Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 17. Februar 2020, 11:23

Chiquitita

Eigentlich schon immer begeistert mich ABBAs Lied “Chiquitita” auf eine ganz eigene Art und Weise. Dieses Lied trifft genau ins Herz und es hat wieder so etwas ABBAGENIALES :love: an sich, das mir immer wieder auffällt.Viele Künstler zeigen auf die unterschiedlichsten Arten was der Song aussagen soll. Klar durch den Text bei Chiqitita liegt es ja nahe, aber da ist ja noch viel mehr.Es geht um Trost, um einen Arm um der Schulter einer Freundin, um ehrliche Worte, um Dasein Füreinander um Empathie. Durch den Gesang von F& A wird der Text und die Botschaft noch eindringlicher. Immer wieder begeistert mich bei C besonders der zweistimmige Gesang. Beide Stimmen sind so präsent, so stark und ich finde die zweite Stimme von Frida als sehr intensiv und stellenweise dominant. Am Ende des Liedes wechselt sogar die Zweistimmigkeit und zeigt damit auch wieder so bewundernswert wie einmalig und perfekt F&A miteinander singen.Was sich da so leicht und einfach anhört ist geniales Können. Die letzte Zeile wird langsam, sehr tragend u anhaltend gesungen. Aber das Lied ist damit noch nicht zu Ende!Zwar ist der Gesang vorüber, hallt aber noch sehr nach und jetzt verwandeln die Instrumente das Ende und machen den melancholischen Abgang wieder schwung – u hoffnungsvoll.
Und deshalb finde ich den Song auch so genial, er schließt mit zwei Enden ab. Zum einem mit dem Gesang, zum Anderen mit den Instrumenten. Ein Ende wieder voller Zuversicht. So schön…was meint ihr? :)
We are a simple four-letter word
ABBA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AnnAfrid« (17. Februar 2020, 13:23)


2

Montag, 17. Februar 2020, 12:13

CHIQUITITA ist ein wunderschönes Lied und sicherlich eines der großen Highlights von ABBA, da bin ich ganz bei Dir, Sabina

Es gibt mehrere Dinge, die dieses Lied zu einem Klassiker gemacht haben.........Die wunderschöne Melodie, für die vor allem Benny verantwortlich war, den sehr schön passenden Text dazu, für den Björn verantwortlich war, und das großartige Arrangement, das von allen gemeinsam erarbeitet wurde, wobei ich hier Benny und Agnetha den Hauptanteil zurechne........vor allem aber durch den magischen gemeinsamen Gesang von Agnetha und Frida und auch den charismatisch-schönen Sologesang von Agnetha in der einminütigen Anfangssequenz...

Neben dem gemeinsam gesungenen Refrain ist es diese 1-minütige Anfangssequenz von Agnetha, die mich bei diesem Lied ganz besonders fasziniert........Ja, die beiden gemeinsamen Stimmen sind magisch und als Duo unschlagbar, aber gerade diese Anfangssequenz gibt diesem wunderbaren Lied einen ganz besonderen Zauber.........ABBA's Elixier ist die Magie dieser gemeinsamen Stimmen, ...aber nicht nur, ...denn auch die Solostimme Agnetha's verbreitet in diesem Lied diesen Zauber.-.......Das Lied ist großartig aufgebaut

Anders als Du sehe ich es in Diesem Kontext daher, was den gemeinsamen Gesang betrifft, Sabina.........Hier haben beide Ladies einmal mehr eine wunderbare gesangliche Leistung vollbracht mit ihrem magischen Gesang, aber dominiert wird dieser bei diesem Lied sicher von Agnetha.......Mit ihrer hohen Stimme trägt sie die 2. Strophe, in die dann Frida wunderschön harmonisch mit einstimmt und der Refrain wird dann sehr gut hörbar von Agnetha's Stimme dominiert, während Frida hier diesen gemeinsamen Gesang wunderbar ergänzt...........Ein traumhaft schöner Gesang von BEIDEN Ladies...

Und eben auch eine wunderschöne Melodie von größtenteils Benny, die dann in einem kreativen Prozess von allen großartig arrangiert wurde...

Aber lasst uns doch einfach genießen.....

https://www.youtube.com/watch?v=5_GwjWux7Hw
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

3

Montag, 17. Februar 2020, 12:38

Sabina, ich schmuggle hier noch ein "u" rein. :D

Wie ich vor 1 Jahr beim 40 Jahre Jubiläum von Chiquitita schon geschrieben habe, gefällt mir der Song eigentlich recht gut. Ist sowieso von beiden Frauen überragend gesungen und nicht kopierbar. In meiner persönlichen Bestenliste aller ABBA Songs ist Chiquitita aber eher im Mittelfeld.
Vielleicht wäre der Song bei mir etwas höher angesiedelt, wenn der Schluss nicht wäre. Der fühlt sich schon sehr schlagerhaft an.
Aber das ist Motzen auf hohem Niveau. :D
40 Jahre Chiquitita

Ich glaube, Björn wollte hier auch textlich ein Lied schreiben, dass ein spanisches oder südamerikanisches Mädchen beschreibt. Der Text handelt von Trost und Mitgefühl. Er ist sowohl interpretierbar um jemanden wegen Liebeskummer zu trösten oder aber auch um ein armes Mädchen generell zu trösten und ihr Zuversicht und Mut zu schenken. Für mich passt dies fast perfekt als Song für UNICEF's Jahr des Kindes.
Ich finde Björn hat hier sehr gute Arbeit als Texter abgeliefert.

Unvergessen für mich, neben dem Auftritt bei der UNICEF Gala damals, ist vorallem das Video in Leysin vor dem grossen Schneemann:

https://www.youtube.com/watch?v=p4QqMKe3rwY&feature=youtu.be
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

4

Montag, 17. Februar 2020, 12:38

CHIQUITITA ist ein wunderschönes Lied und sicherlich eines der großen Highlights von ABBA, da bin ich ganz bei Dir, Sabina

Es gibt mehrere Dinge, die dieses Lied zu einem Klassiker gemacht haben.........Die wunderschöne Melodie, für die vor allem Benny verantwortlich war, den sehr schön passenden Text dazu, für den Björn verantwortlich war, und das großartige Arrangement, das von allen gemeinsam erarbeitet wurde, wobei ich hier Benny und Agnetha den Hauptanteil zurechne........vor allem aber durch den magischen gemeinsamen Gesang von Agnetha und Frida und auch den charismatisch-schönen Sologesang von Agnetha in der einminütigen Anfangssequenz...

Neben dem gemeinsam gesungenen Refrain ist es diese 1-minütige Anfangssequenz von Agnetha, die mich bei diesem Lied ganz besonders fasziniert........Ja, die beiden gemeinsamen Stimmen sind magisch und als Duo unschlagbar, aber gerade diese Anfangssequenz gibt diesem wunderbaren Lied einen ganz besonderen Zauber.........ABBA's Elixier ist die Magie dieser gemeinsamen Stimmen, ...aber nicht nur, ...denn auch die Solostimme Agnetha's verbreitet in diesem Lied diesen Zauber.-.......Das Lied ist großartig aufgebaut

Anders als Du sehe ich es in Diesem Kontext daher, was den gemeinsamen Gesang betrifft, Sabina.........Hier haben beide Ladies einmal mehr eine wunderbare gesangliche Leistung vollbracht mit ihrem magischen Gesang, aber dominiert wird dieser bei diesem Lied sicher von Agnetha.......Mit ihrer hohen Stimme trägt sie die 2. Strophe, in die dann Frida wunderschön harmonisch mit einstimmt und der Refrain wird dann sehr gut hörbar von Agnetha's Stimme dominiert, während Frida hier diesen gemeinsamen Gesang wunderbar ergänzt...........Ein traumhaft schöner Gesang von BEIDEN Ladies...

Und eben auch eine wunderschöne Melodie von größtenteils Benny, die dann in einem kreativen Prozess von allen großartig arrangiert wurde...

Aber lasst uns doch einfach genießen.....

https://www.youtube.com/watch?v=5_GwjWux7Hw


Sehr gerne genieße ich dieses wunderbare Lied immer und immer wieder. Das gibt es jedes mal den gleichen Effekt der Freude.

Allerdings wage ich trotzdem hier zu widersprechen, denn es zeigt sich grade hier in diesem Song wie einzigartig Fridas Stimme, gleichwohl auch Agnethas, ist.

Sie ist an manchen Stellen einfach dominanter, deutlich hervorstechender. Und das bei einer Harmonie Begleitung ist doch wunderbar. Ja der Solopart wird von Agnetha übernommen. Und grade bei C, besonders bei den Live Aufnahmen ist Frida sehr herausstechend.

Das ist ja nicht schlimm. Grade das finde ich besonders reizvoll, vor allem hier bei diesem Lied.

Das tolle ist das die Stimmen nicht verschmelzen sondern das jede Stimme ihren deutlichen Wiedererkennungswert klangvoll durchsetzt. :)
We are a simple four-letter word
ABBA

5

Montag, 17. Februar 2020, 13:07

Sabina, ich schmuggle hier noch ein "u" rein.
?

Wie ich vor 1 Jahr beim 40 Jahre Jubiläum von Chiquitita schon geschrieben habe, gefällt mir der Song eigentlich recht gut. Ist sowieso von beiden Frauen überragend gesungen und nicht kopierbar. In meiner persönlichen Bestenliste aller ABBA Songs ist Chiquitita aber eher im Mittelfeld.
Vielleicht wäre der Song bei mir etwas höher angesiedelt, wenn der Schluss nicht wäre. Der fühlt sich schon sehr schlagerhaft an.
Aber das ist Motzen auf hohem Niveau.
40 Jahre Chiquitita
So unterschiedlich sind da die Empfindungen. Schlager wurde ja schon öfter bei ABBA "diagnostiziert" . Mit dieser Art Schlager komme ich dann aber richtig gut klar 8o Und der Schluß von C ist für mich so genial, da geht es doch so richtig mit Benny durch....

Ich glaube, Björn wollte hier auch textlich ein Lied schreiben, dass ein spanisches oder südamerikanisches Mädchen beschreibt. Der Text handelt von Trost und Mitgefühl. Er ist sowohl interpretierbar um jemanden wegen Liebeskummer zu trösten oder aber auch um ein armes Mädchen generell zu trösten und ihr Zuversicht und Mut zu schenken. Für mich passt dies fast perfekt als Song für UNICEF's Jahr des Kindes.
Ich finde Björn hat hier sehr gute Arbeit als Texter abgeliefert.
Das hat er immer
Unvergessen für mich, neben dem Auftritt bei der UNICEF Gala damals, ist vorallem das Video in Leysin vor dem grossen Schneemann:
Ja das ist es... unvergessen
https://www.youtube.com/watch?v=p4QqMKe3rwY&feature=youtu.be
We are a simple four-letter word
ABBA

6

Montag, 17. Februar 2020, 13:17

Zitat von »chabba«
Sabina, ich schmuggle hier noch ein "u" rein.
?
das "u" im Songtitel, das du verloren hast :lol:
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

7

Montag, 17. Februar 2020, 13:26

Zitat von »chabba«
Sabina, ich schmuggle hier noch ein "u" rein.
?


das "u" im Songtitel, das du verloren hast :lol:

8o
We are a simple four-letter word
ABBA

8

Montag, 17. Februar 2020, 15:02

Ja, das ist ein tolles Lied.
Mir gefallen die Harmonien sehr gut, die Melodie ist einfach super schön.
Allerdings 1979 dachte ich ja erst, was isn das für ein Titel ??
Hat mich schon irritiert damals.

Ich finde auch das der Schluß hätte länger sein können mit Ruuuummmms .....

Für mich eines der magischsten ABBA Songs, hier glänzen Frida & Agnetha im Gleichklang.
Ich bin nicht perfekt, na und ? Hab Ecken und Kanten, Bin laut und mal leise, Pferde stehlen mit Freunden immerzu, Ganz einfach Mensch, was dachtest denn Du ?

9

Montag, 17. Februar 2020, 15:33

In meiner persönlichen Bestenliste aller ABBA Songs ist Chiquitita aber eher im Mittelfeld.
Ich hab auch nochmal nachgeschaut... bei mir liegt das Lied auch im Mittelfeld!
Mir war der Song damals zu lang...

Aber er hat eine tolle Melodie, Rhythmus und auch eine Melancholie! Das Lied ist Spanisch angehaucht, wo man schon zu Beginn durch die Gitarre spürt.
Schon während der Reifung, wo ja der Titel erst "In the arms of Rosalita" heißen sollte, war das wohl schon so geplant!

Das ABBA die kompletten Einnahmen "Unicef" spenden,
finde ich toll! Und da passt das Lied ja auch wunderbar hin!

Für mich ist das Lied, wie schon auch bei "Knowing me, Knowing you", zuerst ein Solostart, hier von Agnetha!
Dann steigt Frida mit ein, aber die Kopfstimme ist immer Agnetha's hohe Stimme.
Ich höre auch Frida, die mit ihrem Mezzosopran so quasi von unten (oder hinten) hervor kommt!
Benny und Björn hatten ja immer im den Wunsch, immer Höher und Höher, bis an die Grenzen des möglichen.
Frida und Agnetha können ein Lied davon singen!
Und bei "Chiquitita" höre Ich das so, das Agnetha quasi die Führende ist und Frida es noch komplettiert! ^^

Es ist wunderbar umgesetzt und die Stimmen harmonieren wieder mal wunderbar miteinander! :thumbup:
Thank you for the music

10

Montag, 17. Februar 2020, 17:15

Ein schönes Lied.....mir gefällt das Ende überhaupt nicht, passt irgendwie nicht zum Lied. Was will uns das Ende sagen.....alles wird gut oder so was ????

Chiquitita und I Have A Dream passen beide nicht auf das Voules Vous Album...Ich hätte diese Lieder nur als 45er Scheiben veröffentlicht.

11

Montag, 17. Februar 2020, 18:32

C ist ein traumhaftes Lied. Und auch, da gebe ich AnnAfrid recht, Frida manchmal sehr dominant herauszuhören ist, ist es für mich ein Agnetha Lied. Es ist die Art Song, dessen "Schmerz und Leid" nicht von Worten, sondern von einer Stimme beschrieben wird. Man möge dies mir als Frida Fan bitte hoch anrechnen, dass ich da ganz objektiv beurteile. Und natürlich wieder ein Meisterwerk des magischen Zusammenspiels von A+A.

12

Montag, 17. Februar 2020, 19:35

Chiquitita

objektiv ist wichtig! da sollten sich einige hier mal eine scheibe abschneiden

13

Dienstag, 18. Februar 2020, 00:42

Schöner song, passte damals schon. Den Übergang in Lovers fand ich damals zwar nicht so toll, aber
man muss heutzutage nichts kritisieren warum weshalb ein song auf
einer LP damals veröffentlicht worden ist oder warum nicht. Diese elenden Diskussionen A vs. F rufen bei mir übrigens einen Brechreiz hervor.

Zum Thema: https://youtu.be/p4QqMKe3rwY
Was bleibt, ist die Musik.

14

Dienstag, 18. Februar 2020, 03:15

" Chiquitita " ist für mich eines der 10 besten ABBA Lieder in meinen persönlichen Top 10. Der musikalische Aufbau des Liedes, mit den Strophen und dem Ohrwurm Refrain ist einfach gelungen, auch des Ende des Lieder mit Benny's Klaviereinsatz überzeugt.


Die textliche Aussage ebenfalls, hat der Björn toll hingekriegt. Motto : Du bist nicht allein, ich helfe Dir, zusammen schaffen wir das schon.

Der Song ist ein Meisterwerk, unbegreiflich für mich ist das dieser Titel nicht auf Single in den USA veröffentlicht worden ist nach dem Unicef Auftritt im Januar 1979. da hat man wohl eine Chance vertan.

15

Dienstag, 18. Februar 2020, 04:31

Was an CHIQUITITA neben dem gemeinsamen Gesang von Agnetha und Frida, neben dem Solopart von Agnetha, neben der Melodielinie von Benny, neben dem Text von Björn und neben diesem Arrangement von vor allem ABB und M auch begeisternd ist :

Bei den Auftritten mit CHIQUITITA sieht man bei Agnetha einmal mehr, wie sie dieses Lied förmlich durchlebt. Mit ihrer Mimik und Gestik und mit ganz sparsamen, aber umso wirksameren Bewegungen nimmt sie einen förmlich in die Geschichte der kleinen "Chiquitita" mit. Während Frida weite Teile des Liedes lächelnd vorträgt, was auch schön ist, findet man bei Agnetha alle Zutaten, die dieses Lied ausmacht. Man findet den Zweifel und den Schmerz, die Traurigkeit und die Sehnsucht, die Hoffnung und die Zuversicht nicht nur in ihrer Stimme, sondern auch in ihrer Mimik und Gestik

Ich möchte hier einmal KERMIT zitieren, der das mal in einem anderen Thread über Agnetha ganz generell wie folgt großartig beschrieben hat....

Zitat KERMIT :

"Konkret habe ich das Gefühl, dass sie mir gesanglich etwas mitteilen möchte, was ich auch ruhig glauben kann, nicht zuletzt, weil sie selbst davon überzeugt zu sein scheint. Ich kann es an ihrem Gesichtsausdruck ablesen. Im Grunde sehe ich es ihr an, ob es etwas Positives oder Negatives ist, wovon sie singt und wie sie dazu steht.Nicht nur in den gesanglichen Pausen lässt sie es einem nicht vergessen, dass man es mit Musik zu tun hat, indem sie sich ganz dezent im Rhythmus dazu bewegt. Sie möchte sich nicht präsentieren als Sängerin, die alles drauf hat, was gerade so in ist. Gerade die wahrscheinlich in ihr steckenden unaufdringlichen Bewegungen zur Musik faszinieren mich.
Ich fühle mich von der Sängerin direkt angesprochen und wage es gar nicht, mich abzuwenden, wenn sie singt..."


Eine sehr schöne Beschreibung, die das ausdrückt, was auch ich immer an den Auftritten von Agnetha geschätzt habe, auch hier bei CHQUITITA

CHIQUITITA ist je kein fröhliches Lied, sondern es vermittelt sehr ambivalente Gefühle, Gefühle von Traurigkeit und Hoffnung. Es vermittelt einen in diesem Kontext sehr ambivalenten Text mit einer sehr fröhlichen Melodie. Das, wodurch sich Agnetha immer von vielen Sängerinnen unterschieden hat, ist, dass sie ihre Lieder nicht nur singt, sondern dass sie einen in diese Lieder mitnimmt.......Daher sieht man ihr auch diese eigentliche thematische "Zerrissenheit" dieses Textes an.....

Wenn sie beispielsweise singt......

How I hate to see you like this
There is no way you can deny it
I can see that you're oh so sad, so quiet


....hört man diese Ambivalenz von Traurigkeit, Verzweiflung, Schmerz und Hoffnung nicht nur in ihrer Stimme, sondern man sieht es auch in ihrem Gesicht, weil sie das Lied lebt......

Das ergibt natürlich eine extrem starke Bühnenpräsenz und kann ein solch schönes Lied zu einem Erlebnis machen........Und das ist eine große Gabe


Was die Melodielinie des Liedes betrifft, ist es sicherlich eines der Meisterstücke von Benny, die die leicht schlagerhafte Tendenz des Liedes wunderbar abfedert......

Für mich ist es nach AS GOOD AS NEW das schönste Lied des VV-Albums......
.
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (18. Februar 2020, 05:05)


16

Dienstag, 18. Februar 2020, 07:27

Es ist schon sehr erstaunlich was man in einen Song packen kann.Selbst das Mut machende Lächeln von Frida soll die kleine Chiquitita trösten und ihr in ihrer Verzweiflung helfen.
Ich bin nicht perfekt, na und ? Hab Ecken und Kanten, Bin laut und mal leise, Pferde stehlen mit Freunden immerzu, Ganz einfach Mensch, was dachtest denn Du ?

17

Dienstag, 18. Februar 2020, 07:50

Der Song ist ein Meisterwerk, unbegreiflich für mich ist das dieser Titel nicht auf Single in den USA veröffentlicht worden ist nach dem Unicef Auftritt im Januar 1979. da hat man wohl eine Chance vertan.
Ja eben, das ist für mich ein weiterer Grund warum die Verkaufszahlen von ABBA Platten in den USA im Vergleich zu Europa so "mies" waren:
The best-selling artists from the last 50 years
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

18

Dienstag, 18. Februar 2020, 14:32

Themenfremde Beiträge wurden verschoben.


Und wir erinnern gerne an dieser Stelle erneut an die Regeln und vor allem den Umgang miteinander!
Man muss nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen und man muss auch nicht zu allem seinen "Senf" dazu geben.
Sich einfach auch mal seinen Teil denken und es einfach gut sein lassen und das meinen wir in jeglicher Hinsicht!
Team von abba.de

19

Dienstag, 18. Februar 2020, 17:23

Chiquitita ist ja bekanntlich einer meiner ganz großen Favoriten unter den ABBA-Songs. :thumbup:

Daher wollte ich mich eigentlich ausführlich dazu äußern, was aber vermutlich zu weiteren Beitragsteilungen führen würde und somit bleibt es zumindest vorerst bei der Kurzfassung.

20

Dienstag, 18. Februar 2020, 17:46

@ Scotty: Ich habe mir aus aktuellen Anlass den Clip von Chiquitita (in der Schweiz mit dem Schneemann) angesehen. Es ist mir noch nie vorher aufgefallen, dass ganz am Anfang, in den Sekunden bevor die Musik einsetzt, beide Girls krampfhaft versuchen das Lachen zu unterdrücken. Könnte eventuell mit dem Wind zu tun haben, der mit Fridas Frisur ganze Arbeit leistete. Vielleicht, wenn du dann daran denkst, könntest du Agnetha mal danach fragen. Schau dir das Video mal genau an. Agnetha knubbelt Frida, oder umgekehrt, war nicht genau auszumachen. Ist echt herzig.