, Knowing Me Knowing You, Money Money Money, I Have a Dream, Super Trouper waren keine Flops soviel ich noch weiss . Bei Dancing Queen soll Agnetha Stimme im Vordergrund sein ? Tatsache war, das sich Frida extrem gut Agnethas Stimme anpassen konnte, was umgekehrt ziemlich schwierig war.


    Und so leid es mir tut das hier im Agnetha Forum zu erwähnen, ohne die Arbeiten von Björn und Benny wären beide Frontdamen niemals das was sie Heute sind ! Die eine schnallt es, die andere bis gar nicht, in den wichtigen Momenten der Gruppe. Da hilft es nicht jeden Tag von den drei anderen zu träumen und denken. Und das nervt mich als bekennender Benny Fan etrem !
    Weil ich finde das man in solch wichtigen Momenten Wissen muss, woher der Ruhm, das Geld und der Status hergekommen ist den sie jetzt geniessen kann.



    Hand aufs Herz , wen interessierte das Album A wen sie nicht bei ABBA gewesen wäre... ??? ( Ich habe es gekauft und auch die Maxi Cds ).
    Ich denke mal das es fast alles eingefleischte ABBA Fans waren, die sie unterstützten und zu dem Erfolg geführt haben. Was ich ihr übrigens von Herzen gönnen mag !
    Bei allem negative was die beiden Frontdamen durch machen "mussten" haben sie dafür schon lange ausgesorgt in diesem Leben. Unglücklich darüber scheint mir weder Frida noch Agnetha zu sein. Klar darf sie so leben wie sie es für richtig hält ich finde es auch gut so wie sie es macht. Aber wen an solchen Anlässen immer nur drei dabei sind hat das für mich bei allem Respekt vor Agnetha einen negativen Nachgeschmack.
    Und ich werde sicher nicht der einzige sein .
    Rolf

  • I love this blog and frequent it from time to time, but because I don't speak German, I didn't register before. However, after reading some of the comments about Agnetha and ABBA's 40th anniversary, I couldn't ignore the topic anymore and will add my 2 cents worth.


    ABBA has stopped being an entity in 1982 and all went their separate ways with Bjorn mostly keeping ABBA flame alive and Frida to some extent. Benny has been involved with Swedish folk music for the most part while Agnetha went back to being what she has been before ABBA, a solo artist.


    This year, all ABBA members met at Benny's studio and decided not to do anything special about the event. As a result, the trend of showing up as a permutation continued with Bjorn and Frida in London and Benny in Stockholm. Why some fans continue to blame Agnetha for not showing up when they think she should, shows more about them than her. Nobody forces them to buy ABBA or Agnetha albums, yet they do and then turn around and demean them for whatever reason. Obviously, there was no point for Agnetha to change her annual plans around her birthday for something that was not going to happen, only to appease some demanding fans?


    Agnetha hasn't been ABBA since 1982 and she is free to do whatever she likes - no more, no less, and if some fans have a problem with that, then don't buy her album. She has plenty of fans who will.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!