Frida-The mixes

  • Ja, die kenn ich und sie ist auch ganz schön, aber nicht geeignet um sie am Stück zu hören (finde zumindest ich), da sich , glaube ich, viermal hintereinander Ögonen wieder holt, nur in unterschiedlichen Fassungen. Auch wenn ich den Song eigentlich mag, irgendwann nervt er. :?

  • Diese Mixe sind mir persönlich viel zu unmelodisch!! Ich mag sie nicht besonders! Eine Ausnahme ist vielleicht der Adagio-Mix von "Alla mina bästa är", der ist schön ruhig!

  • Donna, das ist nicht "Ögonen" sondern "alla mina bästa år", was 4x auf der CD auftaucht.
    Und Felix hat recht - die Mixe sind sehr, ähem, gewöhnungsbedürftig, wenn ich das mal vornehm umschreiben darf.
    Felix hat auch damit recht, dass der Adagio-Mix von "Alla mina bästa år" schön ist. Eine ruhige Ballade.... mir gefällt er wirklich gut. Das Adagio-Instrumental ist genauso schön.


    Viele Grüße von Pims.

  • Ja okay, aber beides ist ziemlich oft drauf. Ich konnt mich nicht genau erinnern , wiel ich es lange noch gehört hatte.

  • Mit diesem Album ist Frida Mitte der 90er Jahre wieder zurück in das Musikgeschäft eingestiegen. Sie hatte nach Shine lediglich in seltenen Ausnahmefällen noch an musikalischen Aufnahmen mitgearbeitet, so wie bei Ratata oder auch Bennys erstem Solo-Album im Chorgesang.


    Anfang der 90er Jahre kam sie dann zurück in das Musikgeschäft, über ihre Umweltschutz-Projekte und hat dann mit Djupa Andetag das aus meiner Sicht ausgereiftetste Album hingelegt, dass ich mir von einer Person ihres Formates und ihrer Lebensgeschichte nur vorstellen kann.


    In der Kritik wird an diesem Album oft bekrittelt, dass man deutlich den Produzenten und seinen Stil daraushören kann, aber das sehe ich etwas anders. rida hat viel Engagement in die Platte gesteckt und damals sogar wieder Promotion dafür gemacht.


    Leider war ich zur Zeit der Album-Veröffentlichung noch so klein, dass ich das Wort Frida nichtmal schreiben konnte und habe ihr Album dann auch erst später entdeckt, als ich auf der Suche nach Material auch in der Zeit nach ABBA gesucht habe. Dem Internet sei Dank musste ich aber wohl nicht so lange auf die CD warten wie wahrscheinlich so mancher von euch, der seinerzeit schon gestandener ABBA- / Frida-Fan war.


    Daher meine Frage: Wie findet ihr das Album und vor allem was hat euch bei der Veröffentlichung bewegt?


    Um auch auf das Thema dieses Threads zurückzukommen: Ich weiß, dass damals Maxi-Singles mit Remix-Versionen der Lieder veröffentlicht wurden. Dieses Album ist aber meines Wissens nach von einem deutschen Sub-Unternehmer vertrieben worden. Kann mir da jemand Genaueres zu den hintergründen sagen?

  • "Djupa Andetag" empfinde ich ebenfalls als ein sehr ausgereiftes Album von Frida mit einigen wunderschönen Titeln.
    Sie hatte ja damals seit über 10 Jahren kein Album mehr gemacht und wenn man den Überlieferungen glaubt, wollte sie dann auch in den 90er Jahren keines mehr machen, das sozusagen in der Öffentlichkeit der Popszene steht. Daher wurde dieses Album auch nur in schwedisch aufgenommen und es ist damals offiziell nur in Schweden und Norwegen erschienen.
    Ich hatte mir damals das Album sofort besorgt, was in Großbritannien etwas einfacher war als in Deutschland und weiss noch, dass ich mich damals sehr gefreut habe, dass Frida wieder ein Album veröffentlicht hat und ich war damals von dem Album sehr angetan und weiss noch, dass es mir schon damals besser gefallen hat als ihr letztes englisch erschienenes Album "Shine".
    Das Album enthält jedenfalls 3 meiner absoluten Lieblingslieder von Frida....


    .....das ist zum ersten das Lied, das dann auch als Single erschienen ist, nämlich "Även en blomma"......ein sehr vielschichtiges und komplexes Lied, das sie wunderbar performt hat.......
    .....dann als zweites "Sövrum"........ein sehr gefühlvolles und unglaublich melodisches Lied
    .....und dann als drittes "Vem kommer såra vem ikväll".........ein total spannendes und komplexes Lied, bei dem mir Frida ganz besonders gefällt.......auch eines meiner absoluten Lieblingslieder von ihr........


    Interessant sind auch noch " Alla mina bästa år".........dieses Lied wollte sie eigentlich mit Agnetha im Duett singen, doch 1995 war noch eine Zeit, in der sich Agnetha in einer kompletten Musikpause befand, die sie erst wieder 1998 beendete, und daher scheiterte dieses Vorhaben von Frida und sie hat das Lied dann mit Marie Fredriksson gesungen.........und interessant auch "Sista valsen med dig".....auch das ist ein sehr interessantes und melodisches Lied, bei dem Fridas Stimme sehr schön zur Geltung kommt.


    Die anderen Lieder finde ich etwas weniger spektakulär........"Älska mig alltid" ist sehr schön von ihr gesungen, aber als Lied eher uninteressanter.........."Lugna vatten" ist eine sehr schön von Frida gesungene Ballade, bei der mich aber der weniger passende Refrain etwas stört........."Ögonen" ist nicht schlecht, trifft aber nicht ganz meinen Geschmack.........."Hon fick som hon ville"ist ein mit tangorhythmen angereichertes Lied, ganz nett aber nicht jetzt herausragend......"Kvinnor som springer" nicht schlecht, trifft aber auch nicht ganz meinen Geschmack..


    Insgesamt aber ist "Djupa Andetag" ein ganz hervorragendes, stimmiges und schönes Album, dass mir außerordentlich gefällt vor allem wegen der erstgenannten Liedern, die wie gesagt zu meinen absoluten Lieblingsliedern von Frida zählen.


    Ich hätte damals niemals gedacht, dass das das Letzte ist, was wir wohl von Frida musikalisch zu hören bekamen. Sie war ja noch keine 40 Jahre alt, als sie damals "Shine" veöffentlichte und dass "Djupa Andetag" das einzige bleiben sollte, was dann noch folgte, ist wirklich sehr schade. Jetzt sind es nahezu 20 Jahre her, dass "Djupa Andetag" erschien und Frida ist eine reife Frau, die in ein paar Tagen 69 Jahre alt wird. Es wird wohl keine neue Veröffentlichung mehr von ihr geben........


    "Djupa Andetag" war damals nur eine ganz kurze und auch sehr ruhige und von der Welt fast unbemerkte Rückkehr wieder ins Rampenlicht der Popszene.......diese Rückkehr war ganz kurz und unauffällig........aber wunderschön.


    P.S.......die angesprochenen später erschienenen Mixes sind eher weniger mein Fall

  • Hallo "Abbafan Daniel" und Co ...


    am Mittwoch, den 10. September 2014 schrieb ich im Thread "Frida Mitt i Livet TV Special" folgendes:



    Das Aussehen von Frida war dort erstklassig, ich liebte ihre "Djupa undetag"-Zeit sehr! Die Stimme, die Kleidung, die Haare und die Songs waren ein Arragement des Himmels! Sicherlich ist Frida älter geworden, wie wir alle älter werden, dennoch wäre es traumhaft von ihr nochmals ein Soloalbum zu hören, nach all den Jahren! Frida hat eine einmalige Stimme und mit den richtigen Musikern, wie z.B. zum wiederholtem Mal mit Anders Glenmark wäre doch fantastisch, sie waren ein wunderbares Gespann bei den Songs von "Djupa undetag" In meinen Ohren geht der Takt von "Sista valsen med dig" jetzt noch ein und aus!




    Für mich ist "Djupa undetag" das beste Album von Frida nach der ABBA Zeit! Ich weiß garnicht mehr woher ich dieses Album besorgte!


    Jedenfalls ist dieses CD-Album, d.h. das ORIGINAL nicht die CD aus der FRIDA-BOX, auch interaktiv!!! Ich meine damit, das auf dieser CD auch Videos, Interviews, Songtexte und Bilder enthalten sind! Videos aus dem Studio, Video von "Även en blomma", "Hinter den Kulissen" u.s.w! Echt super cool!
    Leider funktioniert dieses interaktive Teil auf meinem PC nicht mehr richtig, da das benötigte Programm von 1996 veraltet ist! Ich kann zwar jedes Video einzeln von der CD aufrufen, aber das Navigieren über diese sehr schöne Einstiegsseite (sieht aus wie das Cover) don't work bei den Videos, aber alles andere funktioniert! Vielleicht weiß jemand von euch wie das heutzutage wieder gangbar gemacht werden kann!


    "Abbafan Daniel", deine angesprochenen Mixe sind zwar okay, aber für mich ist das Album, so wie es ist, hervorragend und die Mixe sind eigentlich überflüssig!


    Fridas Stimme geht unter die Haut. Das man angeblch den Produzenten zu sehr heraushört ist doch in Ordnung, finde ich, denn was die Beiden da geleistet haben ist wie ebend schon erwähnt hervorragend!


    Das Video zu "Även en blomma" ist auch durchdacht und gefällt mir sehr! Es wäre zu schön soetwas in dieser Richtung von Frida nochmals hören zu dürfen!


    Also zu deiner Frage: Das Album bekommt die Bestnote von mir!!! Und was mich bewegte war: "Frida schien mir zu diesem Zeitpunkt sehr glücklich und wie sagt man auch, ähhh "ANGEKOMMEN" zu sein! Wirklich toll!


    VG Cassanfrafan

  • Vielen Dank für eure Antworten. Nachdem ich mir die ABBA-Biografie Licht und Schatten noch einmal durchgelesen habe und auch auf den Zettel mit den markanten Stellen aus Ihre Ganze Geschichte gestoßen bin, glaube ich inzwischen, dass Frida ohne den Verlust ihres Mannes und ihrer Tochter damals nicht wieder aufgehört hätte.


    Wie sie in einem seltenen Interview bekannt gab, haben diese Schicksalsschläge dazu bewegt, den Fokus in Ihrem Leben auf den Alltag zu legen. Inzwischen schaffen es wahrscheinlich nur noch nahestehende Personen, sie zu kurzen Auftritten auf Ihren Musikstücken zu bekommen, wie bei Morning Has Broken (was aber ein persönliches Lieblingslied ihres verstorbenen Gatten war) und jetzt zur Matterhorn-Besteigung (was aber wie bei "Lieber Gott" wohl vor allem an der Freundschaft zu Dan Daniell liegt).


    Ich befürchte, im beschaulichen Zermatt ist es auch eher unwahrscheinlich, dass Menschen wie Nordahl und Elofsson mal spontan vorbeischauen, um Demo-Tapes vorzuspielen.


    Hoffen wir, dass Agnetha noch ein Album macht und hoffen wir, dass sie es schafft, Frida zu einem selbst geschriebenen Song dazu ins Boot zu holen. Was gäbe ich dafür, diese beiden Stimmen noch einmal zusammen singen zu hören.

  • Interessanter Standpunkt, Daniel.


    Aber ich persönlich bin mir da nicht ganz so sicher, ob Frida ohne diese bitteren Schicksalsschläge weitergemacht hätte.


    Denn man muss sehen, dass es zu diesem Zeitpunkt schon 13 Jahre her war, wo sie ihre letzte weltumspannende Veröffetlichung mit "Shine" tätigte und schon bei "Djupa Andetag" wollte sie alles schon nur noch in kleinem Rahmen halten, weswegen eine Originalveröffentlichung ja auch nur in Schweden und Norwegen vorgenommen wurde, weswegen ja auch das Album außerhalb Skandinaviens relativ unbeachtet blieb, zumidest für ABBA-Verhältnisse.


    Es waren dann ja auch bei Eintreten dieser schlimmen Schicksalsschläge auch schon wieder fast 3 Jahre vergangen seit der Aufnahme von "Djupa Andetag".


    Aber im Endeffekt bleibt alles Spekulation und wir werde nie erfahren, wie es ansonsten wirklich gekommen wäre.


    Aber deine Idee mit einem neuen Album von Agnetha und vielleicht einem selbstgeschriebenen gemeinsamen Lied mit Frida wäre natürlich schon was wunderschönes..........

  • Ich kann mich gut an das Album erinnern ...Ich habe es damals importiert für Media-Markt Schweiz...Trotz schwedischer Sprache, gingen meine 25 Stk. locker in einer Woche über den Ladentisch. Später die Mixes lief deutlich schlechter.


    Ich denke schon das es ein Einfluss hat wen deine Tochter ums Leben kommt und ihr Mann an Krebs erkrankt ist . Da denkst du an andere Dinge wie Musik und brauchst sicher lange bis du das wegstecken kannst. Zuerst musst du dich erst mal selber wieder finden. Mit Ruzzo hatte sie lange in der nähe von Fribourg gelebt.
    Nach seinem Tod ist sie nach Zermatt gezogen....Sie hatte enorme Höhen und Schicksalschläge in ihrem Leben zu verkraften,da denkst du sicher zuletzt ans Rampenlicht.
    Genau wie Agnetha war sie in der ABBA Zeit, eine der meist fotografierten Menschen in den 70er Jahren.


    Die CD war ein voller Erfolg und war in Schweden No1 und 21 Wochen in den Charts. Eine Woche länger Wie Frida Ensam , und da war immerhin Fernado drauf ! Alla Mina Besta Ar, wäre mit Agnetha zusammen sicher ein schwedischer Kultsong geworden..aber es sollte damals nicht sein ...leider !


    Später 2004 war da noch der Auftritt mit John Lord im ZDF ....The Sun Will Shine Again , da bekomme ich noch immer Gänsehaut....auch das anschliessende Interview, ist sehr sehenswert ! Da ist eine Frau auf der Bühne die mit sich und der Welt im reinen ist.
    Vielleicht kennen das Video ein paar von euch noch nicht . :thumbup:


    https://www.youtube.com/watch?v=biyq8s5Gf88

  • Sehr schönes Video mit Frida........und sehr schön auch mal wieder den leider schon verstorbenen Jon Lord zu sehen......


    Das passt zwar jetzt nicht hier ins Frida-Forum.......aber es passt gerade so schön zu Jon Lord.........


    Sicher eines der größten Werke der Rockmusikgeschichte.........kommen auch wieder Erinnerungen an meine Schulzeit auf.........


    http://www.bing.com/videos/sea…630EEECF39674CB66FE1630EE


    Wahnsinn das "Duell" zwischen Lords Orgel, Blackmores Gitarre und Gillans ekstatischem Gesang...........

  • Stimmt Agnetha_4_Ever,
    denke die Plattenfirma wollte noch Kohle machen, wie bei den meisten solchen CD s .
    Heute machen sie es anders , normale Version, ist sie erfolgreich ein bis 2 Bonus Songs, läuft das Geschäft immer noch , gibts noch ein DVD dazu ...und wen es immer noch nicht genug ist noch eine Live CD plus DVD .


    Hoppla , aber das kennen wir von ABBA ja auch seit Jahren...nicht nur bei der Frida Mixes !


  • Allerdings! :thumbup:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!