Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 22. Juni 2018, 22:25

Agnetha Sängerin und schauspielerin; the day before you came

Ik bin begeistert von ihrer performance: the day before you came in Deutschland. Sie spielt mit die camera...wie ein Schauspielerin. Nobody does it better!

https://youtu.be/GroJ-OiV-EU

2

Freitag, 22. Juni 2018, 23:52

Ich denke mal das Du den Auftritt meinst aus dem ZDF im Show Express.
Ich war dort live dabei...es war für mich generell der schönste Auftritt von ABBA im deutschen TV....

und ja, Agnethas Mimik und Gestik war atemberaubend....sie alle vier sahen großartig aus.

Sie sangen drei Songs...und die Performance dieser Songs war unglaublich emotional, vielleicht für mich auch deshalb so intensiv weil ich dabei war.

Vielleicht postet noch jemand diesen kompletten Auftritt!
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

3

Samstag, 23. Juni 2018, 07:16

so auf die Schnelle habe ich dies hier gefunden.
Den kompletten ABBA Auftritt bei Musik Express inkl. Fansturm:
https://www.youtube.com/watch?v=103jZ_Uxrag
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

4

Samstag, 23. Juni 2018, 08:02

Hello Dolf.....

soweit ich weiss, kommst Du ja nicht aus dem deutschen Sprachraum.......umso schöner ist, dass Du hier nun auch einen Thread eröffnet hast..... :thumbup:

Und die Überschrift finde ich perfekt gewählt....

Agnetha Sängerin und Schauspielerin.......denn das trifft es ganz genau.......

Dieser Auftritt war für mich immer ein Meilenstein, wie man Mimik und Gestik und Körpersprache in der Musik einsetzen Kann...........Agnetha hatte immer eine unglaubliche Kamerapräsenz und liess mit ihrer Mimik und Gestik jeden einzelnen ABBA-Auftritt wie einen lupenreinen Live-Auftritt aussehen........Sie hatte eigentlich immer eine "Liebesaffäre" mit der Kamera.......traurig, tragisch oder mitreissend......je nach der Thematik des Liedes....

Ich habe vor einigen Jahren über genau diesen Auftritt mal geschrieben und hab ihre Mimik und Gestik bei diesem Auftritt in Saarbrücken ein bisschen näher beleuchtet........Da das jetzt auch schon wieder paar Jahre her ist und es jetzt gerade so schön zu diesem Thema passt, kopiere ich einmal einen kleinen Abschnitt von damals hier herein.......

Wie dieser Auftritt dann vonstatten ging, finde ich auch heute nach dem soundsovielten hundertsten Mal Ansehen dieses Videos für absolut atemberaubend. Ihre Kamerapräsenz war exzeptionell, ihre Darstellung einer desillusionierten Frau war epochal. Sie schaffte es in einer einzigen kleinen Gesangszeile, ihre Mimik und Gestik in Sekundenbruchteilen von einer leichten Fröhlichkeit in Verunsicherung und Verzweiflung zu verwandeln. Dies gepaart mit dem so eindringlichen Gesang machte für mich diese spezielle Performance zu dem charismatischsten TV-Moment von ABBA, aber auch in der Popmusik, überhaupt.

Schon der Beginn des Auftritts war sehr speziell und außergewohnlich......Agnetha alleine auf der Bühne, vor den übergroßen aus Lichtern bestehenden ABBA-Buchstaben, davor der aufsteigende Rauch. Danach trägt Agnetha den ersten Teil des Liedes vor, indem sie diesen Teil komplett im Profil singt, indem sie links und rechts an der Frontkamera vorbeisieht, was schon einen ganz besonderen Effekt ergibt, der die Spannung in dieser ganzen Atmosphäre aufbaut. Auch die weitere Inszenierung mit dem dann stattfindenden Erscheinen von Frida, Benny und Björn auf der Drehbühne war großartig gemacht, Benny und Björn nebeneinander, fast wie Brüder aussehend, Frida leicht lasziv auf dem Klavier.

Dann geht die Kamera voll auf Agnetha, die nun mit dieser Kamera zu spielen beginnt, indem sie nun zwischen Frontalblick und Profilaufnahme hin- und herwechselt, wodurch sie ihre ohnehin schon vorhandene enorme Kamerapräsenz noch steigert, Das ganze wird durch die mehrmals erfolgten Wechsel ihrer Mimik und Gestik zwischen einer scheuen Fröhlichkeit und dem Blick einer verzweifelten Frau gesteigert, was den charismatischen Gesang dann perfekt unterstützt. So entsteht diese unglaubliche Synthese, dass dieses Lied eigentlich von einer emotional ausgehöhlten Frau handelt, während der Vortrag selbst aber aus einer fast schon subtilen, kaum mehr zu steigernden Emotionalität besteht...........Ein Meisterwerk der gesanglichen Performance und Darstellung.


Ja, dieser Auftritt von Saarbrücken bezieht seine Faszination aus der Tatsache, dass Agnetha dieses Lied nicht nur singt, sondern auch wie sie es spielt, wie sie es lebt......Eine Sternstunde von ABBA......aber vor allem eine Sternstunde von Agnetha....

Die an diesem Abend ebenfalls performten UNDER ATTACK und CASSANDRA waren ebenfalls großartige Darbietungen...........aber es war dieser Auftritt von THE DAY BEFORE YOU CAME, der Musikgeschichte geschrieben hat.

Eine ähnlich charismatische Performance in Gesang und Schauspiel, zeigte Agnetha später unter anderem auch bei ihrer Filmaufnahme zu dem Lied THE PAST, PRESENT AND FUTURE.

Neben Stockholm waren glaube ich auch Jubeltid und Tomtomcat aus diesem Forum damals dabei...........Ich konnte leider nicht dabei sein, weil ich damals in England weilte.......aber ich hatte sie ja 3 Jahre zuvor in München live gesehen.....

Hier ist auch der Auftritt mit dem COLD ENDING
https://www.youtube.com/watch?v=3Or33WfZZB8

Agnetha awesome......Thanks for the reminder, Dolf....... :thumbup:
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (23. Juni 2018, 08:32)


5

Samstag, 23. Juni 2018, 19:00

Fur mich auch Scotty! Ich habe es so oft wie du gesehen! Deine gedanke sind meine gedanke! Deshalb: Agnetha Faltsmog is one of the greatest singers of all time! Hooked on her since SOS!

6

Dienstag, 26. Juni 2018, 14:39

Der beste TV-Auftritt ever! Nicht nur Agnetha war hier grandios, sondern das gesamte Setting: das aufgeklappte Logo, die sich drehende Bühne, das Timing bis die anderen drei erscheinen und nicht zu vergessen das enthusiastische Publikum. Ganz größes Kino und ein früher Hinweis darauf, welche Pop-Legenden die Schweden noch werden sollten...

7

Samstag, 30. Juni 2018, 15:13

Man muss aber auch zugeben, dass es sich hier (akustisch) um eine reine Playback-Version, (wie oftmals bei ABBA) handelt, was zumindest für mich nicht akzeptabel ist, zumal ich Agnetha eigentlich für eine gute Sängerin halte, die ein Playback nicht nötig hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Webmark« (30. Juni 2018, 15:27)


8

Samstag, 30. Juni 2018, 15:48

Man muss aber auch zugeben, dass es sich hier (akustisch) um eine reine Playback-Version, (wie oftmals bei ABBA) handelt, was zumindest für mich nicht akzeptabel ist, zumal ich Agnetha eigentlich für eine gute Sängerin halte, die ein Playback nicht nötig hat.

Agnetha als Sängerin hätte "Playback-Auftritte" auch niemals gebraucht, dafür waren ihre gesangstechnischen Fähigkeiten einfach zu überragend.........

Wohl aber hat ABBA...und hier im Besonderen Benny und Björn..... mit den komplizierten ABBA-Studioarrangements jedoch sehr gerne auf solche "Playback-Aufnahmen" zurückgegriffen, die damals mit Ausnahme von Großbritannien in Europa auch völlig üblich waren bei Auftritten in Fernsehsendungen.....

Dazu kann man aber auch noch folgende Fakten beleuchten.....

Agnetha hat üblicherweise auch bei Playback-Auftritten die Lieder noch zusätzlich "übersungen", was man auch manchmal bei entsprechendem Sound-Management (Mikros's etc.) hören konnte..........Eine Sache, die sich damals nicht viele getraut haben

Und vor allem hatte Agnetha die Fähigkeit, ihre Mimik und Gestik so einzusetzen, dass sie zu einer Einheit mit dem Lied und seiner Thematik wurde....

Diese besondere Fahigkeit war bei ihr deutlich stärker ausgeprägt als bei Frida, Björn und Benny und war praktisch DER Garant für ABBA, dass auf der einen Seite ein Playback-Auftritt schlicht und ergreifend nicht zu erkennen war......und andererseits dass der Thematik eines Liedes eine ganz spezielle Dramatik vermittelt wurde, wie dies unter anderem bei diesem Auftritt mit THE DAY BEFORE YOU CAME der Fall war......

Dieser Auftritt von Saarbrücken mit THE DAY BEFORE YOU CAME war sicher ein Meisterwerk, was die Symbiose einer gesanglichen und schauspielerischen Interpretation eines Liedes betrifft.......

Man kann sicherlich konstatieren, dass Agnetha in diesem Kontext damals neue Maßstäbe gesetzt hat...
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (30. Juni 2018, 15:54)


9

Samstag, 30. Juni 2018, 16:22

Scotty schreibt: " Und vor allem hatte Agnetha die Fähigkeit, ihre Mimik und Gestik so einzusetzen, dass sie zu einer Einheit mit dem Lied und seiner Thematik wurde...."

Genau das ist es, was Agnethas Kamerapräsenz von ihren ersten Auftritten bis heute so einzigartig macht. Und das ist es auch, was bei den TV-Auftritten Regisseure und Produzenten erkannt und ausgiebig genutzt haben, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass Agnetha für viele "das Gesicht von ABBA" wurde. Und bei "The Day Before You Came" hatte das seinen Höhepunkt.
Peter

10

Samstag, 30. Juni 2018, 16:30

Für TV Shows waren den Fernsehmachern Live Produktionen einfach zu umständlich....Sound etc. auszusteuern....seltenst wird in solchen Shows live gesungen.

Ferner ist es sehr schwierig so perfekt Songs in Vollplayback zu absolvieren.
Viele beherrschen dies nicht annähernd....

Bei Agnetha & auch Frida waren die Lippen immer perfekt synchron....ich glaube auch das sie auch mitsangen....
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

11

Samstag, 30. Juni 2018, 18:06

Agnetha ist einzigartig: I don't know any singer that can do it like this.

12

Samstag, 30. Juni 2018, 19:05

Genau das ist es, was Agnethas Kamerapräsenz von ihren ersten Auftritten bis heute so einzigartig macht. Und das ist es auch, was bei den TV-Auftritten Regisseure und Produzenten erkannt und ausgiebig genutzt haben, was sicherlich dazu beigetragen hat, dass Agnetha für viele "das Gesicht von ABBA" wurde. Und bei "The Day Before You Came" hatte das seinen Höhepunkt.

Das ist in der Tat so..........Und es gibt dafür ja auch noch weitere herrliche Beispiele........Zum Beispiel die Auftritte mit THANK YOU FOR THE MUSIC in Frankreich und Japan.......oder THE WINNER TAKES IT ALL ebenfalls in Frankreich........oder das berühmte MY LOVE, MY LIFE-Video, das ohne jeden Schnitt auskam........S.O.S. in England....... und vieles mehr......

Ich habe die Wahrnehmung Agnetha's von vielen als "Gesicht von ABBA" auch niemals negativ oder gar herabsetzend für Frida, Benny und Björn empfunden, sondern eigentlich immer nur wertschätzend für Agnetha

Ferner ist es sehr schwierig so perfekt Songs in Vollplayback zu absolvieren.
Viele beherrschen dies nicht annähernd..
Bei Agnetha & auch Frida waren die Lippen immer perfekt synchron....ich glaube auch das sie auch mitsangen....

Das ist sicher so richtig.....

Aber das ging eben bei Agnetha noch weit über diese Lippen-Synchronität hinaus..........Ihre Mimik und Gestik, die in ihrer Wirkung das auditive und visuelle Erlebnis eines Auftritts immer zu einer perfekten Einheit machten , verliehen diesen ABBA-Auftritten eine solche Lebendigkeit und Seele, so dass diese Fernseh-Events von ABBA immer extrem authentisch und echt wirkten......völlig egal ob sie nun live oder playback waren

Das war sicherlich auch ein Alleinstellungsmerkmal von Agnetha bei ABBA............Frida im Vergleich machte immer viel weniger mit Mimik und Gestik und lebte die Lieder auf der Bühne eher körperlich aus mit vielen Tanzschritten und kleineren Tanz-Arrangements....

Agnetha aber hatte diese Gabe, mit ihrer manchmal auch sehr subtilen Mimik und Gestik eine solche einzigartige Kamerapräsenz zu erreichen, denen sich dann auch Regisseure und Produzenten nicht entziehen konnten und sie in Szene setzten, wie das Pet schon beschrieben hat,...... .......und weswegen sie dann auch oft im visuellen Mittelpunkt vieler ABBA-Auftritte stand.......

Agnetha ist einzigartig: I don't know any singer that can do it like this.

Ja, es ist eine ganz besondere Gabe, die Agnetha da immer hatte.....
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

13

Samstag, 30. Juni 2018, 19:44

Ich sehe es als Selbstverständlichkeit an, dass ein Künstler bei einer TV-Veranstaltung auch Live singt. Alles andere ist für mich ein No-Go.

Dies ist u. a. auch der Grund, weshalb mich die Videos von ABBA so gut wie gar nicht interessieren,

14

Samstag, 30. Juni 2018, 20:06

Ich sehe es als Selbstverständlichkeit an, dass ein Künstler bei einer TV-Veranstaltung auch Live singt. Alles andere ist für mich ein No-Go.

Dies ist u. a. auch der Grund, weshalb mich die Videos von ABBA so gut wie gar nicht interessieren,
Fur mich nicht. Live interessiert mich gar nicht.

15

Samstag, 30. Juni 2018, 21:06

Ich sehe es als Selbstverständlichkeit an, dass ein Künstler bei einer TV-Veranstaltung auch Live singt. Alles andere ist für mich ein No-Go.

Das sehe ich etwas differenziert, Webmark.....

Warum werden denn Fernsehauftritte mit 1 oder 2 Liedern gemacht ???......

Doch mehr oder weniger unter anderem auch für Promozwecke..........Und hier sollen die Lieder natürlich so präsentiert werden, wie sie sich auf dem Album oder der Single, die die Menschen kaufen sollen, auch anhören....

Anders ist es bei Live-Tourneen.......Hier macht das "Live-Singen" auch den Reiz aus.........aber bei Fernsehauftritten mit 1 oder 2 Liedern ???

Nimm das Beispiel THANK YOU FOR THE MUSIC.........Hier hört man im Refrain der berühmten veröffentlichen Albumversion Agnetha mit Agnetha mit Agnetha mit Agnetha singen..........ihre mehrfach overdubbte Stimme, die sie dafür mehrfach einzeln und getrennt aufgenommen hat, ergeben diesen berühmten mehrstimmigen Refrain...........

Wenn es aber live im Fernsehstudio gesungen wird, dann hört man im Refrain Agnetha mit Frida mit Björn mit Benny...........Und das muss sich dann zwangsläufig auch anders anhören......Anders vor allem auch als auf der Platte oder dem Album, die die Menschen kaufen und hören....

Abgesehen von noch einigen anderen Gesichtspunkten lag es dann natürlich im Interesse einer Gruppe wie ABBA, bei solch einem Fernsehauftritt eine Version zu präsentieren, die derjenigen entspricht, die in den Plattenläden gekauft werden kann.....
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (30. Juni 2018, 21:16)


16

Sonntag, 1. Juli 2018, 00:48

@Scotty,

ich verstehe durchaus was du meinst und kann deine Sichtweise auch nachvollziehen.

Dennoch bevorzuge ich aber Live,.

Gerade im Bezug auf ABBA, vertrete ich die Ansicht, dass der Grund für den eher geringen kommerziellen Erfolg ihrer Live-Alben daher rührt, dass man den typischen Sound vermisst.

Da man aufgrund der zahlreichen und perfekt in Szene gesetzten Playback-Auftritte den Eindruck hat, dass man es mit einem Live­act zu tun hat, ist man bei einem tatsächlichen Live­act logischerweise enttäuscht.

Ich bin grundsätzlich ein großer Fan von Live-Alben, doch im Bezug auf ABBA muss ich sagen, dass die Live-Alben bei weitem nicht an die Studioalben herankommen. Bei anderen Künstlern sind dagegen oftmals die Live-Alben gleichwertig oder sogar besser als die Studioversionen.

Wobei auch dieser Beitrag eigentlich in das Forum ABBA gehört.

17

Sonntag, 1. Juli 2018, 08:29

Mir persönlich gefällt Abba live Wembley Stadion z.B. richtig gut....auch die Live Auftritte aus The Movie....finde ich ganz klasse.

Für mich reichen sie aber auf jeden Fall " gesanglich " an die Studioalben heran....der Sound ist schwieriger umzusetzen...finde ich.

Auf jeden Fall sind Abba live gut anzuhören

Zu den TV Auftritten....ich glaube, :lol: wir sollten alle froh sein das dort eben nicht grundsätzlich live performt wird, von so manchen Künstlern möchte man das nicht hören....
das Abba live sehr wohl funktioniert...haben sie doch wirklich zugenüge bewiesen.


Ich denke, uns bleibt da einiges erspart....
Frida, Djupa Andetag, I Wonder, ABBA, I let the Music speak, ENSAM, Sun will shine again, Annifrid - Lyngstad,Benny Andersson, BENNY, Piano-Album,ABBA Germany

18

Sonntag, 1. Juli 2018, 23:22

Ich sehe schon die Berechtigung von Promo-Auftritten, wo nicht unbedingt live gesungen werden muss. Aber mir gefällt die Live-CD vom Wembley sehr gut. Am Sound kann man nicht viel aussetzen, da hat man ohnehin vermutlich alles gemacht was möglich war, und das Ergebnis ist ganz passabel. Es gab sicher soundtechnisch schon in den 70ern bessere Live-Aufnahmen, aber da wollte man diese schon von vornherein herstellen und brachte daher auch die jeweils modernste Technik in die Konzerthalle oder ins Stadion mit. Da denke ich etwa an Made in Japan von Deep Purple, Status Quo Live in Glasgow 1976 oder diverse Aufnahmen von Thin Lizzy, J.Geils Band oder auch Eric Clapton…

Bei diesen Gruppen war es aber so dass auf der Bühne auch einiges improvisiert wurde. So waren solche Stücke oft auch wesentlich länger als in der Studio-Version. Hier muss ich tatsächlich sagen dass da für ABBA durchaus noch einiges möglich gewesen wäre, aber da ja die Begleitmusiker immer eine untergeordnete Rolle spielen mussten, kam es selten zu irgendwelchen gewollten Abweichungen von dem, was durch die Studioversionen vorgegeben war. Da fällt mir eigentlich nur das Solo von Lasse Wellander 1979 bei Does Your Mother Know ein… Ansonsten blieb man immer brav bei dem was auch im Studio so beabsichtigt gewesen war.

Solche Freiheiten wie etwa von Helen bei Var sista dans im Skansen (gemeinsam mit den Instrumentalisten) gab es bei ABBA eigentlich nicht, aber ich finde, genau das wäre es ja was Live-Aufnahmen so reizvoll machen könnte. Was haben nicht Ritchie Blackmore oder Jon Lord auf der Bühne alles aufgeführt, unterstützt von Ian Gillan… Und ähnliche Extravaganzen gibt es eben bei BAO sehr wohl. Oder auch bei der Original Band…

Schade dass ABBA sich selbst auch nicht als Live-Band betrachteten, daher tourten sie auch sehr wenig, und wenn es nach ihnen gegangen wäre, hätten sie vielleicht gar keine Auftritte gemacht. Vielleicht hätten sie schon damals am liebsten Avatare hingeschickt... :D
Robert

19

Montag, 2. Juli 2018, 07:00

Ich bin grundsätzlich ein großer Fan von Live-Alben, doch im Bezug auf ABBA muss ich sagen, dass die Live-Alben bei weitem nicht an die Studioalben herankommen. Bei anderen Künstlern sind dagegen oftmals die Live-Alben gleichwertig oder sogar besser als die Studioversionen.

Da gebe ich Dir vom Prinzip durchaus recht, aber die geringere Qualität der Live-Alben ist fast ausschliesslich auf die Instrumentierung und die musiktechnischen Arrangements zurückzuführen, aber in kaum einer Hinsicht auf die Gesangsstimmen.......

Die Instrumentierung war auf einer Live-Bühne einfach nicht in einer gleichwertigen Qualität reproduzierbar, während das beim Thema Gesang allenfalls auf das gesangliche Arrangement, aber nicht auf die eigentlichen Gesangsstimmen zutrifft......

Dazu kam sicherlich noch die Tatsache hinzu, dass ABBA keine Band waren, die richtige LIVE-Tourneen bevorzugten und darauf besonderen Wert legten.......Wenn man mal die effektive Zeit zusammenrechnet, die ABBA während ihrer gemeinsamen Zeit auf Tour waren (nicht Fernsehauftritte, sondern echte Live-Torneen), dann kommt man ledigich auf ein paar mickrige Wochen......Das hat auf der einen Seite natürlich mit den aufwändigen Studio-Arrangements zu tun, für die ABBA bekannt waren......Aber es hat auch noch damit zu tun, dass ABBA keine Band waren, die sich kennengelernt haben, weil sie auf Live-Gigs zusammen Musik machen wollten, wie das zum Beispiel bei den Beatles der Fall war.......sondern sie lernten sich kennen, weil sie zwei verliebte Paare waren.......Das waren völlig andere Voraussetzungen, als dies ansonsten bei Musikgruppen üblich war.......Und auch das war eben ein Grund, warum sich ABBA niemals als große Live-Band auf großen Live-Tourneen sahen.....

Aber wieder zurück zu der technischen Seite.......

Wie ich oben bereits geschrieben habe, war immer die Istrumentierung bzw. die musikalische Umsetzung das Problem für ABBA bei Live-Auftritten,......dann allenfalls noch die gesanglichen Arrangements........aber niemals die Gesangsstimmen selbst...........

Ein wunderbares Bespiel ist hier erneut das Lied THANK YOU FOR THE MUSIC.......und zwar die LIVE-Aufnahme von Japan.......

https://www.youtube.com/watch?v=M329_XTMr-U


Wenn man sich diesen LIVE-Auftritt anhört, kann man den LIVE-Charakter dieses Auftritts besonders an 3 Dingen hören.....

1.) An dem musikalischen Arrangement bzw. an der Instrumentierung........
Dies kann natürlich nicht in der gleichwertigen Qualität reproduziert werden wie die Studioversion, was oftmals dann eben einen gewissen Qualitätsverlust ergibt

2.) An der gesanglichen Arrangementierung
Hier kann der harmonische mehrstimmige Refrain der Studioaufnahme, der aus mehreren verschiedenen Stimmspuren Agnethas besteht und genau daraus auch seine Harmonie bezieht, natürlich nicht reproduziert werden.......Er wird nun von Agnetha's einzelner Stimme dominiert mit dem Chor von Frida, Björn und Benny, wodurch diese "Mehrstimmigkeit" natürlich nicht ganz so zum Tragen kommt...

3.) An dem kleinen, bewusst eingesetzten Gimmick von Agnetha in dem zweiten gesungenen Satz...... (IF I TELL A JOKE)

Aber es gibt bei diesem LIVE-AUFTRITT praktisch KEINERLEI Qualitätsverlust zu der Studioaufnahme, was die Gesangstimme Agnetha's betrifft.........Agnetha kann den Gesang LIVE in der gleichen Qualität produzieren als in der Studioversion........in einer auch live allerhöchsten und makellosen Stimmqualität....

Was sagt uns das ???

ABBA's Problem bei LIVE-Konzerten waren also Instrumentierung und musikalisches Arrangement und in abgeschwächter Form auch stimmliche Arrangements......aber in keiner Weise die weiblichen Gesangsstimmen.....

Ich finde auch nicht, dass es an weniger Freiheiten lag, wie bei dem von Highway-Star zitierten Beispiel vom Skansen.......Wenn man sich einen Auftritt wie GIMME! GIMME! GIMME! ansieht, dann hat man diese Freiheiten auch bei ABBA ausleben können......und ich denke, ich weiss, von was ich rede, schwärme ich doch noch heute von Agnetha's Live-Auftritt mit GIMME! in München 79...... :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
.
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

20

Montag, 2. Juli 2018, 08:39

Mir gefällt die Doppel-CD "Wembley 1979" und "The Movie" auch sehr gut!
Ich hatte bis jetzt nie das Glück, ABBA Live zu erleben, aber wenigstens bei einigen Auftritten Live gesungen und auf diesen CDs oder DVDs! :thumbsup:
Und die finde ich einfach gut :thumbup:


Für mich kann es nicht genauso klingen, wie aus dem Studio!
Da wird soviel gemacht, overdubbt usw. ...
das kann also Live gar nicht so klingen!

Ich hab schon andere Bands Live erlebt und keiner klingt wie auf dem Studioalbum!

Man muss auch bedenken, es waren die 70iger. Da gab es noch nicht das heutige ausgereifte um ein Konzert besser aufzunehmen!

Ich freue mich immer, wenn ich mir ABBA Live ansehen und anhören kann!

Das es manchen hier nicht so gefällt, ist völlig legitim und akzeptabel.
Dafür gibt es dann ja die Studioaufnahmen :thumbsup: