Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 25. November 2019, 17:04

Viele wünschen sich ein Album mit Agnetha. Das wäre auch sehr interessant, aber warum nur mit Agnetha? Da wäre ja Frida genauso wichtig, und dann landen wir ja eigentlich ohnehin schon fast bei einem neuen ABBA-Album, was ja anscheinend gerade in der Arbeit ist…

Dann wäre es wie gesagt ja ein ABBA-Album, weil dann ja auch noch Björn dabei wäre, und danach hatte Webmark ja nicht gefragt......und dieser Wunsch wird ja ohnehin schon erfüllt, denn dass da noch was kommt, ist ja bekannt....

Warum Benny nur mit Agnetha ?.......Für mich hat das verschiedene Gründe.....Weil beides von ihren Fähigkeiten begnadete Komponisten und Arrangeure sind und es ein sehr spezieller Traum wäre, wenn die beiden gerade in dieser Hinsicht noch was zusammen machen würden, gerade auch weil es deren zweisame Zusammenarbeit in dieser Form bisher so noch nicht gab, obwohl es diese faktisch bei diversen ABBA-Lieder natürlich schon sehr wohl gab...........Weil für mich vor allem Benny und Agnetha die angeborene musikalisch-kreative Genialität von ABBA abbilden, was das Erschaffen eines Songs und das Hören wesentlicher Dinge bei dessen Erschaffung betrifft...........Weil es dazu auch schon mal ein konkretes Angebot von Benny gegenüber Agnetha gegeben hat und es somit nicht völlig aus der Luft gegriffen ist..........und weil die Kombination von Agnetha's purer Stimme und Benny's pure Piano-Begleitung eine weitere sehr reizvolle Möglichkeit wäre....Ein gemeinsames Pop-, Folk- oder Balladenalbum wäre die Krönung, aber auch ein einzelnes musikalisches Werk wäre etwas sehr schönes

Anderer Meinung aber mit einigen von Euch wäre die Thematik eines Musicals........Ich glaube nicht, dass die eigene ABBA-Geschichte das richtige Thema dafür wäre......Zweifellos wäre es eine Möglichkeit, ein solches Musical so authentisch wie möglich zu gestalten, aber andererseits würde ich es für nicht so wirklich glücklich halten, wenn man sozusagen die eigene Geschichte in der Form eines Musicals erzählt.......und außerdem würde da wohl auch die schwedische Bescheidenheit eines Benny dagegen stehen, um ein solches Projekt zu realisieren..........Mir würde es besser gefallen, wenn einem solchen potentiellen Musical ein neutrales, aber durchaus modernes Thema zugrunde liegen würde, ähnlich wie etwa bei dem Musical "Miss Saigon"....und wenn es wie gesagt etwas weniger klassich wäre wie "Kristina"........Aber auch wenn da der Wunsch "der Vater des Gedankens" ist, halte ich das eher für sehr unrealistisch, weil es eben einen hohen kreativen, aber auch zeitaufwändigen Aufwand bedeuten würde, was wohl die Erwartungen an benny in seiner heutigen Lebensphase sprengen würde....
.
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

22

Montag, 25. November 2019, 17:31

Tolles Thema, da mach ich gerne mit.
Ich würde mir ein neues Musical oder eine Oper wünschen, gerne eher klassisch und kein banales Thema.

Ein weiteres Klavieralbum würde ich auch toll finden und
ein Folk-Album mit Agnetha, abseits der Popwege, ganz ruhig, auf das wesentliche konzenriert, also Stimme und ein paar echte Instrumente, müssen auch nicht zwingend nur Kompositionen von den beiden sein, vielleicht auch bekanntere ältere schwedische Volkslieder.

Ich freue mich aber noch mehr, wenn es erst was mit Abba gibt.


Wolfbear1968 sagt genau meine Gedanken!

23

Montag, 25. November 2019, 19:03

Hallo in die Runde, - ja interessantes Thema

Ich würde mir auf jeden Fall von Benny wünschen, daß er mit Agnetha zusammenarbeitet !
Dieser Gedanke kam mir echt schon 2013 in den Sinn als Agnethas Album A erschien.
Die Frage was wäre wenn, und wie könnte das werden, auch ein paar Piano Stücke zusammen wäre denkbar.

BAO ist so nicht mein Ding, wäre aber schön wenn für Fans noch einige Stücke entstehen würden.

24

Dienstag, 26. November 2019, 10:29

Wenn es kein Musical über ABBA sein soll,
fände ich es toll, wenn die Geschichte von ABBA verfilmt wird.
Benny schreibt die Filmmusik dazu und alle sind beim Drehbuch mit involviert!
Ich möchte da keine Doku sondern einen richtigen Spielfilm, wie "Bohemian Rhapsody"! :thumbup:
Thank you for the music

25

Dienstag, 26. November 2019, 15:52

Wäre ich auch einverstanden Nissi :thumbup: !

26

Dienstag, 26. November 2019, 16:12

Ein solcher Musikfilm über ABBA wäre sicher eine gute Idee, mir hat ja Bohemian Rhapsody auch sehr gut gefallen. Aber vielleicht sollten da doch noch ein paar Jahre ins Land ziehen, schließlich werden ja ABBA bald selbst wieder aktiv. Bei Freddie Mercury geht das leider nicht mehr. :(

Und wer sollte die Rollen von Frida und Agnetha spielen und singen?

Ein Musical mit dem Titel The Girl with the Golden Hair wäre natürlich legitim, weil ja schon früher in Ansätzen konzipiert und aufgeführt. Aber auch da käme Agnetha wahrscheinlich nicht mehr für die Hauptrolle in Frage, höchstens noch als rückblickende reifere Dame… Ähnlich wie etwa Leonard Nimoy noch in den späteren Star Trek-Filmen mitwirkte.

27

Dienstag, 26. November 2019, 17:51

Ehrlich gesagt bin ich kein Fan einer Verfilmung der ABBA-Geschichte.............Das wäre ich allenfalls, wenn sie von ABBA selbst betrieben würde, aber das ist nicht der Fall, denn die ABBA-Mitglieder haben keine Intention, ein solches Projekt anzugehen, was wohl auch ohnehin aus einer emotionalen Betrachtungsweise mehr als schwierig wäre.....

Und ehrlich gesagt habe ich keinerlei Lust, mir wieder einen Film über ABBA anszusehen, der gespickt ist mit den ewig sich wiederholenden Klischees der letzten Jahrzehnte......

Da ziehe ich lieber die Realität vor.....denn auf diese können wir heute zurückgreifen mit Abertausenden von Youtube-Videos und seriösen Abhandlungen über die ABBA-Zeit........etwas, was man vor 20 Jahren noch nicht so konnte.....

Wenn ich mir die Unwahrheiten und Klischees des britischen Fernsehfilms über Agnetha und Frida aus dem letzten oder vorletzten Jahr vor Augen führe, dann ereilt mich noch jetzt das Grausen.......Sowas braucht eigentlich kein Mensch.....

Das gilt natürlich auch für Filme über den Lebensweg eines einzelnen ABBA's, wobei das vielleicht etwas einfacher darzustellen wäre...........Und Stoff gäbe es ja bei allen Vier.......Das Mädchen, das die Musik in die Wiege gelegt bekam, mit 5 Jahren ihr erstes Lied komponierte, mit 8 Jahren klassische Werke am Piano spielen konnte, mit 17 Jahren mit ihrem ersten Lied die Beatles von Platz 1 der Charts verdrängte und die mit ihrer Stimme weinen und verzaubern konnte, die die Ikone der berühmtesten Gruppe der Welt wurde...und der trotzdem niemals etwas wichtiger war, als Mutter zu sein.......................oder das Mädchen, das schon als Baby ihre Mutter verlor, eine schwere Kindheit hatte, dann ihre Erfüllung als großartige Sängerin fand, zu einer gefeierten Sängerin der berühmtesten Gruppe der Welt wurde, die ihren eigenen Weg ging, und dann trotzdem wieder von Schicksalsschlägen eingeholt wurde.....................oder der Junge, der wie seine spätere blonde Kollegin das musikalische Talent schon in die Wiege gelegt bekam, mit Papa und Opa zusammen musizierte, früh eine Familie hatte, dann aber doch nur für seine Musik lebte, Komponist der berühmtesten Gruppe der Welt wurde, und der sein ganzes Leben der Musik widmete................oder der Junge, der als Kiund eigentlich ganz andere Interessen hatte und erst im Jugendalter mit Musik in Berührung kam, eine Folk-Gruppe gründete, sich in ein blondes junges Mädchen verliebte, das später seine Frau und Kollegin wurde, mit der er in der berühmtesten Gruppe der Welt zum großartigen Texter avancierte und auch in seinem weiteren Leben nimmermüde für neue Projekte wurde.........Ja, Stoff gäbe es genug..........aber das solche Stoffe auch von den richtigen Menschen verfilmt würden, ist ein mehr als schwieriges Unterfangen...

Aber......jetzt sind wir glaub ich, verdammt weit weg von Webmarks's eigentlichem Thema gekommen..........Hier geht's ja um die Wünsche von Benny's künftigen Aktivitäten.......und da liegen ein Projekt von Benny mit Agnetha und ein weiteres Piano Album momentan wohl klar vorn......
.
"Agnetha has her own light! So, nothing, not even the time, will be able to put it out, my friends !!!”

D. Hughes, August 1984, über Agnetha Fältskog

Danke für diesen wunderbar normalen Tag - AGNETHA - August 1975

Das Lied vom weissen Elefanten - OKSANA - August 2011

28

Dienstag, 26. November 2019, 20:18

..Hier geht's ja um die Wünsche von Benny's künftigen Aktivitäten.......und da liegen ein Projekt von Benny mit Agnetha und ein weiteres Piano Album momentan wohl klar vorn......
.
Danke für den Hinweis, Scotty!

Wobei die über dieses Thema hinausgehenden Wünsche durchaus interessant sind, aber dennoch bitte an anderer Stelle diskutiert werden sollten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (27. November 2019, 19:50)


29

Mittwoch, 27. November 2019, 18:09

So ist das, man kommt von einem ins andere und schon ist man wieder bei ABBA! Aber das ist nicht mit Absicht.
Benny ist halt immer mit ABBA verknüpft und was spricht dagegen, wenn er irgendwas, was mit ABBA zu tun hat, als nächstes macht?
THE GIRL WITH THE GOLDEN HAIR fertigstellen oder als komplettes Musical auszubauen finde ich auch eine gute Idee!

Aber wenn es nur um Benny's Weiterentwicklung gehen soll, dann wünsch ich mir, das er seine Lieblingslieder aus seiner Jugend auf dem Piano einspielt! So wie sein 1. Album mit Songs aus seinen Jahrzehnten, jetzt ein Album mit den Songs, die ihm begleitet und inspiriert haben!
Thank you for the music