Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. Juni 2018, 18:20

Abba Trennung 1982

Ich habe gerade in der "Welt" gelesen, dass Abba 1982 in einer Pressekonferenz in London verkündeten, dass ihr nächstes Album (Arbeitstitel Opus 10) ihr letztes Album sein würde. Demnach war die Trennung eine bewusste Entscheidung und nicht eine Spontanität, die sich aus der Lustlosigkeit bzw. Frustration während der Aufnahmen der letzten Songs ergab. Wie im Netz immer wieder zu lesen hatten Abba wohl das Gefühl, dass sie künstlerisch nichts mehr zu bieten bzw. keine neuen zündenden Ideen mehr hatten. Schade, denn man hätte durchaus neue Pfade bestreiten können, wie z.B. die Norweger von a-ha, die trotz eines unverkennbaren "Grundstruktur-Sounds" ihren künstlerischen Stil immer wieder verändert und weiterentwickelt hatten (wenn auch nicht immer zum Besten..). Schade dass Abba 1982 Schluss gemacht haben und sich - abgesehen von "The Visitors" - nicht mehr weiterentwickelt haben. Ob diese Entwicklung 2018/2019 in irgend einer Weise stattfindet wird bleibt abzuwarten.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/in…Geschichte.html

2

Montag, 4. Juni 2018, 18:54

Ich kann mich nicht erinnern, dass es 1982 so ein Statement auf einer Pressekonferenz gab. Ich gehe davon aus, dass hier schlecht recherchiert wurde.

3

Montag, 4. Juni 2018, 19:08

Eine solche Pressekonferenz hat es nie gegeben, ansonsten hätten wir uns in diesem Forum auch nicht so ausgiebig Gedanken über dieses Thema gemacht. ;)
Heja Sverige, heja ABBA

4

Montag, 4. Juni 2018, 19:12

Ich lese da jetzt nichts von einem Ende und ich kenne auch keinen Bericht in die Richtung!

Damals haben ABBA bestätigt, das sie an ihrem nächsten Album "Opus 10" arbeiten und nicht am letzten :huh:


Die Trennung, besser gesagt "es ist ja nur eine Pause gewesen", :thumbsup: hat sich langsam entwickelt und war von keinem der 4 so geplant/gedacht/erahnt worden. Sie haben es wohl gespürt... die Endzeitstimmung.
Auch, "wie lange die Pause sein wird" :rolleyes: , wussten sie nicht...

5

Montag, 4. Juni 2018, 19:21

ABBA haben nie ihren Abschied verkündet, Musik-Feinschmecker.....

Es gab seit 1979 damals immer wieder Trennungs-Gerüchte, die auch immer wieder dementiert und kommentiert wurden.........Und es wurden auch oft aus allen Ecken "Wasserstandsmeldungen" verkündet, die immer wieder zu Spekulationen Anlass gaben......

Aber selbst die "Pause" wurde damals nicht gemeinsam von allen 4 verkündet...........sondern die Pause würde damals verkündet durch ein Zeitungsinterview von Agnetha mit dem DAGENS NYHETER im Januar 1983........

Diese Aussagen von Agnetha wurden damals zunächst von Benny, Björn und Frida nicht kommentiert.......aber jedem ABBA-Fan war nun mehr oder weniger klar, dass es nun zumindest eine mindestens 1 bis 2-jährige Pause geben würde, wenn nicht sogar eine Pause für immer.....

Selbst Agnetha, Frida, Björn und Benny wussten damals nicht, ob es wirklich eine Pause werden würde oder ob es das endgültige Ende ist.........Man hatte sich einfach darauf verständigt, vorerst gemeinsame Aktivitäten ruhen zu lassen und dann zu sehen, was die Zukunft bringt.......

Aber schon bei den Aufnahmen von Agnetha's WYAAM-Album war es klar, dass es ABBA zwar durchaus wieder geben könne, aber sicher nicht mehr in der Art und Weise wie noch bis 1982...........Und die geistigen Ressourcen von B+B waren damals nur auf Musical fixiert....

Das sogenannte "Fehlen von zündenden Ideen" bei ABBA wird zwar immer wieder genannt und vorgeschoben.......aber das war sicher nicht der Grund für diese Entwicklung......

Der wahre Hauptgrund lag einfach darin begründet, dass sich die 4 Mitglieder von ABBA auseinandergelebt hatten und sich zumindest damals im Jahre 1982 nicht mehr viel zu sagen hatten....

Während die Trennung von Agnetha und Björn eine einvernehmliche Trennung war, die die Kreativität der Gruppe sogar noch befruchtet hat, was noch viele Klassiker wie z.B THE WINNER TAKES IT ALL hervorgebracht hat.....so war die Trennung von Frida und Benny eine einseitige Trennung, die das Innenleben von ABBA damals mehr oder weniger zerstört hat.........Sie war schlicht und ergreifend nicht mehr zu kompensieren......

Erschwerend dazu kam noch, dass einerseits Benny und Björn ihre geistig-kreativen Ressourcen nur noch auf ihre Musical-Idee fixiert hatten........und dass andererseits Frida einfach keine Lust mehr auf ABBA hatte nach der verletzenden Enttäuschung mit Benny, was menschlich sicherlich mehr als verständlich war...... Agnetha war damals die Einzige, die Anfang 83 noch weitergemacht hätte.......Aber es ging nicht mehr.........worauf Agnetha dann als Erste damit an die Öffentlichkeit ging.

Ich bin auch der Meinung, dass sich ABBA sehr wohl immer und jederzeit weiterentwickelt haben.........Das war so bei dem VOULEZ-VOUS-Album.........Das war so bei dem SUPER TROUPER-Album.....Das war so bei dem VISITORS-Album........Und das war vor allem auch noch sobei den Songs, die NACH Visitors kamen.......

Denn gerade die Weiterentwicklung NACH Visitors.......mit Songs wie THE DAY BEFORE YOU CAME und JUST LIKE THAT und I AM THE CITY und UNDER ATTACK war eine sehr spannende......

Aber dann war leider Schluss.......
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4

6

Montag, 4. Juni 2018, 20:04

Auch ich habe etwas über eine geplante Trennung mit einem letzten Album nie gelesen. Das war garantiert die Erfindung eines Reporters.
Björn hatte sogar mal in einem späteren TV-Interview gesagt, dass, wenn 'The day...' ein großer Erfolg geworden wäre, hätten die vier
vermutlich in irgendeiner Form weitergemacht. Aber - so Björn - habe das Publikum den Song 'nicht verstanden'.

Nachdem auch 'Under attack' fast niemanden mehr so richtig vom Hocker riss, war die Entscheidung, sich erst mal auf das Musical Chess zu
konzentrieren, wohl richtig. ABBA hätten damals wieder einen richtigen Hit landen müssen, um weiter am Leben bleiben zu können. Erst nach
dem Musical habe man sich nochmals zusammengefunden, und keiner der vier sah zum damaligen Zeitpunkt die Notwendigkeit, wieder weiter
machen zu müssen. So ist die Sache dann einfach eingeschlafen.

7

Mittwoch, 6. Juni 2018, 07:56

Das ist eine Ente, genauso wie damals irgendein Reporter den Namen "Opus 10" für das mögliche nächste ABBA Album erfunden hatte...
Gruss Charly

*** ABBA Forever ***

Rotzlöffel

unregistriert

8

Montag, 5. November 2018, 17:42

Happy new year 1989

War das Ende nicht 1988? Ich bin verwirrt :S 8| ?(

https://www.youtube.com/watch?v=3Uo0JAUWijM

:lol:

oder meinten sie damit was in 10 Jahren wohl wäre? Dann war es 1978? Jetzt bin ich noch verwirrter :D
und was machen die eigentlich 2004 in einem Fahrstuhl wärend Cher kasperletheater schaut? Am Ende stehen die ABBAtare noch mit den Chertaren auf der Bühne und dann? ?( Schwertkampf? :D :D :D Meine Fantasie berennt mal wieder mit mir durch, sorry ;( :S Das ist alles Ironie :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Rotzlöffel« (5. November 2018, 18:08)


9

Montag, 5. November 2018, 19:28

Björn sagte in einem späteren Interview, dass - wenn TDBYC ein richtiger Erfolg geworden wäre - man vermutlich in irgendeiner Form noch weitergemacht hätte. Ob die Trennung von Frida und Benny, die wie Scotty trefflich formulierte das 'Innenleben von ABBA zerstörte' (was ja auch stimmt), der Grund für die Entscheidung der 'Pause' war, glaube ich nicht.
Für mich ist die plausibelste Erklärung diejenige von Björn, der sagte, dass einfach 1982 'die Luft raus war'. ABBA hatten erkannt, dass ihre ganz große Zeit hinter ihnen liegt, und da war das Liebäugeln mit dem Wunschtraum über ein Musical das Naheliegendste, einfach in diese Richtung zu gehen. Hätten B & B 1983 eine tolle ABBA-Komposition auf Lager gehabt, sie hätten nur mit dem Finger zu schnippen brauchen, und die beiden Damen wären zur Stelle gewesen. Trotz privater Trennung. Aber so haben sich die Dinge eben anders entwickelt, und irgendwann später war dann schon der Punkt da, wo sie keinen Sinn mehr sahen, mit ABBA nochmals anzufangen.

10

Montag, 5. November 2018, 19:54

Ob die Trennung von Frida und Benny, die wie Scotty trefflich formulierte das 'Innenleben von ABBA zerstörte' (was ja auch stimmt), der Grund für die Entscheidung der 'Pause' war, glaube ich nicht.
Für mich ist die plausibelste Erklärung diejenige von Björn, der sagte, dass einfach 1982 'die Luft raus war'.
Ich glaube schon, das die Trennungen, oder besser gesagt, die neue Entwicklung durch das neue, seperate Leben unter den Vieren, schon zur "Pause" beigetragen hat.
So wie sich Benny von Frida getrennt hat, war für Frida schon sehr schmerzhaft! Und es war für sie damals bestimmt unerträglich und fast nicht auszuhalten, die Nähe von ihm zu ertragen.
Bei Agnetha sieht man das auch kurz (so hab ich es empfunden), damals in der Schweiz (Leysin), als Björn auf der Bühne neben Agnetha versucht sie zu drücken und Agnetha kurz nach unten geht um das zu verhindern. Das war auch kurz nach der Trennung und für Agnetha wohl auch schwer, Björn so kumpelhaft neben sich zu spüren. Aber sie haben doch, wohl auch schon wegen der Kinder, einen guten Weg gefunden.
Aber bei Frida und Benny war die Sachlage schon etwas anderes. Aber sie haben es trotzdem einige Monate noch geschafft.
Aber die getrennten Wege im Studio, keine Vierergemeinschafft, sondern separates Arbeiten... Da fehlt der Spass, die Lust, die Energie.

Die Songs in dieser Zeit, sind melancholischer, schwerer, noch Reifer & seiner Zeit weit voraus. Einige auch schon Musicallastig. Sehr wenige fröhlich, aber trotzdem grandios, für mich.
Und sie hatten ja auch noch einige in Vorbereitung!

Aber die Lust fehlte, der Spass, das Gemeinsame...
Es lag eine Schwere auf allem, was die Vier gemeinsam machten und dies war, aus heutiger Sicht, der richtige Zeitpunkt, eine Pause von ABBA zu machen.

Das die Pause so lange dauerte, hat damals keiner gewusst, geglaubt oder gedacht.
Da waren viele, verschiedene Faktoren im Privaten und Beruflichen. Soloprojekte, oder private Schicksale & Veränderungen. Es hat nie gepasst!

Erst jetzt!!!!
Und ich glaube langsam, das Agnetha, Björn, Benny und Frida auch ohne Avatare es zusammen uns Studio geschafft hätten!
Da waren noch andere Ereignisse, die dies voranbrachten...

Ist so meine Sicht, was ich Denke, Glaube... ^^

11

Montag, 5. November 2018, 21:25

Sehe ich auch so.......Es gab ja nicht diesen "einen großen Grund", der zur Trennung führte, sondern es war vielmehr ein Zusammentreffen von verschiedenen Entwicklungen, die da zusammenkamen........

Natürlich war es so, dass vieles immer schwerer wurde und sich eine Düsterheit über alles legte........aber dies hatte eben seinen Hauptgrund darin, dass die Trennung von Benny und Frida der Gruppendynamik und dem Innenleben von ABBA jegliche Energie raubte und so im Endeffekt so zerstörerisch für ABBA war.....

Stellt euch doch mal selbst vor, wie es wäre, wenn ihr als Paar mit einem anderen Paar befreundet seid, dass sich im Bösen getrennt hat und die sich absolut nichts mehr zu sagen haben........Dann geht gar nichts mehr.......Ich kenne Schilderungen, die diese Entwicklung sehr gut beschreiben.....

Das Ganze wurde dann noch verstärkt dadurch, dass Benny und Björn einfach ihre geistigen Ressourcen nicht mehr für ABBA freimachen konnten, weil sie völlig auf ihre Musicalidee fixert waren.....

Agnetha war die Einzige, die Anfang 1983 motivativ noch bereit war für ein Weitermachen.......aber bei den anderen ging das nicht mehr.........Und als dies nicht mehr ging, war sie es auch, die im "Dagens Nyheter" die Pause verkündete........denn wie oben schon beschrieben, war es nicht die Gruppe gemeinschaftlich, die diese Pause verkündete, sonder Agnetha in diesem Interview Ende Januar 83......Eine gemeinschaftliche Erklärung zu der "Pause" ist niemals erfolgt

Daher ist auch die Bezeichnung, dass Benny und Björn nur "mit dem Finger hätten schnppen müssen",wie Eagle das beschrieben hat, meiner Meinung nach eher weniger die Frage,.....und wäre bei Agnetha und Frida auch nicht so gegangen....

Und man muss es ganz klar sehen........Schon im Frühjahr 1983 wäre ein "Weiter so" bei ABBA nicht mehr möglich gewesen..........Als Agnetha ihr Album WRAP YOUR ARMS AROUND ME aufnahm, machte sie dies in einem völlig neuen Zeitmanagement, in ihrer ganz eigenen Geschwindigkeit........und sie sagte mehrfach, dass sie sich ab diesem Zeitpunkt auch keinem anderen Zeitmanagement mehr unterworfen hätte......auch nicht mehr demjenigen von ABBA.....

Wären ABBA also nach 1983 wieder zusammengekommen, dann hätte der Anpassungsprozess von Benny und Björn ausgehen müssen und nicht von den ABBA-Damen........Ein Zurückdrehen zu den alten Gepflogenheiten wäre da für B+B nicht mehr möglich gewesen....
.
Wenn ein wunderschöner Gedanke zu einem Lied wird

"Wenn ich mir von allen ABBA-Liedern und von meinen Liedern eines aussuchen dürfte, dann ist es DA FINN DU HOS MIG. Immer wenn ich es höre, denke ich : Das ist wirklich gut"

Agnetha Fältskog, September 2009, über ein Lied, dass sie als 20jähriges Mädchen geschrieben, getextet, arrangiert und gesungen hat"

https://www.youtube.com/watch?v=xdf75BZwAv4

12

Dienstag, 6. November 2018, 00:25

Daher ist auch die Bezeichnung, dass Benny und Björn nur "mit dem Finger hätten schnppen müssen",wie Eagle das beschrieben hat, meiner Meinung nach eher weniger die Frage,.....und wäre bei Agnetha und Frida auch nicht so gegangen....

Das denke ich auch...
Ich glaube im nachhinein, war die Trennung wichtig und richtig...so konnten alle vier ihre eigenen Stärken noch weiter ausbauen.
Das tat ihnen einfach gut.
Ich denke sie konnten 1982 alle VIER mit erhobenen Haupt das Tonstudio verlassen...mit Zeit wurde es bestimmt immer schwieriger...."Anweisungen" zu erfüllen.
Weil jeder jetzt für sich ganz alleine verantwortlich war.....war ein nein schneller ausgesprochenen......als noch eine Zeit vorher.
Was ich aber auch denke.... das es Frida, besonders im Jahr 1982 sehr gut hin bekommen den "Umgang" mit Benny.
So wirkte es jedenfalls, aber niemand sah....!
Frida "Come to me" "Comfort me" You known what i mean" ABBA 4 ever
Wolf

Rotzlöffel

unregistriert

13

Dienstag, 6. November 2018, 17:00

Reallife Musical ;)

Ich weiß, es ließt eh keiner aber ich geb ja nicht auf :D

war die Schuld an der Trennung von ABBA nicht Frida´s Eifersucht? Also ihre Eifersucht! Nicht Frida! ;)

Also wenn man ABBA´s Auftritte, Filme und Lieder aufmerksam mit verfolgt hat bleibt für mich nur ein Schluss übrig:
In ihrer reelen Geschichte ging es für mich um Eifersucht und zu starker Liebe die niemanden gut tut!

Frida liebte Benny so sehr das sie sogar eifersüchtig auf Agnetha wurde das sieht man in vielen ihrer Auftritte ganz deutlich!

Und die Liedtexte mit allem drum und dran sprechen eine ähnliche Sprache! Am ende gewinnt nur einer das war auch klar.


Für mich ist das ein real erzähltes Musical von........B ;) und den anderen ;)

Wer konnte denn ahnen das die Mädels soo gut singen können?!? Geiler Nebeneffekt!!!


:lol: :lol: :lol:

Ja ich weiß! Das wußtet ihr bereits und ich bin das Dummerchen! ABBA :D Ich hab es selbst heraus gefunden *stolzaufmichsei* :P

14

Dienstag, 6. November 2018, 21:53

.....dem ist in dieser Art der Erkenntnis absolut nichts hinzuzufügen.....überhaupt nichts. !
Ach ja....die vielen unzähligen Auftritte von Abba....da sieht man tatsächlich so einiges...

In The Movie sah man gar doppelt...bei einem Live Gig.
Die Auftritte zeigen schier das ganze Ausmaß dieser Tragödie....von diesem " Reallife - Musical " .... erst heute am 6.11.2018 kommt diese kalte Wahrheit ans Licht.....

Mit Dummerchen hat es nichts zutun....mit exakter Beobachtungsgabe....und Blitzgescheiter Analyse der Auftritte kann man die Wahrheit erkennen....

Man möchte nun unbedingt S.O.S. hören....und hoffen das einem Gutes geschehen mag.....man möchte permanent S.O.S. hören...
Und Hilfe rufen....



:P
Wenn Du denkst Du denkst....DANN denkst Du nur Du denkst...

Man muss das Leben eben nehmen wie das Leben eben ist...

ABBA 2018 ? / 2019 ? / 2020 ? .........

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stockholm« (6. November 2018, 22:07)


Rotzlöffel

unregistriert

15

Mittwoch, 7. November 2018, 06:20

:P

Rotzlöffel

unregistriert

16

Mittwoch, 7. November 2018, 18:01

Wer hat eigentlich den schwedischen Originaltext von S.O.S ins Englische übersetzt? :D :D :D

Google? :thumbsup:

:P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotzlöffel« (7. November 2018, 18:16)