Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABBA.de - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. Mai 2018, 05:14

Agnetha's "Reggae-Samba-Spiritual"....

In dieser Woche feiert Agnetha's WRAP YOUR ARMS AROUND ME-Album 35jähriges Jubiläum.........Der passende Zeitpunkt, um ein bisschen über die einzelnen Lieder zu schreiben.....

Heute fange ich mal an mit dem sicher ungewöhnlichsten Lied auf dem Album......sicherlich auch eines der ungewöhnlichsten Lieder von Agnetha überhaupt..........Aber auch eine musikalisch ungeheuer spannende Nummer........Nämlich das Lied TAKE GOOD CARE OF YOUR CHILDREN......

Das Lied spaltet ABBA-Fans in 2 Lager........Manche können relativ wenig mit anfangen, manche aber sind von dem Lied begeistert und hier vor allem auch über Agnetha's Vielfältigkeit......

Denn dieses Lied ist so ganz anders........Aber wie gesagt ungeheuer spannend......

Das Lied ist geschrieben von Tomas Ledín.......Er hatte es schon geschrieben, als Agnetha noch mit ABBA aktiv unterwegs war.........Ursprünglich hatte es einen anderen Text und war auch deutlich langsamer.........

Als Agnetha Ende 1982 und zu Beginn 1983 die Lieder für ihr erstes Soloalbum nach ABBA gemeinsam mit Mike Chapman zusammenstellte, kam es zu einem großen Disput mit Stig, weil dem nicht gefiel, dass auf dem Album praktisch keine Polar-Komponisten vorhanden waren außer Agnetha selbst........Es kam mal wieder zu einem Streit zwischen Agnetha und Stig, den er aber wie üblich nicht gewinnen konnte, denn Agnetha wollte keine künstlerischen Kompromisse eingehen, um Polar mehr Geld zu verdienen..........Was Stig aber nicht wusste, war die Tatsache, dass Agnetha und Tommy schon auf ihrer Reise in Deutschland 1982 ausgemacht hatten, dass Agnetha eine Komposition von Tommy auf ihr Album nehmen würde.........

Es war also von vornherein klar, dass ein Lied von Tommy Ledin auf das Album kommen würde.......Agnetha nahm also nur die Lieder auf das Album, die SIE auf das Album nehmen wollte und Stig's Einwände blieben völlig erfolglos............Stig aber dachte, dass er wenigstens dafür gesorgt hätte, dass Tommy Ledin, der ja ein Polar-Musiker war, als Komponist auf das Album kam......

Tommy hatte inzwischen einen Text verfasst, der natürlich für Agnetha perfekt war, weil das ja genau IHR THEMA war...........Er hatte inzwiscchen das Lied auch in einer Reggae-Charakteristik geschrieben und Agnetha war von der Idee generell begeistert......

Allerdings wollte sie keinen straighten, reinen Reggae singen, sondern sie wollte das Lied etwas subtiler arrangieren......

Als Agnetha dann das Lied aufnahm mit den diversen ABBA-Musikern, ....allen voran Rutger Gunnarsson, Lasse Wellander und Per Lindvall......kombinierte sie den Reggae-Rhythmus mit einer sehr subtilen und dezenten Samba-Charakteristik (wenn man das Wort subtil in diesem Zusammenhang gebrauchen kann).......und es entstand dadurch ein ungeheuer reizvolles "Reggae-Samba-Spiritual"

Agnetha hat teilweise einen Hall-Effekt über ihre Stimme gelegt, der bei diesem Reggae-Samba-Groove ganz besonders gut zur Geltung kommt..........Und sehr interessant ist auch die Interaktion zwischen Agnetha und ihrem Backvocal-Chor...........Dieser Backvocal-Chor bestand aus der uns allseits bekannten Maritza Horn, die ja auch bei ABBA im Backvocal-Chor dabei war, .....aus Diana Nunez, eine US-schwedische Sängerin, die damals in Schweden sehr bekannt war und unter anderem Platz 2 beim Melodifestivalen belegt hatte....und Berit Anderson, die gemeinsam mit einem amerikanischen Pianisten damals einige Alben veröffentlicht hatte

Wenn man das Lied mehrfach anhört, bietet es eine Unmenge von vielen kleinen und spannenden Details und Agnetha singt das Lied großartig, obwohl es sicherlich ungewöhnlich für sie war........

Tommy Ledin hat das Lied dann auch selbst aufgenommen.......und er hat daraus einen etwas direkteren Reggae-Song gemacht, der auch sehr gut ist, dem aber dieses spannende Spiel zwischen Reggae und leichtem Samba-Spiritual fehlt und abgeht.........

Agnetha's Version ist sicherlich wesentlich experimenteller.......

Für Tommy Ledin hat sich Agnetha's Aufnahme auch finanziell sehr gelohnt und es war für ihn einer seiner größten finanziellen Erfolge, denn Agnetha hatte sich entschlossen, das Lied auch als B-Seite der Single WRAP YOUR ARMS AROUND ME zu veröffentlichen.........und diese Single hatte ja sehr große Verkaufserfolge und war ein Nummer-1-Hit..............Und ja, auch Stig hatte was zum Freuen...... ;)

Manche haben bei diesem Lied ein bisschen Probleme, weil Agnetha das Lied relativ hart singt........aber das entsprach eben genau der Charakteristik dieses Reggae-Samba-Spirituals und sie hat das nach meiner Meinung perfekt hinbekommen.........Eine richtig coole Nummer

TAKE GOOD CARE OF YOUR CHILDREN...........eines der ungewöhnlichsten Lieder von Agnetha, aber ungeheuer spannend......

Hier zum Reinhören..........Die experimentellere und wie ich finde deutlich interessantere Version von Agnetha mit dem Reggae-Rhythmus als Reggae-Samba-Spiritual......

https://www.youtube.com/watch?v=3HxgcBJLb6g


Und hier mal zum Vergleich der etwas direktere, aber weniger experimentelle Reggae-Sound von Tommy Ledin.....

https://www.youtube.com/watch?v=ZHv2-WymNzg
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Scotty« (28. Mai 2018, 05:25)


2

Dienstag, 29. Mai 2018, 17:38

Auch ein schön zusammengestelltes Video......

https://www.youtube.com/watch?v=kTQWLoid3ag


Je öfter ich das Lied höre, als desto cooler empfinde ich es.......

Und die Aussage dahinter ist ohnehin auch eine meiner "Lebensaussagen"..... :thumbup:
.
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer

3

Mittwoch, 30. Mai 2018, 08:24

Die australische Ausgabe von VICTOR-Records und die britische Ausgabe von EPIC-Records

......................[attach][/attach]......................................[attach][/attach]...

Die australische Single-Ausgabe von VICTOR-Records

............................................................................
50 Jahre - Jag Var Så Kär

An einem Tag im Winter 1968, vor 50 Jahren, löste ein 17jähriges blondes Mädchen aus Jönköping mit ihrer allerersten Platte die Beatles von Platz 1 der schwedischen Charts ab

1.Agnetha Fältskog/Jag Var Så Kär
2.The Beatles/Hello Goodbye
3.Georgie Fame/The Ballad of Bonnie and Clyde
4.The Beatles/Magical Mystery Tour
5.The Monkees/Daydream Believer