Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. Juli 2018, 20:03

ABBA - noch nicht abgemischt / Demos / Raritäten

Hallo Fans,
anbei zwei tolle Fundstücke, die ich heute im Netz entdeckt habe:
1. Gimme Gimme Gimme, noch nicht abgemischt, sondern hier ganz deutlich die Präzision bei Agnethas Lead Vocals zu hören und der fast schon wahnsinnige (positiv gemeint) Bachground, den man in der Abmischung so aus meiner Sicht nicht hört. Benny zählt am Anfang das Lied ein und auch die Synthesizer-Einspielung ist hier noch nicht abgemischt und im Backing-Track eingewoben worden, sondern steht über dem Rest. Gleiches gilt auch für die Leadvocals.

https://www.youtube.com/watch?v=aJmO44wchpA

2. Does Your Mother Know, hier noch mit dem alten Intro, das wohl nur ABBA in Switzerland überlebt hat. Während des Titels sagt Björn an einer Stelle noch "Allright." Fantastisch, das hört sich an, als sei man im Studio direkt neben den Mikrofonen dabei.
Ich frage mich dabei natürlich immer auch, auf welche Art diese Videos immer wieder an die Öffentlichkeit gelangen. Die Archive scheinen an der einen oder anderen Stelle doch etwas durchlässiger zu sein oder in großen Teilen den Besitzer gewechselt zu haben.

https://www.youtube.com/watch?v=M2XB5m3OxKs

2

Montag, 2. Juli 2018, 06:42

1. Gimme Gimme Gimme, noch nicht abgemischt, sondern hier ganz deutlich die Präzision bei Agnethas Lead Vocals zu hören und der fast schon wahnsinnige (positiv gemeint) Bachground, den man in der Abmischung so aus meiner Sicht nicht hört. Benny zählt am Anfang das Lied ein und auch die Synthesizer-Einspielung ist hier noch nicht abgemischt und im Backing-Track eingewoben worden, sondern steht über dem Rest. Gleiches gilt auch für die Leadvocals.

In der Tat ist das eine tolle DEMO-Aufnahme........aber nur,was Agnetha's Solostimme bzw.Leadvocal betrifft.......Diese kommt hier grandios zur Geltung .......und es wird hier auch gut aufgezeigt, wie wichtig das stimmliche Arrangement eines solchen Liedes ist.......

Die berühmte Textstelle, wenn Agnathe singt....

There's not a soul out there
No one to hear my prayer


kommt hier brillant zur Geltung.........Eines der größten Highlights in einem ABBA-Lied....

Aber die Refrain-Vocals halte ich in dieser Form für völlig entstellt und unbrauchbar.........Sie klingen hier völlig kaputt-modifziert........zu hoch/schnell/verfälscht.........

Aber alleine wegen der Solostimme/Leadvocal Agnetha's ist diese Demo sicherlich absolut hörenswert

Ich frage mich dabei natürlich immer auch, auf welche Art diese Videos immer wieder an die Öffentlichkeit gelangen. Die Archive scheinen an der einen oder anderen Stelle doch etwas durchlässiger zu sein oder in großen Teilen den Besitzer gewechselt zu haben.

Ich denke, das ist relativ leicht zu erklären.......

Wo Menschen agieren, gibt es Indiskretionen, Schwächen, undichte Stellen........ Zu denken, die Polar-Archive wären weniger "durchlässig" als manche andere, ist wohl eine Fehleinschätzung...

Es sind über die Jahre und Jahrzehnte auf den verschedensten Wegen solche Aufnahmen in private Hände gelangt......ich selbst kenne solch einen privaten "Besitzer" seltener Aufnahmen aus Lancashire......

Daher bin ich auch der Meinung, dass in kommenden Jahren noch einige solcher unbekannten Aufnahmen an die Öffentlichkeit gelangen, weswegen ich auch denke, dass es besser wäre,ABBA selbst würden solche Aufnahmen veröffentlichen, bevor sie über private Wege an eine gewisse Öffentlichkeit gelangen
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (2. Juli 2018, 06:51)


3

Montag, 2. Juli 2018, 20:05

Wo Menschen agieren, gibt es Indiskretionen, Schwächen, undichte Stellen........ Zu denken, die Polar-Archive wären weniger "durchlässig" als manche andere, ist wohl eine Fehleinschätzung...
Da ist wohl was dran.