Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. Juni 2018, 18:20

Abba Trennung 1982

Ich habe gerade in der "Welt" gelesen, dass Abba 1982 in einer Pressekonferenz in London verkündeten, dass ihr nächstes Album (Arbeitstitel Opus 10) ihr letztes Album sein würde. Demnach war die Trennung eine bewusste Entscheidung und nicht eine Spontanität, die sich aus der Lustlosigkeit bzw. Frustration während der Aufnahmen der letzten Songs ergab. Wie im Netz immer wieder zu lesen hatten Abba wohl das Gefühl, dass sie künstlerisch nichts mehr zu bieten bzw. keine neuen zündenden Ideen mehr hatten. Schade, denn man hätte durchaus neue Pfade bestreiten können, wie z.B. die Norweger von a-ha, die trotz eines unverkennbaren "Grundstruktur-Sounds" ihren künstlerischen Stil immer wieder verändert und weiterentwickelt hatten (wenn auch nicht immer zum Besten..). Schade dass Abba 1982 Schluss gemacht haben und sich - abgesehen von "The Visitors" - nicht mehr weiterentwickelt haben. Ob diese Entwicklung 2018/2019 in irgend einer Weise stattfindet wird bleibt abzuwarten.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/in…Geschichte.html

2

Montag, 4. Juni 2018, 18:54

Ich kann mich nicht erinnern, dass es 1982 so ein Statement auf einer Pressekonferenz gab. Ich gehe davon aus, dass hier schlecht recherchiert wurde.

3

Montag, 4. Juni 2018, 19:08

Eine solche Pressekonferenz hat es nie gegeben, ansonsten hätten wir uns in diesem Forum auch nicht so ausgiebig Gedanken über dieses Thema gemacht. ;)
Heja Sverige, heja ABBA

4

Montag, 4. Juni 2018, 19:12

Ich lese da jetzt nichts von einem Ende und ich kenne auch keinen Bericht in die Richtung!

Damals haben ABBA bestätigt, das sie an ihrem nächsten Album "Opus 10" arbeiten und nicht am letzten :huh:


Die Trennung, besser gesagt "es ist ja nur eine Pause gewesen", :thumbsup: hat sich langsam entwickelt und war von keinem der 4 so geplant/gedacht/erahnt worden. Sie haben es wohl gespürt... die Endzeitstimmung.
Auch, "wie lange die Pause sein wird" :rolleyes: , wussten sie nicht...

5

Montag, 4. Juni 2018, 19:21

ABBA haben nie ihren Abschied verkündet, Musik-Feinschmecker.....

Es gab seit 1979 damals immer wieder Trennungs-Gerüchte, die auch immer wieder dementiert und kommentiert wurden.........Und es wurden auch oft aus allen Ecken "Wasserstandsmeldungen" verkündet, die immer wieder zu Spekulationen Anlass gaben......

Aber selbst die "Pause" wurde damals nicht gemeinsam von allen 4 verkündet...........sondern die Pause würde damals verkündet durch ein Zeitungsinterview von Agnetha mit dem DAGENS NYHETER im Januar 1983........

Diese Aussagen von Agnetha wurden damals zunächst von Benny, Björn und Frida nicht kommentiert.......aber jedem ABBA-Fan war nun mehr oder weniger klar, dass es nun zumindest eine mindestens 1 bis 2-jährige Pause geben würde, wenn nicht sogar eine Pause für immer.....

Selbst Agnetha, Frida, Björn und Benny wussten damals nicht, ob es wirklich eine Pause werden würde oder ob es das endgültige Ende ist.........Man hatte sich einfach darauf verständigt, vorerst gemeinsame Aktivitäten ruhen zu lassen und dann zu sehen, was die Zukunft bringt.......

Aber schon bei den Aufnahmen von Agnetha's WYAAM-Album war es klar, dass es ABBA zwar durchaus wieder geben könne, aber sicher nicht mehr in der Art und Weise wie noch bis 1982...........Und die geistigen Ressourcen von B+B waren damals nur auf Musical fixiert....

Das sogenannte "Fehlen von zündenden Ideen" bei ABBA wird zwar immer wieder genannt und vorgeschoben.......aber das war sicher nicht der Grund für diese Entwicklung......

Der wahre Hauptgrund lag einfach darin begründet, dass sich die 4 Mitglieder von ABBA auseinandergelebt hatten und sich zumindest damals im Jahre 1982 nicht mehr viel zu sagen hatten....

Während die Trennung von Agnetha und Björn eine einvernehmliche Trennung war, die die Kreativität der Gruppe sogar noch befruchtet hat, was noch viele Klassiker wie z.B THE WINNER TAKES IT ALL hervorgebracht hat.....so war die Trennung von Frida und Benny eine einseitige Trennung, die das Innenleben von ABBA damals mehr oder weniger zerstört hat.........Sie war schlicht und ergreifend nicht mehr zu kompensieren......

Erschwerend dazu kam noch, dass einerseits Benny und Björn ihre geistig-kreativen Ressourcen nur noch auf ihre Musical-Idee fixiert hatten........und dass andererseits Frida einfach keine Lust mehr auf ABBA hatte nach der verletzenden Enttäuschung mit Benny, was menschlich sicherlich mehr als verständlich war...... Agnetha war damals die Einzige, die Anfang 83 noch weitergemacht hätte.......Aber es ging nicht mehr.........worauf Agnetha dann als Erste damit an die Öffentlichkeit ging.

Ich bin auch der Meinung, dass sich ABBA sehr wohl immer und jederzeit weiterentwickelt haben.........Das war so bei dem VOULEZ-VOUS-Album.........Das war so bei dem SUPER TROUPER-Album.....Das war so bei dem VISITORS-Album........Und das war vor allem auch noch sobei den Songs, die NACH Visitors kamen.......

Denn gerade die Weiterentwicklung NACH Visitors.......mit Songs wie THE DAY BEFORE YOU CAME und JUST LIKE THAT und I AM THE CITY und UNDER ATTACK war eine sehr spannende......

Aber dann war leider Schluss.......
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

6

Montag, 4. Juni 2018, 20:04

Auch ich habe etwas über eine geplante Trennung mit einem letzten Album nie gelesen. Das war garantiert die Erfindung eines Reporters.
Björn hatte sogar mal in einem späteren TV-Interview gesagt, dass, wenn 'The day...' ein großer Erfolg geworden wäre, hätten die vier
vermutlich in irgendeiner Form weitergemacht. Aber - so Björn - habe das Publikum den Song 'nicht verstanden'.

Nachdem auch 'Under attack' fast niemanden mehr so richtig vom Hocker riss, war die Entscheidung, sich erst mal auf das Musical Chess zu
konzentrieren, wohl richtig. ABBA hätten damals wieder einen richtigen Hit landen müssen, um weiter am Leben bleiben zu können. Erst nach
dem Musical habe man sich nochmals zusammengefunden, und keiner der vier sah zum damaligen Zeitpunkt die Notwendigkeit, wieder weiter
machen zu müssen. So ist die Sache dann einfach eingeschlafen.

7

Mittwoch, 6. Juni 2018, 07:56

Das ist eine Ente, genauso wie damals irgendein Reporter den Namen "Opus 10" für das mögliche nächste ABBA Album erfunden hatte...
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***