wie ich zu abba kam

  • Komisch, ich dachte ich hätte schon mal was dazu geschrieben? War vielleicht in einem anderen Thread…


    Jedenfalls wurde ich zu einem ABBA-Fan, als ich SOS hörte. Das Stück war auf einer Cassette, die ich von einem Freund ausgeliehen hatte. Da war alles mögliche drauf von Udo Lindenberg über Thin Lizzy und was weiß ich noch alles, einfach was halt damals so im Radio lief. Ich wusste auch nicht wer ABBA waren und wie sie aussahen, auch nicht dass sie aus Schweden kamen. Aber dieses eine Lied SOS musste ich wieder und wieder anhören…


    Als ich meinem Freund die Cassette wieder zurückgab, fragte er mich was mir am besten darauf gefallen hätte, und ich sagte arglos, naja diese ABBA. Daraufhin er: WAS, bist du verrückt, dieser Mist gefällt dir???


    Komischerweise hatte er selber das Lied aufgenommen, aber von da an wusste ich dass es nicht unbedingt cool war solche „Disco-Kommerz-Musik“ anzuhören, wie er damals sagte.


    Trotzdem, eines Tages kam wieder mal die ZDF Disco, und da sah ich ABBA, es muss wohl Mamma Mia gewesen sein. Vorher hatte ich mich auch kaum großartig mit Popmusik beschäftigt, das ging irgendwie an mir vorbei, da ich selber kein Radio hatte und meine Eltern immer nur Ö1 oder Regional hörten. Aber dann bekam ich eine bespielte Cassette mit dem Titel „16 ABBA-Hits“, und da war einfach alles drauf was ich für den Anfang brauchte…


    Und so ist das dann gewachsen. Die beiden Mädels gefielen mir natürlich auch außerordentlich, eine Zeitlang konnte ich mich nicht entscheiden welche mir besser gefiel, aber dann tendierte ich eher zu Annafrid (so wurde sie in den Medien meist genannt). Wobei ich von den Platten her nie so genau unterscheiden konnte, welche Stimme nun zu wem gehörte, das fand ich erst später raus. Der Freund natürlich musste mir da auch widersprechen, er meinte nun bei ABBA könne man zwar die Musik nicht akzeptieren aber die Frauen sähen immerhin gut aus, und Agnetha sei eindeutig die Schönere… Die Annafrid ist ja schon weit über 30, so sein fachkundiges Urteil…


    In meiner Klasse hörte natürlich auch absolut niemand ABBA (jedenfalls gab das niemand zu). Aber egal, mit der Zeit kamen neue Platten, erst Arrival, dann die Doppel-LP mit dem Musikladen-Cover, dann The Album. Den Film sah ich zwei Mal im Kino. Bravo und Pop/Rocky waren ständige Begleiter, jedenfalls dann wenn etwas über die Vier drin stand. Es war immer die Band Nr. 1 für mich, mit einem ganz einzigartigen Status, da sie auch so verschieden von allem anderen waren.


    Natürlich hörte ich auch andere Musik daneben, vor allem solche die als „seriös“ angesehen wurde. Deep Purple, Pink Floyd, Queen, Rush, Mike Oldfield, Iron Maiden… und sehr vieles andere. Natürlich auch ruhigere Sachen…


    Eines Tages sah ich in der Pop/Rocky ein Inserat von Pop Import, und das eröffnete dann das Tor zu den schwedischen Platten von Agnetha und Frida und Hep Stars und Svenne & Lotta, nochmal ein ganz neues Universum und trotzdem so vertraut, obwohl die Sprache unverständlich war. Die Scheiben von Agnetha und Frida wurden damit zu zusätzlichen „ABBA-Platten“.


    Irgendwann kam aber dann die LP The Visitors und schließlich die letzten Singles, The Day Before You Came, und es hiess B&B wollten ein Musical schreiben. Und dann war es plötzlich vorbei, es sah tatsächlich so aus als wären ABBA von einem Tag auf den anderen aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden.


    Nicht bei mir natürlich, ich hörte die Musik weiterhin, aber in den Medien schien so ein Konsens zu herrschen: Na endlich sind die weg, wir haben doch alle immer gewusst dass das Mist war, was waren wir für Idioten und haben die Platten gekauft… Aber das ist für mich eigentlich auch ein Zeichen, wie sehr die Medien auch die Wahrnehmung der Leute steuern können.


    Für mich war klar dass ich mich da nicht beeinflussen lasse, es ist auch irgendwie eine Leitlinie für mich. Ich möchte sehen und hören was wirklich da ist. Und so ist auch die Musik von ABBA nicht verschwunden. Und Gemini und Josefin Nilsson hab ich sehr wohl gehört.


    Und auch bei dem großartigen „Revival“ mit ABBA Gold, als sie plötzlich wieder in aller Munde waren, war die Musik für mich auch nichts anderes. Es brachte nur den Vorteil, dass auch manche neue Dinge herauskamen.


    In der Zwischenzeit kamen die Musicals, Chess und dann das hammermäßige Kristina – ein so gewaltiges Werk dass es einen fast erschlagen konnte, aber hierzulande gar nicht wahrgenommen, außer von ein paar Freaks…


    Ich suchte natürlich auch ständig nach neuer Musik, ich fragte mich warum es nicht mehr möglich war etwas so großartiges wie ABBA entstehen zu lassen. Michael Jackson oder Prince ließen mich ziemlich kalt, aber gelegentlich gab es schon herausragende Alben. Eines war zB Den Vilda von One More Time.


    Benny machte natürlich ebenso weiter Musik, und ich finde dass seine neueren Sachen genauso gut sind wie die alten, aber sie sprechen eben nicht mehr so breite Schichten an. Man muss sich darauf einlassen. Und man muss suchen, dann findet man auch was.


    Heute scheint es mir so als wären die ABBA-Epigonen eine weit verzweigte „Familie“ in Skandinavien. Natürlich habe ich den Blick eher nach Norden gerichtet, und ich frage mich warum es gerade dort so tolle Musiker und Stimmen gibt. Ticken die Leute dort anderes, dass es so viel Hörenswertes in der Gegend gibt – und das dann auch erfolgreich ist? Vielleicht ist es aber auch nur meine selektive Wahrnehmung – klar gibt es auch in unseren Breiten tolle Musik! Aber wenn man das Radio aufdreht, kann man das schwer glauben…


    Jedenfalls bin ich froh, dass ABBA mir solche Horizonte eröffnet haben, nun kann ich mich unwahrscheinlich freuen über Menschen wie etwa Rolf Lovland und Fionnuala Sherry, Bettan Andreassen, Annbjörg Lien, Kalle Moraeus, Helen Sjöholm, alle von BAO, Ann Sofie von Otter, Capri Virkkunen, Yngwie Malmsteen, Nanne Grönvall, Janne Schaffer, Lasse Wellander, Systerpolskan und viele andere. Die ursprünglichen ABBA-Leute natürlich eingeschlossen, das ist ja klar!


    Somit bin ich natürlich mit dem ABBA-Virus ebenso infiziert. Seit einiger Zeit fahre ich sogar einen Volvo (den im Avatar) und mit dem sind wir vor zwei Jahren erstmals nach Schweden gekommen. Was für ein tolles Land! Freilich muss ich mich da fragen – ist das alles nur wegen ABBA? Wer weiß…

  • Danke Highway Star, Charlyb & Scotty
    für eure Erzählungen... ist immer interessant und sind auch lustige Geschichten dabei.
    Ja meine Schwester hatte Mitte der 70iger einen schweren Stand bei mir. Aber das ist wohl in dem Alter typisch!
    Sie hörte damals (und ich dann logischerweise mit), Anfang der 70iger Sweet, T-Rex, Slade, Alice Cooper und Middle of the Road. Bei MOTR bin ich hängen geblieben. Da gefiel mir besonders "Sacramento" und "Yellow Boomerang" oder "Bottoms up".
    Ich glaube, auch deshalb führte mein Weg automatisch zu ABBA.
    Mein Vater hörte sehr viel Schlager : Dörthe, Siw Inger, Wencke Myhre und wie sie alle hießen. Auch das hat mich geprägt :lol:


    Auch ich habe meine Kinder geprägt, weil sie mit ABBA aufwachsen "mussten" :lol: :lol:
    Sie ziehen mich damit zwar immer ein bißchen auf, aber eigentlich gefiel und gefällt Ihnen die Musik. Auch, wenn wir in Schweden Urlaub machten und z.B. in der Nähe von Vimmerby ein Haus hatten, fanden sie es zuerst langweilig ("was sollen wir da den ganzen Tag tun?") und dann waren sie so begeistert von unserem eigenen Badesee, oder von "Astrid Lindgrens Welt" oder vom Streichholzmuseum in Jönjöping!
    Noch heute reden sie voller Begeisterung davon, wie schön es war!


    Ich hab auch noch vergessen zu erzählen, das wir in der Zeit als "Arrival" herauskam im Englischunterricht das Lied "My Love My Life" auf Deutsch übersetzt haben. Unser Lehrer war wohl auch ABBA Fan. :lol:
    Da hatte ich das Album noch nicht, aber meine Freundin hatte es schon Zuhause und hat es mir gezeigt. Mir hat es so gefallen, auch das die Texte auf einem Extrablatt mit beigelegt waren. Das war damals noch nicht so üblich, das Automatisch die Texte im Album dabei waren. Damals gab es einmal im Monat immer so ein kleines Heftchen das "TOP" hieß (oder so). Kennt das noch Einer von Euch?
    Bestimmt!
    Ja, damals war alles noch nicht so einfach wie Heute, im Zeitalter von WWW!!!!
    Ich hab auch irgendwann den "Popimport" in Schweden gefunden, wo man viele Raritäten von A B B A bestellen konnte. Auch Artikel, die es eigentlich nur in Schweden gab! Toller Shop! Warum gibt's den heute eigentlich nicht mehr?
    Dann war ich auch regelmässig auf Schallplattenbörsen und vieles habe ich in Schweden gefunden.
    Ich könnte jedes Jahr nach Schweden fahren, aber ich habe Familie und die wollen dann doch auch mal hin und wieder woanders hin :lol:
    Ja... ab und zu geb ich dann nach :lol: :lol:

  • Ich bin erst vor einem halben Jahr auf Abba gekommen. Durch Herumsurfen auf Youtube habe ich das Reunited Video mit "The way old friends do" gesehen und mir die Kommentare durchgelesen. Erst da ist mir aufgegangen, dass der Auftritt was besonderes war und dann habe ich weiter zum Werdegang der Band gegoggelt.


    Obwohl ich ja in den 70zigern aufgewachsen bin, hab ich nicht viel davon mitbekommen. Was vermutlich auch daran lag, dass ich in Osteuropa aufwuchs.


    Ich bedauere es ehrlich gesagt schon, dass ich nicht so den emotionalen Bezug aufbauen konnte wie ein "wahrer" Fan. Klar Musik ist immer mit Emotionen verbunden, aber wenn eine Band einen so durchs Leben begleitet und man die Trennungen live mitbekommt, ist es dennoch eine viel festere emotionale Bindung, als wenn man später alles versucht zu rekonstruieren und das Ende kennt.


    Nichtsdestotrotz geht von Abba auf mich eine ungeheuerliche Faszination aus. Es nicht nur die Musik, sondern auch die Art und Weise wie sich die vier in Interviews präsentieren. Besonders A und F finde ich sind in sich ruhende tiefgründige Personen wie man sie selten erlebt.


    Mittlerweile habe ich 3 Original Alben. Damit ich die überall hören kann, hab ich mir sogar einen MP3 Player angeschafft und finde dieses Teil großartig!

  • Hallo zusammen! :-)
    Danke für eure interessanten Geschichten :-) Ist ja so erfreulich, zu hören (oder genauer - zu lesen), dass ABBA in euren Familien der Klang war, und wie ihr ABBA herausgefunden hattet :-)
    Meine ABBA-Geschichte ist ganz langweilig - das war Liebe auf den ersten Blick. Ich fand damals (als ich 5 war) eine Platte, die mir sehr gefiel. Ich dachte mir sofort: "Das muss ja was interessantes sein. Spiel dir das mal vor!" Und so begann es... Meine große Liebe!
    Bedauerlicherweise, habe ich ABBA gefunden, nachdem sie schon nicht mehr zusammen waren. Ich hoffe aber, dass jemand eine richtige Zeitmaschine erbaut, damit ich die australische Tour persönlich bewundern kann.


  • Habe gerade bemerkt das ich hier auch noch nix schrieb:


    Also, ich durfte an diesem 6.4.1974 erstmals mit der Familie fernsehen.....alle saßen da und warteten auf den Beginn des Grand Prix D´ Eurovision de la Chanson ( heute ja ESC )


    Ich war stolz endlich mal länger aufbleiben zu dürfen....denn so meine Mutter: Cindy & Bert singen für Deutschland....da musst du die Daumen drücken.
    Mein Gott....................es war sooooo langweilig, für mich als 11 jähriger Bub.


    Dann.....nein, was ist das??? Boooah, ich war hin und weg....und irgendwie waren sie kaum da, waren sie schon wieder weg....im Gegensatz zu den anderen waren ABBA für mich nur gefühlte 5 Sekunden am singen.....


    Toll die gewinnen rief ich....die gewinnen.....
    mein Vater meinte: :lol: diese Marsmännchen gewinnen sicher nicht !! Natürlich nicht!!! he,he,he,he.....


    Mein Fan dasein begann also genau beim Sieg des ESC mit " Waterloo " und meine Schwester, 10 Jahre älter als ich, schenkte mir zum Geburtstag am 25.4. die Waterloo Single und von meinen Eltern bekam ich einen Plattenspieler.....die Box im Deckel.....zum zuklappen und das ganze in Eidotter gelb....
    Von der B. Seite war ich damals ja nicht angetan und sehr enttäuscht.....also lief die A Seite ununterbrochen....mein Gott, meine Mutter mußte Nerven aus Draht gehabt haben.....grins


    Na, und der Rest? Bin bis heute ein riesiger ABBA Fan.........nichts anderes musikalisches hat mich seitdem mehr so berührt und bewegt.

  • Mein Fan dasein begann also genau beim Sieg des ESC mit " Waterloo " und meine Schwester, 10 Jahre älter als ich, schenkte mir zum Geburtstag am 25.4. die Waterloo Single und von meinen Eltern bekam ich einen Plattenspieler.....die Box im Deckel.....zum zuklappen und das ganze in Eidotter gelb...

    Was für ein unglaublicher Zufall. Ich bin am 27.4.1974 auch 11 Jahre alt geworden und mein bester Freund brachte damals die Waterloo Single mit an meine Geburtstagsparty. Am liebsten hätte ich sie ihm nicht mehr zurückgegeben. :D


    Toll die gewinnen rief ich....die gewinnen.....
    mein Vater meinte: diese Marsmännchen gewinnen sicher nicht !! Natürlich nicht!!! he,he,he,he.....

    3 Wochen zuvor war ich auch völlig weg, als diese "Marsmännchen" :lol: den ESC gewonnen haben. Natürlich hat mir dieser Song auf Anhieb am Besten gefallen. ABBA waren so komplett anders als der langweilige Rest, dass ich es auch herbeigesehnt hatte, dass ABBA gewinnen.

  • Charlyb.......ja welch ein Zufall...........grins
    Und in der Tat......alles weitere am 6.4.74 war einfach nur zum gäääääähnen.....erst recht diese Sommermelpdie von Cindy & Bert....ach ja letzter Platz, Schade für Papa.....die Marsmännchen lagern vorne. :lol:

  • Schöne Geschichte, Stockholm.


    Da sieht man mal wieder, das die "Marsmännchen" :lol:
    mit ihren Kostümen und ihrem Aussehen grossen Eindruck hinterlassen haben. Und dann natürlich auch mit ihrer Musik.
    Heute wird ja immer über ihre "schrecklichen" Kostüme gelästert, aber mir haben die Kostüme immer schon sehr gefallen. Auch heute noch! Das gehörte in diese Zeit und das eine oder andere könnten sie wegen mir noch heute anziehen. Die Männer sahen zwar manchmal schon grenzwertig aus, aber die Kostüme von Agnetha und Frida waren sehr schön. Ich hab einige Lieblingskostüme, die mir heute noch gefallen!
    Bei einem Ranking würde ich mich sehr schwer tun, welches die Nr. 1 wäre. Da müsste man auch für Agnetha, Björn, Benny und Frida jeweils separat voten... :P

  • @ Nissi
    aber logo gehörten die Kostüme damals dazu....man stelle sich vor sie wären angetreten beim ESC in Jeans mit Pullover. Es wäre total unspektakulär gewesen.
    Es passte alles 100% zusammen.


    Und sie hatten ja einige tolle Kostüme. Darüber könnte man in der Tat mal so aus Spaß voten. Na, Spaß beiseite.....es passte absolut zum Zeitgeist.
    Nicht umsonst war es die Zeit des Glam Rock....da gibts ja einige Beispiele.


    ABER das passt jetzt auch nicht in diesen Thread.

  • Also ich war 10 Jahre alt als ich zum glühenden Fan wurde. Eine frühere Schulfreundin hat mich zum Abbafan gemacht. Die hat immer so von den vieren geschwärmt, dass ich mir selbst erst einmal eine Platte von Abba gekauft habe. Mein Bruder hat mir das Album The Very Best of Abba besorgt, ohne zu wissen, was er damit anrichten könnte.
    Es war eine Doppel-LP, die damals zur Ausstrahlung einer


    Musikladen Sendung entstand.
    Diese LP enthält songs aus den 1 drei Alben.
    Mein Bruder dachte damals, dass es bei dem Doppelalbum bleiben würde, aber er sollte sich irren. Nach diesem Album war es dann passiert. Ich wurde zum Fan. Ich musste einfach jedes Album haben, dass ich in die Finger kriegen konnte. Und so ist es auch heute noch. Als die Band dann 1983 dann plötzlich von der Bildflache verschwand, war ich schon sehr traurig. Wer hätte 1982 gedacht, dass wir von Abba nochmal etwas neues zu hören bekommen würden.
    Mein absolutes Lieblingsalbum der Band ist das Album Abba von 1975. Da klingen sie noch so frisch und jung. :P

  • Ich kenne Abba seit meinen Kinderjahren. Allerdings muss ich sagen, dass bei uns Jugendlichen es zwei Gruppen gab, entweder man mochte Abba oder man mochte sie ganz und gar nicht. Ich gehörte Ende 70/Angang 80 zu der Gruppe mochte Abba nicht. Die Lieder waren zwar sehr bekannt aber wirklich ein Fan davon zu werden war es nicht. Es vergingen die Jahre, es vergingen sehr viel Jahre, genau genommen bis 2017.
    Ich vermute das auf Grund des Filmes Mama Mia mein Interesse an Abba geweckt wurde. Von einen Tag auf den anderen sah ich alle Videos auf Youtube, kaufte mir sehr viele Biografien und erkundigte mich über jeden Abba Musiker ausgiebig im Internet.
    Nun was soll ich sagen, ich mutierte nach 40 Jahren zu einen Abba Fan, zwar mit einen etwas entfernteren Blick auf die Gruppe (alles von Abba gefällt mir nun mal nicht) aber ich freue mich schon sehr auf die neuen Lieder. Ich bedauere sehr die Gruppe nie live gesehen zu haben!

  • Hallo Ihr Lieben!
    Ich habe hier noch nie etwas geschrieben, war bisher fleissiges mitlesendes Mitglied...


    Nun, wie kam ich zu ABBA? Das war im Sommer 1973. Damals war ich zehn Jahre alt und habe im hiesigen Radiosender WDR die deutsche Version von Ring, Ring gehört. Ich war wie verzaubert von der tollen Melodie, den himmlischen Stimmen und dem tollen Sound. Es kostete mich eine gefühlte Ewigkeit, bis ich herausfand, wer da im Radio lief. Meine Schwester hatte es damals mit einem Anruf beim WDR erledigt...und kurz darauf hatte ich die Single der deutschen Version gekauft und dann auch noch entdeckt, dass es eine englische Version gab. Ich war Feuer und Flamme. Ein Jahr später durfte ich ABBA dann endlich im TV erleben, bei meinem ersten ESC. Danach gab es kein halten mehr...jede Single, jedes Album war meins am Tag des Erscheinens. Das Gefühl einen Song meiner Lieblingsgruppe zum ersten mal zu hören verursachte jedes Mal Gänsehaut pur. In 1977 war the Name of the Game das schönste Lied der Welt für mich, 1979 hatte ich beim ersten hören von Chiquitita Tränen in den Augen, 1980 schwebte ich durch die Welt jedes mal, als ich The winner takes it all hörte. Das schönste Weihnachtsgeschenk 1976 war eine Karte für das Konzert in Essen am 7.2.1977....zwei Jahre später durfte ich meine musikalischen Helden nochmals auf der Bühne erleben, am 25.10.1979 in Dortmund. Das sind Erinnerungen, die ich nie vergessen werde. Ich bin so dankbar die aktive Zeit von ABBA miterlebt haben zu dürfen. Das Wissen, das ich bald neue Melodien mit den Stimmen von Agnetha und Frida hören darf verursacht jetzt schon Gänsehaut, wenn ich daran denke. Und ich bin mir sicher, ich werde Tränen vergießen beim ersten hören, auch noch mit weit über Fünfzig ... in diesem Sinne habt eine schöne Zeit...Gruss Jürgen

  • Hallo Ihr Lieben!
    Ich habe hier noch nie etwas geschrieben, war bisher fleissiges mitlesendes Mitglied...

    Herzlich willkommen, Jürgen !!! Schön, hast du dich nun auch angemeldet hast.


    WOW, du bist ja somit ein Fan der allerersten Stunde. 1973 hast du bereits Ring Ring gekannt und die Single gekauft.
    Und dann hast du schon 1977 ABBA live erlebt. Klasse !!! 8o

  • Das waren ja wieder interessante und vor allem auch ganz unterschiedliche Geschichten von 10011001 und JayBee..... :thumbup:


    JayBee


    Dann bist Du einer der ganz wenigen hier im Forum, die schon ABBA-Fans VOR dem großen ESC-Sieg mit WATERLOO waren, Jürgen......Tolle Sache


    Ich wurde auf ABBA ja auch erst durch den ESC-Sieg aufmerksam und kaufte mir dann die "RING, RING"-Single nachträglich......Sie war meine 3. Single, die ich von ihnen hatte. Die beiden Ersten waren WATERLOO und Agnetha's HERE FOR YOUR LOVE....


    RING, RING lernte ich praktisch erst nach dem ESC-Sieg kennen. Das einzige Lied, dass ich vorher kannte, war WIE DER WIND, ohne allerdings zu diesem Zeitpunkt damals zu wissen, dass es von Agnetha ist......


    Wie Du denke auch ich heute oft, wie toll es war und wie dankbar ich dafür bin, das alles damals in der großen und aktiven Zeit von ABBA miterlebt haben zu dürfen
    .

  • Herzlich willkommen im Forum JayBee! Das finde ich wirklich toll, du bist ein Fan der allerersten Stunde! Da kann ich bei weitem nicht mithalten, ich hab sogar den Grand Prix 1974 verschlafen… :( Erst mit SOS bin ich dann auf ABBA aufmerksam geworden…

  • Danke Euch allen für das willkommen heißen! Es ist immer noch so toll zu wissen, das es nach all den Jahren immer noch so viele Fans Gibt, die den vier Superschweden die Treue halten. Ich hatte das große Glück die aktive Zeit von ABBA mitzuerleben. Die Erinnerungen daran sind immer noch sehr lebendig.

  • Moin,
    so ich bin der neue *g* und möchte mal paar Zeilen schreiben.


    Das erste mal Abba habe ich damals gehört, als meine Mutter ein paar Lieder auf Schallplatte abgespielt hatte.
    Die vielen Jahre darauf war es halt immer mal ein Lied hier und ein Lied da gewesen, aber hatte nicht richtig den Bezug zu der Gruppe.
    Jetzt in den älteren Jahren habe ich immer öfter mal auf Youtube ein paar Videos gesehen, von meinen Lieblingsliedern.


    Dann ist es passiert, es gab ein Lied was ich vor vielen Jahren mal gehört hatte, wußte aber damals nicht wie es hieß.
    Da ich schon läger hier im Forum mitlese und mal den einen oder anderen Link zu Youtube anschaue habe ich doch tatsächlich das Lied wiedergefunden und dann ging es los.
    Es war das Lied " The Day Before You Came ".
    Als ich die ersten Sekunden des Liedes gehört hatte (bevor der Gesang anfing) wußte ich sofort das es das Lied war.
    Später bei 3:53 gabs dann die erste Gänsehaut (als Agnetha den Ton kurz hielt), die zweite gabs als Anni bei 4:32 anfing zu singen, was für eine weiche Stimme.
    Ich finde das Lied so phantastisch, die klaren und absolut makellosen Stimmen von beiden, die sind einfach ein Traum und mir fällt auch absolut kein Vergleich ein.
    Und ja, ab 0:53 die Blicke von Agnetha und der "Lippenbiss" ( ja dem sind wohl viele hier verfallen *g*) sind auf jeden Fall so verführerisch, wenn ich das mal so sagen darf.
    Dieses Video vom gleichen Lied ist auch mein Favorit, von Agnetha das Spiel mit der Kamera, die Blicke und Gestik dazu sind einfach ein Traum.


    Meine weiteren Favoriten sind:
    - The Winner takes it all
    - Fernando
    - Lay all your Love on Me ( auch ein Lied wo ich total die Gänsehaut bekomme, die Melodie, der Gesang....)
    - One of Us ( die Stelle wo der Refrain anfängt..."One of us is crying, One of us is lying" kommt der nächste Schub Gänsehaut )
    - Knowing Me, Knowing You
    - S.O.S.
    - Voulez Vous ( fantastisches Lied wo man einfach mit dem Kopf mitwackeln muß und "Aha" mitträllert )
    PS: Ja ich gebs zu bei dem Video , ab 1:28 der kleine Hüftschwung ist "sehr sehr nett" *g*
    - Waterloo
    - Happy New Year ( bei dem Refrain bekommt man ja fast schon feuchte Augen, so schön ist der )
    - Head over Heels
    - My Love My Live ( bei dem Lied ist Gänsehaut und Augenpipi Alarm ^^ ) stimmliche Perfektion
    und zu letzt - Slipping Through My Fingers , bei dem Video ab 3:41 sollte man auf Björn achten, der immer nach Agnetha schaut.
    Wunderschön das Lied


    So, das wars erstmal von mir, das ist so die grobe Geschichte.
    Ich beneide alle, die das riesen Glück hatten Abba mal Live auf einen Konzert zu sehen, das wird vielen leider auf ewig verweigert bleiben.


    Viele Grüße an Euch

  • Herzlich willkommen in unserem Forum der ABBA Verrückten, Starlord. :thumbsup:
    Schön hast du dich angemeldet.


    Ich schätze mal, du bist wohl ein grosser Fan von "Guardians of the Galaxy" :D Nun, ich auch, resp. von allen diese Marvel Verfilmungen.


    Mit TDBYC geht es dir ebenso wie mir. Es ist ein Song, der mich auch heute noch komplett in den Bann zieht. Und das, seit ich ihn vor ziemlich genau 38 Jahren das erste Mal im Radio gehört habe. :rolleyes: Ich weiss noch gut, wie ich damals hin und weg war.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!